flip flip Hier klicken Jetzt informieren PR Evergreen Cloud Drive Photos Mehr dazu Hier klicken HI_PROJECT Mehr dazu Mehr dazu Shop Kindle Unlimited BundesligaLive



am 19. März 2012
Habe mir nach reichlich Recherche den Denon 1612 als Ersatz für meinen 12 Jahre alten Yamaha-Verstärker zugelegt.

Verarbeitung/Design:
Der Receiver ist TOP verarbeitet. Nichts wackelt, alles ist hochwertig. Die Lautsprecher werden über Schraubklemmen hinten angeschlossen. Bemerkenswert ist die stark reduzierte "Anschlußvielfalt" hinten. (Meim alter AV hatte fast doppelt soviele Anschlüsse), aber kaum ein Mensch braucht wirklich mehr.
Insofern ist das kein Negativpunkt, weil alles an Anschlüssel da ist, was man braucht. u.a. 4x HDMI 1.4 (3D-fähig)

Bedienung:
An der Front ist alles nötige vorhanden (Lautstärkeregler, Quick-Select Tasten, USB-Schnittstelle etc.)
Softwareseitig hat der AV eine recht ordentliche Menüstruktur. Aufgrund der Optionsvielfalt muss man sich durch vieles erst "durchwühlen". Bekommt man aber mit der Zeit raus. Menü ist deutsch einstellbar. Es gibt auch eine sinnvolle Option zur
"Ersteinrichtung" des Receivers.

Klang: (Nebeninfo: Habe ein Quadral-Mittelklasse 5.1 System mit 2 Standboxen, also keine "Brühwürfel")
- Sehr warmer und harmonischer Mehrkanal-Klang bei allen Formaten (DD, DTS, HD-Ton). Feine Details werden sehr gut herausgearbeitet. Dynamik und Bass kann der AV auch sehr gut.
- Auch sehr gut für den Musik-Stereo-Betrieb geeignet (habe aber wenig Vergleichsmöglichkeit) - hier sollte Stereo aber auch wirklich Stereo bleiben, die verschiedenen Klangprogramme verschlimmbessern hier eher, als dass sie nützen.
- Der "Restorer" für MP3 leistet ganze Arbeit (zumindest wenn man ihn ausschaltet hören sich die MP3s im Vergleich fürchterlich an ;) )

Funktionen
- beherrscht alle gängigen HD-Tonformate
- Diverse DSP-Programme (Mal mehr oder weniger sinnvoll)
- Sehr handliche und funktionale Fernbedienung, auch zum Steuern anderer Geräte

Vielleicht noch interessant zum Vergleich:
Im Gegensatz zum kleineren Modell AVR-1312 (was ansonsten baugleich sein dürfte) verfügt der 1612 über:
- USB-Schnittstelle an der Front für I-POD und USB-Medien (meine Sticks liefen alle!)
- 10 Watt mehr pro Endstufe (120 statt 110)
- Automatisches Einmesssystem (Audacity), - sinnvoll zur Einrichtung
- Deutschsprachiges Menü (hat der 1312 angeblich nicht)
- Audio-Return Channel über HDMI (Fernsehton kann per HDMI 1.4 zum Receiver zurückgeschleift und ausgegeben werden - Kann nur mein älteres TV blöderweise nicht!)
- HDMI-Verbindungen (z.B. BluRay zu TV) werden auch im Standby des AV durchgeschleift. (beim 1312 nicht)

Es muss jeder selber entscheiden, ob einen diese Features im Vergleich zum AVR-1312 runde 100€ mehr wert sind.
Für mich waren einige Kleinigkeiten dabei, die langfristig genervt hätten, wenn ich dort eingespart hätte (USB, HDMI-Passthrou im Standby).

Ingesamt absolut top.
30 Personen fanden diese Informationen hilfreich
|0Kommentar|Missbrauch melden
am 6. Mai 2012
Also ich bin echt mal begeistert von dem Gerät.
Ich hatte vorher einen Yamaha und muss sagen das beim Denon bis zu 200% mehr Klang kommt.
Ich hatte es gestern beim Zocken auf der Ps3 gemerkt.
Da habe ich Geräusche gehört die ich vorher beim Yamaha nicht zu hören bekommen hatte.
Auch was die Lautstärke angeht ist der Denon im Vergleich zum Yamaha unschlagbar.Schön laut und klar.
Was die Einstellungen angeht auch hier der Denon super.Wenn man ihn über HDMI am TV angeschlossen hat sieht man das ganze Menü auf dem TV.
Am Anfang schlägt das Gerät ein Einstellungssetup vor wo die Boxen,Anschlüsse usw ermittelt werden.
Das ausmessen der Boxen ist auch super leicht und geht sehr schnell.Man stellt das Mikro an die Position wo man sitzt (in Ohrhöhe)und beginnt die Messung.
Ich habe die Messung an 3 verschieden Sitzpositionen gemacht,also da wo man am meisten sitzt.Alle Messungen speichert das Gerät dann und man hat egal wo man sitzt einen sehr guten Klang beim Film ansehen oder beim zocken.
Angeschlossen habe ich meine Sky-Box,T-Entertain-Box und meine Ps3.
Von allen Geräten wurde das Bild einwandfrei wiedergegeben.
Die Fernbedienung ist auch sehr Verständlich und einfach zu bedienen.Sie hat zwar keine taste für Beleuchtung aber sie leuchtet nach.
Das speichern von Radiosendern ist auch ganz leicht.....Sender suchen,Memorytaste drücken,dann einen Platz suchen,speichern und fertig.
Dort wo V-Aux-Input und das Mikro angeschlossen wird (unten rechts),kann man eine Adeckkappe (ist beim Receiver dabei)drauf machen,so das man die Anschlüsse nicht sieht.
review imagereview imagereview imagereview image
2 Personen fanden diese Informationen hilfreich
|0Kommentar|Missbrauch melden
am 8. Oktober 2012
Nachdem mein Onkyo-soundsystem, das klanglich schon gut gewesen ist vom Kabel-Deutschland Hd.-Recorder gebraten worden ist, hab ich ca 2 Monate nach einem adäquaten Ersatz gesucht.
Nach dem Studium zahlreicher Fachzeitschriften und Befragung richtiger audiophiler Experten habe ich mich letztlich für den Apr-1612 entschieden zusammen mit einem Magnat-boxensystem und diesen Schritt nicht bereut.
Der Klang ist nahezu perfekt, mit teureren Boxen könnte man noch einiges rausholen ist alt ne Preisfrage.

Ums kurz zu machen, hier die liste der Stärken und Schwächen:

Plus:
- Super Klang, glasklar und ausgewogen, sowohl bei hoher als auch bei niedriger Lautstärke
- einfache Installation
- viele Anschlüsse
- HDMI-passtrough
- USB-Anschluss
- Möglichkeit auf 7.1 aufzurüsten
-automatisches Einmesssystem, man muss nur ganz wenig nachjustieren für den eigenen Hör-Geschmack
- Preis

Minus:
- etwas zickig bei billigen HDMI-Kabeln (Ton- und Bildaussetzer, passiert nicht mit HDMI-Kabeln ab 8€, nur darunter)
- Menü ist teilweise etwas zu unübersichtlich
- schlechtes Handbuch
- zu wenige Fernbedienungs- Codes

Insgesamt ein überzeugendes Gerät, wenn man für die Bewertung den wichtigsten Aspekt, den Klang, heranzieht.

P.s. Mir ist es schon häufiger passiert, dass ich mich beim Anschauen eines Films erschrocken hab, weil ich was runterfallen gehört habe, bis mir dann aufgefallen ist, dass das im Film passiert ist, hat es immer ein paar Sekunden gedauert.
Also nicht erschrecken!!!

Verwende dazu die magnat Interior 5001a Boxen, die für diesen Receiver sehr gut geeignet sind, vor allem für Räume bis 30qm und den etwas schmaleren Geldbeutel.. Kann dieses Pärchen aus Receiver und Boxen nur empfehlen!!!
2 Personen fanden diese Informationen hilfreich
|0Kommentar|Missbrauch melden
am 18. Januar 2013
Ich habe den Receiver nun seit ca. 9 Monaten im Einsatz und möchte hier meine Erfahrungen kurz mitteilen. Ich verwende das Gerät zusammen mit folgenden Geräten:

* Teufel Columa 300 S 5.1 Set
Samsung UE55D6200
Playstation 3
Logitech Harmony One Plus Universal-Fernbedienung

Folgendes ist mir aufgefallen:

+ Toller ausgewogener Klang im Zusammenspiel mit den Teufel-Boxen
+ Unterstützt sowohl 3D als auch die neuen HD-Formate (DTS-HD + Dolby TrueHD)
+ Zeitloses, puristisches Design
+ Sehr gute Verarbeitung
+ ARC-Unterstützung (Audio Return Channel)
+ Inkl. Audyssey-MultEQ-Einmessung

o USB-Port zur MP3-Wiedergabe
o Kein Netzwerkanschluss

- Unübersichtliches Menü
- Schlechte Bedienungsanleitung
- Schraubklemmen sind sehr eng nebeneinander. Anschluss daher etwas fummelig.
- Lautes Knacken beim Ein-, Aus- und Stummschalten
- ARC nur in Kombination mit HDMI-Control

Ingesamt bin ich sehr zufrieden mit dem Receiver. Am Anfang ist es aufgrund des unübersichtlichen Menüs und der schlechten Bedienungsanleitung etwas frustierend alles einzurichten. Wenn einmal alles eingerichtet ist, ist das jedoch schnell vergessen.

Was mich wirklich stört ist das laute Knacken beim Ein-, Aus- und Stummschalten. Insbesondere, wenn man mal kurz Stummschalten möchte, ist man anfangs irritert, wenn der Reciever mit einem lauten Knacken antwortet. Scheint aber wohl normal zu sein. Ich habe von diesem Phänomen jedenfalls schon in anderen Rezensionen gelesen. Nach einer gewissen Zeit gewöhnt man sich allerdings daran.

Worüber ich mich wirklich ärgere ist, dass man ARC nur in Kombination mit HDMI-Control nutzen kann. Ich habe meinen Fernseher per HDMI mit dem Receiver verbunden und habe ARC aktiviert. Das bedeutet, dass der Ton vom internen Sat-Reciever bzw. Mediaplayer, über HDMI an den Receiver übertragen wird. Das funktioniert soweit auch wunderbar. Allerdings führt das aktivierte HDMI-Control dazu, dass ich, wenn ich mit meiner Logitech Harmony One die Aktion "PS3" starte, der Receiver jedes Mal den Eingangskanal verstellt. Die Harmony stellt den Kanal auf "BD". Der Receiver stellt ihn aber wieder zurück auf "TV". Daher muss ich jedes Mal, wenn ich die Aktion "PS3" ausführe den Kanal händisch korrigieren. Wenn ich HDMI-Control deaktiviere, kann ich aber ARC nicht mehr nutzen und darauf möchte ich nicht verzichten. Das Problem werden sicherlich nicht viele haben, mich ärgert es allerdings schon. Aber wer weiß, vielleicht finde ich ja doch noch eine Lösung.

Alles in allem ist der Receiver auf jeden Fall eine Empfehlung. Zu mal er schon sehr günstig gehandelt wurde. In diesem Preissegment gibt es eigentlich kaum Alternativen!
Eine Person fand diese Informationen hilfreich
|0Kommentar|Missbrauch melden
am 4. Mai 2012
Nach Jahren von meinem Yamaha DVX-S120 zu Denon AVR 1612 und ich bin bis jetzt zufrieden.

Automatische Einmessung verlief Problemlos.

Benutze aber noch die alten Yamaha Boxen (NX-S120) von meinem DVX-S120, leider hat der Subwoofer noch ein Klinke Stecker für Power Connector Anschluss, so das ich mein alten Receiver leider noch in Betrieb habe (nur wegen dem Stecker), ist mir erst zu spät eingefallen. Der Denon hat NUR den Cinch Anschluss für den Sub.

Aber der Sound ist schon um weiten besser als bei meinem alten Receiver. Natürlich kommt bald ein neues 5.1 LS-Set dazu.
Evtl. Teufel Consono35 - Was haltet ihr davon?

Man muss bzw. kann viele Einstellung für MP3, Tuner, BD usw. vornehmen um den besten Sound zu haben. Menü ist etwas Unübersichtlich, aber man gewöhnt sich mit der Zeit daran.

Anschlüsse sind mehr als ausreichend. Aussehen ist schon ne Granate für sich, bombastisch groß aber fett. Sieht gut aus.

Bei MP3 hab ich im Menü - Audio Einstellung-Audyssey Einstellung-Dynamic Volume auf AUS gestellt und das Ding BOOOOOOMT wie sau.

BluRay einfach ein Traum, selbst bei vielen Fernsehprogrammen die DD senden klingt es einfach geiler, wie vorher auf meinem Yamaha.

Also für den Preis von 221,- macht man echt nichts falsch

Kaufen Kaufen Kaufen

NACHTRAG:

Habe mir am 24.April den Kenwood SW-40 HT aktive Subwoofer hier gekauft, um endlich meine alte Anlage loszubekommen und WOOOOOWWWWWWW.
Echt der Hammer, passt alles super. Natürlich gutes Oehlbach Kabel für SW und Boxen noch gekauft.

Ich muss sagen, ich bin voll und ganz zufrieden.

18.09.2012 - Also nach 5 Monaten bin ich immernoch voll und ganz zufrieden. Habe mit inzwischen für Front die Loft40 zugelegt, alles klingt Phantastisch, auch im Stereo-Betrieb. Es wird wohl die Loft-Serie werden, die mich begeistert hat, zumindest für den Preis ein super Klang.

Nachtrag 22.10.2012

Nach Monaten mit meine alten Yamaha LS, habe ich mir nun die JBL Loft Serie zugelegt. Das heißt Loft20 Center, Loft30 f. Back und Loft 40 f. Front. Man kann jetzt nicht den großen Bass aus den 40er verlangen, aber was der Denon da spielt hört sich einfach super an. Der Klang ist jetzt schon Bombe.
Filme schauen ist schon echt geil, macht wieder richtig viel Spaß.
Anfang nächsten Jahres wird noch der Sub gegen den JBL ES 150P ausgetauscht. Und das reicht dann auch.

Im großen und ganzen bin ich sehr Happy
review image
2 Personen fanden diese Informationen hilfreich
|33 Kommentare|Missbrauch melden
am 13. Mai 2012
Nach 8 Jahren musste mein treuer YAMAHA RX-V 440 nun der Zukunft Tribut zollen.
Eigentlich nur ein Wechsel, da der YAMAHA keinen Ton wie DolbyTrue HD oder DTS HD Master Audio verarbeiten kann.

Aber es hat sich gelohnt diesen Schritt zu tun.

Der DENON 1612 wird ja als Eisteigergerät definiert, aber sogar der Hauptteil der Bedienungsanleitung spricht Fortgeschrittene an.Die Anleitung habe ich übrigens von der mitgelieferten CD ausgedruckt (satte 100 Seiten deutsch ), bin aber sehr gut damit zurecht gekommen, man sollte sich aber am besten vorher in Ruhe Zeit nehmen, um diese zu studieren.
Wenn man Vorkenntnisse hat ist das natürlich wie bei Allem von Vorteil.

Der Vergleich zu meinem alten Receiver fällt mir jedoch gewaltig auf, hierbei kommt es nicht unbedingt darauf an, das das Gerät ja so toll laut ist, sondern das der Klang selbst bei geringer Lautstärke kristallklar ist und wirklich Details viel deutlicher hervortreten.Dies ist jedoch auch manchmal ein Nachteil, denn dieser Receiver deckt Tonquellen von geringer Qualität deutlich auf.Man sollte vor allem im analogen Bereich Musik oder Film etc. mit möglichst hoher Qualität benutzen, dann ist der Genuss mit dem DENON um so höher.
Davon abgesehen arbeitet die Aufbereitung von mp3 Dateien mit den Restorer vorzüglich, ich habe Modus 2 gewählt, wobei bei vielen Dateien auch Modus 3 empfehlenswert ist.

Ich betreibe den DENON an einem YAMAHA Surround System NS-P230 mit dem YST-SW005 Subwoofer.In meinem ca.20m² grossen Raum ist der Bass unglaublich, aber eher wieder durch die Tiefe und die Klarheit des Basses.Man muss ihn schon runterregeln, damit die Nachbarn nicht meinen Rausschmiß fordern.Durch die Einmessung ist der Bass und auch der übrige Ton auf die Haupthörposition ausgelegt, sodaß er dort am stärkten erscheint.
Sogar der Klang mit einem guten Kopfhörer hat mich gegnüber meinem YAMAHA überzeugt.Kein Verzerren auch bei hoher Lautstärke.

Das Einmessen hat auch bei mir mit 6 Messpunkten wunderbar funktioniert, einfach das Mikro einstecken auf 6 Hörpositionen aufstellen und nach ca. 15 Minuten kann man schon loslegen.
Über die unzähligen Einstellmöglichkeiten muss man dann wie gesagt viel lesen und ausprobieren.
Wichtig ist vor Allem die Geräte mit hochwertigen HDMI Kabeln anzuschliessen, habe zusätzlich die amazon basics Kabel dazu gekauft, diese sind top in der Qualität und unschlagbar günstig.Wer nen TV mit ACR Audiorückkanal hat, hat damit ein tolles Feature, weil alle Signale dann durchgeschleift werden, bei mir leider nicht der Fall.Man sollte dann aber ein HDMI Kabel 1.4a verwenden auch wenn man auf 3D und Ethernet Fähigkeit Wert legt.
Radio habe ich nicht angeschlossen, da nutze ich einfach Internetradio.

Aber vor Allem bei einer Bluray platzt einem die Hose auf.

Vor Allem die digitalen HD Tonformate sind brachial gut, da will man manche Szenen 10 Mal wiederholen, weil man den Klang nicht fassen kann.Aber dafür hat man einen solchen Receiver ja auch eigentlich gekauft.
Ich bin auch ein Fan der simplen Toneinstellungen.Zu empfehlen sind auf jeden Fall die direct Option für alle HD Formate und die stereo Option für analog mit Restorer.Manchmal gefällt mir bei Film oder Musik vom PC Dolby Pro Logic besser, da es einen Raumklang simuliert, das ist Geschmackssache.

Die Anschlüsse sind gering gehalten und auch auf der Frontseite befinden sich nur die wichtigsten Sachen, alles andere über das Menu einstellbare mit learning by doing.
Klasse auch der Iphone/Ipod Anschluss per USB an der Front, mit dem man ganz easy die neue Musik über seine Heimanlage abspielen kann.

Alles in Allem ein Gerät von dem ich für diesen Preis nicht so viel erwartet habe.Man sollte schnell zuschlagen, denn woanders ist das Gerät um einiges teurer.
Also folgen Sie mir doch einfach in diese Klangwelt, ich will nicht mehr zurück.

Volle Kaufempfehlung und 5 Sterne auch wie immer für die Blitzlieferung von amazon
4 Personen fanden diese Informationen hilfreich
|0Kommentar|Missbrauch melden
am 21. März 2012
2 Anlage von Denon:Vorher S 101.Auch geil.Steht jetzt in der Küche und klingt da wesentlich besser als im Wohnzimmer.Dann neu lange gesucht......

und endlich gefunden.
DENON verspricht was der Name sagt:QUALITÄT
Leicht erklärtes Menü.Nicht zuviel Bedienungs Schnick Schnack an der Front.
Fernbedienung des Gleichen.
1 Knopfdruck an den meisten Stellen fertig.
Schickes Design.
Klang der absolute Hammer.Was der rausholt aus meinen Lautsprechern.Wahnsinn.
Heco Victa mit Sub.
Kauf Empfehlung:JA JA JA
4 Personen fanden diese Informationen hilfreich
|0Kommentar|Missbrauch melden
am 13. Oktober 2012
Mein alter Technics Dolby Surround sollte schon lange weg. Habe dann hier mit diesem 3D-fähigen Gerät für mich das perfekte ausgesucht. Sehr guter Klang, Optik, Funktionalität, Anschlußmöglichkeiten, Design, etc. - alles prima.
Einzig störend ist, dass er manchmal (wenn auch selten) nicht auf die korrekte Audio-Eingangscodierung umschaltet. Stereo Klang, für mich sehr wichtig, ist auch perfekt. Bin sehr zufrieden und kann den Verstärker nur weiterempfehlen. Bei dem Preis für solche wie ich, die gute Mittelklassequalität erwarten, optimal. Übrigens: MP3s von USB-Stick werden relativ schnell verarbeitet.
Eine Person fand diese Informationen hilfreich
|0Kommentar|Missbrauch melden
am 8. Mai 2012
Wieder typisch schnelle Lieferung durch Amazon. Insgesamt sehr preiswerter,guter und leistungsfähiger Receiver mit vielen Einstellungsmöglichkeiten. Den ich auch nur brauchte, um die schlechte Tonqualität meines LED FS Samsung UE40D8090 (der ist nicht mal 4cm tief, wo soll da bei den winzigen LS Klang herkommen?), welcher an sich ein tolles Bild liefert, aufzupeppen. Ich habe die Installation ohne Probleme geschafft, da ich in der Vergangenheit mehrere solcher Heimkinosysteme hatte, obwohl die Betriebsanleitung (Zumutung, diese auf CD zu liefern) eher Konfusität auslöst als Hilfe ist. Der Menüaufbau ist unlogisch und jemand ohne jegliche Vorkenntnisse könnte scheitern. Das ist aber nicht nur ein Problem von Denon, sondern von vielen Herstellern aller möglichen Produkte. Was ich nicht geschafft habe, trotz ARC-Fähigkeit dieses Gerätes und auch meines FS sowie dafür tauglichen hochwertigen HDMI 1.4a-Kabels (2 verschiedene ausprobiert), neben dem Bild auch den Ton zu haben. Bei TV als Videoquelle erhalte ich auch keine Einblendung des Denon Menüs, sondern muß zur Änderung von Einstellungen auf eine andere Quelle umschalten . Ich habe nach der Bedienanleitung des Denon alle möglichen Einstellungen vergeblich probiert. Beim FS ist zu HDMI Einstellungen zu diesem Problem nichts zu finden. Im Fachhandel war man ratlos und konnte mir nicht helfen. Erst nach dem Einsatz eines zusätzlichen optischen Kabels zwischen Denon und FS hatte ich Ton, aber nur mit der halben Lautstärke. So muß ich beim umschalten auf eine andere Quelle erst die Lautstärke deutlich runterregeln.
Eine Person fand diese Informationen hilfreich
|66 Kommentare|Missbrauch melden
am 14. Juli 2012
Besitze den DENON AVR 1612 nun seit gut 4 Monaten und kann bislang nichts negatives berichten. Angeschlossen sind per HDMI ein Toshiba DVD-Player, ein SAMSUNG Digital Receiver von Unitymedia ( Cinch) und ein
SONY CD-Player ( Cinch)
Der Denon ist per HDMI Kabel an einem Toshiba LED TV angeschlossen.

Erste Inbetriebnahme:

Der Einrichtungsassistent leitet auch Techniklaien gut durch die Konfiguration.
Das Einpegeln der Boxen mit Hilfe des beiliegenden Mikros funktioniert sehr gut!
(Betreibe mit dem Denon ein 5.1 System, wobei ich als Front LS Standboxen von Quadral, Modell Quintas 404, Center und Rear von Magnat ( Satelliten LS) angeschlossen habe.)

Erste Hörprobe ( CD-Player):

Ein wirklich toller, klarer Sound! Dank der 3 - Wege Front Boxen auch ein kräftiger Bass, auch ohne Subwoofer! Sehr klare Höhen, nichts kratzt oder rauscht, auch wenn man mal den Bereich der Zimmerlautstärke verlässt und seine Nachbarn mit teilhaben lassen möche :-) Das ganze allerdings im Stereo-Modus.
Wenn man im 5.1 ( Neo ) Musik hören möchte, auch kein Problem, hört sich bei entsprechender Lautstärke dann allerdings nicht mehr so klar an. Da stoßen dann meine Magnat-Brüllwürfel an ihre Grenzen....

Zweite Hörprobe ( DVD-Player):

Hier hat der Denon AVR 1612 definitiv seine stärkste Seite.
Nach einlegen der AVATAR DVD und entsprechendem 5.1 Modus saß ich mit einem breiten Grinsen auf dem Sofa! Dank der guten Arbeit des Mikros sind die Boxen perfekt auf die Sitz/ Hörpostion ausgerichtet und der Begriff Heimkino kann hier mal ganz dick unterstrichen werden. Das ist wirklich ein Raumklang, den ich so bislang nicht erlebt habe. Ein Bekannter von mir hat ein Philips 5.1 System, das immerhin auch um die 300 Euro gekostet hat, das hier im Klang-Vergleich aber ziemlich blass aussieht.

Zur Verarbeitung/ Ausstattung:

Für mich besitzt das Gerät alles was ich benötige. Mir war ein USB-Anschluss wichtig, damit ich meine MP3 per Stick abspielen kann. Es sind ausreichend HDMI Anschlüsse vorhanden. Schnick-Schnack wie Wlan etc. brauch ich nicht.
Die Fernbedienung erfüllt ihren Zweck, liegt dabei gut in der Hand und ist zudem sehr wertig verarbeitet. Wie übrigens auch das Gerät selbst.
Die Front des Gerätes ist einfach und übersichtlich aufgebaut, alles wirkt wie aus einem Guss.

Fazit: Ich habe das Gerät hier für 222,50 Euro erworben, zu dem Preis gibt es nichts vergleichbares!. Aber auch für den aktuellen Preis bekommt man ein sehr solides, klanglich überzeugendes und vernünftig ausgestattetes Gerät, das eigentlich keine Wünsche offen lässt. Klare Kaufempfehlung, 5 ***** !
2 Personen fanden diese Informationen hilfreich
|11 Kommentar|Missbrauch melden