Fashion Sale Hier klicken Strandspielzeug Neuerscheinungen Cloud Drive Photos Erste Wahl Learn More designshop Hier klicken Fire Shop Kindle PrimeMusic Summer Sale 16

Kundenrezensionen

4,2 von 5 Sternen
6
4,2 von 5 Sternen
Format: Vinyl|Ändern
Preis:28,42 €+ Kostenfreie Lieferung mit Amazon Prime
Ihre Bewertung(Löschen)Ihre Bewertung


Derzeit tritt ein Problem beim Filtern der Rezensionen auf. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.

am 12. August 2003
"Obsession" war das letzte Studio-Album der legendären UFO Besetzung Moog/Schenker/Way/Parker/Raymond. Wie schon auf dem Album „Light's out" gelang der Formation wieder eine erstklassige Mischung aus geradlinigem Rock und Balladen. Allem voran der UFO Klassiker „Only you can rock me", der dann auch das nachfolgende Live-Album „Strangers in the night" eröffnete. Auf diesem Werk war Michael Schenkers musikalischer Einfluss wohl am größten, und er glänzte sowohl an der elektrischen als auch an der Akustikgitarre. Ungewöhnlich für den Hardrock dieser Zeit waren die Folkeinflüsse in „Abory hill" und die Streicher Unterstützung in „Looking out for No. 1".Aber gerade dieser Mut über den Tellerrand hinaus zu sehen, machte „Obsession" zu einem richtungsweisenden Album, auch für andere Bands.
Das Letzte Stück „Born to lose" deutete aber schon auf die Zeichen der Zeit hin, denn nach Schenkers Ausstieg war es mit der Herrlichkeit vorbei, und der Stern von UFO begann zu sinken. Das folgende Studio-Album „No place to run" konnte in keinem Moment an die Qualität von „Obsession" anschließen, und auch Schenkers Solokarriere war nur von durchschnittlichem Erfolg. So ist „Obsession" das letzte wirklich große Album einer Band, die mehr hätte erreichen können.
0Kommentar| 23 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
Die "Obsession" von 1978 hat mit `Only you can rock me`, `Pack it up (And go)`, `Looking out for no.1` und `Hot `n` ready` ganz starke Songs am Start. Auch `One more for the rodeo` ist ein guter Song. Die Herren Phil Moog (Vocals), Andy Parker (Drums), Paul Raymond (Keyboards, Guitars), Michael Schenker (Lead Guitar) & Pete Way (Bass) gelten bis heute als die Top-Besetzung der Gruppe und waren zu der Zeit eine große Nummer, gerade und auch in den USA.

Mir fehlt aber irgendwie das Sahnehäubchen auf diesem Album. Es ist, trotz der genannten guten Songs, keiner der Qualität von `Rock bottom`, `Doctor, doctor` oder `Lights out` vorhanden. `Looking out for no.1` hätte so ein Klassiker werden können, dafür ist er aber nicht lang genug. Überhaupt sind die Lieder auf "Obsession" nur 3 bis knapp über 4 Minuten lang. Da bleibt zu wenig Zeit für ein geniales Solo wie z.B. bei `Love to love`. Das ist allerdings "Meckern auf hohem Niveau", da "Obsession" schon ein hohes Level erreicht. `Only you can rock me` wurde sogar ein kleiner Hit.

Das Album bekommt daher ganz starke 4 Sterne und ist unbedingt zu empfehlen. "Lights Out" und "Force It" sind einfach noch stärker. Leider ist die Platte auch schon die Letzte mit Michael Schenker, sein Drogenkonsum und die ständigen Probleme mit Phil Moog zwangen ihn zum Ausstieg.
22 Kommentare| 2 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
TOP 1000 REZENSENTam 14. Januar 2012
Die "Obsession" von 1978 hat mit `Only you can rock me`, `Pack it up (And go)`, `Looking out for no.1` und `Hot `n` ready` ganz starke Songs am Start. Auch `One more for the rodeo` ist ein guter Song. Die Herren Phil Moog (Lead Vocals), Andy Parker (Drums), Paul Raymond (Keyboards, Guitar), Michael Schenker (Lead Guitar) & Pete Way (Bass Guitar) gelten bis heute als die Top-Besetzung der Gruppe. Produziert wurde wieder von Ron Nevison.

Mir fehlt aber irgendwie das Sahnehäubchen auf diesem Album. Es ist, trotz der genannten guten Songs, keiner von der Qualität von `Rock bottom` oder `Lights out` vorhanden. `Looking out for no.1` hätte so ein Klassiker werden können, dafür ist er aber nicht lang genug. Überhaupt sind die Lieder auf "Obsession" nur 3 bis 4 Minuten lang. Da bleibt zu wenig Zeit für ein geniales Solo wie z.B. bei `Love to love`.

Das Album bekommt aber ganz starke 4 Sterne und ist unbedingt zu empfehlen. "Lights out" und "Force it" sind einfach noch stärker.
Hier gibt es noch als Bonus drei Live-Versionen von Songs dieses Albums zu hören.
44 Kommentare| Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
TOP 1000 REZENSENTam 6. Februar 2007
Die "Obsession" von 1978 hat mit `Only you can rock me`, `Pack it up (And go)`, `Looking out for no.1` und `Hot `n` ready` ganz starke Songs am Start. Auch `One more for the rodeo` ist ein guter Song. Die Herren Moog (Lead Vocals), Parker (Drums), Raymond (Keyboards, Guitar), Schenker (Lead Guitar) & Way (Bass Guitar) gelten bis heute als die Top-Besetzung der Gruppe.

Mir fehlt aber irgendwie das Sahnehäubchen auf diesem Album. Es ist, trotz der genannten guten Songs, keiner von der Qualität von `Rock bottom` oder `Lights out` vorhanden. `Looking out for no.1` hätte so ein Klassiker werden können, dafür ist er aber nicht lang genug. Überhaupt sind die Lieder auf "Obsession" nur 3 bis 4 Minuten lang. Da bleibt zu wenig Zeit für ein geniales Solo wie z.B. bei `Love to love`.

Das Album bekommt aber ganz starke 4 Sterne und ist unbedingt zu empfehlen. "Lights out" und "Force it" sind einfach noch stärker.
11 Kommentar| 2 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 26. Januar 2013
Die Qualität ist Top.
Leider fehlt die Ecke links oben,aber so wurden die Platten eben früher aufgehängt.
So kann ich diese Scheibe nicht in meiner ersten Reihe präsentieren.
Es Zählt die Musik.
MfG
Andreas Poburski
0Kommentar| Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 9. Mai 2010
Während Schenkers kurzzeitigen Ausstieg entstand zum größten Teil das Material für die 1978er Obsession. Hauptsongwriter waren auf dieser LP Phil Moog und Pete Way. Schenkers Anteil viel relativ gering aus. Paul Raymonds Ideen wurden anscheinend überhaupt nicht berücksichtigt, sollte er welche gehabt haben. Der Neu-UFO war nur Musiker.

Die LP zählt heute wohl zu den erfolgreichsten Scheiben der 70er Jahre und beinhaltet einen 100-%-Hit, nämlich *Only You Can Rock Me*. Allerdings ist nicht alles Gold was glänzt und die teils mit Orchester unterlegten Balladen ziehen die Platte unsäglich in die Länge. Und das obwohl man mit *Hot'n'Ready*, *You Don't Fool Me* und *One More For The Rodeo* noch jeden Menge hochkarätiges bieten kann. Aber es finden sich auch potenzielle Langweiler ein, wie das von Schenker verfasste *Arbory Hill* und die Nummern *Ain't No Baby* und *Cherry*.

FAZIT: alles in allen recht solide, aber nicht mit aller Kraft überzeugend.
0Kommentar| 3 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden

Haben sich auch diese Artikel angesehen


Benötigen sie kundenservice? Hier klicken