Hier klicken Sale Salew Salem Hier klicken Sonderangebote Bestseller 2016 Cloud Drive Photos Learn More TDZ Matratzen Hier klicken Mehr dazu Mehr dazu Shop Kindle AmazonMusicUnlimitedFamily AmazonMusicUnlimited longss17



Derzeit tritt ein Problem beim Filtern der Rezensionen auf. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.

am 11. April 2017
Ich habe den Repeater im Februar 2013 gekauft. Das Gerät ist seit dem fast ununterbrochen im Einsatz und funktioniert immer noch tadellos.

Wir haben in der Wohnung sehr dicke Wände. Der Router steht im Wohnzimmer, darauf folgt die Küche und anschließend das Schlafzimmer.
Im Schlafzimmer haben wir mit den Handys keinen WLAN Empfang mehr (ohne Repeater). Also den Repeater in die Küche gesetzt und mit dem Router verbunden. Die Verbindung habe ich zum Test einmal im 2,4 GHz und einmal im 5GHz Bereich getestet.

Fazit:
Im 5 GHz Bereich erreicht man höhere Übertragungsraten (wer hätte es gedacht) welche sich im Bereich 160 - 190 MBit/s bewegen.
Es verbinden sich 2 Handys mit dem Repeater, Auf dem einem Handy läuft ein Stream und das andere Handy surft normal im Internet. Funktioniert einwandfrei.

Der Repeater wurde übrigens mit folgenden Routern betrieben:
Fritz!Box 7390
Fritz!Box 7320 SL
Unitymedia Horizon Gateway V2

Dem Nachfolgermodell fehlt im übrigen der Ethernetport. Damit kann man den Repeater auch wunderbar als Accesspoint verwenden und nicht nur als Bridge Modus (ist zu genüge im Internet erklärt).

Die Einrichtung ist im übrigen auch sehr simpel. Entweder per WPS Taste auf dem Router und dem Repeater oder mit dem von AVM zur Verfügung gestelltem Tool (selbsterklärend).

Habe mir übrigens direkt noch einen zweiten Repeater gekauft, von daher würde ich jedem dieses Gerät (oder den Nachfolger) empfehlen. Und nicht nur in Verbindung mit einer Fritz!Box.
0Kommentar| Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
Der Repeater tut genau das, was ich mir von ihm erwartet habe.
Ich hatte in meiner Wohnung teilweise sehr schlechten WLAN-Empfang, dank tollen Sandstein-Mauern.
Im Wohnzimmer kam es immer wieder zu Abbrüchen, was mich echt genervt hat.

Nachdem ich von einem Powerline Kit mit WLAN enttäuscht wurde,
(es funktionierte zwar, aber nie stabil und oft mit langen Ladezeiten)
hab ich mir den Fritzbox Repeater bestellt.

Was soll ich sagen? Alles ist jetzt bestens! Und das sooo einfach gelöst! :)
Einfach in der Steckdose eingesteckt und dank WPS Taste ruck zuck mit dem Router verbunden.
Es liegt auch eine umfangreiche Anleitung bei, womit es jeder der nicht auf den Kopf gefallen ist schaffen sollte, ihn problemlos einzurichten.
Alles genau beschrieben und wirklich sehr einfach.

Ich bin wunschlos glücklich und kann es nur jedem empfehlen! :)
0Kommentar| 2 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
TOP 500 REZENSENTam 18. September 2016
Die FritzBox hat nicht im gesamten Haus gleichmässig das Wlan verteilen können, deswegen habe ich mir den Repeater gekauft um auch unterm Dach noch guten Empfang zu haben.
Er hat eine super Reichweite auch durch Wände hindurch.
Lässt sich sehr leicht einstellen und bedienen.

Und lässt sich zudem auch noch super mit der Lan Buchse anschließen
0Kommentar| Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
TOP 500 REZENSENTam 16. März 2014
Wird bei mir im Haus als LAN-Brücke eingesetzt, wobei die LAN-Leitung von einem DEVOLO-Steckernetzteil versorgt wird. Das DEVOLO-Gerät verfügt über eine integrierte Steckdose, in die der FRITZ!WLAN Repeater eingesteckt wurde. die LAN-Verbindung erfolgte mittels eines kurzen (ca. 15 cm langen) Ethernetkabels.

Diese kompekte Einheit aus zwei verschiedenen Komponenten verteilt das WLAN-Netz an jedem beliebigen Punkt meines Hauses, an dem einem Steckdose vorhanden ist. Der Repeater baut einen zweiten WLAN-Kreis auf. Dies ist beim Anmelden von WLAN-Geräten zu berücksichtigen.

Als Repeater, der WLAN vom Router weiterverteilt, würde die maximale Bandbreite auf die Hälfte sinken (techisch bedingt durch die Kommunikation Repeater - Router). In der Funktion "WLAN-Brücke" steht dagegen die volle Bandbreite zur Verfügung (ggf. eingeschränkt durch eine der verwandten LAN-Komponenten).

Update im Juni 2015: Vor einigen Monaten baute ich Teile meines Heimnetzwerks um. Den WLAN-Repeater 300E von Fritz setzte ich nun dafür ein, um über eine WLAN-Verbindung aus dem Ethernet-Anschluss über ein Netzwerkkabel einen PC den Zugang zum Netzwerk zu ermöglichen. Die Verbindung funktioniert einfach, sicher und extrem zuverlässig! So sollte Technik immer in der Anwendung sein.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
TOP 500 REZENSENTam 4. März 2013
Ursprünglich hatte ich den Repeater gekauft, um auch im Garten eine Internet-Verbindung zu haben, aber weit gefehlt, da war ich jenseits der Realität. Jetzt bin ich froh im Hause eine gute Verbindung für meine speziellen Bedürfnisse zu haben.
Zunächst war die Verbindung innerhalb des Hauses auch ganz gut. Mit Inbetriebnahme einer dauerhaften Kontrolle meiner Heizungsanlage, bei der auch alle Eckdaten gespeichert werden, fingen die Probleme an. Über ein bis zwei Stunden wurde die Verbindung gehalten, dann brach sie ohne erkennbare Gründe ab.

Die Installation des Repeaters über WLAN gestaltete sich etwas schwierig, da immer ein Hin- und Herlaufen zwischen Fritzbox und Repeater notwendig war. Erst als ich den Repeater über Kabel konfigurierte, gab es keine Probleme mehr.

Die richtige Signalstärke für das WLAN erreichte ich allerdings nur dadurch, dass ich den Repeater in dem Raum konfigurierte, in dem er jetzt auch seinen Dienst tut. Das klappte nur mithilfe eines langen, provisorisch gelegten Netzwerkkabels, das bis in diesen Raum reichte.
Ab diesem Zeitpunkt bestand eine vollständige, dauerhafte und schnelle Verbindung (alle 5 grüne Dioden), die bis heute ohne Abbruch besteht, und an der mehr als einen Mobilrechner und ein WLAN-Drucker hängen (jetzt 4 Monate).

Fazit:
Gutes Gerät, das über eine kabelgebundene Verbindung problemlos zu konfigurieren ist
Aufgrund der Konstanz der Verbindung 5 Sterne.
11 Kommentar| Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 19. Februar 2014
Da ich meinen neuen SmartTV im Keller betreibe und die wahrhaft gruselige WLAN-Leistung meines Fritz-6360-Kabelrouters nicht ausreicht ein einigermaßen vernünftiges Signal dorthin zu tragen, war die Anschaffung eines Repeaters erforderlich.

Leider bietet die aktuelle Firmware des Routers nur eine WPS-Verbindung an und da lag es nahe den AVM-Repeater zu benutzen.

Das Gerät ist einfach klasse ...! 243 mBit im Keller im N-Modus sind wahrlich nicht zu verachten. Die Installation ist kinderleicht ....

.. es sei denn ...

man betreibt sein Netzwerk mit festen (statischen) IP-Adressen!!

Dann erreicht man die Weboberfläche des Repeaters nicht mehr!!! Es wird ein streng gehütetes Geheimnis von AVM bleiben, warum der Repeater unbedingt eine von einem DHCP-Server verteilte Netzwerk-IP erwartet.

Nachdem ich in meinem Router eine(!) IP als DHCP-Adresse freigegeben habe, funktionierte die Verbindung dann einwandfrei und das Web-Interface war auch erreichbar.

Das Ganze hat mich fast eine halbe Stunde Zeitaufwand gekostet, bis ich diesen "Fehler" gefunden hatte!

Wer ohnehin ein DHCP-basiertes Netzwerk betreibt wird dieses Problem nicht bekommen und durch die Freigabe einer einzelnen IP habe ich dem Repeater quasi auch eine IP fest zugeordnet.

Alles in allem: absolute Kaufempfehlung für dieses Gerät!!
0Kommentar| Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 16. Februar 2014
Einfacher kann eine Installation nicht sein, als mit WPE! Innerhalb weniger Minuten war das ganze erledigt, und der Repeater lief. Seit unsere Hausfassade nachisoliert wurde (feiner Maschendraht unter dem Putz) war's Essig mit dem WLAN-Empfang im Garten, jetzt reicht's fast bis in die Garage. Auch nach Stromausfall (oder wenn der Repeater für den Staubsauger die Steckdose räumen mußte...) initialisiert sich das Gerät schnell und einfach wieder. Ach ja: die WLAN-Geschwindigkeit zwischen meinem Router/Server und dem Computer hat sich mehr als verdoppelt!
0Kommentar| Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 1. August 2013
Gerät einstecken, WPS Modus am Router starten und per Taste bestätigen. Fertig! So soll es sein. Ein naheliegendes Gerät könnte dann noch per LAN-Kabel verbunden werden. Brauche ich aber nicht. Die Anzeige zu Betriebsmodus und Signalstärke finde ich gelungen. Getestet mit Fritz!Box 7390. Man kann hier auch mehrere Repeater verwenden. Sternförmig allerdings. Kaskadierung kann funktionieren, wird aber offiziell nicht unterstützt. Auf jeden Fall habe ich mit dem einen Repeater guten WLAN Durchsatz in insgesamt 2 Stockwerken.
Ein Bekannter gab mir noch den Tipp, dass man nicht unbedingt einen Repeater braucht, sondern auch eine ältere (preisgünstige) Firtz!Box als Repeater schalten könnte. Für mich ist das nicht mein Fall, aber wer schon eine hat oder sparen muss... Eine ältere Fritz!Box wird auch sicher nicht das 5GHz Band unterstützen.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 28. Juni 2014
Ausgangssituation im Doppelhaus: Fritzbox 7390 im Dachgeschoss, WLAN Empfang mit dem Iphone 4s im DG und 1. Stock sehr gut, im EG grenzwertig, z.T. erst nach mehreren Minuten Verbindung. Im Keller gar kein WLAN Empfang möglich.
Liegt sicher auch am Iphone, da mein Ipad im EG voll funktionsfähig ist.
Also dann doch den Fritz Repeater gekauft und - siehe da - nach etwas Studium der beigelegten Anleitung und dem web-Handbuch: alles funktioniert perfekt. Angeregt von einer weiteren Rezension habe ich den Anschluss als LAN-Brücke eingerichtet, damit wird die WLAN Sendeleistung nicht halbiert und es genügt der Netzwerkschlüssel vom Router zur Anmeldung. Mit anderen Worten: der Repeater sitzt im EG und ist mit einem Netzwerkkabel per Power- oder D-LAN (also Netzwerk via Steckdose) mit dem Router im DG direkt verbunden.
Mein Ratschlag: Den Repeater nahe dem Router "normal" einrichten, wie vorgegeben per WLAN-Brücke, d.h. die Anbindung des Repeaters an den Router. Dann hat man allerdings zwei Netzwerknamen zu verwalten, mit der LAN-Brücke nur einen!
Dann vom Strom trennen, im anderen Stockwerk an eine Steckdose stecken, das Netzwerkkabel vom D-LAN Gerät rein und im fritz.repeater mit etwas Geduld auf LAN-Brücke umstellen.
Warum etwas Geduld? Die web adresse fritz.repeater scheint nicht immer gleich zu funktionieren. Könnte AVM sicher mal optimieren, zumal es in der Fritz.Box auch einen Abschnitt für den Repeater gibt. Allerdings steht dort nichts zur LAN-Brücke.
Also: bitte etwas Geduld, nach einer leichten Frustration am Tag 1, an einem weiteren Tag hat es ganz simpel geklappt...Viel Erfolg!
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 7. Februar 2012
Als vor ein paar Wochen dieses Gerät beim "Angebot der Woche" dabei war, bestellte ich es mir kurzerhand.
Ich bin kein EDV-Spezialist und besitze auch keinen Router von Fritz.
Mein Router ist schon 5 Jahre alt und von SMC, falls das jemandem etwas sagt.
Ich versuchte natürlich zuerst, mit der WLAN-Taste die beiden zu verbinden, dies funktionierte - wie erwartet - nicht.
Also konfigurierte ich den Repeater über das mitgelieferte Netzwerkkabel manuell (steht in der Anleitung)
Als ich dann an meinem PC die Verbindungen anschließend überprüfte, stellte ich fest, daß mein WLAN-Stick plötzlich 2 Signale empfängt.
Logisch - eines vom Router und eines vom Repeater.
Ich klickte das vom Repeater an, gab den Verschlüsselungscode ein, und - siehe da - ich surfte mit der gleichen Geschwindigkeit wie an dem PC, der direkt an den Router angeschlossen ist.
Daher von mir ganz klar 5 Sterne.
11 Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden

Gesponserte Links

  (Was ist das?)