Hier klicken Sale Salew Salem Hier klicken Jetzt informieren Books Summer Shop 2017 Cloud Drive Photos UHD TVs Learn More TDZ HI_PROJECT Hier klicken Mehr dazu Mehr dazu Shop Kindle AmazonMusicUnlimited AmazonMusicUnlimited longss17

Kundenrezensionen

4,3 von 5 Sternen
56
4,3 von 5 Sternen
Plattform: Xbox 360|Ändern
Preis:7,95 €+ Kostenfreie Lieferung mit Amazon Prime


Derzeit tritt ein Problem beim Filtern der Rezensionen auf. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.

am 26. August 2014
Zu erst was ich gut fand und was ich nicht gut fand.
Pros: Gute Grafik Sound hört sich echt an.Steuerung ist besser als in 2010. Die Strafen sind auch angebrachter. Soll heißen mann bekommt nicht immer ein auf den Deckel wenn mann gar nix gemacht hat. Das Auto ist nicht mehr so empfindlich wie in 2010. Teilweise gute Strecken sind dabei. DRS und KERS sind gut umgesetzt. Das waren die guten Sachen am spiel.

Jetzt die Negativen Sachen. Die Lade Zeiten sind so ätzend lange! mir kommt das vor wie 30 Sekunden. Hin und wieder Leggt es mal. Wo ich in Spa gefahren bin hat es in der ersten Kurve gelggt aber nur in der Kurve. Das strafen System ist ist so naja. Manchmal kann mann abkürzen und bekommt keine Strafe nicht mal eine Verwarnung. Und beim andren mal bekommt mann eine Strafe wenn mann minimal Abkürst. Um eine Kollision zu vermeiden als beispiel. Ich Fahre zu viel über den Randstein und Beem! Das ist alles nicht so schlimm finde ich das Schlimmste ist das Schadensmodul! Ich hab mal gehört das die Teams und Hersteller dieser Autos nicht wollen das mann die Boliden richtig zerlegen kann. Das währe aber besser. Schon allein wegen dem Realismus. Weil wenn ich in Spa Mit 334 (Ferrari und Red Bull) in die mauer fahre ist das Auto eigentlich noch ganz okay im wahrsten sinne. Mein Letztes F1 war 2006 (PS2) und seit dem hat sich nix verändert. Sehr schade auch das die Karen keine Motor oder Elektronik Probleme bekommen ist unrealistisch .Naja F1 2014 kommt an meinem 23 GB raus vielleicht wird das besser.

Kommen wir zu meinem Fazit! :D F1 2011 ist kein schlechtes Rennspiel Renn Simulation. Es hat zwar Macken aber so im ganzen hat sich der kauf für mich gelohnt. (War mein erstes Xbox 360 spiel) Die Grafik der Sound und die Steuerung des Boliden ist für mich Perfekt gemacht. Auch das mann die Tasten belegenwie mann will ist sehr gut gemacht. Ich gebe mit dem Rechten Stik Lieber gas lass mit R1.
Die Strafen sind so lala. Die KI ist auch okay. (Ich fahre zur Zeit auf Anfänger des wegen hab ich nix dazu geschrieben. Meiner Meinung nach gibt es zu wenige Rennen in Europa und zu viele in Asien. Aber die Strecken sind auch gut.
Formel 1 2011 ist nicht Perfekt aber ein Sehr gutes spiel. Die lade Zeiten können schon nerven aber in der Zeit kann mann ja selber ein Boxenstopp einlegen! (Zu viel Kaffee :XD)
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 3. Oktober 2011
Servus! Also ich muß sagen, das dieses Spiel echt super gelungen ist! Menüführung ist gut, Grafik ist gut und das wichtigste wie ich finde ist das Renngefühl! Einfach Klasse! Sicher, hier und da sind noch ein paar Mängel. Aber welches Spiel ist schon perfekt!? Ich hab von den Herstellern (Codemaster) in diesen Jahr GRID, DIRT3 und eben dieses Spiel gekauft und finde, die verstehn ihr Handwerk! Einfach toll deren ihr Spiele!
Für mich ist dieses Spiel echt ne Kaufempfehlung!
0Kommentar| 6 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 28. September 2011
Also das Spiel ist top. Alles was in F1 2010 schlecht war, wurde behoben.
Manche Sachen wie z.B. das Safety Car sind dazugekommen.
Spiel ruckelt bei mir überhaupt nicht - ausser dass es manchmal die 2 Sek. Hänger auf der Xbox gibt - stört etwas
aber es kommt ja nicht so oft vor (vielleicht 1 x in der Stunde).
Das beste neue Feature ist im Online Spiel der Koop Modus - man kann mit seinem OnlinePartner die komplette F1 Saison fahren -
nach jeder Session wird sauber der Spielstand gespeichert. Man ist in einem Team und fährt die ganze Saison mit- oder halt gegeneinander.
Leider ein kleines Manko - wo ich denke dass es später mal durch ein Update behoben wird - man kann nur eine Koop Modus Meisterschaft
spielen. Will man eine andere (mit anderen Freunden) anfangen, so wird die alte gelöscht - schade. Also am Speicherplatz der HDDs kanns wohl
nicht liegen. Also Codemasters - ran ans Programmieren.
Ach und: Das Fahrgefühl ist um Welten besser als bei F1 2010.
Viel Spass beim Zocken.
PS: tats. soll das Spiel auf der PS3 etwas ruckeln und die Framerate ist wesentlich geringer wie auf der XBOX (Test: 4players.de)
0Kommentar| 2 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 23. September 2011
ist F1 2011 auf jeden Fall,aber längst nicht perfekt.
Positiv sind das neue Fahrverhalten(realistischer)
+ deutlich bessere Grafik
+ Online-Rennen mit 16 Spielern
+ umfangreiche Spieler-Statistik
+ übersichtliche Menüs.

Negativ:
- stark schwankende KI
- Strafen im Karrieremodus manchmal zu hart
- Crashes sind realistisch,aber es lösen sich zu wenig Teile am Fahrzeug.
33 Kommentare| 14 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 21. Oktober 2011
Ich habe mir das Spiel einfach mal gegönnt und muss sagen, das ich total begeistert bin.
Das Spiel ist selbst für Einsteiger wie mich, nach 2 - 3 Rennen Eingewöhnung, sehr gut zu beherrschen.
Die Einstellungsmöglichkeiten was den Realismus angeht sind sehr umfangreich.
Bremshilfe an/aus
ABS an/aus
etc...
Die Karriere mach riesig Spass weil man sich erst bei den "kleineren" Team beweisen muss bevor man von den "großen" Teams Vertragsangebote bekommt.
Es macht natürlich auch saumäßig Spass im DRS Bereich bei 300 km/h den Flügel flachzustellen um dann ganz lässig den Vordermann zu überholen.

Fazit: Kaufen, kaufen, kaufen
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 25. September 2011
so ich hab jetzt 6 Rennen durch, mit Williams. Die Erfolge sind mäßig. 1 Sieg, ein Sechster Platz, ein 17 Platz, sonst nur Ausfälle.

Was hat sich geändert?

Die Boxenstops sind nun viel schneller und man ist zügig wieder auf der Piste. Das Anhalten an der Box erfolgt nicht mehr so ruckartig sondern die Box wird direkt angefahren. Schön finde ich das die Sichtbehindernde Antenne auf dem Wagen verschwunden ist. Starts erfolgen nun so schnell das man aufpassen mus seinen Vordermann (wenn denn einer da ist) nicht draufzufahren. Die Grafik ist um längen besser. Die Schwierigkeit ist gestiegen. Was mich echt stört ist, das die Lenkung irgendwie zu indirekt ist, den Kontakt der Reifen zur Strasse spürt man kam, ich komm mir manchmal vor als würde ich darüber gleiten. Kurven sind aus der Erfahrung von 2010 nicht mehr so direkt fahrbar, vielleicht liegt das auch an den geänderten Anbremspunkten. Ausserdem ist mein Eindruck das die Bremshilfe nur moderat eingreift, man kann nun viel früher aus Kurven heraus beschleunigen als im Vorgänger.
Dreher, davon hatte ich schon einige sind überaus real dargstellt. Regenrennen verdienen ihren Namen. Ich bin 66 Runden in Catalunya gefahren und war nachher fertig. Es hat gegossen wie aus Eimern, war regelrecht dunkel. Einige Abflüge waren auch zu sehen. Was mir bisher fehlt ist das Safetycar. Bisher keine Spur davon, angeblich solls ja drin sein im Spiel. Was mich beeidnruckt ist das man bei 2011 mit eingeschaltetem Reifenverschleiß dennoch mit dem Feld mithalten kann, das war bei 2010 fast unmöglich. Der Reifenverschleiß macht sich sehr gut bemerktbar. Allerdings pennt die Boxencrew wenn man sich bei der Reifenwahl vertan hat, zb. hab ich mal ausversehen während des Rennens statt Harte Reifen Regenreifen gewählt, im trocknenen ist das natürlich Mist.
Ja, die Statistiken die man immer eingeblendet bekommt sind interessant, ich bin mal egspannt ob sie nach Saisonende zusammen gefsst dargestellt werden.
Alles in allem liegt noch einige Eingewöhnungszeit vor mir.
33 Kommentare| Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 29. Dezember 2011
Ich gebe es zu: Ich mag Rennspiele. Zu meinen ersten Speielkäufen gehörte vor mehr als einem Jahrzehnt das legendäre Grand Prix für den PC, dem dann Grand Prix 2 folgte. Dann folgte eine lange Abstinenz, was der Erziehung der Kinder geschuldet war und nun der Neueinstieg mit diesem Spiel für die XBox. Zwischen damals und heute liegen allein im Bereich der Grafik natürlich Welten. Codemasters bringt in diesem Spiel immerhin das aktuelle Startfeld der Formel 1 inklusive aller Strecken. Was die Optionen anbelangt, dürfte hier alles dabei sein, was auch fortgeschrittene Anwender zufriedenstellen dürfte. Bedenken sollten Freude des gepflegten Rasens natürlich, dass 100% Renndistanz auch den gleichen Zeitaufwand erfordern, wie ein realer F1 GP.

Trotz der vielen Optionen ist die Menüführung einsichtig und bereits Teil des Spieles. Im Motorhome erscheinen Strategien in Form von E-Mails und alle relevanten Infos zu den Strecken. Im Vergleich zu vielen anderen Spielen bewegen sich die Konkurrenten auf der Strecke nicht wie minderbemittelte Anfänger, die stur auf ihrer Linie beharren, sondern geben richtig Gas und weichen auch einmal aus.

Das macht alles viel Spaß. Aber jetzt kommt das Aber: Sie müssen schon viel Zeit mitbringen und üben. Denn die Steuerung ist verdammt direkt und auch die richtigen Bremspunkte zu finden, ist keine Kleinigkeit. Auf meinem ersten Kurs und Rennen lag ich zwar nur 3,5 Sekunden hinter Vettel. Das sind aber in der Formel 1 und damit im Spiel Welten und reichen gerade für den letzten Startplatz. Mit anderen Worten: Das Spiel ist eine Herausforderung, grafisch opulent und wird jeden Rennfan wirklich begeistern!
0Kommentar| Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 3. August 2012
Vorab erstelle ich eine Liste an Pros und Kontras, für diejenigen die lesefaul sind ;)

Pros:
- exzellenter Spielspaß bei langen Rennen
- gute Umsetzung der Pirelli-Reifen (schneller Abbau -> dadurch viele unterschiedliche Strategien möglich)
- mehr Kontrolle: man kann das Auto bei einem Quersteher nun besser abfangen, vor allem ist dies beim Fahren ohne Traktionskontrolle spürbar
- Kers und DRS sind meiner Meinung nach gut umgesetzt! Man spürt zwar den Unterschied, als wenn man es nicht einsetzt, aber die Auswirkungen sind auch nicht zu stark.
- die Grafik ist eine absolute Augenweide
- trotz der vielen Bugs: einige wurden verbessert, zum Beispiel steht man nicht ewig in der Box, wenn Autos von hinten kommen. nur wenn es wirklich "nötig" ist.
- einige Streckenpassagen sind nun realitätsgetreuer, z.B. "Chapel" nach "Maggots" und "Becketts". Erstere war in F1 2010 viel zu scharf konstruiert.
- das Fahren über die Curbs geht nun viel besser
- die Anzeigen des Benzins, des nächsten Stopps usw. sind sinnvoll, auch das Anzeigen der Schnellsten Runde während des Rennens. All das gab es in F1 2010 nicht.

Kontras:
- Unsichtbare Mauern, falsche Reifen beim Stopp, nicht gleichrangige Fahrzeuge im Online-Modus, unerklärliche Disqualifikationen - hört sich schlimm an; und das ist es auch! Wenn man diese Stichwörter hört, fragt man sich, ob CM das Spiel vor Release ordentlich getestet hat...
- die KI ist immer noch eine Katastrophe, macht zwar bei schnellen Runden teilweise etwas besser Platz, fährt aber einem auch viel zu oft ohne Not vor die Nase.
- streckenunabhängig gibt es "gute" Setupeinstellungen und "Schlechte". Das Setup spielt eine zu kleine Rolle in F1 2011, es gibt quasi "ein perfektes Setup".
- die Anzeige für die schnellste Runde ist zwar gut, ist aber auch fehlerhaft, es wird teilweise "lila" (was eigentlich Bestzeit bedeutet) angezeigt, obwohl man keine gefahren ist.
- instabile Online-Lobbys: mit einer 3000er-DSL-Leitung kann man das Onlinefahren leider vergessen, zumindest, wenn man mit mehr als 12 leuten fahren sollte
- der Spectator Mode wirkt völlig unausgereift: die Kameraperspektiven sind unbrauchbar, Kers und DRS blinkt sehr häufig und es sieht z.B. so aus, als ob der jeweilige Fahrer zu einem völlig anderen Zeitpunkt bremst als es wirklich der Fall ist.
- kein Überholen, sondern einfaches "Vorbeifahren" am Gegner durch den viel zu heftigen Windschatteneffekt.

Ich habe F1 2011 nun seit Release und ich muss sagen, bei mir überwiegt ein bisschen die Enttäuschung, dass es Codemasters auch beim Nachfolger von F1 2010 nicht geschafft hat, ein bugfreies Spiel auf den Markt zu bringen! Der Schlimmste von ihnen, der 11/11-Federn-Bug wurde zumindest mit einem Patch behoben. Aber auch jetzt ist man (streckenunabhängig!) mit 11/11er-Federn immer noch am schnellsten, was ich schade finde, da es im Prinzip "ein gutes Setup" für alle Strecken gibt, die Auswirkungen auf Setup-Änderungen muss CM also dringend verbessern!

Selbstverständlich würde ich beim Spielspaß keine 4 Sterne vergeben, wenn das Spiel auch sonst auf ganzer Linie enttäuschen würde. Der Hauptgrund für die 4 Sterne sind allerdings die Ligarennen mit 100%-Rennlänge, da F1 2011, wenn man es mit fairen Leuten spielt, unglaublich spannende Rennen bietet! Vor allem natürlich durch den Reifenverschleiß, der in F1 2011 sehr gut simuliert ist. Dadurch ergeben sich viele Möglichkeiten bei der Planung der Boxenstrategie (hauptsächlich wie erwähnt bei voller Renndistanz). Macht man beispielsweise 2 Stopps, verbringt man weniger Zeit in der Box, nimmt man jedoch in Kauf, dass man lange auf schlechtem Gummi "rumeiert", kann man zwar länger pushen, muss sich aber damit abfinden, dass man auch im Verkehr hängen bleiben kann. Der letzte Satz gilt nicht nur für die reale F1, sondern tatsächlich auch für das virtuelle Geschehen in F1 2011, was ein großes Plus ist.

Trotzdem muss man dazu sagen, dass spannende Rennen mit voller Distanz auch "künstlich" spannend gemacht werden, und zwar durch den viel zu starken Windschatten. Wenn beispielsweise 2 Fahrer im Zweikampf sind, kann sich der Vordere nur sehr schwer absetzen, außer wenn er VIEL bessere Reifen hat oder viel schneller ist. Wenn einer von beiden bei - angenommen - freier Fahrt eine halbe Sekunde schneller ist als der Andere, wird sich keiner von beiden absetzen können, der Hintere kann sogar Sprit sparen (was bei Rennen mit manueller Schaltung sehr wichtig ist). Man kann davon ausgehen, dass jede Runde die beiden in der DRS-Zone die Plätze tauschen, wenn beide mit gleicher Motoreinstellung fahren. Nicht so das Wahre...

...nichtsdestotrotz finde ich persönlich, dass Kers und DRS sehr gut ins Spiel integriert wurden, an den beiden Letztgenannten liegt es nicht, dass man so einfach überholen kann, sondern meiner Meinung nach an der Tatsache, dass man meistens am Anfang der Geraden dran ist, weil sich der Gegner nicht absetzen kann. Die Nutzung von Kers und dessen Effektivität könnte allerdings auch noch optimiert werden. Es gibt in meinen Augen zu wenige Unterschiede in den Rundenzeiten, obwohl ich einige aus unserer Liga kenne, die das Kers anders einsetzen als ich. Letztendlich ist es also leider nicht von Bedeutung, WO man Kers einsetzt, sondern, dass es überhaupt zur Verfügung steht (es kann passieren, dass es für einige Runden ausfällt.

Kommen wir nun zu einem weiteren negativen Aspekt, den zahlreichen Bugs. Codemasters scheint das Spiel nicht wirklich ernsthaft getestet zu haben, wenn sie das überhaupt getan haben. Denn mal ehrlich, wie kann es sein, dass direkt nach Release den meisten Besitzern des neuen F1-Teils auffällt, dass man mit 11/11-Federn fährt wie auf Schienen, die Curbs mitnehmen kann, einige Kurven mit DRS nehmen kann usw. Sowas geht gar nicht. Wir mussten deshalb lange mit unserem Ligastart warten, da erst das Fahren nach dem Patch sich einigermaßen realistisch angefühlt hat. Dennoch: Mit dem Patch verschwanden ja leider nicht alle Bugs: unsichtbare Mauern und teilweise unterschiedlich starke Autos im Online-Modus (was komischerweise auch noch zusammenhängt!) sind einfach die reinste Katastrophe. Das muss dringend besser werden.

Es kann aber auch passieren, dass man sein Auto an einem hohen Curb zerstört wie z.B. am Nürburgring oder in Indien. Dies finde ich aber nicht so schlimm, da es logisch ist, dass man an höher gebauten Randsteinen sein Auto zerlegen kann (siehe Massa in Indien 2011), negativ ist nur, dass es eben so aussieht, als würde man in eine unsichtbare Mauer düsen, weil die Aufhängung (wie bei Massa) nicht kaputtgehen kann.
Apropos Curbs: Diese sind viel besser umgesetzt als in F1 2010, primär natürlich, weil man viel besser drüberfahren kann wie in der realen F1. Einige kann man mitnehmen, auf einigen dreht man sich weg. So haben die Entwickler zumindest sichergestellt, dass man nicht überall drüberbrettert, als gäbe es kein Morgen mehr.

Allerdings ist genau das an sehr vielen Stellen auf fast allen Strecken das Problem. Man kann ohne Probleme drüberfahren, bekommt allerdings kein Abkürzen und die Runde bleibt gültig, was vor allen Dingen für das Qualifying, wo es um jede Zehntelsekunde geht, sehr schade ist! An einigen Stellen kriegt man jedoch viel zu schnell eine Verwarnung bzw. der aktuelle Umlauf wird nicht gewertet.

Fazit: Wahrscheinlich habt ihr gemerkt, dass meine Rezension größtenteils in einem kritischen Ton geschrieben wurde, letztendlich gibt das aber denke ich meine Meinung ganz gut wider. Codemasters muss nun endlich mal damit anfangen, ein bugfreies F1-Spiel rauszubringen, da es ansonsten - wie ich mir vorstellen kann - nicht allzu viele Chancen bei den Gamern mehr kriegen wird.
Dennoch sind einige Verbesserungen im Display und natürlich vor allen Dingen am Reifenabbau und dem Fahrverhalten schön zu sehen. Es bleibt zu hoffen, dass auch der Windschatteneffekt im neuen Teil geringer ausfallen wird.
Ich kann mir nicht vorstellen, dass F1 2012 große Sprünge machen wird, da mir F1 2011 gezeigt hat, dass es für CM anscheinend nicht so wichtig ist, ein nahezu perfektes Spiel rauszubringen, anders kann ich mir die vielen (leider Gottes so unnötigen!) Bugs nicht erklären.
Letzteres wird aber die Hauptsache sein für mich: Ich will ein größtenteils (ganz ohne schafft CM wohl nicht^^) fehlerfreies Spiel und einigermaßen stabile Online-Lobbys.

Bis zur nächsten Rezension bei F1 2012,
Euer racer
0Kommentar| Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 23. September 2011
Heute habe ich es morgens bekommen,es ist die UK Pegi Version.

Texte und Sprache sind komplett eingedeutscht.

Es sind jetzt ca 6 Stunden die ich es gespielt habe,also für ein
endgültiges Fazit zu früh.

Aber vieles was F1 2010 durch Fehler schlecht spielbar machte
existiert nicht mehr in F1 2011.

Ich hake jetzt mal die für mich besten Neuerungen ab

-das Fahrgefühl ist viel besser,da sich die Boliden
genauer über die Kurse schicken lassen.Man fliegt nicht mehr so
schnell ab und hat eine sehr gute Kontrolle.
Das alles mit dem Dual Shock Controller.

-die Grafik wurde nochmals aufpoliert,es gibt noch bessere Licht
und Spiegel Effekte auf den Autos.Diese sind noch schärfer und
verfügen über bessere Texturen.Es gibt jetzt mehr Details am
Streckenrand,Bäume sehen auch wie Bäume aus.
Das Ruckeln in der PS3 Version(so wie einige Seiten behaupten)
kann ich definitv nicht bestätigen!
Das Spiel läuft superflüssig über den Bildschirm.

-das Wetter hier wurde auch ordentlich verbessert.So sehen Rennen
im schweren Regen noch realistischer aus.In der Wiederholung
spritzt bei allen Wagen die Gischt hoch.Die Regenintensität
gibt es jetzt in drei Stufen

-die KI,hier gibt es gegenüber zum Vorjahr fast einen Quantensprung.
Die AI der anderen Fahrer ist gerade zu menschlich.Vorbei Zeiten bei
denen ihr am Start gnadenlos abgeschossen wurdet.Vorbei das
Überholen mehr als schwer war da der Gegner Euch lieber abschoss.
Hier fahren sie hart aber fair,so machen die Positionskämpfe viel
mehr Spaß als in F1 2010

-der Rennverlauf,Boxenstopps machen endlich Sinn da sie nun korrekt
abgehalten werden,das alle vor Euch herauskommen das passiert
nun nicht mehr(jedenfalls bisher).Die Fahrer der KI fahren nun keine
Fake Zeiten mehr sondern sind real auf der Strecke.Auch lassen sie
Euch brav vorbei wenn ihr im Qualifying mal einen langsameren vor
Euch habt.

-die Reifen hier wurde auch der Änderungsstift angesetzt,die ständigen
Platten gehören der Vergangenheit an.Fängt man sich jetzt einen null
Luft Pneu ein so lag es an Euch(z.b. zu viel fahren über die Curbs)

-das Safety Car(gibt es erst bei Rennen ab 20% der Rundenzahl)
super umgesetzt so sind fliegende Starts endlich Realität.
Allerdings passiert das mit dem SC realistisch wenig,bei mir
bisher 2 mal.

-es gibt keine Siegerehrung aber den Parc Femme,von dort wenn
ihr auf dem podium seid nette Filme.

-es gibt einen sehr gut spielbaren Splitscreen,zwar wird hier die
Grafik zurückgeschraubt aber das fällt nicht besonders in das
Gewicht.

-KERS und DRS sind komplett enthalten,anfangs recht schwer,
später aber um so besser zu benutzen.
DRS stellt die Flügel flach(Achtung dadurch wesentlich schlechtere
Haftung) bitte nie in Kurven benutzen.
KERS ist eine Art Energie Rückgewinnung die Euch zusätzliche
PS zur Verfügung stellt,so lange ihr den Knopf dafür drückt.
beide Neuerungen sind auch mit den aktuellen Regeln versehen

die Regeln,heute gab es direkt einen Patch zu laden,ob der das
Strafensystem betraf das weiß ich nicht,es ist aber so das dieses
im Vergleich zum Vorjahr viel genauer und besser ist.
Fährt man mal jemanden hinten drauf so bekommt man nicht sofort
eine Zeitstrafe aufgebrummt.Die Strafen die ich bekam waren
1:1 nachvollziehbar.

Nun zum negativen(bisher)

-das Handbuch ist gerade mal 4 Seiten dick,eine Ingame Version
welches ausführlich alles erklärt fehlt(sehr schlecht)
So wird man praktisch in das kalte Wasser geschmissen.

-Die Präsentation der F1 Karriere ist fast gleich F1 2010,hier fehlt
es noch an allen Ecken und Kanten

-der MP braucht einen Online Paß

Tja das war es bisher.
33 Kommentare| 6 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 30. September 2011
Wie der Titel schon sagt, F1 2011 ist auf jedenfall besser als die 2010er Version, aber immer noch nicht das Formel 1 Spiel welches ich mir vorstelle.

Handling:
Als erstes fällt sofort auf das sich die Boliden nun schwieriger über die Kurse bewegen lassen. Dank einer genaueren Steuerung fühlt es sich nun noch realistischer an als im Vorgänger und schon kleinste Fehler werden bestraft. (Kann man wie im Vorgänger natürlich auch im Menü anpassen sodass es für Einsteiger auch möglich ist gute Zeiten auf den Asphalt zu bringen.)

Kers+DRS:
Kers und DRS sind in dieser Version neu und am Anfang etwas gewöhnungsbedürftig. Man hat eine bestimmte Menge an Kers zur Verfügung welches man pro Runde durch drücken der L1 Taste aktivieren kann bis die vorgegebene Menge pro Runde verbraucht wurde. DRS darf man ab der 2ten Runde verwenden und nur dann wenn man sich hinter einem Konkurenten befindet. Kers eignet sich gut bei Kurvenausgängen um Speed zu bekommen, DRS sollte man nur auf langen Geraden einsetzen da jeder Lenkvorgang das Auto gegen die Bande befördern kann.

Boxenstopps:
Endlich wurden die Boxenstopps überarbeitet und man bleibt nicht wie im Vorgänger ewig in der Box und wartet bis auch der letzte Fahrer einen überholt hat.

Grafik: Meiner Meinung nach identisch mit der des Vorgängers zumindest sind mir keine optischen Verbesserungen aufgefallen, was auch nicht stört da die Grafik noch immer sehr gut ist und zu dem Spiel passt.

KI:
Das nervige "herumeiern" wurde verbessert sodass die KI nun weniger Schlangenlinien fährt. Manchmal kommt es mir vor als würde die KI aber bei Kurveneingängen ein wenig zu passiv fahren sodass man meistens auf der Innenseite überholen kann.
Die Qualifyingzeiten werden bei F1 2011 diesmal tatsächlich von der KI vorgelegt und nicht mehr vorgegeben wie beim Vorgänger. Das einzige was auffällt ist das "schlechtere" Teams meistens immer unter den Top10 sind im Quallyfing (zumindest in meinen 3 Karrierejahren)

Safetycar:
Es gibt ein Safetycar(angeblich nur bei Renndistanzen über 20%). Kann dazu leider kein Statement abgeben da ich immer nur auf einer Distanz von 20% fahre.

Karriere:
Motivierend wie schon im Vorgänger mit etwas nervenden Reporterfragen die sich wie schom im Vorgänger zu sehr wiederholen. Teils unrealistische Teamziele pro Session (Werde 8ter oder besser im Rennen als Force India Fahrer)

Mutlitplayer:
Spiele ich nicht deshalb kein Statement.

Gameplay:
Leider, leider gibt es wieder keine Kollisionen der KI im Rennen (zumindest habe ich keine gesehen (Fahre jetzt schon die 3te Saison)). Eventuell müsste man auch sagen: Zum Glück gibt es keine Kollisionen im Rennen da das Schadensmodell leider noch immer sehr bescheiden ist. Hier erwarte ich mir auf jeden Fall eine Verbesserung. Keine Übertriebenen Dreher wie bei GRID jedoch gehören Kollisionen einfach zum F1 Zirkus!
Bei Flaggen gibt es immer noch ein paar Kuriositäten. Ein Auto fährt einem hinten rein und man bekommt eine 10sek Zeitstrafe?

Fazit:
Alles in Allem ein gelungenes Spiel mit ein paar sinnvollen Verbesserungen gegenüber dem Vorgänger. Trotzdem fehlen noch immer ein paar Kleinigkeiten sodass sich leider keine 5 Sterne ausgehen.

mfg pixxle
22 Kommentare| 11 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden

Fragen? Erhalten Sie schnelle Antworten von Rezensenten

Bitte stellen Sie sicher, dass Sie eine korrekte Frage eingegeben haben. Sie können Ihre Frage bearbeiten oder sie trotzdem veröffentlichen.
Geben Sie eine Frage ein.
1 beantwortete Frage anzeigen

Haben sich auch diese Artikel angesehen

34,87 €-129,95 €
12,94 €-37,82 €
39,99 €-99,00 €
47,00 €-129,99 €

Brauchen Sie weitere HilfeHier klicken

Gesponserte Links

  (Was ist das?)