Sale Sale Hier klicken Jetzt informieren Xmas Shop 2017 Cloud Drive Photos UHD TVs Mehr dazu Mehr dazu Mehr dazu Shop Kindle HeleneFischer BundesligaLive 20% Extra Rabatt auf ausgewählte Sportartikel

Kundenrezensionen

4,3 von 5 Sternen
3
4,3 von 5 Sternen
Vol.4-Roadwork-Intrepid Skronk
Format: Audio CD|Ändern
Preis:10,64 €+ 3,00 € Versandkosten

am 6. Mai 2011
Was für ein fulminantes Live-Monster haben die Psychos hier geschaffen. Eine wirkliche geglückte Zusammenstellung div. Konzerte. Highlights findet man im Live-Repertoire ja wahrlich viele.
Es beginnt mit 2 Wahnsinnskrachern. The Bomb Proof Roll and Beyond mit 20 Minuten und eine unglaublich intensive 18 Min. Version von All Is Loneliness halten einen im Bann. Hier hören Alben von anderen Bands schon auf. Bei MP geht's weiter. Mit einer ebenso intensiven Version des ursprünglichen Akustik-Klassikers Wishing Well. Sie haben halt einen Hang zum Improvisieren und dabei harmonieren alle drei Bandmitglieder wunderbar miteinander. Welch Glück für die Hörerschaft und Konzertbesucher. Dann für mich die eigentliche Überraschung - Landslide. Auf dem Album Phanerothyme für mich ein "Durchschnittssong", stellt es meiner Meinung nach hier das heimliche Higlight dar. Unglaublich gefühlvolle Gitarrenarbeit von Snah. Und mal wieder ganz anders umgesetzt als auf dem Studio-Album. Dies macht MP-Konzerte auch immer wieder zu einem Genuß und "Neuerlebnis". Nie die selbe Setlist und die unterschiedlichsten Interpretationen ihrer Songs! Heutzutage schon einzigartig.
Als krönender Abschluss ein beschwingtes Kill Devil Hills und darauf nahtlos folgend als Abschlusssong ebenso wie auf Little Lucid Moments "The Alchemyst". Vom Gesang her meiner Meinung nach ebenfalls schöner als auf der Studio-Version. Aber das ist ja Geschmackssache.
Ich möchte Motorpsycho an dieser Stelle bitten, noch ganz viele Live-Mitschnitte Ihrer Konzerte im Rahmen der Roadwork-Reihe zu veröffentlichen. Es könnten meinetwegen schon 20 Stück sein. Also bitte mehr! Vorerst empfehle ich, hier zuzugreifen - es lohnt sich!
0Kommentar| 10 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Missbrauch melden
am 12. Mai 2011
"We feel a bit jammy today, so it's gonna take another half hour..." erklärt Bent Saether im Anschluß an eine Endlos-Version des "Heavy Metal Fruit"-Songs "The Bomb-Proof Roll And Beyond", mit dem dieses neue, mittlerweile 4. Motorpsycho-Live-Album beginnt. Darauf wäre man ja selber auch noch gekommen. In Daddel-Laune sind sie ja öfter mal, und die Meinungen darüber gehen auseinander. "Kick out the marmelades, motherf*#!er..." murmelt Bent Saether danach. Humor mittels Fremdsprachigkeit von gut Englisch sprechenden Norwegern, die aber eben gleichwohl keine native speakers sind. Niedlich. Damit kann ich eine Menge anfangen, ebenso mit Neologismen wie "Überampführer" oder "Gauleiter" (durchgestrichen) - Bezeichnungen, mit denen Mitglieder der Roadcrew gerühmt bzw. verhohnepiepelt werden. Was dann kommt, ist überraschend: "All Is Loneliness" von MOONDOG, erstveröffentlicht auf "Demon Box" [1993] als ausufernde Impro!
Es ist mehr diese Sorte Überraschungen (also Stücke, mit denen man nicht gerechnet hätte), wegen denen ich Motorpsycho weiterhin toll finde. Ich schätze ihren sorgfältigen Umgang mit dem eigenen, bekanntlich gigantischen Repertoire. Sie spielen weiß Gott nie ihre jeweils neueste Platte plus ein paar greatest hits. Ihre Vorliebe fürs freie Zusammenspiel geht auch in Ordnung mit mir, gerade im Konzert, wenn man ihnen beim Interagieren zuschauen kann aber auf Platte höre ich mir das nicht oft an - obwohl an Hans Magnus Ryans zwischen Hendrix und Jazzrock oszillierendem Spiel wahrlich nichts auszusetzen ist. Überhaupt ist das hier musikalisch große Klasse! Bent Saethers "Ampeg"-Schrankwand macht einen unglaublich dicken, warmen Ton, und seine eigenwillige, letztlich natürlich gitarristische Art, Baß zu spielen, ersetzt einen 2. Gitarristen. Keyboarder brauchen auch nicht mehr beschäftigt zu werden, denn sowohl Saether als auch Ryan tappen bei Bedarf auf den Bodenregistern ihrer "Moog-Taurus"-Analogsynthies herum. Kenneth Kapstad, der immer noch neue Drummer, schließlich, geht im Gruppenprozeß auf, als wäre er schon immer dabei gewesen.
Jetzt aber zurück zur Setliste: Bei "Wishing Well" mußte ich direkt nachschauen: Ist eine "Starmelt Ep"-B-Seite [1997]! Und vor allem ein relativ zügig gespielter SONG, ähnlich wie das nachfolgende "Landslide" (von "Phanerothyme [2001]). Aber erst Seite 4 dieses Doppelalbums EXPLODIERT: "Kill Devil Hills" (eh einer der energetischsten "Black Hole/Blank Canvas" [2006]-Tracks!) und vor allem das beste Stück des ein wenig überrissenen "Little Lucid Moments" [2008], "The Alchemyst", gehen sowas von AB! da wird einem schwindelig! Und die wahre Qualität der BAND Motorpsycho erschließt sich mir hier nicht nur, sie pustet mich schlichtweg vom Sofa, denn leider stehe ich ja gerade nicht auf dem Boden irgendeiner nach Bier stinkenden kleinen Halle. Der an mehreren Stellen aufbrandende Szenenapplaus der enthusiasmierten Crowd ist verständlich und fügt der kochenden Ekstase des Ensembles noch ein kribbelndes Quentchen kollektiven Wahnsinns hinzu. Fantastisch! Ich wünsche mir eine Live-Platte mit live gespielten SONGS dieser Art und nicht so viel Gruppendynamik-Seligkeit. Aber "Intrepid Skronk" soll angeblich der letzte Teil der "Roadwork"-Serie sein. Dreikommafünf.
0Kommentar| 3 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Missbrauch melden
am 10. Januar 2012
Die Musik gefällt mir sehr gut. Die herrlichen langen Spannungsbögen enthalten sowohl weitgehend rockige als auch Elemente aus dem Jazz, die sehr energiegeladen sind und herrliche Klangräume schaffen.
0Kommentar| 4 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Missbrauch melden


Haben sich auch diese Artikel angesehen

Here Be Monsters
16,49 €
Demon Box (4cd+Dvd)
27,90 €

Brauchen Sie weitere HilfeHier klicken