Fashion Sale Hier klicken Strandspielzeug studentsignup Cloud Drive Photos Learn More Sommerschlussverkauf Hier klicken Fire Shop Kindle PrimeMusic Summer Sale 16

Kundenrezensionen

4,5 von 5 Sternen
312
4,5 von 5 Sternen
Ihre Bewertung(Löschen)Ihre Bewertung


Derzeit tritt ein Problem beim Filtern der Rezensionen auf. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.

am 31. Januar 2013
Nun ich habe mittlerweile die gesammte Wohnung auf LED umgestellt.
Dabei 40 Leuchtmittel ausgewechselt, E14 /230V und E27 / 230V von Sebson ist kein Problem und zu 100% zu empfehlen.
Was ist aber mit MR16 /12V DC LED von Sebson???
Ganz klar ein spitzen Produkt!
Wer hier einen Stern vergibt wegen flackern der Leuchten oder brummen des Trafo....?!?
Wer lesen kann ist klar im Vorteil.
Diese MR16 / 12V leuchten blinken / flackern nie im Leben bei einem 12Volt DC (Gleichstrom) Trafo! Ebenso gibt es damit kein brummen!
Der alte klassische Halogentrafo ist ein Wechselstromtrafo (AC) diese lampen sind aber DC (Gleichstrom) Verbraucher.
Sollte euer alte Trafo ein Lastunabhängiger Trafo sein so wird es kein flacker der Leuchten geben.
Beispiel: 1) Auf dem Trafo steht max. 90 W das ist ein lastunabhängiger Trafo.
2) Auf dem Trafo steht Min. 30W - Max. 90W das ist ein lastabhängiger Trafo.
Bei 1 wird es kein flackern geben ein brummen (kann aber muss nicht sein) Bauartbedingt.
Bei 2 wird es zu 100% flackern!!

WARUM?
Bei 1 können 1-90 Watt angeschlossen werden, dem Trafo egal.
also nichts, 1, 2 oder 3 mal 30 Watt.

Bei 2 muss mindestens eine 30 Watt Leuchte verbaut sein und maximal 3.
Durch umrüsten auf 3x LED sind das 3,5Watt x 3 = also blos 10,5 Watt!
Damit ist die minimal anzuschließende Last von 30 Watt unterschritten weil nur 10,5 Watt dran hängen.
Das mag der Trafo nicht und es kommt somit zum flackern.
Käse? Nein! macht mal blos 2LED und 1x Halogen rein ;-) kein flackern kein brummen!

Fazit:
Wenn beim umrüsten (egal wieviele Lampen) nichts flackert oder brummt ist alles gut und es muss nichts weiter unternommen werden.
Wenn es jedoch flackert entweder eine alte Halogenlampe drin lassen oder den Trafo durch einen 12Volt/DC Trafo tauschen.
Die sind hier unter dem Suchbegriff ''LED Treiber`` zu finden.

WICHTIG!
Wer diese Lampen dimmen möchte der MUSS auf jeden Fall den Trafo gegen einen DC Trafo tauschen und einen passenden Dimmer verbauen!

Ich hoffe das ich euch hiermit weiterhelfen konnte
66 Kommentare| 173 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 31. Dezember 2015
Habe die Lampen vor gut 6 Monaten bestellt und in unsere Arbeitszimmer-Leuchte (4-Strahler) eingebaut. Nun war ich sehr enttäuscht, da alle Lampen sehr geflackert haben. Da wir aber nicht oft in diesem Zimmer sind, habe ich es einfach hingenommen. Nun begab es sich heute, dass ich mir überlegt hatte doch die Lampen aus dem Flur, da diese viel öfter genutzt werden (Standard-Halogen), gegen die LED-Lampen aus dem Arbeitszimmer auszutauschen und so Strom zu sparen. Ich wechselte Lampe für Lampe im Flur aus und probierte nach jeder Lampe ob das Licht insgesamt funktionierte. Nun war aber mit der 4. Lampe Schluss und die 5-Strahler-Leuchte im Flur ging gar nicht mehr an. Was war geschehen: Unsere IKEA Leuchte im Flur gibt maximal 100W an alle 5-Lampen ab. Da die Sebson-Lampen jeweils 3,5W (insgesamt 17,5W) haben, liegt dieses anscheinend UNTER dem minimal möglichen für diesen IKEA-Trafo. Mit 4 oder 5 LED-Sebson Lampen funktioniert die Leuchte nur kurz und geht dann aus. Mit 3 LED-Sebson Lampen und 2x Halogen Lampen geht die Leuchte zwar an, die LEDs flackern aber und der Trafo pfeift etwas. Wenn ich nun 2x LEDs und 3x Halogen Lampen einstecke, wird das Pfeifen leiser und nichts flackert mehr. Es scheint also, als ob der Trafo die geringe Leistung nicht abgeben kann. Im Arbeitszimmer habe ich dann an unsere 4-Strahler-Leuchte auch mal 2 LEDs von Sebson und 2x Halogen geschraubt und siehe da, es flackert auch nichts mehr. Meine ganz klare Vermutung, die Leuchte selbst muss für die geringe Leistungsabnahme der LED-Lampen geeignet sein, sonst kommt es eben zu dem hier so oft beschriebenen FLACKERN!

Die Sebson-Lampen selbst waren daran nicht Schuld!
0Kommentar| Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
TOP 500 REZENSENTam 11. Oktober 2012
Die Strahler sind gut - mit den üblichen, bekannten Problemen beim Ersatz von konventionellen Halostrahlern. Egal, was behauptet wird, die Farbe "Warmweiß" entsprach bisher nie exakt dem Warmweiß der zu ersetzenden Strahler, so auch hier. Da liegen ein paar Kelvin Farbtemperatur dazwischen, die das Licht ein wenig in's bläuliche verschieben, was man beim direkten Vergleich gut an der eigenen Hautfarbe oder auch mal am Schattenwurf sehen kann.

Auch ist die Lichtbündelung nicht mit der von Halospots vergleichbar, weil weiter aufgefächert. Natürlich ist das von den vergleichsweise engen Abstrahlwinkeln der üblicherweise verbauten Halos abhängig, der i.a mit 20-30° gerade mal 1/6 bis 1/4 der 120° der LED-Strahler beträgt. So ergibt sich aber dennoch ein anderes Licht, wenn man die konventionellen Strahler bisher Lichtakzente setzen ließ bzw. bei reflektierten Licht daraus. Die LEDs bringen hier weniger Streulicht durch Reflektion. Durch die Auffächerung bilde ich mir ein etwas dunkleres oder "dünneres" Licht ein, quasi reduzierte Leuchtdichte im direkten Vergleich zu den Halos und auch eher einen Leuchtcharakter einer guten, alten, nackten Glühbinre (selig) entsprechend.

Beides lässt sich aber durch Mischung mit konventionellen Strahlern ganz gut kaschieren, wobei es immerhin ein Unterschied ist, ob da z.B. bisher 6x20W=120W oder nun 3x20W + 3x4W = 72W abgerufen werden. Natürlich gibt es auch Einbaulagen, bei denen dies keine Rolle spielt oder Halos mit vergleichbar breitem Abstrahlwinkel zu ersetzen sind. Da ist zu sagen, dass die Spots recht helles Licht geben und einen 20-30W Strahler gut ersetzen.

Jetzt müssen sie nur noch halten, dann ist das ganz gut gekauft.
Aber sich über die o.a. Unterschiede im klaren sein, damit man nicht enttäuscht wird. 4 anstatt 5 Punkte, da es doch endlich mal möglich sein sollte, vergleichbare Lichtfarben bzw. engere, zu bisherigen Halospots vergleichbare Bündelungen anzubieten.
33 Kommentare| 30 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 1. März 2016
Wir sind dabei das gesamte Haus so nach und nach auf LED umzustellen. Der Vorteil liegt klar auf der Hand....viel Licht bei wenig Stromverbrauch.
Diese Sebson LED habe ich gekauft um die Halogenstrahler ( 3 Leuchtmittel ) in einer großen "Vorratskammer" auszutauschen.
Das Licht ist angenehm und hell....daran kann man nichts bemängeln.
Zufrieden bin ich damit nicht wirklich!...warum?...weil diese LED geringfügig aber spürbar flimmern!
Nicht, wie einige vorherige Bewertungen flackern und brummen....nein, "nur" ein flimmern.
Aber Leute...was soll man bei solch einem Kauf auf die Voltzahl des Trafos achten?....das macht 80% der Menschheit nicht!
LED's werden gekauft, ausgetauscht und fertig....sollten Handelsüblich auch Strahler jeder Lampe ersetzen können...diese hier nicht.
Zuvor hatten wir in unserer Küche ( 5-Spotlampe ) die Strahler durch LED's eines bekannten Discounters beginnend mit A ausgetauscht....dort funktionieren die LED's ohne Probleme. Dabei haben wir vorher noch nicht einmal das Kleingedruckte über die Voltzahl gelesen. ;-)
Es gibt also wesentlich bessere und günstigere, als diese hier....werde ich beizeiten auch wieder austauschen.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 24. Dezember 2013
Ich verwende im Bad eine Serienschaltung mit jeweils 3 x 30 Watt Halogen Strahler.
Nachdem ich die ganze Wohnung auf LED umgestellt hatte blieben noch die 6 Halogenstrahler im Bad übrig. Ich wollte die Serienschaltung behalten da ich nicht jedes mal alle 6 Strahler einschalten wollte und bei Ausfall eines Vorschaltgerätes noch ein Teil der Beleuchtung funktionieren soll. Nach der Umrüstung der Hälfte der Strahler interessierte mich die Helligkeit und die Lichtfarbe. Obwohl ich eine pefektionistische Ader habe würde ich behaupten, das ich keinen Unterschied in der Helligkeit gibt, aber die Lichtfarbe ist im Verhältnis zu meinen 30 Watt Halogen Kaltlicht Strahlern ein wenig abweichend. Eine Einschaltverzögerung habe ich nicht festgestellt.
Manche Rezessionen berichten bei Vorschaltgeräten von elektronischen Störungen, ich habe bei der Suche nach Störungen das Radio im mp3-Player benutzt.
Ein minimales Rauschen habe ich nach dem Einschalten der Beleuchtung vernommen bzw. funktionierte der Suchlauf schlechter wenn man das Radio im Bereich des Vorschaltgerätes platziert. Beides deutet auf eine Störquelle hin. Ich habe daraufhin das Vorschaltgerät mit Alufolie umwickelt. Nach meinem Empfinden haben sich die minimalen Störungen reduziert.
Wie angegeben hat das Vorschaltgerät keine Probleme bei einer Leistung von 10,5 Watt.

Meine im Wohnbereich verwendeten LED Leuchtmittel:

Wohnzimmer Eßtisch:
1x LG E27 9,1W LED warmweiß (810lm, 2700K)
Wohnzimmer Strahler auf Anbauwand für indirekte Beleuchtung:
1x LG E27 9,1W LED warmweiß (810lm, 2700K) + 2x Pollin 10W neutralweiß (830lm, 4000K)
Schlafzimmer:
LG E27 9,1W LED warmweiß (810lm, 2700K)
Küche:
LG E27 9,1W LED warmweiß (810lm, 2700K),
Dunstabzugshaube:
2x Sebson E14 3W warmweiß (250lm, 3000K)
Kinderzimmer:
LG E27 9,1W LED warmweiß (810lm, 2700K)
Bad:
6x Sebson GU5.3 3,5W warmweiß (280lm, 2900K)
Flur:
1x LG 6,4W warmweiß (485lm, 2700K)

Die LED Leuchtmittel mit relativ hoher Leistung ab 9W erwärmen sich relativ stark und haben deshalb Kühlkörper.
Ich würde die Erwärmung der LED Lampe mit der Erwärmung einer 25-45W Glühlampe vergleichen. Zudem habe ich den Eindruck, dass der Lichtstrom mit zunehmender Erwärmung leicht abnimmt.
0Kommentar| Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 16. November 2013
Ich such(t)e MR16 GU5.3 LED-Spots für den Dachboden (Spots in abgeflachten Spitzen / First).
Die Spots und die Zuleitung folgen also dem First.
Zu blöd, wenn man eine DAB-Antenne auf dem Dach hat, die genau in Richtung der Spots/Kabel zeigt.

Zuerst hatte ich Bioledex Kado.
Ab 4 von 8 Spots war der Empfang von 11A und 11C gleich ganz weg!
Mit Absprache des Händlers nahm er die Spots zurück, weil sie in meiner Umgebung eben so nicht brauchbar waren, was mir eigentlich weh tat, weil sie dafür schick und hocheffizient sind.

Jedenfalls fand ich auch andere Spots, die nicht störten aber anderweitig wenig gefielen.

Jetzt kommt dieses Produkt hier ins Spiel.
Die Lichtfarbe ist ideal, nicht zu warm, nicht zu kalt. Für 3.5W sind sie extrem hell und dank des weiten Abstrahlwinkels geben sie nicht nur sehr helle Lichtpunkte ab, sondern mäßigeres, aber gleichmäßiges flächenfüllendes Licht.
Die Anzahl der Spots entscheidet letztlich über die Gesamthelligkeit.

Leider ist das Maß der ausgesendeten HF-Störungen (direkt und ggf. auf die Leitung) immer noch zu groß, wenn auch geringer als bei Bioledex. 2 Spits gegen bei mir, mehr nicht.
Ich werde sie später in weniger kritischen Umgebungen einsetzen und "oben" auf Mailux und 7G LED setzen.
0Kommentar| Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 13. Juni 2016
Ich wollte meine vorhandenen 12V 20W Halogenstrahler ersetzen.
Die neuen durften gerne auch etwas heller sein. Also habe ich mich für diese entschieden, die angeblich 35 Watt ersetzen können.
Und ich bin mit dem Ergebnis sehr zufrieden. Die Helligkeit hat auf jeden Fall zugenommen, die Lichtfläche ist nicht punktuell ausgestrahlt und die Lichttemperatur ist auf keinen Fall zu kalt. Ich habe jetzt 18 Stück im Einsatz und bisher keinen Ausfall. Am Anfang war es schon gewöhnungsbedürftig, das es so hell war, aber man gewöhnt sich an alles.
Als Trafo bei 5 Leuchten habe ich den folgenden genommen: http://amzn.to/1tlMfyc
Bei 3 Leuchten diesen: http://amzn.to/1YllmGC
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 2. Januar 2015
Vor ca. 2 Jahren habe ich begonnen, die Lampen unseres Hauses auf LED's umzustellen. Mittlerweile bin ich bis auf eine Lampe fertig. Alle 220V-Lampen haben verschiedene LED-Einsätze von Sebson (ca. 35 Leuchtmittel) bekommen. Eine einzige LED war bei Erhalt defekt (Bruch der Glashülle) und wurde anstandslos getauscht. Alle anderen tun nach wie vor ihren Dienst und sparen täglich Strom. Bei meinen 12V-Lampen (mit Trafos) musste ich improvisieren, um nicht alle Trafos ebenfalls austauschen zu müssen. Es hat bei allen Lampen (3-5-flammige Seilsysteme oder Rondelle) gereicht, je eine Halogenlampe im System zu lassen und die anderen Strahler gegen Sebson-ED's (ca. 20 Leuchtmittel) zu tauschen - funktioniert einwandfrei. Auch hier gibt es bislang keine Ausfälle.
Bei der Helligkeit musste ich teilweise nachregeln und je nachdem stärkere oder schwächere Leuchtmittel einsetzen. die Lichtfarbe ist angenehm und in jedem Raum einsetzbar - eine Frage der Dosierung.
Die Sebson LED-Leuchtmittel haben sich eindeutig bewährt und sollten sich daher in überschaubarer Zeit amortisieren.
Eindeutige Kaufempfehlung.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 10. Dezember 2015
Zur Ergänzung der ausführlichen und kompetenten Rezensionen:
Ausgepackt, eingebaut und die Lampen funktionieren einwandfrei!

Was mich wirklich freut: Habe LED gegen LED getauscht. Der Lampenkörper der SEBSON LED entwickelt deutlich weniger Wärme als meine alten LED. ... und die Farbtemperatur entspricht meinen Erwartungen (natürlich rein subjektiv) an "warmweiß".
0Kommentar| 3 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 8. Dezember 2015
Die Lampen machen ein relativ schönes, warmweißes Licht. Subjektiv ist es allerdings einen Tick schlechter (grünlicher) als Halogenlicht.

Zu beachten ist, dass sie nur mit Gleichstrom funktionieren! Dies bedeutet jedoch nicht, dass sie nur in einer Einsteckposition funktioneren: offensichtlich ist trotzdem ein Gleichrichter eingebaut.

Sollen sie als Ersatz für Halogenlampen eingesetzt werden, ist zu prüfen, welche Stromart der Transformator liefert. Grundsätzlich hat es sich bei mir sehr bezahlt gemacht, mein Seilsystem auf Gleichstrom umzustellen. Ich habe kein Flackern mehr und keinerlei Beeinträchtigung des Radioempfangs.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden

Fragen? Erhalten Sie schnelle Antworten von Rezensenten

Bitte stellen Sie sicher, dass Sie eine korrekte Frage eingegeben haben. Sie können Ihre Frage bearbeiten oder sie trotzdem veröffentlichen.
Geben Sie eine Frage ein.
Alle 7 beantworteten Fragen anzeigen


Gesponserte Links

  (Was ist das?)