find Öle & Betriebsstoffe für Ihr Auto Jetzt informieren PR CR0917 Cloud Drive Photos Alles für die Schule Learn More TDZ Hier klicken HI_PROJECT Mehr dazu Hier Klicken Shop Kindle AmazonMusicUnlimitedEcho AmazonMusicUnlimited Fußball longSSs17



Derzeit tritt ein Problem beim Filtern der Rezensionen auf. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.

am 4. Februar 2013
Menschenhandel, Korruption ... und unliebsame Zeugen eines Mordes, die eliminiert werden sollen - das Rezept für einen Spannungs-Krimi, der dieses Mal - nein, nicht in Deutschland, England oder den Vereinigten Staaten angesiedelt ist, sondern in Südafrika.

Gut, die Orts- und Personen-Namen sind etwas gewöhnungsbedürftig, doch nach ein paar Absätzen fand ich schnell in die Handlung und fand das Buch sehr lesenswert.

Ein Stern Abzug, weil der Schriftsatz beim Ebook an manchen Stellen unleserlich klein ist, und wenn man diesen vergrößert, sind die anderen Texte ZU GROOOSS. Macht nichts, die Lektüre ist ohne Abstriche spannend.
0Kommentar| 3 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 28. Juni 2016
Ungewöhnlicher, sehr schön geschriebener Kriminalroman. Spannend bis zur letzten Seite.

Lehrreich, da man viel von Südafrika mitbekommt.
Soziale, kulturelle und politische Aspekte des Landes.

Als Info: Ich habe die kindle-Version erworben und parallel über tablet und smartphone gelesen. Bei einem smartphone macht das Lesen keinen Spaß, da keine Absätze mehr vorhanden sind. So kann man diesen Krimi nicht lesen, da der Autor häufig die Szene wechselt und dies nur durch den Absatz erkennbar ist. Beim tablet gibt es nur wenige Formatierungsfehler.
0Kommentar| Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 16. November 2016
Was für eine Spannung und Dynamik! Zudem muss man diesen Benny einfach lieben. Grossartiges Lese- Erlebnis und man meint in Afrika direkt am Geschehen beteiligt zu sein.
0Kommentar| Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 13. Februar 2011
Ich habe bisher alle südafrika-thriller von DM gelesen, dieser gefiel mir, auch wegen seiner grandiosen spannung am besten. Zeichneten sich die früheren bände nach einem wiederkehrenden muster ab, welches bedingt durch die geschichtliche entwicklung Südafrikas vorgegeben war und häufig in einem blutigen showdown mit etlichen todesdopfern endeten, war die zahl der leichen, da der roman nur dreizehn stunden abhandelte;) jetzt überschaubarer. Sechzehn jahre nach ende der Apartheid erzählt uns DM eine nervenzehrende geschichte aus dem südafrikanischen polizeitalltag, die alle facetten Südafrikas beleuchtet. Sei es die nun mit umgekehrten vorzeichen versehenen rassenkonflikte, die einbeziehung der grossartigen landschaft, oder die allgegenwärtigen probleme wie stromausfall, korruption oder überbordende kriminalität. Selbst ein ausflug in die heimische popszene wird informativ und unterhaltsam in die story einflochten.
Ohne zuviel vom inhalt verraten zu wollen, Inspektor Benny Griessel, alkoholkranker ''super-bulle" muss unter enormem zeitdruck seiner anspruchsvollen, anstrengenden und kriminaltechnisch komplizierten arbeit nachgehen. Nach dreizehn stunden endet unser roman wieder einmal in einem fulminanten höhepunkt, das ende wird jedoch nicht ausgeplaudert.
Voller ungeduld warte ich schon auf den nächsten pageturner von DM, hoffe ich doch, noch mehr von unserem tragischen helden Benny Griessel zu vernehmen. Gerade die menschlichen alltäglichkeiten, sei es die unserer haupthelden, aber auch die meist vom südafrikanischen lokalkolorit geprägten lebensläufe der nebenrollen oder der statisten, vermitteln ein im wahrsten sinne farbiges, originelles und nachvollziehbares bild der südafrikanischen gesellschaft und bereichern die romane DM's neben all der virtuos kreierten spannung auch mit fundierten einblicken in die herrschenden verhältnisse der jungen, sich neubildenden südafrikanischen nation.

Fazit: unterhaltsamer, informativer, lebenspraller Polizei- und Afrikathriller, dem ich, wenn es möglich wäre, auch sechs sterne verleihen würde.
0Kommentar| 20 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 14. Juni 2015
Eigentlich bin ich kein großer Krimifan, schon gar nicht von den diversen Kommissar-Reihen. Aber das hier hat mich ziemlich schnell gefesselt. Die Personen wurden schnell zu Freunden, die Geschichte war spannend. Kann ich sehr empfehlen!
0Kommentar| Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 1. März 2013
Das Buch war ein kostenloser Download der Weihnachtaktion. Ich kannte den Autor nicht und hatte daher keine großartigen Erwartungen. Die parallele Erzählweise hat mir sehr gut gefallen, jeder Erzählstrang hatte seine eigene Faszination und Spannung. Ich fand das Buch toll geschrieben, unterhaltend und - wie schon gesagt - sauspannend. Volle Kaufempfehlung!
0Kommentar| Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 3. Juli 2012
Eine fünfköpfige Gaunerbande jagt zwei Rucksacktouristinnen durch Kapstadt. Eine der beiden jungen Frauen wird am frühen Morgen mit durchschnittener Kehle aufgefunden, die andere ist immer noch auf der Flucht. Während die Meute Rachel durch Kapstadt hetzt wird in einem anderen Teil der Stadt der Musikproduzent Adam Barnard ermordet aufgefunden. Mit beiden Fällen wird Bennie Griessels Truppe betraut. Griessel ist ein begnadeter Polizist, seit 156 Tagen trocken und möchte gerne wieder bei seiner Familie einziehen, nachdem seine Frau Anna ihn wegen seiner Trinksucht vor die Tür gesetzt hat.

Deon Meyer mischt nun akribische Ermittlerarbeit mit spannenden Verfolgungsjagden, Schießereien, Morden, Verhören und ständig wechselnden Schauplätzen. Bennie Griessel wird zum Captain befördert, kann sich darüber aber nicht so recht freuen denn der Druck auf ihn wird immer größer. Bennie und seine Männer arbeiten mit Hochdruck um beide Fälle aufzuklären...

Meyer gelingt es, die Spannung immer hoch zu halten. Als Leser fragt man sich, ob und was die beiden Fälle miteinander zu tun haben. Während der Ermittlungen berühren sich die Fälle kurz, mehr nicht. Mit atemberaubendem Tempo geht die Story dem Finale entgegen und erst auf den letzten Seiten erfährt der Leser den Zusammenhang beider Ermittlungen - wirklich nicht vorhersehbar. Und tatsächlich gelingt es den Polizisten beide Fälle innerhalb DREIZEHN STUNDEN aufzuklären.

DREIZEHN STUNDEN war ein absolutes Highlight im Türkei-Urlaub. Als viertes Buch vier Sterne.
11 Kommentar| 3 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
TOP 500 REZENSENTam 13. Mai 2010
Deon Meyer ist ein Autor, den man im Auge behalten sollte, ich werde es auf jeden Fall tun.
Mit seinem neuen Thriller"dreizehn Stunden", hat er mich absolut überzeugt und ich war enttäuscht, dass ich dieses Buch nur häppchenweise lesen konnte, da mir im Moment die Zeit fehlt ein Buch in einem Rutsch zu lesen, denn genau das hätte ich mit diesem spannungsgeladenen Buch gerne getan.

Getragen wird die Spannung von Anfang an durch die Erzählung einer Verfolgungsjagd quer durch Kapstadt, dessen Grund eine junge amerikanische Touristin ist. Sie hat miterleben müssen, wie ihre Reisegefährtin auf bestialische Weise ermordet wurde und genau dies steht auch ihr bevor, wenn die fünf jungen Männer , vor denen sie flüchtet, sie in ihre Gewalt bekommen.
Gleichzeitig wird ein Musikproduzent erschossen in seinem Haus aufgefunden. Seine alkoholkranke Frau kann sich an nichts erinnern. War etwa sie die Täterin.Stehen die Morde in ursächlichem Zusammenhang?

Gespannt verfolgt der Leser, wie der Ermittler Griessel, der uns schon aus Vorgängerbänden bekannt ist, mit seinen kriminalistischen Instinkten und seinen
spektakulären Ermittlungsmethoden dieses Fall klärt.Im Nacken hat er nicht nur die Eltern der jungen Amerikanerin, die von ihrer Tochter über Handy infomiert wurden, dass sie in Gefahr ist, sondern auch den Gedanken, dass am Ende des Tages seine Frau ein Treffen mit ihm wünscht, auf dem sie ihm Wichtiges mitzuteilen hat. Nichts sehnlicher, als eine Versöhnung wünscht sich der trocke Alkoholiker Griesel, wird es klappen?

Die Geschehnisse dieses Thriller werden spannend und interessant herübergebracht. Der Leser erfährt außer diesem spannenden Kriminalfall auch viel über die Zustande in Südafrika. Kapstadt, die Stadt, die in einem der schönsten Länder der Welt liegt, hat die höchste Kriminalitätsrate der Welt. Neben Korruption, Menschen,-und Drogenhandel hat dieser afrikanische Staat noch immer mit Rassendikriminierung ,sprich Vorurteilen gegen die farbige , aber auch gegen die weiße Bevölkerung zu kämpfen. Ein Menschenleben zählt in diesem Land nicht viel, indem es für manche Bevölkerungsgruppen um das nackte Überleben geht.

Lesen sie dieses Buch und nehmen sie sich die Zeit dieses Land und seine Bewohner kennenzulernen. Für mich hat es sich gelohnt.
0Kommentar| 6 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 9. März 2013
Absolut mitreißend und angenehm zu lesen.
Der Autor nimmt den Leser mit in die Welt Afrikas und begeistert durch eine spannende Kriminalgeschichte, die den Leser bis zum Ende im Dunkeln tappen lässt.
0Kommentar| Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
Der sechste Roman von Deon Meyer war zugleich mein Erster und ich war von der ersten Seite an gefesselt: Der Tag von Inspector Bennie Griessel aus Kapstadt beginnt um 05:36 Uhr, eine junge Amerikanerin wird tot aufgefunden und eine reiche Sängerin soll ihren Mann im Suff umgebracht haben. Eigentlich Alltag für den erfahrenen Polizisten, der genug eigene, private Probleme hat. Wäre da nicht noch die Freundin der bereits toten Amerikanerin, die immer noch quer durch Kapstadt gejagt wird. Hier geht es nicht mehr nur um die Aufklärung eines Verbrechens, es geht vor allen Dingen darum ein Weiteres zu verhindern und ein Menschenleben zu retten. In diesem Fall muss Griessel sich besonders viel Mühe geben, denn es geht nicht nur um das Leben einer Afrikanerin, sondern einer Ausländerin und die sind auch aktuell in Kapstadt (leider) noch mehr wert....
Je weiter der Tag voranschreitet, desto weiter kommt Griessel mit seinen Ermittlungen, die Amerikanerin Rachel Anderson bleibt jedoch verschwunden. Aus irgendeinem Grund versteckt sie sich nicht nur vor ihren Jägern, sondern auch vor der Kapstadter Polizei und das legt den Verdacht nahe, dass Griessel möglicherweise Kollegen hat, die es mit ihrem Auftrag für Recht und Ordnung nicht ganz so genau nehmen....
Zwei Fälle werden hier gleich am Anfang miteinander verstrickt, doch steckt tatsächlich auch nur ein Mörder dahinter? Durch die Uhrzeiteinteilung der Kapitel wächst die Spannung des Lesers mit jeder Seite, ganz wie in der Serie "24", denn man weiß ja, dass dem Ermittler nur 13 Stunden bleiben... Und was so rasant begann, das kann Deon Meyer tatsächlich bis zum Ende halten, er verknüpft die handelnden Personen, Charaktere und Probleme so gut miteinander, dass man kein einziges Mal innehalten und stutzen muss. Auch die realistischen Probleme Südafrikas werden hier zwar deutlich dargestellt (wie z.B. die Rassentrennung, der Alkoholismus oder aber die Zustände der Polizei), nicht aber hetzerisch übertrieben. Mir hat der Roman unheimlich gut gefallen, so dass ich auch die vorherigen Bücher der Reihe unbedingt lesen will. Man kann zwar "Dreizehn Stunden" auch unabhängig davon lesen und genießen, es gibt allerdings einen deutlichen Bezug zu privaten Ereignissen der Ermittler aus den vorherigen Büchern und die möchte ich jetzt natürlich nachholen. Ausserdem ist hinten noch ein extra Glossar für afrikanische Ausdrücke und Bedeutungen als Zusatzinformationen. Ein sehr empfehlenswerter, sehr spannender Kriminalroman von einem sympathischen Autor - 5 von 5 Sternchen für vollsten Lesegenuss!!!
0Kommentar| 3 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden