Sale70 Sale70w Sale70m Hier klicken Sonderangebote studentsignup Cloud Drive Photos UHD TVs Learn More TDZ Hier klicken HI_PROJECT BundesligaLive Mehr dazu Shop Kindle PrimeMusic BundesligaLive longss17

Kundenrezensionen

4,5 von 5 Sternen
19
4,5 von 5 Sternen
5 Sterne
12
4 Sterne
6
3 Sterne
0
2 Sterne
0
1 Stern
1
Format: MP3-Download|Ändern
Preis:11,99 €


Derzeit tritt ein Problem beim Filtern der Rezensionen auf. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.

am 24. März 2012
Nachdem nur noch ein Bruchteil der ursprünglichen Formatierung von P!atd übrig geblieben war, die unter anderem solche musikalischen Sahnestücke wie zB "I write sins not tragedies" o.ä. fabriziert haben, war ich schon sehr skeptisch, was die Qualität von V&V angeht. Doch ich muss sagen: ich bin mehr als positiv überrascht!
Mir gefällt (zum ersten Mal) bei P!atd ausnahmslos jedes Lied. Alle Songs haben Ohrwurmcharakter und bohren sich mit ihrer lockeren, fröhlichen und zumeist sogar auch poppigen (oh, so ein böses Wort für eine Rockband)Art in die Gehörgänge seiner Opfer im positiven Sinne.
Mir persönlich gefallen Songs wie "Hurricane", "Sarah Smiles" oder "Memories" am Besten, die mit ihrer gnadenlosen Fröhlichkeit bestechen, die super in den jetzt beginnenden Frühling passen.
Ich denke auch die älteren P!atd-Fans werden ihren Spaß mit dem kleinen Silberling haben.

Eine kleine persönliche Einschätzung der Songs im Einzelnen:
1. The Ballad of Mona Lisa 9/10
2. Let's Kill Tonight 8,5/10
3. Hurricane 10/10
4. Memories 10/10
5. Trade Mistakes 9/10
6. Ready To Go 8/10
7. Always 8/10
8. The Calendar 9/10
9. Sarah Smiles 10/10
10. Nearly Witches 8,5/10

90/100 = 90%
0Kommentar| 2 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 1. September 2011
Die Frage, welchen Stil die Jungs von P!ATD auf der neuen Platte vertreten würden, war für mich schnell geklärt, nachdem ich sie im Februr live gesehen hatte. Die rockigen, teils verspielten Töne von "The Ballad of Mona Lisa", "Nearly Witches" und "Let's kill tonight" haben mir genau den richtigen Eindruck vermittelt. Und das Verlangen nach MEHR. CD bestellt, reingehört, und gefreut. Brendons Stimme ist ohnehin schon unglaublich angenehm anzuhören und vielseitig, und mit den vielen verschiedenen Genres, die P!ATD hier mit einfließen lassen (Rock, Pop, Jazz, elektronische Elemente, Chorgesang, Akustik...), stehen die Melodien dem in Nichts nach. Alle Songs bieten einen einzigartigen Sound, ähnlich wie auf dem Debut-Album A Fever You Can't Sweat Out; auch nach mehrmaligen Hören fallen einem immer wieder Einzelheiten auf, die die Lieder - und die Platte als Gesamtes - sehr harmonisch und voll klingen lassen. Meine einzige Sorge von Anfang an waren die Texte, jetzt, wo Ryan nicht mehr da ist. Aber ich war angenehm überrascht. Längst nicht mehr so verspielt und abstrakt (obwohl gut) wie auf den vorherigen Platten, diesmal meiner Meinung nach konkreter, und immer noch gut.
Für alle P!ATD Fans ein Muss, und auch für alle anderen, die gerne abwechslungsreiche, gerne auch tanzbare und auf jeden Fall mitsingbare (top fürs Auto!) Musik grob in Richtung Rock mögen!

Und noch ein Tip: Unbedingt live sehen! So viel Bühnenpräsenz, sehr energiegeladene Performance, und als Brendon "Northern Downpour" akustik performt hat bin ich einfach dahin geschmolzen... Sowieso, eine tolle Stimme die live ziemlich genauso klingt wie auf der CD. Es ist schön zu wissen, dass die Band, die man so gerne hört, auch wirklich was kann und nicht durch Aufnahmetechniken und Mastering gepusht wird, wie (leider) viel zu viele der Künstler heutzutage.
11 Kommentar| 4 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 31. August 2011
Mit Ihrem Debut-Album 'A Fever You Can't Sweat Out' schlug die aus Las Vegas stammende Band gleich wie eine Bombe ein: Top Chart-Platzierungen weltweit, MTV-Awards und ausverkaufte Tourneen. Anschließend folgte mit dem zweiten Album 'Pretty. Odd.' und dem Wegfallen des Ausrufezeichens im Bandnamen die musikalische Veränderung vom reinen Emo-/Alternative-Rock zu einem eher psychedelischen und an die Beatles angelehnten Klangbild. Der große Erfolg wiederholte sich nicht und die Band wurde umbesetzt. Seit 2009 sind Panic! At The Disco nun in neuer Besetzung zusammen: Zu den Gründungsmitgliedern Brendon Urie (Gesang) und Spencer Smith (Schlagzeug) kamen Ian Crawford (Gitarre) und Dallon Weekes (Bass). Mit dem aktuelle Album 'Vices & Virtues' sind sie wieder bei Ihren musikalischen Wurzeln angelangt ' allerdings ohne zu einer reinen Kopie ihres Debuts zu verkommen. Schöne popbeseelte Melodien mit große Refrains und einer Portion Pathos. Und das Ausrufezeichen ist auch zurück!
0Kommentar| Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 20. April 2016
Panic at the disco spielen in diesem Jahr mal wieder hiesige Festivals. Da steht man schon mal dran und überlegt "hach damals...I write sins not tragedies...das war schon ein geiler Song. Schade, dass da nicht so viel nach kam..."
Also jetzt nochmal reingehört und zack: Kinnlade runtergefallen.
Warum zur Hölle hab ich das damals nicht verfolgt? Warum hab ich nicht einmal ins Album reingehört. Es gab so viel Auswahl an Neuem, dass P!ATD irgendwie hinen runter fielen. Und nun werde ich also 5 Jahre nach Erscheinen der Platte plötzlich zum Megafan.
Selten ein Album gehört, bei welchem ich so häufig aufs Display geschielt habe "uh yeah - dufter Song! Wie heißt der?!" - passiert dann halt aber bei fast jedem Lied. Ein Album, welches beim ersten Hören begeistert, mit Melodien die sofort hängen bleiben und einem Stilmix, der definitiv Pop enthält und doch so so gut ist!
Jeder Song ein Treffer (ja, sogar lala-Songs wie "let's kill tonight" zaubern ein debiles Grinsen ins Gesicht und bringen den Hintern in Bewegung) - Platte rein, gute Laune folgt sofort. Am besten im Auto und man wünscht sich, die Fahrt wäre länger.
Ich schätze, das Ding müsste jedem gefallen, der ein Faible für The Killers oder Maximo Park hat (auch wenn die nicht zwingend vergleichbar sind). Wer damals auf der Indie Welle schwamm, jedoch auf mehr wie nur Gitarrengeschrammel steht und gegenüber Elektroelementen und Sing-along-momenten offen ist, sollte Freude bei diesen Kompositionen ereilen. Und ein Album, dass man sich nicht erst erarbeiten muss, ist doch auch mal schön.
Absolute Kaufempfehlung.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 17. Juni 2013
Durch Zufall bin ich auf das Album der Gruppe gestoßen ( Habe beim Sport 'Hurricane' im Radio gehört.) und bin absolut begeistert.
Das Album sprüht geradezu vor Kraft und klasse Beats, die einen ununterbroch mit den Füßen wippen oder sogar aufsspringen und richtig mit abrocken lassen.

Meine persönlichen Favoriten:

- The Ballad of Mona Lisa

- Hurricane

- Trade Mistakes

- Sarah Smiles

- Nearly Witches

- Turn off the Lights

Die anderen Songs sind auch klasse, aber diese haben es mir besonders angetan. =)

Ich liebe es, von einem Album bzw. der entsprechenden Interpreten so umgehauen zu werden und das haben Panic! At the Disco grandios gemeistert.
Das wird nichts das letzte Album von ihnen in meinem Schrank sein.

Klare Empfehlung.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 19. Juli 2012
Mit diesem Album haben sich Panic at the disco mal wieder selbst übertroffen, es ist besser als alles andere vorher, und dies zu schaffen ist echt unglaublich. Ich bin jetzt schon seit Jahren Fan und kann nicht aufhören mir das Album anzuhören! Und sogar für nicht eingefleischte Fans ist es was, Beispiel: meine Schwestern, die eigentlich keine Fans sind, singen die Lieder mit!!!

Wer es noch nicht hat, sollte es sich auf jeden Fall besorgen und wird es nicht bereuen! Versprochen!!!!!
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 7. September 2013
Lieferung war super schnell! Panic at the Disco schafft es einfach immer wieder mich mit ihren
Songs mich in den Bann zu ziehen! Freue mich schon auf das neue Album im Oktober 2013!
Die CD enthielt keine Kratzer und war sehr gut verpackt!
Danke für dieses tolle Album!
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 15. Juni 2016
Unglaublich gutes Album!
Grade dank Reißern wie The Ballad of Mona Lisa und Lets Kill Tonight einfach unverzichtbar!
Artikel war zwar als gebraucht ausgeschrieben, aber das hat man der CD nicht angesehen!
Top Zustand - Daumen hoch! :)
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 24. Mai 2013
Nach Pretty.Odd. endlich wieder ein Album auf dem mir jeder Song gefällt. Brendon Uries Stimme ist unverwechselbar. Die beiden anderen Bandmitglieder vermisse ich ehrlich gesagt überhaupt nicht.
Nur zu empfehlen.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 5. Mai 2012
Vices and Virtues gehört zu meinen absoluten Lieblings-CDs, die lieder sind einfach mal anders, fröhlich und immer ist Brendons unglaublich schöne Stimme zu hören. Aber life sind Panic sogar noch besser :)
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden

Haben sich auch diese Artikel angesehen

9,99 €
9,89 €

Brauchen Sie weitere HilfeHier klicken