Hier klicken Sale Salew Salem Öle & Betriebsstoffe für Ihr Auto Jetzt informieren 30 Tage lang gratis testen Cloud Drive Photos UHD TVs Learn More TDZ Hier klicken Mehr dazu Mehr dazu Shop Kindle AmazonMusicUnlimitedFamily Autorip longss17



Derzeit tritt ein Problem beim Filtern der Rezensionen auf. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.

am 7. April 2015
Hallo zusammen,

ich lese das Werk nun schon zum wiederholten Male und lasse mich erneut inspirieren. Es ist sicher keine „leichte Kost“ und für Literatur-Einsteiger mehr als ungeeignet. Auch sollte man es nicht unter der Hochachtung konsumieren, dass es sich beim Autor schließlich um einen (postum bekannten) begnadeten Philosophen handelt. Sondern?

Einfach lesen. Und nochmal lesen. Verstehen wollen? Ja, aber nicht mit Verbissenheit. Er hat es auch nicht mit Verbissenheit geschrieben. Schätze ich. Viel Spaß!

lG
Lutz Spilker
0Kommentar| 3 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 3. April 2016
Ein phänomenaler philosophischer Roman. erdig, robust, standfest. Der haut dir die Krücken weg!
Und noch sieben Worte nötig die ich nicht brauche.
0Kommentar| 3 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 10. Juni 2016
Tolles Buch, voll von tiefgehenden Gedankengängen, weisen Worten und zitierfähigen Aussagen.
Eine kleine Bibel für Dichter und Denker und sehr anregend für neue Betrachtungsweisen- alles verpackt in die Geschichte einer Reise, deren Weg viele neue Gesprächspartner bereithält.
0Kommentar| 2 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 31. März 2016
Friedrich Nietzsche wird zu Recht als einer der letzten grossen deutschen Dichter und Denker beschrieben. Sein Hauptwerk ist einzigartig und voller Kraft.
Sollte jeder Deutsche gelesen haben.
0Kommentar| 2 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 10. Juni 2017
Sollte man mal gelesen haben . Das Buch ist mit 12.3 x 19.7 recht handlich und für den Preis gibt es nichts auszusetzen.
0Kommentar| Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 28. Juli 2016
ich habe mit Ecce Homo angefangen und ewig lange daran gelesen, es wollte einfach kein Lesefluss aufkommen
da ich es einfach nicht verstanden habe aber schon in Ecce Home habe ich mich in Sachen wiedergefunden wie
ich Sie schon immer gedacht und gelebt habe.
Zitat: "Auch scheint es mir, dass das gröbste Wort, der gröbste Brief noch gutartiger, noch honnetter sind
als Schweigen.
Solchen die schweigen, fehlt es fast immer an Feinheit und Höflichkeit des Herzens, Schweigen ist ein Einwand
ein Hinunterschlucken macht notwendig einen schlechten Charakter, es verdirbt den Magen, alle Schweiger sind
dyspeptisch."
Zitat: " Emanzipation des Weibes, das ist der Instinkthass des missratenen, das heißt gebäruntüchtigen Weibes,
(Frau Schwarzer lässt grüßen), gegen das wohlgeratene, der Kampf gegen den Mann ist immer nur Mittel, Vorwand,
Taktik. Sie wollen , indem Sie sich hinaufheben, aus Weib an sich, als höheres Weib. als Idealsitin von Weib,
das allgemeine Rang Niveau des Weibes herunterbringen, kein sichereres Mittel dazu als als Gymnasialbildung
Hosen und politische Stimmvieh Rechte. Im Grunde sind die Emanzipierten die Anarchisten in der Welt des ewig
weiblichen, die schlecht weggekommenen, deren unterster Instinkt Rache ist."

Nach Ecce Homo bin ich zu Freud gewechselt und war damit auch nicht so richtig glücklich bis ich dann erneut
zu Nietzsche kam und mir den Band mit, fröhlicher Wissenschaft, Moralkritik, Götzendämmerung und dem Antichrist
geholt habe. Der Antichrist ist für mich klar die Nummer 1 unter Nietzsches Werken, da kein anderes mehr den
gesellschaftlichen Verfall beleuchtet wie der durch die Lüge des Christentums. Kein Philosoph hat jemals so
harte und wahre Worte über die größte Lüge der Menschheit so deutlich zu Papier gebracht wie Nietzsche. Wenn
man ein Blick auf die Postindustrielle Welt von heute wirft, wird klar das man zwar das Christentum überwunden
hat, sich aber eine neue Götzenwelt die von TV und Medien erschaffen hat, ein Wechsel der asketischen Priesterschaft
und der Vermittlung falscher Werte und Lügen. Ein Leben im Schein statt im Sein.
Kann man die Politiker noch als Pestvirus ansehen was man heilen kann, muss man bei Kirche und Medien schon von
einem Syphilis Erreger reden, am Anfang heilbar und danach tödlich.
Die Welt Heute, moderne Sklavenhalterei als Mittel zum Zweck, Verblödung der Massen durch Konsum und dekadenter
materieller Gier, Identifikation der Persönlichkeit über Hab und Gut.
Ich frage mich immer wieder was wohl Nietzsche zur aktuellen Zeit zum besten gegeben hätte. Ich frage mich auch
immer wieder wie die Evolution es geschafft hat, dass der Hofnarr (von denen es früher an jedem Königshof einige
gegeben hat) heute TV und Medien, es zu diesem Status gebracht hat.
Hat die Dekadenz damit Ihren Höhepunkt erreicht oder dürfen wir darauf hoffen, dass der letzte Mensch noch weiter
und hinter dem Primaten zurück bleibt.
All diese Fragen die ich mir seit Haren stellte und stelle, können die Werke von Nietzsche zwar nicht eindeutig
beantworten aber man findet einen Weg damit umzugehen. Für mich persönlich sollten die Werke Nietzsches
Pflichtlektüre an den Schulen werden. Sei ein Gläubiger und verneine das Leben oder sei ein Sehender und blick
der Realität ins Auge, doch sei Dir bewusst, dass wenn Du dich für die Rote Pille ( um es mal aus der Matrix zu nehmen)+
entscheidest Du dich wie ein Fremder fühlen wirst unter etwas wie aussieht wie Du aber nicht ist wie Du.
Nietzsche findet sich in jedem Mann, in der tiefe der Seele auf dem Grund, ein Kind wie es in jedem Manne zu finden
ist, frei von allen Lügen und Verführungen dieser Welt, bringt es herauf und ans Licht....der absolute Wille
zu sehen und zur Wahrheit, Friedrich Nietzsche der wohl größte aller Philosophen, ein Muss für alle die aus
der Dunkelheit ans Licht wollen und den Menschen überwinden wollen
0Kommentar| 8 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 7. April 2005
Lassen wir die Diskussion über pro und contra von Hörbüchern mal aussen vor, obwohl ich sagen muss, dass ich kein Freund von ihnen bin, wie ich mittlerweile festgestellt habe, so bleibt bei diesem Hörbuch folgendes:
Erstens bleibt ein störender Kontrabass, der die Aufgabe hat auch dem letzten Hörer zu vermitteln an welchen Stellen es interessant wird und der auch sonst mehr stört als irgendeinen Nutzen erzielt.
Zweitens bleibt ein vertonter Klassiker der Philosophiegeschichte. Nietzsches Zarathustra ist sicherlich ein geniales, ein spannendes Werk, das steht ausser Frage, doch in dieser Form bleibt von Nietzsches Werk nicht mehr fiel. Die Auswahl einiger Abschnitte aus dem Werk um sie auf eine CD zu komprimieren ist sicher legitim, sie ist auch nicht die Schlechteste, doch klar ist auch, dass der Hörer so nicht in die Tiefen des Werks eingeführt werden und auch nicht seine Klasse verstehen kann.
Drittens bleibt ein Sprecher, der in Österreich als Schauspieler zu Ruhm gelangt ist, der den Zarathustra aber leider nicht gerade sehr Eindrucksvoll vorträgt. Teilweise werden die Passagen einfach nur Monoton vorgelesen, andere wiederrum mit übertriebenem Ausdruck.
Abschließend kann man sagen, dass der Zarathustra an sich lohnens- und lesenswert ist, diese Art der Vertonung jedoch leider nicht.
11 Kommentar| 7 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 25. Oktober 2015
Dieses Buch ist vermutlich nicht für jeden geeignet, aber für meinen Teil kann ich nur sagen, dass es sich sehr lohnt dieses Buch mal gelesen zu haben. Es war für mich teilweise prägend und für mich selbst persönlich wertvoll. Er analysiert sehr scharf, schlüssig den Menschen und die Polemik setzt dem Ganzen das i-Tüpfelchen auf. Einige der dargelegten Ansichten sind sicherlich nicht mehr auf aktuellem Stand (beispielsweise über Frauen), jedoch muss man dabei bedenken dass das Buch vor mehr als 100 Jahren geschrieben wurde. Klare Kauf- und Leseempfehlung!
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 7. April 2016
Nietzsche ist und bleit Nietzsche. Er ist nicht Jedermanns Sache, aber die die ihn gerne lesen, werden auch dieses Werk mögen.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 10. Mai 2016
Sollte man sich mal mit beschäftigt haben meiner Meinung nach. Urteil kann man nicht für alle geben, ich war nicht ganz so begeistert, aber das sagt nichts über die Qualität aus, ist einfach Geschmackssache
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden

Haben sich auch diese Artikel angesehen


Brauchen Sie weitere HilfeHier klicken

Gesponserte Links

  (Was ist das?)