Hier klicken Sale Salew Salem Hier klicken Jetzt informieren studentsignup Cloud Drive Photos Alles für die Schule Learn More TDZ Hier klicken Mehr dazu Mehr dazu Shop Kindle AmazonMusicUnlimitedFamily AmazonMusicUnlimited longss17

Kundenrezensionen

3,3 von 5 Sternen
188
3,3 von 5 Sternen
Plattform: PC|Version: Standard|Ändern
Preis:14,99 €+ 5,00 € Versandkosten


Derzeit tritt ein Problem beim Filtern der Rezensionen auf. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.

am 2. Dezember 2012
Max Payne 3/ Rockstar Games. Die Aktivierung des Spiel ist alles andere als gut gemacht. Gut eine Stunde Installation inkl. Patches (35 GB). Dann noch beim Social Club anmelden. Ich warte nun seit 1 Stunde auf die Aktiverung bei Rockstar Social Club???? Nichts geht. Wie immer...
0Kommentar| 9 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 1. September 2012
Als eingefleischter Max-Payne-Fan habe ich soeben den dritten Teil beendet. Hier meine Spiel-Eindrücke:

1. Erkenntnis: Ich werde alt. 4Players hat als Durchspielzeit 12 Stunden angegeben. Ich habe 14 gebraucht. Die Reaktionen sind halt nicht mehr das, was sie mal waren.

2. Erkenntnis: Moderne Shooter versauen. Ich bin soooo oft verreckt, weil ich mich unsterblich gefühlt und nicht aus der Deckung heraus kurze Feuerstöße auf meine Gegner abgegeben habe, sondern einfach blind ballernd in die Masse gerannt bin. Bin ich vorsichtig vorgegangen, waren die meisten Gegner auf mittel kein Problem.

3. Erkenntis: Resultierend aus der Letzten: Der Schwierigkeitsgrad war super. Nur sehr selten frustrierend, immer fordernd. Schade: Der Endkampf war... Hmm... Ich bin nur etwa 7 Mal gestorben und habe während des Endkampfs nur einmal meine Deckung gewechselt. Da hätte ich mir irgendwie mehr Spießrutenlauf erwartet.

4. Erkenntnis: Max ist immer noch Max. Und wie! Nie war Max Payne abgewrackter, nie war die Umgebung herunter gekommener. Ok, die Story ist nicht ganz so mitreißend wie in Teil 1 und 2, aber Max kann ja nun nicht in jedem Teil eine geliebte Frau verlieren. Ich finde, dass die Art und Weise der Erzählung zwischen den Kapiteln grandios gewählt wurde. Das Mittel der Rückblenden ist clever gewählt. Das Ende ist mir persönlich etwas zu versöhnlich, so dass ich wirklich überlegen musste, ob mir das jetzt gefällt: Ein Max, der komplett in sich ruht und mit der Vergangenheit abschließen kann? Das ist zumindest für diejenigen, die Teil 1 und 2 kennen, ungewöhnlich.

5. Erkenntnis: Die Gewaltdarstellung ist mir zu krass. Dieses Spiel geht oft über meine Grenzen hinaus. Ich habe nichts gegen Bulletcams, die der Kugel auf dem Weg zum Einschlag folgen, aber Loch, weggerissenes Gesicht oder teilweise Innereien möchte ich dann doch nicht in solch inflationärer Menge sehen. Grenzwertig, meiner Meinung nach.

6. Erkenntnis: Ballern macht Spaß! Die Waffenauswahl ist vielfältig, der Waffenwechsel gelungen, die Bullettime weltklasse und das Deckungssystem meiner Meinung nach gut gelungen.

Fazit: Das Spiel hat mich gefesselt, weil ich mich mit der Figur Max Payne identifizieren kann. Der Wandel der Figur und ihre Entwicklung im Spiel ist glaubhaft bis auf das Ende, das meiner Meinung nach ein bisschen zu harmonisch abläuft. Technisch ist das Spiel indiskutabel. Ich hatte während der Spielstunden einen Absturz und den habe ich durch Minimieren/Maximieren/Im Hintergrund laufen lassen zumindest mitverantwortet. Das Gameplay ist cool, aber ich hätte mir noch ein bisschen mehr als Ballern, Ballern, Knöpfe drücken, Ballern gewünscht. Versöhnt werde ich durch die tollen und häufigen Cutscenes, die herausfordernden Kämpfe und die einfach nur einzigartigen Sprüche des Protagonisten. Wer abgewrackte Helden und gute Ballerei mag, dem sei dieses Spiel, aber alle 3 Teile!!!, empfohlen.
11 Kommentar| 23 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 3. Juni 2012
Ich habe das Spiel "erst am 02.06. abholen können und konnte am Releasetag deshalb die ersten Probleme mit der Installation mitbekommen. Skeptisch schob ich die erste Scheibe in mein Laufwerk und installierte. Alles Super, Spiel startet ohne Probleme! Ist natürlich ein unding das bei so vielen schon die Installation scheitert, da bei mir aber alles tutti lief kann ich auch nur positives berichten.
Dichte düstere Atmosphere mit wie ich finde tollen cineastischen Sequenzen und stimmungsvoller Musik! Der Antiheld Max ist ganz und gar der Alte geblieben!

Für mich eines der Highlights 2012!!!
0Kommentar| Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 3. Juni 2012
Habe mir gestern Nachmittag Max Payne 3 gekauft und konnte mich bis tief in die Nacht nicht vom PC wegreißen, das Spiel zieht einen wirklich in seinen Bann.

INSTALLATION:
Hier haben einige Käufer von Problemen berichtet, bei mir lief allerdings alles reibungslos.
Eine DVD nach der anderen rein, dann hat der Installer noch einige Updates durchgeführt, alles ok. Habe Windows 7 64bit, Norton Internet Security lief die ganze Zeit - hat keine Probleme gemacht.

PERFORMANCE:
Bin echt begeistert, ich habe mir nicht gedacht, daß das Spiel auf meinem alten Rechner so gut läuft!
Mein System:
Intel Core 2 Duo E8600 @ 2 x 4,0 GHz (übertaktet)
3 GB DDR2 800 MHz RAM
Zotac GForce GTX 470 AMP!
Das Spiel läuft in 1680x1050, die Qualitätseinstellungen auf "sehr hoch" bzw. "hoch" absolut flüssig!

GAMEPLAY:
Gleich vorweg: wer einfach nur schießen, schießen, schießen will, der ist hier falsch.
Bei Max Payne 3 geht es auch sehr viel um die Story, diese wird in aufwendigen Zwischenvideos erzählt - Das Ballern kommt aber natürlich auch nicht zu kurz, bullet time ist natürlich wieder dabei und es gibt immer wieder Zeitlupenaufnahmen von einem Schuß wo man das eigene Projektil mit Spin auf den Gegner zufliegen sieht, wo es diesen dann durchsiebt und eine mächtige Wunde hinterlässt - genial.

FAZIT:
Tiefgründiger 3rd Persion Shooter, tolle Atmosphäre, macht wirklich Spaß!
Absolute Kaufempfehlung!
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 4. Juni 2012
Als großer Fan sowohl der ersten beiden MP Teile wie auch der Rockstar Spiele lebte ich mit der Hoffnung, dass wenn schon Remedy den dritten Teil nicht umsetzt, es Rockstar schaffen wird, es anständig zu machen. Ich habe dem ganzen auch eine sehr faire Chance gegeben aber leider hinterlässt das Spiel bei mir einen sehr faden Beigeschmack.

Zunächst einmal das Positive:

Die Steuerung ist einigermaßen gelungen, Killcam, Bullettime, Shootdodge und die Painkiller, alles da, alles vertraut.

Ich war Anfangs etwas skeptisch, was das mit dem glatzköpfigen Bruce Willis Verschnitt werden soll, aber Max ist Max und die Transformation, die er durchmacht ist super gelungen. Der Bart wird Tag für Tag länger und irgendwann sind die Haare ab. Starten tut das Spiel aber mit einem Max der so frappierend wie in MP2 aussieht, dass man meint, es wurden nur die Texturen besser aufgelöst und ansonsten das Original verwendet.

Die Grafik ist sensationell. Punkt.

Es gibt jede Menge Zwischensequenzen, die sehr filmreif in Szene gesetzt sind und bei denen man sich entspannt zurücklehnen kann.

Die Animationen sind überragend. Man merkt an jeder Ecke und in jedem Detail, dass mit Motion Capturing gearbeitet wurde. Man schaue sich nur einmal die Fußballspielenden Jungs in den Hinterhöfen an.

So jetzt zu meinem persönlichen Fazit und dem was mir nicht gefällt:

Die Stimmung passt einfach nicht. Auch wenn sich die Macher eine spürbar riesige Mühe gegeben haben, aber allein schon das Setting in Brasilien will einfach nicht passen. Da ändert auch bspw. die immer mal wieder anklingenden Töne der Originalen Cello Musik nichts, wenn dann doch die ganze restliche Zeit Musikalisch ein brasilianischer Teppich ausgebreitet wird.
Man vermisst einfach das düstere Ambiente, den Regen, den Schnee. Das kommt nicht einmal so richtig im New Yorker Rückblendenlevel auf. Das ist wie Stirb Langsam ohne Weihnachten... Zu einem "Film Noir" gehört für mich noch etwas mehr als Charaktere, die sich selbst als "am Ende" wahrnehmen und durch Slum Viertel zu ziehen.

Die Story ist langweilig. Das ist natürlich immer ein subjektives empfinden aber die Geschichte reißt mich überhaupt nicht vom Hocker. Sie vegetiert 0815 mäßig vor sich hin, ist bis ins letzte Vorhersehbar und wenig originell.

Max ist nicht mehr Sympatisch. Zumindest mir nicht. Er ist nur noch ein versoffener Türsteher mit ner Kanone. Es fehlt jeglicher Bezug zu ihm und auch zu den anderen Figuren. Eigentlich könnte er jederzeit die ganze Geschichte hinter sich lassen und einfach gehen, seine Auftraggeber sind eben doch nur Auftraggeber denen er kaum etwas schuldet. Der ans äußerste getriebene Cop auf dem persönlichen Rachfeldzug, dem alles genommen wurde hat mir wesentlich mehr zugesagt.

Die Zwischensequenzen nerven. Und zwar einerseits von ihrer Länge im Verhältnis zum eigentlichen Spiel (gefühlt 10 Minuten Video gucken, 5 Minuten ballern), denn sie sind einfach selten wirklich spannend und andererseits von ihrer Machart. Auch das ist wieder Geschmackssache, aber das ständige geflacker nervt mich und die Ständige Einblendung von Wortfetzen und das anhalten des Bildes soll wohl an die alten Comiczeiten erinnern, ist aber irgendwie nichts ganzes und nichts halbes.

Der Schwierigkeitsgrad und die Level nerven mich ebenfalls, wenn auch nicht übermäßig. Nicht mal so sehr wegen der Gegner sondern wegen der Zufallstreffer. Man begibt sich in Deckung, bekommt einen Headshot und ist sofort tot (was ja realistisch ist) und muss das Level wieder von vorne beginnen. Das hat zur Folge, dass man eigentlich nur von Deckung zu Deckung geht und hinter der Deckung die Bullettime auslöst. Die hammer Gunfights aus den ersten beiden Teilen kommen so gar nicht richtig zu stande.

Fazit:
Max Payne 3 ist durchaus ein gutes Spiel, es bietet viel Action und sehr viel Story. Man muss jedoch die Story und das Setting mögen. Für mich fühlte es sich eher an, als würde ich "Kane & Lynch" spielen als "Max Payne". Es ist ein solides Spiel - aber es trifft leider nicht ganz meine persönlichen Erwartungen. Schade, denn die Macher haben sich sehr viel Mühe gegeben.
2525 Kommentare| 109 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 19. Juni 2015
Mein Mann findet es doof aber naja ist miregal ist net mein Spiel naja kann man nichts machen. Naja naja
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 7. September 2013
Max Payne 3 erzählt die Geschichte eines gebrochenen Mannes, der versucht sich ein neues Leben aufzubauen. Als Max Payne 3 angekündigt worde, war ich natürlich hell auf begeistet. Als Fan der Reihe konnte ich es kaum erwarten, den gebrochenen Mann wieder zu steuern und seine Geschichte zu erleben. Den ersten Dämpfer erhielt ich in meiner Vorfreude als ich erfuhr, dass man dem Noir Setting lebewohl sagt und sich Sao Paulo hingeben würde. Man hat zwar hin und wieder ein paar Flashbacks in das alte Jersey. Jedoch liegt der Fokus natürlich auf Sao Paulo. Jedoch wurde ichvon der 1. Minuten nicht enttäuscht. Die Intromusik schaffte es sofort mich in die alten Geschichten wieder einzufinden und es passte auch irgendwie zu Sao Paulo.

Es ist weiterhin ein Max Payne würdiger Nachfolger, weil man immernoch diese starke Bindung zu Max und seinem Leiden erkennt. Ich würde sogar sagen dass das Leiden seit Max Payne 2 sich deutlich verschlimmert hat. Nur verstehe ich nicht so ganz, so wie Max säuft und Pillen schluckt man eine Kugel trotzdem noch so präzise steuern kann. Gut Mat hat es einfach darauf. Die Story ist stimmig und es passt wieder die Faust aufs Augen. Es scheint auch endlich ein Abschluss gefunden worden zu sein, so das ich persönlich mit keinem 4. Teil rechne. Was ich persönlich sehr schade finde.

4 Sterne gibt es deswegen, weil das Spiel einige Macken im Deckungssystem und der Handhabung der Waffen aufweist. Gerade das aufnehmen, ablegen und rotieren mit dem Mausrad der Waffen geht nicht so flüssig von statten, wie die Entwickler es wohl gern gehabt hätten.

Also ich kann mit besten Gewissen das Spiel weiterempfehlen. Fans von Max sowie Fans von Third Person Shooter.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 21. März 2016
VIELEN VIELEN DANK an ROCKSTAR ... was ihr da abgeliefert habt ist einfach der Oberhammer!
Max Payne 1 ist ja ein Klassiker ... und der 2. Teil war ein Hammer. Dies zu toppen ist also alles andere als leicht. Ihr jedoch habt dies
grandios geschafft ... was hier für geliefert wird ist einfach unfassbar!

Von der GRAFIK her, wie wenn man in nem Film wäre - es lebe "Motion Capturing" und die LIEBE ZUM DETAIL, welche ich seltenst in
einem Game so bemerkt habe wie hier! Vom SOUND her absolut nicht eintönig und sehr abwechslungsreich, oft auch sehr "motivierend";-)
Die Story, wie ein Hollywood-Blockbuster und alles andere als vorhersehbar. Bezüglich der STEUERUNG ist alles wie gewohnt bzw. nicht
sonderlich anders als in den Vorgägnerteilen - Killcam, Bullettime, Shootdodge und Painkiller (was man ja von dieser Spielreihe gewohnt ist)
sind natürlich auch wieder vorhanden und heizen dem Game dadurch so richtig ein ...

Punkto Brutalität muss man natürlich gestehen: Puh ... ABER es steht ja nicht umsonst PEGI 18 (und dann auch noch UNCUT) oben ...
und solange man nicht vergisst, dass es nur ein Game ist, bleibt alles im grünen Bereich ;-)

Zum Multiplayer kann ich nicht's sagen, da ich Online bzw. im Mehrspielermodus diese Art von Games nicht spiele - was man im Netz so zu
sehen bekommt soll dieser aber auch "nett" sein.

Alles in allem ein Game SONDERGLEICHEN ... mit einer so spannenden Story, dass es wahrlich schwierig ist die ca. 14 Stunden Spielzeit
nicht an einem Stück durchzuspielen ;-))
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 12. Februar 2013
Mit den vorherigen Teilen hat dieses Spiel so wenig zu tun, dass es schmerzt.
Als ich hier von mehreren Rezensenten las, dass sie die "Storyline Parts" (die Zeit, in der die Filme laufen) als endlos lang
empfinden, dachte ich noch, dass diese in meiner Erinnerung vom 2. Teil auch lang waren.
Pustekuchen, diese Film - Passagen nerven wie die Hölle !!
Wahrlich endlos lang (teilweise 5 Minuten !!!) sind diese Blöcke, die dem Volumen Monster (35 GB !!!) "Max Payne 3" anscheinend
die Ladezeiten kaschieren sollen.

Zu dem Spiel an sich:

- die Figuren wirken in ihrer Bewegung und der grafischen Darstellung viel zu grobschlächtig und altbacken

- die Sounds der Waffen sind mit Kinderkarneval zu vergleichen und klingen nicht anders als vor 10 Jahren

- die Steuerung ist leider das Allerletzte, was ich mir nur vorstellen kann !! Es handelt sich mal wieder um eine reine
Konsolenportierung- steht Payne hinter Deckung (dies muss man erst nervig mit "Q" aktivieren), können die Gegner ballern wie die "Bismarck" und treffen nichts. Bewegt er sich 3 Millimeter von dieser weg (vorher wieder nervig "Q" drücken), ist er nach 2 Treffern schon fast tot (im leichtesten
Modus !!!)

- das Spawnen und Respawnen (der Einstieg und Wiedereinstieg in das Spiel nach den endlosen Filmsequenzen) ist absolut grauenhaft gesetzt !
Hat man sich beispielsweise kurz nen Drink geholt (siehe lange Filmsequenzen), kommt man wieder und ist schon tot! Man wird entweder direkt vor schiessenden Gegnern materialisiert, oder der Einstiegspunkt (sofern man das Ende des Films vor dem Bildschirm erwartet) ist in keinster
Weise zu erkennen- eben läuft noch der Film und im nächsten Moment muss man auch schon auf Gegner schiessen, die sich schon formiert hatten

Ich habe mir extra die PEGI Variante bestellt (auch wenn es dann bei Steam keinefreigeschalteten Auszeichnungen gibt, was ich überleben werde), damit ich bei einem FSK 18 Spiel bitte schön entscheiden kann, auf wen ich schiesse (wer hat im 2. Teil bitte nicht die nervige alte Nachbarin von Payne erschossen, die mit der Schrotflinte auf ihn zielte?!), schliesslich bin ich ein mündiger Bürger und erkenne den Unterschied zwischen Spiel und Realität. Sonst macht FSK 25 oder 30, wenn ihr 18- jährigen Menschen diese Reife nicht zutraut !

Es bleibt festzuhalten, dass die Nettospielzeit ein Witz ist, sowie "MP 3" im direkten Vergleich mit den beiden Vorgängern (die düstere Atmosphäre vom ersten Part und die genialen Nebensequenzen vom zweiten Teil, als Beispiel in die Haut von Mona schlüpfen oder Teamwork mit den Mobstern) nicht den Hauch einer Chance auf eine gute Note haben kann.
Ebenfalls, ich schrieb es oben schon kurz, der leichte Modus ist schon recht hart (und Gegner leben teilweise noch, obwohl man ihnen ein ganzes Uzi Magazin in das Gesicht geballert hat), damit verbunden sind die automatischen Speicherpunkte (leider kann man, das ist ja mittlerweile Mode geworden, nicht mehr manuell speichern) ein Witz, man muss teilweise ganze Parts neu spielen, das nervt nur noch.

Hier muss es, besonders für Altfans, LEIDER heissen: Finger weg und lieber "Deus Ex" oder "Mass Effect 3" kaufen.

WIrklich schade...

Positiv: Wortwitze und Darstellung der Schauplätze.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 6. Mai 2014
Hallo Max Payne Freunde.

Vorab! Schaut euch die Rezessionen mit 1* an, 2012, kurz nach Release. Diese sind unter dem Wert, von enttäuschten Hardcore Fans der alten Teile.

Zu diesem Artikel bzw Max Payne 3.

Installation:
1*
Dauert ewig!, man muss sich den Social Club installieren (quasi ein DRM mit log in, welcher aber nach dem ersten mal selbstständig erfolgt, stört also nicht groß)

Gameplay:
4*
Fast perfekt!, Simpel, wie ein klassischer Max Payne halt. Kein unnötiger Schnick Schnack! Wer in letzter Zeit zu viele gescripptete Games gespielt hat oder "voll auf Style" Moves hoft, wird enttäuscht. Das Spektakel geht unglaublich lang, 14 Stunden kann man schon einplanen! Ich ziehe einen Punkt ab da man tatsächlich Max Payne lebt, jedoch nicht selbst kreiert. Ihr könnt also nicht auf ein eigenes Ende oder alternative Entscheidungen hoffen. Die Settings sind cool, die typischen Gesichter der "Statisten" Bots sind typisch Rockstar...nicht so toll.

Anforderung:
5*
Bis auf einige kleine Makel in einigen Szenen (man verliert z.B. oft die Waffe, welche man grad gefunden hat nach einem Cutscene) ist es wie die klassischen Max Payne Teile schwer!, wer ca 30minuten spielt und seine Sinne geschärft hat wird sich ungemein freuen wie leicht man Kopfschüsse verteilen kann und trotz Limit ohne tausendmal sterben weiter kommt! Wer einmal in Fahrt ist und sich von der zermürbenden Atmosphäre (extrem depremierend) nicht unterkriegen lässt kann einen gefühlten Tag! spielen und wundert sich was den noch kommt.

Story/Music/GAME:
5* +
Max Payne 3 ist sich treu geblieben, villeicht sogar etwas zu treu. Es gibt quasi kein Happy End. Ich meine es ist ein untypisches Drama-Spiel. Es gibt einige depremierende Spiele. Es gibt viele neue "horror survival" games mit festgelegtem Ende, du wirst versagen! Habe ich schon erwähnt das man teilweise 3 Tage a' 4-5 Stunden braucht um es durch zu spielen?
Max Payne ist dermaßen fein abgestimmt, das man teilweise schon übermütig und voller Hoffnung die nächste Stelle erhoft und sich denkt Max Payne 3 ist ein Spiel mit Missionen, welche man abschließt und sich anschliesend Verbesserungen "holen" kann.
NEIN es ist kein Hitman oder Call of Duty oder sonst was. Max Panye ist Max Payne. Musik ist okay, nicht perfekt aber auch nicht schlecht. Dezent, teilweise echt depremierend und hilft bei der ohnehin depremierenden "meine Freunde sind alle tot" Stimmung nicht.
Wer diesem Spiel weniger als 3 Sterne gibt, ist in seinem Recht dies zu tun, euch davon abzubringen werd ich nicht, finde es dennoch ungerecht. Bei aller Subjektivität und eigenen Meinung, sollte man dieses "Kunstwerk" auch objektiv betrachten.

Es hat viel mehr Lob verdient für die harte Arbeit der Entwickler, als der teilweise schlechte Ruf es vermuten lässt.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden

Fragen? Erhalten Sie schnelle Antworten von Rezensenten

Bitte stellen Sie sicher, dass Sie eine korrekte Frage eingegeben haben. Sie können Ihre Frage bearbeiten oder sie trotzdem veröffentlichen.
Geben Sie eine Frage ein.
Alle 4 beantworteten Fragen anzeigen

Haben sich auch diese Artikel angesehen

9,90 €
11,96 €

Brauchen Sie weitere HilfeHier klicken

Gesponserte Links

  (Was ist das?)