Sale Sale Hier klicken Jetzt informieren Xmas Shop 2017 Cloud Drive Photos UHD TVs Mehr dazu TDZ Mehr dazu Mehr dazu Shop Kindle HeleneFischer BundesligaLive 20% Extra Rabatt auf ausgewählte Sportartikel

Kundenrezensionen

4,3 von 5 Sternen
39
4,3 von 5 Sternen
Der letzte Befehl [Blu-ray]
Format: Blu-ray|Ändern
Preis:7,97 €+ Kostenfreie Lieferung mit Amazon Prime


am 12. September 2017
JOHN WAYNE hat eine Reihe wirklich großartiger Filme gemacht, "Der letzte Befehl" gehört für meinen Geschmack nicht unbedingt dazu. Die Story wird mir doch zu oberflächlich und spannungsarm erzählt, da hat der DUKE doch sehr viel bessere Filme gemacht.
Die Rolle des "Colonel John Marlowe" passt zwar perfekt zu JOHN WAYNE, dennoch füllt er sie eher blass aus, was aber hauptsächlich dem etwas flachen Drehbuch geschuldet ist.
Auch WILLIAM HOLDEN, als Regimentsarzt "Major John Kendall", wirkt auf mich eher farblos und bieder - auch er hatte schon wesentlich bessere Rollen gespielt.

Inhaltlich geht es darum , dass der Konföderierten Armee die Nachschubwege abgeschnitten werden sollen. Daher wird COLONEL JOHN MARLOWE damit beauftragt, mit seiner Einheit tief ins Feindesland zu reiten, um eine strategisch wichtige Bahnstation zu zerstören.
Es wird eigentlich nie so richtig klar um was es primär geht, die Zerstörung der Bahnstation, die gegenseitige Abneigung der beiden Hauptprotagonisten oder um die Liebesgeschichte zwischen MARLOWE und der Südstaatenschönheit HANNAH TOWERS. Alle drei Handlungsstränge werden mir zu unspektakulär und oberflächlich erzählt - ich finde "Der letzte Befehl" wurde etwas zu lieblos gemacht.

Mein Fazit: Ich bin ein großer Fan von JOHN WAYNE und sehe den "Duke" ausgesprochen gerne. "Der letzte Befehl" gehört für mich aber nur zu seinen durchschnittlichen Filme, mir hat er nicht so gefallen.
Die Handlung plätschert ein wenig vor sich hin, so richtige Spannung kam bei mir nie auf, stellenweise habe ich mich sogar gelangweilt. Man kann sich den Film unfallfrei ansehen, ein zweites Mal würde ich ihn mir aber nicht antun.

Meine Bewertung: 4,5 von 10 Punkten.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich? Missbrauch melden
am 17. Juli 2011
Der letzte Befehl [Blu-ray]

Aufgrund der eher negativen Bewertung meiner Vorreszendenten bezüglich der Qualität der Blu-Ray wollte ich einen direkten Vergleich beider Medien durchführen, zumal ich im Besitz der Blu-Ray sowie der DVD bin. Eins ist klar: Es handelt sich um einen Film aus dem Jahre 1959. Insofern muß auch entsprechend der Maßstab angelegt werden.
Den Test führte ich auf einem qualitativ hochwertigen 55-Zoll Edge-LED Flachbildschirm mit hochwertigem DVD-Spieler von Denon und neuestem Blu-ray-Spieler von Panasonic durch. Ich spulte beide Filme zur jeweils gleichen Stelle (bei ca. 15 verschiedenen Filmstellen) und verglich diese. Es ist überall festzustellen, daß Auflösung,Schärfe und Farbsättigung der Blu-Ray um Welten besser sind als bei der DVD. Die DVD wirkt eher flau und unscharf. Ich habe mir zum Vergleich die DVD auch auf dem Blu-Ray-Spieler angeschaut um sicherzugehen, daß dies nicht an einer unterschiedlichen Geräteeinstellung liegt. Die Blu-Ray stellt die DVD ganz klar und eindeutig in den Schatten. Beim Vergleich ist mir außerdem aufgefallen, daß das Bild der DVD gegenüber der Blu-Ray in Breite und Höhe ganz ordentlich beschnitten wurde. Hier stimmen bei der Blu-Ray die Kameraeinstellungen wieder. Der mitgelieferte Kinotrailer der Blu-Ray ist erheblich länger und besser als der auf der DVD veröffentlichte.
Aus meiner Sicht lohnt sich der Kauf als Blu-Ray in jedem Fall, auch und besonders für Besitzer der DVD-Version. Das Anschauen der DVD-Version macht mir nach diesem Vergleich absolut keinen Spaß mehr.
0Kommentar| 66 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Missbrauch melden
am 14. Mai 2017
Der Nordstaaten-Colonel John Marlowe (John Wayne), bekommt den Befehl seine Kavallerie-Brigade hinter
die feindlichen Linien zu führen, um dort eine wichtige Nachschub-Bahnstation des Feindes
zu zerstören.
Unterwegs nehmen sie die Südstaaten-Lady Hannah Hunter (Constance Powers) und ihr
Hausmädchen Lukey (Althea Gibson) gefangen und führen sie mit sich, um einen Verrat zu unterbinden.

Nicht nur mit Hannah bekommt Marlowe Schwierigkeiten, sondern auch mit seinem Regimentsarzt
Major Hank Kendall (William Holden), den er mitnehmen musste und der ihm von Anfang an schon
ein Dorn im Auge ist.
An der Newton Station angekommen, erwartet sie unvorhergesehenes......
--------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
Ein klassischer Kavallerie-Western von Altmeister John Ford mit seinem Lieblingsstar John Wayne.
Ich sah den Film schon öfters, dachte mir immer dabei, dass der Film etwas abrupt endet, heute weiß
ich wieso, dank *Wiki*.
*Als der Stuntman Fred Kennedy bei einem Gefecht aus dem Sattel fallen sollte, verunglückte er tötlich,
wo daraufhin John Ford die Dreharbeiten einstellte.*

Für alle Western- und natürlich John Wayne Freunde ein absolutes MUSS.
------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
Die Bildqualität 16:9 (1.66:1 Side Matte) ist nicht gerade HD, aber immer noch ein gutes Bild,
der Ton in deutsch 2.0 Mono Dolby Digital auch sehr gut, (ebenso in französisch, italienisch, spanisch)
in englisch 2.0 Mono DTS HD Master Audio.
Untertitel: deutsch und englisch für Hörgeschädigte, französisch, italienisch, spanisch.
Extras:
Original-Kinotrailer
kein Wendecover.
0Kommentar| Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Missbrauch melden
am 20. Oktober 2017
Sehr guter Buergerkriegswestern von Meisterregisseur John Ford. Was ich u. a. wirklich erwaehnenswert finde, ist die Kritik an der Medizin, denn der Hauptdarsteller Col. John Marlowe, gespielt von John Wayne vertraut den Aerzten keinesfalls. Deshalb kommt es zu haeufigen und auch ziemlich heftigen Auseinandersetzungen mit Maj. Henry Kendall, der Militaersarzt, alias William Holden. Marlowes Meinung nach seien Aerzte unfaehig, unwissend und stuemperhaft. Er bezeichnet Kendall sehr ironisch als "Tablettenaugust", "Kurpfuscher", usw. Aerzte wuerden nie ihre Fehler zugeben, denn sie halten alle zusammen, verschanzen sich hinter ihrem Latein und experimentieren nur mit ihren Pazienten, so sagt er. Es ist mir unklar, welchen Zweck Regisseur John Ford mit dieser markanten Kritik an der medizinischen Wissenschaft verfolgte, ob es eventuell aus persoenlichen Gruenden geschah oder nicht, doch meiner Ansicht nach, (auch wenn es einem leicht uebertrieben vorkommen mag), hat er vollkommmen recht, denn was Aerzte tun ist zweifellos nicht immer richtig; sie verstehen es zu vertuschen, da sich ein Laie normalerweise in der Medizin nicht genug auskennt, um selbst beurteilen zu koennen. Die Nachricht, die der Regisseur dem Publikum damit uebermittlen wollte, ist zeitlich unbegrenzt, sie betrifft auf jeden Fall die Nationen der ganzen Welt und ist bestimmt von hohem Wert.
0Kommentar| Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Missbrauch melden
am 21. Juli 2016
Wirklich immer wieder ein toller Film, eins der Meisterwerke von John Ford, mit einem ganz tollen John Wayne.

Mal nur als "Kriegsfilm" betrachtet (der auf wahren Begebenheiten beruht) faellt mir John Fords sehr kritische Haltung zum Buergerkrieg auf. Keine Seite wird verdammt, beide mit aehnlichen Respekt behandelt. In vielen Szenen wird die Sinnlosigkeit des Kampfes deutliches gemacht. Es gibt kein "Hurrah" Happy End, sondern ein Ende, das beide Seiten gleich stellt. Die "eine" Seite ist nur das Abbild der anderen. Wundervoll zudem die wirklich schoenen Aussenaufnahmen - mal nicht in Death Valley, sondern in den Waeldern Mississippi's. Sieht sehr berueckend aus. Und zudem ist der Film ganz schlicht gesagt einfach sehr unterhaltsam, und gibt wirklich genug Gelegenheit, um in die Geschichte einzutauchen, "dabei" zu sein. Wenn du so einen Film guckts, dann denkst du gleich, ja, das ist das klassische Kino, ja, Leute wie John Ford gibt's nicht mehr.

Zur Blu-Ray: Gut, manche Klassiker sehen in HD besser aus. Aber man muss auch immer bedenken, das kaum ein Film fuer eine Blu-Ray "restauriert" wird. Da wird einfach ein HD Scan von einer moeglichst guten Kopie gezogen. Und das etwas unscharfe ab und an mag schon immer so gewesen sein. Da kannst du dann auch in HD keine Wunder vollbringen. Schmutz und Kratzer vielen mir zumindest nicht auf, hab aber auch nicht mit der Lupe vorm Fernseher gesessen, da ich den Film immernoch zu packend finde als das ich anfang' das Bild haargenau zu untersuchen. Es ist eine (leichte) Verbesserung zur DVD, und das reicht mir. Anders kommt der Film eh nicht mehr. Oder vielleicht wird er ja zum hundersten Jubilaeum restauriert - aber bis dahin dauerts noch ein paar Dekaden.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich? Missbrauch melden
am 25. September 2008
DER LETZTE BEFEHL spielt während des amerikanischen Bürgerkrieg. John Wayne als Nordstaaten Colonel und William Holden als Arzt begeben sich mit einem Trupp hinter die feindlichen Linien. Ihre Mission: Sprengung und Sabotage. Auf ihren Ritt lauern auf die Yankees nicht nur Südstaaten Rebellen sondern auch eine Farmersfrau sorgt für Ärger. William Holden und John Wayne stellen zwei unterschiedliche Typen dar die bald gegeneinander geraten. Vor allem diesen beiden Darstellern als auch die Ausstattung und Bilder machen diesen Film aus. Doch der Krieg wird nicht nur als flottes Abenteuer präsendiert. In einigen Szenen zeigt John Ford auch die Tragik dieses Konfliktes. Ein spannender Film von Meisterregisseur John Ford der zu den besten seines Genres und mit John Wayne zählt.

Vielleicht ist die Qualität auf dieser DVD, die eine Neuauflage der alten darstellt nicht so besonders. Das Bild ist leider links und rechts leicht beschnitten und auf 1,78:1 zurecht gestutzt. Es ist halt nur eine Neuauflage. Der Film gefällt trotzdem und ist nun mal sehr unterhaltsam. Nicht nur Western Fans sollten hier mal auf jeden Fall reinschauen.
0Kommentar| 14 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Missbrauch melden
am 4. November 2016
Das Drehbuch handelt zu der Zeit des Sezzesionskrieges. Colonel Marlowe (J. Wayne) soll mit seiner Kavallerie-Einheit auf Territorium der Konföderierten vorstoßen und dort u.a. eine wichtige Bahnstation und logistische Knotenpunkte zu zerstören. Doch der Auftrag gestaltet sich mit einem pazifistischen Regimentsarzt und einernervenden Gefangenen im Laufe der Zeit als durchaus schwierig...

Positiv hervorzuheben ist die für die damalige Zeit überaus gute Regiearbeit mit überaus gelungener Kameraführung. Der Zuschauer bekommt zudem viel amerikanische Landschaft zu sehen und sieht genau, wie in dieser lang vergangenen Zeit militärische Operationen geplant und durchgeführt wurden.

Was mich hingegen sehr enttäuscht ist die Tatsache, dass der ganze Film (v.a. die ersten 50%) recht langatmig sind und die Handlung oft nur dahinplätschert. Anstelle von Actionszenen etc. bekommt man ständig lange Gespräche zwischen den Offizieren und anderen Personen untereiander mit. Dadurch gerät mit der Zeit beinahe das eigentliche Thema des Films in der Hintergrund. Dadurch entsteht für den Zuschauer immer weniger Spannung.

FAZIT: Ich hätte insgesamt mehr erwartet, zumal es wesentlich bessere Filme dieses Genres mit John Wayne wie z.B. "Rio Bravo" (vgl. meine Rezension) gibt!
0Kommentar| Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Missbrauch melden
am 6. Februar 2017
John Wayne hat viele Kavalleriewestern mit John Ford gemacht und sie waren ausnahmslos sehr gut. Dieser hier ragt insofern heraus, als Wayne seine humoristische Ader ausspielen kann und in William Holden einen ebenbürtigen Partner findet. Dabei ist das Thema des Films absolut ernst. Es führt uns nach Mississippi. Col. John Marlowe (John Wayne) erhält den Befehl, eine Brigade zu übernehmen und hinter die feindlichen Linien zu bringen. Ihm zur Seite steht Col. Phil Secord (Willis Bouchey) und als Truppenarzt wird ihm Maj. Henry Kendall (William Holden) zugeteilt. Auf ihrem Weg nach Newton Station kommen sie an einer prächtigen Südstaaentvilla vorbei, die von Hannah Hunter (Constance Towers) und ihrem Hausmädchen bewohnt wird. Marlowe und seine Offiziere schlagen dort ihr Quartier auf, um u.a. das weitere Vorgehen zu besprechen. Hannah spioniert sie aus, um der Südstaatenführung das weitere Vorgehen von Marlowes Brigade zu verraten. Diese Absicht wird jedoch von Maj. Kendall unterbunden und so muss Miss Hunter sich dem Tross auf seinem weiteren Weg anschließen. Und dieser Weg ist ein sehr steiniger und beschwerlicher - er führt durch Sümpfe und Flüsse bis nach Newton Station. Dort wollten die Südstaatler den Soldaten aus dem Norden eine Falle stellen und es kommt zu einer brutalen kriegerischen Auseinandersetzung. Der Süden setzt sogar Kindersoldaten ein. Kendall ist voll im Einsatz und versorgt die Verwundeten so gut er kann . Er und Marlowe sind gegensätzliche Charaktere und das macht sich auch in Handgreiflichkeiten bemerkbar. Doch letztendlich verfolgen sie nur ein Ziel: Den Süden zu besiegen. Marlowes Plan ist es, seine Brigade nach Baton Rouge zu führen, um dort die Entscheidungsschlacht zu führen. Diese BluRay-DVD bietet ein farbenprächtiges Kriegsdrama. Das Bild ist exzellent und die Farben brillant und naturgetreu. Spannung und Action zeichnen diesen Film aus! Das Format ist 16:9 (Farbe), der Ton -Dolby Digital 2.0 Mono. Die englische Fassung in DTS HD Master Audio, die Fassungen in Deutsch, Französisch, Spanisch und Italienisch nur 2.0 mono! Die deutsche Synchronisation ist sehr gut mit Arnold Marquis als John Wayne und Heinz Engelmann als Bill Holden! Als Extra gibt es den Originaltrailer.
22 Kommentare| Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Missbrauch melden
am 24. Juli 2011
...klicken Sie die Rezension von S.Ewald zu diesem Film an und lesen Sie den Briefwechsel zwischen S.Ewald und W.Walz.

Hallo liebe Western-, Duke-, Holden- und John Ford - Fans:
Es gibt schlimme Ding auf der Welt. Diese Blu-ray gehört mit Sicherheit nicht dazu.
Leute, was wollt ihr, der Film ist fast 55 Jahre alt. Findet höchstens bei "alten Säcken" wie wir es sind (Minderheit) noch Absatz. Und für die wird Warner nicht noch tief in die Tasche greifen und ihn aufwendig restaurieren.
Diesem Umstand geschuldet ist die Blu-ray völlig okay, genau so wie der Preis. Also, ich hatte beim Sehen (Bildwand 3,00 Meter) meinen Spaß und nicht bemerkt, daß bildtechnisch etwas nicht in Ordnung gewesen ist.
Besser als auf DVD ist die BR allemal: 4 Sterne !!!!
review image
44 Kommentare| 21 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Missbrauch melden
am 7. September 2016
Ein Western, der voll und ganz auf seinen Hauptdarsteller zugeschnitten ist. John Wayne spielt weniger einen Offizier als vielmehr seine eigene Leinwand-Persönlichkeit. William Holden und Constance Towers stehen ihm hilfreich zur Seite, der Sezessionskrieg dient als Hintergrundkulisse, auf dessen Hintergründe wenig eingegangen wird. Für Fans des Duke sicherlich ein höher zu bewertender Film, für den Rest von uns ein ordentlich gemachter Western mit passablem Unterhaltungswert.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich? Missbrauch melden


Brauchen Sie weitere HilfeHier klicken