flip flip Hier klicken Jetzt informieren Spring Deal Cloud Drive Photos Mehr dazu Hier klicken HI_PROJECT Mehr dazu Mehr dazu Shop Kindle Unlimited BundesligaLive



VINE-PRODUKTTESTERam 20. Januar 2017
Zu meinem großen Bedauern hat sich die sympathische und kreative Autorin Kerstin Gier vor einigen Jahren von der deutschen Chick Lit verabschiedet, um sich ganz der erfolgreicheren Jugend-Fantasy zu widmen. Ihre Reihen sind nicht schlecht, vor allem die Silber-Trilogie hat mir gefallen, aber sie sind eben auch nicht mehr das, was Kerstin Gier auszeichnete. Der witzige Humor, die romantischen, aber nie kitschigen Geschichten um sympathische und ganz normale Hauptpersonen ... sie fehlen.

Es bleibt nichts anderes übrig als die Bücher nochmal zu lesen, dieses Mal als E-Book.

"Ein unmoralisches Sonderangebot" ist eines meiner Lieblingsbücher von Kerstin Gier, weil die kleine Familiensaga um einen engstirnigen, manchmal jähzornigen und sehr geizigen Tyrannen und seine zwei Söhne, denen er einen Frauentausch mit ungeahnten (oder doch nicht so ganz ungeahnten?) Folgen vorschlägt, alles hat, was Chick Lit meiner Meinung nach braucht:
* Die liebenswerte Heldin, die ein ganz normales Leben führt und mit deren Problemen sich die Leserinnen identifizieren können
* Den (mir von Anfang an) unsympathischen Ehemann, der sie nach all den Jahren nicht mehr richtig schätzen kann
* intrigante Konkurrentinnen
* Nebenfiguren, die schon auf die größten Erfolge von Kerstin Gier hinweisen (Mütter-Mafia und die Patin)
* Humor, bei dem die Leserin kaum anders kann als laut zu lachen
* gute Freundinnen, von denen unsere Hauptdarstellerin gar nicht wusste, dass sie sie hat und natürlich
* große Gefühle

Ich würde mir wirklich wünschen, dass Kerstin Gier den Weg zurück zu ihren erwachsenen Leserinnen und vielleicht der ein oder anderen Figur aus ihren Frauenromanen findet. Dann schalte ich gerne wieder ein, wenn es heißt: "Ob Olivia ihr Ling-Ling-Problem gelöst hat?"
3 Personen fanden diese Informationen hilfreich
|0Kommentar|Missbrauch melden
TOP 500 REZENSENTam 15. Februar 2014
*Meinung:*
Gleich am Anfang muss ich sagen, dass ich total begeistert bin. So begeistert, dass ich unbedingt auch noch das Buch, also die ungekürzte Story lesen möchte.

Der Inhalt ist erfrischend originell. Ein Vater ist mit der Wahl seiner Söhne nicht einverstanden und bieten ihnen ein unmoralisches Angebot an. Wenn die beiden für ein halbes Jahr die Frauen tauschen, bekommt jedes Paar 1 Mio. Euro. Erst lehnen die Männer aus moralischen Gründen ab, aber die Frauen sehen das Ganze pragmatischer und so kommt es zum Tausch auf Zeit. Mehr möchte ich nicht verraten. Es war unglaublich unterhaltsam und ich wusste lange Zeit nicht in welche Richtung das Ganze gehen wird. Ich empfand es als wenig vorhersehbar, auch wenn ich meist ein paar Seiten vor der Auflösung bestimmter Überraschungen das Ganze erahnte. Ich wünschte nur ich hätte keine gekürzte Fassung gehabt. Auch wenn man nicht deutlich merkt, dass es gekürzt ist, so kann ich mir so manche Ergänzung vorstellen.

Der Schreibstil ist locker und unglaublich witzig. Ich mochte den Humor sehr und musste teilweise laut lachen. Aber es war nie oberflächlich, sondern auch ziemlich emotional. Ich fieberte und litt mit Olivia mit. Die Sprecherin, Irina von Bentheim, machte ihre Arbeit sehr gut und ich fühlte mich beim Zuhören sehr wohl.

Die Charaktere waren sehr schön ausgearbeitet und individuell. Außerdem war es eine angenehm überschaubare Gruppe. Es gibt nicht nur sympathische Charaktere, aber das war okay. Vor allem Olivia hat mir gut gefallen. Ihre etwas schüchterne, unglaublich liebenswerte Art hat mich sehr angesprochen. Aber auch Oliver hat mir super gefallen. Er ist ein echter Traummann. Auch die anderen Charaktere sind sehr interessant und wirken sehr real.

Die Liebesgeschichte fand ich toll, aber möchte hier nicht zu viel verraten. Man muss das Buch wirklich selbst hören oder lesen. Ich kann es voll und ganz empfehlen.

Grundidee 4,5/5
Schreibstil 5+/5
Spannung 4/5
Emotionen 4,5/5
Charaktere 5/5
Liebesgeschichte 4,5/5

*Fazit:*
5 von 5 Sternen
Dies ist eines der besten Chicklit-Bücher, die ich je gelesen/gehört habe. Die Story ist unglaublich unterhaltsam und originell und vor allem sehr witzig. Trotzdem kommen die Emotionen und auch die Liebe nicht zu kurz. Eine perfekte Mischung. Ich kann es voll und ganz empfehlen.
|0Kommentar|Missbrauch melden
am 6. September 2017
Eigentlich war dieses Buch ein versehentlicher Download, aber selten waren günstige 2,99 € so gut investiert. Frisch, fröhlich, lustig, sehr kurzweilig und voller Herz. Eine tolle Lektüre für zwischendurch mit einem hinreissenden Hauptcharakter. Ich hab das Buch geradezu verschlungen.
Eine Person fand diese Informationen hilfreich
|0Kommentar|Missbrauch melden
am 10. März 2014
...zwischen dem Patriarchen und seinen gelangweilten Rentiers-Freunden führt zu einer neuen Familienkonstellation. Zwei der "unfähigen und erfolglosen" Söhne erhalten jeder 1 Mio. Euro wenn sie die Frauen untereinander tauschen. Wie erwartet, können die Beteiligten der Verlockung nicht widerstehen. Doch alles kommt anders, als sie es sich vorstellen und am Ende der vorgesehenen Zeit hat jeder neue Erkenntnisse gewonnen. Die Geschichte ist sehr unterhaltsam und amüsant erzählt. Die gutmütige und naive Protagonistin Molli-Olli (wie kommt man nur auf solch einen Namen?), stolz, mit einem, so gut wie Brad Pitt aussehenden Mann verheiratet zu sein, hat nur einen Wunsch, die gemeinsame Gärtnerei zu großem Erfolg zu führen. Währenddessen bewirbt sich ihr Mann heimlich auf lukrative Marketing-Manager-Jobs. Auch wenn die Handlung vorhersehbar ist, bietet sie dennoch viel Unterhaltung und Spannung. Ich konnte das Buch nicht aus der Hand legen und habe die Autorin für weitere Käufe vorgemerkt.

Meine absolute Kaufempfehlung!
|0Kommentar|Missbrauch melden
am 13. Juni 2012
Das ist mal ein nettes Märchen!
Hier gibt es keine Feen und auch keine Hexen! Trotzdem...
Wer Kerstin Giers Bücher bisher mochte, wird sicher auch dieses hier mögen, obwohl es etwas "abgehobener" ist. Es erinnert ein wenig an ein modernes Märchen, da die Hauptfiguren sich freiwillig in eine Situation begeben, bei der jeder Mensch normalerweise nur ratlos den Kopf schütteln würde:
Der gelangweilte Fritz will frischen Wind in seine Familie bringen und bietet seinen beiden Söhnen an, ihnen jeweils eine Million Euro zu geben, wenn sie ein halbes Jahr lang ihre Ehefrauen tauschen. Soweit, so verwunderlich. Entgegen bessern Wissens lässt sich "Molli-Oli" , unsere naiv-sympathische Protagonistin, auf das Experiment ein, um ihre Gärtnerei vor dem Aus zu retten.
Klar! Kann man sich schon denken, dass das meiste der Handlung doch irgendwie vorhersehbar ist. Aber, wie die anderen Gier Romane ist dieser trotzdem auch sehr unterhaltsam. Die Autorin schafft es irgendwie, die Handlung nie ins Absurde abdriften zu lassen und bleibt immer auf der Seite des Rationalen.
Ein kleiner Wehrmutstropfen war für mich aber, dass dieses Buch nicht ganz so witzig, nicht ganz so bissig ist, wie ich es von ihr gewohnt bin. Dafür hat die Geschichte aber eine sehr schöne und wertvolle Grundaussage, ein Märchen mit Moral sozusagen, das nicht nur Mut macht sondern auch diese altbekannte, Gier-typische, Wohlfühl-Aura hat.
Zunächst hatte ich echte Zweifel, ob ich mir Giers "Sonderangebot" wirklich kaufen sollte. Bisher hatte ich nur ihre Hörbücher, die von Mirja Boes gelesen werden, gehört und war wirklich begeistert. Mir Giers frech-ironische Schreibe von jemand anderem vorlesen zu lassen, konnte ich mir beinahe nicht vorstellen. Aber ganz entgegen meiner Erwartungen macht Irina von Bentheim ihre Sache sehr gut. Ihre Stimme passt sehr gut zu dem etwas braveren Gesamtstil.
Ein Wohlfühlbuch mit Mut-mach-Grundaussage!
Eine Person fand diese Informationen hilfreich
|0Kommentar|Missbrauch melden
am 18. Juni 2015
Ich möchte nicht eine von vielen Inhaltsangaben dazu abgeben (aber danke an all die Leser die es getan haben)
denn dazu fällt mir nur ein: Wer die Werke von Kerstin Gier kennt, wird auch dieses LIEBEN.
Herrlich. Es ist eins ihrer besten Romane.Ihr Humor ist unverkennbar und einzigartig.
So zaubert sie mir immer ein wahres Dauergrinsen ins Gesicht und sorgt für Lachanfälle.
Für alle die sich mit "Ein unmoralisches Sonderangebot" zum ersten Mal auf Kerstin Gier "einlassen",
sei gesagt: Vorsicht. Sie macht süchtig!
|0Kommentar|Missbrauch melden
am 2. Februar 2014
Dieses Buch liest sich superleicht. Der einseitige ist schnell gefunden und die Protagonistien kann man sich lebhaft vorstellen. Die Story war erfrischend anders, aber hier und da hatte ich Probleme mit der zeitlichen Einordnung bzw. konnte ich nicht genau erkennen zu welchem Zeitpunkt nun das Geschehen eben stattfand... Nach zwei Wochen oder sind nun schon drei Monate während des Experiments vergangen? Dazu kam, dass mir eine besondere Wendung der Story dann doch zu unwahrscheinlich und zu herbei geführt vorkam, so dass ich dem Buch nicht die volle Punktzahl geben möchte. Alles in allem war es aber ein Lesevergnügen und ist weiter zu empfehlen!
|0Kommentar|Missbrauch melden
am 9. März 2009
Das war doch mal wieder ein typischer Kerstin Gier - Roman: Witzig, spritzig von Anfang an. Ein schwerreicher Vater, der nur das Beste für seine Söhne will und ihnen ein unmoralisches Angebot von 1 Mio Euro (für jeden!) macht, wenn sie die Ehefrauen tauschen. Als "guter Vater" weiß er längst, dass es nur zum Besten aller ist und während die Söhne sich noch wehren, stimmen die Frauen zu. Es ist abgemachte Sache: Olivia zieht zu Olliver, Evelyn zu Stephan. Jeden Tag ab 18 Uhr müssen sich die eigentlichen Partner voneinander verabschieden. Doch damit nicht genug. Damit sich auch alle Beteiligten an die vertraglichen Bedingungen halten, tritt die Geheimloge auf den Plan, eine Gruppe alternder reicher Männer, die sich regelmäßig mit Fritz treffen. Telefone werden überwacht, Spione stehen nachts im Garten, den alten Herren entgeht nichts. Die Anspannung steigt, vor allen Dingen, als unerwartete Geschehnisse zutage treten, die Diva Evelyn sich von ihrer kreativen Seite zeigt und plötzlich Gärtnerfreunden entwickelt und lukrativ umsetzt, eine o-beinige Verkaufskraft den Mann der abwesenden Chefin verführt und noch einiges mehr.
Mir hat das Lesen sehr viel Spaß gemacht, genau die richtige Lektüre für ein verregnetes Wochenende.
Eine Person fand diese Informationen hilfreich
|0Kommentar|Missbrauch melden
am 31. Dezember 2013
Also ich fand das Buch "Ein unmoralisches Sonderangebot" nicht schlecht, aber auch nicht überwältigend. Ich habe lange gewartet und gehofft, das endlich etwas spannendes passiert, aber leider hat sich dies nicht bewahrheitet. Ich wollte schon aufgeben, habe es dann aber doch bis zum Schluss gelesen. Es ist nicht schlecht, aber ich musste nicht lachen und noch nicht mal schmunzeln. Zum Glück gab es das Buch an dem Tag bei Amazon zum halben Preis, denn hätte 5,99 €zahlen müssen, hätte ich mich geärgert. Wie gesagt, ein "OK" Buch, aber ich würde es nicht nochmal lesen.
|0Kommentar|Missbrauch melden
am 3. Januar 2018
Wieder mal ein super Buch von Kerstin Gier. Ein Lachanfall jagt den nächsten. Ich habe schon sehr viele Bücher von Kerstin Gier und bin immer wieder begeistert. Das Buch war super verpackt und kam sehr zügig an.
|0Kommentar|Missbrauch melden