Fashion Sale Hier klicken Strandspielzeug reduziertemalbuecher Erste Wahl Learn More sommer2016 Slop16 Hier klicken Cloud Drive Photos Fire Shop Kindle PrimeMusic Autorip Summer Sale 16

Ihre Bewertung(Löschen)Ihre Bewertung


Derzeit tritt ein Problem beim Filtern der Rezensionen auf. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.

am 22. Juni 2013
Die Lieferung durch Hermes war problemlos, die Zeitspanne von Bestellung bis Anlieferung betrug 1 Woche. Wer Bedenken hat, bei Amazon Großgeräte zu bestellen, den kann ich beruhigen. Wir haben dort bereits zwei Großgeräte bestellt und beide Male lief alles genauso reibungslos wie bei Kleingeräten. Die Leute bei Hermes sind freundlich, die Ware wird bis an den Aufstellungsort transportiert und die Verpackung wieder mitgenommen. Wie es bei Marketplace-Bestellungen aussieht, kann ich allerdings nicht sagen.

Es wurde ja schon viel gesagt zu diesem Modell, weshalb ich mich auf Dinge beschränken möchte, die noch nicht oder nur kurz angesprochen wurden.

Die Klarplastikteile im Gerät sind lt. Aufdruck aus Polystyrol (PS). Das ist einerseits gut, da es für die Lebensmittellagerung als vollkommen unbedenklich gilt, bedeutet aber auch, dass man mit diesen Teilen wirklich pfleglich umgehen muss und sie auch nicht mit scharfen Reinigungsmitteln traktieren sollte, wenn man lange Freude daran haben will.

Die Gefrierschubladen bestehen aus weißem Polypropylen (PP), die Fronten sind aber auch hier aus Polystyrol.

Die Gefrierschubladen haben übrigens seitliche Griffaussparungen, die ganz praktisch sind, wenn man die Schubladen außerhalb des Geräts in die Hand nehmen muss.

Das Innere des Gefrierteils hat nur an der Oberseite ein freiliegendes Kühlelement, Seiten, Rückwand und Boden sind glatt und somit leicht zu reinigen. Die Einschübe sind durch Glasplatten getrennt. Insgesamt dürfte das Abtauen und Reinigen also eine schnelle Angelegenheit sein. Zudem ist es möglich, die Flaschenhalterung aus der Tür des Kühlteils als Auffangbehälter für Tauwasser zu benutzen. Geeignete Schüsseln suchen oder Wasserlachen aufwischen zu müssen ist also passé.

Lt. Bedienungsanleitung kann das Gefrierteil auch voll ausgenutzt werden, indem man die Boxen entfernt und das Gefriergut einfach so hineingestapelt. So können z. B. auch mal größere Fleischstücke, ein Riesentruthahn oder eine hohe Torte aufbewahrt werden.

Da das Gerät zwar zwei getrennt regelbare Kühlkreisläufe hat, aber nur einen Kompressor, sollte man beim manuellen Abtauen berücksichtigen, dass in dem Moment, in dem man den Gefrierteil zum Abtauen vom Stromnetz trennt, auch der Kühlteil abgeschaltet ist. Wir hatten bisher ein Gerät mit zwei Kompressoren, da ließen sich Kühl- und Gefrierteil nicht nur unabhängig voneinander regeln, sondern auch unabhängig voneinander ausschalten. Das sehe ich als einziges wirkliches Manko bei diesem Gerät. Man kann das aber vielleicht ausgleichen, indem man vor dem Abtauen die Funktion 'Superkühlen' benutzt.

Dass der Schriftzug 'Siemens' auf der Kühlschranktür nur aus einer Metallfolie besteht, finde ich in dieser Preisklasse zwar nicht so toll, aber ein wirkliches Manko ist es nicht. Die Türdichtungen finde ich im Direktvergleich mit unserem Altgerät etwas dünn, ob das aber einen Einfluss auf die Qualität/Funktionalität hat, kann ich so nicht beurteilen. Die Lackierung des Geräts war soweit in Ordnung, bis auf einen einzelnen kleinen blauen Fussel. Ich habe mir aber von einem Lackprofi sagen lassen, dass eine gewisse Anzahl von Einschlüssen pro m² lackierter Fläche hinzunehmen ist und nicht als Mangel geltend gemacht werden kann. Zum Glück ist er an einer unauffälligen Stelle.

Für alle, die gerne vorab wüssten, wie groß CrisperBox und CoolBox sind, hier die Maße: Die Crisperbox ist 46 x 43 x 16 cm und die CoolBox 45 x 25 x 10 cm (BxTxH). Bei der angegebenen Höhe ist jeweils der Wellenboden berücksichtigt.

In der Tür ist neben den üblichen Ablagen ein geschlossenes zweiteiliges Fach, das sich von links und rechts mittels Schiebetüren öffnen lässt, die anfangs etwas schwergängig sind, also nicht zerren. Hier kann man seinen Hamster kühl halten oder eben Butter bzw. Käse.

Die herunterklappbare zusätzliche Ablagefläche ist so konstruiert, dass ich ein ständiges Auf- und Zuklappen vermeiden werde. Ich traue den Plastikteilen, in denen das Gestänge einrastet, eine allzu häufige Belastung nicht zu, aber das ist lediglich eine Einschätzung.

Und dann hat das Gerät noch ein nettes Gimmick: Im Kühlteil ist ein runder schwarzer Sticker angebracht, auf dem ein 'OK' erscheint, wenn die Temperatur +4 Grad oder weniger beträgt, also nicht versehentlich mit dem restlichen Klebeband/Aufklebern entfernen. (Zum Glück hatte ich vorher die Bedienungsanleitung gelesen.)

Eine Urlaubsschaltung ist vorhanden, aber so unnötig wie ein Kropf ob ich jetzt auf den „Urlaub“-Schalter drücke oder die Temperatur im Kühlteil manuell auf +14 Grad hochfahre, dürfte wohl egal sein. (Nachtrag zu dieser Bemerkung: Ein anderer Kunde hat mich in den Kommentaren darauf aufmerksam gemacht, dass die Temperatur manuell nur bis +8 Grad einzustellen ist, somit habe ich mich hier geirrt.)

Zur Geräuschentwicklung: Das Gerät gluckert zeitweise ziemlich laut, das kenne ich von unserem alten Gerät überhaupt nicht. Der Ventilator im Kühlteil ist recht leise und stört somit nicht. Aber angesichts des Gluckerns würde ich es mir zweimal überlegen, ob ich das Gerät für eine in den Wohnraum integrierte Küche auswählen würde.

Übrigens, der Ventilator im Kühlteil dient nicht dazu, auf allen Ebenen - abgesehen von den Boxen - die gleiche Temperatur zu schaffen, so hatte ich es nämlich verstanden. Aber lt. Bedienungsanleitung gibt es weiterhin kühlere und weniger kühle Bereiche im Innenraum, also nicht verwechseln z. B. mit dem Multiflow-System von Bauknecht o. ä., das ja eine gleichmäßige Temperatur bewirken soll (über dessen Effektivität ich aber nichts sagen kann).

Die LED-Beleuchtung ist auch nicht in die Seitenwände integriert wie in der Beschreibung ausgesagt, sondern sitzt mittig am oberen Rand. Die Ausleuchtung ist aber trotzdem wirklich gut. Es ist halt ein sehr kaltes Licht, aber man soll da drin ja auch nicht seinen Abend verbringen.

Noch was zu den Abmessungen des Geräts: Wer bisher ein Gerät hatte, das eine Nummer kleiner war, dem wird erst beim Anblick des Geräts in seiner ganzen stolzen Höhe klar, dass gut zwei Meter eben doch ganz schön hoch ist. Um das oberste Fach bequem bis ganz nach hinten nutzen zu können, sollte man schon wenigstens 1,70 m groß sein oder gleich einen Tritthocker mit dazu bestellen.

Soll das Gerät seitlich an einer Wand stehen, muss bedacht werden, dass bei außenliegenden Griffen ein Mindestabstand von 5 cm gewährleistet sein muss, sonst ist eine 90-Grad-Öffnung der Türen nicht möglich. Alternativ muss man eben den Türanschlag wechseln.

Da wir als Rechtshänder den Türanschlag lieber links haben wollten, haben wir das vor dem endgültigen Aufstellen gleich erledigt. Wer einigermaßen geschickte Hände hat und umsichtig arbeitet, wird die Türanschläge ohne Probleme und Kratzer wechseln können. Es ist allerdings sinnvoll, der Anleitung zu folgen und diese Arbeiten tatsächlich am gekippten und nicht am stehenden Gerät auszuführen. Einige Schraubenabdeckungen lassen sich übrigens nicht zerstörungsfrei abhebeln ohne Beschädigungen am Lack zu riskieren, aber es liegt ausreichend Ersatz bei. Grundsätzlich ist es sinnvoll, beim Türanschlagwechsel zu zweit zu sein.

Noch ein wichtiger Punkt: Bei Geräten, die ein größeres Gefrierteil haben, kommt die Unterkante des Kühlteils meist etwa auf Arbeitsplattenhöhe, sodass die Tür auch über den 90-Grad-Winkel frei schwingen kann, was beim Einräumen der Einkäufe praktisch ist. Dies ist hier nicht der Fall, die Tür des Kühlteils reicht ein gutes Stück unter Arbeitsplattenniveau. Das sollte man beim Türöffnungsradius bedenken. Die Türen sind übrigens leicht gewölbt, aber nicht so stark wie bei echten Retrolook-Geräten.
Noch ein allgemeiner Tipp: Der Trend geht zwar zu Geräten in Edelstahl oder Edelstahl-Optik, für die weiße Ausführung spricht aber, dass sie wesentlich weniger dominant wirkt. Wer sein Gerät also in einer dunklen Ecke oder einer kleineren Küche aufstellt, sollte das bedenken.

Jetzt noch mal etwas zur Lieferung: Da das Gerät mit Verpackung noch mal ein Stück höher und umfangreicher wird, sollte vor der Anlieferung sichergestellt sein, dass freier Zugang zum Aufstellungsort gewährleistet ist. Wer einen sehr schmalen oder vollgestellten Flur hat bzw. eine sehr enge Küche, der dürfte Probleme bekommen. Ich schätze mal, 80 cm breit muss der Durchgang schon sein, beim Drehen sollte der Platz nach hinten dann wenigstens 100-120 cm betragen, um unter einer normalen Zimmertür durchzukommen. Die Zugänglichkeit war bei uns recht gut, aber die Jungs von Hermes kamen trotzdem ganz schön ins Schwitzen.

Wer nicht gerade als Kind in den Zaubertrank gefallen ist bzw. über willige Helfer mit Muckis verfügt, sollte ohnehin von einer Lieferung bis Bordsteinkante absehen, wenn das Gerät nicht gerade im EG stehen soll. Also nicht einfach das billigste Angebot nehmen, sondern kalkulieren, ob eine Bestellung bei Amazon direkt nicht die günstigere Alternative ist, da dort die Lieferung bis Aufstellungsort bereits enthalten ist.

Mein Fazit: Das Gerät ist optisch sehr ansprechend, von der Benutzung her gut durchdacht und ' nach heutigem Standard wohlgemerkt ' ordentlich verarbeitet, deshalb gibt es erst mal volle fünf Punkte. Ob die gerechtfertigt sind, muss die Zeit zeigen.
77 Kommentare| 80 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 29. Januar 2012
Für unsere neue Küche haben wir uns nach langem hin und her für dieses Modell entschieden - worüber wir sehr froh sind.
Unsere Kaufkriterien waren: Weiß, groß, sparsam, qualitativ hochwertig, getrennte Kühlkreisläufe für Kühl- und Gefrierteil, Gemüse- und Fleischfach. Der KG39EAW40 erfülltsie alle.

GRöSSE: über 2 Meter -ein Traum! Endlich Platz! (Wer auch mal kleine (Einbau-)Kühlschränke hatte, weiß wovon ich rede.)
FARBE: In weiß super edel und chick - Edelstahl-look war noch nie mein Fall. Inzwische ist es richtig schwierig geworden, hochwertige weiße Küchengeräte zu bekommen, zumeist teurer als die silbernen, baugleichen Modelle. Aber das ist Geschmackssache.
SPARSAM: Mehr Platz soll er haben, aber nicht mehr verbrauchen - schließlich wird Strom jährlich teurer und ein guter Kühlschrank verbleibt ein Jahrzehnt im Hause - da rechnet sich jede Kilowattstunde - auch, wenn der Kaufpreis ca. 100 EUR über vergleichbaren A++ Geräten liegt. Die sind schnell wieder eingespart und dann ists unterm Strich sogar günstiger. Bosch-Siemens bietet A+++-Geräte zu einem guten Preis an. Sparsamere Geräte gibts aktuell nicht. TOP!
Die GETRENNTEN KÜHLKREISLÄUFE bieten die Möglichkeit, die Kühl- und Gefriertemperatur unabhängig voneinander zu regulieren und z.B. das Gefrierteil abzuttauen, ohne den Kühlschrank auch abzuuschalten. Wir habens im Kühlschrank gern etwas kälter, damit der Inhalt länger hält so 4-5 Grad. Im Gefrierschrank sollens dagegen "nur" -18 sein, mehr ist unnötig.
QUALITÄT: WOW! Nicht zu vergleichen mit billigen Supermarktgeräten. Jeder Blick hinein ist eine Freude - die coole LED-Beleuchtung, die edlen Glassböden, das große Gemüsefach (Gemüse hält ewig und bleibt total knackig!), extrakaltes Fleischfach und einklapppbarer Zwischenboden für z.B. Getränke. Alles massiv, nichts klappert und knarzt, auch die Tür macht einen soliden Eindruck. Ist so, wie wenn man Jahrelang Kleinwagen gefahren ist und dann auf eine komfortable Limousine umsteigt. das Gefrierteil ist außreichend groß und macht ebenfalls einen guten Eindruck.
++++++++++++++++
Negativberichte und unsere Erfahrungen dazu:

Einige Kunden beklagen die Lautstärke des Kühlschranks im Betrieb - können wir nicht bestätigen. Wir haben eine Wohnküche und hören ausser das normale leise, gelegentliche Summen keine störenden Geräusche. Das Beschriebene blubbern tritt zwar manchmal auf, ist aber sehr leise und dauert nie lange an. Ist unser leisester Kühlschrank bisher. Und wer hört schon gespannt den Kühlschrankgeräuschen zu? Es gibt im Alltag tausende andere Geräusche, denen man seine Aufmerksamkeit schenkt, und sei es das Küchennradio. Bauartbedingt kann ein KS garnicht lautlos arbeiten. Berichte über laute KS meiner Meinung nach übertrieben.
Warnton bei Tür-Öffen funktioniert nur bei weit offener Tür: KS-Tür offen gelassen ist mir persönlich noch nicht einmal passiert. Trotzdem mag mancheiner diese Funktion brauchen, deshalb gehe ich mal darauf ein: Der Signalton ertönt bei uns zuverlässig nach ca. einer Minute. (Man hört übriegens auch ohne signal am schließgeräusch, ob die Tür richtig zugeschnappt ist oder nicht)
FAZIT: Der Kühlschrank ist jeden Cent wert, also eine absolute Kaufempfehlung. Tip: Wer den Platz hat, kann zum KG49EAW40 greifen - der ist noch cooler, da 10 Zentimeter Breiter, was optisch wie ich finde noch besser aussieht und noch mehr Platz im inneren bietet.
66 Kommentare| 158 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 9. Januar 2012
Ich habe mir diesen Kühlschrank gekauft weil ich großen Wert auf Energieersparniss lege. Da die Geräte von Bosch und Siemens als einzige mit A+++ in Frage kamen habe ich mich für eins dieser Modelle entschieden. Die Optik, Verarbeitung und innenaufteilung ist Ok. Als ich das beigelegte Informationsblatt sah musste ich zuerst schmunzeln, weil da die Geräusche die der Kühlschrank machen soll bildlich dargestellt waren und als normal dargestellt sind. Als ich diese Geräusche dann nach dem Anschließen zu hören bekam verging mir allerdings das Schmunzeln recht schnell. Der laufende Ventilator nach dem Öffnen der Tür ist noch das leiseste Geräusch. Wenn sich das Gerät zwischendurch einschaltet vernimmt man als erstes ein relativ lautes "Klack" welches wohl durch das Magnetventil für den Kühlmittelkreislauf verursacht wird. Dann läuft der Ventilator los was auch noch leise ist. Dann allerdings fängt es an zu prasseln und zu gluckern. Dieses Geräusch ist so laut das ich es im Nebenraum trotz eingeschaltetem Tv deutlich hören kann. Da andere Benutzer das gleiche Phänomen beschreiben und der Service behauptet das dies bei den Geräten durch das neue Kältemittel verursacht wird habe ich mich damit abgefunden. Gewöhnen kann ich mich allerdings nicht daran. Ein Vorteil des Gerätes sah ich zuerst auch in der akustischen Warnung wenn eine Tür zu lange offen steht. Diese Funktion ist aber absolut unbrauchbar da der Warnton nur ertönt wenn die Tür weit genug offen steht. Der Türkontakt ist zu ungenau eingestellt. Wenn aus versehen die Tür einen Spalt offen steht ertönt kein Warnsignal nach einer Minute sondern erst nachdem die Elektronik eine zu hohe Temperatur feststellt was durchaus eine halbe Stunde dauern kann. Mir ist es schon passiert das nach herausziehen der untersten Schublade des Gefrierfaches der kleine Nippel für das Abtauwasser herausgeklappt ist und dadurch die Tür nicht richtig zu ging. Der Alarm ging erst los als das Gefrierfach schon komplett vereist war und die Elektronik eine zu hohe Temperatur festgestellt hat.
Es ist schade wenn ein Gerät technisch auf hohem Niveau entwickelt wird, dies aber praktisch durch ungenaue Fertigung zunichte gemacht wird.
Nach jetzt einem Jahr Nutzung musste ich feststellen das sich unter der großen "Crisper" Schublade das Wasser sammelt, bzw sich am Boden durch Kondensation bildet und dann eine richtige Pfütze entsteht. Ich vermute mal weil der Boden durch den darunter liegenden Eisschrank sehr kalt ist. Dadurch ist der gesamte Innenraum ständig feucht was ich von meinem vorherigen Kühlschrank nicht kannte. Man muss also regelmäßig die große Schublade herausnehmen und das Wasser mit einem Lappen aufwischen.
Mittlerweile würde ich diesen Kühlschrank nicht mehr kaufen.
2323 Kommentare| 192 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
TOP 1000 REZENSENTam 21. Januar 2015
Nachdem unser alter Kühlschrank (ebenfalls ein Siemens) nach etlichen Jahren während eines heißen Sommers jenen nicht mehr überstand und ausfiel, gab es keine Ausreden mehr, um einen neuen Kühlschrank anzuschaffen.
So ist seit knapp zwei Jahren nun dieser Siemens bei uns im Einsatz und er hat uns nie enttäuscht, ganz im Gegenteil.

Bei neuen Kühl-Gefrierkombinationen befindet sich der Kühlteil oben und der Gefrierpart unten - abgesehen von der dadurch effizienteren Temperaturverteilung ist die Ergonomie somit verbessert, da man den Kühlteil für gewöhnlich öfter öffnet, als den Gefrierteil.

Die Türen lassen sich auch auf der gegenüberliegenden Seite anschlagen, somit ist auch eine flexiblere Aufstellung möglich. Für den richtigen Mindestwandabstand sorgen im Lieferumfang enthaltene Distanzstücke aus Kunststoff, welche auf der Rückseite in die entsprechenden Halterungen gesteckt werden können.

Die vorderen "Füße" sind per Gewinde und Schraubschlüssel (enthalten) höhenverstellbar, hinten befinden sich Rollen zur einfacheren Aufstellung. Griffschalen zum Transport gibt es auf der Rückseite ebenfalls.

Die einzelnen Ablageflächen im Kühlpart bestehen aus Sicherheitsglas, die Schubladen und Seitenfächer aus Kunststoff.
Alle Ablageflächen, Schubladen und Seitenfächer sind für Reinigungsmaßnahmen entnehmbar.
Die Schubladen können nicht versehentlich zu weit herausgezogen werden, da sich eine Art Widerhaken an den Schienen befindet. Will man die Schubladen dennoch entnehmen, muss man sie leicht schräg anheben.

Viele der Ablageböden und Seitenfächer sind höhenverstellbar.
Ein Eierhalter befindet sich im Lieferumfang, sowie ein Einlageboden mit ausklappbarem Flaschenhalter.

Im Gefrierteil gibt es drei Schubladen, von denen die obersten beiden die maximale Raumtiefe ausnutzen.
Die unterste Schublade ist nur in etwa halb so tief, da sich hinter ihr das Kühlaggregat befindet.
Im Gefrierteil gibt es eine Form für Eiswürfel und zwei Kühlakkus, welche das Gefrierfach bei einem Stromausfall länger kalt halten sollen. Natürlich kann man diese auch für den Picknickkorb oder die Gefriertasche erwenden.

Oben am Kühlschrank befindet sich eine Leiste, welche bei geöffneter Tür freigelegt wird. An ihr kann man die Kühl- und Gefriertemperatur separat einstellen, sowie einen Superkühl- und Supergefriermodus aktivieren, bei dem für einen gewissen Zeitabschnitt (in der Bedienungsanleitung wird die genaue Zeit genannt) der Kühl- oder Gefrierpart maximal abgekühlt wird, was bei größeren frischen Einlagerungsmengen nützlich sein kann.

Einen Abtaumodus für den Gefrierteil, sowie eine "Holiday Funktion", bei der der Kühlteil ausgeschaltet wird, gibt es ebenfalls.

Sehr praktisch ist die Öffnungswarnung bei nicht ganz geschlossener Tür - nach einer Zeit von einer bis zwei Minuten gibt der Kühlschrank einen anhaltenden Warnton wieder, wenn die Kühlschranktür nicht geschlossen wurde. bei den letzten ca. 0,5cm funktioniert dies jedoch leider nicht.
Überschreitet die Kühl- oder Gefrierteiltemperatur einen gewissen Wert, gibt der Kühlschrank ebenfalls einen Warnton von sich und an den elektronischen Anzeigen kann man ablesen, auf welchen Wert die Temmperatur angestiegen ist.
Dies ist sehr praktisch, bereits zwei Mal ist es uns nämlich passiert, dass wir die Schubladen im Gefrierteil nicht weit genug hineingeschoben hatten und die Tür unbemerkt nicht komplett schloss.

Die Kälteverteilung der Luft im Kühlschrank wird durch den Ventilator gewährleistet, welcher kurz anspringt, wenn der Kühlschrank kurz geöffnet wurde und länger aktiv bleibt, wenn der Kühlschrank längere Zeit offen stand.
Das Geräusch ist dabei sehr leise.

Im Kühlschrank wird entstehende Feuchtigkeit bei neuen Lebensmitteln schnell abgebaut.

Vereisungen im Gefrierteil gibt es nur an der Oberseite, die Seiten bleiben davor verschont.
Zum Abtauen sollte man alle Schubladen entnehmen und das Ablaufventil an der Unterseite des Kühlschrankes aufklappen und eine Schüssel davor stellen.

Die Geräuschentwicklung bei aktiver Kühlung ist sehr gering, jene Kühlung setzt auch nur sehr selten und für kurze Zeit ein. Das ist gar kein Vergleich zu unserem alten Kühlschrank.

Die Türdichtungen sind flexibel und dick und scheinen sehr lange haltbar.
Die Wände des Kühlschrankes sind sehr dick, weshalb kaum Kälte entweicht und die Kühlung nur selten aktiv ist.
Jene dicken Isolationsmaßnahmen sind auch der Grund, weshalb dieser Kühlschrank trotz ähnlichen Innenvolumens im Kühlteil größer als unser altes Modell ausfällt.

Was kann ich da noch groß sagen? Das Kühlverhalten ist excellent, der Stromverbrauch somit auch gering. Das Preis-Leistungsverhältnis ist mehr als erhaben.
0Kommentar| 5 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 12. November 2013
Hallo,
ich habe mir das Gerät am 09.10.2013 in der Farbe Weiß zum Preis von 693,45 € bestellt. Ich habe die Farbe Weiß gewählt, weil sie neutral ist und am besten in meine 28 Jahre alte Nolte Küche passt. Meine alte Einbau-Kühlgefrierkombination war genau so alt wie die Küche. Sie lief zwar noch einwandfrei, war aber innen nicht mehr schön und vom Verbrauch her jenseits von Gut und Böse.

Bei den heutigen Strompreisen sollte man schon einmal nachrechnen, ob man sich vielleicht nicht eine neue Kühlgefrierkombination leisten sollte. Die Rechnung war für mich ganz einfach.
Meine alte Kühlgefrierkombination (Constructa CK4200, Kühlen 217 Liter, Gefrieren 40 Liter) hatte laut Hersteller einen Stromverbrauch von 1,7 kWh in 24 Std. (die Infos stammen aus der Gebrauchsanleitung, diese Werte stehen aber auch oft auf dem Typenschild im Kühlschrank).
Somit liegt der Verbrauch beim alten Kühlschrank (1,7 kWh x 365 Tage) bei 620,5 kWh im Jahr.
Die neue Siemens Kühlgefrierkombination (Kühlen 247 Liter, Gefrieren 92 Liter) braucht laut Hersteller nur 156 kWh im Jahr.
Das heißt 464,5 kWh Mehrverbrauch vom alten Kühlschrank in Gegensatz zum Neuen.
Dass der Unterschied so dramatisch ist dachte ich auch nicht. Dabei habe ich jetzt ein Kühlfach das noch größer ist als das Alte und das Gefrierfach ist über doppelt so groß.
Bei meinem jetzigen Stromtarif von 0,2787 EUR/kWh (ist ein relativ günstiger Stromanbieter) hätte sich die neue Kühlgefrierkombination innerhalb von ca. 5,3 Jahren amortisiert. Wenn die angegeben Werte stimmen sollten, nachgemessen habe ich sie nicht.
Die Strompreise werden in nächster Zeit bestimmt nicht billiger. Die neue EEG-Umlage sollte dann ab dem Jahr 2014 vermutlich 6 Cent Mehrkosten pro KW ausmachen.

*** Update von 04/2014 *** Ab 06/2014 kostet mein Stromtarif 0,3311 EUR/kWh. Somit amortisiert sich der Kühlschrank noch früher als in 5,3 Jahren ***

Meine Kaufentscheidung für dieses Gerät waren im Einzelnen:
1. Stromeinsparung momentan von ca. 130 Euro im Jahr. Ab dem Jahr 2014 spare ich dann ca. 157 Euro im Jahr.
2. Testsieger der Stiftung Warentest SEHR GUT (1,4) 7/2012 „Geringster Stromverbrauch“
3. Die vielen positiven Rezensionen hier bei Amazon, denen ich weitgehend zustimmen kann.

Die prompte Lieferung von Amazon war wie immer hervorragend. Eine Ortsansässige Spedition stellte mir das Gerät bis in die Küche (2ter Stock ohne Lift).
Die 2 Mann hatten einiges zu tun bis das Gerät bei mir in der Küche stand. Sie wurde dann auch mit einem Trinkgeld belohnt. Sie packten den Kühlschrank aus und nahmen die Verpackung wieder mit.

Was mir bei der Lieferung jedoch sauer aufgestoßen ist. Ich wollte meine alte Kühlgefrierkombination gleich von Amazon mit entsorgen lassen. Geht laut Amazon auch. „VORSICHT geht aber nicht wenn man es mit 1-Click kauft“. Wurde mir später vom Amazon Kundenservice am Telefon mitgeteilt. Angeblich „Fehler im System“. Wieso steht denn das nirgends???
Die einzige Möglichkeit der Stornierung wäre die Annahme zu verweigern. Somit hätte ich mir das Gerät wieder neu bestellen können. Super Idee vom Amazon Kundenservice. Der Kundenservice war jedenfalls sehr freundlich und hat auch versucht mein Problem zu beheben, das sollte keine Kritik an Amazon sein.

Die Türöffnungen waren bei mir natürlich falsch herum, also Türanschlag wechseln. Das ging für mich allein als gelernter Schlosser relativ flott. TX20 Bit sollte man allerdings zum normalen Haushaltswerkzeug schon haben.
Als ich die Kühlgefrierkombination jedoch an die Stelle von meinem alten Einbaukühlschrank schob, musste ich feststellen, dass die neue Kühlgefrierkombination um ca. 8 cm weiter vor stand, als die Arbeitsplatte. Mit den Griffen gerechnet sogar ca. 13 cm. Messt die Größe von der Kühlgefrierkombination genau nach, nicht das später die große Überraschung kommt. Das Gerät ist echt Groß aber auch sehr schön :-) Das kommt einfach dadurch das die neuen A+++ Geräte viel dicker Isoliert sind als mein uraltes Gerät von anno 1985.

Der Lautstärke Unterschied des neuen Kühlschrankes, gegenüber dem Alten ist enorm. Der neue Siemens ist echt "leise" gegenüber meinem alten Constructa.
Bei mir steht der Kühlschrank allerdings auch in einer separaten Küche, keine Wohnküche. Vielleicht wäre ich auch genervt wenn er im "Wohnraum" stehen würde.
Ich bin sooo froh das ich nicht auf die Rezensionen gehört habe die geschrieben haben, "Der Kühlschrank wäre laut".
Bei dem neuen Siemens hört man hin und wieder ein leichtes Prasseln, Gurgeln oder Blubbern. Es hört sich teilweise ähnlich an wie leichter Regen auf einem Dachfenster, aber nicht störend. Das Geräusch ist nicht laut und hört man nur direkt in der Küche beim kochen, auch wenn die Küchentüre offen steht ist es nicht störend.
Der alte Constructa war beim laufen auch nicht immer laut (vor allem wenn er nicht kühlen musste). Begann er jedoch zu Kühlen hörte es sich an wie der Startvorgang eines alten Traktors. Das ging solange, bis er die optimale Kühltemperatur wieder erreicht hatte. Den alten Kühlschrank hörte ich in der ganzen Wohnung wenn die Küchentüre offen stand :-(

Ich kann diese neue Kühlgefrierkombination von Siemens nur jedem weiter Empfehlen. Sie ist, zweckmäßig, sie ist schön und sie ist leise. Sie hat meiner Meinung nach alles was eine neue Kühlgefrierkombination braucht. Das Preis Leistung Verhältnis stimmt hier. Enorm sparsam ist sie obendrein auch noch. Somit beide Daumen nach oben.
0Kommentar| 4 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 30. September 2013
Ich habe die Kühl-Gefrier-Kombination jetzt seit ca. 4 Wochen im Einsatz und bin sehr zufrieden. Die unterschiedlichen Kältezonen funktionieren gut - eiskaltes Fleisch, kaltes Bier, aber die Butter ist immer noch im streichfähigen Zustand.
Die herausklappbare Flaschenablage ist sehr praktisch. Ebenso die Big Box - das ist eine sehr große Schublade im Gefrierteil, in die man z. B. ganze Gänse hineintun kann. Ich benutze sie zum Pizzastapeln.

Über technische Details möchte ich mich nicht weiter auslassen. Die sind so, wie sie in der Produktbeschreibung stehen, schon ganz richtig beschrieben.

Kleiner Kritikpunkt: Es dauert ewig, bis man sämtliche Transportschutzklebebänder im Inneren gelöst hat, und der Kantenschutz vom untersten Kühlschrankfach ist bei mir sogar immer noch dran. Mit den Fingernägeln bekomme ich ihn nicht angehoben. Vor Versuchen mit scharfen Gegenständen bin ich bisher noch zurückgeschreckt, weil ich die Chromkante nicht zerkratzen möchte. Ferner ist es mir nicht gelungen, die Aufkleber außen am Kühlschrank rückstandsfrei zu entfernen.

Ich möchte noch auf die Geräuschkulisse eingehen, die der Kühlschrank permanent verursacht. Diese hat ja schon einige der Kommentartoren hier extrem gestört. Mich nicht. Der Kompressor ist sehr leise, und er schaltet sich häufig ganz aus. Die Kühlflüssigkeit hingegen scheint ständig in leichter Bewegung zu sein. Man hört ein fernes Gluckern und sachtes Rauschen, welches ich anfangs gar nicht dem Kühlschrank zuordnete. Ich dachte, draußen würde es stark regnen und das Geräusch sei das durch das geschlossene Küchenfenster gedämpfte Pladdern des Regens auf die Straße.

Wenn der Kühlschrank in der Küche steht, ist das gar kein Problem. Die Geräusche sind leise und selbst bei offener Küchentür in den anderen Zimmern nicht zu hören. Wenn man jedoch eine Wohnküche oder ein Appartement mit Kochnische hat, weiß ich nicht recht, wie angenehm sich das Zusammenleben mit dem Apparat auf Dauer gestalten wird :-).
0Kommentar| 2 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 16. Juli 2011
Wir haben uns endlich entschieden, einen neuen Kühlschrank zu kaufen. Der alte hat zwar noch funktioniert. Aber seit dem der aus ist, leuchten in unserer Straße die Laternen heller.
Für uns war wichtig, dass das neue Gerät extrem energiesparend ist. Deswegen fiel die Wahl auf den Siemens-Kühlschrank.
Er sieht außen und innen top aus. Und er ist absolut leise. Man muß tatsächlich sein Ohr ans Gehäuse legen, um ihn zu hören. (Wenn ich da an unser altes Kühlmonster denke...)
Das Gemüsefach ist jeden Cent wert. Ich wollte es vorher nicht glauben, aber das Gemüse hält tatsächlich ewig.
Zum Frostfach gibt es eigentlich nicht viel zu sagen. Es macht kalt, und die Schubfächer sind eigentlich immer zu klein.
Die Temperatur von Frost- und Kühlteil läßt sich getrennt digital per Knopfdruck regeln.

Fazit: Wer die höheren Anschaffungskosten nicht scheut, bekommt hier viel Kühlschrank für sein Geld. Durch die niedrigen Energiekosten spart man später dann.
0Kommentar| 18 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 21. Juni 2016
Nach nur dreieinhalb Jahren hat der ansonsten begeisternde Kühlschrank mit Gefrierfächern seinen Geist aufgegeben. Lt. Aussage des Elektrikers ist der Kompressor defekt und ein Tausch sowie Neubefüllung kostet rund 400 Euro. Das ist mehr als die Hälfte des Neupreises (709 Euro) und außerdem braucht es noch am selben Tag ein funktionierendes Gerät (Kühlschrank steht in einem vermieteten Ferienhaus). Also musste kurzerhand ein neues Gerät gekauft werden - letzte Chance für SIEMENS.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 7. August 2015
Preis ca. 780 Euro. Jedoch deshalb Kühl- und Gefrierschrank zusammenhängend. Man kann also nicht entweder oben oder unten kühlen oder abtauen. Deswegen nur 4 Sterne. Energie AAA, Wer überlegt mit den Türen umgeht und die Einstellung sorgfältig durchführt, spart echt Strom. Sehr angenehm das Sicherheitsglas auf allen Fach-Ebenen sowie der Lüftungsschieber im unteren Kühlbereich. Unpraktisch das Handling beim Herausnehmen der Fächer bei der Reinigung. Dies besonders auffällig im Gefrierbereich, wo mittlerweile die untere und unterste Schublade nicht herausgezogen werden können, ohne daß die oberste Schublade herausrutscht, bzw. ohne daß beide oberen Schubladen herausrutschen, wenn die unterste herausgezogen wird. Man braucht also Hände und Knie, um etwas herauszuholen. Ich dürfte eigentlich nur 3,5 Sterne geben.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 11. März 2014
Aber eben auch nur "relativ" leise. Wo andere Kühlaggregate laut brummen, ist hier ein dauerndes Rauschen zu hören. Das kann manchmal ausgesprochen nervig sein. In einer abgeschlossenen Küche die eine gewisse Entfernung von Schlaf- und Wohnzimmern hat sicherlich kein Problem. Nichts für eine Wohnküche und Menschen, die auch gerne mal etwa Ruhe haben wollen.
Ansonstne erfüllt der Kühlschrank was er verspricht. Kühlt gut, gute Aufteilung.
0Kommentar| Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden

Fragen? Erhalten Sie schnelle Antworten von Rezensenten

Bitte stellen Sie sicher, dass Sie eine korrekte Frage eingegeben haben. Sie können Ihre Frage bearbeiten oder sie trotzdem veröffentlichen.
Geben Sie eine Frage ein.
Alle 5 beantworteten Fragen anzeigen


Gesponserte Links

  (Was ist das?)