Fashion Sale Hier klicken Sport & Outdoor reduziertemalbuecher Cloud Drive Photos Alles für die Schule Learn More sommer2016 saison Hier klicken Fire Shop Kindle PrimeMusic Autorip Summer Sale 16

Ihre Bewertung(Löschen)Ihre Bewertung


Derzeit tritt ein Problem beim Filtern der Rezensionen auf. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.

am 4. Juli 2011
Nun ich habe den GT30E in 46Zoll nun seit 10Tagen.Und musste einige Tage überlegen ob ich ihn nun zurück gehn lasse oder nicht.Grund waren die oft hier beschriebenen Helligkeitsanpassungen die einfach zu oft und zu nervig waren.Statt einen Film völlig enspannt anschauen zu können hatt man quasi ständig auf diesen Fehler gewartet,und war er wieder da hatt man sich wieder geärgert das der ansonsten Super-Top-TV so einen blöden Fehler hatt.
Dies ist nun aber Geschichte,zumindest zu 99%,denn mit dem neuesten Softwareupdate von Panasonic (Datei herunterladen,auf SD-Karte/USB-Stick,an TV stöbseln,Anweisungen folgen,nach 5min fertig,sehr einfach)ist der Fehler gänzlich weg im THX und Prof Modus welche die meisten nutzen werden.Im Normalmodus den man nicht benötigt ist er noch vorhanden,allerdings in deutlich abgeschwächter Form.Der 50hz Bug,der mir persönlich erst sehr selten negativ aufgefallen war wurde ebenfalls deutlich entschärft.Damit ist der GT30 nun einer der ganz wenigen TV-Geräte die ein hervoragendes Bild liefern gänzlich ohne erwänenswerte Bildschwächen und Fehler/Bugs-absolute Kaufempfehlung!!!
Einen halben Stern muss ich abziehen.Gründe:
1.Das SD-TV Bild bei mir über SAT-Digital ist über den internen Receiver des GT30 zwar durchaus noch als Gut zu bezeichnen,nach dem Anschluss meines Externen Philips-Receivers konnte ich aber eine deutlich sichtbare Verbesserung feststellen wobei der Philips "nur" ein Gerät der 150Euro Klasse ist.Gut,aber nicht Top was der GT30 da bietet.
2.Der Ton:Wenn man berücksichtigt das bei einer derartigen Gerätedicke kaum mehr möglich ist im bezahlbaren Bereich zumindest,und wenn man bedenkt das andere neuere Modele auch nicht deutlich besser klingen, kann man hier noch sehr gute 3Sterne vergeben.Wenn ich aber alle vergleichbaren TVs miteinbeziehe,auch alte Röhren so kann ich hier nur einen Stern vergeben,Der GT30 ist vom Ton her für mich persönlich kaum zu ertragen.Allerdings höre ich den TV/DVD/BD/XBOX360-Ton seit Jahren über meine 5.1Anlage der 2000Euro-Klasse und bin da einigermasen verwöhnt.Doch muss ich auch sagen das mein alter Toshiba LCD hier deutlich besser klingt als der GT30.
Also kurz:Ton OK für TV-Sendungen und für Leute die wenig anspruchslos sind beim Klang,auch konnte ich keine groben Tonfehler feststellen wie Knacksen,Dröhnen oder ähnliches.
Also Gesamtwertung von mir: 4 1/2 von 5.

P.S.noch eine Anmerkung zur Grösse da sich hier die meisten Leute unsicher sind.Ich sitze ca 2,80m vom 46er weg und hatte vorher einen 42er der mir für Kinofilme etwas zu klein wurde.Mit dem 46er bin ich nun sehr zufrieden wobeis bei DVDs und vorallem BDs durchaus auch ein 50er oder gar 55er sein könnte.Allerdings wird das SD-TV Bild dann aber auch nicht gerade besser.Meine Empfehlung:Bei 3,30m oder mehr auf jeden Fall gleich nen 50er!
1414 Kommentare| 53 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 12. August 2011
Diese Rezension soll in erster Linie die Unterschiede zwischen den aktuellen Panasonic Plasma GT30- und den VT30-Modellen verdeutlichen und ihre Vor- und Nachteile aus meiner Sicht schildern, was vielleicht für den einen oder anderen, der sich zwischen beiden entscheiden möchte - oder überlegt, ob ein solcher Geräte-Typ überhaupt in Frage kommt -, hilfreich sein kann, denn obwohl beide Serien aus derselben Geräte-Generation stammen, gibt es einen doch erheblichen Preis-Unterschied.
Ich konnte eine Woche lang den intensiv den TX-P50VT30E testen und entschied mich danach für den TX-P50GT30E, was aber nicht für jeden Interessenten die richtige Wahl sein muss.

All das soll jetzt keine technisch-detaillierte Analyse zu Schwarzwerten, Farbtemperatur-Einstellungen usw. sein, sondern lediglich mein subjektiver Eindruck von der Bild-Qualität und den Geräten an sich.
Hinweis: Auf beiden Geräten spielte ich die (inoffizielle) Firmware 1520 bzw. 1313 auf, um dem vielgenannten Floating-Brightness-Bug (weitestgehend) zu entgehen.
Die Floating Brightness war nach den Firmware-Updates im "Normal"-Bildmodus noch merkbar vorhanden, in den "THX"- und "Professionell"-Modi habe ich sie nie gesehen.

Grundsätzlich steht ein potentieller Käufer natürlich zunächst vor der Wahl zwischen den drei Geräte-Typen LCD, LED (hier noch die Unterscheidung: Edge-LED oder Full-LED) oder Plasma.
An anderer Stelle wird ausführlich von versierteren Spezialisten auf die Unterschiede der Typen detailliert eingegangen, aus meiner Perspektive nur soviel:
Vor den VT30/GT30-TVs war ich drei Jahre lang zufriedener Panasonic-LCD-TV-Nutzer.
LCD- und LED-Fernseher haben grundsätzlich ein helleres und "bunteres" Bild als Plasma-TVs, wobei die LED-Modelle zugleich den niedrigsten Energieverbrauch aller drei Grundtypen bieten.
Ich habe mich allerdings für Plasma entschieden, weil das Bild hier meines Erachtens homogener und authentischer die Realität und das Kino-Feeling vermittelt und "schönere" Farben zeigt.
Sowohl der VT30, als auch der GT30 bieten ein leuchtstarkes, farbenfrohes und kontrastreiches Bild, das allerdings nur nach einer Einfahrzeit von ca. 100 Stunden und bei (zumindest leicht) abgedunkelter Umgebung seine volle Pracht entfalten kann. Meine bisherigen Erfahrungen mit anderen Fernsehern (auch unterschiedlicher Hersteller) verstärkten in mir den Eindruck, dass die Plasma-Technologie insbesondere bei dem für mich aufgrund von Blu-ray-Wiedergabe sehr wichtigen 24p-Modus einen bedeutend "flüssigeren" und stabileren Filmgenuss liefert, an den LED/LCD für mich bisher nicht herankommt.

Nun zu dem detaillierten Vergleich bzw. den Rezensionen:

1. Design:
Der sofort auffällige Hauptunterschied zwischen beiden Geräten ist die beim VT30 verwendete One-Sheet-Glasscheibe bzw. das Fehlen derselben beim GT30, der stattdessen rund um das Panel einen kleinen silbernen Rahmen auf dem Gehäuse aufweist.
Rein designtechnisch gefällt mir das Aussehen des VT30 etwas besser als das des GT30. Die Scheibe wirkt etwas edler und hochwertiger, wobei die silberne Einrahmung (die beim Schauen insbesondere im abgedunkelten Raum nicht sichtbar ist) auch eine hübsche Idee ist, die den GT30 aus dem üblichen TV-Einerlei heraushebt.

2. Spiegelungen:
Die ansprechend aussehende Glasscheibe beim VT30 ist deutlich spiegelanfälliger als das "nackte" Panel des GT30.
Wer auch bei Tageslicht schauen möchte oder beim Filmeschauen eine dezente Hintergrundbeleuchtung verwendet, wird mit dem VT30 vermutlich nicht richtig glücklich.
Selbst im komplett abgedunkelten Raum kann sich durch die Eigen-Beleuchtung des Panels bereits eine helle Kleidung des Betrachters im VT30 spiegeln.
Dies ist beim GT30 bedeutend geringer ausgeprägt, was für mich persönlich auch den Ausschlag gegeben hat, mich für den GT30 zu entscheiden.

3. Bild-Qualität:
Häufig wird behauptet, dass der VT30 ein besseres Bild, einen besseren Schwarzwert usw. haben muss. Deshalb ist er ja auch teurer.
Um ehrlich zu sein, kann ich diese Ansicht nicht teilen.
Wer Wert auf eine allumfassende professionelle IRE-Kalibrierung legt, muss zum VT30 greifen, denn die entsprechenden Optionen fehlen im Bild-Menü des GT30.
Mit Ausnahme der IRE-Einstellungen hat der GT30 ansonsten vollkommen identische Optionen im Bild-Menü, einschließlich normaler Farbe, Kontrast, Helligkeit, aber auch Weißabgleich, Farbabgleich und Gamma.
Für den Normal-Nutzer ergeben sich dadurch meines Erachtens mehr als genug Möglichkeiten, das Bild an die persönlichen Vorlieben anzupassen (die meisten werden sich eh auf Helligkeit, Kontrast und Farbe beschränken).
Kurioserweise erscheint mir das Bild in den unveränderten "Professionell"-Einstellungen auf dem GT30 bedeutend harmonischer und stimmiger, als ich es beim VT30 in unzähligen Versuchen mit Weiß- und Farbabgleich und Gamma je hinbekommen hatte. Der VT30 hatte einen Hang zu den für mich zu "warmen" Gelb- und Grüntönen, was so auf dem GT30 nicht vorhanden ist. Dies mag nun an speziell meinem VT30 gelegen haben, lässt sich aber nicht leugnen.
Ich finde die Bild-Qualität des GT30 jedenfalls hervorragend und filmauthentisch (IFC deaktiviert!).
Die native 24p-Wiedergabe (ohne 24p Smooth Film) ist bei beiden Modellen phänomenal. Eine solche plastische Bildruhe habe ich noch nie gesehen.
Das gleiche gilt für die 3D-Nutzung, wobei ich hier zugeben muss, dass die Passiv-3D-Technologie anderer Hersteller (z.B. LG und Philips) hier leichtere und um ein Vielfaches günstigere Brillen und ein helleres, absolut flimmerfreies Bild ermöglicht, wobei der eigentliche 3D-Effekt bei den Panasonic-Plasmas etwas stärker ausgeprägt scheint und zudem in echtem Full-HD erfolgt.
Für den 3D-Betrieb empfehle ich persönlich die Original-Panasonic-3D-Brillen des Typs TY-EW3D10E. Weshalb, steht in meiner dortigen ausführlichen Rezension zu lesen.

4. Ton-Qualität:
Die TV-Lautsprecher kommen bei mir ausschließlich im Kabel-Tuner-Modus zum Einsatz. In allen anderen Situationen nutze ich eine Surround-Anlage von Onkyo/Teufel.
Ich konnte hier keinen relevanten Unterschied zwischen dem VT30 und dem GT30 feststellen. Vielleicht hat der VT30 bei höheren Lautstärken einen etwas kräftigeren Bass, aber beschwören kann ich das nicht.

5. Panel-Surren / Lüfter-Lautstärke:
Mein subjektiver Eindruck ist, dass das Panel-Surren beim GT30 etwas stärker hörbar ist. Ohne Ton lässt es sich aus 3,5m noch deutlich ausmachen, insbesondere bei hellem/weißen Bild. Beim VT30 war es nicht so deutlich.
Möglicherweise sorgt hier die zusätzliche Glasscheibe für etwas Dämmung nach vorne zum Betrachter hin.
Die Lüfter sind zumindest bei meinem GT30 ebenfalls stärker hörbar, als dies beim VT30 der Fall war. Es scheint, als würde einer der drei Lüfter etwas unrund laufen.
Sobald aber der normale Filmton an ist (auch bei etwas leiseren, aber nicht völlig stummen Sequenzen), stören weder das Panel-Surren, noch die Lüfter den Filmgenuss.

7. Kabel-Tuner-Qualität:
In dieser Disziplin gibt es einen eindeutigen Punkt-Sieg für meinen TechniSat DigiCorder HD K2 Receiver.
Der im GT30/VT30 verbaute Kabel-Tuner ist in Ordnung und durchaus für "normales" TV brauchbar (Nachrichten, Reportagen, Shows usw.), das Bild meines TechniSat aber deutlich knackiger, farbtreuer und schärfer. Für Filme, Serien, Sport und HD-Dokus würde ich den integrierten Tuner nicht nutzen.

8. Fernbedienung:
Die (schwarze) Fernbedienung des VT30 wirkt edel, liegt schwer in der Hand und hat gute Tasten-Druckpunkte.
Dagegen sieht die (silberne) Plastik-Fernbedienung des GT30 geradezu armselig aus und fühlt sich mit ihrem leichten Gewicht und den "schwabbeligen" Tasten (insbesondere Lautstärke und Programmwechsel) auch genau so an.
Schade, dass Panasonic hier zwischen beiden Modellen eine Unterscheidung diesbezüglich getroffen hat.

7. Ausstattung:
Das mitgelieferte Zubehör ist bei beiden Fernsehern identisch, außer dass beim VT30 eben noch zwei 3D-Brillen und der WLAN-Dongle enthalten sind, d.h. auch der VT30 hat die ausführliche Bedienungsanleitung leider nur auf CD.
Funktional, also in Bezug auf Viera-Connect usw., sind die Modelle ebenfalls gleich ausgestattet.

Fazit:
Beide Fernseher haben technisch Vor- und Nachteile.
Der VT30 kostet derzeit rund 550 EUR mehr als der GT30. Davon müssen aber noch (ungefähr) 2 x 110 EUR für die 3D-Brillen und 80 EUR für den WLAN-Dongle abgezogen werden. Bleiben unter Strich ziemlich genau 250 EUR Mehrkosten für den VT30, die einen etwas leiseren Betrieb, (meiner Meinung nach unwesentliche) zusätzliche Bild-Optionen, einer edlere Fernbedienung und den (theoretisch) besseren Klang ermöglichen, wobei der VT30 aber anfälliger für Spiegelungen ist.
Wer geräuschempfindlich ist und in einem stets abgedunkelten Raum schaut, bei dem möglichst wenig Spiegelungen auftreten können, sollte sich für den VT30 entscheiden.
Wer von "normalem" Betrieb inkl. Ton ausgeht und auf eventuelle Spiegelungen verzichten will/muss, kann durchaus den GT30 ins Auge fassen. Ich werde meinen GT30 jedenfalls behalten (die "billigere" Fernbedienung ist ja einwandfrei verwendbar).
Wer sowohl geräuschempfindlich ist, als auch in seiner Umgebung die Gefahr von Spiegelungen sieht, sollte eher keines der beiden Modelle in Betracht ziehen.
66 Kommentare| 172 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 31. Januar 2012
Zur Vorgeschichte:
Ich bin seit vielen Jahren zufriedener Panasonic Plasma Kunde. Das Bild von LCD-Fernsehern empfinde ich immer als etwas künstlich, mir gefällt die Farbwiedergabe von Plasmas persönlich besser. Mein neuer Fernseher sollte jetzt auch 3D-fähig sein. Hier hat mich zunächst LG mit ihren Cinema 3D Geräten überzeugt. In der Hoffnung, dass die LED/LCD's mittlerweile zu den Plasmas aufgeholt haben - viele Test legen das ja nahe - hatte ich zunächst einen LG 47LW5590 bestellt. Das 3D-Bild des LG's war auch hervorragend. Sein Dynamikumfang allerdings nicht, das Bild wirkt für einen Plasma-Verwöhnten recht flau, wobei auch das zeilenweise Local Dimming nur wenig ändert. Dazu noch starkes Clouding - damit ging der LG wieder zurück und das LCD-Experiment war für mich wieder beendet.
Zurück bei Panasonic Plasma war mein erster Griff dann der P50UT30E, welcher z.Zt. sehr günstig zu haben ist. Der ging aber noch schneller zurück, da er sehr stark spiegelte und eigentlich nur im völlig dunklen Zimmer nutzbar ist. Ein Telefonat mit Panasonic brachte hier Klärung: erst ab dem nächst grösseren Modell besitzen die Geräte den Kontrastfilter, der auch die Reflektionen reduziert, also die Typen ST, GT und VT.

Ich bestellte den P50GT30E und bin seit dem restlos begeistert. Das Bild ist einfach umwerfend! So ein gutes Fernsehbild habe ich noch nie gesehen und ich habe zum Vergleich z.B. bei meinem Vater den grossen Loewe zum Vergleich, der überall als Referenz gehandelt wird. Ich ertappe mich dabei, Sendungen im Fernsehen zu schauen, die mich eigentlich nicht wirklich interessieren, einfach weil das Bild so toll ist. Castingshows haben teilweise umwerfende Kontraste und Farben. Und mit richtig gutem Material ist der GT30 einfach nicht zu schlagen. Z.B. die Anfangsszenen von 'Casino Royale' oder 'Ein Quantum Trost' zeigen was machbar ist, im THX-Modus kommt wirklich Kino-Feeling auf. Die Landschaftsaufnahmen in 'Unsere Erde' sahen noch nie besser aus.
Ich persönlich kenne nichts besseres, auch wenn ich natürlich nicht jedes Gerät am Markt kenne.

Die Bedienung bei Panasonic ist vielleicht ein bisschen altbacken, aber einfach und gut. Der LG wollte gerne moderner in der UI sein, was aber am Ende unpraktischer war. Um z.B. beim LG an den Helligkeitsregler zu kommen, darf man sich mit gefühlt 7 oder 8 Tastendrücken durch mehrere Menüs graben. Beim Panasonic ist alles schnörkelos, aber einfach und logisch.

Auch die SmartTV-Funktionen sind sinnvoll. Neben iPad und MacBook brauche ich nicht so viel davon, aber bspw die YouTube-App ist richtig gut gemacht. So kann man sich dort mit seinem YouTube Account anmelden und z.B. direkt auf die eigenen Abonnements zugreifen. Das können weder AppleTV, WD TV noch der LG LW5590. Auch die Tagesschau App oder die ZDF Mediathek machen Sinn. Auch hier hat Panansonic das SmartTV wenig verspielt, dafür aber gut nutzbar umgesetzt.

Die 3D-Funktionalität kommt allerdings nicht mit dem LG mit und die Brillen sind sündhaft teuer. Aber da ich zu 99% in 2D schaue, kann ich das verschmerzen.

Wenn ich hier in die anderen Kritiken schaue, war es wohl von Vorteil diesen Fernseher erst zu kaufen, als bereits der Nachfolger angekündigt wurde. Viele der Kinderkrankheiten scheinen mittlerweile herausgepatcht worden sein. Die in den anderen Rezensionen beschriebenen Probleme sind mir hier jedenfalls noch nicht aufgefallen.

Insgesamt bin ich einfach restlos begeistert von diesem Gerät, von mir gibt es eine ganz klare Kaufempfehlung.

--- Update Juli 2012 ---

Ich bin noch immer von diesem Fernseher begeistert. Der 'Wow'-Effekt stellt sich regelmässig wieder ein und ich bin froh, dass nicht damals nicht statt dessen einen billigeren LCD gekauft habe.
99 Kommentare| 16 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 9. Juni 2011
So möchte zunächst mal sagen das ich von einem 37 Zoll Samsung lcd umgestiegen bin und nicht von einem Röhrenfernseher, wie viele hier.Die dann schreiben das Fersehen ist neu erfunden worden.
Habe ein halbes Jahr Testberichte gelesen und mir ungefähr 45 Geräte im Laden und bei Freunden und Verwandten angesehen.( Last euch nicht täuschen von dem was ihr im Laden seht ). Auch nicht davon das meistens die Samsung Geräte das beste Bild haben, dieses ist so gewollt. Bei Samsung haben die Verkäufer die besten Gewinne, weil sie billig hergestellt werden und ein absolutes Massenprodukt sind.In allen bekannten Elektonic Märkten haben die Samsung#s das beste Bild und die anderen Hersteller gammeln irgendwo in der Ecke herum und sind schlecht eingestellt.
Es kamen am Schluss nur 2 Geräte in die Auswahl.
Der Panasonic TXP 46 GT30 ( Plasma ) und der Phillips 46 PFL 9715(LED mit Local Dimming ) der den Eisa Award bekommen hat.
Hatte mir vorgenommen beide zu Testen und zwar zu Hause.Man will ja nicht 1200- 1500 Euros hinlegen und dann ein schlechtes Bild haben. Also bestellt.Erst den Pana.

Also, der Pana. ist ja ein Plasma. Nimmt an meinem Stommessgerät auch nicht viel mehr Strom wie mein alter LCD.(Plasmas sind ja als Stromfresser verrufen, Quatsch )
Menüführung und Fernbedienung super.
Das Bild bei HDTV ist göttlich.
bei Digital TV immernoch sehr sehr gut und selbst bei analogem Fernsehen noch weitaus besser wie mein 3 Jahre alter LCD.
Bei Blue Ray -getestet mit der DVD- Home- Fällt einem nichts mehr ein.
Es gibt keine Geisterbilder-es gibt kein Anzeichen eines Flimmerns oder geschweige denn, daß man sieht wie er versucht das Bild zu verbessern.Egal bei welcher Art des Fernsehens.
Er ist ein klein wenig dunkler vom Bild wie ein LED-LCD
Das Bild ist sehr weich ohne das man das Gefühl hat die Menschen oder Autos etc. seien aufgesetzt-also künstlich ( komme ich später noch mal zu )
Man fühlt sich mit der Grundeinstellung des Bildes sofort wohl.
Ein ganz klein wenig nervt das spiegeln des Bildschirmes, aber man geht ja Arbeiten schaut meistend Abends oder hat ein Rolo am Fenster.
Das Gerät ist absolut Top.Wer nicht nur DVD schaut sondern auch mal Fernsehen ist mit diesem Gerät bestens bedient. Ein absoluter Allrounder.Ton, geht so. Kommt ja meistens sowieso über Heimkino.
3D nicht probiert.
Aber.

ABER: ABER. jetzt kommt der einzige und für mich ein sehr großer Kritikpunkt. ER BESITZT AUF DER RÜCKSEITE 3 LÜFTER.Vergleichbar mit PC-Lüftern. Am Tage nicht zu hören. Aber wehe es wird abens leiser oder man schaut DVD mit leisen Passagen. Dann nerven die Dinger.Der Hersteller spricht von ungefähr 30 dzb. die der Gesetzgeber auch zulässt. sehr nervig.sehr nervig.dazu kommt ein hochfrequentes Pfeifen der Hochstromerzeugung für die Gaszellen die aber nicht jeder hört.
So, Pana. zurück und das 2 Testexemplar bestellt den Phillips
Der phillips hat eine getönte Scheibe, nicht so wie mein alter Samsung-wo gar nichts spiegelt. Zu vergleichen mit den alten Röhrenkisten.Wirklich gut gemacht.
So, also der phillips hat ja den Eisa Award bekommen. Wahrscheinlich für das Aussehen und des Ambilights.
Fernbedienung sehr schön aus Metall aber die Menüführung geht gar nicht. Umstänlicher hätte es nicht gehen können. Für die einfachsten Dinge muss man mehrere Tasten drücken. Mir völlig unverständlich.
Das Bild ist total künstlich.So als wenn sie ein Landschaftsfoto betrachten und eine aus anderm Foto ausgeschnittene Person draufkleben. Grundeinstellung gibts ja bei dem Gerät nicht. Man muss beim einschalten alles einstellen und kann dann später auf vorkonfigurierte Einstellungen zugreufen oder halt selber nachbessern.
Das Bild ist total künstlich,sehr hart und wahrscheinlich geschmackssache.
Bei HDTV ein sehr gutes Aber hartes( sehr Konturen reich ) Bild.
Bei Digital immernocch ein sehr gutes Bild.Aber man sieht das die Bildverbesserer die der Fernseher hat ständig arbeiten.
Analog geht gar nicht.Sehr schlechtes Bild.
Wieder getestet mi der selben Blue Ray, ist hier zu erkennen das das Bild schlechter ist wie beim Panasonic. und das ein permanentes Flimmern auftritt das durch die Bildverbesserungs Prozessoren auftritt.( auch bei digital und bei analog sowieso )
Selbst jetzt nach 2.5 Tagen einstellen und machen und tun finde ich oder wir ( meine Frau ), keine richtige Bildeinstellung.
Durch das flimmern hat man ständig ein ganz leicht verschwommenes Wahrnehmungsbild und durch das sehr harte Bild tun uns zumindest nach einer DVD schon die Augen weh.
Was wirklich schön ist,ist das Ambilight.Aber wer#s nicht hat vermisst es auch nicht.
Auch der Ton ist sehr gut.

Mein Fazit: Das sind die beiden besten 46 Zoll Fernseher diesen Jahres??? Auch der Phillips geht natürlich zurück.
Wer JETZT unbedingt kaufen will und mit dem Nebengeräusch der Lüfter ( im Elektronikmarkt nicht zu hören)leben kann sollte zum Panasonik greifen. Hätte er keine Lüfter, wäre es mein Gerät.Weil das Bild viel ruhiger ,sauberer und harmonischer ist.
Ich habe ja noch meinen 37 LCD.
So also warte ich( wir) wohl bis zur Funkausstellung im August und sehen weiter.
Ach übrigends: ein von mir kontaktierter Panasonic Fernseh Fachberater ( problem Lüfter ) sagte mir:::::: Das Leben ist kein Wunschkonzert

Ich hoffe ich konnte Ihnen ein bischen helfen.Und denken sie daran,da kaufen wo man ihn auch Notfalls zurückgeben kann.
88 Kommentare| 90 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 1. August 2011
Hallo allerseits,

ich habe lange überlegt und stundenlang im Web recherchiert, wie es denn um den Floating Brightness Fehler und den 50Hz- Bug steht und was man im Fall des Falles dagegen tun kann.

Ich habe den TV dann am vergangenen Freitag gekauft und mich vorbereitet, um diesen mit der Firmware 13.13 von der spanischen Webseite von Panasonic (suchen in Google)zu flashen, was im übrigen nicht nur mittels SD- Karte, sondern auch via USB- Stick möglich gewesen wäre.

Zu meiner Freude hat der Fernseher bereits die aktuelle Firmware. Von den hier und im Web beschriebenen Fehlern kann ich nichts mehr feststellen. :-)

Als Vergleichgerät hatte ich mir den Sony KDL-46EX725 ausgesucht; der Sieg ging zugunsten des Panasonic aus.

Von mir aus eine klare Kaufempfehlung. Toller TV mit Spitzenbild.
1111 Kommentare| 16 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 30. Dezember 2011
Habe den Panasonic TX-P46GT30E seit Mitte November und bin seit ein paar Tagen nun vollauf zufrieden mit dem Gerät. Über irgendwelche Flecken oder Graustiche kann ich mich nicht beklagen. Nach vielen Vergleichen in allen möglichen Läden und Zeitungen finde ich zur Zeit für diesen Preis kein besseres Gerät, mit solch natürlicher Darstellung.
Das einzige was etwas nervte, war das Lüftergeräusch bei sehr leisen Sendungen. Das konnte ich mit Hilfe von den Gummis der KloPömpel an den Lüfterausgängen auf jetzt "nicht mehr hörbar" beseitigen. Anleitung dazu im Hifi-Forum unter Panasonic - Plasma usw...
Bin jetzt total überzeugt und möchte hier betonen, dass bei mir Bildqualität vor Energieverbrauch geht und da ist meiner Meinung nach dieses Gerät eine tolle Kaufempfehlung.
P.S. Das mit den Klopömpeln ist kein Scherz, einfach probieren...!!!
1616 Kommentare| 7 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 27. Januar 2012
Drei Wochen lang habe ich in allen möglichen Internetforen, Stiftung Warentest Artikeln gelesen, zig Elektrofachmärkte abgeklappert. Das hat mich echt fertig gemacht aber seit gestern weiß ich, es hat sich gelohnt.

Mein Programm empfange ich über eine Digitale Sateliten Schüssel und nutze dafür den integrierten S2 Tuner und kann nur sagen, das Bild ist super. Die Bildqualität der HD Kanäle der Hammer und für die anderen Kanäle auch wirklich gut und das trotz der Größe.

Ich empfange Astra + Turksat über eine Schüssel aber zwei LNBs und da gibt es nichts zu meckern, zero.

Der Aufbau wie die erste Programmierung waren Kinderleicht. Verbesserungswürdig ist allerdings die Sortierung der Kanäle nach eigenen Wünschen. Internet + 3D habe ich noch nicht ausprobiert kommt aber auch bald sobald die Shutter Brillen günstiger sind.

Ein kleines Manko könnte evtl. das Geräusch der Kühlung sein wenn es im Film und im Zimmer ganz still ist, dann aber auch nur dann kann man den Pana ganz leise hören.

Den Fernseher hat mit der Elektriker empfohlen der die Satschüssel vorher eingestellt hatte. Sein Kommentar "Ich sehe soviele Fernseher, das ist der Beste". Als ich bei MM war wollte mir der Verkäufer erst Sony, Toshiba aufschwatzen als ich direkt nach DEM Panasonic gefragt habe war sein Kommentar "Den habe ich".

Wirklich das Bild ist umwerfend und der Ton ist nicht nur ok sondern für einen Fernseher sehr gut !
0Kommentar| 6 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 25. April 2011
Besitze den den 50GT30 jetzt seit knapp einer Woche und bin nach der ersten Euphoriephase immer noch sehr zufrieden.

Glücklicherweise bin ich von defekten oder toten Pixeln verschont geblieben.
Das man die Lüfter und das Sirren des Netzteils hört, kann ich bestätigen.Aber eher leise.
Die Lüfter meines BluRay Players und meiner PS3 Slim übertönen das deutlich.

Da ich vorher 3 Pioneer Plasmas besessen habe, kam nach einem ausführlichen Check der LCD Geräte im MM, nur ein weiterer Plasma infrage.
Plasmas machen einfach das harmonischere und natürlichere Bild.Indem steht der GT30 anderen Plasmas in nichts nach.

Die SD- und HD-Bildqualität ist je nach Sender sehr gut.Man kann aber nicht sagen, dass alle HD Sender stets klasse aussehen.Es kommt halt immer auf das Sendematerial an.Genauso gibt es bessere und schlechtere SD Programme.
BluRay ist natürlich absolut top!Wunderbar harmonisch, satt und tief.

Die ganzen Fehlerchen die es bei den ersten 3D Fernseher gegeben hat, scheinen bei den 2. Generation Geräten von Panasonic völlig ausgemerzt worden zu sein.
Ghosting konnte ich z.B. bei Wolkig mit Aussicht auf Fleischbällchen überhaupt nicht erkennen.
Hoffentlich wird die Anzahl der 3D Filme langsam ein bisschen grösser.
3D ist ein grosser Spass, aber die Hauptsache ist die 2D Darstellung und das macht der GT30 sehr gut, je nachdem was das Material zulässt.

In Anbetracht der Bildqualität und des Preises ist die Verarbeitung absolut genial.Alle Spaltmasse sind supergenau!

Das Einzige was wirklich die Freude etwas trübt, sind das False Contouring bzw. 50Hz Bug und das sogenannte Floating Bright.
Hierbei wird in bestimmten Szenen die Helligkeit etwas angehoben.Nicht immer und ständig, und auch nicht extrem.
Trotzdem nervt sowas, wenn man Helligkeit und Kontrast penibel eingestellt hat und dann erhöht der Fernseher für kurze Zeit die Helligkeit.
Das würde ich gerne selbst entscheiden, Panasonic.
Eine manuelle Schaltung für diesen sinnlosen Bildverbesserer ist bei einem Firmware-Update Pflicht.
Anschreiben von einzelnen Usern mit der Problembeschreibung werden von Panasonic anscheinend geleugnet.

Der Fernseher könnte fast perfekt sein, wenn Panasonic den 50Hz Bug ausmerzt und den Helligkeitsverbesserer manuell schaltbar macht!

Edit vom 17 Mai:

Mittlerweile habe ich mich natürlich in diversen Foren mit unterschiedlichen Leuten ausgetauscht, was diese Helligkeitsanpassung betrifft.

Es gibt so viele Leute die von Panasonics Willkür und Ignoranz bezüglich dieses Helligkeitsverbesserers betroffen sind.
Abgespeist wird man mit einem billigen Werbetext, der dieses völlig überflüssige, nicht abschaltbare Feature bewirbt.
Sogar Redaktionen von HiFi- und Heimkino Zeitschriften werden mit haargenau dem gleichen Text abgespeist.
Man wird einfach ignoriert und für dumm verkauft.

Ich kann nur alle Betroffene und Besitzer eines Fernsehers der aktuellen und letzten Generation auffordern, eine deutliche Rezension hier bei Amazon zu verfassen.

Ein Fernseher, bei dem teilweise im Sekundentakt, die Helligkeit bzw. der Gammawert variiert, ist für mich Schrott und zeugt von Ignoranz der Kundenkritik gegenüber und/oder von technischer Inkompetenz um irgendwelche Unzulänglichkeiten zu kaschieren.

Dieser Unsinn gehört zumindest manuell geschaltet.
Ich lass mir nicht gerne in meinen peniblen Helligkeits-, Kontrast und Gamma-Einstellungen herumpfuschen.Diese werden dadurch ad absurdum geführt!
Deswegen die Abwertung.

Für mich wiegt dieses völlig unnötige und nicht abschaltbare Feature zu schwer, mit dem man dem mündigen Bürger die Leine anlegt.
Sollte Panasonic doch wieder auf Kundenzufriedenheit setzen und diesen Unsinn wenigstens manuell schaltbar machen, werte ich den ansonsten wirklich guten Fernseher gerne wieder auf.
1717 Kommentare| 83 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 17. Mai 2011
Ich kann mich hier nur den anderen Rezensenten anschließen.

Der GT30, und das betrifft alle Bildgrößen, hat ein Top Bild.
Kann per isf Kalibrierung und Gammawert Kontrolle optimal angepasst werden.
Bietet sogar einen THX zertifizierten Modus für 2D und 3D an.

Allerdings diesbezüglich völlig kontraproduktiv verhält sich eine
automatische Helligkeitsanpassung, die einfach hin und wieder
völlig willkürlich und unnötig das Bild aufhellt.

Wozu einen Fernseher optimal einstellen, wenn er sich anschließend von selbst verstellt?

1 Stern deshalb, weil Panasonic kein schlechtes Gerät auf den Markt gebracht hat,
sondern weil das Unternehmen so arrogant ist und diesen "Bug" als Feature deklariert und
Kundenresonanz schlichtweg unter den Tisch kehrt!

Wenn sich in Puncto Firmware Update hier nichts tut, war das mein letzter Panasonic!
44 Kommentare| 44 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 31. März 2012
Das Drama hat ein Ende ... :-) :

2 Jahre bin ich um diverse Flachbild-Glotzen herumgeschlichen, habe mich halb verrückt machen lassen von diversen Foren, habe unseren Wohnzimmerschrank ausgetauscht, damit er passt ... und nun hat mich der niedrige Preis und ein defekter Zweitfernseher dazu gebracht, hier bei Amazon zuzuschlagen :-)

Eins vorab: ich empfange Digital-Astra, sehe relativ viele Kino-Filme mit einer Heimkinoanlage - noch ohne Blue Ray - und selten normales "Privat-TV".

Hier nun mal meine Rezension:

(++) (richtig gut...) :

* erstaunlich gutes SD-Bild (mit externem Sat-Receiver per HDMI) - weit besser als jeder mir bekannte LED!
* sehr gutes RGB-Scart-Bild vom DVD-Player
* kein "Floating Brightness-Problem", keine Flecken, keine Klötzchen, keine Pixelfehler o.ä.
* sehr umfangreiche und gut zugängliche Anschluss-Möglichkeiten
* die Lüftergeräusche halten sich sehr in Grenzen, sonst keine Geräusche (vom Trafo o.ä.)
* sehr intuitive Bedienung, (bis auf siehe unten) guter Media-Player
* Fernbedienung mit sehr großen Tasten
* Panel-Entspiegelung nicht schlechter als bei guten Röhren-Fernsehern
* (plasmatypisch) extrem blickwinkel- und farbstabiles Bild.

(00) (so lala, ganz ok, ist halt mit dabei ... :-) ) :

* der eingebaute Sat-Tuner ist nur mittelmäßig komfortabel (schlechte Sortierung, keine Unterscheidung zwischen Radio und TV, aber flotte Umschaltzeiten)
* das SD-Bild des eingebauten Sat-Tuners ist subjektiv minimal schlechter als das eines neueren Medion-Receivers
* der Ton ist minimal schlechter als bei meinem alten "Premium"-Fernseher, aber für normales Fernsehen allemal gut bis befriedigend (die Höhen "leiden etwas", der Bass ist nur in Grundzügen vorhanden)
* der Lüfter ist aus 4,5 m und bei stillen Passagen wahrnehmbar (aber weitaus leiser als ein Kühlschrank, eine Festplatte oder ein Trafobrummen)
* das Gerät wird vorne sehr warm! Wir warten mal den Sommer ab ;-)
* Bei computergenerierten Standbildern (zB Menüs, Playern o.ä.) ist bei Uni-Hintergrundfarben außer schwarz ein leichtes Flackern oder Zittern wahrnehmbar (fällt bei bewegten Bildern oder Fotos nicht auf).

(--) (nicht wirklich toll, das kann man aber besser...) :

* die Aufnahmefunktion will nur speziell formatierte Festplatten, keine Sticks
* der Mediaplayer erkennt keine DVD-VOB's
* Der klavierlackschwarze Alu-Rahmen spiegelt (weit mehr als das Panel ;-) )
* das HDMI-1-Kabel guckt bei gängigen Stecker-Bauarten am linken Rand hinter dem Rahmen hervor, das ist nicht so "stylisch" ;-)

3D, Internet und "echte" Blue Rays habe ich nicht getestet.

Der Floating-Brightness-Effekt (also der abschaltbare ECO-Modus!) ist hier tatsächlich ein Feature, bei Helligkeitsveränderungen im Raum deutlich bemerkbar und durchaus zu gebrauchen! Ausserdem hat der Fernseher eine (abschaltbare!) Farbdynamik, die einen ungewöhnlichen, aber sehr sehenswerten 3D-ähnlichen Effekt ohne Brille erzeugt und damit in bewegten Bildteilen die "dynamischen Farben" eines LEDs nachbildet, ohne dass der Film künstlich wirkt. Sieht wirklich gut aus!

Der ewige Zankapfel: die Größe :-) ... : wir sitzen 4,5 m weit weg und hätten uns sehr geärgert, einen kleineren zu kaufen ;-)

Alles in allem ein sehr guter Fernseher für Kino-Freaks, Menschen mit externem Sat-Receiver und "Normalseher". Der beste mir bekannte Kompromiss zu "Edelröhren" - Und ich habe wirklich lange gesucht :-). Für Computerspiele würde ich ihn nicht unbedingt empfehlen, dazu wird er bei näherem Sitzen davor zu warm und "flackert" bei Standbildern/Menüs.
22 Kommentare| 2 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden

Fragen? Erhalten Sie schnelle Antworten von Rezensenten

Bitte stellen Sie sicher, dass Sie eine korrekte Frage eingegeben haben. Sie können Ihre Frage bearbeiten oder sie trotzdem veröffentlichen.
Geben Sie eine Frage ein.
1 beantwortete Frage anzeigen


Gesponserte Links

  (Was ist das?)