Sale70 Sale70w Sale70m Hier klicken Sonderangebote Book Spring Store 2017 Cloud Drive Photos Alles für die Schule Learn More TDZ Hier klicken BundesligaLive Mehr dazu Shop Kindle AmazonMusicUnlimitedFamily BundesligaLive BundesligaLive



Derzeit tritt ein Problem beim Filtern der Rezensionen auf. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.

1-10 von 72 Rezensionen werden angezeigt(4 Sterne). Alle 255 Rezensionen anzeigen
am 28. Juni 2011
Nach ein paar Wochen durchaus intensiver Nutzung des S5660...

Das neue Telefon sollte als Funktionen eine gute Kalenderanbindung (Outlook-Sync, Einbinden von ics-Kalendern) mitbringen, zur Not auch als Notizblock taugen, eine breite App-Gemeinde vorweisen können und sich auch über WLAN ins Netz einbinden lassen. Achja, telefonieren sollte man damit auch können. Das Produkt mit dem Apfel schied von Vornherein aus - obgleich ich als Apple-Evangelist seit mehr als 10 Jahren mit verschiedenen Geräten aus Cupertino arbeite. Die Produktpolitik, die auf eine Informationsverlagerung in die (i)Cloud hinein deutet, möge man bitte ohne mich machen. Alternativ kamen hier "Android"-Geräte in Betracht. Das Anforderungsprofil wurde vom S5660 zu einem verdächtig guten Preis erfüllt, so dass dieses Smartphone mein erster Android wurde.

Die Touchwiz-Oberfläche, mit der Samsung das Gerät versehen hat, erinnert entfernt an iOS (das ich von meinem iPod Touch 3rd Gen gut kenne). Die Bedienung läuft dank des 800 MHz-Prozessors flüssig. Multitouch-Gesten werden gut erkannt und umgesetzt. Das (bis auf direkte Sonneneinstrahlung gut ablesbare) Display ist insgesamt auch von den Dimensionen her kleiner als das eines iPod/iPhone, was sich auch auf die Größe der Bildschirmtastatur auswirkt. Die Tasten sind für mich subjektiv gesehen etwas schwerer zu treffen als die auf dem Apfelprodukt. Mit ein wenig Übung klappt das Schreiben aber auch sehr gut. Das Bedienkonzept des Androiden erfordert im Grunde genommen keine Einarbeitung oder gar die Konsultation eines Manuals. Alles im Grunde selbsterklärend bzw. mit ein wenig Experimentierfreude intuitiv erlernbar.

Als System kommt hier Android 2.2.1 zum Einsatz. Gerüchten nach soll ein Update auf 2.3 folgen bzw. kann bereits mit ein wenig sportlichem Ehrgeiz und Frickelei an der normalen Updatefunktion vorbei installiert werden. Das Update ist m.E. sehr wünschenswert, da das System nicht unbedingt fehlerfrei zu laufen scheint (siehe unten).

Die installierte Software deckt schon einmal die "Standardfunktionalitäten" ab (Browser, Mail, Office, Rechner, Kalender...), kann aber auch sehr einfach über den Android Marketplace (oder den App-Store von Samsung selbst, der aber nicht allzu viel Programme bereit hält) erweitert werden. Sicherlich braucht man dafür ein Google-Konto. Wer seinen Namen nicht angeben möchte, wird sicherlich kein Problem damit bekommen, das Konto seines Hundes dafür zu nutzen ;-).

GPS ist vorhanden, die Satellitensuche kann zwar schon mal ein wenig dauern, liefert jedoch präzise Angaben. Die Funktionen wurden mangels Interesse nicht intensiv getestet. Software zum GPS-Tracking ist verfügbar. Tethering ist möglich. Das Gerät verbindet als USB-Speicher, so dass proprietäre Software zum Datentransport (z.B. auf die mitgelieferte 2 MB-Micro-SD) nicht erforderlich ist. Die mitgelieferte Samsung-PC/Mac-Suite ("Kies") habe ich flüchtig angeschaut aber auch nicht weiter genutzt. Die Einbindung ins WLAN funktioniert im Prinzip problemlos...

...womit wir bei dem aus meiner Sicht größten Negativpunkt an dem Gerät wären. Das Gerät stürzt nämlich recht häufig ab. Dabei scheint es sich nicht um einen Einzelfall ("Montagsgerät") zu handeln, sondern um ein doch etwas weiter verbreitetes Problem. Abstürze habe ich zwar aus dem laufenden Betrieb, also während der Bedienung/Telefonieren noch nicht erlebt, aktiviert man WLAN, kann man problemlos stundenlang surfen. Das Gerät schaltet sich aber manchmal (!) aus dem "Ruhezustand" aus. Sehr ärgerlich, wenn es z.B. als Wecker dienen soll. Führt hier zum Abzug eines Sterns...

Das Problem tritt nur -sporadisch - auf, wenn WLAN aktiviert ist und das Gerät im Ruhezustand war. Wird WLAN ausgeschaltet, läuft das Gerät hier zumindest absturzfrei. Der Zusammenhang ist im Netz auch verschiedentlich berichtet worden. Schade eigentlich, aus meiner Sicht aber letztlich vor dem Hintergrund der ansonsten wirklich guten Funktionen kein Grund, das Teil zurückgehen zu lassen. Außerdem kann man auf ein Update hoffen...

Tipp am Rande: es ist nicht nötig, die Batterie herauszunehmen und danach wieder einzubauen, um das Gerät wiederzubeleben. Es genügt (hier zumindest), wenn der Einschalter rund 10 Sekunden lang gedrückt bleibt.

Das Smartphone verfügt eine Kamera mit 3,2 Mpixel. Nicht mehr, nicht weniger. Die Bildqualität geht für mich in Ordnung, mehr als ein paar Schnappschüsse werden hier mit dem Gerät ohnehin nicht gemacht. Videos zeichnet das Gerät mit 320x240 Px auf.

Für diejenigen, die eine Fritzbox mit Telefonanlage ihr Eigen nennen: das S5660 kann mit der passenden App ohne Weiteres als zusätzliches Telefon eingebunden werde. Man telefoniert dann innerhalb der WLAN-Reichweite über Festnetz. Sehr schön.

Als Musikplayer (Standardanschluß Klinke) ist es ebenfalls gut geeignet ("Hey, da läuft ja Winamp drauf"), ich höre keinen Unterschied zu anderen Playern (mit dem Apfel...). Der Radioempfang (kein IP) ist leider nur mit angeschlossenem Headset möglich.

Insgesamt also hinterlässt das S5660 bei mir einen sehr positiven Eindruck. Einzig der geschilderte WLAN-Bug verdirbt das Bild und wird hoffentlich bald per Systemupdate Geschichte sein.

Kaufempfehlung!
1616 Kommentare| 298 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 11. Mai 2011
Ich muss dieser Rezension vorausschicken, dass es sich um mein erstes Android Handy handelt und ich nach drei Wochen Gebrauch mir erlaube eine Rezension abzugeben.
Das Telefon wird in einer winzig anmutenden Schachtel geliefert. Trotzdem finden sich alle notwendigen Teile darin: Ladegerät, USB-MicroUSB-Datenkabel, 2GB Speicherkarte und natürlich der Akku. Kopfhörer sind nicht im Lieferumfang enthalten. Diese sind meist auch nicht viel mehr als Ballast und landen nach kürzester Zeit sowieso auf dem Mist, da sie qualitativ meist wenig hergeben. Das Einlegen der SIM und der Speicherkarte gestaltete sich sehr einfach.
Optisch ist das Handy sehr ansprechend und wirkt wertig verarbeitet. Obwohl das Gehäuse rein aus Plastik besteht, knarzt und quietscht nichts. Die Tasten sind für eine Einhandbedienung gut positioniert.
Negativ sehe ich beim Designe nur die recht glatte Oberfläche sowohl seitlich als auch hinten. Obwohl der Rückteil durch kleine Vertiefungen etwas griffiger gestaltet ist, vertraue ich nicht wirklich darauf.
Größe und Gewicht finde ich absolut richtig.
Android OS kann ich wirklich nur loben. Es funktioniert flott, meist fehlerfrei und bietet sehr viele individuelle Einstellungsmöglichkeiten. Weiters gibt es unzählige Foren im Netz, die bei etwaigen Problemen schnell helfen.
Nun wieder zum Handy:
Kamera: Macht passable Schnappschüsse. Nicht mehr aber auch nicht weniger.
Kopfhörerausgang: Das von anderer Seite berichtete Problem mit einem gewissen Grundrauschen, kann ich bestätigen. Bei lauteren Musikstücken sicherlich nicht auffällig. Bei Leiseren sehr wohl. Für mich irrelevant, da ich diese Funktion nicht nütze.
GPS: Funktioniert ausgezeichnet mit verschiedensten Apps. Auch die Signalfindung ist sehr rasch.
WLAN: Findet sehr schnell Hotspots und merkt sich Besuchte.
Bluetooth: Bis jetzt keine Probleme oder Aussetzer. Diese hatte ich manchmal bei meinem alten Handy.
EDIT: Nach dem offiziellen Update auf Android 2.3.3, sind mir keine Probleme mit WLAN oder Bluetooth mehr aufgefallen.
[Zu WLAN und Bluetooth muss ich noch anmerken, dass das Handy manchmal diese Dienste nicht einschalten kann. Ist mir aber erst zwei Mal passiert. Bei Einstellungen erschien beim jeweiligen Dienst ein 'Error'. Durch einen Neustart sofort behoben.]
Telefonieren: Auch das macht es passabel. Obwohl ich hier schon bessere Akustik erwartet hätte. Aber absolut ausreichend.
Der in einigen Foren beschriebene Fehler des unkontrollierten Ausschalten des Telefons kann ich nicht bestätigen. Bei mir noch nie aufgetreten.
Akku: Hier war ich eigentlich positiv überrascht. Ich war seelisch schon darauf eingestellt, dass ich das Handy wohl jeden Tag aufladen müsse. Dies ist nur der Fall, wenn man wirklich viel über 3G lädt bzw. viel spielt. 3G und Spiele sind meines Erachtens die größten Stromfresser. Wenn man sich hier ein wenig zurücknimmt, schafft man schon 2,5 Tage Akkulaufzeit, ohne auf Kommunikation verzichten zu müssen.
Spiele: Interessiert mich nicht wirklich. 'Angry Birds' (scheinbar das Android Referenzspiel) angespielt. Hier fiel mir auf, dass das Bild manchmal ruckelte und manchmal auch keine Aktion ausführbar war. Bei einem 800MhZ Prozessor eigentlich kaum vorstellbar?
Im großen und Ganzen kann ich das Smartphone wirklich empfehlen. Internet, Kommunikation und Apps funktionieren (fast) ausgezeichnet. Akkulaufzeit ausreichend und dies zu einem fairen Preis.
0Kommentar| 7 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 28. Oktober 2011
ich nutze jetzt diese Handy schon fast 1 Jahr und bin sehr zufrieden. Das Preis Leistungsverhältniss ist sehr gut. Als ich es gekauft habe kostete es 170 €, was für ein Android 2.2 Smartphone billig ist. Seit ich das Handy benütze hat es sich erst einmal aufgehängt, sodass ich den akku rausnehmen musste. Der Akku hält je nach Gebrauch zwischen 1 1/2 bis 2 Tagen. Es hält zwar nicht mit den "großen Brüdern" galaxy s und galaxy s II mit, aber es ist auch viel billiger und einer der Gründe warum ich mich für dieses Handy entschieden habe war, dass es nicht so groß ist wie die meiseten anderen Smartphones.
0Kommentar| 8 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 30. April 2011
Das Samsung Galaxy Gio ist ein wirklich gutes Smartphone, das wenig kostet.

Es ist mein erstes Smartphone und ich bin sehr zufrieden damit. Ich nutze es zum Telefonieren, für Musik und Hörbücher, zum Surfen, Videos schauen, Nachrichten lesen, gelegentlich zum Spielen, zum Fotografieren, zum Emails schreiben und um Kontakte und Termine zu verwalten. Das Android-Betriebssystem ist intuitiv und angenehm zu bedienen.

Als Vorteile führe ich an, dass es im Prinzip alles genau so tut, wie ich mir das wünsche, abgesehen der nachfolgenden Details.

Folgende Dinge sind verbesserungsfähig:

- Der Akku hält nicht lange. Wer viel Musik hört, Bluetooth, oder GPS nutzt, hat besser stets das mitgelieferte USB-Ladekabel bei sich. Bei wenig Nutzung hält der Akku vielleicht zwei Tage, macht man viel damit, gibt der Akku auch mal nach 12 Stunden schon auf.

- Der Kopfhörerausgang hat ein starkes Grundrauschen. Steht der Ton auf Leise, hört man das Rauschen sehr deutlich heraus. Stellt man die Tonausgabe am Handy lauter ein und regelt dafür die Kopfhörer oder Boxen herunter, ist es immer weniger zu hören. Ich habe mit dem Smartphone u.A. einen iPod ersetzt und war was dies anbelangt anfangs schwer enttäsucht, aber mittlerweile komme ich mit den Lautstärkeeinstellungen klar und kann meine Hörbücher, Musik und Radio auch wieder genießen.

- Prozessor und RAM können sich nicht mit denen teurerer Smartphones messen. Vielleicht klingt das etwas selbstverständlich, aber ich mag es dennoch erwähnen. Anwendungen starten langsamer als bei den teuren Modellen, manche Spiele ruckeln auch ein wenig. Wer sein Smartphone als mobile Spielekonsole verwenden will und eher 3D-Rennspiele als Sudoku spielen will, wird enttäuscht sein.

- Das Gerät wird warm! Mir fehlt hier der Vergleich zu anderen Smartphones, aber das Gio wird beim Telefonieren, oder Spielen fast schon unangenehm warm in der Hand.

- Die Kamera hat keinen Blitz und ist eher mittelmäßig. Das steht im Prinzip zwar schon in der Produktbeschreibung, aber ich betone es nochmal. Die Kamera hat um die 3 Megapixel und reicht aus um mal schnell was festzuhalten, oder wenn man sich nicht allzuviel aus Bildqualität macht. Gestochen scharf ist was anderes, aber es ist schließlich einfach nur eine Handycam. Für mich hats bisher ausgereicht. Wer einen Blitz und 5 Megapixel haben will, könnte sich für etwas mehr Geld den "großen Bruder" Samsung Galaxy Ace kaufen.

- Das System stürzt gelegentlich ab. Manchmal ist mein Gio nach dem Ende eines Telefonates einfach "tot" und muss per Akku herausnehmen neu gestartet werden. Ich gehe davon aus, dass das Problem durch ein zukünftiges Firmwareupdate behoben wird.

Wer mit diesen Punkten leben kann, so wie ich, der wird für kleines Geld ein tolles und schickes Smartphone bekommen, das viel Spaß macht und alles kann, was die "Großen" auch können - halt ein bisschen weniger schnell.
0Kommentar| 17 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 25. Juni 2012
Ich hatte bis vor Kurzem noch ein Nokia C2-01 und bin nun endlich auch im Zeitalter der Smartphones angekommen. Ich habe mich für das Gio entschieden, weil ich absolut nicht gewillt war, 500 € und noch mehr in ein Galaxy S3 oder gar ein iPhone zu investieren, dessen sicherlich bessere Funktionalitäten ich überhaupt nicht benötige. Das Gio telefoniert, es verschickt SMS und eMails, es hat einen übersichtlichen Kalender und lässt mich von unterwegs auch mal nach dem Weg oder einer Zugverbindung suchen. Das alles tut es sehr zuverlässig und damit ist es für mich genau das richtige Telefon. Ich kann mich nicht über Probleme mit dem W-LAN beschweren, da ich es nur einschalte, wenn ich es auch brauche. Mit der Akkuleistung bin ich auch recht zufrieden, ich lade das Telefon im Moment etwa jeden 3. bis 4. Tag. Wie gut oder schlecht nun die Kamera ist, interessiert mich nicht. Wenn ich anständige Fotos machen will, greife ich zum meiner Digicam.
0Kommentar| 5 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 19. Dezember 2011
Ich möchte kurz und knapp die wichtigsten Punkte aus meiner Sicht erwähnen:

zunächst erfolgt die Auslieferung entgegen der Amazon Beschreibung mit dem aktuelleren Android 2.3.3

für Umsteiger von Tastentelefonen aus meiner Sicht empfehlenswert, der Touchscreen reagiert gut und schnell.

Akkulaufzeit super, bei ab und zu Internet, SMS und Telefonieren und über Nacht auf Flugmodus hatte ich sogar schon bis zu 4-5 Tagen Laufzeit!

Datenverbindungen alle schnell und immer abrufbar, ob GPS, Bluetooth, WLAN oder Internet.

Den einen Stern Abzug gibts aber dann doch leider für den Tochscreen und zwar im unteren Bereich, dort reagiert er manchmal sehr träge, vorallem wenn man bei einer Konversationen die nächste SMS schreiben möchte, da muss man manchmal 4-5 mal unten Tippen bis man die richtige Stelle erwischt um das Textfeld zu öffnen, sonst absolut top!
0Kommentar| 5 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 25. März 2011
Kaufentscheidung:
Aus meiner Sicht liefert zurzeit Samsung relativ gute Geräte ab, und Android ist mir im Moment das sympathischste (schlank, viele Apps, quelloffen) Betriebssystem. Der Zwangsaccount/Datenaustausch bei/mit Google trübt zwar das Gesamtbild, aber das ist eine andere Diskussion.
Für mich standen im Wesentlichen zwei Handys zur Auswahl: Das Samsung Galaxy Ace oder das Samsung Galaxy Gio. Das Ace ist ca.50,-EUR teurer, hat dafür ein etwas größeres Display (gleiche Auflösung) und eine bessere Kamera mit Blitz (das Gio hat keinen Blitz).
Ich entschied mich für das Gio aus folgenden Gründen:
- Ich lege keinen Wert auf hohe Qualität bei Foto und Video mit dem Handy. Meine persönliche Meinung ist, dass es da bessere Geräte gibt, mit denen man dann vielleicht nicht telefonieren kann ;)
- Ein größeres Display bei gleicher Auflösung muss nicht unbedingt sein.
- Ich finde das Gio etwas schicker als das Ace, weil es durch die runderen Kanten dem Apfel etwas weniger ähnlich sieht, es ist ein wenig kleiner und leichter als das Ace.
Skeptisch bin ich bei der Akkukapazität (1350mAh) und der damit verbundenen möglichen Laufzeit, hier unterscheiden sich aber Ace und Gio nicht.

----------------------------------

Fazit:
Erscheint nachdem ich das Telefon 2-3 Wochen benutzt habe, spätestens am 17.4.2011 (damit der eine oder andere noch die Kaufentscheidung für das Ostergeschenk treffen kann ;))

----------------------------------

Tag 1:
Heute ist es gekommen; mein Gio :). Was ist alles in der Schachtel? Handy, Akku, Ladegerät (übrigens super klein), USB Kabel, 2GB microSD Card mit Adapter, und Benutzerhandbuch/Garantiekarte (ich bin froh, dass es im Internet genug Foren gibt, denn es gibt nicht zu viel Information in den paar Seiten). Dass keine Kopfhörer dabei sind, ist so gut wie in allen Berichten zu lesen, bzw. wird bemängelt. Mich stört das nicht, da ich ohnehin nie mit Ohrstöpsel herumlaufe.

Also los: Akku einsetzen (im Auslieferzustand zu ca. 50% geladen, also optimal) und auf 100% Aufladen. Ich kann aber die Neugierde nicht bändigen und beginne währenddessen das WLAN einzurichten, Apps aktualisieren und zu installieren. Das Display ist scharf und gut ablesbar, die Helligkeit im Raum bei diffusem Licht kann ich auf 30% Prozent reduzieren.

- Displaytastatur: Die Bedienung der Tastatur im Hochformat erfordert eine ausgeprägte Feinmotorik und zarte Finger, wesentlich besser geht es im Querformat. Jetzt kommen die ersten Zweifel an der Entscheidung; wäre das Ace die bessere Wahl gewesen? Nochmals nachgerechnet: 3,5" bei Ace und 3,2" bei Gio, das bedeutet knapp 8mm weniger beim Gio in der Diagonalen. Ich behaupte, dass dieser Unterschied den Komfort nicht merkbar erhöht. Besser verhält sich da sicher ein 4" Display so wie bei den Top Telefonen (teurer 350,-EUR), aber so viel wollte ich nicht ausgeben.

- Speicher: Bei der Installation der Apps sollte man sich überlegen, was notwenig ist und was nicht, den der Speicher ist mit 150MB (so die Angabe aus dem Datenblatt) eher knapp bemessen. Zwar kann man eine microSD Card bis zu 32GB zusätzlich installieren, aber nicht alle Apps lassen sich (noch?) auf die SD Karte schieben. Auch hier bieten die Top Telefone wesentlich mehr, für den der es braucht. Nach 11 installierten Apps sind laut Tast Manager ca. 61MB von 181MB belegt (also 120MB frei), wovon meine Apps ca. 22MB belegen, naja es steht bei einigen Datenblättern ja auch nur ca. 150MB Speichplatz zu verfügung ;)

- Radio: Das läuft nur mit angeschlossenen Kopfhörern, die braucht das Gio als Antenne... Wenn ich darüber nachdenke ist das irgendwie klar, und wenn man das Datenblatt genau anschaut steht es sogar richtig beschrieben. Ich hole ein paar Ohrstöpsel, und: Der Empfang ist gar nicht mal schlecht, ich bekomme nicht weniger Sender als mit meiner Stereoanlage. Ich bin beeindruckt.

- Akkuleistung: Nach ca. 5-6 Stunden intensivem installieren über WLAN und konfigurieren und spielen, davon 1 Stunde mit Radio im Hintergrund, aber noch kein einziges Telefonat oder SMS: 41% verbleibend. Ich bin noch nicht schockiert, da das sicher nicht der Normalbetrieb ist.

- Flash Player 10.2: Ich kann den Flash Player im Android Market per Handy nicht finden. Ein böser Verdacht bestätigt sich nach einem Besuch auf der Adobe Seite: Das Gio wird nicht unterstützt (auch nicht das Ace). Wieder einmal ein Feature nur für die "Großen". YouTube funktioniert aber über die YouTube App.

Die Überraschungen dieses Tages:
+ Kleines Ladegerät
- Kein Flash Player 10.2

Für heute 4 Sterne. Fortsetzung folgt... ach ja, ist ja eigentlich ein Telefon, am Tag 2 wird telefoniert ;)
99 Kommentare| 71 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 6. Dezember 2011
Mein neues Smartphone Samsung Galaxy Gio ist klein aber fein!!!
Wie ich festgestellt habe, kann es fast genau soviel wie das Samsung Galaxy Ace außer, dass es "nur" eine 3,2 Megapixel Kamera hat.
Also wer es für Media Dinge nutzen will, sollte sich nach etwas funktional besserem umschauen, was auch mit höheren Kosten verbunden ist.
Das Gio liegt super gut in der Hand was mir wichtig war und ich kann es auch mit einer Hand bedienen, weil es nicht so groß ist.
Für meine wenigen Anwendungen im Internet ist es auch ausreichen, wenn man etwas größer lesen möchte, muss man eben zoomen :)
Preis-Leistung finde ich top! Kann es daher gut und gerne weiter empfehlen.
0Kommentar| 5 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 30. Juni 2012
Kurz und knapp:

Das Gio hat alles, was man braucht: HSDPA, WLAN, GPS, G-Sensor, 3 Megapixel-Kamera mit Autofocus, USB- und WLAN-Tethering und natürlich Bluetooth.
Durch Android und dessen AppStore sind natürlich tausende Apps nach-installierbar, den den Funktionsumfang nochmal erweitern. Darauf möchte ich jetzt hier aber nicht eingehen.

Soweit die Kenndaten.
Nun zu den Einschränkungen:
Das WLAN lässt sich manchmal (so nach dem 5. ein- und ausschalten) nicht mehr aktivieren. Ein Neustart des Smartphones ist erforderlich. Der größte Minuspunkt ist allerdings der Akku. Ich habe noch NIE einen so schlechten Akku in einem Handy gehabt. Bei normaler Benutzung hält der Akku gerade mal einen Tag; von GPS-Nutzung möchte ich gar nicht erst reden. Evtl. war mein Akku überlagert, das mag sein. Deshalb gibt es nur einen, statt zwei Sterne Abzug.
Das sollten die wichtigsten Infos zu diesem Smartphone sein. Alle anderen Informationen sind bereits in ausführlichen Rezensonen enthalten.
Ich finde, dass man für rund 130 Euro keine Alternative findet. (Stand: Juni 2012)

Eine echte kaufempfehlung
11 Kommentar| 4 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 8. Oktober 2011
Hab das Gio jetzt fast 6 Monate und bin eigentlich sehr zufrieden mit dem Gerät.
- Alle Apps funktionieren flüssig
- Games laufen ruckfrei
- Display reagiert gut
- Internetverbindung funzt gut (wlan/gsm usw.)
- GPS Signal ist schnell gefunden, Navi (sypgic) läuft ohne Probleme
Im großen und ganzen alles top
ABER
abzüge gibt es wegen:
- keine Kopfhörer im Lieferumfang
- Akku hält bei intensiver (normaler) Nutzung gerade so 1 Tag (scheint bei Smartphones aber normal zu sein)

Habe jetzt leider (wie viele andere auch) das Problem mit den aufpoppenden Fenstern (Suchmaske/Einstellmenü)
Edit: Der Support hat das Gerät schnell repariert, Es wurde das Display getauscht und seit dem keine aufpoppenden Fenster mehr.
Bin immer noch begeistert vom Gio, vermisse aber doch ein Photolicht (LED), das nächste Modell (ACE) kostet jedoch gleich 30.- mehr
0Kommentar| 4 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden

Fragen? Erhalten Sie schnelle Antworten von Rezensenten

Bitte stellen Sie sicher, dass Sie eine korrekte Frage eingegeben haben. Sie können Ihre Frage bearbeiten oder sie trotzdem veröffentlichen.
Geben Sie eine Frage ein.
1 beantwortete Frage anzeigen


Brauchen Sie weitere HilfeHier klicken

Gesponserte Links

  (Was ist das?)