Hier klicken Sale Salew Salem Hier klicken Jetzt informieren Cloud Drive Photos UHD TVs Learn More Learn more Hier klicken Mehr dazu Mehr dazu Read for free PrimeMusic longss17



Derzeit tritt ein Problem beim Filtern der Rezensionen auf. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.

am 13. Oktober 2013
Welch grandioses Epos hat RR Martin hier nur geschaffen. Ich vergebe selten 5 Sterne aber hier geht es nicht anders.

Trotz der Vielzahl an Charakteren ist jeder sehr fein gezeichnet, im Gegensatz zu Tolkien gibt es hier nicht nur Gut und Böse sondern tatsächliche Individuen mit ihren ganz eigen Charakterzügen. Man bekommt so schnell einen Zugang und kann einfach nicht mehr aufhören. Beim Film würde man sagen ganz großes Popcorn-Kino, mit allem was das Fantasyherz begehrt. Als Roman ist es ein Pageturner.

Ich bin kein Freund in Rezessionen Handlung zu spoilern deshalb nur ganz oberflächlich: Es ist tolle Fantasy aber nicht Klischeebehaftet. Macht, Intrigen, große Gefühle, epochale Ereignisse und ein Cliffhanger jagt den nächsten. Sie werden das Buch nicht mehr aus den Händen legen.

Die Spannung ist einfach unvergleichlich auch nicht zuletzt deshalb weil RR Martin nicht davor zurückschreckt auch liebgewonnene Charaktere sterben zu lassen und nicht immer gewinnt am Ende der "Gute" - mein weis definitiv nicht was der Morgen bringt ! Handlungen völlig unerwartet zu drehen ohne dabei unglaubwürdig zu werden oder sich zu widersprechen und gleichzeitig immer weitere Handlungsstränge hochzuziehen. Am Ende hat man neben den Hauptschauspielplätzen noch viele Nebenfelder und die Spannung wird fast schon unerträglich.

Ich ziehe alle meine Hüte, nicht nur für Fantasy-Fans ein absolutes Muss. Das Lied von Eis und Feuer bringt alles mit was man von einem Fantasyepos erwartet und doch noch viel mehr. Ich bin ernsthaft am Überlegen mich einer Gehirnwäsche zu unterziehen um nochmal in den Genuss zu kommen die Bände 1-6 (habe heute den 6sten Band fertig gelesen) erleben zu dürfen.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 27. Februar 2017
Bin eine riesen Fan von Game of Thrones und ich lese auch gerne Bücher.
einfach perfekt ausführlich direkt spannend genial
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 2. Mai 2017
Das Buch wurde schnell geliefert, es ist in einem neuen Zustand und nach Band 3 steht Band 4 auf der Einkaufsliste. Die Reihe macht süchtig und durch die Erzählweise aus Sicht der verschiedenen Protagonisten bleibt es spannend.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 15. Juni 2017
Super Buch. Spannende und fesselnde Geschichte welche sprachlich super zu lesen ist. Das dritte Buch setzt auf alle Fälle Band 1+2 voraus. WEITEREMPFEHLUNG!
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 8. Juli 2000
Martin hat es wieder einmal geschafft. Das Lied von Eis und Feuer fesselte mich stundenlang vor diese fantastischen Bücher. Der Wechsel zwischen den Schauplätzen und Charaketeren bringt keine Langeweile hervor (wie in manch anderem Buch) und man entwickelt eine regelrechte Bindung zu Ihnen. Sie sind realistisch dargestellt und nicht das übliche Guter Held ohne Fehl und Tadel/ Bösewicht Gefälle. Martin vereint Fantasy, Liebesgeschichten, Intrigen und Krieg in diesen, sich gegenseitig in nichts nachstehenden, tollen Büchern. Diesen Buchband muss man gelesen haben.
0Kommentar| 6 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 22. September 2016
Ich liebe die Serie und habe lange überlegt, ob ich mit den Büchern anfange. Ich bin froh, dass ich mich "überwunden" habe. Manches ist anders oder geht in der Serie unter oder fehlt wiederum im Buch. Man kommt aber nicht durcheinander.
Jedem der die selben Hemmungen hat wie ich hatte, empfehle ich: Lest los!
0Kommentar| 2 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 3. Februar 2013
Der König ist Tod, seine Rechte Hand Eddard Stark würde als Hochverräter vom "Kindkönig" getötet. Die Sieben König Reiche befinden sich im Krieg, überall sind Kämpfe ausgebrochen,und das Volk muss Hunger und Tod erleiden. Die Sieben Reiche sind gespalten, im Norden hat Rob Stark der Sohn von Eddard Stark zu den Fahnen gerufen, und sich selbst zum König des Norden ernannt um den Tod seine Vaters zu rächen. Im Süden regiert der "Kinderkönig" der nicht der rechtmässige Erbe des verstorbenen Königs ist. Der rechtmässige Erbe ist der Bruder des Königs Lord Stannis,der nun in die Sieben Königreiche kommt um sein recht auf den Thron zu forden, und diese Forderung will er wenn nötig auch mit Gewahlt durch setzen. Diese Gewahlt könnte sein eigner Bruder zu spühren bekommen Lord Renly, der sich über die Forderungen seines Bruders Stannis hin weck setzt, und sich selbst zum König der Sieben Königreiche ernannt hat.

Wie wird es weiter gehn, werden die beiden Brüder gegen einander Krieg frühren ? Oder werden sie sich vereinen und gemeinsam den "Königskönig" stürzen ? Was wird aus Robb Stark, kann er den Tot seine Vaters rächen ?
Und welche gefahren lauern tief im Norden hinter der großen Mauer ???
Es bleibt Spannend und ich Wünsche viel Spass bein Lesen
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 25. November 2012
Habe die erste Staffel ( Buch 01,02 ) auf BD gesehen. Ist sehr, sehr spannend, wobei die Bücher detailierter beschrieben sind. Die Geschichte ist sehr spannend und aufreibend erzählt und macht neugierig wie es weiter geht. Habe nicht bereut die Bücher zu kaufen, kann ich nur weiter empfehlen.
0Kommentar| Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 2. März 2017
Das Lied von Eis und Feuer
Der Thron der sieben Königreiche
George R. R. Martin

Taschenbuch: 16,00€  
Ebook: 12,99€ 
MP3/CD: 17,49€
ISBN: 978-3837119343
Verlag: RANDOME HOUSE

Erscheinungsdatum: 29. Oktober 2012

★★★★

Klappentext

Die Zeiten sind aus den Fugen geraten. Von der alten Zitadelle Dragonstone bis hin zu den rauen Küsten Winterfells herrscht Chaos, denn die Anwärter auf den Eisernen Thron der Sieben Königreiche bereiten sich darauf vor, ihre Ansprüche mit Krieg und Aufruhr durchzusetzen. Da erscheint ein verhängnisvolles Omen am Himmel – ein Komet in den Farben von Blut und Feuer. Und auf einem fernen Kontinent riskiert eine vertriebene Königin alles, um die Krone, die rechtmäßig ihr zusteht, zurückzuerobern ...
In der alten Übersetzung von Andreas Helweg.
(3 mp3-CDs, Laufzeit: 18h 29)
Quelle

Meinung

Auch der dritte Band - Der Thron der sieben Königreiche zog mich auf anhieb in seinen Bann. Jedoch, wenn man bis dato nur die TV-Serie kannte, merkt man jetzt, das es ein wenig anfängt abzuweichen, was ich umso spannender gerade finde, da man auch neues erfährt. 
Cersei, sowie Joffrey sind und bleiben meine Hass Charaktere in diesem Band... ihn finde ich sogar noch grausamer, als wie er in der Serie dargestellt wurde. Ich hätte nicht gedacht, das dies noch möglich ist. 
Beim hören stellen sich mir die Nackenhaare hoch. 
Ich will Ihn würgen... ich will ihm weh tun und eigentlich, wünsche ich ihm nur einen qualvollen und langsamen Tod. Ich wünscht., das ihm genauso viel leid zu stoßen sollte, wie er anderen zufügt!
Arya und Jon...
Ihre Geschichte mitzuerleben ist fabelhaft.
Ich liebe es, wie George R.R. Martin diese 2 entwickelt hat.
Ihre Entwicklung ist phänomenal und einfach nur spannend mitzuerleben, wie sie sich weiter entwickeln.
Sansa finde ich bis zu diesem Zeitpunkt einfach nur naiv und nervig... ich weiß nicht wie oft ich bis dato meinen Kopf schon schütteln müsste und dachte: Mädchen...!

Tyrion der Gnom...
Ja... was soll man üb er Ihn sagen, außer, er ist halt Tyrion? Gibt es da bessere Beschreibungen für ihn?
An seine Stimme im Hörbuch, hab ich mich endlich gewöhnt! Ich bin auch neugierig, wie es mit ihm nun weiter gehen wird.
Rob wurde sehr schnell erwachsen in dem Band. Dies hab ich in der Serie gar nicht so enorm gefunden, aber es ist sehr interessant.

Fazit

Besonders gelungen finde ich, das man über all die Charaktere informiert wird und von jedem seine Geschichte weiter miterlebt. Man spürt, wie sich alles immer mehr verstrickt, wie die Intrigen sich ein wenig offenbaren etc.
Es ist Suchtfaktor hoch 10 
0Kommentar| Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 9. Dezember 2003
Zum Inhalt des Buches möchte nicht viel sagen, da in der Kurzbeschreibung genug Inhalt verraten wird, ich dem Autor nicht vorgreifen und dem Leser nicht den Spaß am Lesen nehmen will. Deshalb möchte ich dazu übergehen, warum man George Martins Fantasywerk im epischen Ausmaßen nicht verpassen sollte.
Was macht Martin so besonders? - Seine Charaktere! Sein Aufbau der Romane!
Martin unterteilt seine Kapitel nicht mit arabischen Ziffern, sondern tituliert diese mit den Namen der Hauptfiguren, wie Eddard, Tyrion, Jon, etc. Dadurch erzeugt er mehr leben. Geschildert jeweils aus deren Perspektiven gelingt es dem Leser einen unglaublichen Bezug zu den Charakteren herzustellen. Die Darstellung des Innenlebens ist komplex und äußerst differenziert. Martin malt seine Figuren nicht schwarz-weiß, sondern benutzt für jeden seiner Charaktere einen eigenen Pinselstrich und eine eigene Farbkombination. Leser werden jenen hassen und jenen lieben, doch fünfzig Seiten weiter kann diese Gefühlslage komplett umschlagen, da man immer mehr über die Charaktere erfährt. Deren Vergangenheit, deren Lebensgeschichte, Schicksale und Tragödien. Und man findet sich selbst dabei wieder, wie das Hoffen und Leiden für einzelne Figuren ein Ausmaß findet, wie es nur in der Realität sein kann. Dabei verfällt Martin nicht in Gefühlsduseleien. Neben Liebe und Verantwortung geht es um Hofintrigen, Verrat, Macht und Ehre. So kann Martin mitleidslos werden. Personen sterben, werden eiskalt hintergangen und ermordet, fallen Schlachten oder „Unfällen" zum Opfer.
Eine Reise in eine eigene Zeit und Welt beginnt. Man wird zwar einer Maße an Personen begegnen, die einen am Anfang etwas überrollt und einen eventuell zwingt, Notizen zu machen. Aber der Anhang hilft einem immer wieder Fuß zu fassen und irgendwann ist man Teil der Welt, kennt Westeros (hier spielt der Roman!), wie seine eigene Stadt und die Menschen wie seine Nachbarn, Arbeitskollegen oder Freunde.
Einige Leser werden anfangs die Fantasy-Elemente vermissen. Doch Martin lässt diese langsam einfließen. Langsam und mit Genuss. Immer wieder entstehen kleine und größere Geheimnisse, Cliffhanger, die einen dazu zwingen weiter zu lesen.
George Martin hat nicht nur ein Meisterwerk der Fantasy geschaffen, sondern der Literatur. Keine zuckersüße Heldensaga auf den ausgetretenen Pfaden der Fantasy, sondern ein außergewöhnliches Machwerk, das man nicht mehr aus der Hand legen kann und will. Ich möchte Martin nicht mit Tolkien oder Williams vergleichen, aber eines ist sicher: Martin hat etwas eigenständiges Erschaffen. Mehr als nur Fantasy - eine zweite Welt, in der man Freunde und Feinde gleichermaßen finden kann!
Viel Spaß beim Genießen!
22 Kommentare| 73 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden