Sale Sale Öle & Betriebsstoffe für Ihr Auto Jetzt informieren Book Spring Store 2017 Cloud Drive Photos UHD TVs Learn More Hier klicken HI_PROJECT Mehr dazu Mehr dazu Shop Kindle AmazonMusicUnlimitedFamily BundesligaLive wint17



am 14. August 2017
Es ist mein erstes Buch von Daniel Siegel, mit dem ich mich intensiv beschäftigt habe. Die Erwartungen sind hoch und werden nicht ganz eingelöst. Warum? Siegels didaktische Stärke, komplizierte neuronale Vorgänge auch dem interessierten Laien leicht verständlich zu machen, wurde hier schon mehrfach herausgestellt. Ein Handbuch, um die Methode Mindsight zu verstehen und anzuwenden, ist dieses Buch nicht; vielleicht soll es das auch gar nicht sein. Siegel trägt spannende, neuere Erkenntnisse aus der Neurowissenschaft (da tut sich offensichtlich gerade sehr viel), insbesondere der Neuroplastizität, vor und verbindet sie unmittelbar mit Fällen aus seiner therapeutischen Praxis. Das macht die physiologischen Prozesse im Gehirn aus dem theoretischen Teil anschaulich. Mit seiner faszinierenden Kombination von Wissenschaft und Praxis gepaart mit seiner hohen Empathie nimmt man als Leser(in) Anteil am Wachstum seiner Klienten bzw. Patienten und ist jedes Mal gespannt, welchen Weg er einschlägt, um seinen Patienten zu helfen. Die ausgewählten Praxisfälle sind vielfältig und illustrieren Menschen mit existentiellen Problemen. Auch ein 92jähriger zählt dazu, denn die Neuroplastizität gilt nicht nur für junge Gehirne. Es gibt das Rad des Bewusstseins, den Bodyscan, Meditations- und Achtsamkeitsübungen, also durchaus bestimmte Vorgehensweisen, die im Rahmen von Mindsight genannt werden. Mehr Handwerkszeug erhält man nicht. Vermutlich liegt es daran, dass die Zielgruppe für das Buch recht weit definiert ist. Der Begriff Mindsight erscheint mir so eher eine inhaltliche Klammer zu sein für das, was man tut, wenn man den Menschen versucht, ins Gehirn zu schauen, ob als Wissenschaftler, Mediziner, Therapeut oder psychologischer Berater. Wir verstehen besser, wenn wir dem „Kind“ einen Namen geben. Ein Navigationssystem – so zu lesen auf der Titelseite des Buchs – habe ich mir anders vorgestellt. Hilfreich in dieser Hinsicht und erst im Anhang zu finden ist Siegels Zusammenfassung „Zwölf Grundbegriffe der Mindsight“.
Trotzdem ist das Buch lesenswert für alle, die sich mit neurowissenschaftlichen Grundlagen in der psychologischen oder therapeutischen Praxis auseinander setzen möchten – und Siegels Werke „Das achtsame Gehirn“ sowie „Achtsame Kommunikation mit Kindern“ stehen bei mir schon zur Lektüre bereit.
0Kommentar| 4 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Missbrauch melden
am 3. März 2017
Super spannend, aufschlussreich und horizonterweiternd! Jedem zu empfehlen, der herausfinden möchte, wie ein erfüllteres Leben erreicht werden kann, indem man einen Blick in seine innere Welt wagt.
0Kommentar| 2 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Missbrauch melden
am 24. August 2015
Was Sie schon immer über sich selbst wissen wollten. In diesem Buch gibt es so viele AHA-Erlebnisse, dass es fast Pflichtlektüre sein sollte. Neueste Gehirnforschungen gepaart mit guter Erklärung. Hier versteht man sich am Ende viel besser.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich? Missbrauch melden
am 16. September 2013
Zunächst war ich über den Umfang des Buches etwas erschrocken und stellte es ersteinmal wieder ins Regal.
In den Sommerferien schließlich hatte ich Zeit, mich einer so ausführlichen Lektüre zu widmen. Und siehe da - von der ersten Seite an nahm mich dieses Werk gefangen. Warum ? nun ... weil es zum einen eine recht gründliche Einführung in die Struktur des menschlichen Nervensystems ist, zum anderen aber eben auch sehr auf der menschlichen Ebene arbeitet. Der Mensch ist hier mehr als nur ein Netz aus Zellen und Neuronen. Der Autor geht weit darüber hinaus, ohne auch nur ansatzweise in billige Esotherik abzugleiten.
Dem Leser wird aufgezeigt, wie unser Geist arbeitet um dann zu besprechen, wie wir scheinbar festgelegte innere Strukturen aufbrechen und verändern/verbessern können. Das ist ungeheuer spannend. Ich bin noch nicht ganz zu Ende mit dem Buch, erlaube mir aber jetzt schon, 5 Sterne zu vergeben. Und hoffe auf weitere Werke dieses Autors!
0Kommentar| 8 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Missbrauch melden
am 16. Januar 2011
Ein wirklich sehr empfehlenswertes Buch. So wie Gold und Blei auf der Elemententafel nicht weit auseinander liegen, so liegen auch schöne und belastende Gefühle dicht zusammen. Es ist eine gute Nachricht, dass sich tatsächlich viele Dinge positiv umwandeln lassen, wenn man denn weiß wie. Hier ist es Siegel gut gelungen zu erklären wie negative Gefühle entstehen, wo sie abgespeichert werden und wie wir sie auflösen können. Sicher geht das nicht ohne Mühe und Zeit, doch es lohnt sich. Gerade in der heutigen Zeit, in der es so viele Coaches und Therapeuten gibt, soviele Medikamente die man kaufen kann und soviele Geschäftemacher die mit Krankheit Geld verdienen wollen, ist es wichtig zu wissen, wie wir selber und unser Gehirn tickt und wir mit den Auswirkungenumgehen können.
"Die Alchemie der Gefühle" kann dabei - so finde ich - eine sehr gute und warmherzige Anleitung sein.
0Kommentar| 6 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Missbrauch melden
am 14. Mai 2012
Mich persönlich interessiert es sehr, wie das Gehirn funktioniert. Dies ist in diesem Buch anschaulich beschrieben. Wer sich dafür interessiert, kann es auch verstehen.Auch die Fallbeispiele von Patienten in der Psychotherapie sind sehr interessant und an Hand der vorherigen Erklärungen über die Funktionen des Gehirns gut nachzuvollziehen.
Dieses Buch fasziniert mich.
0Kommentar| Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Missbrauch melden
am 2. August 2016
Dieses Buch ist meiner Meinung nach in dem Sektor etwas ganz besonderes. Dem Autor gelingt auf beeindruckende Art und Weise ein "Rundumschlag", Neurowissenschaften, Verhaltenspsychologie, Meditation,.. u.v.m. bringt er unter einen Hut, erklärt anschaulich die genauen Vorgänge im Gehirn, die zu diesen und jenen Reaktionen und störenden Verhaltensmustern führen und geführt haben - und wie man diese Muster, egal wie eingefahren diese schon sind, zum Guten verändert.
Ich habe schon viel in diesem Themenbereich gelesen, doch dieses Buch war wirklich nochmal ein Glücksgriff. Die beschriebenen Fallbeispiele sind teilweise unglaublich faszinierend und beeindruckend. An der einen oder anderen Stelle muss man sich evtl. sogar mal ein Tränchen verdrücken.
Das Buch ist verständlich geschrieben, dennoch sollte man natürlich ein grundlegendes Interesse an Neurowissenschaften mitbringen, um während der über 400 Seiten aufnahmefähig zu bleiben.
Klare Kaufempfehlung!
0Kommentar| 4 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Missbrauch melden
am 28. Juli 2013
Im wesentlichen nimmt MINDSIGHT die Inhalte von Siegel's "Das achtsame Gehirn" auf, jedoch wird das Wissen hier mit vielen Fallbeispielen verknüpft. Dadurch wird dieses Buch nicht nur extrem informativ und lehrreich, sondern sprach mich auch stark auf der Gefühlsebene an. Und gerade dieser menschliche Faktor bewirkt ja auch, dass ich mir - durch das Berührtsein- viele Fakten besser zu merken vermag.
Mindsight ist eines der wichtigsten und lohnendsten Bücher, das ich in letzter Zeit gelesen habe. Ich werde s mehrfach lesen und sorgfältig durcharbeiten. Und dadurch wird dann hoffentlich ganz viel dieses Wissens in meinen Yoga-Unterricht einfließen können.Yoga arbeitet seit jeher mit der Plastizität des Gehirns. Siegel verdeutlicht, welche Mechanismen dabei wirksam werden und wie genau eine mentale Transformation möglich werden kann.
Fazit: eine unbedingte Empfehlung für alle Therapeuten, Psychologen und Yoga- und Meditations-LehrerInnen.
0Kommentar| 24 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Missbrauch melden
am 17. Mai 2011
Wie schon die anderen Bücher von Daniel Siegel ist dies ein ausgezeichnetes und geradezu visionäres Buch! Auch, wenn ich mit der Übersetzung an einigen Stellen nicht einverstanden bin, bekommt es von mir doch die vollen 5 Sterne. Inhaltlich kann ich mich den anderen Rezensionen nur anschließen, möchte aber ergänzen, dass dieses Buch auch sehr hilfreich dabei sein kann, sich in Kinder einzufühlen und sie so dabei zu unterstützen, ihre Emotionen zu regulieren ohne sie zu unterdrücken. Daniel Siegel kommt aus der Bindungsforschung und von daher sind seine Bücher vor allem auch für Eltern und Pädagogen eine kostbare Fundgrube für Wege, Kinder einfühlsam ins Leben zu begleiten.
0Kommentar| 10 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Missbrauch melden
VINE-PRODUKTTESTERam 12. November 2010
Dieses Buch gehört zu den besten Büchern, die ich 2010 gelesen habe (und ich habe sehr viel gelesen). Ich finde es ist für jeden, der in diesem Feld arbeitet ein MUSS. Warum? Siegel leitet eine Verbindung zwischen der Funktionsweise des Gehirns und praktischer Methoden her, die ausserordentlich ordnend und strukturierend wirkt. Dann hat er ein Modell der Integration entwickelt, mit dem er ausgezeichnet und stimmig begründen kann, was wie warum integrierend und heilend wirkt. Diese Arbeit wird dabei helfen, viele, viele Techniken aus ihren "Wunderheilerecken" herauszuholen und mit Hilfe des hier entwickelten Modells analysierbar zu machen - und zwar unabhängig von der jeweiligen philosophischen Begründung.

Das Buch ist zudem ausserordentlich praxisnah geschrieben - für jede Art der Integration bietet er einen "Fall" - und das sehr empathisch und zugewandt. Man lernt vieles über Therapie, was man ja "eigentlich" schon weiß, aber es tut gut, hier nochmal so angenehm daran erinnert zu werden. Zudem praktiziert er einen unideologischen Pragmatismus. Insgesamt ein wunderbares Buch.
0Kommentar| 47 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Missbrauch melden

Gesponserte Links

  (Was ist das?)