Hier klicken Sale Salew Salem Hier klicken Sonderangebote Books Summer Shop 2017 Cloud Drive Photos Learn More TDZ Matratzen Hier klicken Mehr dazu Mehr dazu Shop Kindle AmazonMusicUnlimitedEcho AmazonMusicUnlimited longss17

Kundenrezensionen

4,4 von 5 Sternen
22
4,4 von 5 Sternen
Format: Kindle Edition|Ändern
Preis:7,99 €


Derzeit tritt ein Problem beim Filtern der Rezensionen auf. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.

am 13. Juli 2017
Guido Knopp hatte dieses Buch bereits veröffentlicht in der Reihe ‚Hitlers Helfer‘. Guido Knopp muss festgestellt haben, dass der Begriff ‚Helfer‘ für Göring nicht ausreicht. Dieses Buch belegt, Hermann Göring war die treibende Kraft bei der Machtergreifung S.46-60. Hermann Göring festigte seine und dadurch Hitlers Macht indem er Ernst Röhm, den Chef der SA, ausschaltete (Kapitel - der Schreibtischtäter). Göring und seine Parteikollegen bereicherten sich maßlos und dazu musste er, als Beauftragter des Vier-Jahresplans, die massive Aufrüstung und die sozialen Pläne des Führers finanzieren. Das Buch beschreibt ihn als eine wirtschaftliche Niete, was bleibt ist seine Raubrittermentalität „Wenn es die Juden nicht gäbe, man hätte sie glatt erfinden müssen.“ Sagt er zum Schluss der Besprechung in seinem Luftfahrtministerium, in dem er und führende Leiter verschiedener Ministerien soeben beschlossen haben, wie sie die deutschen Juden ausrauben werden.
Diese Sitzung (12.11.1938) war einberufen worden, nach der Reichskristallnacht vom 9. – 10. November 1938. Wenn man beschließt den Menschen alles wegzunehmen, Geld, Schmuck, die Immobilien, muss man sie nur noch außer Landes schaffen. Auch an diesen Plänen und Befehlen war Göring nachweislich beteiligt. Wenn man die Menschen aber nicht mehr aus dem Reich vertreiben kann, was bleibt dann? Seite 153 – 155. Göring erteilt Heydrich den Freibrief zur Endlösung der Judenfrage.
„Wenigstens zwölf Jahre lang anständig gelebt.“ (anständig ist hier nicht moralisch gemeint, sondern im Sinne von vorteilhaft).
Mag sein, dass Hermanns Bruder Albert viele Juden gerettet hat, der Name Göring, der die Nationalsozialisten an die Macht brachte, der Juden verfolgen, ausrauben und ermorden ließ, um sich sein Luxusleben zu finanzieren, wiegt ungleich schwerer.
Dieses Buch zeigt alles auf, es zeigt einen Mann der durch seine Habgier, seine Korruptheit, seine wirtschaftliche Unfähigkeit, das dritte Reich in eine Situation manövrierte, dass es auf jüdische Beutegelder angewiesen war. Deren Besitzer mussten verschwinden, egal wie !!!
Dieses Buch sollte nicht mit irgendwelchen Landschaftsbeschreibungen enden (deshalb nur vier Sterne), es sollte damit enden, dass die Machtergreifung und der Massenmord, an den europäischen Juden, für immer nicht nur mit dem Namen Hitler in Verbindung steht, sondern unauslöschlich mit dem Namen Göring.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 11. Dezember 2014
Diese Dokumentation zeigt alle Facetten von Hermann Görings Wesen und seinem furchtbaren Wirken im dritten Reich. Für die Öffentlichkeit war er der zweite Mann im NS-Regime und der offizielle Nachfolger von Adolf Hitler, aber als das Ende kam, da wurde er von seinem geliebten Führer aller seiner Ämter enthoben und als Verräter zum Tode verurteilt. Nur dem Chaos der letzten Tage des NS-Regimes verdankte Göring, das er am Leben blieb. Zu seiner Freude wurde er während der Nürnberger Prozesse wieder Nazi Nummer Eins und er genoss noch einmal den Rummel um seine Person.
Während des ersten Weltkrieges wurde er zum Fliegerhelden und übernahm als Staffelführer das Kommando über das Richthofen-Geschwader. Durch seine Ehrungen und seinem guten Ruf wurde er für Hitler interessant und er nahm ihn in seine Partei auf. Damit begann seine Karriere in der NSDAP, obwohl er sich für die Politik dieser Partei gar nicht interessierte. Er wollte mit der Hilfe von Hitler nur an die Macht und ein gutes Leben im Wohlstand führen. Darum hatte er auch keine Freunde in der Partei und bekam seine ganze Macht nur durch die Stützung von Hitler.
Göring war gegen den Krieg, aber nicht aus moralischen Gründen, sondern aus Angst, seinen gerade erworbenen Wohlstand wieder zu verlieren. Er wagte es aber nie, Hitler öffentlich zu widersprechen, dazu fehlte ihm der persönliche Mut. Er sammelte Ämter und Ehrentitel wie andere Leute Briefmarken, aber für die Arbeit, die solche Posten mitbrachten, konnte er sich nie erwärmen. In seinen jeweiligen Aufgabenbereichen zeigte er eine unglaubliche Faulheit und Inkompetenz, so dass er schließlich sein Ansehen bei Hitler verlor, der nur noch aus Prestigegründen an Göring als seinen Nachfolger festhielt.
Moral kannte Göring nicht. Rücksichtslos schickte er Millionen Menschen in den Tod und plünderte Kunstschätze aus den besiegten Ländern, um sie seiner privaten Sammlung einzuverleiben. Er war bestechlich und ließ sich sein gutes Leben von der Industrie bezahlen. In der Öffentlichkeit erklärte er stolz: „Ich habe kein Gewissen-mein Gewissen heißt Hitler!“
Dieses Buch beantwortet dem Leser alle Fragen über Hermann Göring und ist unglaublich informativ. Für jeden Leser, der sich für die Geschichte des dritten Reiches interessiert, ist dieses Buch ein echter Gewinn. Ich gebe diesem Buch eine glatte 1.
0Kommentar| 4 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 17. März 2008
VORAB muss ich sagen, dass ich als Geschichts-Student den Werken von Guido Knopp sehr skeptisch gegenüberstehe. Dies liegt vor allem daran, dass er in seinen Bücher den Leser im Grunde nicht zum Nachdenken über ein eigenes Geschichtsbild anregen möchte, sondern er gibt sein glattgeschliffenes Geschichtsbild vor, dass von dem Laien, am besten vor dem TV, einfach übernommen werden soll.

Aber es gibt wirklich gute Bücher von ihm, vor allem aus seiner Anfangszeit ("Saat des Krieges" / "Hitler-Eine Bilanz"),also dachte ich, gebe ich ihm nochmal eine Chance.

Ich muss sagen, ich wurde nicht enttäuscht. Zum INHALT lässt sich sagen, dass das Werk Görings Karriere in recht groben Zügen wiedergibt ohne jetzt etwas Aufsehenerregendes zu Tage zu fördern. Von der Machart her ist es ein typisches Knopp-Werk. Grobe Fakten werden mit ein paar "lustigen" Anekdoten und einigen Augenzeugenberichten garniert.

Das Buch lässt sich gut lesen, auch ohne grosses Vorwissen, und ist wahrlich leichte Kost.
Als FAZIT kann man sagen, dass Knopp die Göring-Bio recht gut gelungen ist. Er fängt das Psychogramm des "Zweiten Mannes" gut ein, auch wenn sich sein Buch nur als leichte Einstiegliteratur empfehlen lässt. Auch ideal ist das Buch, dank seiner populärwissenschaftlichen Ausrichtung, für Schüler und historische Laien, die jetzt nicht unbedingt von einem wissenschaftlichen Wälzer erschlagen werden wollen.
Wurde nicht enttäuscht...4 Sterne.
0Kommentar| 21 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
TOP 1000 REZENSENTam 15. Februar 2010
Guido Knopp hat eine interessante, gut leserliche Biographie über Hermann Göring verfasst. Das Buch zeigt sämtliche Facetten aus dem Leben des Reichsmarschalls, ohne wiederum zuviel ins Detail zu gehen.

Göring passt so in das Schema des enttäuschten Soldaten nach dem Ende des ersten Weltkriegs, welcher ohne Perspektiven in den Sog des Nationalsozialismus geriet. In Hitler findet er den Mann, welcher diese Situation bereinigen wollte. Sein Charsima erlaubt es Göring Karriere zu machen und bis zum Zweiten Mann des Regimes aufzusteigen. Auf dem Zenit strebt er allerdings mehr zur Selbstdarstellung, vernachlässigt seine Pflichten und taucht ins Luxusleben ab. Durch seine anfänglichen Verdienste wird er aber von Hitler stets in Schutz genommen. Trotzdem wird er in die zweite Reihe zurückgedrängt. Göring ist einer der Hauptverantwortlichen für die Kriegsverbrechen der Nazis.

Auf 230 Seiten wird sein Aufsteig und Untergang geschildert. Ausgiebiges Fotomaterial umrahmt das Ganze. Jeder, welcher sich kompakt und schnell ein Bild des Hermann Göring machen möchte, ist mit diesem Buch gut bedient.
11 Kommentar| 17 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 8. Juli 2014
Exzellentes Infotainment. Mir fällt nur ein Kritikpunkt ein:

Die schillernden Facetten werden so stark ins Licht gerückt, dass der Eindruck aufkommt, er sei eine Art Pop-Ikone gewesen und ein tendenziell "guter" Nationalsozialist. Kunstsinnig, Menschen einnehmend, in erratischem Maß drogenabhängig, sich selbst auf den Arm nehmend, Anführer mit anfangs faszinierendem Erfolg, mit dem Volk verbunden und zum Kriegsende mit grellem Plan dem Gegner gegenübertretend. Göring stand aber an der Spitze einer Organisation, die für unfassbare Verbrechen verantwortlich ist.

So ist das bei sehr gutem Infotainment; ich habe das Buch in einem Zug gelesen.
0Kommentar| Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 17. August 2008
das buch ist gut lesbar, informativ, eigentlich ein guter einstieg zur thematik göring. mehr soll es bestimmt auch nicht sein.
ohne vorbehalte gegenüber dem inflationären autor möchte ich sagen, dass mir dieses buch als kurzfassung von leben und bedeutung recht gut als nachschlagewerk nützt. tiefgründige wissenschaftliche aufarbeitung (wie zum beispiel die hitler- biografien von fest oder irving) ist nicht zu erwarten. das ist wohl auch nicht die idee von herrn knopp, sondern er will doch eher populärwissenschaftlich einen großen personenkreis ansprechen, um die themen zum nazireich in erinnerung zu halten. was wiederum lobenswert ist. wer sich tiefgründiger damit befassen will, der hat eine menge weiterführender fachliteratur zu auswahl.
0Kommentar| 11 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 28. September 2009
Das Team um Guido Knopp nimmt sich diesmal dem Reichsmarschall an. "Göring: eine Karriere" ist zweifelsohne ein gute geschriebenes Buch, sicherlich lohnt es sich, wenn ein Göring-Interessierter in seinen Kauf Geld investiert. Nette Bilder sind ebenso drinnen wie Zitate und Aussagen Görings und dessen Umfeld. Allerdings sollte man dem, was da geschrieben wird, kritisch gegenüber stehen und vielleicht auch selbst ein wenig recherchieren. Denn Knopps Team macht Fehler an Stellen, die mit etwas ernstgemeinter Recherche nicht passiert wären. So erhielt dem Team nach Klein-Edda, Görings Tochter, ihren Namen nach Mussolinis Tochter. Das ist ein falsches Gerücht, dass sich seit Jahren hält und dem Emmy Göring selbst widersprochen hat.

Ich will nicht viele Worte machen. Kauft es euch, lest es durch - holt euch aber auf jeden Fall eine zweite Meinung ein, eine, die vielleicht darauf bedacht ist, nicht nur Seiten zu füllen, sondern die es auch mit der Wahrheit genau nimmt.
22 Kommentare| 4 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 6. Januar 2013
Mein erstes Buch für den Reader und war angenehm überrascht..
Buch ist wie alle Bücher Von Guido Knopp hervorragend geschrieben und interessant..
Jederzeit wieder würde ich dies Kaufen
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 20. Januar 2013
Wie man Knopp kennt, sehr gut geschrieben, bleibt immer interessant...nie langweilig. Manches Detail aus dem Privatleben überrascht...offenbar sehr gut recherschiert, Knopp eben.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 19. November 2013
Dieses Buch ist eine sehr gute Zusammenfassung eines Lebens, welches nur einem galt: Die Nummer Eins im Reich zu werden! Sehr gut geschrieben von Guido Knopf!
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden

Haben sich auch diese Artikel angesehen

9,99 €
8,99 €
14,99 €
10,99 €

Brauchen Sie weitere HilfeHier klicken