Fashion Sale Hier klicken Neuerscheinungen Cloud Drive Photos UHD TVs Learn More saison Hier klicken Fire Shop Kindle PrimeMusic festival 16

Kundenrezensionen

4,1 von 5 Sternen
24
4,1 von 5 Sternen
Format: DVD|Ändern
Preis:9,39 €+ Kostenfreie Lieferung mit Amazon Prime
Ihre Bewertung(Löschen)Ihre Bewertung


Derzeit tritt ein Problem beim Filtern der Rezensionen auf. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.

am 23. November 2010
Eine Western- Komödie mit BB & CC, die diesmal nicht Spaghetti verteilt, sondern Baguettes und knallharte Fäuste. Während der amerikanische Westen das Goldfieber hat, versetzen Louise (BB) und ihre 4 Schwestern Eisenbahn- Fahrgäste in Angst und Schrecken. Auf einem ihrer zahllosen Raubzüge plündern sie dem Ölkönig Doc Miller die Besitzurkunde seiner Little P. Ranch weg. Maria Sarrazin (CC), die um das Öl weiß, das sich auf dem Grundstück von Doc Miller befindet, will sich ebenfalls in den Besitz der Zangapfel- Ranch bringen. Bald schießen Maria und ihre 4 Brüder wild um sich. Ohne mehr zu verraten: Mit nostalgischem Appellcharakter wendet dieser manchmal etwas frivole Film die klassische "Entweder- Du- oder- Ich"- Situation (in Nicolas Rays "Johnny Guitar" z.B.) zum Schluss ins Komödiantische. ***Hintergrundinformation***Die Busenstars von einst kommen auf kräftigen und wendigen Camargue- Pferden daher. Da geht die Post immer noch ab, und es ist irgendwie schön und aufregend. Gedreht wurde in Spanien, im Großraum Madrid. Von der Little P. Ranch steht heute noch der Kamin in der Landschaft herum. Die Ranch, die für diesen Film 1971 gebaut wurde, kommt in ein, zwei anderen B- Western als Kulisse vor. Mangels Nachfrage wurde der Plan für den Bau einer Western- Film- STADT Mitte der 70ziger Jahre aufgegeben.
0Kommentar| 10 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
TOP 500 REZENSENTam 20. Juni 2012
Der Beginn:
Zwei Typen besehen sich eine Landkarte, auf der mögliche Ölquellen eingetragen sind, dazu gehört auch eine Ranch namens Little "P". Der eine Typ (Doc Miller) erschießt den anderen nimmt die Karte.

Dann zwei parallele Protagonisten-Kennenlern-Stories:

1. Eine Gruppe von 5 Frauen, samt schwarzem, älteren Herrn als Helfer, raubt als Männer verkleidet (und ziemlich brutal vorgehend) Züge aus und begeht andere Verbrechen, um an Klunker und Geld zu kommen. Brigitte Bardot ist die Chefin und nennt sich Frenchie King, die von allen Behörden für einen Mann gehalten wird. Beim letzten Überfall rauben Sie die Karte des Doc und machen sich aufsehenerregend und sexy ausstaffiert auf den Weg zur Ranch, sehr zum Missfallen der prüden Ehefrauen dort im benachbarten Kuh-Kaff.

2. Auf einer Farm in Kuhkaffnähe, lebt die burschikose, torschlussgepanikte Maria(Claudia Cardinale)und hält ihre vier dödeligen, faulpelzigen Brüder auf Trab. Als Helfer ein alter, weiser Indianer. Sie will die Ranch rechtmäßig erwerben, weil auch sie rauskriegt, was dort zu finden sein soll...

Frecherweise besetzt Frenchie mit ihren vier Mädels die Ranch vorher, weil sie sich ja als Doc Miller, den rechtmäßigen Besitzer und Käufer ausgeben kann, ein weiblicher Doc halt...

Damit nimmt der Zickenkrieg seinen Lauf, bei dem jede die andere in Situationen lavieren will, wo sie sich
blamiert...der Teil ist recht amüsant aufgebaut, aber seht selber.

Recht nervig ist ein absolutes "No-go" von Sheriff, der sich wechselweise in jede der Haupt-Damen verknallt und außer, wirklich sehr gequält wirkenden Sprüchen, seinem schlechten Französisch (Ja der Film kommt nicht ganz ohne deutsche Untertitel aus) und einem renitenten Pferd, keine weiteren Qualitäten als vielleicht noch sein dämliches Gesicht hat. (Wer es nicht weiß, der Schauspieler Michael J. Pollard trat als aufmüpfig-dummdreister Kinderbandenchef Jahn in der Kirk-Enterprise-Folge "Miri, ein Kleinling" auf)

Daneben ergibt sich auch eine typische Saloon-Keilerei, nur das halt die Frauen sich mitprügeln etc. pp. also echt nichts Besonderes. Auch die "Schnodder-Synchro", typisch für die 70iger, wie bei den Bud Spencer/T.Hill-Filmen, Adriano Celentano-Streifen oder eben zur Kunst erhoben, bei "Die 2", fällt hier reichlich flach aus.
Der Film ist turbulent gehalten, was aber zum Teil etwas gezwungen wirkt und so wirklich pfiffige Gags oder
Situationen sucht man vergeblich.

Während die Damen sich raufen, rüstet sich der Dritte, und das ist der inzwischen von seinen Überfall-Wunden genesene "echte" Doc Miller, der mit einer Killer-Bande am Ende auftaucht um sich das Seine mit Gewalt zu holen.

Inzwischen haben sich, ach wie unvorhersehbar, zarte Bande zwischen den vier Dödel-Brüdern von Maria und den vier Damen von Frenchie entwickelt....

Was nach dem üblichen Showdown rauskommt, ist ein schönes, aber nicht ganz unerwartetes Ende...mehr wird hier aber nicht verraten.

Fazit: Einmal kann man den genießen, es ist aber sicher kein Film, den man alle paar Jahre mal gerne wieder
aus dem Regal ziehen wird. Eingefleischte Westernfans kommen aber sicher auf Ihre Kosten. Der Streifen ist auch deutlich auf den Sex-Appeal der beiden Hauptdarstellerinnen abgezielt und zeigt die eine oder andere nackte Haut, auch an pikanter Stelle: hätte es nicht unbedingt gebraucht, war aber in den 70igern ein ziemlich verbreitetes Mittel, um die Männerscharen ins Kino zu locken. Cat Ballou ist um Längen witziger.
0Kommentar| 5 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 19. August 2015
Ein Westernklamauk seiner Zeit: vorhersehbar, übertrieben und doof. Und mitten drin Brigitte Bardot und Claudia Cardinale, die beiden damaligen Euro-Sexbomben, die den Film dann doch wieder sehenswert machen.
Damit wären wir dann eigentlich auch schon beim Fazit: Im Grunde ein schwachsinniger, austauschbarer, trashiger Blödelwestern.......aber die beiden Mädels (jede kriegt von mir einen Stern) sind 88 Filmminuten lang einfach eine Augenweide ;) ds
0Kommentar| 2 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 2. April 2015
Top, vielen Dank..--------------------------------
----------------------------------
---------------------------------
-------------------------------
--------------------------
--------------
- -- - - - - - - - - -- -
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 9. Februar 2007
Endlich kommt die Geschichte um die beiden ebenso schönen wie rauflustigen Damen (BB - Brigitte Bardot, CC - Claudia Cardinale) auf DVD heraus. Beide, Maria (CC) mit ihren vier Brüdern, und Doc Miller (BB) mit gleichfalls vier attraktiven Schwestern, haben es auf die verkommene Ranch Little P. abgesehen. Und keine von ihnen weiß, warum der eigentliche Besitzer alle Hebel in Bewegung setzt, sie von dort zu vertreiben. So kämpft jeder gegen jeden, und der trottelige Sheriff des Städtchens, der auf beide Damen ein Auge geworfen hat, weiß gar nicht mehr, wo ihm der Kopf steht. Letzten Endes treten beide Damen gegen die Männergang an und erfahren so zufällig, um welchen Schatz es wirklich geht.

Der Film ist ein herzerfrischender Western, der beiden großen Darstellerinnen viel Spielraum für ihre Rolle gibt. Dass sie quasi als Mütter einer Schar kindischer Geschwister alle Hände voll zu tun haben, diese zusammenzuhalten, macht sie noch sympathischer. Der Film ist ein rares Produkt in der Fernsehlandschaft von heute, deshalb darf man gespannt sein, wie die Qualität des mittlerweile etwa 35 Jahre alten Streifens auf der DVD ausfällt. Ansprechen dürfte er vor allem die, die z.B. Jane Fonda's "Cat Ballou" oder Franco Nero's "Zwiebel-Jack" (sollte meiner Meinung nach auch endlich auf DVD erscheinen) mögen.

Vier Sterne, da ich ihn inhaltlich für sehr gut halte, den Herausgeber ems jedoch aus der Erfahrung mit den Spencer/Hill-Filmen einen kleinen Abzug für die Aufmachung einräumen muss. Sollte die DVD in gut restaurierter Qualität herauskommen, lege ich gern noch einen Stern zu.
0Kommentar| 24 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 5. April 2009
Von gelungener Parodie oder köstlicher Komödie auf das Westerngenre kann bei Petroleum Miezen wohl kaum die Rede sein. Zu sehr riecht hier alles nach Durchschnittskost aus den 70er Jahren. Brigitte Bardot und Claudia Cardinale sind tolle und attraktive Schauspielerinnen keine Frage. Doch hier sind beide etwas unterfordert. Während man bei Claudia Cardinale durchaus manchmal den Spaß an der Sache erkennen lässt so wirkt Brigitte Bardot manchmal recht gelangtweilt und eine Spur zu kühl für eine Westernkomödie. Lustig wird es nur ganz selten bei den Petroleum Miezen und so scheint auch alles auf die beiden Hauptdarstellerinnen fixiert zu sein. Der Film wirkt routiniert und solide gedreht aber halt nicht mehr. Auf Handlung wurde weniger Wert gelegt denn es gilt dass Claudia und Brigitte hübsch im Bild sind so zur Geltung kommen. Der Titel Petroleum Miezen würde wohl heutzutage nicht mehr durchgehen. Petroleum Miezen ist eine versuchte Westernkomödie die nicht ganz so lustig ist aber immerhin zwei europäische Schönheiten aufweisen kann.

Warum die so genannte Limited Collection billiger ist als die normale DVD bleibt ein Rätsel. Schließlich handelt es sich um die selbe DVD mit gleichem Inhalt und gleicher Qualität nur mit Pappschuber. Bild ist anamorph aber nicht frei von Störungen. Einige Stellen sind Deutsch untertitelt. Fans von europäischen Western und der beiden reizenden Schauspielerinnen werden hier wohl zugreifen.
0Kommentar| 6 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 12. März 2016
Diesen Film haben wir mal im Kino gesehen und es ist lange her.
Er hat uns sehr gefallen und die DVD ist supper nun brauchen wir nicht mehr solange warten.Denn den Film kann man sich öfters ansehen
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 9. Juni 2010
Vor mehr als 20 Jahren lief der Film "Petroleummiezen" mehrfach im DDR-Fernsehen und stand dort bei den Zuschauern - 1x sogar zum "Film Ihrer Wahl" gekürt - hoch im Kurs. B.B. und C.C. vermögen in diesem Francowestern der 70er reizvoll zu verzaubern. Erzählt wird dabei die Geschichte zweier taffer Frauen, die je einen Trupp von vier anderen anführen (Louise alias B.B. ihre 4 Schwestern, Maria alias C.C. ihre 4 Brüder). Sie geraten in Streit um den Besitz an einer Ranch, die dem mörderischen Schurken Doc Miller gehört und auf der sich ein riesiges Petroleumvorkommen befindet.
Dabei kommt der Humor keineswegs zu kurz. Besonders hervorzuheben sind hier der tollpatschige Marshall mit dem amerikanischen Akzent (der einen Winnetou-Filmfreund sofort an die jugendliche Version der Sam Hawkins Figur erinnert, und der in beide Anführerinnen verknallt ist), die "Verhörszene" der vier Schwestern mit den vier Brüdern oder der Kampf der beiden "Leading Ladies" kurz vorm Schluß.
Aber auch sonst hat der Film alle Elemente eines guten Western: Pferde, Waffen, coole Sprüche, einen Farbigen und einen Indianer sowie einen niedlichen kleinen Hund. Und es gibt einen Knalleffekt am Ende.
Ich hab die Anschaffung der DVD auf alle Fälle nicht bereut, zumal ich so in den Genuß der ungekürzten Version kam (die mich um ein paar nette Originalszenen mit UT bereicherte). Und so kann ich jedem Freund von Western und Westernparodien - so wie denen, die es vllt noch oder wieder werden wollen - nur zum Kauf raten.
0Kommentar| 2 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 9. Juni 2010
Vor mehr als 20 Jahren lief der Film "Petroleummiezen" mehrfach im DDR-Fernsehen und stand dort bei den Zuschauern - 1x sogar zum "Film Ihrer Wahl" gekürt - hoch im Kurs. B.B. und C.C. vermögen in diesem Francowestern der 70er reizvoll zu verzaubern. Erzählt wird dabei die Geschichte zweier taffer Frauen, die je einen Trupp von vier anderen anführen (Louise alias B.B. ihre 4 Schwestern, Maria alias C.C. ihre 4 Brüder). Sie geraten in Streit um den Besitz an einer Ranch, die dem mörderischen Schurken Doc Miller gehört und auf der sich ein riesiges Petroleumvorkommen befindet.
Dabei kommt der Humor keineswegs zu kurz. Besonders hervorzuheben sind hier der tollpatschige Marshall mit dem amerikanischen Akzent (der einen Winnetou-Filmfreund sofort an die jugendliche Version der Sam Hawkins Figur erinnert, und der in beide Anführerinnen verknallt ist), die "Verhörszene" der vier Schwestern mit den vier Brüdern oder der Kampf der beiden "Leading Ladies" kurz vorm Schluß.
Aber auch sonst hat der Film alle Elemente eines guten Western: Pferde, Waffen, coole Sprüche, einen Farbigen und einen Indianer sowie einen niedlichen kleinen Hund. Und es gibt einen Knalleffekt am Ende.
Ich hab die Anschaffung der DVD auf alle Fälle nicht bereut, zumal ich so in den Genuß der ungekürzten Version kam (die mich um ein paar nette Originalszenen mit UT bereicherte). Und so kann ich jedem Freund von Western und Westernparodien - so wie denen, die es vllt noch oder wieder werden wollen - nur zum Kauf raten.
0Kommentar| 2 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 11. Juni 2009
Diesen Film hatte ich lustig und spannend in Erinnerung. Als ich den das erste Mal sah, war ich 13. Wie das so ist ... knapp 30 Jahre später wundert man sich, auf was man damals so abgefahren ist. Kaufen würde ich also den Film nicht mehr, eine Wiederholung im Fernsehen hätte auch gereicht.
0Kommentar| 4 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden

Haben sich auch diese Artikel angesehen

11,98 €

Benötigen sie kundenservice? Hier klicken