Fashion Sale Hier klicken reduziertemalbuecher Cloud Drive Photos Learn More designshop Hier klicken Fire Shop Kindle PrimeMusic Autorip Summer Sale 16

Kundenrezensionen

4,5 von 5 Sternen
10
4,5 von 5 Sternen
Format: Audio CD|Ändern
Preis:10,79 €+ 3,00 € Versandkosten
Ihre Bewertung(Löschen)Ihre Bewertung


Derzeit tritt ein Problem beim Filtern der Rezensionen auf. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.

am 15. August 2013
Motorjesus sind eine noch recht junge aber verdammt gute Band. Dicker Sound, mitreißende Lieder und enorme Energie.
Sehr abwechslungsreich, immer wieder für eine Überraschung gut.
Gute-Laune-Musik auf ihre eigene Art^^

Zudem perfekt zum Autofahren (sind ja auch Motorsportfanatiker).
0Kommentar| Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 28. April 2006
Noch nie gehört von der Band? Falsch hinter Motorjesus verbergen sich die ehemaligen Shitheadz die sich aufgrund von Quereleien bei der Veröffentlichung ihres letzten, sehr starken Albums für einen Namenwechsel entschieden haben. An sich eine sehr vernünftige Sache denn sowohl passt der neue Name weitaus besser zur Musik so hat man sich auch mit dem neuen Album Deathrider nochmal erheblich weiterentwickeln und vor allem steigern können.

Natürlich wird an allen Ecken und Kanten entliehen und geborgt aber wenn man es so geschickt und so dienlich macht dann darf das kein negatives Kriterium sein.

Deutsche Bands haben gern das Problem provinziel zu klingen und genau das ist hier nicht der Fall.

Vielmehr klingt man an den weniger Heavy Metal lastigen und mehr dem Schweinerock zugewandten Passagen den Eindruck man hätte es mit Skandinaviern zu tun. Als ob Mustasch mit den Backyard Babies im Bett gewesen wären. Der Sprössling hat sich Papas Pantera und Alice in Chains scheiben geklaut und verbringt seine Zeit mit kräftigem Metal, Skateboards und Dosenbier.

Die Gitarrenarbeit erinnert an stellenweise sogar ein wenig an die lässigen Monster Magnet und an die spacigen Queens Of The Stone Age zu Feelgood Hit Of The Summer. Stets punktgenau aber doch schreddernd genug um auch den assigsten Punk unter der Brücke hervorzutreiben. Zeiten. Und Sänger/Shouter Christoph Birx sollte für seine variable und angemessene Art der Differenzierung ein Riesenfass Bier auf die Terrasse stellen. Schön das es auch in hiesigen Landen Frontmänner gibt die wissen wie man mit seinen Vocals einem Song gibt was er braucht.

Niemals darf man jedoch vergessen das es sich hierbei um eine relativ junge Band handelt die entweder wirklich in Sachen Songwriting, Feeling und Kraft zur richtigen Zeit mit dem richtigen Album daherkommen oder aber es verbergen sich hinter den Namen der Bandmitglieder wahre Szenegrössen. Das zweiterem nicht so ist wurde durch diverse Liveauftritte schon mehrfach belegt.

Was jetzt zu tun ist sollte klar sein. Besorgt euch dieses schweinegeile Album und hievt die Jungs dort hin wo sie mit Deathrider hingehören. Auf den deutschen Debutantenthron.

Nervt den Diskjockey eurer Stamm-Metaldisco und verkündet die Frohe Botschaft:

Deutschland hat ein hartes, cooles und vor allem bösartig-gutes Kind geboren. Der Erlöser naht. MOTORJESUS!!!!!!!
0Kommentar| 5 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 24. April 2006
Bescheiden kommen sie ja nicht gerade daher. Deathrider heißt die Platte, Motorjesus die Band und auf der Scheibe sind Stücke mit klangvollen Titeln wie "Death Hammer Overload", "The Evil" oder "Hellmachine". Was solln das?

Ok, das nehm ich schnell zurück, wenn ich die Scheibe einlege. Motorjesus fahren durch die Bank ein richtig dickes Metal-Brett mit fettem Gitarren-Sound. Die Jungs haben einfach ein feines Händchen für richtig gute Gitarren-Riffs, gelungene Arrangements und das gewisse Etwas mit Melodien, die sich im Kopf festbeißen. Und jetzt kommt's: Der Sänger kann auch noch richtig singen, klingt auch mal dreckig, aber grunzt nicht. Gute Kompositionen (vor allem "10 Feet under Ground" und "The Distortion Sleep" haben Hitcharakter). Die Stärke der Band liegt also nicht nur in guten Gitarren-Lines, sondern vor allem im Songwriting. Die Produktion (obwohl im Provinzstudio entstanden) kann sich ebenfalls hören lassen. Auch nach mehrmaligem Durchhören erweist sich "Deathrider" als exzellente Produktion ohne Fehler. Alles zusammen ist das eine sehr feine Hard-Rock / Heavy-Metal-Platte, die zurecht vor Selbstbewusstsein strotzt. Vor allem für Fans von Metallica oder Motörhead ist diese Band eine dringende Empfehlung.
0Kommentar| 4 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 23. April 2006
Nachdem die neue Scheibe von Motorjesus bereits auf der Release-Party zu haben war, konnte ich mich selbst davon überzeugen, dass es auch aus Deutschland noch richtig geile Musik gibt.

In den 12 Tracks des neuen Albums steckt so viel Power, dass es schwer fällt diese CD einfach nur zu hören.

Motorjesus schafft es auf der Platte das Live-Feeling rüber zu bringen. Mit schnellen Riffs rocken die Beiden Gitarristen auf einem sauberen Bass und Schlagzeug Fundament richtig ab. Dazu kommen geniale Melodien von der Lead Gitarre und wie immer der unschlagbare Gesang. So werden die Songs nie langweilig und können auch schon mal einige Stunden am Stück durchlaufen ohne ihr feeling zu verlieren.

Wer mal wieder eine richtig gute Rock-Scheibe hören will der ist mit Deathrider von Motorjesus bestens bedient.
0Kommentar| 4 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 21. August 2014
Heiße Scheibe. Warum auch immer noch sehr unbekannt. Ich hab mittlerweile alle Alben käuflich erworben. Alben die man einfach durchhören kann. Genauso bleibt man allerdings bei jedem Album an einigen Lieder kleben! Rock on;)
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 9. August 2008
... das ist eine GENIALE Band! Ich hab sie am 08. August 2008 in Neuhaus beim "Rocksommer" gesehen und war einfach nur begeistert vom progressiven Sound dieser Band. Deathrider ist ein klasse Album mit verdammt viel Power und Durchschlagskraft. Es rockt das Haus.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 3. März 2013
viel Dampf drin, empfehlenswert. Die Jungs lassen es richtig krachen und es gibt ordentlich auf die Ohren. Bei der Musik hat man das Gefühl, dass es nach Benzin und verbranntem Gummi riecht
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 10. März 2011
Für die wahren Rocker ein Muss!
Deathrider ist nicht herausragend oder speziell prägend, nein! Dieses Album vereint viele bekannte Stile, was mir persönlich auch gut gefällt.
Es ist nicht negativ gemeint, im Gegenteil! Altbewährt sozusagen.

Was allerdings überhaupt nicht geht ( "leider" ist der verkäufer amazon, was kein Verkäuferfeedback erlaubt), die mit neuem Copyright veröffentlichte CD kam einfach nur zu spät.
An einem Donnerstag erschien, war sie am Samstag noch immer nicht im Briefkasten. Leider hat der heimische Plattenladen und auch die Elektromärkte kein Exemplar da gehabt, sonst wäre dieses prompt zurückgegangen!
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 20. November 2006
Diese ALbum macht Spaß - Cruisin' Mucke vom Feinsten.

Und als Sahnehäubchen noch eine geschickte Verbeugung an

PANTERA mit dem Titel (BLACK FUEL) Domination.

Bang your Head
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 21. November 2012
Das Album von Motorjesus ist ganz in Ordnung. Man kann es gut durchhören und es sind einige interessante und spektakuläre Stellen vorhanden! Allerdings sollte man sie Live gesehen zu haben, um sich beim Hören ein Bild zu machen.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden

Haben sich auch diese Artikel angesehen