Fashion Sale Hier klicken Strandspielzeug Neuerscheinungen Cloud Drive Photos Erste Wahl Learn More HI_PROJECT Hier klicken Fire Shop Kindle WalkingOnCars Summer Sale 16

Kundenrezensionen

4,3 von 5 Sternen
374
4,3 von 5 Sternen
Ihre Bewertung(Löschen)Ihre Bewertung


Derzeit tritt ein Problem beim Filtern der Rezensionen auf. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.

1-10 von 25 Rezensionen werden angezeigt(3 Sterne). Alle Rezensionen anzeigen
am 15. Februar 2014
Die Konsole ist eigentlich super nur leider fehlen sehr viele Top Titel. Sony hat sich da zuviel versprochen doch solange keine guten Spiele rauskommen bleibt die PSVITA ein Flop. Am schlimmsten sind aber die Zusatzkosten.

Grafisch und spielerisch aufwändige Titel wie Uncharted: Golden Abyssoder Wipeout 2048 kosten als Modul zwischen 40 und 45 Euro, als digitaler Download aus dem Playstation Store etwa fünf Euro weniger. Neben dem für die Playstation Vita 3G zum Nutzen der UMTS-Funktion obligatorischen Mobilfunkvertrag, benötigen Sie für beide Playstation-Vita-Modelle praktisch zwingend eine zusätzliche, proprietäre Speicherkarte von Sony. Die gibt es mit Kapazitäten von 4,0 GByte (20 Euro), 8,0 GByte (30 Euro) oder 16,0 GByte (50 Euro). Viele Vita-Spiele setzen eine solche Karte zum Speichern von Spielständen voraus, wer Zusatzprogramme oder Videos und Musik auf die Vita bringen will, benötigt diese ebenfalls, da die Vita keinen eingebauten Speicher besitzt. Die »Playstation Vita Memory Cards« erinnern in Form und Größe an eine Micro-SD-Karte, kosten bei gleicher Kapazität aber grob drei Mal so viel.
11 Kommentar| 12 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 14. November 2014
Die freude war groß aber nach mittlerweile fast 3 Jahren hat es sich eher nicht für mich gelohnt. Es gibt einfach keine interessanten Spiele für mich. Die Leistung der Konsole ist aber für ein Handheld sehr gut.
0Kommentar| 5 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 11. August 2013
An sich ist die Vita eine super Sache, technisch jedenfalls. Da kann man nicht meckern.

Aber es gibt eine Stern Abzug für den unglaublich schlechten Spielesupport von Sony, da sollte man sich eine Scheibe bei Nintendo mit dem 3DS abschneiden.
Der zweite Stern geht flöten, weil Sony WIEDER eine extra Wurst braten musste und man nicht einfach eine SD Karte zum Speichern nutzen kann, sondern ein eigenes total unnötiges und dazu überteuertes Speicherkartenformat einführen musste. Diesen Fehler macht man bei Sony übrigens nicht zum ersten Mal...
0Kommentar| 14 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 21. Dezember 2012
Fangen wir doch gleich mal beim Preis an.
Habe das Gerät in der Cyber-Monday-Woche für 150 Euro erworben, Standardpreis 200 Euro. Soweit so gut. Allerdings fiel mir erst im Nachhinein auf, dass das Konsolenbundle mit dem Spiel "Little Big Planet Vita" sogar nur 160 Euro kostet. Demnach schonmal ein Fehlkauf.

Dazu kommt, dass nirgends beschrieben wird, dass man zum Runterladen bzw. Speichern und Nutzen einiger Anwendungen eine spezielle "PS Vita Speicherkarte" benötigt. Andere Speicherkarten werden nicht unterstützt und es gibt auch keine Dritt-Anbieter welche die Karten günstiger verkaufen. Die günstigste ist die 4 GB Speicherkarte welche derzeit rund 15 Euro kostet. Wer allerdings einige (kostenpflichtige) Spiele aus dem PlayStation Store runterladen will, kommt mit 4 GB sehr schnell an seine Grenzen. Hier empfiehlt sich eine 16 GB Karte mit derzeit 45 Euro. Es gibt noch eine 32 GB Karte, allerdings schlägt diese mit Rund 73 Euro sehr hart auf. Zumal es beim derzeitigen Angebot im Store recht Mau aussieht und 32 GB quasi eine Verschwendung wär. Aber das ist natürlich jedem selbst überlassen.

Verarbeitung:
Solide Kunststoffverarbeitung umrahmt von einem Eisengestell, wie man es vielleicht von der PSP kennt.
Die Bedienelemente sind recht klein ausgefallen, aber kommen dem großen Display zugute.

Bedienung:
Wie schon erwähnt sind die Bedienelemente etwas kleiner ausgefallen, als man diese von dem PS3 Controller oder von der PSP kennt. Das hat allerdings auch den Vorteil, dass das Display ein wenig größer ausfällt. Der vordere Touchscreen reagiert präzise. Teilweise ZU präzise, da er sogar reagiert wenn man 1-2 mm mit dem Finger über dem Display agiert ohne es zu berühren. Aber das ist nicht weiter tragisch, denn damit unterstreicht das Gerät nur die genaue Bedienung. Der hintere Touchscreen reagiert hingegen auf direkte Berührung und ist ebenfalls sehr genau. Alles in Allem bisher also ein Pluspunkt. Einzig die Analog-Sticks sind sehr gewöhnungsbedürftig. Da diese ebenfalls sehr klein sind und anders reagieren als von der PSP und dem PS3 Controller ist es bei einigen Spielen manchmal zu agil und lässt kaum Platz für Feingefühl.

Sound:
Die Lautsprecher sind klangtechnisch sehr gut und auch die Lautstärke kann sich hören lassen.

Grafik:
An eine PS3 kommt die PS Vita noch nicht ran. Das kann entweder an den Spielen liegen, da diese noch sehr jung sind und wahrscheinlich erst spätere Titel die Grafik der PS Vita ausnutzen, oder es bleibt so - was nicht bedeutet, dass die PS Vita eine schlechte Grafik hat. Little Big Planet Vita und Need For Speed Most Wanted sehen sehr scharf und authentisch aus.

Interface: Das Interface lässt sich durch den vorderen Touchscreen bedienen und die Icons der Anwendungen lassen sich auf einem vorgegebenen Raster beliebig anordnen.

Auswahl an Spielen:
Die Auswahl der derzeitig verfügbaren Spiele ist recht mager. Da die PS Vita nun doch schon einige Monate auf dem Markt ist, habe ich eine größere Auswahl erwartet. Über den Playstation Store (vorzugsweise Playstation Plus Mitgliedschaft) lassen sich einige (kostenlose) Titel runterladen. Man kann einige Spiele auch in materieller Form kaufen und die Spiele-Karten in die vorgesehenen Slots zum Spielen stecken. Für herunterladbare Anwendungen und Spiele ist eine PS Vita Speicherkarte allerdings Pflicht. Selbst zum Speichern der Spielstände von materiellen Spielen ist eine Speicherkarte PFLICHT.

Internetfähigkeit:
Mit der PS Vita kann man ebenso Anwendungen wie Skype, Facebook, Foursquare und Youtube nutzen. Auf weitere Anwendungen wie TeamSpeak 3 warte ich bisher (vergeblich). Der Browser der PS Vita ist ganz okay um mal schnell etwas zu googlen, aber das wars dann auch schon. Einige Plugins werden leider nicht unterstützt. Das heisst: Mal eben das ein oder andere Video auf irgendwelchen Seiten angucken geht nicht, da die PS Vita bisher noch kein Update für Java bzw. Flash bekommen hat. Ich hoffe das wird noch nachgeholt. Ansonsten muss man sich mit der YouTube-Anwendung zufrieden geben.

Fazit: Tolles Gerät, magerer Service. Technisch hat die PS Vita viel zu bieten, jedoch wirkt alles um sie herum noch wie die ersten Geh-Versuche eines Kleinkindes. Die Spiele-Auswahl ist schmächtig. Die Tatsache dass man zusätzlich noch eine spezielle Speicherkarte kaufen muss und dies auch nirgends ausser ganz klein auf der Verpackung beschrieben ist, ist wohl der negativste Punkt an dem ganzen Gerät. Wenn jetzt noch dicke Rabatte auf die derzeitigen Spiele gemacht werden und einiges an neuen Spielen und Anwendungen, vor allem ein Flash Plugin für den Browser kommt, sehe ich eine tolle Zukunft für die Vita - aber auch nur dann. Wer Geld sparen will greift zum PS Vita Wifi+Little Big Planet Vita Bundle.
44 Kommentare| 4 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 23. Februar 2012
Erstmal die wichtigsten Punkte:

+ Für ein Handheld sehr gute Grafik
+ Konstrastreicher und scharfer Bildschirm

- Spiele sind vergleichsweise teuer
- Notwendiges Zubehör (Speicherkarte) muss Extra gekauft werden.

Nun etwas detaillierter. Ein Vergleich mit der Konkurrenz:

iPhones und androids lasse ich hier außen vor. Diese bieten sowieso fast nur kleine und billig produzierte Pausenfüllerspielchen und sind daher mit den "erwachsenen" und aufwendigen Spielen des 3DS und der Vita nicht vergleichbar.

* Die Vita bietet schärfere und detailliertere Grafik als der 3DS. Allerdings sind die Unterschiede nicht so riesig. Manche Grafiknaller auf dem 3DS (z.B. "Resident Evil: Revelations") sehen auch sehr gut aus und das, wenn man will, sogar in 3D. Zudem ist der Spielebildschirm des 3DS meistens nicht so überladen, weil Funktionen wie Lebensanzeige etc. auf den zweiten Bildschirm ausgelagert werden. Trotzdem: Der knackige OLED-Screen der Vita beeindruckt.

* Der Akku des 3DS hält etwas länger durch, aber grundsätzlich dürfte die Akkuleistung bei beiden Geräten gerne besser sein.

* Von den Kosten braucht man gar nicht zu reden. Der 3DS ist bedeutend preiswerter, auch die Spiele sind durchschnittlich günstiger und dabei nicht weniger aufwendig als die der Vita. Aufrüsten kann man den 3DS mit normalen billigen SD-Karte, eine 2GB-Karte liegt dem 3DS sogar schon bei.

* Menüführung könnte bei beiden Geräten besser sein. Ob man den Smarties-Look des Vita-Menüs lieber mag oder das etwas nüchterne 3DS-Menü ist Geschmackssache.

* Die Vita bietet Facebook und Twitter-Anbindung und das übliche Internet-Brimborium, aber kaum eigenständiges. Ein tolles innovatives Feature wie das Briefe-Programm des 3DS, mit dem man selbstgeschriebene Nachrichten verschicken kann, die dann auf dem Empfängergerät genauso nachgemalt werden (samt eingebundener Bilder und Audio-Nachrichten), fehlt völlig. Dafür sucht man ein Facebook-App auf dem 3DS vergebens. Die Internet-Browser beider Geräte reichen nicht an die Standard-Browser für iOS und android heran.

* Die Spieleauswahl, auch die zukünftigen bereits angekündigten Spiele, des 3DS ist deutlich breiter gefächert. Von Actionspielen über Racer und Rollenspielen bis hin zu Rätselspielen (vgl. auf zimmer101.de). Die Vita bekommt bislang hauptsächlich Konvertierungen von PS3-Spielen, konkrete weitere Spiele-Ankündigungen bis zum Jahresende sind rar.

* Die Kamera beider Geräte ist schlecht. Laut Testberichten ist allerdings die 3D-Kamera des 3DS etwas weniger schlecht.

* Bei der Steuerung punktet zunächst die Vita. Der zweite Analogstick ist für einige Spiele gut brauchbar. Für den 3DS gibt es seit einiger Zeit eine Zusatzschale die einen zweiten Analogstick bietet. Mit dieser ist der 3DS dann in etwa so breit wie die Vita, aber dicker. Dadurch das man den zweiten 3DS-Bildschirm als Touchscreen benutzen kann und daher nicht im Spielfeld herumwischen muss punktet der 3DS. Sehr nützlich für manche Spiele und Anwendungen ist der Stift des 3DS den man statt des Fingers verwenden kann.

Zukunftsaussichten:

Die dezidierten Spielehandhelds wurde aufgrund der Verbreitung der Smartphones und Tablet-PCs bereits totgesagt und die Verkaufszahlen der Vita im Heimatland Japan, wo sie bereits seit Dezember erhältlich ist, scheinen das zu bestätigen. Die Vita ist dort ein richtiger Flop. Auch für Europa sagen die Analysten nur schwache Verkaufszahlen voraus.

Waren die Verkaufszahlen in der Japan-Launchwoche noch gut sackten sie dann stark ab und liegen bereits deutlich unter denen des Vorgängers PSP im vergleichbaren Zeitraum. Spielehandhelds also wirklich am Ende? Keineswegs! Der 3DS fährt trotzdem weltweit Verkaufsrekorde und verkauft sich besser als alle Spielehandhelds zuvor. Es sind sind einfach die Spiele und der Preis der Vita die bislang nicht begeistern können.

Fazit:

Die Vita ist ein technisch beeindruckendes Gadget, dem vor allem herausragende eigenständige Spiele fehlen. Einfach Umsetzungen von PS3-Spielen sind zu wenig, die will man zudem sowieso lieber mit echter Bombastgrafik und Surround-Sound auf der richtigen Konsole spielen. Es heisst also für Spieler erstmal abwarten wie sich die Vita entwickelt. Die zukünftige Spieleversorgung der Vita ist alles andere als gesichert wenn Sonys neues Handheld auch in Europa und den USA ähnlich schwache Verkaufszahlen hat wie in Japan.
2525 Kommentare| 69 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
Kaufmotivation

Der Kauf einer PS Vita, was bringt einen "Wenigspieler" (beruflich kaum Zeit)
überhaupt dazu, sich ein so Gerät anzuschaffen ?
Ich würd es eher als eine Kombination aus Mobilität, Gemütlichkeit und Eigenunterhaltung,
sowie (erhoffter) Nützlichkeit bezeichnen. - zur Nützlichkeit später.

Zuerst mal besticht für mich die "Multifunktionalität", welche mir erlaubt zum einem im
Internet zu verweilen, zum zweitem zu zocken und zum drittem außerdem noch Filme schauen
zu können.

Ein nettes "Für und Wieder" das ganze, oder?

Das dazu, warum es nun eine PS Vita wurde. Des weiteren:
Sitze ich im Zug - schaue ich gerne "Videos", warum auch nich, irgendwas muß man machen.
Zu kleine Displays nerven dabei. Außerdem - und hier krankt es, dazu später - lege ich viel
Wert auf Multifunktionalität.

HIER ENTTÄUSCHT DIE PS Vita zur Zeit extrem!
Bevor Ihr nun schon Sarg, Kerzen und Abschiedsgemeinde bestellt, wollen wir aber mal das
gute hervorheben - ach nein -
wir packen sie erst mal aus...

Erster Eindruck
***************************************************************
Bei dem Produktpreis wäre ein Slot für SD / SDHC / MMC Karten sehr schön gewesen, wenn man
eigene Fotos oder Bilder einer Digicam oder ähnliches, auf dem Gerät hätte
einspielen, speichern oder anzeigen wollen. HIER wird der Weg fast ---- unmöglich ----
das geht zwar, ist aber ein ÜBLER UMSTAND !
Gut, schalten wir das Gerät nun erst mal an, bevor wir es verurteilen!

ca. 5 Sekunden lang, hält man die oberhalb liegende "Power" Taste gedrückt, zuerst
erscheint das Playstation Logo, und dann düdelt das System hoch. In ca. 15 Sekunden
ist sie einsatzbereit, und es kann losgehen.
- Halt, Stopp!

Ihr habt doch nicht geglaubt, das es so einfach wäre, oder?
Zuerst mal Datum und Uhrzeit einstellen.
Wer noch nie Wert auf "Touch Screen" legte, und "Screengrapschgeräte" bisher verurteilte,
begegnet zum erstem Mal der zu Anfang - mehr als obskur wirkenden - Benutzeroberfläche.
( Tipp - das Ding funktioniert wie son alter "Drehstempel" d.h. - jede Zahl einzeln nach
oben oder unten scrollen ).

Durch durch die restlichen Funktionen, und es bietet sich dar:
TATAAAAAA: Das Benutzermenu.

Über die Optik, gehen die Geister auseinandter.Die einen finden die "Blasen" hübsch, andere weniger. Ich mag sie eigentlich, das
ist okay.
-> nun erst mal etwas "rumspielen"

Na okay, ausgepackt den Spaß, Feststellung:

PS Vita weist eine SEHR HOCHWERTIGE Verarbeitung auf.
Mit Außnahme der ein wenig schwammig wirkenden "Analog Sticks" und der etwas "weichgängigen"
Schultertasten - gibt es NICHTS auszusetzen.
Es knarrt nichts, es schabt oder knistert nix, und das Gerät wirkt sehr erhaben und nobel.
Man konnte dies zu Zeiten der PSP ( gemessen an der Entwicklung der Geräte und den
Erwartungen der Nutzer ) ebenfalls behaupten.

Sony hat sich hier nicht lumpen lassen, und ebenfalls ein hochwertiges Metallgehäuse spendiert.
Auch der Kopf hat "weitgehend" mitgedacht! unangenehm fällt mir lediglich eins auf:
der Adapter für den Akku / Bzw. der Netzstrom / Ladegerät, wird mal wieder "unten" angesteckt.
Unbequem, wenn man im Bett liegt, und das Ding halt bequem hält, liegt das Ladekabel halt auf
dem Bauch auf. Auch ist ein "Aufstellen" während das Gerät arbeitet + läd natürlich nicht
so praktisch mögich. Für mich wäre der ideale Platz "links" oder wenn es sein muß, "oben"
gewesen, vielleicht auch auf der rechten Seite. Unten ist immer blöd. Aber egal. Nothing is perfekt.
Sonst leistet sich das Gerät in Sachen Verarbeitung keine Makel.
Sämtliche Tasten bieten ein perfektes "Druckgefühl", Select + Start sind so "im Gehäuse versenkt"
das ein "unbeabsichtigtes" Drücken schwierig ist, jedoch ein gewünschtes Drücken auch etwas
zur "Daumenqual" werden kann - was aber nicht weiter stört, da selbige fast nie zur Steuerung
benötigt werden (bisher).

Sämtliche andere Funktionen machen einen HERVORRAGENDEN Eindruck ( vom Gefühl her ).

Ausstattung
***************************************************************
BEVOR wir nun zur praktischen "Anwendung" kommen, was ist da eigentlich drin,
was kann das Ding ?

Nicht können ( von der Hardware ) haben wir schon festgestellt:

1. - Kein SDHC, MMC, SD, Micro SC, usw. usf.
2. - Kein tatsächlicher USB Port (d.h. auch Sticks etc nicht anschließbar - zur Zeit,
später mehr dazu)

Aber was kann das Gerät selbst ?
***************************************************************
DIE VORTEILE (und die sind BRACHIAL)
1. - Multi Touch Screen, mit FANTASTISCHER Genauigkeit.
Statt wie bei Ipad oder Iphon oft zu gern ignoriert zu werden, reagiert dieser Screen
teils schon wenn der Finger noch n halben mm drüber ist. FANTASTISCH!
Außerdem sind Mehrfacheingaben ( d.h. 2 Dinge gleichzeitig mit 1x tasten ) kein
Problem ( wie z.B. 2 Zahlen gleichzeitig antippen usw. ). Für Spiele - genial.
Für andere Anwendungen / Funktionen, ebenfalls HERVORRAGEND!

Auch "Vergrößern / Verkleinern / strecken / zerren usw." - funktioniert TADELLOS!
2. - ein Quad Prozessor ( Arm ) A9 ist integriert!
Satte Power, für einen "kleinen" Handheld. ( Immerhin erreicht das Ding
ca. die Hälfte der Abmaße eines Ipad, wenn es auch nicht ganz so flach ist )

3. - Satte Grafik CPU, mit immerhin 128 MB Videospeicher, und ebenfalls 4 Core Prozessorkern!!!
4. - 528 MB Arbeitsspeicher, sorgen für flüssige, recht zügige Bearbeitung von Anfragen und
Aufgaben. Bisher hatte ich trotz Multitasking (ja, das wird unterstützt) keine großen
Wartezeiten. Alles läuft schon fast "zu flüssig"

5. - 2 Kameras sind eingebaut. Hinten und vorn. Die eine für Video Chat, die andere
für Fotos. Die Auflösung habe ich leider nirgendwo gefunden ( wenn sie einer kennt,
ergänze ich die wie Lust dazu ) jedoch sind die Fotos kein "Wahrer Traum". Ein "Blitzlicht"
ist nicht eingebaut. Video + Kamerafunktion wie man es halt seit Jahren von Handys kennt.
Außerdem sind die Objektive nicht all zu lichtempfindlich - Kurzum wurde "berechtigt"
gespart, immerhin bei normalem Tageslicht werden Fotos ganz passabel, Videos auch, und
für Videochat sollte das dicke genügen.
6. - Das Display ist ein Traum. 12 Cm Diagonale ( genau genommen 12,7 Cm ) und
ein OLED !!! ( KEIN LCD !!! ) d.h. besticht es mit maximaler Brillianz! Auch die
Hintergrundbeleuchtung ist FANTASTISCH - keine dunklen Ecken, keinerlei störende
"Pixel". Die maximale Auflösung von 960 x 544 reicht hierfür in jedem Fall dicke
zu.
7. - Stereolautsprecher integriert, dazu ein Microfon.
8. Spielsteuerungen:
A - die normalen Playstationtasten + 2 Schultertasten
B - Start + Selekt Taste
C - normales 4 Seitiges "Steuerkreuz" jedoch als Einzeltasten (kein
festes Steuerkreuz)
D - Linker + rechter ANALOG Stick!
E - Bescheunigungssensor ( man kann das Gerät also Wippen oder kippen usw.
und es reagiert ) nettes Spielzeug, aber naja.
F - ein Touch Pad auf der Rückseite ( kennt man vom Laptop ) ungewohnt, aber
eine sehr gute Idee.
G - WLan Funktion ( incl. mehrerer Übertragungsprotokolle )
Bitte ggf. die Daten direkt bei Sony holen - danke, sonst tippe ich
mich hier zu tode.
H - Vita Kartensteckplatz
I - Speicherkartensteckplatz ( nur für Sony )
J - USB Anschluß
K - Kopfhörerbuchse ( Mini Klinke )
L - und der KÖNNTE interessant werden: Zubehöranschluß.
Versorgt wird das Teil über einen Lithium Ionen Akku.

FAZIT : VERGESST DAS SOFORT !

Kommen wir zu den Dingen die möglich sind:
***************************************************************
1. - Serven im Web.
Kein Problem. Auch Foren kann man aufrufen. Ebenfalls bietet PS Vita ( ka
wie viel Geld die dafür kassiert haben ) genug Anbindungen an Stasischnittstellen
wie "Twitter, Facebook" und wie der Mist alles heißen mag, wo man da den Privatstrip
hinlegen kann. ( Meine Warnung an Euch: FINGER WEG DAVON! DAS IST DATENKLAU DER
BESTEN ART! Soziale Netze, findet Ihr in Foren, auf Interessen zugeschnitten,
oder sonstwo, per ICQ, Twitter, Facebook usw. - kann man ALLEIN NUR WARNEN -
ist aber Eure Sache, jedoch, das wird halt angeboten - wer eben ohne nicht
leben kann ( man könnt auch auf die Folge einer ganz tollen Serie hinweisen,
oft auf Viva ) in der schon der Titel sagte. "Du hast 0 Freunde" <- ist ein Insider.
Besser könnt man s sonst nicht sagen.
Es ist jedenfalls möglich - ungetestet, meine Daten kriegen die nich! Amen.

2. - Der Web Browser (oder wie ich diesen Untertitel nennen möchte :)
######### Wie macht man eine Hardwarebombe zum Krüppel ############
Hier muß UNBEDINGT was passieren! So ist das UNGANGBAR!
Schon als ich am Infothresen im Saturn gefragt habe: "Unterstützt das Gerät Flash"
hieß es: "Diese Frage haben wir schon X hundert Mal gehört - leider nein"

So.
Alles was Ihr Euch damit vorerst abschmieren könnt ist:
Youtube + SÄMTLICHE Internetvideos.
Trailer des Kinoprogramms (ich schau gern was aktuell läuft, usw.)
SÄMTLICHE (auch in sozialen Netzwerken verteilten) Videos, mit Ausnahme
von MP4 - die Ihr jedoch NICHT direkt runterladen + anschaun könnt
DAS GEHT NUR MIT RECHNER - NICHT MIT VITA !!!!!!!
D.h. - Multimediale Unterhaltung im Netz, könnt Ihr vergessen!
Ebenfalls Online TV ( wie z.B. Dmax, RTL2Now und ähnliche Angebote )

KURZ:
Es gibt KEINERLEI WEBVIDEO UNTERSTÜTZUNG!
Sämtliche Gamingseiten mit Flash Intros bzw. Animationen - funktionieren nicht!

Ihr könnt also - so betrachtet - bissel paar Java Seiten aufrufen, und Foren.
Flash wird NICHT dargestellt - und hat 0 Unterstützung.
******* HIERFÜR - GIBT ES SATT den 1. Stern Abzug !!!!!!!*********

Böse Zungen können gleich behaupten:
"WIE KOMMT ES ZU STANDE"
Man summiere 1 + 1 und sage sich: "Oh, aus 1 Euro mach 2 Euro, und
aus 2 gleich 4 etc.
Diesem Gedankengang folgt man am besten wie folgt: Die Lösung heißt:
"SONY STORE" !

Ein INTELLIGENTER - NICHT GIERIGER Hersteller, hätte Flash schon in der Grundplanung
integriert. ABER - der Nachteil liegt auf der Hand!
Nehmt z.B. ein winziges BrowserGame : Pflanzen vs. Zombies.
Im Web - unter Flash - gratis.
Auf der Vita : 11,99 Euro ( nur zum Kauf angeboten )
Vergleicht RTL z.B. oder MTV mit Sony Store:
Ergo:
z.B. American Dad ( Amerikanische Comicserie mit Zeitkritik )
auf MTV kostenlos anzuschaun ( Flash )
Bei Sony Store: Pro Episode 2,99 Euro.

( Hierzu UNBEDINGT auch den mangelhaft geringen Platz auf der Speicherkarte bedenken !!! )
-> So macht man Geld.
Und genau das NERVT extrem!

Unter diesem Aspekt kann man die "ONLINE TÄTIGKEIT" mit der Vita, fast zu 100%
auf "FEIND HÖRT MIT" beschränken.
Somit habt Ihr entweder Zugang, zu unverschlüsselten "Vor Ort Wlans" ( wie z.B.
bei Mc Donalds ) an WLan Knotenpunkten, wo gleich jeder Eure Daten via Facebook und
Twitter + co ausspionieren kann, ODER ABER - ( dazu komme ich gleich ) - ihr teilt den
gleich den GESAMTEN Medienverkehr mit Sony / und dem tollem "Connect" zwischen Rechner
und Vita usw.

Öhm, ging mit dem Ding nicht noch was ? ACH JA - SPIELEN

WOLLEN WIR MAL NE RUNDE IN SPIELE REINSCHAUN
************************************************************
Die Spiele ( insbesondere wichtig - ) werden hier ausgeliefert auf
einer Art "SDHC" Steckkarte. Selbstverständlich hat diese ( ähnlich den
früheren Modulen von Sega, Nintendo usw. ) ein eigenes Format.
Ihr könnt also keine SD, SDHC oder MMC verwenden! Es ist ein Sonderformat.

Hierran zeigt sich - das Sony versucht mit allen Kräften, dem "Aufbruch"
der PSP entgegen zu wirken, und unter keinen Umständen möchte, das die PS Vita
zu einem Open System wird. ( hierrauf gehe ich am Ende noch mal ein ).
Für mich liegen die größten Vorteile der SDHC bzw. SD usw. Karten in:
"Großer Speicherkapazität"
"Wiederbeschreibbarkeit"
und: kleine Größe.

Für Spiele ?
Ich weiß nicht ob das eine "so gute" Entscheidung ist.
Wenn Euch die Karte mal "rausrutscht" beim Wechseln, sucht Ihr Euch
zwischen den Autositzen, Couchritzen oder sonstwo - zu Tode.
Schon im GBA warn mir die Module für den Preis eigentlich "zu klein"
habe zwar Gott sei Dank noch keins verloren. Aber mit den Steckkarten ...
bei den Preisen ... nun ja.
Wenn man nun bedenkt, das 1 Spiel auf je 1ner solcher Karte ist, und
man diese nicht direkt "installiert" sondern wechseln muß - so ist mein Tipp:

KARTEN NUR WECHSELN WO SIE UNMÖGLICH VERLOREN GEHEN KÖNNEN
( Aufm Tisch, jo, am besten nur da )
Zzgl. sind solche Karten natürlich auch anfälliger als frühere Module.
Das mal als Hinweis dazu.

Kommen wir nun zu meinem Golf. ( Ich gehe hier NUR auf s Golf ein, und das auch
nur kurz - das war für mich einer der Hauptkaufgründe !!! )
Also kurzum ( selbst wenn man Golden Abyss mitvergleicht ) - Grafisch ist das Gerät
über JEDEN ZWEIFEL ERHABEN!
Ladezeiten - verträglich bis superschnell.
Grafisch - kommt das gut an eine PS3 heran, wenn nicht sogar (durch den kleinen Bildschirm)
noch besser ( ähnliche Effekte erzielte schon der Game Gear, der teils auf dem kleinem
Bildschirm trotz geringerer Leistung - schöner aussah als das Mega Drive zu seiner Zeit )

Faktisch macht das OLED eine super Figur.
Gleichzeitig wird das Gerät nicht "zu heiß" auch der Bildschirm, bleibt "handwarm".
Zum Spielen, lässt sich alles sehr präziese steuern.
Einzige Auffälligkeit:
das rückwärtig liegende "Touch Pad" will manchmal nicht gleich so richtig einsteigen -
kann auch an mir liegen - Gewohnheitssache - reagiert aber sonst prompt und super!

Vom Spielerlebnis kann ich nur sagen ( das beschreibt es am besten )
*NIEDERKNIE*
der GOTT aller Handspielkonsolen !!!!!!!!!

Nun ist das hier kein Spiele, sondern ein Konsolenbericht - dabei lasse ich es
damit bewenden ( vOR ALLEM AUCH DESHALB - weil GERADE SONY - auch anspricht, das es
eben SOZIALE NETZWERKE koppelt ( so ganz ohne Youtube und Flash und Videos *lach* )
- trotzdem klarstellt: Es ist vorrangig an Spieler gerichtet.

GEEIGNET AB:
oder:
für Mütter und die Wünsche ihrer Kinder:
***************************************************************

Ich halte diesen Abschnitt für SEHR wichtig!
Zu aller erst einmal, Sony hat darüber nachgedacht, die PS Vita
"Kinderzuschützen". Ich habe mich (bin ja erwachsen) damit weniger
auseinander gesetzt.

Eine Eingrenzung von "Webinhalten" sehe ich dabei als WESENTLICH WENIGER
bedenklich an ( besonders bei dem Browser ) da das Web so schon eingeschränkt
genug ist.
Insbesondere, würde ich ALLE ELTERN auf FOLGENDES hinweisen:

1. - Die PS Vita, ist in meinen Augen geeignet ab 12 Jahren
( eher ab 14 + ) sonst ist Euer Geldbeutel schneller leer als Ihr
Blaubeerkuchen sagen könnt.
2. - Die klitzekleinen "winzigen" Module / Spielekarten, sind so leicht
zu verlieren, das ich das Gerät für jüngere Kinder als absolut ungeeignet
empfinde.

3. - Ein Nintendo DS oder ähnliches Gerät, ist absolut flexibler, wesentlich
unanfälliger und in jedem Fall eine lohnenswertere Investition!
In meinen Augen, richtet sich die PS Vita daher an "Jugendliche" und Erwachsene,
ab mindestens 12 Jahren ( wenn mit Eigentum vernünftig umgegangen wird ) oder
ab 14 / 16 Jahren - wo schon Handys + Digitalkameras an der Tagesordnung sind.

Global kann und will ich so etwas nicht sagen!
Aber denkt SEHR GUT darüber nach!
Vor allem schlage ich vor:
Für verantwortungsbewußte Kinder unter 12 Jahren - den Web Zugang zum Sony Store
zu unterbinden!
AUf gar keinen Fall, Direkte Möglichkeiten zum Einkauf im Gerät speichern oder
hinterlegen. Ihr kriegt ne Rechnung, dagegen war die Anschaffung ein Witz, denn
das komplette Gerät ist ALLEIN und NUR auf "GELD GELD GELD" und KOMMERZ sowie darauf
hinweisende Werbung ausgelegt.

Multimedia + Videos + Musik usw.
***************************************************************
Okay, Fotos könnt Ihr erst mal "so speichern" wie Ihr die mit der Kamera macht.

Ich gehe in diesem "Teil" nur auf den PC ein. PS3 Nutzer (sorry) interessieren
da nicht, die werden sowieso von Sony schon genuch ausgeschnüffelt. Ebenfalls
haben die selbige Datein sowieso im korrektem Format - das ist also uninteressant.
Stöpselt die Vita an die PS3 und überspielt - fertig.

Für PC Nutzer gilt folgendes ( ich bin nich blöd, aber es hat gebraucht das rauszufinden )

Nehmt das USB Kabel
Schließt es an den Rechner an
Geht auf "Dateiverwalter" in der Vita
anschließend, schreibt die Euch ne Meldung: "Der Sony Dateischlagmichtod" muß
auf Ihrem Rechner installiert werden - Sie können den runterladen unter...

... GERÄT ANGESTECKT LASSEN ! NICHT ABZIEHEN
Browser auf.
Die übel lange URL abtippen.
Runterladen
installieren.
Wer nun einen "Dateimanager" erwartet - liegt falsch!

Vorgegriffen:
Das Ding kapiert MP3 ( kennt jeder ) - das reicht mir. Mehr Formate auch - bitte
nachlesen, die sind unsinnig im Moment bei dieser Beschreibung.
Es erkennt JPG - das reicht ebenfalls. ( noch Tiff und etc )

und - bei Videos - MP4.
Ein Gammelformat was ich hasse wie die Pest.
AVI, DIVX, XVID, FLV ( das sowieso ) usw. - sind unbekannt!
( Hierzu müßte man schon ein halbes Buch schreiben aber )

Der GIPFEL der Frechheit ist:
es werden NUR, und AUSSCHLIEßLICH die Schubladen:
"Nutzer - Eigene Dokumente" Akzeptiert.
D.h. - das mag für Leute die von Computern wenig verstehen, zuerst "angenehm" erscheinen.
Ist es trotzdem nicht.
Des weiterem, ist (zumindest bisher für mich) unklar, welche Daten über den Sony Server
weitergeleitet werden bei down + Upload, ob ggf. auch komplette Schubladeninhalte "nach außen"
telefonieren oder ähnliches. ( nur Gedankengänge dazu )

Ich beschränke mich hierbei auf "Musik" und "Videos".
Musik überspielen ( so lang im MP3 Format ) 0 Problemo.
Diese müssen sich im "Eigene Dateien" Ordner "Musik" befinden.
Sonst gibts keine Chance die zu überspielen. - automatisch werden die dann in der PS Vita
geordnet. ( Ein Hinweis noch: Aufgefallen ist mir, bei "Alltagslärm" bzw. auch eher ruhigerem
Alltagslärm, sind die Stero Lautsprecher noch "etwas" leise... )

Mein Ratschlag:
MP3 Tab löschen, sämtliche Datei Infos löschen.
nennt das Ding von mir aus Nr1 <- und nur so.
und überspielt es erst dann auf die Vita.
Es geht niemanden was an, was Ihr an MP3 auf Eure Vita speichert!
Wer ein Album digitalisiert ( ich tu das oft, mit meinen CD s weil CD Player mitschleppen
ist out ) - keine Tags einlesen.
Titel 1
Titel 2
Titel 3
das reicht!
mehr net.

( GLOABLER TIPP AN ALLE:
Die Schubladen "Eigene Datein" SOLLTEN STETS LEER SEIN !
Dort hinterlegt man KEINERLEI DATEN! Auch KEINE privaten Dokumente, Bilder,
Briefe, Schreiben, PDF Datein, Musik, Fotos, Filme - GAR NICHTS !
Ordner welche automatisch unter dem User freigegeben sind, in Standartpfaden, sind
automatisch die LETZTE WAHL, eine Datei zu hinterlegen!
Windows, sollte NUR WINDOWS, und KEINERLEI PERSÖNLICHE Datein enthalten !!!!!!
Das gilt hier, wie überall auch! nicht nur bei der Vita )

VIDEOS:
Hier gehts los.
Alles was Avi, MPG oder sonstwas ist. Könnt Ihr vergessen.
Holt Euch den PS3 Video 9 Converter.

convertiert Eure Videos nach MP4
Achtet darauf, das die Auflösung unter KEINEN UMSTÄNDEN Mehr als 960 x 544 Bildpunkten
beträgt!
ERST NACH DER CONVERTIERUNG, könnt Ihr die Datein auf die PS Vita überspielen!
Vorher - werden die nicht gefunden!

Eine Anzeige des verbleibenden Speicherplatzes auf der SD / Speicherkarte von Sony,
wird nirgendwo angeboten.

******** Dafür gibt es den 2. SATTEN STERN abgezogen ***********

Auch hierzu der Hinweis:
Nennt Eure Videos UNTER KEINEN UMSTÄNDEN "Grillfest mit der heimlichen Affähre Nachberin"
sondern von mir aus: grünes Huhn.
So lange Ihr wisst, was das ist - ist das okay.
niemand anderes, hat Video Titel, Tags, Namen oder sonstiges darüber zu erfahren!
Dies gilt insbesondere für Videos die PRIVAT BLEIBEN MÜSSEN!
( so z.B. Firmenvideos, Präsentationen, Dinge die man gern dabei haben möchte,
aber nicht unbedingt über das Web verteilen muß! )
Sony geht nichts an, welche privaten Daten Ihr auf Eurem Rechner habt!

- bisher ist noch unklar, in wie weit Sony welche Datein katalogisiert!

MEIN GESAMTFAZIT :
########################################################################

Der Ansatz des Gerätes ist BRILLIANT - und wird faszinierend zu beobachten sein.

Die Frage die Euch beschäftigt:

LOHNT SICH DER KAUF ?
hm. Hierzu muß man sich im klarem sein, das die Web / Internetfunktion, absolut
NICHT hält was sie verspricht, geradezu mit Ausnahme von "Stasitwitterfacebookundco"
nur eine billige Ausrede für den Sony Store ist.
Des weiteren, wärs schön gewesen, alte Klassiger ( Tetris, oder sagen wir 1 - 2 Knobelspiele,
oder was unerhaltsames, und nicht nur "Tech Demo Müll und direkte Demos für kommerzielles"
mal TATSÄCHLICH GRATIS auf die Speicherkarte ( für horrentes Geld ) laden zu können,
so das man zwischendurch Kurzweil hat.

Jeder Handyhersteller liefert so was schon mit.
SONY NICHT - nich mal im Store, NACH dem Erstellen eines Kontos.
Sony aber punktet wenigstens mit halwegs eigenenem Betriebssystem, das zeichnet sie
von Apple ab, die mit OS.... stets nur Ubuntu / Unix klaun, und danach - genau wie
Sony schreiben:

"Vielen Dank für Ihr Geld, Sie wolln was mit dem Gerät anfangen können - Kohle her"
So betrachtet, nix als eine RISENGROßE ÜBERTEUERTE ABZOCKMASCHINE!
Wer das Teil jedoch "nur" zum "zoggen" haben will
und dem es egal ist, ob er auch mal ein "kleines Spiel" wie z.B. irgend n Flash Game,
oder n altes Tetris, nen Retrogame oder Classics drauf spielen kann

... und wem dafür (unter dem gibt es fast nur Schrott oder neu aufgelegten alten Schrott der
schon seit 20 Jahren auf dem Markt ist ( wie wipe out ... ) - 50 Euro / Stück auszugeben,
der wird sich langsam und behämisch, eine Spielebiblo aufbauen, über der Sony grinsend sitzt
und denkt:
"Wieder richtig gemacht".

Faktisch:
ist es im Moment eine Spielkonsole, für SAU VIEL GELD,
die SUPER VIEL KANN - aber zur Zeit nur mit "Technikfunktionen", ner ÜBEL MAGEREN Ausstattung,
und Abzocke an jeder Ecke zu bezirzen weiß.
Also haltet dabei den Geldbeutel fest!
Hinterfragt JEDES Spiel was Euch interessiert 10 000 x , nicht nur 10 x.
Schaut Euch Vorstellungen und Test s an, fragt Euch : "Ist das Game für Mobil, tatsächlich
SO VIEL KOHLE wert "

Sonst ist die PS Vita am Ende ein Fass ohne Boden.
11 Kommentar| 5 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 6. Februar 2013
Die PS Vita ist sicherlich die technisch ausgreifteste und beste mobile Spielkonsole zur Zeit. Was mich ärgert, ist die Registrierungsorgie, die Sony wider einmal von einem verlangt. Ich hatte die Konsole meinem Sohn (10) geschenkt und wollte seine Zugriffsmöglichkeiten nun sinnvoll begrenzen - das Ding verfügt ja auch über einen Browser. Die eingebaute Kindersicherung ist für den Offline-Content zwar zu brauchen, um die Kommunikation meines Sohnes mit Mitspielern (man weiß ja nicht, was das für Leute sind) im Online-Spiel zu verhindern, musste ich ein eigenes PS-Network-Konto erstellen, einzig und allein, um ein Unterkonto für meinen Sohn erstellen zu können, mit dem der sich anmelden kann, und das die für einen Zehnjährigen üblichen Beschränkungen ermöglicht. Mit diesem Unterkonto kann er sich aber nicht anmelden. Mit dieser Problematik sind schon etliche Foren gefüllt, da soll eine neue Speicherkarte angeschafft werden, ein Reset durchgeführt und was nicht alles. Interessiert mich nicht. Ich hab als Kunde 200 Euro für das Ding bezahlt, ich erwarte, dass ich meiner elterlichen Verantwortung ohne großen Schnickschnack gerecht werden kann. Gleiches gilt für den Browser: damit der keine pornographischen Inhalte o.ä. mehr anzeigen kann, soll man (noch) ein Jugendschutzprogramm erwerben. Windows Live Family Safety o.ä. funktioniert hier natürlich nicht. Hey, Sony! IHR schuldet MIR die Möglichkeit eines einfachen, kostenfreien Jugendschutzes. Werdet eurer Verantwortung gegenüber der Hauptzielgruppe endlich gerecht. Das Ding bleibt offline.
0Kommentar| 3 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 9. September 2013
Die Ps Vita ist... eine teure Geschichte. Das Hauptproblem ist, dass viel zu wenig Spiele erscheinen. Wenn dann doch mal ein interessantes Spiel erscheint, kostet es 40€... Die meisten Games sind sowieso Müll, wie Cod Declassified(Das ich mir zum Glück nicht gekauft habe) oder das nur durchschnittliche Resistance.

Fazit:
Zu wenig Spiele, zu teure Spiele, auch wenn die Vita technisch gesehen mit den aktuellen Konsolen mithalten kann.
0Kommentar| 5 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 31. März 2012
Hallo Leute.
Ich habe die Playstation Vita nun getestet und muss sagen, dass sie mir nicht gefällt.
Ich muss dazu sagen, dass ich mich wirklich auf dieses Teil gefreut habe! Dann kam noch das richtige Angebot dazu und ich habe sie mir geholt...aber irgendwie packt sie mich nicht. Rayman ist ganz witzig und spielt sich auch ganz okay, aber es gibt auch andere Konsolen wo man das spielen kann, dafür braucht man nich unbedingt ne PS Vita. Uncharted war dann wohl mein größter Kaufgrund. Als ich es zum ersten mal gespielt habe fand ich es ganz gut...doch dann hat mich die Lust verlassen. Die Steuerung durch die Joysticks ist wirklich ein Krampf und man muss fast Glück haben mal zu treffen (und ich kann sehr gut mit sowas umgehn, weil ich selber PS2+PS3 besitze!)
Mit am schlimmsten ist aber auch dieser blöde "Inhaltsmanager"!! Was soll das? Das ist einfach nur ein Witz! Da hatte ich mich schon mit der Speicherkarte abgefunden und dann muss ich da noch extra Ordner anlegen am Computer und meine Videos usw. in die richtigen Ordner geben und dann noch über dieses Programm übertragen?? Ganz ehrlich? Is mir zu blöd und für so viel Geld einfach zu umständlich.
Die Lautsprecher kann man eher "Leisesprecher" nennen, denn die sind ziemlich kleinlaut. Fürs "Zocken" mags ja noch grade so reichen, aber wenn man Musik hören oder Videos schauen möchte sollte man lieber Kopfhörer aufsetzen. Und das kanns ja wohl nicht sein.
Deswegen schicke ich sie auch zurück. Eigtl sehr schade...hatte mich auf dieses Teil sehr gefreut,aber vllt kommt ja noch ne bessere überarbeitete Version und dann kauf ich sie mir.

Also:

Positiv
-sehr schöner Bildschirm
-edles Design
-ziemlich leicht
-PSN ist wirklich schön aufgebaut
-das Laden der Spiele (nicht der Download!) geht recht schnell

Negativ
-Lautsprecher sind einfach zu leise (lieber Kopfhörer verwenden!)
-Inhaltsmanager ist einfach zu umständlich
-Joysticks sind ein Krampf und schlecht zu bedienen
-manchmal reagiert der Touchscreen ziemlich lahm oder gar nicht
-Browser, PSN und sämtliche andere Anwendungen die mit Internet zutun habe brauchen manchmal echt lange zum laden!

Das war meine Bewertung.
Jeder kann ne andere Meinung haben und man sollte diese auch respektieren.
Und NEIN! ich habe keinen Nintendo 3DS ;) und bin auch kein Fan davon.

Also, ich empfehle die PS Vita nur den Leuten die keine feste Konsole vorm Fernseher stehn haben und
unterwegs immer mal was kleines zocken möchten. Für alle anderen, die an die Technik nen Anspruch haben
und keine Abstriche bei so viel Geld machen möchten-> Nein, kaufts euch lieber nich ;)
77 Kommentare| 8 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 15. Juli 2014
Ich habe mir die Playstation Vita geholt um chillig im Bett ne Runde LBP Killzone usw. zu zocken nur leider hat die Konsole einen Spaßfaktor von 0. Das Zocken macht einfach keinen Spaß und die Konsole dient mehr als "Googlegerät". Wenn jmd. wirklich intensiv spielen will und eine PS3 und/oderPS4 hat sollte die Finger von diesem Gerät lassen da es einfach keinen Bock macht. Nicht wirklich weiter zu Empfehlen.
0Kommentar| Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden

Fragen? Erhalten Sie schnelle Antworten von Rezensenten

Bitte stellen Sie sicher, dass Sie eine korrekte Frage eingegeben haben. Sie können Ihre Frage bearbeiten oder sie trotzdem veröffentlichen.
Geben Sie eine Frage ein.
Alle 29 beantworteten Fragen anzeigen


Benötigen sie kundenservice? Hier klicken