Shop now Shop now Shop now Shop now Shop now Hier klicken Jetzt informieren PR CR0917 Cloud Drive Photos Learn More Mehr dazu Mehr dazu Hier Klicken Jetzt bestellen AmazonMusicUnlimited BundesligaLive longSSs17

Kundenrezensionen

3,3 von 5 Sternen
4
3,3 von 5 Sternen
In the Hot Seat
Format: Audio CD|Ändern
Preis:39,90 €+ 3,00 € Versandkosten

am 11. Juli 2016
Von Progfans wird dieses Album abgrundtief gehasst, da muss man sich nur mal die Rezis auf den babyblauen Seiten anschauen. Ich finde es bei Weitem nicht so übel, aber viele der Kritikpunkte sind gut nachvollziehbar. Ich muss dazu sagen, dass ich den Namen ELP zwar schon früher kannte, aber erst durch ein Konzert Anfang der 90er mein Interesse für sie entdeckte und auch das damals aktuelle Album "Black Moon" sehr mochte, in die Klassiker arbeitete ich mich dann allmählich ein.
Ich bin zunächst generell der Meinung, dass eine Band zwei Jahrzehnte später auch stilistisch anderes versuchen darf. Das Ergebnis hier ist durchaus durchwachsen - ich finde auf der Platte etliche sehr schöne Ideen, das Problem ist m.E., dass man zu absichtsvoll versucht hat, eingängige Refrains zu schreiben und dass das Schlagzeug - auch schon auf "Black Moon" - enorm auf fetten Klang hin produziert ist und damit quasi nichts von der kammermusikalischen Verspieltheit Palmers übrig bleibt.
Die hörbar gealterte Stimme von Lake, die teils kritisiert wurde, stört mich nicht, ich finde sie sogar sehr interessant, sie hat an Klarheit eingebüßt, aber andere Farben dazu gewonnen.
Die Neueinspielung der Pictures ist weitgehend überflüssig, hauptsächlich, weil es wenig aufregend ist, wenn ein klassisches Stück mit Orchestersounds aus der Dose adaptiert wird - da war die Hammond-dominierte Urfassung schon wesentlich konsequenter.
Ich höre trotz der Mankos die Platte hin und wieder ganz gern, die Pictures spare ich mir aber zumeist.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
TOP 1000 REZENSENTam 12. Juli 2014
"In The Hot Seat" von Emerson, Lake And Palmer erschien 1994. Das Album hatte es bei vielen Freunden der Band nicht leicht. Schwierig war auch das Zustandekommen des Albums, denn Keith Emerson litt an einem Gefühlsverlust der rechten Hand. Carl Palmers hatte im Vorfeld Probleme mit einer chronischen Sehnenscheidenentzündung. So wurden Studiomusiker mit hinzugezogen. Und dennoch ist es meinem Erachten nach ein richtig gutes Werk geworden. Sicherlich ist es nicht mit der musikalischen Klasse der früheren Werke, wie "Trilogy", "Tarkus", "Brain Salad Surgery" oder "Pictures At An Exhibition" zu vergleichen. Aber es beinhaltet wahrlich tolle Songs. Der Opener "Hand Of Truth" ist ein richtig rockiger Song, der auch auf eines der vorgenannten Alben hatte schaffen können. Das folgende Stück "Daddy" ist ergreifend schön und eines meiner Lieblingsstücke von "In The Hot Seat". Das Highlight des Albums ist aber die Coverversion von Bob Dylans "Man In The Long Black Coat". Mutig und interessant geht hier Keith Emerson mit seinem Arrangement zu Werke. Andere Songs wie "Change" oder "Gone Too Soon" zeigen ein anderes Gesicht von ELP. Die Stücke sind sehr poppig und klingen eher weniger an die vertraute Musik von den drei Ausnahmemusikern. Aber, wenn man offen und tolöerant mit diesen Stücken umgeht, dann klingen sie gar nicht so übel. Als Bonus gibt es noch ein fast 15 minütiges Medley von "Pictures At An Exhibition". Dieser Auszug ist aber nicht ein Abklatsch, sondern es wurde neu arrangiert.
Abschließend kann ich sagen, dass ich das "In The Hot Seat" schon einige in meiner Sammlung habe und es immer mal wieder gerne hervorhole und gerne höre. Ich kann dass Album durchaus empfehlen.
0Kommentar| 4 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 5. April 2014
Leider kenne ich nur oberflächlich wenig Stücke der Band aus früheren Jahren, nur der Name war mir natürlich ein Begriff. Diese CD hatte ich durch Zufall bei einem Bekannten gehört und war sofort begeistert! Sehr gute Kompositionen, sehr gut arrangiert und mit super Musikern und kraftvoller Stimme umgesetzt! Von Fans der ersten Stunde hört man oft nörgeln über neuere Sachen, was aber gerade hier vollkommen unangebracht ist. Außerdem trägt zum besonders gutem Klang wahrscheinlich die Bearbeitung von 2011 bei. 5 Sterne!
11 Kommentar| 4 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 6. April 2016
Dieses Album ist, neben Love beach, mit Sicherheit das schwächste ELP Album. Uninspiriert, schlechtes Songwriting und lahm aufgegossenes Pictures of... als Zugabe. Wahrscheinlich um zu retten was nicht zu retten ist. Nichts was die die Band großgemacht hat ist auf dem Album zu finden. Belanglose Songs. Nein Danke!
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden


Haben sich auch diese Artikel angesehen

Tarkus (Deluxe Edition)
6,99 €
In the Hot Seat
20,60 €
In the Hot Seat (Deluxe Edition)
12,99 €
In the Hot Seat
17,91 €

Brauchen Sie weitere HilfeHier klicken