Fashion Sale Hier klicken Strandspielzeug b2s Cloud Drive Photos Learn More designshop Hier klicken Fire Shop Kindle Sparpaket Summer Sale 16

Kundenrezensionen

4,9 von 5 Sternen
8
4,9 von 5 Sternen
5 Sterne
7
4 Sterne
1
3 Sterne
0
2 Sterne
0
1 Stern
0

Ihre Bewertung(Löschen)Ihre Bewertung
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel

Derzeit tritt ein Problem beim Filtern der Rezensionen auf. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.

am 6. September 2011
B. B. King, Albert Collins und noch ein paar andere habe ich zwar auch schon live erlebt, aber trotzdem war ich ganz, ganz lange Zeit kein ausgesprochener Blues-Fan - zum Glück, denn sonst hätte ich mit dem Kauf dieser vorzüglichen Kollektion wahrscheinlich auch eine ganze Reihe von Doubletten erworben. Robert Johnson zum Beispiel ist mir, nicht zuletzt dank Eric Claptons legendärem "Unplugged"-Album ein Begriff, eine CD von Johnson stand bei mir bis vor kurzem ebenso wenig im Regal wie eine von Son House, den ich bis neulich nicht einmal namentlich kannte. Nachdem mir aber klar geworden war, Son House unter anderem eine Version des Traditionals "John the Revelator" eingespielt hat, das allein schon fast Grund genug ist, sich den in mancherlei Hinsicht verunglückten Film "Blues Brothers 2000" anzusehen, habe ich mich umso mehr auf die Lieferung der Box gefreut. Box? Ach, was sag' ich - für Fans ist der schmucke, stabile Pappkarton eine wahre Schatzkiste.

In den einschlägigen Beschreibungen der Sammlung ist die Rede davon, die "Perfect Blues Collection" sei insofern eine wahre Fundgrube, als sie zahlreiche unveröffentlichte Stücke sowie rare Aufnahmen biete. Nachdem ich mir den Spaß gemacht, den Wahrheitsgehalt der Aussage zu überprüfen, kann ich nur bestätigen: Zahlreiche der in dieser Box enthaltenen, sorgfältig remasterten Originalaufnahmen sind derzeit entweder gar nicht im Handel erhältlich oder nur zu einem Preis, der den der Box teils deutlich überschreitet.

Wenn ich mich nicht verzählt habe, bietet die komplette Kollektion nicht weniger als 301 Stücke, die, zeitlich gesehen, ein knappes Jahrhundert Bluesgeschichte von den Anfängen bis in die 90er Jahre abdecken. Der Überschrift, die ich mir für meinen Beitrag gewählt habe, könnte ich sicher noch Zeile um Zeile der begeisterten Lobhudelei für diese Sammlung folgen lassen, aber in diesem Falle scheint es mir angezeigt, einfach Namen für sich sprechen zu lassen:

Bessie Smith - The Bessie Smith Story
Big Bill Broonzy - Big Bill Blues
Little Richard - Little Richard And Buck Ram
Mahalia Jackson - Live At Newport 1958
Chuck Willis - Wails The Blues
Elvis Presley - Elvis Presley For LP Fans Only
Jimmy Witherspoon - In Person
Robert Johnson - King Of The Delta Blues Singers
Sonny Boy Williamson & Memphis Slim - Sonny Boy Williamson & Memphis Slim
Aretha Franklin - Unforgettable A Tribute To Dinah Washington
Son House - Father Of Folk Blues
Johnny "Guitar" Watson & Larry Williams - Two For The Price Of One
Champion Jack Dupree - Anthologie Du Blues Vol. 1
Otis Span - The Biggest Things Since Colossus
Johnny Winter - Johnny Winter
Percy Mayfield - Sings Percy Mayfield
The Johnny Otis Show - Live At Monterey!
Willie Dixon - I Am The Blues
Hubert Sumlin & His Friends - Kings Of Chicago Blues
Taj Mahal - The Real Thing
Muddy Waters - Hard Again
Stevie Ray Vaughan & Double Trouble - Texas Flood
Keb' MO' - Just Like You
Etta James - Life, Love & The Blues
Buddy Guy - Blues Singer

Die CDs stecken übrigens dankenswerterweise nicht in den üblichen "Jewel Cases", sondern in einfachen Papphüllen, welche die Gestaltung der ursprünglichen LP-Cover reproduzieren - das spart nicht nur Platz, sondern ist, finde ich auch die optisch wie haptisch gefälligere Alternative, zumal man die Songtitel, die man auf den Pappcovern der CDs nicht mehr entziffern kann, auch bequem im beigelegten, englisch-französischen Booklet nachschlagen kann (das aufgrund der stattlichen Seitenzahl seiner Bezeichnung wirklich Ehre macht und Interessantes zur Entstehung der Kollaboration zweier Plattenfirmen enthüllt, die sich über lange Jahre hinweg einen erbitterten Wettbewerb geliefert haben).

Der Spassprediger meint:

Auf CD-Boxen, die ein solch gutes Preis-Leistungs-Verhältnis wie diese bieten, stößt man wirklich nur alle Jubeljahre einmal. "The Perfect Blues Collection" ist keine der von irgendwelchen "Time Life"-Redakteuren zusammengestellten "Best of"-Kompilationen, die ihren Titel mal mehr, mal weniger verdienen, sondern eine Sammlung von 25 Originalalben aus dem Back-Katalog von CBS und RCA; darunter einige echte Perlen, die derzeit nicht oder nur zu einem Preis erhältlich sind, der den Anschaffungspreis dieser Box deutlich übersteigt. Freude stellt sich übrigens nicht erst beim Abhören der 25 remasterten und gegenüber den Original-Plattenschnitten teils erheblich erweiterten Alben ein, sondern schon lange vorher, denn erfreulicherweise handelt es sich bei der Box um ein sehr stabiles Behältnis, das seinem Namen alle Ehre macht und dank ansprechender Gestaltung auch eine prima Figur als Geschenk machen dürfte.

Damit Sie sich ein Bild vom Umfang des Gebotenen machen können: Wenn Sie sich nur durch die jeweils 30 Sekunden langen Hörproben arbeiten, sind Sie bereits zweieinhalb Stunden beschäftigt. In Ermangelung einer Möglichkeit, noch besser zu werten: 5 von 5 Sternen von mir für eine rundum gelungene Box und meine persönliche CD-Kaufempfehlung des Jahres 2011. In ähnlicher Aufmachung sind übrigens zwei weitere Boxen erschienen - "The Perfect Jazz Collection" und die Fortsetzung "The Perfect Jazz Collection 2" sind für Interessierte ebenfalls ein heißer Tipp.

Ich könnte auch einfach sagen: Nennen Sie mir doch mal einen triftigen Grund, der gegen den Kauf dieser famosen Zusamenstellung spricht ...
review image review image
11 Kommentar| 43 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 15. Juli 2011
Liste der 25 CDs in der Box:

Bessie Smith - The Bessie Smith Story
Big Bill Broonzy - Big Bill Blues
Little Richard - Little Richard And Buck Ram
Mahalia Jackson - Live At Newport 1958
Chuck Willis - Wails The Blues
Elvis Presley - Elvis Presley For LP Fans Only
Jimmy Witherspoon - In Perso
Robert Johnson - King Of The Delta Blues Singers
Sonny Boy Williamson & Memphis Slim - Sonny Boy Williamson & Memphis Slim
Aretha Franklin - Unforgettable A Tribute To Dinah Washington
Son House - Father Of Folk Blues
Johnny "Guitar" Watson & Larry Williams - Two For The Price Of One
Champion Jack Dupree - Anthologie Du Blues Vol. 1
Otis Span - The Biggest Things Since Colossus
Johnny Winter - Johnny Winter
Percy Mayfield - Sings Percy Mayfield
The Johnny Otis Show - Live At Monterey! 01.01.1970
Willie Dixon - I Am The Blues
Hubert Sumlin & His Friends - Kings Of Chicago Blues
Taj Mahal - The Real Thing
Muddy Waters - Hard Again
Stevie Ray Vaughan & Double Trouble - Texas Flood
Keb' MO' - Just Like You
Etta James - Life, Love & The Blue
Buddy Guy - Blues Singer
22 Kommentare| 55 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 21. Juni 2012
Das muss man sich einmal auf der Zunge zergehen lassen: Nach der kürzlichen Preissenkung auf 36,99 Euro bezahlt man hier nicht einmal 1,50 Euro pro Album (1,47 Euro, um genau zu sein)!!!! Billiger geht es eigentlich nicht mehr - was jedoch nicht bedeutet, dass das Ergebnis einen billigen Eindruck macht. Sicher, die CDs sind nur in schmalen Papphüllen. Aber so manchen Sammler wird das freuen, bedeutet es doch eine extreme Platzersparnis zu herkömmlichen Jewel-Cases. Mich als Fan von Box-Sets und außergewöhnlichen Verpackungen überzeugt die Box damit sowieso.

Viele Box-Sets leiden darunter, dass die Musik aus dem Kontext gerissen wird. Hier haben wir jedoch das Original-Artwork der Alben, und im Booklet dazu alle Informationen die man braucht, wenn man sich dem Set auch "musikhistorisch" ein wenig nähern will. Die Box an sich ist wertig, stabil und nicht zuletzt praktisch. Was die CDs an sich angeht, schließe ich mich dem Lob meiner Vorredner an.

Das Fazit muss eigentlich lauten: GENAU SO sollte man Klassiker (wieder-)veröffentlichen. Wer diese Art der Veröffentlichung mag, und auf der Suche nach CDs bestimmter Künstler ist, dem sei die Serie "Original Album Classics" an Herz gelegt. Hier gibt es 3er bzw. 5er-CD-Boxen, auf denen sich ebenfalls Original-Alben im Original-Artwork befinden. Die Ausstattung ist zwar etwas magerer und der Preis pro CD höher, aber das ist Jammern auf hohem Niveau.
0Kommentar| 3 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 12. September 2011
Diese CD Box ist alles in allem ein absolutes Muss für jeden Blues Liebhaber! Egal ob am Anfang der Blues Sammlung oder in der 1000 Alben Liga... Perfekte Aufnahmen! Am Anfang schreckte mich der Preis etwas ab, im Nachhinein aber zu belächeln! Preis Leistung wirklich Top! Nicht eine von diesen Compilations, mit von mehr oder weniger anhnungslosen wahllos zusammengestellten Titeln. Alle CD's sind Alben, die es auch einzeln zu kaufen gibt... Großes Lob!
0Kommentar| 11 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 9. Mai 2015
Nach der "Perfect Jazz Collection" war ich an sich nicht überrascht, dass auch das Thema Blues in seinen vielen Schattierungen mit einer "Perfect Collection" bedacht wird.
Die Sammlung bleibt dem Konzept der Perfect Jazz Collection treu - 25 Album-Klassiker werden in einer CD-Ausgabe zusammengefasst, die gleichermaßen für eingefleischte Sammler wie auch für Neueinsteiger in das Genre eine perfekte Sammlungsergänzung bietet.
Für mich war das vor allem deswegen ideal, weil ich im Gegensatz zu klaren Jazz-Platten relativ wenig "eindeutige" (so man dieses Wort verwenden kann) Blues-Alben besaß, mich dieses Thema aber selbstverständlich ebenfalls anspricht, und das nicht nur wegen der Überschneidungen zum Jazz, sondern vor allem wegen des ganz eigenen Stils und des Einflusses auf andere Musikrichtungen wie Soul und moderne Popmusik.
Es bietete sich hier auch für den Gelegenheitshörer eine günstige Gelegenheit, mal umfassend "über den Tellerrand" hinaus zu hören. Das sollte man unbedingt wahrnehmen - für mich hat es sich in jedem Fall gelohnt.
Alle CDs kommen in einer separaten Papphülle, die der originalen Plattenhülle des Vinyl-Albums nachempfunden ist. Zum Schutz der Discs und Hüllen ist das Ganze noch in einen stabilen Schuber verpackt.
Alle Aufnahmen sind in hervorragender Qualität auf CD gemastert worden.
Für den Preis der Gesamtbox bekommt man mit Mühe 2-3 der Originalalben in der CD-Ausgabe, von den Sammlerstücken der Vinylausgaben nicht mal eine einzige.
Natürlich ist für den Puristen das Originalalbum durch nichts zu ersetzen, aber diese Schätze zumindest überhaupt zu besitzen und immer wieder hören zu können ist einfach toll.
Auch diese Box ist eine klare Kaufempfehlung!
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 6. September 2012
Aufgrund der sehr interessanten Zusammenstellung des Pakets, einem echten Kampfpreis und diverser positiver Bewertungen, habe ich mir die Blues-Collection bestellt und mein Fazit ist:

Absolute Kaufempfehlung für jeden "Blueser" / jede "Blueserin"!

In dieser Sammlung sind nicht nur Klassiker, sondern auch wirkliche seltenere Scheiben versammelt.
Die Aufnahmequalität ist - da remastered - selbst bei den ollen Kamellen noch brauchbar, wobei da natürlich in Mono (das ging damals technisch halt noch nicht anders ;-)).

Die Aufmachung ist sehr liebevoll - die Cover sind quasi die LP-Hüllen im Kleinformat, die Box ist nicht nur hübsch, sondern auch stabil und das Booklet sehr anpsrechend gestaltet.

P.S. Hört mal in die Scheibe von Larry Williams und Johhny Watson "Two For The Price Of One" rein - einfach lecker für die Ohren!
0Kommentar| 3 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 21. März 2014
Eine solche Box mit so viel unterschiedlichen Blues-Interpreten reizt natürlich. Unterm Strich ist die Box zu empfehlen für all die Blues-Liebhaber, die sich nicht nur auch die "Alten Klassiker" festlegen. Zum Teil echt tolle und seltene Aufnahmen. Allerdings bin ich noch nicht dahinter gekommen, weshalb King Elvis mit dabei ist. Bei ihm die Blues-Komponente zu finden, das ist mir bisher noch nicht gelungen. Oder man stellt sich einfach auf das Elementare, nachdem alle Populärmusik aus dem Blues stammt.
Bei diesem Preis-Leistungsverhältnis aber in ldem Fall absolute Kaufempfehlung.
0Kommentar| Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 2. August 2014
Da hierzu schon alles gesagt ist - will ich nur noch eine Bestätigung nachliefern. (Die Kaufempfehlung somit untermauern!) Das hier ist eine mehr als wundersame Sammlung - man schaue sich nur die Namen an - nein, nicht nur die Namen überzeugen, auch die Qualität der Aufnahmen. Vom Orchestralen Taj Mayall, der sich live zeigt, wie

Champion Jack Dupree - das klingt bei ihm so echt und so "ehrlich" in "ugly woman" ... but she takes my appetite. Es ist ungeheuerlich, diese Stimme von Champion - jeder dieser Musiker ein eigenes Buch! Handarbeit ist das. Ja, und dass Bluesmusik etwas Redundantes hat, schon im Schema angelegt - wird hier in aller Ausführlichkeit erzählt und wiederholt und - nach ugly woman ist das ein "in the evening" rumrufen, singen - wie nennt man diesen Sprechgesang nur?, mit akustischer Gitarre und einem plötzlich sogar zu einem Solo antretenden Klavier. In the evening when the sun goes down - alles ist so grandios falsch an dieser Musik, dass es nicht anders sein darf.

Oder Etta James: Die Scheibe ist von 1998 - und wurde ein Jahr später für den Grammy in der Kategorie "Best Contemporary Blues Album" nominiert -

Oder der werte Buddy Guy: diese Platte ist von 2003 - beginnt mit seiner unverkennbaren Stimme irgendwo zwischen Kehlkopf und Stirnhöhle -- und seiner Akustischen - im zweiten Stück dann eine Session mit B.B.King und Eric Clapton - das ist also nicht der sog. Chicago-Blues, sondern eher der BacktoTheRoots Bluegrass Oder WasauchImmer-Blues - allein das Gewurschtel auf der Gitarre - großartig!

Oder Otis Spann - Platte von 1969 mit Mitgliedern von Fleetwood Mac: die Gitarristen Peter Green und Danny Kirwan, und Bassist John McVie - die zu der Zeit gerade in den USA unterwegs waren - der Jamming-Charakter unverkennbar. Bei Walkin' muss man schon Humor haben - ist es nicht genau das Ruppige, was es so charmant macht?

Oder die Johnny Otis Show mit Esther Philips, Shuggie Otis ("my little son on guitar"), Big Joe Turner, - ein wildes Alle-Auf-Einmal-Konzert. Schlagzeug plötzlich zu schnell - oder ist es der Bass? - die treiben sich und dich in dem Tempo glatt von der Bühne -

Oder diese wunderbare Percy Mayfield-Scheibe - die mir noch gar nie untergekommen war. Fast schon J.J.Cale-mäßig. Richtig eine schöne Zugabe.

Der Schwerpunkt der Aufnahmen liegt aber in den Fünfzigern/Sechzigern, die Siebziger gehen ziemlich leer aus. Etta James, Keb'Mo' und Stevie Ray Vaughan könnten die Brücke schlagen - aber wohin? Blues will ja kaum mehr einer denken, hören, sehen, spielen - Ach ja. Nicht nur Elvis schlägt ein bisschen aus dem Rahmen: auch Larry Williams&Johnny Watson krieg‘ ich nicht richtig unter. Egal. Zugaben. Und wie es der Zufall will. Von der Stevie Ray Vaughan haben sie offenbar soviele produziert, ich habe gleich zwei davon in der Box gefunden. Allerdings ist auf beiden das gleiche drauf. Kein Scherz. Trotzdem lustig.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden

Haben sich auch diese Artikel angesehen

26,98 €

Benötigen sie kundenservice? Hier klicken