Herbst/Winter-Fashion Hier klicken Duplo studentsignup Cloud Drive Photos Learn More TDZ sicherheitsbeleuchtung Hier klicken Learn More Fire Shop Kindle PrimeMusic GC HW16

Kundenrezensionen

4,5 von 5 Sternen
175
4,5 von 5 Sternen
Preis:64,99 €+ Kostenfreie Lieferung mit Amazon Prime
Ihre Bewertung(Löschen)Ihre Bewertung


Derzeit tritt ein Problem beim Filtern der Rezensionen auf. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.

am 4. März 2011
So, ich werde hier nun nocheinmal dasselbe schreiben, was ich auch schon in der Rezension von Pokémon schwarz geschrieben habe, da sich die beiden Spiele kaum voneinander unterscheiden (:

Schon lange fieberte ich dem Release Datum des neuen Pokémon Spiels entgegen, weshalb ich es auch als sehr schöne Überraschung empfand, das Spiel einen Tag vor offiziellen Erscheinungstermin in meinem Briefkasten zu finden. Nachdem ich schon die erste Nacht damit verbracht habe, das Spiel zu spielen, möchte ich auch mal meine Meinung kundtun.

Pokémon Black&White unterscheiden sich im Prinzip nicht sehr von ihren Vorgängern. Man bekommt ein Pokémon vom Professor, der diesmal eine Professorin ist, geschenkt, bekommt die Grundlagen beigebracht und zieht in die Welt, um Orden zusammen und vielleicht sogar irgendwann einmal Champion zu sein.
Jedoch gibt es unheimlich viele Neuheiten in dem Spiel, wozu zum Beispiel die 156 völlig neuen Pokémon oder die neue Region gehören. Auch scheint es diesmal, man glaubt es kaum, neben dem gewohnten "Ich muss Team ... besiegen und Champ werden" eine richtige Handlung zu geben. Hinweis darauf geben das Intro sowie das Auftauchen eines seltsamen Rivalen namens N, der von sich behauptet die Sprache der Pokémon zu sprechen. Und auch diesmal gibt es wieder ein böses Team, dem man den gar ausmachen muss - Team Plasma. Welches, nebenbei bemerkt, ein sehr schönes Logo hat ;)
Das Spiel erscheint mir bisher auch als weitaus emanzipierter als die vorherigen Spiele. Wie schon gesagt gibt es eine weibliche Professorin sowie eine weibliche Freundin/ Rivalin.
Was man auch als Neuheit unbedingt erwähnen muss, sind die Jahreszeiten, die neu eingeführt wurden.

Zum allerersten Mal in meinem Leben fiel mir die Auswahl zwischen den Starterpokémon unheimlich schwer. Ich finde, dass zum ersten Mal wirklich jedes Pokémon seinen ganz eigenen Reiz hat. Nach langem Grübeln habe ich mich für den Pflanzenstarter entschieden, was ich noch nie zuvor getan habe.

Was die Graphik sowie Animation angeht, hat das Spiel einen weiten Schritt nach vorne gemacht. Vor allen Dingen die 3D Perspektive, die in HG/SS nur zum Teil vorhanden war, ist beeindruckend und gibt dem ganzen Szenario mehr Räumlichkeit- was soll man auch anderes von einem Spiel, welches es auch für den 3DS gibt, erwarten. Sonst wurde auch sehr viel mit Animationen gearbeitet. Durch die Luft fliegende Blätter, Leuchtanzeigen in Durchgängen, mehr Animation im Kampf, ... (wobei man erwähnen muss, dass das Kampfsystem an sich ganz neu aufgebaut wurde und meiner Meinung nach besser ist und den Kämpfen mehr Spannung gibt).

Jedem einzelnen Sprite von einem Trainer ist auch anzusehen, wie viel Liebe zum Detail in dem Spiel steckt. Denn das ist es, was die Graphik hauptsächlich ausmacht: Viele kleine Dinge und Einzelheiten die das Spiel unglaublich liebenswürdig machen.
Zum ersten Mal entdecke ich im Kampf/ in der Umgebung auch so etwas wie Größenunterschiede. Bei aller Liebe zu HG/SS, aber ich fand es sehr unrealistisch, dass im Kampf Ho-Oh genauso groß war wie beispielweise ein Pikachu oder dass das Pokémon, welches einem hinterherlief, so gut wie nie größer als der Trainer war.
Diesmal scheint man im Kampfsystem wirklich auf die Proportionen geachtet zu haben, was mich sehr gefreut hat.

Alles in allem bin ich unheimlich zufrieden. Anfangs war ich etwas skeptisch, wie schon gegenüber Perl/Diamant, denn eine neue Welt aufzubauen und neue Pokémon zu erschaffen ist nicht ganz ohne und sowas stößt nicht selten auf Kritik. Doch meine Sorgen wurden gott sei dank nicht zu Realität und ich kann wirklich jedem, ob Pokémonfan oder nicht, dieses Spiel ans Herz legen :)

Edit: Nachdem ich mit dem Hauptteil der Handlung fertig bin, möchte ich noch gerne etwas zu meiner Rezension hinzufügen. Wie viele schon gesagt haben, sind die Pokémon im Kampf sehr verpixelt, was ziemlich schade ist. Aber meiner Meinung nach bringen viele Dinge im Spiel den Ausgleich zu dem nun doch nicht so kleinen Schönheitsfehler. Zum Beispiel erhält man im weiteren Verlauf des Spieles die VM Taucher. Das finde ich unheimlich klasse, weil ich das bei Rubin/ Saphir geliebt habe und danach doch etwas vermisste.
Die Handlung ist auch unübertrefflich und berührend. Ich will nicht sagen, dass das Spiel inzwischen nur etwas für Erwachsene ist, mein 9-Jähriger Bruder hat das Spiel auch ohne wenn und aber durchgezockt. Aber die Charaktertiefe, die hier bei Charon, Bell und vor allen Dingen N vorhanden ist, kann man mit 9 noch nicht erfassen. Vor allen Dingen N's Charakter hat mich unheimlich berührt und das Ende hat mich beinahe zum weinen gebracht, weil ich es so rührend fand (;
55 Kommentare| 65 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 20. Oktober 2012
Diese Rezension bezieht sich auf Pokémon Weiß und Pokémon Schwarz. Ich habe beide Editionen mehrfach gespielt und jede andere Pokémonedition ebenfalls, habe also so meine Erfahrungen mit dem Franchise gemacht und kenne mich recht gut aus.

Um die Übersicht zu wahren, habe ich ein Inhaltsverzeichnis gestaltet und einen Kurzüberblick über meine Bewertungspunkte.

Inhaltsverzeichnis
-------------------

I. Kurzüberblick: Punkte
II. Grafik & Musik
III. Storyline
IV. Die neuen Pokémon
V. Gesamteindruck

-------------------

I. Kurzüberblick: Punkte

Grafik ****/*****
Musik *****/*****
Storyline ****/*****
Pokémon ****/*****
Gesamt ****

II. Grafik & Musik

Ich persönlich habe beim Spielen immer die Musik an. Das war schon früher so, als Polyphon noch weit entfernt war, beispielsweise in der roten Edition, als Freunde immer fragten, ob ich denn von dem Gefiepe keinen Tinnitus bekomme. Dem war nicht so, und damals hat es mich auch gar nicht gestört, wie die Musik klingt. Sie gehörte einfach zu den alten Spielen dazu - naja gut, mit sieben ist man auch nicht so der Experte - und auch heute noch spiele ich Gelb, Kristall und die anderen noch gerne.
Dennoch ist ein Wandel ja immer ganz gut und was die Musik angeht, hat Pokémon in den letzten Jahren einen unglaublichen Sprung gemacht, wie ich finde. Bis Generation drei war die Musik gut, aber noch ein wenig tonverpixelt, wenn man es neologistisch will. In der vierten Generation dann gefiel mir die Musik (naja, sonst ehrlich gesagt auch nichts, auch wenn die Umgebung ganz schön war), aber jetzt, in der fünften Generation... Liebe ich sie! Wirklich, die Musik in Einall (der Region in den Spielen) ist unglaublich gut gemacht. Wichtige Charaktere haben ihre eigenen Stücke, beispielsweise in der Pokémon Liga - das war allerdings, glaube ich, schon immer so - oder aber auch die Rivalen und Freunde des Hauptcharakters. Auch N, der mysteriöse Antagonist-oder-auch-nicht, bekommt seine eigene Musik. Als man ihn dann zuhause besucht (möchte hier nicht zu sehr spoilern, falls Sie die Spiele noch nicht kennen), gibt es ein bestimmtes Zimmer, in dem eine wunderschöne Melodie spielt, die glatt einer Spieluhr entsprungen sein könnte. Das bringt einen als Musikfanatiker dann doch zum Träumen... Aber auch wenn Musik nur ein kleiner Teil des Spielerlebnisses ist, hier schon einmal großes Kompliment an die Macher.

Kommen wir zur Grafik. Früher, in Blau und Rot, war alles Blau - oder Rot - und die Pokémon sahen noch wie kleine Missgestalten aus. Verstehen Sie mich nicht falsch, ich liebe die alten Spiele und Pokémon sind ja eigentlich auch Monster. Aber mittlerweile macht die Grafik wirklich etwas her. Zum Teil kann man sagen, ist alles auf den ersten Blick etwas pixelig, aber daran gewöhnt man sich schnell und erkennt: Gut gemacht! Einige Landschaften sind schon fast in 3D, und eine langweilige Brücke - davon gibt es viele - wird zum Erlebnis, weil man eine riesige Landschaft vor sich sieht und sich gar nicht satt sehen kann. Einall ist eine wunderschöne Region, voller Strände, Meer, Berglandschaften und allem, was das Erkunderherz begehrt. Auch grafisch ist das sehr gut herübergebracht worden, daher singe ich hier mein Loblied weiter. Da aber gerne einige Sachen pixellastig sind, und das nicht immer schön ist, gibt es 'nur' vier Sterne von fünf. Ich will ja schließlich auch ein wenig kritisch sein. Im Gegensatz zu früher aber ein richtig krasser Unterschied: nicht unbedingt, wenn man mit Generation 4 vergleicht, aber sehen Sie sich Rubin/Saphir/Smaragd an und danach Schwarz/Weiß, und Ihnen fällt ein extremer Wandel auf.

III. Storyline

Ich kenne viele Spieler, die möglichst schnell durch die Story sein wollen, um danach kompetitiv zu spielen. Das war früher schnell getan, da konnte man auch in fünfzehn Stunden oder weniger durchrennen, wenn man ein starkes Starterpokémon hatte und einfach alles überging, was nicht absolut wichtig ist. Habe ich selbst probiert, war aber nicht so meins. Ich mochte die Storylines bei Pokémon bis jetzt. In Generation eins und zwei rettete man die Welt vor dem selben Verbrecherteam - Continuity ist ja schön -, in Generation drei waren es dann gleich zwei Teams, die sich gegenseitig bekriegten (interessant), in Generation vier war dann alles ziemlich größenwahnsinnig. Generation fünf hat wieder eines dieser Verbrecherteams, das es zu besiegen gilt: Team Plasma, Rothaarige in schrecklichen Plastikanzügen. Die sehen unterhaltsam aus, können aber gerne etwas biestig sein. Unterschätzen sollte man sie nicht, aber gegen Team Rocket damals finde ich sie doch eher langweilig. Allerdings haben sie im Gegensatz zu allen anderen Teams etwas neues: Eine theoretisch sinnvolle Mission. Statt der Weltherrschaft wollen sie die Pokémon stehlen und befreien, ihre wahre Macht entfalten. Zumindest vordergründig... Und da wäre da noch der König von Team Plasma, der charismatische Anführer der Truppe. Dazu möchte ich nicht zu viel sagen, wer die Spiele nicht kennt, sollte es selbst herausfinden, es lohnt sich.

Abgesehen von den Bösen gibt es auch noch viele Charaktere, die nicht ganz sind, was sie scheinen. Das gefällt mir sehr gut. Überhaupt inspiriert mich Einall mehr als andere Regionen. Die Region hat einfach etwas, ich kann es nicht genau definieren. Die Storyline ist diesmal mehr oder weniger linear, man kann Sidequests machen und lernt viele Leute kennen, auch die Arenen sind natürlich in der gewohnten Reihenfolge, aber dabei sehr gut gestaltet und zum Teil nicht mehr ganz so einfache Rätsel wie gewohnt. Auch, weil die Protagonisten nicht mehr etwa 11, sondern eher 15 sind, gefallen mir die Spiele besser. Man orientiert sich nicht mehr nach 'unten' (altersmäßig) und macht möglichst einfache Spiele (*hust* Sinnoh), sondern man gibt älteren, erfahrenen Spielern die Möglichkeit, in eine komplexe Welt einzutauchen. Das gefällt mir sehr gut. Hat man schließlich die Pokémon Liga besiegt und ist Champ, kann man noch so vieles tun - Sammeln, Kämpfen, Erkunden. Rätsel lösen und das eigene Team trainieren. Das geht besonders gut, weil die Pokémon nach der Liga plötzlich auf Level 60+ sind, nicht wie in früheren Editionen, wo man hoffnungslos überlevelt war. Sehr gut also!

IV. Die neuen Pokémon

Wie man vermutlich herauslesen konnte, mag ich Sinnoh (die 4. Generation) nicht. Die Gegend war schön, Musik okay, Grafik auch - aber diese Pokémon! Gut, es gab vielleicht fünf, die mir gefallen haben, aber der Rest war, finde ich, einfach grauenhaft. Als ich zum ersten Mal die Pokémon von Einall sah, dachte ich genauso. Aber das änderte sich schnell. Die Wesen dieser Region haben viel Potenzial. Was mich besonders überrascht hat: Die Insektenpokémon sehen gut aus! Früher habe ich mich von denen eher fern gehalten, sie waren schwach und meist hässlich. Jetzt aber lohnt es sich bei einigen sogar richtig, sie zu trainieren und zu entwickeln. Auch an anderen Tieren gibt es keinen Mangel, Hunde, Katzen, Wölfe sogar... Einen Werwolf kann man auch finden, wenn man will, dieser ist allerdings schwer zu kriegen. Alles in allem sind die Pokémon einfach gelungen diesmal, mit denen aus Generation eins und drei (und einigen aus zwei) sind sie sogar meine Liebsten. Damit konnte ich Sinnoh erfolgreich vergessen...

V. Gesamteindruck

Ich gebe dem Spiel vier von fünf Sternen, weil es eine gute (nur manchmal etwas pixelige) Grafik hat, wundervolle Musik - kann man auch öfter hören -, eine komplexe Welt und Storyline mit zum Teil richtig menschlichen Charakteren. Auch die neuen Pokémon sind gut, besser als in Generation vier (meine Meinung) und nur wenige davon sind zu nichts zu gebrauchen, und an die gewöhnt man sich auch. Wer nun Lust hat, die Spiele zu kaufen - nur zu. Zwischen Schwarz und Weiß gibt es allerdings nur wenige Unterschiede. Zum Teil einige Pokémon (Adler in Weiß, Geier in Schwarz) und ein Ort (Wald in Weiß, Technostadt in Schwarz), oder auch kleinere Details (eine Stadt ist in Weiß ruhig und alt, in Schwarz neu und laut). Also nichts weltbewegendes, mir persönlich gefällt Weiß besser, aber auch Schwarz hat viel Spaß gemacht.

Pokémon hat sich weiterentwickelt, und das war gut und nötig. Lesen Sie gerne auch meine Rezension zu Weiß 2 & Schwarz 2.
33 Kommentare| 4 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 7. März 2011
Ja, auch ältere Menschen haben Spaß an Pokemon - und wie!
Nachdem ich HG und SS ausgelassen habe habe ich mich richtig auf Weiß/Schwarz gefreut und weiß gekauft weil dann das schwarze Pokemon kommt :).
Es hat sich gelohnt.
Altbekanntes und Vertrautes mischt sich mit Neuem.
Es macht riesig Spaß soweit ich bisher gekommen bin (5. Orden) aber das Musical im Spiel ist nicht mein Fall. Auch die Kampfmetro erschließt sichj mir nicht so richtig, hilft mir aber im momentanen Spiel auch nicht wirklich weiter, vielleicht nach Storyende im "Freispiel".
Ich finde die neuen Pokemon sehr gelungen und die Namen auch witzig (Waumboll für ein Baumwollknäul) oder Gelatina für eine Eiskugel :)

Ich finde es richtig klasse und vermisse eigentlich nur ein richtig gutes Pokemonspiel auf der wii.
Für GC gab es Colosseum und "dunkler Sturm" - das hat auch richtig Spaß gemacht. Was danach für die "große" Konsole kam war eher armselig (pokemon-technisch).

Also:
Ganz klare Kaufempfehlung für weiß (und damit dann auch für schwarz).
33 Kommentare| 44 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 8. März 2015
Nach der 4 Generation (Perl, Diamant) war ich schon sehr enttäuscht und mir nicht all zu sicher ob Pokemon noch zu retten sei.
Daher war ich wenig begeistert als es hieß 'Schwarz und weiß' würde erscheinen. Trotzdem bestellte ich mir die Spiele vor und wollte es auf mich zukommen lassen.

Ich muss sagen, ich wurde nicht enttäuscht. Die Handlung mag wie immer sein, aber irgendetwas hatte Einall, bzw. deren Pokemon an sich, das sich die weiße und schwarze Edition schnell an die Spitze meiner liebsten Spiele katapultierte.
Natürlich bringt das Spiel einige Neuerungen mit sich und auch Pokemon von denen man denkt 'wärt ihr nur weiterhin Idee und nicht Realität geblieben' aber das hat jede Edition und jede Generation durchlebt.
(Ich werde zum Beispiel niemals mit Rossana warm und das ist immerhin holy 151 !!)
Ich erwische mich heute noch das ich meine Editionen einlege und einfach losziehe um mit meinem Team die Liga durchzuspielen, dabei ist das jetzt auch schon wieder fast 4 Jahre her und mein Nintendo DS wurde von einem 3DS abgelöst.
0Kommentar| Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
TOP 500 REZENSENTam 13. August 2013
Na? Sind Sie auch so skeptisch wie ich?

Sie lesen richtig. Pokemon - Weiße Edition, bekommt einen zweiten Teil. Nachdem ich jede Edition irgendwann im Laufe der Zeit einmal gespielt habe und noch von keiner jemals enttäuscht wurde, musste natürlich auch dieses Exemplar unter die Lupe genommen werden. Zu meiner Überraschung, hat es mich voll und ganz überzeugt.

Zum einen, spielt Pokemon W2 in einer völlig neuen Umgebung, Jahre nach dem ersten Teil. Alle Städte haben sich dementsprechend verändert, neue Routen tauchen auf und das beste vom ganzen: Alte Pokemon bekommen Einzug in die Startgebiete!

Auch wenn die drei Starterpokemon die selben geblieben sind, ist es nun möglich das Team vom ersten Grasfleck weg auch im Retro-Style aufzubauen. Fans des Genres werden sich wundern, wenn plötzlich Fukanos oder Taubsis auf Stufe 5 auftauchen - aber jawohl, endlich sind die Urgesteine des Pokedex sinnvoll zurück!

Jahrelang musste man sich durch die neuen Pokemongenerationen kämpfen. Sämtliche Teams bestanden früher oder später ausschließlich aus "neuen" Pokemon. Die alten 150/151 waren lediglich nach dem Beenden der Story irgendwo in geringer Anzahl fangbar um den Pokedex zu vervollständigen. Ziemlich öde, wenn ihr mich fragt. Besonders weil sie doch so viel schöner sind als die neuen!

Neu, sind auch die versteckten Lichtungen. Manchmal sieht man Bäume die sich in der Reihe etwas von den anderen abheben. Dahinter befindet sich ein versteckter Weg, wo man seltene Items oder gar seltene Pokemon finden kann.

Der Kampfturm ist eine grandiose Neuerung, bei welcher man am Ende ein wahnsinnig seltenes Pokemon erhält, wenn man sich bis zur Endphase durchkämpft. Das ist übrigens auch eine tolle Möglichkeit sein Team auf Level 100 zu bringen. Der Turm macht wirklich viel Spaß und ist erst nach Abschluss der Hauptstory betretbar. Wo mir die Kampfmetro und ähnliches gar keine Motivation brachten, fand ich diesen Turm wirklich erste Sahne!

Die Top4 sind wieder erstklassig animiert. Die gesamte Siegesstraße und die Tore zur Pokemon Liga sind grandios umgesetzt und geben einem das Gefühl "am Ziel" zu sein. Im Grunde genommen ist das ganze Spiel für NintendoDS-Niveau wirklich wunderschön designed. Die Story hat nichts mehr mit der Story des ersten Teils zutun, auch wenn man gelegentlich kleine Zusammenhänge findet. Somit ist das Spielen des ersten Teils nicht zwingend notwendig.

In W2 kann man diverse Pokemon nicht fangen, die man im ersten Teil erhalten konnte. Unter anderem wurden die Wettergeister entfernt. Hierfür gibt es jedoch für 5 Euro eine "Zusatzwelt" im Onlinestore zum Download zu kaufen, wo man die Wettergeister in ihren Tiergestalten fangen kann (exklusive Formen, nur dort erhältlich und wirklich schön).

Einzigartig ist es, dass man in S2/W2 erstmalig zwei Pokemon miteinander fusionieren kann. Reshiram und Zekrom lassen sich mithilfe eines gefundenen Items (findet -jeder- im Storyverlauf) verschmelzen, wodurch sie stärkere Fähigkeiten bekommen und ihr Aussehen ändern.

Im Großen und Ganzen kann man wirklich sagen, dass S2/W2 seit langem wiedermal ein RPG für den Nintendo DS ist, das zwar einen bekannten Eindruck macht wenn man einen Vorgänger gespielt hat, jedoch stets neue verblüffende Gimmicks bietet die einem das Gefühl geben ein völlig neues Spiel vor Augen zu haben.

Jetzt bleibt nur noch abzuwarten, wie Pokemon X & Y im Oktober 2013 einschlagen.
Hierfür, brauchen Sie dann jedoch einen Nintendo 3DS.
Somit ist S2/W2 auch die letzte Edition für die älteren Nintendo-Modelle.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 9. Oktober 2014
Diese Generation der Pokemonreihe birgt einige Überraschungen. Ich mag das Spiel sehr gerne!

Das einzige was mich wirklich sehr nervt, ist, dass man nicht mehr alle Pokemon fangen, bzw. durch Entwicklung oder Zucht erhalten kann. Es ist notwendig, wenn man denn alle haben will, dass man an bestimmten Events teilnimmt, die extrem selten und extrem selten hier sind, sodass einige Pokemon wohl den meisten Spielern einfach für immer verwehrt bleiben. Sehr, sehr schade. Mich als treuen Fan der Pokemon Spielereihe hat dies sehr enttäuscht.

Trotzdem vier Punkte, da ich mir diese speziellen Pokemon einfach wegdenke und so tue als gäbe es sie nicht. Kein guter Trost, aber was bleibt einem anderes übrig...
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 3. September 2014
Eine neue (weitere) Generation von Pokémon, Charakteren, Freunden, Professoren, Aufgaben und Bösewichten erwartet den Spieler in dieser Edition. Auch wenn klar sein sollte, was das Ziel des Spieles ist, ist es doch eine gelungene Fortsetzung der Spielreihe. Diese Edition reiht sich in die Entwicklung der kleinen Taschenmonster gut ein und sorgt für mehrere Stunden Spielspaß. Besonders die verwobene Geschichte um die Bösewichte ist interessant gestaltet - da denkt man, man habe endlich ein Bild von jemanden, so ändert es sich stets aufs neue und hält einige Überraschungen für den Spieler bereit.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 16. März 2011
Angefangen mit den Color Versionen Gelb und Gold, dann Saphir und Feuerrot für den Advance und schließlich Diamant, Heart Gold und jetzt Weiß für den DS. Seit der Geburtsstunde der Pokémon Spiele bin ich mit 18 Jahren immer noch ein begeisterter Fan der Kultserie.
Obwohl das System und der Aufbau des Spieles immer der gleiche ist, gehört es für mich zu den besten Spielerfindungen für den Gameboy.
Ich habe jedes der Spiele mit Leidenschaft gespielt und habe jedes Mal mit Begeisterung die vielen Veränderungen und kleinen Neuerungen von Generation zu Generation bestaunt. Auch wenn es nur ein paar rosa Blüten waren, die durch den Bildschirm flogen, oder plötzlich ein Grasbüschel wackelte, jedes noch so kleine neue Detail lies mein Fanherz höher schlagen.

Heart Gold hatte bei mir eine Spielzeit von mehr als 80 Stunden und es ist für mich das Beste bisher erschienen Pokémon Game auf dem DS. Und so waren meine Erwartungen für Schwarz und Weiß als Nachfolger hoch.
Da ich bis heute noch Schwierigkeiten habe, mich an die Pokémon aus Diamant und Perl zu gewöhnen, hatte Schwarz und Weiß schon vor seiner offiziellen Erscheinung in Deutschland einen großen Pluspunkt, da ich die neuen Pokémon viel ansprechender finde.
Die vielen abstrakten und teilweise lächerlich überladenen neuen Entwicklungsstufen der ersten Generationen, die Diamant und Perl hervorbrachte, wurden mit Schwarz und Weiß zum Glück nicht weitergeführt. Da es während der Story nur 165 Pokémon zu fangen gibt, bleibt der Pokédex übersichtlich und vom Design her scheint es mir so, als seien die Pokémon Erfindern und Designer wieder zu den Wurzeln zurückgekehrt. Was mir persönlich sehr gefällt.

Insgesamt kommt der Spielspaß bei Schwarz und Weiß nicht zu kurz. Ich werde im Folgenden jedoch nicht auf die Gründe eingehen, warum es zu einen der besten Spiele gehört, sondern die negativen Punkte aufzeigen, die meiner Meinung nach nicht hätten vorkommen dürfen.

*

1.) Die Grafik

Ich bin froh, dass das Spiel nicht völlig dem 3D-Wahn verfallen ist und es noch an seiner typischen Grafik festhält. Auch wenn die neuen 3D-Effekte für viele vielleicht ein großer Pluspunkt ist, finde ich es im Zusammenhang mit dem Spiel etwas überflüssig und unpassend. Aber es ist Geschmacks- und Gewöhnungssache.
Der eigentliche Grund, weswegen die Grafik ein großes Minus darstellt, ist die Kampfanimation. Ich finde es fast schon eine Frechheit, was die Erfinder dieses Spiels uns damit zumuten wollen. Ich verstehe nicht, warum man plötzlich wieder darauf zurückgreifen muss, sein eigenes Pokémon in großen Pixel darzustellen, nach dem es in den vorherigen Edition doch auch pixellos geklappt hat. Warum dieser große Rückschritt? Gibt es dafür eine Erklärung oder haben die Spielmacher dort einfach an Grafik gespart?

2.) Die Dialoge

Die Story ähnelt wie immer den der Vorgänger. (Orden sammeln, Pokédex vervollständigen, gegnerisches Team besiegen usw.) Doch dieses Spiel ist einfach viel zu textlastig. Am Anfang war ich noch begeistert darüber, zwei Rivalen zu haben, da man nun gegen die beiden anderen Starter kämpfen konnte, aber schon nach den ersten Spielstunden habe ich genervt aufgestöhnt, wenn Belle oder Cheren im Bildschirm erschienen sind.
Im Laufe der Zeit ist es einfach nur lästig, wenn man auf jeder neuer Route oder Stadt von endlosen Dialogen aufgehalten wird und ständig darum fürchten muss, dass Belle hinter einem hergerannt kommt.
Diese ganzen Dialoge hätte man verkürzen können. Vor allem, da viele von ihnen auch noch völlig überflüssig sind.

3.) Die Schwierigkeit

Ein weiterer Kritikpunkt ist meiner Meinung nach die Schwierigkeit des Spieles. Als jahrelanger Spieler der Serie bin ich es gewohnt mal an einer Arena hängen zu bleiben oder einen Kampf mehr als ein Mal wiederholen zu müssen. Jedoch bin ich in Weiß noch kein einziges Mal K.O gegangen.
Die Arenaleiter sind meiner Meinung nach viel zu einfach. Ohne vorher zu trainieren oder mich wirklich mit Tränken auszustatten, schaffe ich es mit Leichtigkeit mir die Orden zu besorgen. Ich konnte nach dem letzen Orden immer noch nicht Recht glauben, wie schnell ich die Story durchgespielt hatte. Ich habe das Gefühl, dass wilde Pokémon sogar stärker als die der Arenaleiter und Trainier sind.
Auch stellt das gegnerische Team Plasma überhaupt kein Problem dar. Ich habe die ganze Zeit darauf gewartet, dass ihre Pokémon stärker werden und eine Herausforderung für mich darstellen, doch vergebens. Eine Attacke und weg waren sie. Schade.

4.) Der Beutel

Das System des Beutels ist meiner Meinung nach viel zu unübersichtlich. Obwohl noch immer nach Medizin, TM, Basis und Co getrennt wird, finde ich die Handhabung viel zu umständlich und nervig.
Der Touchscreen ist unnötig und man muss manche Items mühsam zwischen Pokébällen und Evolutionssteinen suchen. Der Beutel in den vorherigen Spielen ist meiner Meinung nach viel übersichtlicher und praktischer.

5.) Der Touchscreen

In den vorherigen Spielen konnte man diesen immer gut als Ausweichfunktion des ,A-Knopfes' gebrauchen. In diesem Spiel fällt das leider komplett weg. Er dient eigentlich nur dazu, die C-Gear Funktion anzuzeigen (die ich meistens ausstelle, wenn ich sie nicht benutze) oder im Beutel herumzustöbern.
Sonst gibt es keine neuen Funktionen, die man mit dem Touchscreen hätte umsetzen können. (zB. Den Pokétech aus Diamant und Perl). In diesem Bereich hätte ich echt mehr erwartet.

6.) Die VMs

Kann mir einer vielleicht sagen, wozu man die VMs in dieser Edition noch braucht? Fliegen ist wie immer, das wohl praktischste VM aber die Funktion der anderen wird in diesem Spiel völlig übersehen und benachteiligt.
Man braucht Attacken wie Stärke, Zerschneider oder Blitz nur um an ein paar Items zu gelangen oder ein oder zwei Mal in Höhlen weiter zu kommen, doch da endet das ganze auch schon. Ok, kann ein Vorteil sein, da man nicht ständig darauf achten muss, dass man Pokémon, die man mit VMs ausgestattet hat dabei hat. Aber trotzdem finde ich die Funktion doch etwas fragwürdig, wenn man sich die neuste Edition anguckt.

Natürlich hat das Spiel auch viele positive Neuerungen. Zum Beispiel finde ich es sehr lobenswert, dass man jetzt ENDLICH auch von Boxen tauschen kann und dafür nicht mehr ins Pokécenter laufen muss. Und ob es nun besser und schlechter ist, dass man den Supermarkt nicht mehr einzeln aufsuchen kann, sind Punkte, über die man sich streiten kann.

*

Jedoch finde ich, dass Schwarz und Weiß gelungen Spiele sind, die sich sehen lassen können, es jedoch schade ist, dass die Entwickler nicht die Chance genutzt haben in Sachen wie Grafik zu begeistern. Vor allem, da wir in einem Zeitalter leben, in dem dies umsetzbar ist.

Als einzelnes Spiel überzeugt es, als ebenwürdiger Nachfolger der Kultserie jedoch leider nicht. Dazu sind die Schwächen und Lücken an Fortschritt einfach zu groß. Das Spiel wirkt nicht wie die dritte DS Edition, sondern könnte auch das erste erschiene Pokémon Spiel für den DS sein.

Lässt sich nur gespannt auf die nächste Edition warten...
44 Kommentare| 27 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 25. November 2014
Ich bin zwar ein echt großer Fan der Reihe, aber ich kann es wirklich jedem empfehlen.
Jede neue Pokemon Version bringt neue Sachen mit sich und diese gilt es zu erkunden.

Wer der Meinung ist, dass es zu wenige Erneuerungen gibt, den kann ich nur trösten:

Für einen vollen Preis von 50€ würde ich die alten Editionen auch nicht kaufen, aber für 15-25 € gibt es kaum bessere Spiele da draußen.
Ich kann es jedem empfehlen, von 1-99 !
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 26. Februar 2013
Vor einigen Jahren ist mein Sohn über meine alten Game Boy Spiele gestolpert, unter welchem sich auch die Gelbe Edition von Pokemon befand.
Er hatte sich sofort in das Spiel verliebt und es kaum noch aus der Hand gegeben!
Dieses Jahr zu Weihnachten bekam er dann einen Nintendo 3DS und die erste Frage war gleich: Gibt es Pokemon auch für den Nintendo DS?
Kurz geguckt und auch bald bestellt, wurde auch dieses Game wieder zu einem heißgeliebten Spiel und die Begeisterung scheint auch nicht abzunehmen.

Nun was soll man sagen?
Das Grundspiel wurde beibehalten.
Es gibt aber auch viele Neuerungen, wie zum Beispiel neue 3D Funktionen - also nicht dieses "neue" 3D, sondern die 3D Technik, welche man zuvor gewohnt war.
Auch was die Farbe und die Landschaft angeht, hat sich einiges getan und ich finde, dass Pokemon heute noch genauso Spaß machen kann, wie es das früher schon getan hat!

Also von mir und meinem Sohn auf jeden Fall 5 Sterne und wir freuen uns auf mehr :-)
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden

Fragen? Erhalten Sie schnelle Antworten von Rezensenten

Bitte stellen Sie sicher, dass Sie eine korrekte Frage eingegeben haben. Sie können Ihre Frage bearbeiten oder sie trotzdem veröffentlichen.
Geben Sie eine Frage ein.
Alle 4 beantworteten Fragen anzeigen


Benötigen sie kundenservice? Hier klicken