flip flip Hier klicken Jetzt informieren Spring Deal Cloud Drive Photos Mehr dazu HI_PROJECT Mehr dazu Mehr dazu Shop Kindle AmazonMusicUnlimitedEcho BundesligaLive

Build a Rocket Boys!
Format: Audio CD|Ändern
Preis:6,99 €+ Kostenfreie Lieferung mit Amazon Prime


am 11. Oktober 2017
Von einigen begeisterten Kritiken gelockt, kaufte ich das Album und ich muss sagen, es trifft leider nicht meinen Geschmack.
Zu schwammig alles, zu ruhig insgesamt. Die Lieder ziehen sich in Melancholie dahin, ohne konkret, greifbar zu werden. Das
neue Album, "Little Fictions" scheint mir da besser zu sein. So unterschiedlich sind doch die Musikgeschmäcker....
|0Kommentar|Missbrauch melden
am 13. Dezember 2014
Wie schaffen es nur die Jungs immer so eine Spannung zu erzeugen? Elbow sind wieder einmal in Hochform und verzücken uns mit ihrer Melancholie. Alles ist wie bei dem Vorgänger, vom Grundprinzip her. Der englische Gesang erinnert an manchen Stellen an Peter Gabriel, mit der rauchigen Stimme. Hier wird wieder was geboten. Ach ab und an mag ich sowas.
|0Kommentar|Missbrauch melden
am 3. August 2011
Hallo,

ich mach es ganz kurz!
Wurde von " Grounds For Divorce" vor dem TV aus dem Schlaf gerissen und seitdem bin ich Elbow -Fan.

Diese Gruppe, so anders als die Anderen, einfach genial.

Haben alle CDs und sie sind alle super.

Hoffe bald mal Elbow auch im Radio zu hören!!!!

Tschüß
Eine Person fand diese Informationen hilfreich
|0Kommentar|Missbrauch melden
am 22. Oktober 2014
Die CD war für meine Sohn.
Er findet sie gut.
Alles in allem gefiel mir die Musik nicht so, mir zu ruhig.
Man muß diesen Stil mögen um sich für diese CD zu entscheiden
Eine Person fand diese Informationen hilfreich
|0Kommentar|Missbrauch melden
am 2. März 2015
Eine der vielen guten CDs von den Ausnahmetalenten von Elbow. Eher ruhige Musik, aber so vielfältig, daß es nie langweilig wird.
|0Kommentar|Missbrauch melden
am 20. August 2015
zur MP3 oder CD Version. Schwere Vinylscheibe dreht bei 45rpm und liefert einen unvergleichlichen, differenzierten und glasklaren, typischen Elbow-Sound. Grandios.
Eine Person fand diese Informationen hilfreich
|0Kommentar|Missbrauch melden
am 14. März 2011
ist der neue Langspieler von Elbow geworden, das nehme ich schon vorweg.

Die Band hat also glücklicherweise ihre "Drohung" nicht wahr gemacht und das fantastische The Seldom Seen Kid wurde doch nicht das letzte Album der Jungs aus Manchester. Nun liegt, gute drei Jahre später, der Nachfolger vor.

Und dieser ist nun wirklich ganz anders als der Vorgänger. Weg von der orchestralen Wucht, hin zu den leisen Tönen. Und diese Töne überzeugen auf ganzer Linie. Hatte ich zunächst Angst dass die Platte langweilig werden könnte wurde ich doch schnell eines besseren belehrt.

Bestes Beispiel ist der über 8 Minütige Opener "The Birds". Anfangs wird dieser noch von der Rhytmusfraktion und Guy Garveys Gesang getragen, im Mitteilteil kommt es dann zu einem echt hörenswerten elektronischen Zwischenspiel ehe der Song mit Streichern untermalt in sein Finale geht......echt begeisternd. Und auch ansonsten gibt es auf diesem Silberling noch jede Menge zu entdecken, beispielsweise das mit Gospelchor untermalte "With Love" oder den schon vorab veröffentlichten Song "Lippy Kids".

Einziger Kritikpunkt, die 11 Songs bzw. gut 52 Minuten sind viel zu schnell vorbei. In der Summe also wirklich ein tolles Album, welches dem Vorgänger in nichts nachsteht!!! Klare Kaufempfehlung..
15 Personen fanden diese Informationen hilfreich
|0Kommentar|Missbrauch melden
TOP 1000 REZENSENTam 2. Januar 2018
Eine einzigartige Band, deren Stil stark durch die Zentralstellung der Stimme von Guy Garvey geprägt ist. Sie ist das Herz, das von den Instrumenten eingerahmt wird. Und jene halten sich hier sehr zurück im Vergleich zu THE SELDOM SEEN KID. Das kann wunderbar funktionieren wie in dem Albumhighlight "Lippy Kids", aber es fällt auch auf, dass viele Songs harmonisch sehr einfach gestrickt sind. Das betrifft nicht die Melodien, aber das Fundament wirkt oft etwas statisch, manch andere Rezensenten nannten es etwas zu harsch "langweilig". Somit ist es eine gute Platte, aber bei weitem nicht ihre stärkste Platte geworden.
|0Kommentar|Missbrauch melden
TOP 1000 REZENSENTam 8. Dezember 2013
Elbow ist eine Band mit einem absolut eigenständigen Musikstil und mit einem hohen Unterhaltungs- und Wiedererkennungswert. Guy Garveys Stimme verströmt eine wunderbare Wärme. Die Musik hat angenehme Adaptionen zur klassischen Musik. Auch wenn auf "Build a Rocket Boys!" die Band ihren orchestralen Sound etwas heruntergeschraubt hat. Durch die Hinzunahme des "Halle Youth Choir" erhält die Musik dieses Albums eine einzigartig schöne Atmosphäre. Als Beispiel soll hier der Song "With Love" genannt sein. Der erste Song des Albums "The Birds" ist einfach nur grandios. Er kommt zart und doch sehr dominant daher. Dieser Song hätte auch von einem Peter Gabriel komponiert und dargeboten werden können. Und das ist wahrlich als Kompliment anzusehen. Auch das Lied „Jesus Is A Rochdale Girl“ ist hinreißend schön. Eine beruhigende Stimmung geht hiervon aus. „High Ideals“ hätte auch sehr gut auf dem Album „The Seldom Seen Kid“, welches mein Lieblingswerk von Elbow für mich ist, erscheinen können. Richtig entspannend, und absolut nicht langweilig ist das Stück „The River“. Ein Piano, der Chor und Guy Garveys Stimme verschaffen mir eine wohlige Gänsehaut. Und dann folgt der für mich beste Song des Albums „Open Arms“. Ein unglaublich intensives Lied. Guy Garvey, die Band und der Chor bieten hier fast eine symphonisch festliche Stimmung.
„Build A Rocket Boys!“ ist ein richtig schönes Album, welches sich nicht so einfach in die Kategorie Rockmusik zu stecken ist. „The Seldom Seen Kid“ ist sicherlich eine Spur besser und intensiver. Aber Elbow gehen mit diesem Album konsequent ihren Weg der gehoben „alternativen“ Rockmusik weiter. Fünf Sterne in der Bewertungsscala hat es allemal verdient.
2 Personen fanden diese Informationen hilfreich
|0Kommentar|Missbrauch melden
am 19. Juli 2011
Ich bin schlichtweg sprachlos!(um so anstrengender war diese Rezi)
Letztens erst Elbow live in Glastonbury gesehen,(leider nur TV), daraufhin das viel gelobte "The seldom seen Kid" einverleibt, rauf und runter gehört, anschließend noch "Asleep In The Back","Cast Of Thousands" und "Leaders Of The Free World" gekauft, selbiges damit getan, geweint vor Freude und Glück..., was für eine Entdeckung nachdem die Band so viele Jahre spurlos an meinen Ohren vorbeiveröffentlicht hat!

Und jetzt also " build a rocket boys!".
Als ob nicht schon genug Wunderbares auf den oben genannten Alben zu finden wäre, kommen die Jungs nochmal um uns mit diesem Meisterwerk entgültig weich zu kochen.
Und haben auch noch den Arsch in der Hose als Opener "The Birds", eine Art "Akkustisches-8 min-Tryptichon", als richtig fetten Köder auszulegen.
Und wenn man den dann einmal geschluckt hat hängt man entgültig am Haken und läßt sich bereitwillig himmelwärts ziehen, hin zu solch ergreifenden Stücken wie "The Night will always win", den Weg dahin versüßt, unter anderem, mit Gospel und "With Love".
Und ja, "barb!" ist schlichtweg und durchgängig Genial und eigentlich müsste man jeden Song einzeln erwähnen, so großartig wie Sie nun einmal alle sind.

Also laß mich mal ne Weile in Ruhe Welt- ich versinke gerade in Schönheit!

Thousand Thanks Elbow.
5 Personen fanden diese Informationen hilfreich
|0Kommentar|Missbrauch melden