flip flip Hier klicken Jetzt informieren Xmas Shop 2017 Cloud Drive Photos UHD TVs Learn More TDZ Hier klicken HI_PROJECT Mehr dazu Mehr dazu Shop Kindle MusicUnlimited Fußball wint17



am 17. Oktober 2017
nur an ordentlichen HiFi-Geräten. Beispiel : Yamaha CD-Player CDX 596 (regelbarer Kopfhörerausgang,Fernbedienbar) und Yamaha RX-V 679, jeweils direkt am Kopfhörerausgang.
Meine persönlichen Eindrücke:
Direkt am CD-Player hat der Sennheiser schon etwas viel Bass. Bei Basslastigen Aufnahmen wird es schnell zuviel . Allerdings hat der Yamaha CD-Player schon mächtig Power am Kopfhörerausgang (treibt Problemlos den 600 Ohm Beyer DT 990 Edition an). Bass regeln geht am CD-Player nicht. Aufnahmen die nicht sehr Basslastig sind werden dagegen sehr gut wiedergegeben. Dann ist das Verhältnis Bass, Mitten und Höhen gut ausgeglichen. Hier dickt der Senni nicht auf. Ansonsten ist der Senni sehr gut durchhörbar. Alles klingt klar, Stimmen wie Sarah Mclachlan mit Angel war schon fast ein Hörgenuss. Habe dutzende CD's durchgehört, bei keiner waren die Höhen zu spitz oder scharf. Ab und zu sind leichte Zischlaute bei Gesangsstimmen in denen sehr direkte s und z Laute vorkommen zu vernehmen. Habe jedoch noch keinen Kopfhörer gehört der das nicht macht, auch der Beyerdynamic DT 880 hat das. Instrumente klingen sehr real, man kann auch jedes Instrument zuordnen. Den von Sennheiser beschriebenen Surroundreflektor kann ich jedoch nicht raushören. Möglich das bei Filmen da was zu hören ist, bei Musik jedenfalls nicht.
Der Hauptteil meiner CD-Sammlung besteht aus Blues wie Snowy White, John Mayall, Eric Clapton, Gary Moore usw. , auch Jazz wie Nora Jones, Diana Krall. Alle Dire Straits (Why Worry von Dire Straits klingt mit dem 558 traumhaft) und viele Mark Knopfler sowie Van Morrison, um nur einige zu nennen. Genau für diese Art Musik eignet sich der Sennheiser HD 558 besonders gut. Ruhige Titel wie Why Worry bekommen einen ganz besonderen Glanz. Wie oben schon beschrieben kann der 558 aber auch anständig Betrieb machen. (Man kann immer wieder nur betonen das gute CD Aufnahmen Voraussetzung sind)
Am Yamaha RX-V 679 (Klangregelung auf Bypass) verhielt sich der 558 wie am Yamaha CD-Player. Vorteil am Verstärker ist das man bei Bedarf den Bass absenken kann. Um - 1,5 bis -2.0 dB den Bass abgesenkt und alles klang irgendwie schöner, stimmiger. Ist auch der Grund warum der 558 von mir nur 4 bis 4,5 Sterne bekommt. Ohne den Bass leicht abzusenken kann der 558 auf Dauer zu viel davon haben. Etwas weniger wäre hier mehr ! Habe bisher (seit ca. 9 Jahren) nur mit Beyerdynamic DT 880 Edition und DTX 910 gehört (DT 990 zur Probe gehabt, zurückgeschickt). Beide Top Hörer ! Wollte aber auch noch einen Sennheiser. Erst sollte es der HD 650 werden, habe aber den 558 zum Schnäppchenpreis bekommen. Der Sennheiser ist ein völlig anderer Hörer wie die Beyerdynamics. Klanglich wie auch vom Tragekomfort. Dauert Stunden, bis zu einem Tag, bis man den Sennheiser ebenfalls zu schätzen weiß. Nur beim Tragekomfort haben die Beyer die Nase vorn. Runde Ohrpolster (Beyer) haben einen deutlichen Vorteil, man kann den Kopfhörerbügel mal nach vorn oder hinten verschieben ohne das es an den Ohren stört. Bei den Ovalen vom Sennheiser ist das fast nicht möglich ohne das es an den Ohren stört. Der Sennheiser sitzt einen Tick strammer wie die Beyer. Mit einem starken Gummi habe ich beim Sennheiser Abhilfe geschaffen. Von einer Seite zur anderen über den Bügel spannen und befestigen. Der Gummi muß schon etwas stärker sein und anständig Zug bringen. Habe 2 Lagen Gummi verwendet.
Durch den Zug hat sich der Kopfbügel um etwa 1-1,5 cm geweitet. Jetzt sitzt er ohne zu drücken. Außerdem hat sich der Bass etwas (bemerkbar) abgeschwächt, weil die Polster nicht mehr so fest angedrückt werden. Habe ein Bild dazu eingestellt. So wie auf dem Bild ist erst mal ein Provisorium, geht noch besser ! Kann man mit jedem Kopfhörer machen der solche Kopfbügel hat.
Alles bisher geschriebene (was den Klang betrifft) bezieht sich auf den Betrieb an HiFi Geräten, nicht einbezogen sind MP3 ''Plärren'' !!!

Jetzt mal zu den Modifizierern :
Auf You Tube gibt es verschiedene Videos die eine angebliche Modifizierung zu Klangverbesserung zeigen. (Habe 2 Bilder dazu eingestellt.)
Genau das habe ich getan und --- habe damit den guten Klang versaut ---
Innen in der Hörmuschel sind beim 558 auf jeder Seite ein Streifen eingeklebt die ca. 50% des Gitters verdecken.
Die You Tuber waren der Meinung wenn man diese Streifen entfernt verbessert sich der Klang enorm, Weiträumig und besserer Bass.
Nachdem ich das getan hatte habe ich erneut einen Teil meiner CD's gehört.
Jetzt war der Bass unglaublich schwammig und dominant. Der Klang wurde verwaschen. Von wegen Weiträumig und besserer Bass. Das ging also voll daneben.
Streifen wieder eingeklebt und alles war wieder TOP !
Tja, hat sich Sennheiser bei dem Streifen was gedacht ?? -- das zur ''MODIFIZIERUNG''--- (kann nur wärmstens davor warnen und abraten)
Nach meiner -- ''Gummi Modifizierung'' -- ist der Sennheiser genauso bequem wie der Beyer DT 880 Edition. Drückt nicht mehr, auch mit Brille nicht.

Alles in allem bin ich mit dem Sennheiser sehr zufrieden. Wenn man den CD-Player nicht zu Basslastig füttert oder den Bass um 1-2 dB absenkt hat man einen ausgezeichneten Klang. Volle Empfehlung für den 558. Übrigens, der 558 und 598 sind völlig Baugleich. Gleiche Treiber gleicher Klang.
review imagereview imagereview imagereview imagereview image
0Kommentar| Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 4. September 2016
Da es hier bereits genügend Rezensionen gibt, die sich ausführlich mit Technik und Klangbild auseinander setzen, fasse ich mich in diesem Punkt kurz - ja, in dieser Preisklasse ist der Sound wirklich Referenz (jedenfalls meinen persönlichen Geschmack /Ansprüche an einen Alltags Kopfhörer erfüllt er voll).
Lediglich den Sound nach Aussen abschirmen tut er nicht sonderlich - stört mich im Alltag aber nicht, und wird nur bei wirklich sehr lautem Hören in ruhiger Aussensituation für das Umfeld ggf. etwas störend.

Ich habe den HD558 im April 2011 gekauft, und damals eingehend live mit mehreren anderen, mir empfohlenen Kopfhörern (Preisklasse bis ca 240 €) verglichen und getestet.
Klangbild und ganz besonders der Tragekomfort waren hier eindeutige Gewinner und letztendlich ausschlaggebend für den Kauf.
Seit fünfeinhalb Jahren nutze ich nun diese Kopfhörer viele Stunden täglich bei meiner Arbeit am Computer. Ich bin dabei leider etliche Male mit meinem Bürostuhl über das, für diesen Zweck etwas zu lange, Kabel gefahren, hab mich danach zwar jedes mal selbst beschimpft, aber das (austauschbare) Kabel hat sich bisher erstaunlicher Weise noch nichts anmerken lassen.
Ich habe diese Kopfhörer hunderte Male zum Joggen (!), Reisen, im Bett mit Laptop, beim Zocken am Controller, in der Sonne im Park, im Schnee beim Wintersport, im Regen beim Campen und natürlich beim Musik machen benutzt. Hab ihn unzählige Male in Taschen gestopft, fallen lassen, Kabel eingerollt, "gemoddet" (die berüchtigten Schaumstoff-Pads zur Dämmung entfernt), mehrfach die Ohr-, und sogar Kopf-Polster entfernt, gründlich mit Waschmittel ausgewaschen, getrocknet und wieder eingesetzt.
Und er sitzt immer noch so straff, kompakt und leicht wie am ersten Tag! Er hat mittlerweile jeweils einen feinen Riss an den Hörermuscheln (an der Verbindungsöffnung zum Bügel), der aber weder optisch noch in der Stabilität wahrgenommen wird, und bei seiner Geschichte wohlverdient ist.
Der Kopfhörer hat mich in den letzten 5 Jahren durch so viele Situationen, zu so vielen Orten auf unserem Planeten begleitet und mich dabei immer bequem in seine heimeligen, samtigen Polster gebettet, im Flugzeug oder Zug in den Schlaf gespielt, grobe Handhabung verziehen, und wirklich IMMER loyal und zuverlässig den Soundtrack zum jeweiligen Moment abgeliefert, dass er für mich mittlerweile mehr ist, als nur ein Gebrauchsgegenstand.
Ich mag ihn…er ist ein Stück Zuhause - egal wo.
Klingt evtl. etwas dick aufgetragen, aber manchmal ist es nunmal so…wenn auch in Zeiten von Sollbruchstellen und „upgrade-exitus“ (Hallo Apple und Co) leider immer seltener. UND GENAU DESHALB finde ich diese positive Rezension angebracht.
Es gibt DAS geliebte Auto, DIE geliebte Gitarre, Sonnenbrille, Lieblingsstift, Tasse, Fahrrad, Kamera, "Gammelhose" etc… den "persönlichen" Gegenstand eben…Ihr wisst was ich meine ;o)
Bestimmt gibt es Nutzer, die ihn anders wahrnehmen - ich trage ihn jedenfalls gerade, und werde ihn mir definitiv wieder holen, sofern dieser hier mal irgendwann den Geist aufgeben wird.
Danke Sennheiser...
11 Kommentar| 17 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 28. Januar 2012
Dieser Kopfhörer ist absolut empfehlenswert.
Er ist leicht und sehr angenehm zu tragen.
Ich hab ihn schon mehrere Stunden am Stück auf gehabt und da drückt nix. Die Hörermuschel umschließt das gesamte Ohr.
Die Soundqualität ist absolut top (abhängig vom Ausgabegerät ist ein leichtes Hintergrundrauschen wahrnehmbar).
Die Kunststoffteile sind wertig verarbeitet.
Durch die offene Bauweise sind Telefon und Türglocke noch gut zu hören. Dies macht ihn natürlich ungeeignet für den Einsatz bei lauten Umgebungsgeräuschen (ist ja schließlich kein Kapselgehörschutz).
Das Kabel ist ca. 3m lang und ein Adapter auf 3,5mm Klinke ist im Lieferumfang enthalten.
Ich mag ihn wirklich sehr und benutze ihn fast jeden Tag, desshalb volle Punktzahl.
0Kommentar| 8 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 25. August 2016
Hatte zu erst die "Superlux HD668B" waren gute Köpfhörer für den Preis aber sehr unangenehm in Verbindung mit einer Brille, also habe ich mich nach etwas gemütlicherem umgesehen.
Die HD 558 sind weich umschließen die Ohren gut und sind insgesamt sehr angenehm zu tragen selbst mit Brille und dass auch mal 6 Stunden lang für längere "gaming sessions".

Zum Klang:
Sehr klarer Ton; Bass klingt gut auch wenn ich mir manchmal etwas mehr wünschen würde, aber das ist Geschmacksache.
Insgesammt ein sehr gutes Produkt das ich gerne empfehle, vorallem für Brillenträger.
0Kommentar| 4 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 3. Januar 2013
Ich habe mir ebenfalls den HD 558 kurz vor Weihnachten zugelegt. Vorher hatte ich einen Sennheiser HD 530 II. Der war nun nach ca. 20 Jahren total verschlissen. Ich muss allerdings dazu sagen, dass ich die letzten 5 Jahre so gut wie nie zum Gebrauch dessen gekommen war. Mein Sohn hatte ihn derweil genutzt und ihm den Rest gegeben.

Nun aber zum HD 558. Ich hatte im MM vorher den HD 598 und den Philips Fidelio X1 getestet. Der Philips ist zwar das hörbar bessere Teil, will aber dort mit doppeltem Preis (ca. 280 € - hier bei Amazon ab ca. 255 €) als der HD 558 bezahlt werden.

Das war mir die Sache dann doch nicht wert. Der Unterschied zwischen dem 558 und dem 598 liegt für meinem Geschmack mehr im Äußeren als in der Klangqualität. Und die Klangqualität kommt ja auch ein bischen über das andere Hardwareequipment.
Der 598 sieht etwas nobler, schicker und wertiger aus. Ist aber durch die helle Oberfläche auch wesentlich Schmutzanfälliger. Der im MMarkt hatte schon deutliche Gebrauchsspuren.

Den HD 558 habe ich nun mit folgenden Titeln am CD-Player "Vincent CD-S2", am AV-Receiver "Denon AVR 1802" und am iPhone 4S getestet:

1. Dire Straits - Privat Investigation

Wer diesen Titel kennt weiss, dass man sich ganz schön konzentrieren muss um auch ja alles mitzubekommen. Der Song ist einerseits so filigran und dann wecken einen wiederum die Drums kurz vorm wegnicken. Und mit welcher Räumlichkeit und auch mit welchem verzerrungsfreien satten Bass dieser Titel wiedergegeben wird, ist schon Klasse.

2. Adele - Lovesong

Hier habe ich besonders auf das Gitarrenspiel, den Drumseinsatz und die einsetzenden Töne der Hammondorgel geachtet. Einfach fantastisch wie der HD 558 das auflöst. Der Song ist natürlich auch Megageil.

Und hier kommt mein Einwand gegenüber der Rezension von FerriZ.

Mein CD-Player hat solch einen 6,35 mm Klinken-Kopfhörereingang, sogar mit eigenem Verstärker. Mein erster CD-Player (Yamaha CD 550) hatte ebenfalls einen - allerdings war der Verstärker wesentlich schwächer. Und mein aktueller alter Receiver-Kumpel (ich möchte ihn auch nach 10 Jahren noch nicht missen) hat ebenfalls solch einen 6,35er Klinkeneingang. Und so werden es bundesweit und weltweit tausende HiFi-Geräte haben. Für mich ist übrigens genau dieser Umstand mit kaufentscheidend gewesen.

Zum Klang muss ich fairerweise sagen, dass der CD-Player den AV-Receiver deutlich schlägt. Also schalte ich im Kopfhörerbetrieb nun nur den Cd-Player ein, verbrauche weniger Strom und schone damit sogar noch die Umwelt. Ist doch genial solch eine 6,35er Klinke.

Dann habe ich den 3,5 mm-Adapter aufgesteckt und beide Songs vom iPhone 4S gehört. Hier hat man gemerkt, dass es kein Kopfhörer für mp3-Player und Mobiltelefone ist. Obwohl der Klang exzellent war (ich habe gestaunt wie klar, sauber und durchaus basskräftig diese Titel als aac-Version klingen) reicht die "Verstärkerleistung" des iPhones nicht aus.

Deshalb ist der HD 558 ein klasse Kopfhörer für das Wohnzimmer und ev. auch im Sommer für die Gartenliege im Schatten samt iPhone oder mp3-Player. Für andere Einsatzmöglichkeiten gibt es andere Kopfhörer. Die im übrigen, wenn man auf Qualität Wert legt, nicht günstiger im Preis sind.

Von mir jedenfalls glatte 5 Sterne und klare Kaufempfehlung. Ich bin mit Sennheiser sehr zufrieden. Mehr Geld muss man nicht für einen sehr guten Kopfhörer ausgeben.
0Kommentar| 6 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 26. März 2017
Die Kopfhörer sind von guter Qualität und sitzen sehr gut am Kopf ohne bei längerem Tragen zu stören oder zu schmerzen.Der Klang ist gut und lässt sich über das Smartphone regulieren. Die Außengeräusche sind wahrnehmbar und auch die Umsitzeden können hören, was gespielt wird. Das 3m lange Verbindungskabel sollte vielleicht eine Aufwickelvorrichtung haben, weil es für ein Smartphone in der Brusttasche zu lang ist. Insgesamt kann man sagen, der Sennheiser Kopfhörer HD 558 ist sein Geld wert. Achim Grimm
0Kommentar| Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 4. Oktober 2014
Mein „ganzes“ Leben nun schon beschäftige ich mit der Suche nach dem „perfekten“ Kopfhörer. Ich bin zwar alles andere als ein Profi und ob ich ein sehr feines Gehör habe weiß ich schlichtweg nicht, dennoch die für mich bisherige Erkenntnis: Den perfekten Kopfhörer scheint es nicht zu geben außer ich würde ihn vielleicht selber bauen, wenn ich das könnte ;).
Das liegt vielleicht auch schon an der Beschaffenheit eines Kopfhörers, wenn ich Ihn denn mit guten Lautsprechern vergleiche. Eine Membran soll all das übernehmen, was sonst mehrere spezielle zusammen erledigen. Große Boxen in einem deutlichen Abstand im Raum positioniert verglichen mit zwei „kleinen“ Dingern direkt am Ohr. Der direkte Vergleich würde hier deshalb schon im Vorhinein hinken. Obendrein die Tatsache, dass jeder „angenehm und gut“ für sich anders definiert. Jeder hat irgendwie ein anderes Gefühl dafür, wann etwas gut klingt.
So habe ich schon diverse Kopfhörer ausprobiert und probegehört. An diversen Quellen ausgiebig verglichen. Oft hoch angepriesene Kopfhörer haben mich nicht überzeugt, andere vielleicht wieder mehr. Man(n) wird älter und so ändert sich auch vieles wieder. Deshalb spielt ebenfalls die Musikwahl bei Kopfhörern eine besondere Rolle, wie ja eigentlich auch bei Boxen. Klassik, Jazz, Pop oder gar Rap, Electronic oder Dance, um nur einige Musikrichtungen zu nennen. Ich denke man muss viele Dinge in Betracht ziehen wenn man sich für einen Kopfhörer entscheiden will.

Gefallen ist immer auch etwas Subjektives. Insofern wird meine Rezension vielleicht nur bedingt hilfreich sein. In der Hoffnung vielleicht doch dem einen oder anderen etwas zu helfen möchte ich nun meine „Testergebnisse“ und mein Fazit schildern.

Design:

Ist Geschmackssache und auch nicht für jeden von Belang. Das Aussehen kann jeder für sich selbst anhand der Bilder beurteilen. Was aber zu merken ist, wenn man ihn in der Hand hält ist, dass er sehr wertig aussieht und sich auch so anfühlt. Gut durchdachte Elemente wie die gut zu verstellende Bügellänge, die auch für wirklich große Köpfe gut reichen müsste über die in vier Richtungen beweglichen, großen Ohrmuscheln für den perfekten Sitz, das auswechselbare, einseitig geführte Kopfhörerkabel, welches quasi eingeschraubt wird, damit es nicht einfach rausgezogen werden kann oder zu guter Letzt die leicht austauschbaren Ohrpolster.

Tragekomfort:

Die weichen Kissen um die ovalen Ohrmuscheln sind mit einer Art flauschiger Mikrofaser überzogen. Dadurch und durch ihr offenes System bekommt man keine heißen Ohren (Dafür hört das Umfeld aber quasi mit! ;) ). Die Polster am Kopfband sind ebenso weich und dick gepolstert.
Die Kopfhörer sind verhältnismäßig leicht. Leichter als viele andere dieser Größe. Geringes Gewicht, nicht zu fester Anpressdruck, große, ovale und sehr weich gepolsterte, sich anpassende Ohrmuscheln sowie das dick gepolsterte Kopfband sorgen im Zusammenspiel für ein sehr angenehmes Tragegefühl. Behaupten, dass man vergisst einen Kopfhörer aufzuhaben kann ich zwar nicht ganz aber annähernd ;). Wenn alle Nerven und Nervenbahnen ausreichend funktionieren, wird man immer spüren, dass man etwas am Kopf hat. Dennoch kann man ihn lange tragen ohne zu schwitzen und ohne dass es unangenehm wird.

Klang:

Die „Klangbühne“ bzw. das Raumgefühl ist bei diesen Kopfhörern größer als mit vielen anderen. Man hat nicht das Gefühl direkt am Ohr/Trommelfell den Lautsprecher sitzen zu haben. Die Ortung der Lautsprecher wirkt meines Erachtens definitiv weiter entfernt vom Ohr als sie wohl de facto ist.
Höhen, Mitten und Bass sind sehr präzise und jeweils eindeutig wahrnehmbar. Man hört nun bei vielen Stücken Dinge, die man vorher nicht so wahrgenommen hat. Man versteht nun manche Wörter in Liedern, die man vorher nicht recht verstanden hat. Der Bass ist hörbar und vorhanden, nie lästig und dennoch klingen die Kopfhörer klar und ausgesprochen „ehrlich“.

Zu dem Kopfhörer gibt es eine Modifikation, die man selber sehr einfach durchführen kann. Dieser „MOD“ bewirkt, dass der Klang noch klarer wird, das Räumlichkeitsgefühl, die Bühne etwas aber merkbar größer aber der Bass etwas weniger wird. Geringfügig, aber hörbar - dennoch sehr klar bzw. deutlich und präzise. Bei sehr tiefem Bass schaffen es die Kopfhörer aber immer noch ein Vibrieren auf die Haut zu zaubern, wenn man etwas lauter, jedoch noch angenehm/erträglich hört.
Hier ist es Geschmackssache. Ich habe beides ausprobiert und meine eigene kleine Modifikation gefunden.
Es bleibt hier aber ganz klar zu sagen, dass diese MODIFIKATION wirklich NICHT NÖTIG ist. Die Kopfhörer klingen so schon ausgesprochen gut und es kommt diesbezüglich sehr auf den Musikgeschmack, die persönliche Vorlieben und die persönliche Risikobereitschaft an. Wenn man vorsichtig ist, kann man echt nichts kaputt machen, denke ich, aber bzgl. der Garantieansprüche muss man sich auch im Klaren sein. (Alles auf eigene Gefahr!)
Diese Kopfhörer klingen wirklich so schon super und ich habe das jetzt nur so belassen, weil ich neugierig war, gerne tüftle, es ausprobiert habe und irgendwann keine Lust mehr hatte, bzw. nicht mehr wusste was jetzt noch wie besser klang.
Das sagt schon, dass die Unterschiede marginal sind und wahrscheinlich eher etwas subjektiv. Hinzu kommt, dass ich persönlich nicht so viel Bass mag, außer bei Filmen, aber man kann ja nicht immer vor ‘nem Film zum Schrauben anfangen ;)

Fazit:

Für mich ein sehr guter, im Tragekomfort als auch im Klang sehr angenehmer Kopfhörer, der mich viele neuen Details erkennen lässt und mit dem es Spaß macht Musik, Filme und Co. zu hören. An einer Stereoanlage klingt er obendrein noch besser als an iPod / Macbook Pro und Konsorten. Wer jedoch an einem PC eine gute Soundkarte hat und Lieder von CD oder in ALAC/FLAC/WAV-Formaten hört wird auch dort seine Freude haben, denn er kann das volle Potential dieses Kopfhörers nutzen. Ob bei Musik, Filmen oder PC-Spielen, man wird es genießen und sehr zufrieden sein.
Einzig wer gerne sehr bassbetont hört (z. B. bei basslastiger Musik wie Rap / Hip-Hop / RnB / Dance / Trance / Electronic etc.) wird vielleicht mit bassbetonteren Kopfhörern besser bedient sein - wenn dies denn auch von ihm gewünscht ist.
Für alle anderen und diejenigen, die ein ehrliches Klangbild mit einer etwas größeren Klangbühne bzw. mehr Räumlichkeitsgefühl suchen werden hier bestimmt glücklich.

Aus meiner Sicht ein absolut empfehlenswerter Kopfhörer mit dem auch stundenlanges Hören nicht anstrengend wird.
33 Kommentare| 16 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 17. Mai 2013
sehr angenehm zu tragen und klanglich überzeugend
draußen tragen kann man sie leider nicht, da nicht wasserfest
bei mir waren sie nach 3 Monaten zum ersten mal kaputt, obwohl ich sie pfleglich behandelt hatte
sollte bei einem Gerät dieser Preisklasse nicht passieren
Wurde jedoch anstandslos per Garantie repariert
0Kommentar| 3 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 27. November 2011
Habe mir vor einiger Zeit den HD558 gekauft, da mir der HD598 optisch gar nicht zusagt.
Die Verarbeitung gefällt mir gut, obwohl der Hörer vorwiegend aus Plastik besteht. Er fühlt sich gut an und vor allem die Polster sind wirklich gelungen.
Trotz Brille kein drücken - einfach bequem. Das war bei meinem vorherigen Kopfhörer HD 418 ganz anders.
Robust wirkendes, abnehmbares Kabel, das kaum Körperschall in den Hörer überträgt. Ein etwas groß geratener Klinke-Adapter ist auch noch mit dabei. Habe ihn aber noch nicht benötigt, da ich ausschließ an der Stereoanlage höre.

Nun aber zum Klang:

Feine Auflösung im Hochtonbereich, nicht zu spitz, nicht zu sanft, das passt.
Die Mittenwiedergabe könnte etwas kräftiger sein, hier kommt der Hörer nicht am meine Hifi-Boxen ran. Es fehlt ein wenig artikulation und auch das Schlagzeug könnte mehr punch vertragen.
Im Bass recht prall, manchmal mit wenig präzision und bei basslasatigen Stücken manchmal etwas dröhnig. Aber alles meckern auf hohem Niveau, nie nervig.
Recht kleine Bühne mit guter ortbarkeit.

Dann durch Zufall im Netz auf einen "mod" gestoßen. Hierbei werden 2 Schaumstoffpads die in den Hörermuscheln verklebt sind entfernt. Da die Treiber identisch zum 598 sind, soll hierdurch der Klang näher beim 598 landen.

Nach der "Operation" dann die Freude:

Der leicht überhöte Bass ist nun sanfter, hörbar trockener und präziser. Die Mittenwiedergabe wird zwar nicht knackiger, aber etwas wärmer. Im Hochtonbereich ändert sich nichts, genau wie bei der Abbildung.

Eine absolut lohnenswerte Arbeit (von etwa 3 min).

Alles in allem würde ich den Hörer wieder kaufen, vor allem nach dem Tuning ist er sein Geld mehr als wert.
55 Kommentare| 46 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 1. April 2011
Ich habe diesen Kopfhörer als Nachfolger für meinen AKG K242 HD gekauft (selbe Preiskategorie) und hätte ehrlich nicht gedacht, dass dieser Klang von dem Sennheiser zu toppen wäre, da ich eigentlich nur mit den Ohrpolstern des AKG unzufrieden war.

Doch dieser Sennheiser schafft es tatsächlich, angeschlossen an meinem Hfi-CD-Spieler oder HD Audio Karte am PC, ein noch klareres und hochauflösenderes Klangbild zu entfalten. Das konnte ich durchweg duch alle Musikgenres feststellen. Bei Vivaldis Violinkonzerten hören sich die Streicher einfach noch echter an. Rock- oder Popaufnahmen (z.B. Ryan Adams, The Kooks, Nirvana, etc.) sind ebenso beeindruckend. Hier hört man noch mal deutlicher den Unterschied zwischen guten und schlechten Aufnahmen. Bei richtig guten Aufnahmen kam mir nur noch der Gedanke: unglaublich. Da ich immer wieder Live-Konzerte sowohl klassisch als auch Rock besuche kann ich das denke ich relativ gut beurteilen.

Ein ganz besonderes Schmankerl sind Live Aufnahmen (gute natürlich). Die Räumlichkeit, die dieser Hörer erzeugt ist klasse. Man sitzt plötzlich mittendrin. Als Beispiel habe ich gehört Die Fantastischen Vier MTW unplugged oder Clueso und Stüba Philharmonie. Ich bin einfach nur beeindruckt.
Dieses räumliche Klangvermögen ist wohl der E.A.R. Technologie zu verschreiben (auch wenn ich sonst nicht so der Freund von solch angepriesenen Technologien bin).
Auch bei Spielen, Filmen, Fernsehen hört man einfach mehr.

Manch einem mag der Klang vielleicht etwas zu deutlich und klar sein, mir gefällts aber aufgrund der Natürlichkeit, die dadurch entsteht.

Es bleibt also zu sagen: In allen Frequenzen klare, saubere Wiedergabe. Tiefe, falls nötig kräftige Bässe, relativ hoher Schalldruck (trotz der offenen Bauweise), mitten und höhen klar und deutlich, besonders bei klassischen bzw. instrumentalen Stücken (also auch Gitarre etc.) absolut beeindruckend. Stimmwiedergabe ebenso.

Zu beachten ist die offene Bauweise. D.h. es dringt Schall nach außen und auch von außen nach innen. Er ist also dazu gedacht in ruhiger Umgebung gehört zu werden. Natürlich hört man ab einer bestimmten Lautstärke von außen nichts mehr, aber andere um einen herum schon ein bisschen. Die großen Ohrpolster sind wirklich ohrumschließend und liegen nicht auf meinen realtiv großen Ohren auf (was bei dem AKG der Fall war). Allerdings gefiel mir der AKG von der Bauweise und den Materialien sonst besser (nicht so viel Plastik). Letztlich ist aber der Tragekomfort entscheidend, und beim Sennheiser habe ich da nichts zu bemängeln. Er kann lange getragen werden und durch die offene Bauweise wirds auch nicht besonders warm.

An portablen Geräten habe ich ihn noch nicht ausprobiert. Von der Lautstärke her dürfte es kein Problem sein, allerdings sieht man schon an der 6,3mm Klinke, wo dieser Kopfhörer angeschlossen werden möchte.
review imagereview imagereview image
1010 Kommentare| 128 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden

Fragen? Erhalten Sie schnelle Antworten von Rezensenten

Bitte stellen Sie sicher, dass Sie eine korrekte Frage eingegeben haben. Sie können Ihre Frage bearbeiten oder sie trotzdem veröffentlichen.
Geben Sie eine Frage ein.
Alle 18 beantworteten Fragen anzeigen


Brauchen Sie weitere HilfeHier klicken

Gesponserte Links

  (Was ist das?)