Herbst/Winter-Fashion Hier klicken Duplo Storyte Cloud Drive Photos UHD TVs Learn More Hier klicken sicherheitsbeleuchtung Hier klicken Learn More Fire Shop Kindle PrimeMusic GC HW16

Ihre Bewertung(Löschen)Ihre Bewertung


Derzeit tritt ein Problem beim Filtern der Rezensionen auf. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.

am 9. März 2012
Als langjähriger AMD-Kunde überlegte ich mir lange welchen Prozessor ich mir nun kaufen sollte. Hatte zuvor einen AMD Phenom II X6 1090T, der aber allmählich bei anspruchsvollen Anwendungen an seine Grenzen stieß. Nach langem Studieren von Testberichte und Erfahrungen im Freundeskreis, entschied ich mich klar gegen die neue Bulldozer-Serie von AMD. Meine Entscheidung fiel somit auf den Intel i5 2500K aufgrund der sehr guten Bewertungen und dem ausgesprochen guten Preis-Leistungs-Verhältnis. Bisher habe ich den Kauf in keinster Weise bereut!

Zur Leistung:

Ich hatte zwar mit einem Leistungschub gerechnet, aber dass der Unterschied so deutlich ausfallen wird, habe ich nicht vermutet. Wie oben schon erwähnt arbeitete/spielte ich ursprünglich mit einem AMD 1090T (u.a. prozessorlastige SingleCore-Anwendungen), der nicht unbedingt der schlechteste Prozessor ist. Der Intel i5 2500k übertrifft ihn jedoch in allen Bereichen. Teilweise sind über 20 fps mehr zu erkennen (ohne Übertakten). Zum sehr deutlichen Performanceunterschied kommt noch der sehr geringe Stromverbrauch hinzu. Im Vergleich zu AMDs Spitzenmodelle verbraucht der Intel i5 2500k sichtlich weniger Strom, weshalb die Temperaturen (bei richtiger Spannungseinstellung) auch beim Übertakten immer im grünen Bereich sind! Man sollte allerdings den Boxed-Kühler gegen einen alternative CPU-Kühler austauschen.

Mein Fazit: Wer vor der Entscheidung steht, Intel i5 oder AMD Bulldozer, rate ich zwingend zum Intel i5 2500k. Die herausragende Leistung und der geringe Stromverbrauch machen das Preis-Leistungs-Verhältnis perfekt!
1313 Kommentare| 12 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 8. Mai 2012
Habe vor einem halben Jarh ein PC zusammengestellt:
- ASUS P8Z68-M PRO Sockel1155 4xDDR3 mATX Intel Z68
- SAPPHIRE Radeon HD6870 1024MB GDDR5 LRTL PCI-E 256bit DL-DVI-I SL-DVI-D HDMI DisplayPort aktiv
- Western Digital Caviar Blue WD5000AAKX 500GB interne Festplatte (8,9 cm (3,5 Zoll), 7200rpm, SATA 6 Gb/s, 16MB Cache)
- Be quiet! Pure Power BQT L7-630W PC Netzteil (630 Watt)
- Intel Quad Core Box Prozessor (Intel Core i5-2500K, 3,3GHz, 6MB Cache, 1155 Sockel)
- Cooler Master Gehäuse ATX Midi oN Elite 330
- G.Skill 1866-919 RipjawsX Arbeitsspeicher 8GB (1866 MHz, 240-polig DIMM, 2x 4GB) DDR3-RAM Kit
- Windows 7 Professional 64 Bit OEM inkl. Service Pack 1 [Neueste Version]

Ergebnis:
- Der PC ist stabil.
- Alle Programme laufen
- z.B.: Battlefield 3 [PEGI] läuft auf einem 22-Zoller(SyncMater T220) in höchtsten Details flüssig.
0Kommentar| 2 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 14. Juli 2011
Der Prozessor ist ein Produkt mit sehr gutem Preis - Leistungsverhältnis. Mit dem ensprechenden Board welches den Sandy Bridge Stepping Fehler (Fehler in den Chipsätzen "Cougar Point) korrigiert, ist der i5-2500k ein Allrounder. Videobearbeitung, Spiele, 3D Rendering usw. gehen mit dem Prozessor zügig vonstatten.

Bisher werkelte in meinem System ein Intel C2D 8500 der zwar beim spielen noch genug Performance hat aber man will ja an die Zukunft denken. Hier hat der i5 für mich die Nase vorn und sollte für die nächsten 2-3 Jahre seinen Dienst tun.
In Verbindung mit dem Asus P8P67 und 8GB Corsair XMS 3 sowie einer Radeon 6870 läuft er schnell und stabil.

Ein kleines Manko in meinen Augen ist der nicht ganz optimale Standartkühler. Schon im Officebetrieb geht die Temperatur schnell über die 50 Grad und steigert sich bis 65 beim Spielen. Das trotz Gehäuse mit optimierter Luftzirkulation. An sich kein Problem aber das geht besser zumal der Lüfter beim Spielen doch recht hörbar hochdreht.
Alternativ würde ich einen Scythe Mugen II óder den Alpenföhn Matterhorn empfehlen der die Temperatur doch merklich senkt. Grade in Anbetracht von OC-Versuchen macht sich ein stärkerer Kühler schon bemerkbar.

Ansonsten "Daumen hoch" Intel!
33 Kommentare| 10 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 27. Juni 2011
Als ich auf der Suche nach einem potenten Prozessor für mein neues PC-System war, war der Intel Core i5 2500K schon bald in der engeren Auswahl. Er überzeugte die Tester vieler Fachmagazine durch hohe Leistung und einen angemessenen Preis, wodurch ich bald sicher war, das richtige Modell gefunden zu haben.
Gekauft habe ich mir das K-Modell (für eventuelle Übertaktungsprojekte) in der Boxed-Version. Den Boxed Kühler habe ich jedoch nicht getestet. Hier entschied ich mich für den Cooler Master V8, der die entstehende Abwärme meines Prozessors auch zuverlässig abtransportiert.
Der i5 bietet für alle Anwendungen, die ich nutze, mehr als genügend Leistung. Im IDLE-Betrieb wird die CPU von meinem V8 auf angenehme 29°C gekühlt, unter Last (eine Stunde Crysis bzw. GTA IV) erreicht der Prozessor eine Temperatur im Bereich von ca. 42°C.
Wer noch mehr Leistung benötigt (für was auch immer) greift z.B. zum teureren i7 2600K. Jedoch bin ich der Meinung dass sich der Aufpreis für die meisten Anwender nicht lohnt. Da das Preis-Leistung-Verhältnis ist beim 2500K deutlich besser!
Für diejenigen, die es interessiert: Hergestellt wurde mein Prozessor in Costa Rica. Es gibt jedoch auch andere Produktionsstandorte.

>>>Fazit<<<
Der Intel Core i5 2500K ist der richtige Prozessor für alle, die sich ein preiswertes aber leistungsstarkes High-End System zusammenschrauben wollen. Für diejenigen, die in Zukunft noch mehr Leistung aus ihrem System herauskitzeln wollen, ist das K-Modell sicherlich die richtige Entscheidung. Für alle anderen dürfte auch der etwas günstigere i5 2500 ausreichen.
11 Kommentar| 17 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 21. Januar 2014
Ich besitze den i5 jetzt über zwei Jahre und der Prozessor ist scheinbar nicht aus der Reserve zu locken. Ich arbeite sehr viel mit Photoshop und Lightroom, aber von Anstrengung keine Spur. Ob ich Spiele oder Bilder bearbeite, er kommt nicht aus der Ruhe.

Da ich mich erst dieses Jahr wieder seit längerer Zeit mit Photoshop beschäftige, dachte ich schon an eine Neuanschaffung, aber das wäre rausgeschmissenes Geld. Den Boxed Lüfter habe ich allerdings in das Ersatzteillager verfrachtet. Der wirkt etwas mickrig. Ich bin niemand, der Benchmarks laufen lässt oder immer das überschnellste haben muss. Mir ist es wichtig, dass alles sauber und flüssig bedienbar ist und seit ich den i5 besitze läuft alles extrem Flüssig. Dazu ist er auch nicht gerade ein Stromfresser.

Trotz des Alters immer noch klare Kaufempfehlung.
0Kommentar| 5 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 23. Juli 2012
Hallo,

vor kurzem habe ich mir zur umstellung meines Systems von AMD ( AMD Phenom II x4 945 3.0Ghz, 8 GB DDR3 1666Mhz, Gigabyte Board Ga785GT-UD3H ) auf Intel ( i5 2500K 3,3 Ghz, 8GB DDR3 2100, Gigabyte Board z77x-UD3H Wifi ) mich für diesen Prozessor entschieden.

Wieso diesen und nicht die Ivy Bridge 3570K ? Wie ich die Tage erfahren habe ist die Ivy wohl Fehlerhaft und hat Probleme mit der Kühlung, die Ivy wird zu Heiß und schon kommendes Jahr 2013 durch einen Nachfolger ersetzt. Also war mein gedanke mich an alt bewärtes zu halten wieder mal der richtige weg :-)

Zu dem i5-2500K Sandy Bridge kann ich nur sagen; Es ist eine Echte Rennmaschiene, ich Spiele BF3, Diablo III und COD MW3 usw. Das mit einer Palit GTX 560 448cores 1280DDR5 in einem HAF 932 Case. Zur Kühlung des i5 nutze ich von bequiet den Darkrock Pro 2 mit 220 TDP abwärme der seine Arbeit Top und leise erledigt. Die i5-2500K habe ich nun mit der Luftkühlung und Top Temperaturen bei konstanten 4,4 Ghz-4,6Ghz Stabil laufen ( gehen tun Max. 5,2 Ghz bei meinem Stabil, dann wird der Prozessor aber Heiß mit Lüftkühlung und würde in dem fall eine Wasserkühlung für den Dauerbetrieb Empfehlen ).

Also bietet diese CPU ein Riesen Potential zum OC und selbst wer ihn nicht OC möchte erst mal, er tut seinen Dienst zum Gaming usw. auch ohne OC Top und ohne mit der Wimper zu Zucken :-)

Zum System;

Mainboard: Gigabyte z77x-UD3H WiFi ( Info.: Top Service vom Hersteller der auch fast rund um die Uhr erreichbar ist über Facebook * Gigabyte Deutschland * und jede Frage zu Mainboards der Firma GB dort Beantwortet oder die Community weiter Helfen kann )
CPU: i5-2500K 3,3 Ghz ( 4,4-4-6 Ghz )
RAM: G-Skill 8GB DDR3 2100
CPU Kühler: bequiet Darkrock Pro 2 220 TDP
Netzteil: LC6600GP2 V2.3 600W
Grafikkarte: Palit Geforce GTX560 Ti BF3 Edition 448 Cores 1280 DDR5 ( Incl. Battlfefield 3 )
Case: Cooler Master HAF 932 3x230mm Lüfter ( 250-900Rpm )Front-Seitenteil-Top, 1x120mm Cooler Master Excalibur ( 600-2000 Rpm ) Rear.
Monitor: Medion Akoya P55005 ( MD20120 ) 23,6", Kaufdatum Ende 2008 DVI, HDMI, RGB. Auflösung 1920x1080, Helligkeit 300cd/m², Kontrast 1000:1. 60000:1 (dyn.), Reaktionszeit 2ms, Sichtwinkel 178/170. Erfüllt ISO 13406-2, klassse II. Diesen Monitor der Firma Medion kann ich jedem ans Herz legen, aber Vorsicht, Bitte wenn dann genz genau diese Bezeichung! Es gibt in dieser Ausführung 5 Verschiedene! 4 Taugen Null, daher auch die Negativen Bewertungen!

Versand durch AMAZON wie immer, Top Verpackt und Schnell geliefert :-)
Ich hoffe ich konnte euch weiter Helfen.

LG T.Müller
11 Kommentar| 5 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 16. Januar 2014
Gekauft habe ich diese CPU im April 2011 zusammen mit
dem AsRock P67 Extreme6 ...

Diese CPU habe ich Anfangs mit einem Noctua NH-U12S und hinterher
mit dem NH-D14 gekühlt.

Zur Leistung der CPU:
Die CPU kann bis heute mit allen IvyBridge und Haswell CPU`s mithalten.
(3570k/3770K/4670K/4770K)

Nur bei Anwendungen bringen die i7 mehr Leistung. ;)

Wer diese CPU gekauft hat, hat was gutes auf lange Sicht gekauft.

In mehreren Tests bei Games, ist der Unterschied zwischen Sandy zu Ivy und Haswell
so marginal, dass auch Fachmagazine/Internetseiten dazu raten, nicht zu wechseln.
Denn PCI Express 2.0 zu 3.0 bringt keine messbaren Performance-Gewinne.
Einzig allein, die aufgebohrte Grafikeinheit des Ivy/Haswell und Verbrauch @stock ist
nennenswert.
Denn witzigerweise verbrauchen die neuen 22nm CPUs übertaktet (im Internet auf 4.5GHz getestet)
mehr Watt, wie die SandyBridge CPUs.
Zudem erreichen recht wenige 4770K bspw. die 4.500MHz mit niedrigen Spannungen.
Das Risiko ist recht hoch, eine "OC-Krücke" zu erwischen und sich dann zu ärgern. ;)

Ich habe den 2500K auf 4.8GHz betrieben (Malaysia Batch, 1.35V/unter Last max. 65°C im Prime95 Test)
und kann nur sagen, dass alle aktuellen Spiele (BF3/4 + Crysis 1-3, Metro 2033+LastLight,
Bioschock 1-3) super liefen zusammen mit der GB GTX770 OC und anschl. der EVGA GTX 780 Classified.

Die CPU bleibt im Vergleich zu den Ivy- und Haswell Prozessoren wesentlich kühler !

Ein s.g. "Köpfen" der CPU ist unnötig und ein guter Luftkühler ist absolut ausreichend.

Wer keine intensiven Video-/Bildbearbeitungen durchführt, hat hier eine sehr gute CPU damals oder
heute gekauft.

Kann die CPU jedem nur empfehlen (auch aus Max-OC Sicht) und würde diese der Ivy/Haswell Generation
vorziehen, außer man baut eine neue "Rig" auf.

PS: Intel hat m.M.n. damit eine legendäre CPU hier geschaffen, wenn man bedenkt diese ist mehr als 3 Jahre
auf dem Markt und hält locker mit heutigen Haswells mit.
0Kommentar| 3 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 9. August 2013
Ich besitze diese Cpu schon seit knapp zwei Jahren, aber heute hatte ich ein Schlüsselerlebnis, welches ein Rezension unumgänglich macht. Alles was ich bisher gemacht habe, seien es Benchmarks, oder stundenlanges Spielen hat die Cpu noch nie über 44° C warm werden lassen. Bei Benchmarks wie Prime95, oder Aida Stresstest, war die Cpu zwar zu 100% ausgelastet, aber wirklich gestresst war sie nie.
Heute habe ich einen Film encodiert von mkv nach avi, da mein Player kein Mkv kann und ich am TV kucken wollte. Ich verwende dazu Xmedia Recode. Ich lege das Programm immer in die Taskleiste. Nach ner Viertelstunde bekam ich plötzlich Lust auf ein Spielchen, da ich gerade die Vorschau zu F1 2013 gesehen hatte. Steam an geschmissen und F1 2012 gestartet. Nach ca. 45 Minuten hab ich wieder aufgehört und da ich ständig die Temperaturen von meinen Pc Komponenten auf dem Desktop habe, sah ich, dass die Cpu 54°C Warm war. Ich dachte sofort, dass der Cpu Kühler Ventilator ausgefallen ist, dann hab ich gesehen, dass Xmedia Recode noch läuft und ich konnte es nicht fassen.
Ich wusste das die Cpu was drauf hat, aber dass man einen Film umwandeln kann und noch ein Ressourcen fressendes Spiel nebenher zocken kann; hätte ich nicht gedacht.
Die Cpu hätte glatt 10 Sterne verdient. Von mir eine volle Kaufempfehlung!!!
Mein System:
Cpu; Intel i5 2500k
Mainboard: Asrock Z77 Extreme4
Cpu Kühler: Scythe Mugen 2B
RAM: G Skill Sniper F3
HDD: Samsung SSD 830 128GB
Netzteil: Be Quiet Dark Power Pro 550 Watt
Grafikkarte: EVGA GTX 770 Superclocked ACX
Case: Thermaltake Overseer RX I
0Kommentar| 5 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 5. Oktober 2012
die Übrschrift sagt eigentlich alles aus. Gut, wer auf AMD steht wird das evtl. anders sehen, jedenfalls ist er bei den Intel-Prozessoren nach wie vor die 1. Wahl.
Vorteile der neuen Ivy Bridge Prozessoren sind nur die höhere Grafikleistung und der niedrigere Stromverbrauch. Preislich aber uninteressant.
Stand Oktober 2012.
0Kommentar| 2 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
Als "Leistungsenthusiast" habe ich von einem (schon wirklich schnellen AMD Phenom II X4 955) auf den i5-2500K aufgerüstet.
Dies geschah in Verbindung mit einem Gigabyte Z68MA-D2H-B3 Mainboard.

Mich reizte die Ausnutzung der integrierten Grafik des 2500K in Verbindung mit einem Z68 Chipsatz.

Da ich kein "Gamer" bin dachte ich, dass die integrierte Grafikleistung doch ausreichend sein müsste.

Mit dieser Annahme lag ich richtig!
Mit so viel Grafikleistung hätte ich nicht gerechnet!

Dass der i5-2500K ein super Prozessor im Preis Leistungsverhältnis ist war mir schon vorher klar.
Die normale Rechenleistung (ohne Grafiknutzung) ist schon enorm.

Im Windows Leistungsindex habe ich folgende Werte:

Prozessor: 7,5
Arbeitsspeicher: 7,8
Grafik: 6,3
Grafik (Spiele): 6,3
Primäre Festplatte: 7,9

Wie gesagt, ich nutze nur die integrierte Grafik des i5!
6,3 in beiden Grafikparametern ist schon sehr gut, wenn man bedenkt, dass meine zuvor genutzte MSI GeForce NX9800GT Grafikkarte hier jeweils 6,8 und die ATI Radeon X1950Pro im Rechner meines Sohnes jeweils 6,0 erreicht.

Als normaler, anspruchsvoller Benutzer, der keine großen 3D-Spiele spielt, ist die Grafikleistung des i5-2500K absolut ausreichend, man spart sich somit eine separate Grafikkarte.

Noch erwähnen möchte ich den wirklich leisen Box-Lüfter, der, ganz im Gegensatz zum meinem zuvor genutzten AMD Phenom Box Lüfter, kaum zu hören ist.

Fazit:

Der i5-2500K ist vom Preis/Leistungsverhältnis absolut perfekt.
Hätte ich das alles früher gewusst, dann hätte ich ihn schon früher gekauft.
Absolute Empfehlung!
0Kommentar| Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden

Fragen? Erhalten Sie schnelle Antworten von Rezensenten

Bitte stellen Sie sicher, dass Sie eine korrekte Frage eingegeben haben. Sie können Ihre Frage bearbeiten oder sie trotzdem veröffentlichen.
Geben Sie eine Frage ein.
Alle 2 beantworteten Fragen anzeigen


Benötigen sie kundenservice? Hier klicken

Gesponserte Links

  (Was ist das?)