Hier klicken Sale Salew Salem Öle & Betriebsstoffe für Ihr Auto Jetzt informieren PR Launch Cloud Drive Photos UHD TVs Learn More Hier klicken Mehr dazu Mehr dazu Read for free AmazonMusicUnlimitedFamily longss17


Derzeit tritt ein Problem beim Filtern der Rezensionen auf. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.

am 8. Oktober 2011
Ich habe mir den i7-2600k geholt, weil natürlich überaus viele Empfehlungen hat, einen guten Grafikchip, ein niedrigen Stromverbrauch und vergleichsweise günstig ist.

Ich möchte gerne ein bisschen über den Chip in Bezug auf 3D Animationen, Rendern usw. sprechen.
Bei solchen Sachen kann die CPU gar nicht gut genug sein, weil sich durch schnellere CPU die nervigen Renderzeiten verringeren lassen.

Der i7-2600k schneidet hier sehr gut ab. Meine Renderzeiten haben sich gedrittelt. (bei normalen Turbo-takt @ 3.8 Ghz)
Schließlich habe ich mal die CPU auf 4.4 Ghz übertaktet. Das Resultat war, dass der CPU mir mit über 80 Grad beim Rendern zu heiß wurde (habe übrigens den Mugen 3 als Kühler).
Außerdem wurde der CPU dadurch "nur" 1/6 schneller beim Rendern -> 6 Minuten 15 sekunden @ 3.8 Ghz und 5 Minunten @ 4.4 Ghz für ein ausgewähltes Bild.
Des weiteren verdoppelte sich der Stromverbauch bei Vollauslastung auf ~ 120 watt.
Deshalb habe ich jetzt wieder auf normalen Takt gestellt. Die Zeitersparnis, der Stromverbrauch und die Hitze sind es nicht Wert für mich momentan zu übertakten.

Das klingt jetzt natürlich alles etwas negativ, aber wer ein guten Kühler hat, dem Stromverbrauch nichts ausmacht der kann bedenkenlos übertakten! Ich habe nur für mich persönlich entschieden,
dass es sich nicht lohnt. Aber der CPU ist trotzdem genial schnell. Und deshalb würde ich ihn auch jedem weiterempfehlen.
PS: ich liebe SpeedStep
33 Kommentare| Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 4. Mai 2016
Der CPU kam gut verpakt vie erwartet. Ja ich finde er ist einbishen teuer für alte model, aber bin ich trotzdem zufrieden, wael es ist biliger als neue sustem zusammen bauen. Der CPU funktionirt einwandfrei und mein pc funktionirt wider.
0Kommentar| Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 16. Oktober 2011
Dieser Intel Core I7-2600k ist der Hammer an Leistung und Performance.
Ich hatte zuvor einen I7-920, der war auch schon gut aber die Zweite Generation an I7 sind einfach besser....

Für alle die gerne zocken ist das ne echte Empfehlung.
22 Kommentare| 2 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 10. Juli 2016
Fast Shipping, good used processor, works just like a charm. I am a wery happy custummer, whit a just as happy user.
0Kommentar| Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 16. April 2011
Ich hab den Prozessor angeschafft da mein alter PC den Geist aufgab und ich einen neuen benötigte. Meine Eindrücke:

PERFORMANCE:
Ich stieg von einen Intel Core2Duo E6700 auf diesen um. Entsprechend stark ist der Leistungsunterschied! Genaue Zahlen aus dem 3DMark06 sagen aus das meine Leistung von vorher 4148 Gesamtpunkten auf 27428 stiegen! Mehr als deutlich aber dieser Benachmark bewertet auch das gesamte System. Vom Gefühl her hab ich mich um Welten verbessert! Prozessorlastige Spiele wie GTA4 laufen astrein und ohne Einschränkungen auf 1920x1200 mit allen Details und 4x Kantenglättung sowie 8x ansisotroper Filter, dabei gehen die FPS selten unter 35. Beim Flight Simulator X ebenfalls auf 1920 x 1200 mit vollen Details, 4x AA und 8x AF gibt es kaum Ruckler und durchschnittlich 50 FPS. Beim neuesten Kracher Crysis 2 kann ich bei 1920 x 1200 Punkten immernich auf 4x AA und 4x AF gehen ohne das die Leistung auf unter 40FPS geht. In dieser Hinsicht also wohl derzeit kaum zu schlagen! Als Kühler benutze ich den Alpenföhn "Groß Glockner" der die CPU konstant auf 35° hält und auch bei Spielen kaum über die 40° kommt. Somit hat dieser Prozessor auch noch locker Luft nach oben! Probehalber hab ich ihn auf 4,5 Ghz bekommen (automatisch ermittelter Höchstwert vom Mainboard) und trotzdem noch 47° maximum.

Edit vom 08.08.2011:

Nun habe ich einige Tests durchlaufen lassen um die alleinige Performance des Prozessors und derem Zusammenspiel mit den anderen Komponenten darzustellen:
Im WinRAR Benchmark erreicht die CPU ein Endergebnis von 3.783kb/s mit Spitzenwerten bei 5.700kb/s.
3DMark06: CPU-Score von 7.782 Punkten und ein Gesamtscore von 27.428 Punkten
3DMark Vantage: 19.628 Gesamt-Punkte und ein CPU-Score von 26.798

SiSoft Sandra Arhitmetik:
Drystone ALU: 165,72GIPS
Whetstone FPU: 104,32GFLOPS

SiSoft Sandra MultiMedia:
Multi-Media Integer Fließkomma: 349,58MPixel/s

SiSoft Sandra Mehrkern-Effizienz:
Bandbreite Kern-Kern: 26.264GB/s

Diese Ergebnisse erreichte die CPU komplett ohne Übertaktung. Insgesamt eine beeindruckende Leistung die dieser Prozessor an den Tag legt. Im Vergleich zu den restlichen Komponenten zeigt sich hier eine deutliche Überlegenheit der CPU und somit werden heutige Grafikkarten kaum ausreichen um Diese auszulasten.

KOSTEN:
Der Anschaffungspreis ist für den wohl derzeit stärksten Prozessor angemessen! Der Stromverbauch geht in Ordnung da er sich selbst auch gern auf 1,6Ghz runtertaktet wenn er nichts zu tun hat. Ohne Übertaktung und bei Vollast taktet er sich automatisch auf 3,95Ghz hoch. Somit hält er die Kosten für den Stromverbrauch gering und verbraucht nicht unnötig Leistung die dann im Nichts verpufft.

FAZIT:
Schneller, sparsamer Prozessor der Reserven für die Zukunft bietet. Wer gerüstet sein will sollte zuschlagen, dieser Bolide beeindruckt! Anhand der Gesamtleistung der CPU zeigt sich, dass man hier für eine ganze Weile gerüstet ist. Heutige Grafikkarten reichen nicht aus um diesen Prozessor auszureizen.

Mein System:
ASUS P8P67 Rev. 3.0 Mainboard
ASUS GTX 560 Ti Grafikkarte
Kingston HyperX RAM 1333MHZ und 8GB
Windows 7 Home Premium 64bit
2626 Kommentare| 73 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 11. Juli 2011
Bin kein Gamer. Nutze meinen PC für Bildbearbeitung, Video- und Office-Anwendungen.
Hatte vorher den Q6600, der unübertaktet für Office und Muldimedia-Anwendungen und sicherlich
für einige Games immer noch mehr als ausreichend ist.
Da mittlerweile die Festplatte den Flaschenhals darstellt, werden die Applikationen ohne SSD-Platte
eigentlich mit identischer Speed gestartet.
Den für mich spürbaren Performanceschub vernehme ich bei der Fotobearbeitungs- bzw. Fotokonvertierungssoftware
DXO Optics Pro V6. Vorher 2 Fotos und jetzt 8 Fotos parallel entwickeln ohne Probleme. Das Programm nutzt HT. Entwicklungszeit etwa halbiert :-)

Das 2600K System bleibt fast unhörbar, auch unter Vollauslastung.

Habe meine zuvor per Backup gesicherte Festplatte aus dem Q6600 in das 2600K System eingebaut und gespannt beobachtet ob W7 64Bit das verkraftet. Es funktionierte bei mir :-) Ich fütterte W7 mit der dem Mainbord beiliegenden Installations-CD, bootete ein paar Mal und läuft seit dem flott und stabil! Fettes Lob an Microsoft. Ich musste das eine oder andere Programm neu aktivieren, das war's. Ersparte mir gefühlte 1000 Stunden.

Hätte ich nicht familienintern einen sehr dankbar fordernden Nachwuchs meines Q6600 PC-Innenleben gehabt, wäre ich sicherlich noch einige Zeit mit meinem Q6600 System zufrieden gewesen.

System Neu:
CPU: 2600K Tray Standardtakt
Mainboard: ASUS P8P67
RAM: 8GB Corsair DDR-1600 XMS
Kühler: Arctic-Cooling Freezer 13
Graka: SAPPHIRE HD6670
Netzteil: beQuiet 450Watt
Windows 7 Home Premium
HDD: WD 750GB Black SATA300
0Kommentar| 9 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 23. September 2011
Ich habe die CPU in Verbindung mit einem von Amazon empfohlenen Set (Asus-Mainboard und Venegance-RAM) gekauft.
Augerüstet habe ich von einem Intel Quadcore Q6600. Bei mir geht vorrangig um Videoschnitt.

Die Leistungsteigerung ist enorm. Wenn die Adobe Suite zum ersten mal alle 4 Kerne (die im HT-Modus laufen - also in der Systemsteuerung als 8 auftauchen) anspricht und mit Arbeit versorgt, läuft`s einem kalt den Rücken runter, wenn der CPU-Lüfter geschmeidig hochfährt.

H.264 Encoding in Echtzeit ist eine echte Zeitersparniss. Mann kann aber während des Encodings trotzdem weiterarbeiten ohne dass man merkt, dass da gerade echt viel gerechnet wird. In meinen Augen hat Intel sein Versprechen gehalten, was besagt, dass diese CPU sehr auf Videorendering optimiert ist.
0Kommentar| 2 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 20. Juni 2011
Nach dem mein alter Rechner so langsam am Ende war, was die Leistung anging, Pentium 2 Duo E8400 3ghz Socket775.

Habe ich mich für dieses gute Stück entschieden.
Der Leistungssprung ist atemberaubend.
Ich bin voll begeistert.
Im "normalen" Turbo Modus schraubt der Prozessor sich von 3,4 auf 3,8 GHZ.
Dabei komme ich im 3DMARK06 auf nun fast 24000 Punkte (Einstellungen alle auf max.).
Mein altes System kam dabei nur auf 15000 Punkte.

Der Prozessor bietet durch den Zusatz "K" auch ein von Hause aus starken und bei Bedarf Übertaktungs-freundlichen Prozessor (5ghz wurden bereits stabil erreicht "im Netz").
Also da ist noch genügend Potenzial nach oben und man ist für die Zukunft gerüstet.
Als CPU Lüfter habe ich mich nach langen Stunden im Netz, für einen Alpenföhn Matterhorn entschieden. Grund dafür war der geringe Abstand der Ram Slots zur CPU auf meinem ASUS P8P67 Rev. 3.0 Mainboard. Er passt Perfekt und ist zum Übertakten ein würdiger Kühlkörper, kaum hörbar und sehr gute Kühlleistung (deutsche Firma)*Daumen Hoch*.
Auch die von Amazone gelistete Zusammenstellung passt Perfekt!
--->Asus P8P67 Rev.3.0 Mainboard Sockel 1155 Intel P67 DDR3 Speicher ATX
--->Corsair CMX8GX3M4A1600C9 8GB Arbeitspeicher (1600 MHz, DDR3, CL9, Kit4)

Wer Probleme hat beim Umstellen der Rams von 1333mhz auf 1600mhz.
Hier die Lösung des Problems.
Lösung!!
Sie gehen ins BIOS bzw. UEFI, dort gehen Sie auf "Advanced" oder zu deutsch "Erweitert".
Nun suchen sie nach dem Eintrag "APM" und drücken Enter. Dort gibt es einen Eintrag namens "Einschalten durch PCIE". Diesen stellen Sie auf "Aktiviert".
Nun nur noch unter "Ai-Tweaker" den Speichertakt auf >DDR3 1600mhz< stellen. F10 drücken, speichern und verlassen. Fertig!

In Sachen Stromverbrauch ist der Prozessor echt Sahne.
Gibt es nix zu tun, fährt sich Prozessor auf einen Takt von ca. 1600mhz runter, worüber sich die Stromrechnung freut.

Im Windows Leistungsindex (Windows 7)
Kratzt der Prozessor (nicht übertaktet) an der Schallmauer 7,8 von möglichen 7,9 Punkten
Der Arbeitsspeicher belegt dabei die glatte 7,9!

Noch nicht überzeugt? :-D

Von mir gibt es dafür eine klare Kaufempfehlung!!!
1A Leistung, 1A Preis und wie immer von Amazon 1A schnelle Lieferung!

Mein System:
Asus P8P67 Rev.3.0 Mainboard Sockel 1155
Corsair CMX8GX3M4A1600C9 8GB Arbeitsspeicher
GigaByte Nvidia GTX460 OC 1GB GDDR5 PCIe 2.0
Creative Sound Blaster X-FI Xtreme Gamer Soundkarte
Windows 7 Ultimate 64bit

Editiert: 01.07.2011
1717 Kommentare| 29 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 10. September 2013
Mit der Leistung der CPU bin ich wirklich mehr als zufireden, keine beanstandung.
Der Boxed Lüfter allerdings sollte schnellstmöglich ausgetauscht werden! Grade bei der Intel Turbo einstellung schafft der mitgelieferte Lüfter keineswegs die CPU unter 70 grad zu halten und wird dabei unerträglich laut. Somit bin ich im Moment dazu gezwungen die Turbo Einstellung ausgestellt zu lassen. Aber selbst mit der normalen Taktung der CPU wird der Lüfter schon unerträglich laut, schafft es aber immerhin die CPU bei 53 Grad zu halten.
Für den Lüfter also einen Stern Abzug!
0Kommentar| 2 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 3. Oktober 2011
Diese CPU bekommt die vollen 5 Gnubbels, die stets flinken Herrschaften von Amazon den 6ten. ;)
Ich hatte vorher einen Core 2 Quad Q9550 und meine h264- Encodierzeit ist bei gleicher Quell- und Zielfilegröße von ~4h auf 1 1/2h heruntergegangen. Also hier greift nicht nur die Kernskalierung sondern die Vorteile der vielen kleinen Verbesserungen, die Intel in die CPUs der Sandybrigde-Reihe hat einfließen lassen.
0Kommentar| 2 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden

Fragen? Erhalten Sie schnelle Antworten von Rezensenten

Bitte stellen Sie sicher, dass Sie eine korrekte Frage eingegeben haben. Sie können Ihre Frage bearbeiten oder sie trotzdem veröffentlichen.
Geben Sie eine Frage ein.
Alle 3 beantworteten Fragen anzeigen


Brauchen Sie weitere HilfeHier klicken