flip flip Öle & Betriebsstoffe für Ihr Auto Jetzt informieren Book Spring Store 2017 Cloud Drive Photos Mehr dazu HI_PROJECT Mehr dazu Mehr dazu Shop Kindle AmazonMusicUnlimitedEcho BundesligaLive



am 20. Mai 2018
Für mich ein tolles Buch. Habe es zuerst auf Englisch gelesen und nun höre ich das Hörbuch auf Deutsch. Kann gut in die erschaffene Welt eintauchen.
Schon sehr krass, wie die Gesellschaft kontrolliert wurde. Anfangs denkt man vielleicht, dass es gut so ist und für das Wohl für alle.
Doch dann bemerkt man, dass da was schief läuft.
Es ist besser, die Dinge zu hinterfragen, auch wenn es dann gefährlich werden kann.
Ein spannender Roman, der mich fesselte und begeisterte.
|0Kommentar|Missbrauch melden
am 18. Januar 2013
Ich hab mich so auf das Buch gefreut und wurde so enttäuscht!! Mit der weiblichen Hauptfigur konnte ich überhaupt nicht warm werden. Sie wurde unter strengen Regeln erzogen und glaubt 100%ig das die Gesellschaft immer recht hat und unfehlbar ist. Dann verliebt sie sich plötzlich und auf einmal ist die Gesellschaft schlecht und sie merkt das die eigene Meinung nicht unterdrückt werden darf!! Das ist so unglaubwürdig und macht die Handlung einfach nur schwammig!!

Besonders als sich herausstellte das ihr bester Freund Xander ihr perfekter Lebenspartner ist und sie nur so denkt, wenn die Gesellschaft das sagt wird es schon stimmen und ihre Gefühle verändern sich auf einmal auch für ihn. Sie kennt ihn seit sie klein ist und plötzlich als jemand bestimmt das sie zusammengehören bekommt sie romantische Gefühle für ihn?? Also so ein sch... habe ich schon lange nicht mehr gelesen.

Und dann taucht plötzlich noch jemand auf der Bildfläche auf Ky. Sie kannte ihn auch schon vorher, aber hatte nicht wirklich viel mit ihm zu tun. Dann taucht plötzlich sein Gesicht auf, als sie gerade ihre Informationen über ihren Heiratspartner abrufen wollte, und plötzlich ist sie ganz verwirrt und weiß nicht mehr was sie fühlt. Und natürlich verliebt sie sich ihn in, wasnicht nachvollziehbar ist da sie ja Xander mag. Die Lösung sie mag einfach beide!!

Fazit: Es kommt keine richtige Spannung auf, Action ist so gut wie gar nicht vorhanden und die ganze Handlung ist einfach total langweilig. Das einzig Faszinierende an diesem Buch ist das Cover!!!
2 Personen fanden diese Informationen hilfreich
|22 Kommentare|Missbrauch melden
am 31. Mai 2014
An Ihrem 17. Geburtstag werden die Mitglieder der Society gematched. In einer feierlichen Zeremonie wird Ihnen auf einem Bildschirm ihr perfekter Partner vorgestellt. Die Society entscheidet wen man liebt, heiratet, welchen Beruf man ergreift und wieviele Kinder man hat. Dumm nur, dass Cassia ausversehen kurz das falsche Match nämlich Ky angezeigt wird. Die Society hat nämlich entschieden, dass ihr "perfect match" ihr bester Freund Xander ist. Während Xander von dieser Bindung überzeugt ist, geht Cassia Ky nicht aus dem Kopf. Was zunächst als schnulzige Dreiecksliebesgeschichte klingt, entpuppt sich als spannende Geschichte über eine ganz andere Gesellschaft, die auch vor Genmanipulation und Manipulation mittels Tabletten nicht zurückschreckt. Doch Cassia, Ky und Xander kämpfen dagegen.

Mehr unter: [...]
Eine Person fand diese Informationen hilfreich
|0Kommentar|Missbrauch melden
am 10. Januar 2012
So, in my brief but lovely blogging experience, I have heard many other bloggers compare new dystopians to Matched, but I had never really gotten around to reading the entire book. In fact, I read the first chapter in my local library a few months ago and I didn't like it at all. Still, I bought it. Why? Because it's easily one of the books most new dystopian books are compared to. So I had to read it, and the book in my library was borrowed for weeks in advance - which also lead me to believe many people like it.

I had no idea how great it would be. True, I still don't like the first two or three chapters, they are just not my cup of tea. Something about the writing seems off to me. But the story, the plot, the characters, the setting, everything is just simply breathtaking - and not always in the obvious way.

Cassia underwent an enormous mental transformation, something that is rarely seen in YA fiction, I believe. She was very likeable and while I myself probably would not have been brave enough to make the choices she made, I found her reasoning believable and quite heroic.

I'm defintiely looking forward to the sequel, Crossed, which is out now!
2 Personen fanden diese Informationen hilfreich
|0Kommentar|Missbrauch melden
am 27. März 2011
Lying in bed, my body and soul bruised and tired, I realize that the Officials are right. Once you want something, everything changes. Now I want everything. More and more and more. I want to pick my work position. Marry who I choose. Eat pie for breakfast and run down a real street instead of on a tracker. Go fast when I want and slow when I want. Decide which poems I want to read and what words I want to write. There is so much that I want. I feel it so much that I am water, a river of want, pooled in the shape of a girl named Cassia."

Sobald du etwas willst, verändert sich alles.
Ist es nicht normal für ein junges Mädchen, für uns alle, zu heiraten wen wir wollen; frühstücken was wir wollen; uns unseren Beruf aussuchen zu dürfen; rennen so schnell wir wollen und wo wir wollen; aussuchen, welche Gedichte oder Geschichten wir lesen?
All das, darf Cassia Reyes nicht. Und das ist nicht nur ihr Schicksal. Die Menschen in ihrer Welt werden von den 'Officials' wie Puppen gesteuert. Anhand schulischer Leistungen wird der optimale Arbeitsplatz für sie ausgewählt, zu ihrem 17. Geburtstag wird der optimale Partner für sie ausgewählt, und bis zum 21. Lebensjahr muss man sich entscheiden ob man diese Person heiraten, oder für immer ein 'Single' bleiben will. Es wird ihnen dreimal täglich das optimale Essen gebracht. Freizeit gibt es nur zu einer bestimmten Zeit, und man darf meistens nur aus drei Aktivitäten wählen. Gestorben wird mit genau 80, im optimalen Alter.
Eine Zukunftsvision einer Welt, in der wohl keiner von uns freiwillig Leben wollen würde. Ally Condie beschreibt diese Welt schon fast zu real, aus der Sichtweise der jungen Cassia Reyes. Ich habe viel gelesen, dass andere ihre Erzählweise am Anfang zu langsam fanden, ihnen hat die Action am Anfang gefehlt. Ich fand diese Art genau richtig.
Man lernt erstmal die Welt und die Menschen kennen, sieht das am Anfang eben noch alles Friede, Freude, Eierkuchen ist. Doch mit Cassia entdeckt man dann zwar langsam, aber wie ich finde nach und nach im richtigen Tempo, die düstere Seite einer Welt, die einem alles nimmt, was einem lieb und gut ist: den Großvater, die Erinnerung an die Großmutter, den besten Freund, die erste Liebe, sogar für uns 'einfache' Worte und Bilder.
Dabei ist Cassia ein Charakter, in den man sich sehr gut hineinversetzen kann, mit der man sich über den Match mit ihrem besten Freund freuen kann, durch deren Augen man dem Charme des geheimnisvollen Ky verfällt. Aber man leidet auch mit ihr, als sie sich von ihrem Großvater verabschieden muss, als sie über die Zukunft andere entscheiden muss, wenn sie ihrem besten Freund die Wahrheit sagts und er sie nur noch durch schmerzerfüllte Augen ansieht, oder als ihr ihre erste große Liebe weggenommen wird.
Und am Ende, möchte man nur noch mit und für sie kämpfen.
Ich fand das Buch sehr gut geschrieben und erzählt, und die Geschichte fantastisch und beängstigend. Ich hoffe der nächste Teil lässt nicht zu lange auf sich warten, denn wie man im Englischen sagt: 'Dear Society, it's on!'

"Red is the first color of spring. It's the real color of rebirth. Of beginning.'
Eine Person fand diese Informationen hilfreich
|0Kommentar|Missbrauch melden
am 5. August 2012
Aufgrund von Aufmachung, Alter der Heldin (17), Titel und Leseprobe bin ich von einer anspruchslosen "teen romance" ausgegangen -- dass ich es trotzdem versucht habe, lag am Thema. Mich interessierte die handwerkliche Herangehensweise der Autorin: Wie wird diese Gesellschaft eingeführt, dargestellt, ausgearbeitet.

Das Buch überraschte mich mehr von Seite zu Seite -- positiv. Im Gegensatz zu meiner anfänglichen Vermutung Condie habe diese Welt nur entworfen, damit das Liebespaar vorerst nicht zueinander finden kann, war bald offensichtlich, dass es genau andersherum war: Die Gefühle zwischen Cassia und Ky sind einer von mehreren Gründen, warum Cassia beginnt, die Welt in der sie lebt und die sie bisher nie in Frage gestellt hat, kritischer zu betrachten.

Die von Condie entworfene Dystopie wird für den Leser nachvollziehbar dargestellt -- keine unnötigen Informationen, wenn für die Figur Selbstverständliches erwähnt wird. Die Leserin hat schnell eine Ahnung von dieser Gesellschaft, die sich im Textverlauf weiter und weiter präzisiert und ausgebaut. Wobei sich Condie so nah an tatsächlichen Machtinstrumenten (Überwachung, Zuteilung, Kontrolle, Nivellierung) orientierte, dass ich zunehmend an die sozialistischen Diktaturen erinnert war, nicht zuletzt an die DDR. Diese Realitätsnähe, kombiniert mit futuristischen Elementen, macht für mich "Matched" zu einem überaus gelungenen Text, der nur hier und da ein wenig zu Wiederholungen neigt -- meist Äußerlichkeiten der Figuren.

Ich hoffe, die nachfolgenden Teile halten das hier vorgelegte Niveau. Der zweite liegt jedenfalls schon hier und ich freue mich drauf (und bin glücklich darüber, nicht nur hundert Geschichten lesen zu dürfen).
Eine Person fand diese Informationen hilfreich
|0Kommentar|Missbrauch melden
am 21. Januar 2011
In der Welt von Cassia wird das Volk für seine eigene Sicherheit stark vom System kontrolliert. Eine der vielen Regeln, die den Menschen vom System auferlegt werden, ist, dass jeder seinen Ehepartner vorgesetzt bekommt. Begründet wird dies durch die bestmögliche, genetische Entwicklung der Bevölkerung. Verlieben funktioniert nicht, außer in den Menschen, für den man bestimmt ist bzw. wird.
Cassia ist für ihren besten Freund Xander bestimmt, entwickelt aber nach und nach Gefühle für den Nachbarsjungen Ky. Das dies zu Problemen führt ist keine Überraschung.

Das Thema "Überwachungsstaat" ist ein aus Orwells Roman "1984" bekanntes Thema. Hier wird es allerdings für die Jugend aufgearbeitet, wie auch schon bei Suzanne Collins "Die Tribute von Panem".
Die Welt wird sehr gut beschrieben und man bekommt ein Gefühl davon, wie das Leben für die Protagonistin sein muss.
Cassia selbst erlebt auch eine schöne Entwicklung. Nachdem sie zu Beginn der Geschichte selbst noch an die Unfehlbarkeit des Systemes glaubt, kommen ihr doch nach und nach immer mehr Zweifel.

Es gibt viele Geheimnisse über das Sytem zu entdecken und man fiebert die ganze Zeit über mit, ob Cassia und Ky eine Chance haben oder ob und wie das System ihnen Steine in den Weg legen wird.

Dies ist der erste Band einer Triologie. Ich bin gespannt wie es weiter geht und warte jetzt schon sehnsüchtigst auf den zweiten Teil, da dieser Band eher als Einführung gesehen werden kann und die Haupthandlung sich erst zum Ende hin entwickelt und natürlich mit einem Cliffhanger aufhört. ;)
|0Kommentar|Missbrauch melden
am 25. Februar 2013
Eigentlich liebe ich diese Story - eigentlich habe ich sie lieben gelernt.

Am Anfang des Buches musste ich mich etwas zwingen weiterzulesen. Ich habe viel Gutes über das Buch gehört und wollte es dementsprechend auch lesen. Erst in der Mitte ungefähr hat es mich dann aber richtig gefesselt. Die Story ist echt toll und es wurde mal wieder eine neue utopische Welt geschaffen. Außerdem wurde die Story mit schönen, tiefgründigen Gedichten ausgeschmückt.

Also: 4 Sterne (einer weniger, da man sich ein bisschen durchbeißen muss). Aber es lohnt sich!
|0Kommentar|Missbrauch melden
am 26. April 2013
This book is a great story and I really enjoyed reading it. Please beware that the following review is full with words like "wonderful", "great", "love",... Isn't it funny that I cannot find the words to express how much I enjoyed a book where words were so important for the story?

Let's start with my favourite quote:

Is falling in love with someone's story the same thing as falling in love with the person himself?

What I liked the most: The society. Yes, you read that right. I liked the dystopian society the most. The society is everything I never want to happen. You are not allowed to think for yourselves, make your own choices or create something new.
The society, every part of it, and most of all the people in it were was well and completey thought through. The feelings Cassia had for the society, her doubts, and her hopes were understandable and I felt for her and with her through the entire book. She went through a great character development and I cannot wait to see were her ways will lead her in the next installment.

But my favourite character would be Ky. In a world that was so bad to him, where no one knew his true story he was still able to keep faith and stay who he truly was.

My favourite scene was definitely the one where Cassia read the poem for the first time. It showed how much power and energy words can have, one of the many reasons I love poems. The scene was beautifully writtten and like a poem itself, really poetic.

Ally Condie has a lovely writting style and I really liked the pictures she created and how she interwined the past of her characters with the present.

The book really got me thinking about a lot of thinks. Not many YA books were able to do that lately. I thought about how important choices are for us. In the society they seem to live a great and healthy life, but aren't the bad experiences we make, all the heart break, and all the pain important for who we are and who we are going to be, too? Aren't they an important part of life, too?

Fun fact: A fun fact about Matched would, for me, be the colors of the three books. There are free important tablets in the society that everyone need to cary around with them. A green one, a blue one, and a red one. And the book covers are green, red, and blue.
So while I wait here until I can get my hands on book two, I try to make predicitions on the future of Cassia based on what the tablets do to you. :D

Philosophic, romantic, and poetic, a wonderful dystopian novel.
|0Kommentar|Missbrauch melden
am 28. Juni 2015
Nett und auch für Einsteiger ins Englisch-Lesen gut geeignet. Mir hat es etwas zu wenig Tiefgang, und das haben wir bei anderen dystopischen Jugendromanen schon besser gesehen.
|0Kommentar|Missbrauch melden

Haben sich auch diese Artikel angesehen


Brauchen Sie weitere HilfeHier klicken