Sale70 Sale70w Sale70m Hier klicken Jetzt informieren studentsignup Cloud Drive Photos UHD TVs Learn More TDZ Hier klicken HI_PROJECT Mehr dazu Mehr dazu Shop Kindle AmazonMusicUnlimited BundesligaLive longss17

Kundenrezensionen

5,0 von 5 Sternen
2
5,0 von 5 Sternen
5 Sterne
2
4 Sterne
0
3 Sterne
0
2 Sterne
0
1 Stern
0
Format: Audio CD|Ändern
Preis:59,88 €+ 3,00 € Versandkosten

Derzeit tritt ein Problem beim Filtern der Rezensionen auf. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.

am 17. April 2011
Diese ersten 3 Brandenburgischen Konzerte machen mit dieser SHM-SACD wirklich Spaß: kraftvoll-virtuos gespielte Kontrabässe beim 3. Konzert, so wie man es selten hört.
1967 aufgenommen in der Münchner Hochschule für Musik.
Die Tempi wirken manchmal etwas überzogen, aber gerade das steckt an und gibt Schwung.
Grossartig aufgenommen auch die Trompete (Pierre Thibaud im 2.Konzert)
Bei den rhythmischen Themen für die Hörner (gespielt von Herrmann Baumann & Werner Meyendorf im 1.Konzert) hatte Bach eine besonders glückliche Hand.
Einige Sätze aus den Brandenburgischen Konzerten sind richtige Ohrwürmer.
Schade, dass diese SHM-SACDs so teuer sind.
Aber der Klang ist sehr, sehr interessant :)
Ich habe noch zwei andere Aufnahmen der Brandenburgischen, diese ist die meistgehörte.
22 Kommentare| 2 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 9. Juli 2014
Die bereits vorliegende Bewertung kann ich inhaltlich uneingeschränkt unterschreiben. Ich möchte an dieser Stelle dazu ermuntern, sich dem Thema der (japanischen) SHM-SACD zu widmen, die i.d.R. als Non-Hybrid-SACD (also eine Datenspur - dafür in bester Qualität) vorliegt. Das klingende Ergebnis dieser wertvollen Scheiben ist beeindruckend, denn die dort 'aufgemöbelten' analog-Aufnahmen der 60er bis 70er Jahre wirken für JEDEN DEUTLICH hörbar (im positiven Sinne) verändert und um Jahre, ja Jahrzehnte näher in die Gegenwart gerückt.

Sind beim Vergleich zwischen SHM-CD und Normal-CD Unterschiede oft nur "geahnt", so stellt sich die Sache hier ganz offensichtlich dar. - Leider hat sich Universal Music Europa für eine meiner Meinung nach sehr abwegige Strategie entschieden, nämlich vollständig und ausschließlich auf die Blue-Ray-Technologie (Pure Audio/Blue Ray Audio) zu setzen. Dabei wird nicht bedacht, dass sich die Anhänger der Blue-Ray-Technologie (HD-Filmfreunde) nur sehr, sehr begrenzt mit denen der CD/SACD-Technologie verbundenen audiophilen Klassikliebhabern decken. (Hat man denn wirklich nichts aus den Flops der 'Bildplatte' oder der 'Audio-DVD' gelernt?)

Gewiss sind beide Technologien (SHM-SACD / Blue-Ray-Audio) im Ergebnis miteinander vergleichbar. Ich halte die Konzeption der SHM-SACD mit ihrer einzigen Tonspur (Non-Hybrid) für das konsequentere Verfahren, denn bei der Blue-Ray-Audio/Pure Audio sind wieder mehrere Datenspuren übereinander vorhanden, die verschiedene Tonspuren anbieten. Ich halte diese Vielfalt auf der Blue-Ray-Audio jedoch eher für Unsinn und unnötige Ablenkung vom bestmöglichen Klang, den es letztlich nur auf EINER Tonspur geben kann. Zudem empfinde ich Surround-Technologie bei klassischer Musik eher als unnütze und realitätsverzerrende Spielerei.

Ich kann abschließend nur dazu ermutigen, sich einmal mit den japanischen SHM-SACDs zu beschäftigen und sich zumindest EINE Scheibe zuzulegen. Die vor ein paar Tagen erschienenen SHM-SACDs mit Werken von Richard Strauss unter der Leitung H.v. Karajans bieten dafür eine gute Gelegenheit!
0Kommentar| Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden


Haben sich auch diese Artikel angesehen


Brauchen Sie weitere HilfeHier klicken