Hier klicken May Öle & Betriebsstoffe für Ihr Auto Jetzt informieren Book Spring Store 2017 Cloud Drive Photos Learn More TDZ Hier klicken Mehr dazu Mehr dazu Shop Kindle AmazonMusicUnlimited longss17

Kundenrezensionen

4,6 von 5 Sternen
30
4,6 von 5 Sternen
Preis:99,95 €+ 2,99 € Versandkosten
Ihre Bewertung(Löschen)Ihre Bewertung


Derzeit tritt ein Problem beim Filtern der Rezensionen auf. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.

am 22. März 2011
Lange hat man auf einen neuen Teil Okami gewartet und zwischendurch die Hoffnung schon aufgegeben, vor allem nachdem Clover von Capcom gekauft wurde.
Und selbst als Okamiden angekündigt wurde, plagten mich Zeifel ob es denn unter neuer Leitung und auf einer anderen Konsole gelingen würde.
Doch meine Erwartungen wurden zu meiner Überraschung übertroffen!
Okamiden ist von vorn bis hinten einfach nur gelungen.

- Gute Balance zwischen alt und neu:
Die Story spielt an einigen Orten des Vorgängers (Kamiki, Shinshu, Agata,N. & S. Ryoshima Küsten, Sei-An...) 9 Monate nach dem 1. Teil.
Inwzischen hat sich viel verändert, z.B. wurde der Agata Forest überflutet. Allerdings sind nur die Städte und Ebenen alt-bekannt,
die Dungeons dagegen sind komplett neu und wundervoll (voll mit Rätseln und neuen Gegnern).
- Neue Freunde:
Während des Spielverlaufs bekommt man mehrere Begleiter mit verschieden Fähigkeiten,
z.B. eine Drakonierin, die man mit Hilfe des Touchpens über Flüsse schicken kann um an Schalter und Truhen zu kommen.
- Vom Gameplay her erinnert es ein wenig an Zelda, nur dass es bedeutend besser aussieht als die DS Zelda Teile.
Wer Zelda mag, wird Okami lieben.
- Es gibt wieder viele Sidequests, Secrets und mehr, z.B. Yakushi Village,
eine neue Stadt, die dringend Bewohner braucht. Im Verlauf des Spiels kann man viele NPCs dorthin schicken.
Dadurch bekommt man "Praise" und einige Sidequests werden freigeschaltet.
Dort kann man später auch Waffen upgraden und Pinseltechniken kaufen.

Einige Dinge, die man aus dem Vorgänger kennt, gibt es in Okamiden allerdings nicht mehr:
Verstreute Perlen, Angeln, das Dojo, auf dem Wasser laufen/Seerosenblatt Pinseltechnik (zumindest nicht in der alten Form), Nebel Pinseltechnik,
Tiere füttern, Kleeblätter (Bye, bye Clover :/ )... Mehr fällt mir grade nicht ein.
Allerdings waren einige Abstriche zu erwarten auf dem DS.

Zusammegefasst kann ich nur sagen: Ein Must-have! Von den ca. 30 DS Spielen die ich besitze, ist es auf jeden Fall eins der Besten.
Ich habe es innerhalb nur weniger Tage durchgespielt (20-30 Spielstunden, inklusive aller Secrets, Sidequest etc), und es war ein purer Genuss.
Okami-Fans sollten diesen Teil auf jeden Fall nicht verpassen.
Für Okami-Newbies könnte die Story manchmal etwas unklar sein, da viele Anspielungen auf den ersten Teil vorkommen,
trotzdem sollte auch ihnen das Spiel viel Freude bereiten.
Sonst kann ich nur empfehlen auch Okami (für die PS2 oder Wii) zu spielen. Es ist eins meiner liebsten Games aller Zeiten. ;)
11 Kommentar| 15 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 21. März 2011
Okamiden stellt definitiv einen würdigen Nachfolger dar, welcher meinen persönlchen Erwartungen gerecht wurde.
Für alle Okami-Fans, die die alten Charaktere und Orte gerne wiedersehen würden, ein Muss.
Am Spielprinzip hat sich im Allgemeinen nicht viel verändert, bis auf die Pinselführung mit dem DS-Stift, was vieles im Grunde vereinfacht. Die Geschichte wird in kleinen überspringbaren Zwischensequenzen liebevoll erklärt und man hat sofort einen Draht zu den Charakteren. Alles wirkt, im Vergleich zu Okami, jedoch etwas niedlicher, kleiner und tollpatschiger. Meiner Ansicht nach fühlt man in emotionalen Momenten mit den Figuren mit, als würde man selbst in der Materie stecken, wie bereits im Vorgänger auch. Man muss es, denke ich, gespielt haben, um das nachzuvollziehen.
Wie die meisten sicher wissen, spielt man hierbei den Nachkommen, der Sonnengöttin Amatarasu, Chibiterasu. Über das ganze Spiel hinweg bekommt die "kleine Sonne" stets neue Sidekicks zur Seite gestellt, die das Spielprinzip durch eine neue Pinseltechnik interessanter machen und als Bonus, unserem Chibi auch noch peinliche Spitznamen geben. Der "Okami-Humor" wurde durchaus beibehalten. Durch den Spielverlauf hinweg erfüllt man einige Sammel- und Puzzlequests, welche hier und da etwas abwechslungsreicher sein könnten, aber dennoch Spaß machen.
Die ganze Darstellung des Spiels, folgt auch dem Okamis, in einer malerischen Landschaft, was natürlich perfekt auf die Spielweise passt. Hier und da, habe ich bisher minimale Ruckler bemerkt, welche den Spielverlauf aber in keinster Weise stören. Es ist immerhin auch "nur" ein DS-Spiel, und dafür gibt auf dem Screen eine Menge zu sehen.
Zum Soundtracks des Spiels: Es sind viele alte Stücke aus dem Vorgänger übernommen und minimal abgeändert worden. Der Stil der Hintergrundmusik bleibt sich dennoch in klassischer Japanischer Musik treu, was ebenfalls perfekt zur Spielwelt passt.
An dieser Stelle möchte ich noch anmerken, dass dieses Spiel komplett auf Englisch ist, falls dies jemand bei der Produktbeschreibung übersehen sollte. Ich persönlich hatte keinerlei Probleme den Spielfluss zu verfolgen, würde jedoch denen anraten, welche über keine guten Englischkenntnisse verfügen, sich den Kauf zu überlegen und auf eine (möglicherweise) folgende deutsche Übersetzung zu warten.

Fazit: Eine relativ große Spielewelt zum erkunden, in passender, malerischer Grafik und eine liebevoll erzählte Geschichte mit sympathischen Charakteren. Ein eher "niedlicher" Nachfolger, mit Puzzle- und Sammelelementen, welcher die Erwartungen durchaus erfüllen konnte.
4 1/2 von 5 Sternen.
0Kommentar| 17 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 16. August 2011
Hallo liebe Amazon Kunden,
Okamiden und okami sind meiner Meiner nach die schönsten und besten Spiele auf wii und DS.
Vor allem die schöne Story (v.a. das Ende), die geniale Nutzung es touchscreens als Zeichenblatt um die Welt und Umgebung zu verändern und die beeindruckende Grafik zeugen von einem Spiel,bei dem unmengen an Arbeit hineingestckt worden sind, um die wundervolle Märchewelt nippons (japans )
zu zeigen ( vergleichbar mit shrek und den Märchengeschichten der Gebrüder Grimm, bloß ohne de ganzen verarschungen).
Also KAUFT DIESES SPIEL!!! IHR WERDET ES NICHT BEREUEN!!
und wirklich , ich freu mich schon auf einen Nachfolger , der am Ende angedeutet wird , für 3ds ,
aber der kommt nur wenn sich Spiel besser verkauft als sein Vorgänger. also bitte Leute ,
wenn ihr nicht wollt , das diese Serie AUSSTIRBT, dann UNTERSTÜTZT OKAMI sie und sagt nicht:
ach , das ist ja ein gutes Spiel, aber ich kaufs mir irgendwanneinmal......
Deifinitiv hat es das MEHR VERDIENT als die COD reihe.
22 Kommentare| Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 8. Januar 2014
Wie ich schon im Titel geschrieben habe, ist es eines der besten Spiele die ich jemals auf dem DS gespielt habe.

Wie schon der Vorgänger OKAMI hat dieses Spiel eine epische Story. Man spielt das Kind der Sonnengöttin Amaterasu, das die Welt retten muss. Dabei hat man einige Partner, die einem bei dieser Aufgabe zur Seite stehen.

Dabei müssen verschiedene Gegner und Rätsel mit Hilfe des göttlichen Pinsels besiegt und gelöst werden.
Alle Rätsel und Gegner können leicht geknackt werden, wenn man manch mal nur auf die einfachsten Dinge kommen würde ;).
Natürlich gibt es auch im Spiele viele Gegenstände zum Sammeln (z.B. Bildfetzen).

Der Soundtrack, die Grafik ist echt genial. Auch die Steuerung ist genial umgesetzt. Um die verschiedenen gelernten Pinseltechniken anzu wenden, wird dere touchscreen verwendet.

Außerdem muss man sagen, dass dieses Spiel komplet auf englisch ist. Ansich ist das kein problem, da es sich hierbei um leichtes umgangsprachliches Englisch handelt. Das einzige Manko ist, dass ich keine option gefunden habe, wo man die Textgeschwindigkeit einstellen kann. Denn in den Videoseqenzen verschwinden die Texte recht schnell, so dass ein schnelles Leseverständniss gefordert ist. Andererseits können die letzten Sequenzen auch im Menü nachgelesen werden.

Fazit: einer der genialsten Spiele die ich jemals gespielt habe :)
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 12. Oktober 2014
Für mich war das Orginal Okami ein Meisterwerk, egal wie sehr Ich danach suchte Ich konnte keine Fehler finden, umso mehr freude und sorge hatte Ich daher bei OkamiDen, würde es sein Orginal gerecht oder sollte es mir Okami total versauen?

Aber was soll Ich sagen bei 5 Sternen, Okami zog mich schon nach kurzer Zeit wieder in seinen Bann, die Grafik/Musik/Character alles wirkt wie aus einem Buch, und dass wichtigste Okami 1 wird in diese Geschichte nicht übersehen, viele Anspielungen/Charakter und Fragen die Okami 1 aufgeworfen hat werden beantwortet, und Okami Typisch ein Finale dass seines gleichen sucht, Ich besitze viele, sehr viele DS-Spiele aber keines holt aus dem alten DS so viel heraus wie OkamiDen.

Ich entziehe mich einer genauen Beschreibung, den Fans des ersten Teils müssen diesen Titel Spielen und Spoilern werde Ich nicht!!!

Schapo an Capcom die es tatsächlich Geschafft haben dem besten Spiel aller Zeiten eine schöne Extrageschichte bezuführen und das leichte Offenen Ende von Okami 1 zu schließen.
NATÜRLICH kann OkamiDen seinem Meister nicht dass Wasser reichen, aber dass hatte es mit einem Spiel für einen DS ohnehin nicht vor, nach knapp 24 Stunden Spielzeit legte Ich meinen DS zur Seite und war sehr Nachdenklich über dass Ende, Okami lässt sich natürlich Spielraum für einen dritten Teil, und Ich weiß dass viele Fans diesen wollen, Ich persönlich wollte Ihn nur wenn er so gut wie Okami 1 und die Charakter von 2 mit einfließen lassen würde, aber würdet Ihr dass schaffen Capcom?!?

Fazit: Ein absolutes muss für Fans, und ja auch wenn man nicht Amaterasu spielt Chibiterasu ist eine gelungene Ergänzung für Ammy (und dass hätte Ich nicht für möglich gehalten) TOLLES SPIEL
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 7. Februar 2016
Ich habe mir das Spiel für den DS bestellt, da ich von dem Vorgängerspiel Okami (Wii) sehr begeistert war und eine Fortsetzung kaum abwarten konnte. Mein Fazit vorab: Okamiden konnte mich nicht wirklich begeistern. Dies mag jedoch auch daran liegen, dass die Messlatte mit Okami sehr hoch lag und ein DS Spiel diese Erwartung naturgemäß nicht erfüllen kann.

Die Grafik und der Sound sind schön umgesetzt und erinnern an seinen Vorgänger. Die Geschichte ist in Ordnung, der Schwierigkeitsgrad ist ok. Schade ist, dass es das Spiel nur in englischer Sprache gibt. Hierfür gibt es aber natürlich keinen Abzug, da dies in der Artikelbeschreibung angekündigt war.

Trotz eines inhaltlich guten Spiels gibt es von mir einen Stern Abzug, da die Steuerung auf dem DS teilweise sehr ruckelig und umständlich ist. Eine etwas sanftere Steuerung und Animation hätte dem Spiel hier gut getan.

Positiv:

+ Grafik
+ Sound
+ endlich eine Okami Fortsetzung

Negativ:

- Steuerung
- ausschließlich englische Sprachausgabe
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 24. November 2014
Okamiden ist ein sehr guter Nachfolger von dem playstation 2 Spiel Okami. Schöne story und für mich eins der besten DS Spiele, auch durch diese lange Spielzeit und weil es eine frei begehbare Welt hat. Die Pinseltechniken machen sich auf dem DS besser als auf der ps2. Das Spiel ist in englisch, man kann es dennoch sehr gut verstehen und es stört den spielfluss überhaupt nicht, da es keine Wörter gibt wo man lange rumrätseln muss was die jetzt von einem wollen xD klare Kaufempfehlung! Der Preis von 50 Euro ist natürlich happig, aber ich fand das Geld gut investiert und ich finde es hat sich gelohnt. Die Lieferung war auch sehr flott und sogar versichert über DHL. Ich hatte mit einem briefumschlag mit luftpolster gerechnet. Dementsprechend voll auf zufrieden!
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 15. Februar 2016
Mit Okamiden bekommt das PS2 Spiel Okami einen putzigen Nachfolger- aber auch nicht mehr. Die Grafik ist im selben Stil des Vorgängers gehalten, der an den japanischen Tuschemalerei-Stil Sumi-e erinnert.

Man wird in die Rolle von Chibi-terasu, dem Kind von Amaterasu versetzt, der Nippon retten muss. Wieder einmal. Denn bereits 9 Monate nachdem der Vorgänger endet steht in Nippon alles wieder auf dem Kopf.

Mit dem göttlichen Pinsel, dem Stylus des DS, zeichnet man sich so durch altbekannte Level und neue Dungeons um Feinde und Bosse zu besiegen.

Alles in Allem ein süßes Spiel, aber an den Vorgänger kommt es nicht ran. Dennoch hatte ich meinen Spaß.

3 von 5 Sternen.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 22. März 2014
Okamiden ist quasi die Fortsetzung von Okami.
Hier spielt man Chibiterasu den Sohn der Sonnengöttin Amaterasu. Der kleine weiße Wolf wird zurück geschickt um die Welt erneut von den Schatten der Finsternis zu befreien. Mit hauptsächlich dem Sohn von Susanno, der bereits bei Okami mit hilfe von Amaterasu als Held gefeiert wird, erlebt Chibiterasu viele Abenteuer mit teilweise sehr herzzerreisenden Geschichten. Es ist wieder in einem wunderschönen asiatischen Zeichstil, man hat auch hier viel zu entdecken und Rätsel zu lösen.
Wer von Okami schon begeistert war, wird auch in diesem Spiel viel Spaß haben.

Leider ist es nur in Englisch erhältlich
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
TOP 1000 REZENSENTam 20. April 2011
Neun Monate, nachdem die wolfsgestaltige Göttin Amaterasu den bösen Orochi besiegt hat, erhebt sich im Land Nippon erneut das Böse. Da Amaterasu gerade anderweitig beschäftigt ist, schickt sie ihren Sohn Chibiterasu, um nach dem rechten zu sehen...

Wer den Vorgänger "Okami" (Wii) kennt, wird sich gleich heimisch fühlen, denn die Spiele sind sich sehr ähnlich (Okamiden ist im Prinzip eine abgespeckte Okami-Version): Wolfswelpe Chibiterasu erforscht eine umfangreiche Spielwelt samt Dungeons, löst kleinere Rätsel und prügelt sich mit Gegnern. Wichtigstes Werkzeug dabei ist der Himmlische Pinsel: Auf Knopfdruck friert das Spielgeschehen ein und Chibiterasu kann die Umgebung manipulieren, z.B. einen Stein oder einen Gegner mit einem Schwertstreich spalten.
Die nötigen Pinseltechniken (teils bekannte, teils neue) dafür muss man aber erst finden. Bei der Erkennung der Techniken ist das Spiel im allgemeinen recht großzügig, so dass auch eine holprige Bahnfahrt kein Problem darstellt, an wenigen Stellen dafür aber überpenibel.
Jeder Einsatz des Pinsel verbraucht Tinte, die nur begrenzt zur Verfügung steht. Durch die hohe Zahl herumliegender Tintensteine hat man damit aber nur selten Probleme. Außerdem erhöht sich im Verlauf des Spiels der Tintenvorrat: Wenn Chibiterasu Natur wiederherstellt oder Leute glücklich macht, bekommt er Glückspunkte, die gegen zusätzliche Lebensenergie und/oder Tintengläser eingetauscht werden.

Die Kämpfe mit den Gegner laufen ausgesprochen fair ab. Die feindlichen Dämonen bewegen sich sichtbar als Schriftrollen durch die Welt, so dass man ihnen ausweichen kann. Bei Kontakt kommt es zu einem Kampf in einer Art Arena (aus der man aber auch ausbrechen kann). Positiv hervorzuheben ist hier, dass stumpfes Draufprügeln meist wenig Erfolg hat und die meisten Dämonen eine eigene Taktik verlangen. Das gilt besonders für die Bosse, auf die man am Ende eines Dungeons trifft.
Für bestandene Kämpfe bekommt Geld und Items. Geld lässt sich beim Händler ebenfalls in Items investieren, mit denen sich z.B. die Lebensenergie wiederherstellen lässt. Die meisten Kämpfe kann man so -genug Ausrüstung vorausgesetzt- allein durch verschwenderischen Materialeinsatz gewinnen. Dadurch ist der Schwierigkeitsgrad alles in allem recht niedrig. Auch die Rätsel stellen keine großen Ansprüche an den Spieler, sondern beschränken sich in der Regel auf das "Fähigkeit-des-aktuellen-Partners-nutzen-um-Hindernis-zu-überwinden-und-Schalter-zu-drücken"-Schema.

Die volle Punktzahl gibt es aber aus folgenden Gründen nicht:

- Schon beim Vorgänger galt: Entweder man mochte den Grafikstil, oder man mochte ihn nicht. Während auf der Wii die Grafik aber wie eine lebendig gewordene Tuschezeichnung wirkte, ist das bei Okamiden system-/technikbedingt nicht der Fall. Außerdem neigt das Spiel dazu, in die Knie zu gehen, wenn zu viele Objekte gleichzeitig auf dem Bildschirm sind.

- Die Steuerung per Steuerkreuz & Tasten ist zwar wesentlich praktischer als eine Touchscreen-Steuerung und das Zeichnen per Stylus ist wesentlich präziser als mit der Wii-Fernbedienung, aber beides zusammen ist ein bisschen unpraktisch.

- Gegen Ende zieht sich die Geschichte ein wenig. Das liegt unter anderem an der langen Zwischensequenzen, bei denen sich die Dinge irgendwann auch wiederholen. Immer der gleiche Witz wird auf Dauer doch etwas eintönig. Ein Überspringen dieser Sequenzen ist zwar möglich, aber dann verpasst man eventuell wichtige Informationen.

- Kurz vor Schluss gibt es Designfehler.

Positiv ist dagegen noch der Abspann zu bewerten - endlich mal wieder ein Schluss, bei dem sich nicht fragt: "Und dafür habe ich das jetzt durchgespielt?"

Wer den Vorgänger mochte, sollte unbedingt zugreifen (Kenntnisse von Okami sind übrigens nicht notwendig, aber für das Verständnis hilfreich). Wer "Phantom Hourglass" oder "Spirit Tracks" mochte, aber einfach mal etwas anderes als Zelda spielen will, macht mit "Okamiden" ebenfalls nichts verkehrt.
55 Kommentare| 3 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden

Fragen? Erhalten Sie schnelle Antworten von Rezensenten

Bitte stellen Sie sicher, dass Sie eine korrekte Frage eingegeben haben. Sie können Ihre Frage bearbeiten oder sie trotzdem veröffentlichen.
Geben Sie eine Frage ein.

Haben sich auch diese Artikel angesehen

34,99 €
29,90 €-77,75 €

Brauchen Sie weitere HilfeHier klicken

Gesponserte Links

  (Was ist das?)