Sale Sale Öle & Betriebsstoffe für Ihr Auto Jetzt informieren Xmas Shop 2017 Cloud Drive Photos UHD TVs Learn More TDZ Hier klicken Mehr dazu Mehr dazu Shop Kindle Backparty BundesligaLive wint17

Kundenrezensionen

4,5 von 5 Sternen
4
4,5 von 5 Sternen
Free Wired
Format: Audio CD|Ändern
Preis:7,90 €+ Kostenfreie Lieferung mit Amazon Prime

am 21. Oktober 2010
Far East Movement setzen sich zusammen aus Kev Nish, Prohgress, J-Splif sowie DJ Virman und sind schon seit einiger Zeit im Musik Business unterwegs. Ihre Single "Round Round" aus dem Album "Folk Music" schaffte es sogar im Jahre 2006 auf den Soundtrack zu The Fast & The Furious: Tokyo Drift und dadurch dürfte diese Band einigen bereits wohl ein Begriff sein. Im Laufe der Jahre haben die vier Asiaten weiter an ihrem musikalischen Können gefeihlt, diverse Künstler kennengelernt und und und. Nun liegt seit dem 12. Oktober der neue Longplayer namens "Free Wired" von Far East Movement vor, welcher sich über 10 Songs erstreckt und die Handschrift von den Stereotypes, The Cataracs, The Smeezingtons oder Roger Sanchez tragen. Für tatkräftige Unterstützung haben sich zudem noch Snoop Dogg, Keri Hilson, OneRepublic Frontman Ryan Tedder oder Sängerin Dev versammelt.

Bereits zu Beginn begreift man schnell wie der Hase hier läuft, denn eine Mischung aus Electro, Dance und Rap gibt hier über weite Strecken des Albums den Ton an. Die Stereotypes rocken mit ihrer Produktion zu "Girls on the dancefloor" schonmal mächtig die Hütte und die Jungs können sich mit ihren lässigen Rhymes ordentlich sehen lassen. Die 1. Single "Like A G6" rauscht mit seinem donnernden Beat wie ein Tornado unaufhaltsam auf uns zu, aber vor allem Dev's Auftritt im Hook gibt dem ganzen Song die richtige Würze. Bei "Rocketeer" in Kooperation mit OneRepublic Frontman Ryan Tedder gehen die Jungs dann ein wenig ruhigere Töne an. Zwar trumpft peitscht der langsamere Beat mit seinen energischen Synthes den Song entschlossen voran, aber die wundervolle Klaviermelodie sowie Ryan Tedders warmherziger Gesang liefern die chilligen Akzente dieses Stückes. Westcoast Veteran Snoop Dogg hat sich Far East Movement auf "If I was you (OMG)" angeschlossen und bringt kräftig die Erde zum beben. "She owns the night" klingt ein wenig futuristisch und legt dann auch nach ca. 20 Sekunden mit einem knüppelharten Beat los, welcher sich im Laufe der Zeit noch weiter entfalltet. Desweiteren läd "So What" ohne groß mit den Augen zu zwinkern förmlich zum tanzen ein und erinnert von seinem Stile her sehr an Jerkin Music, wie es z. B. die New Boyz sehr stark betreiben. Im Anschluss folgt die aktuelle und somit 2. Singleauskopplung "Don't look now", bei der sich niemand geringeres als RnB Honey Keri Hilson zu den Jungs dazugesellt hat. Der treibende, kraftvolle Beat bereitet schleunigst Lust auf Mehr und diese Lust stillen zugleich die brechenden Synthes sowie Keri Hilson, für deren überragender Stimme dieser Track einfach wie geschnitzt ist. "Fighting for air" reist von Anfang an durch seine düsteren Electro Melodien mit, aber auch der dumpfe Beat tut sein Übriges dazu. Etwas temporeicher und mit E-Gitarren verfeinert brettert "White Flag" über die Piste und erhält durch Kayla Kai's schön herausragenden Gesang noch eine smoothe Note. Den Abschluss von "Free Wired" liefert eine Produktion vom populären House DJ und Grammy Gewinner Roger Sanchez namens "2gether". Allerdings muss ich zugeben, dass mir dieses Stück schon ne Nummer zu heftig ist und ich somit nicht allzu viel damit anfangen kann.

Far East Movement haben mit ihrem neuen Longplayer "Free Wired" ein gutes Werk abgeliefert, welches vor allem Electro Freunden eine helle Freude bereiten wird. Die Produzenten des Albums zünden eine Bombe nach der anderen, dennoch bleibt hier die Abwechslung zum Großteil auf der Strecke. "Raptechnisch" und gesanglich (wobei hier auch einige Male mit elktronischen Verzerrungen gespielt wird) kann man die vier Mannen ordentlich anhören, werden aber v. a. von den weiblichen Features gesanglich richtig ausgestochen. Wer auf Bands wie 3OH!3 steht oder einfach nur einen Brecher für seine nächste Party oder zum totsicheren Auffalen beim cruisen durch die Straßen mit dem Auto braucht, kann mit diesem Album eigentlich nicht viel falsch machen.

PeAcE
0Kommentar| 5 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Missbrauch melden
am 22. Mai 2011
Ich muss gestehen, ich habe mir nicht viele Gedanken gemacht als ich diese CD gekauft habe, aber trotzdem war ich positiv überrascht. Zwar enthält dieses Album 'nur' 10 Tracks, aber jeder ist auf seine eigene Art und Weise super und vor allem einzigartig. Es lohnt sich auf jeden Fall dieses Album zu kaufen.

Preis-Leistungs-Verhältnis = TOP!
0Kommentar| Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Missbrauch melden
am 16. Oktober 2010
Ich habe lange kein Album einer Band mehr gehört, von der mir wirklich jedes Lied gefällt. Doch Free Wired ist einfach nur der Wahnsinn. Alle Lieder sind klasse, allen voran "Like a G6", welches der absoulute Partyburner ist. Geile Electrolieder wechseln sich mit stimmigen chilligen Songs ab und lassen so ein Gesamtwerk der Extraklasse entstehen. Ich kann nur jedem Electro/House-Fan empfehlen, sich dieses Album zu kaufen!
0Kommentar| Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Missbrauch melden
am 15. Oktober 2010
Ich habe das Lied "like a g6" vorgestern zum ersten Mal gehört.

Jetzt kaufe ich das Album BLIND!

Denn: Selbst WENN nur dieses eine Lied gefallen sollte-es hätte sich gelohnt.

Danke für einen neuen "Favorite-Track-EVER"!!!

DEEJAY ALICE ANDERZ
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich? Missbrauch melden


Haben sich auch diese Artikel angesehen

Identity (Korea Edition)
22,95 €

Brauchen Sie weitere HilfeHier klicken