flip flip flip Hier klicken Jetzt informieren Book Spring Store 2017 Cloud Drive Photos Learn More Hier klicken HI_PROJECT Mehr dazu Mehr dazu Shop Kindle AmazonMusicAlexa AmazonMusicUnlimited BundesligaLive



am 11. Oktober 2017
Ich bin von Darksiders: Death of War begeistert, es macht wirklich eine Menge Spaß. Das Kampfsystem ist Spitze (ähnlich wie in Devil May cry)besonders die gut gemachten Spezialfähigkeiten fallen einem sofort auf. Es hat eine sehr spannende Story die unbedingt bis zum Ende verfolgen will.Das eigentliche Spiel teilt sich in Kampf und Rätselaufgaben auf. Um sein Abenteuer erfolgreich bestehen zu können, muss Krieg nicht nur Gegner besiegen, sondern auch Areale und Dungeons erforschen und Rätsel lösen, damit sich der Weg weiter erschließt und er in andere Gebiete vordringen kann. Krieg muss z. B. Hindernisse überwinden, verschlossene Türen per Mechanismus öffnen und versteckte Truhen mit Schlüsseln finden.
>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>><<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<
Konnte ich Ihnen mit dieser Rezension behilflich sein?
Dann würde ich mich sehr freuen, wenn Sie bei " War die Rezension
für Sie hilfreich?" auf JA! klicken würden.
>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>><<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<
Eine Person fand diese Informationen hilfreich
|0Kommentar|Missbrauch melden
am 24. Januar 2018
Habe mir das Spiel hier gekauft und gerade versucht es zu installieren, aber der Produktschlüssel war bereits gebraucht. Da Darksiders ein Steamworks Spiel ist lässt sich dieser aber nicht mehrfach verwenden
|0Kommentar|Missbrauch melden
am 10. Oktober 2012
Dieses Spiel ist echt Genial, es ist uncut, es ist spielerisch richtig Top, optisch ist es auch super und die Story ist echt wunderbar erzählt.
Die Mischung aus Hack 'n Slay und Adventure ist echt so gut , wie als wenn God of War und The Legend of Zelda ein Kind miteinander hätten und das ist richtig Top!
|0Kommentar|Missbrauch melden
am 2. Juni 2013
Cooles Spiel. Die Action kommt hier nicht zu kurz, aber auch die im Spiel integrierten Rätsel haben es in sich.
Starke Grafik und coole Geschichte. Zur Zeit mein Lieblingsspiel...
|0Kommentar|Missbrauch melden
am 21. April 2012
Dieses Spiel ist der absolute hammer man kann es einfach nur weiterempfehlen die ganze story die einen im Spiel begleitet ist absolut perfekt gemacht coole lockere sprüche und spaß am spielen zu 100% also ich persöhnlich freu mich schon auf den 2. teil dieses spiels
|0Kommentar|Missbrauch melden
am 5. Januar 2013
Dieses Spiel bietet abwechslungsreiche Action knifflige Abschnitte sei es durch Gegner oder die Umgebung wo es so manche Herrausforderung zu bewältigen gilt
|0Kommentar|Missbrauch melden
am 18. September 2012
Das Spiel ist einfach stark. Gute Geschichte, viel Aktion und ein bisschen Rätseln was will man bei nem Singleplayer-Spiel mehr. Das man einen Steam Account braucht ist mir egal, da ich Steam eh Standardmäßig benutzte.
|0Kommentar|Missbrauch melden
am 17. Dezember 2012
Sehr gutes Spiel!
Altersfreigabe ab 18 Jahren berechtigt.
Zum Teil ganz schön harte Szenen!
Nichts für Weicheier und Softies! 1+
|0Kommentar|Missbrauch melden
TOP 500 REZENSENTam 27. September 2014
Die Zeit der Apokalypse scheint herangebrochen zu sein. Himmlische Heerscharen und die Armeen der Hölle leisten sich erbitterte Kämpfe. Einer der vier apokalyptischen Reiter, Krieg, greift in die Schlacht ein, da er glaubt, dass seine Zeit endlich gekommen sei. Doch die sieben Siegel, deren Bruch dieses Eingreifen überhaupt erst erlaubt sind überraschenderweise noch intakt und somit scheint die gesamte göttliche und teuflische Sippschaft an der Nase herumgeführt worden zu sein. Der übereifrige Krieg wird somit vom Rat der Alten, einer Gemeinschaft uralter und übermächtiger Wesen, mit der Aufgabe betraut, als Sühne seines illegalen Eingreifens, die Hintergründe der offensichtlichen Verschwörung aufzudecken.

Zum Zwecke dieser recht blutigen Ermittlung übernimmt der Spieler, optimalerweise mit einem Gamapad bewaffnet, da die Steuerung mit Tastatur und Maus einfach nur grottig ist, die Kontrolle über "Krieg" und läuft, springt, drischt und rätselt sich durch allerlei ordentlich gestaltete Level. Dann und wann taucht auch einmal der eine oder andere Bossgegner auf, wie man es halt aus ordentlichen Action-Adventures bereits kennt. Vom Spielgefühl her erinnert "Darksiders" am ehesten an eine Mischung aus "God of War", "Castlevania" und auch eine Prise "Zelda" kann man, was die Rätselelemente betrifft, durchaus erahnen. Der Schwierigkeitsgrad ist insgesamt durchaus angenehm und bis auf einige Kämpfe kommt man auf dieser Ebene selten ins Fluchen.
Technisch ist Vigil Games' Schwertorgie einfach nur altbacken und die Konsolenherkunft des Titels lässt sich schwer verbergen. Die Grafik ist nicht wirklich schön, aber zweckmäßig und Comic-Freunde werden über den Stil sicher vor Freude frohlocken. Musikalisch bewegt sich alles im Erwartungsradius "episch inklusive Chor", wobei richtige Ohrwürmer und Gänsehaut-Melodien für meinen Geschmack nicht dabei waren. Die deutsche Vertonung ist insgesamt gelungen, die eine oder andere prominente Synchronstimme hätte dem Gesamtwerk aber sicher gut getan, insbesondere da in der Originalfassung unter anderem Moon Bloodgood und Mark Hamill den Protagonisten ihre Stimmen leihen.

Auf der Habenseite hat "Darksiders" also demnach die durchaus passable und originelle Geschichte, einen ultracoolen Haupthelden mit noch coolerem Reittier (ca. ab Spielmitte) und immerhin gute 20 Stunden Spielzeit zu einem mittlerweile lächerlichen Preis zwischen 5 und 7 Euro. Und obwohl es technisch nicht auf der Höhe der Zeit ist (wie auch...), verdient sich Kriegs Kampf gegen die Schergen von Himmel und Hölle vier gute Sterne. Halleluja!
|0Kommentar|Missbrauch melden
am 20. Mai 2013
Darksiders habe ich bei der Humble Bundle Aktion von THQ erhalten, bei der ich THQ unterstützt habe, doch leider hat mein Beitrag nicht zum Erhalt von THQ gereicht.

Da ich von vielen sehr viel Lob über Darksiders gehört habe, begann ich das Spiel nach Monaten des kaufes mal anzuspielen, doch konnte mich das Spiel überzeugen, wie meine Kollegen? Das erfahrt ihr in meinem Test.

Beim ersten mal spielen konnte ich mich mit dem Spielstiel nicht so recht anfreunden weshalb ich nach 20 min wieder das Spiel beendete, doch ich blieb dran und starte das Spiel am nächsten Tag erneut und siehe da, Darksiders machte mir sogar Spaß, die Enttäuschung am Tag davor kam daher, dass ich was komplett anderes erwartet hatte und mich erst einmal umstellen musste, einmal angefangen das Spiel zu mögen, konnte ich erst wieder aufhören, als ich durch war. Steam zeigte innerhalb von 5 Tagen, 21 St. Spielzeit an.

Doch nun zum Spiel, Darksiders ist ein Action-Advenuture.

Die Grafik hat mir hier eigentlich sehr gut gefallen, die auf einen eigenen Comicstiel setzt, was sehr zur Atmosphäre beiträgt, denn nicht nur die Grafik erweist sich als Atmosphärisch sondern die gesamte Spielwelt, die nicht linear, aber auch nicht zu Open World gehalten wurde, kurze Bezeichnung von mir eine Halboffene Welt, in der man strickt der Geschichte folgen kann, oder aber auch mal auf Schatzsuche nach Legendären Truhen gehen kann, in der man wichtige Rüstungsteile findet, und so seinen Rüstung stärken kann, oder nach Gesundheitsverbesserungen, z. b. nach 4 gefunden Gesundheitsverbesserungen, verbessert sich meine Gesundheit um 1 Balken. Wie schon oben gesagt, ich habe mit dem Spiel knapp 21 St. Verbracht und es dürften einige mehr gewesen sein, wenn ich nicht ziemlich nach der Story gegangen wäre, also hier ist man schon mal gut beschäftigt.

Der Sound ist auch sehr gut, mir haben einige deutsche Sprecher sehr gut gefallen, manche aber auch nicht so ganz, so fand ich glücklicherweise, den Sprecher von unserer Spielfigur der den Namen Krieg trägt, sehr gut. Die Kämpfe haben mir auch sehr gefallen, die sich recht taktisch abspielen gegen stärkere Gegner oder Endgegnern, doch bei den schwächeren Feinden reichten meist nur wildes Mausgeklicke um diese zur Strecke zu bringen.

Unsere Fähigkeiten können wir anhand von Truhen/Kisten verbessern, aber auch bei Vulgrim, der uns immer mit besseren Waffenupgrades parat hält. Diese können wir kaufen, in dem wir die erhaltenen Seelen der besiegten Gegner, gegen die Sachen bei Vulgrim eintauschen.

Die Story hat mir ausgesprochen gut gefallen, zu der ich nicht viel sagen wede, da ich nichts spoilern möchte. Krieg ist einer der vier Reiter die wir Spielen werden, das Spiel beginnt damit, dass wir durch ein zerbrochenes Siegel gerufen werden, denn die vier Reiter müssen die Welt im Gleichgewicht halten und sobald das Siegel gebrochen wird, müssen die Reiter erscheinen um das Gleichgewicht wiederherzustellen, doch nur Krieg von den vier Reitern erscheint und kämpft gegen die Feinde, Krieg bekommt dadurch Schwierigkeiten mit dem Rat, den diese behaupten, das Siegel wurde nicht gebrochen, doch unser Held spricht dagegen und wird daher vom Rat auf eine Reise geschickt, die Story nimmt dann ihren Lauf. Das Spiel wird mit vielen großartigen, aber in etwas niedrig aufgelösten Zwischensequenzen erzählt. Im laufe des Spiels müssen wir immer wieder gegen Endgegner ran, diese Kämpfe waren sehr gut in Szene gesetzt. Unsere Spielfigur, hat einen coolen Charakter und viele coole Sprüche auf Lager, weshalb ich Krieg gleich mochte.

Die Bedienung in Darksiders ist recht gut, manchmal etwas umständlich aber das Spiel ist gut zu steuern, in manchen Kämpfen ist die Kamerasicht aber teils nicht günstig platziert.

Darksiders hat viele tolle Momente, doch auch einige Schwächen, besonders die lange Laufzeit hat mich etwas gestört, zwar kann man über Vulgrim schnell reisen, doch selbst dann hat man noch ein Stück zu Fuß/Pferd vor sich. Das Spiel ist nicht nur auf Action ausgelegt, sondern auch auf Rätseln, die zwar launig sind, doch ich kann nicht leugnen, dass mich das ein oder andere Rätsel fast zur Verzweiflung gebracht hat, gerade gegen Ende, weshalb ich mich an Lets Plays bedienen musste. Die Rätsel waren gegen Ende des Spiels nervig und haben sich auch teils wiederholt was nicht so toll war.

Fazit:

Das Spiel ist vom Schwierigkeitsgrad fair und hat mir viele tolle Stunden beschert, auch wenn ich mich manchmal durch manche Rätsel durchbeißen musste, hatte ich an dem Spiel sehr viel Spaß. Darksiders hat mich vor allem durch den coolen Helden, die tolle Story und die spannenden Kämpfen an den Bildschirm gefesselt, ich kann Darksiders von meiner Seite nur empfehlen, ein Kauf dürfte ja kein Problem mehr sein, da es ja schon sehr billig zu haben ist, und für viele dürfte das Spiel gerade recht kommen, die mal was anderes spielen wollen, als ein Spiel von der Stange, denn dieses Spiel ist anders wie die anderen, und daher etwas besonders.

+
Lange Spielzeit
Tolle Story
Cooler Held
Gute Grafik, die an Comic angelegt ist
Guter Sound und teils gute deutsche Sprecher
Grandiose Zwischensequenzen
taktische Kämpfe
fairer Schwierigkeitsgrad
freies Speichern
faire Speicherpunkte nach dem eigenen Tod
gelungene eigene Atmosphäre
sehr fessendels Spiel, dass einen erst nach dem Ende loslässt
solide/gute Steuerung

-
teils lange Laufwege
wiederholende Rätsel
manche Rätsel zu leicht, manche viel zu schwer
gelegentliche Abstürze
manche deutsche Sprecher weniger gelungen
seltene Kameraprobleme in Kämpfen

Wertung: 87/100
Eine Person fand diese Informationen hilfreich
|0Kommentar|Missbrauch melden

Fragen? Erhalten Sie schnelle Antworten von Rezensenten

Bitte stellen Sie sicher, dass Sie eine korrekte Frage eingegeben haben. Sie können Ihre Frage bearbeiten oder sie trotzdem veröffentlichen.
Geben Sie eine Frage ein.
1 beantwortete Frage anzeigen

Haben sich auch diese Artikel angesehen

Darksiders II
4,88 €-199,95 €
Darksiders Complete Collection
23,53 €
Darksiders III [PC]
59,99 €

Brauchen Sie weitere HilfeHier klicken