Sale Sale Hier klicken Jetzt informieren Book Spring Store 2017 Cloud Drive Photos UHD TVs Learn More Hier klicken HI_PROJECT Mehr dazu Mehr dazu Shop Kindle AmazonMusicUnlimitedEcho BundesligaLive wint17



am 1. Juni 2015
Ich habe mir das gerät gekauft, weil ein Mader bei uns sein Unwesen treibt. Jeden Tag was anderes auseinander gerissene Dämmwolle im Motorraum, bei meinem Nachbarn angebissene Leitungen, durchtrennte Kabel usw.. Die Beschreibung ist schon mal befriedigend im Bezug auf Klemme 15. Ein Laie kann nicht einfach im Kabelbaum rumbasteln. Selbst ich hatte schon Probleme als gelernter Elektriker eine richtige Ader zufinden, da man bei den neuen Autos noch nicht mal in irgendwelchen Steckern messen kann. Ich habe mir den Sicherungskasten im Motorraum aufgeschraubt und mit über die Relais einen Kontakt ausgemessen. Deshalb schon mal 1 Stern Abzug. Des weiteren steht in der Montageanleitung, das die Hochspannungsplättchen mit Schrauben befestigt werden sollen. Kann ich ebenfalls nicht verstehen, da die Gefahr bei der Hochspannung besteht. Ich kann mir nicht vorstellen, wenn ich einen Schluss im Motorraum habe, dass die elektronischen Bauteiled das lange Mitmachen. Ich schraube nichts fest, was ich nicht Rückstandslos wieder entfernen kann. Ich habe deshalb Kabelbinder genommen. Der komplette Einbau hat ca. 2 Stunden gedauert, was ich ziemlich lange fand, für ein gerät mit vier Adern. Deshalb 2. Stern Abzug.

Positiv muss ich sagen Funktion der Hochspannungsplättchen ist einwandfrei. Nach dem Einbau musste ich meinen neuen Erwerb natürlich präsentieren. Gleich zweimal habe ich mir einen Gewischt. Feeling wie am Weidezaun. Maderprobleme hab ich seitdem nicht mehr. Ok dazu muss ich sagen Dämmmaterial im Motorraum habe ich ja nicht mehr.

Fazit: Das Gerät ist nur für Leute die sich Auskennen. Für den Preis ist es allemal sein Geld wert. Einbau dauerte mir persönlich zu lange.
0Kommentar| 3 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Missbrauch melden
am 22. Oktober 2017
Die Lieferung war schnell, das Produkt macht einen guten qualitativen Eindruck. Der Einbau ist zwar nicht in 10 Minuten erledigt, habe beim Mazda5 90 Minuten gebraucht. Erstmal Zündungsplus finden... das war nicht so einfach, auch der Rinbauort musste gesucht werden. Die restlichen Arbeiten waren relativ einfach, ich empfehle aber, ruhig ein paar Schnellverbimder zusätzlich zu besorgen, schadet nichts.
Bis jetzt, nach 10 Tagen glaube ich, ist der Wagen von den Viechern in Ruhe gelassen worden.
Mal sehen, wie lange das anhält.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich? Missbrauch melden
am 10. August 2017
Schein einwandfrei zu funktionieren der Marder kam nach dem Einbau nie mehr wieder . Bin sehr zufrieden mit dem Produkt , Preis Leistung passt.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich? Missbrauch melden
am 29. Oktober 2016
Zunächst zu den guten Sachen,

Der Ruhestrom ist recht gering, saugt also wirklich nicht die Batterie leer. Auch nicht von meinem wirklich alten Kleinwagen.
Ich hab es direkt an die Batterie angeschlossen und auf die eigene Abschaltung vertraut.
Der Marder ist auch weg, aber auch von den Nachbarn. Vieleicht hat das nichts damit zu tun.
Ausserdem hatte ich noch ein Spray ich davor genutzt habe und die Anlage danach erst als Sicherheit eingebaut.

Es ist relativ schnell verbaut und die Anweisung ist (wenn auch nicht leicht verständlich) befolgbar.
Vorausgesetzt man hat alles was man braucht da, und ich bin Elektroniker. Ich hab alles da.
Ausserdem habe ich wie gesagt nicht nach Klemme 15 gesucht für die Zündspannung, sondern habe meiner Batterie vertraut und der Unterspannungsabschaltung des Geräts.

Ob das Gerät wirkt kann ich nicht beurteilen. Der Marder war schon nach dem Spray weg und ich habe nach 2 aufeinanderfolgenden Schäden etwas ungeduldig aufgerüstet.

Was ist allerdings bewerten kann ist der vermeitliche "Elektroschocker" als Marderabwehr.
Zunächst zur Qualität, das Ding ist ein Metallplätchen das an einem aufgeladenen Kondensator hängt.
Wenn man es nach Anleitung verbaut entlädt man den Kondensator und es gibt keinen Elektroschocker.
Wenn es isoliert anbringt, muss der Mrder es erstmal berühren und gleichzeitig die Karosserie berühren um eine gewischt zu bekommen.
Für mich hört sich das eher nach Zufall statt glaubwürdigen Schutz an, aber vieleicht reicht ein Mal um den Marder für immer los zu werden.

Dann aber der Hammer. Die Plätchen sind innerhalb von 2 Monaten oxidiert. Spätestens da ist jeder Schutz dahin.

Ich bereue diesen Kauf.
zum einen hat das Spray bereits den gewünschten Effekt gehabt, zum anderen war das Hauptargument für diese Modell der Schocker und der hat wirklich nichts gebracht.
22 Kommentare| 2 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Missbrauch melden
am 18. April 2016
In Prinzip ist die Marderabwehr so in Ordnung. Die Kontaktplättchen lassen sich mit Kabelbindern eigentlich gut plazieren und das Ganze funzzt und tut, was es machen soll. Je nach Motorraum braucht man mehr oder weniger Kabelbinder in verschiedenen Größen. Für meinen Caddy waren es 20 mittlere und 30 kleine Kabelbinder, für meinen Polo brauchte es 5 große, 10kleine und 20 mittlere Kabelbinder. Daher verstehe ich die Kritik nicht so wirklich. Warum nicht einfach im Baumarkt für 2 Euro einen Satz kaufen, wenn man sie nicht sowieso schon hat. Brauchen kann man die immer. Ein bisschen knauserig ist Kemo bei Klemme 15 und Plus.
2 zusätzliche Kabelschuhe oder noch besser 2 Abzweigklemmen sind Pfennigkram und ersparen deutlich mehr Menschen den zusätzlichen Gang zum Baumarkt.
Ansonsten ist der Umfang schon komplett.
Schön ist die Anschlussmöglichkeit an Klemme 15. Dann ist die Abwehr während der Fahrt aus. Ich habe mir allerdings den Anschluss gespart. Im Motorraum einen Klemme 15-anschluss zu suchen, damit die Marderabwehr durchschnittlich 1-2 Stunden pro Tag still ist, war mir der Aufwand nicht wert. Da verlasse ich mich lieber auf eine gesunde Batterie, die Angabe, dass das Gerät nur 0,5 mA zieht und der integrierten Abschaltung der Anlage bei einer Spannung kleiner als 11,5 V.
Ein Ein-Aus Schalter fehlt bei der Anlage, das hat Vor- und Nachteile:
Der Vorteil: Die Anlage ist bequemer auszuschalten, als wenn man den Bajonett-verschluss der Sicherung öffnen muss.
Der Nachteil: Wer etwas ausschalten kann, sollte auch nicht vergessen, etwas einzuschalten... ;-)
Ich brauche keinen Schalter, weil mir nach längeren Überlegen kaum Gelegenheiten einfallen, bei denen ich das Gerät öfter bequem aus- einschalten müsste... ? (Anmerk: Ich habe 2 Marderschäden innerhalb einer Woche hinter mir!)

Beim Einbau sollte man tunlichst darauf achten, die Platinen auf Schläuche/Kabel zu montieren und zwar so, dass Metall (=Masse) in der Nähe ist, denn nur wenn der Marder Masse und Platinen gleichzeitig berührt, kriegt er "eine geschallert"!
In diesen Zusammenhang komme ich zum Stern-abzug:
Kemo will, dass man die Platinen mit Schlosserschrauben befestigt. Das ist nicht möglich und unsinnig! Die Platinen müssen -per Kabelbinder- auf Schläuche und Kabel montiert werden.
Dass Problem: Eine Platine, ein Kabel, ein Stück Kabelbinder, dass nicht zu 100% fest montiert wurde, scheuert mittelfristig jeden Schlauch und jedes Kabel durch. Kemo schreibt die Montage mit Schlosserschrauben vor, wohl wissend, dass das Gerät dann quasie funktionsuntauglich/inkompatibel für sämtliche Modelle ist, allein um die eigene Haftung auszuschließen... ... und dafür ziehe ich einen Stern ab.
Nachtrag:am 20.07.17
Ich habe den Marderschreck je in einen 2009er Caddy und einen 2000er Polo eingebaut. Bauartbedingt gelangt in den Polo deutlich mehr Spritzwasser... ... und das hat zu Folge, dass die ein oder andere Platine nach einem Jahr dort schon ziemlich zerfressen ist, während die Platinen im Caddy lediglich(?) grün angelaufen sind... Für die Ewigkeit sind die Platinen jedenfalls nichts...
Trotzdem bleibe ich bei meinen 4 Sternen, denn beide Autos, sind seit dem Einbau nun schadensfrei geblieben, auch wenn es Spuren gibt, dass er`s noch das ein oder andere Mal probiert hat!
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich? Missbrauch melden
am 2. Juni 2014
Für meine Tochter, die weitere Marderattacken befürchten muss, habe ich mich für den M186 von Kemo entschieden. Ist soweit auch in Ordnung. Bedauerlicherweise ist die Dokumentation unzureichend. Montagebeispiele wären wünschenswert. Einfach, wie behauptet, ist die Anbringung definitiv nicht, zumindest nicht in einem neuen KFZ, Nur die Minusklemme des Gerätes besitzt einen Kabelschuh. Für die beiden anderen Leitungen (rot und gelb) muss man sich selbst kümmern. Hier sollte Kemo nachbessern und entsprechende Kontaktklemmen etc. beilegen. Schwierigkeiten, hier bei einem Skoda Fabia, war bereits der Anschluss an Dauerplus eine Herausforderung. Dann, wo bitte ist Klemme 15 im Motorraum? Hier wird man alleine gelassen. Für einen Anschluss irgendwo unter dem Armaturenbrett wäre das gelbe Kabel viel zu kurz gewesen, dann der Aufwand dorthin zu kommen! Dies ist nicht praktikabel.
Glücklicherweise ist ein Tagesfahrlicht in diesem Fahrzeug aktiviert und so konnte ich jene Leitung herausmessen, die ein geschaltetes Plus führt und somit mit dem gelben Draht verbinden. Aber wie? Auch hier bekommt man von Kemo keinen Tipp. Ich habe mir eine spezielle Abzeigklemme zum Anquetschen besorgt und den Kampf dann mit den sehr beengten Verhältsen gewonnen.
Nächstes Problem. Wo bringt man die Sensorflächen an?. Ebenfalls keine Information dazu. Natürlich ist jedes Auto anders, aber wenigstens ein exemplarisches Beispiel würde man sich wünschen.
Die "Anleitung", sagt, man sollte diese Plättchen mit einer Blechschraube befestigen. Diese Angabe kann nur als Unfug bezeichnet werden und dieser Montageart ist aus mehreren Gründen abzuraten.
Ich verwendete Kabelbinder sowohl für das Gerät selbst, als auch für die hochspannungsführenden Plättchen. Diese befestigte ich so, dass möglichst der Marder darüber laufen muss, aber auch die Metallkarosserie berührt. Sonst hilft alles nichts. Einige Kabelbinder sind auch nicht im Lieferumfang und müssen extra beschafft werden.Welch Aufwand für einen Cent-Artikel. Auch wenn die Bezugsfirma flott lieferte war, nur Zeit um das nötigste Montage- und Klemmenmaterial zu besorgen.
Insgesamt effektiver und fachgerechter erscheint mir, auf die Sensorplättchen zu verzichten und statt dessen zwei blanke Leitungen (einmal Masse und einmal Hochspannung) im Abstand von ca. 5 mm parallel um die gefährdeten Schläuche zu wickeln. Dies werde ich bei nächster Gelegenheit auch verwirklichen.
Das Gerät funktionierte nach Abschluss der Montage, die für die drei Anschlüsse und Anbringung gut 2 Stunden in Anspruch nahm, dann aber auf Anhieb.
0Kommentar| 15 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Missbrauch melden
am 28. Juli 2016
Bin sehr zufrieden mit dem Marderschreck. Zuvor hatte ich dreck und kratzspuren auf der Motorabdeckung. Schreck eingebaut alles sauber gemacht und gut ist. Der Marder kann sich ein anderes Auto suchen. Den Pfeifton hört man kaum nur wenn man Die Motorhaube aufhat und genau hinhört... würde ich mir wieder kaufen.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich? Missbrauch melden
am 21. Juli 2016
Das Kemo 2in1-Marderabwehr habe ich jetzt schon zum zweiten Mal durch Fahrzeugwechsel auch im neuen Auto wieder verbaut. Einbau ist ein bisschen fummelig, aber es erfüllt auf jeden Fall seinen Zweck. Es sind keine Fußspuren mehr im Motorraum zu sehen. Ich bin zufrieden.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich? Missbrauch melden
am 17. Juli 2016
Ich habe den Artikel bereits für mein 2. Fahrzeug gekauft und eingebaut.
Das Hochstromprinzip ist das einzige wirksame System gegen die Marderplage.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich? Missbrauch melden
am 10. März 2016
Alles super. Der Einbau war sehr leicht. Der Marder hat sich bis jetzt nicht wieder im Auto blicken lassen. Klasse.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich? Missbrauch melden

Fragen? Erhalten Sie schnelle Antworten von Rezensenten

Bitte stellen Sie sicher, dass Sie eine korrekte Frage eingegeben haben. Sie können Ihre Frage bearbeiten oder sie trotzdem veröffentlichen.
Geben Sie eine Frage ein.
Alle 7 beantworteten Fragen anzeigen


Brauchen Sie weitere HilfeHier klicken