Hier klicken Sale Salew Salem Öle & Betriebsstoffe für Ihr Auto Jetzt informieren 30 Tage lang gratis testen Cloud Drive Photos UHD TVs Learn More Learn more Hier klicken Mehr dazu Mehr dazu Shop Kindle AmazonMusicUnlimited Autorip longss17

Kundenrezensionen

2,3 von 5 Sternen
14
2,3 von 5 Sternen
Format: DVD|Ändern
Preis:3,00 €+ Kostenfreie Lieferung mit Amazon Prime


Derzeit tritt ein Problem beim Filtern der Rezensionen auf. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.

am 20. Juni 2017
die handlung ist aufregend. nicht schlecht.wenn es eine n?chste, ich freue mich auf ihn. die akteure werden sehr gut. das ende ist nicht perfekt, aber ich mag sie sehr. an regentagen, ich halt mich und sehen sie selbst. der gesamteffekt des films ist nicht schlecht.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 2. April 2014
Keine Spoiler, ich verrate nichts.

Über "Das Chaos-Experiment" muss man nach dem Gucken eine ganze Weile nachdenken. Nicht, weil der Film komplex wäre, sondern weil er hanebüchener Mumpitz mit Pseudotiefsinn und ohne jede Aussage ist, er aber genau das für sich beansprucht. Es geht im Grunde um die Chaos-Theorie und ob sich das Verhalten von Menschen in einer lebensbedrohlichen Extremsituation voraussagen lässt. Doch genau dieser Frage geht der Film kaum nach. Denn das Experiment mit den in der Sauna eingeschlossenen Personen lag zum Zeitpunkt des Polizeiverhörs, das gleich zu Beginn startet, schon Monate zurück und wurde sowohl extern als auch intern stark beeinflusst. Wie sich die Opfer trotz dieser Eingriffe verhalten, ist überzogen und unrealistisch, auch wenn der ein oder andere aufgrund seiner Neurose verständlicherweise in Panik gerät. Doch dass sie nach so kurzer Zeit im Dampfbad dermaßen die Fassung verlieren, ist unglaubwürdig und nebenbei wie im Zeitraffer erzählt. Als Zuschauer bekommt man anfangs eine speeddatingartige Charaktervorstellung und fragt sich bis zum Schluss warum sich diese fremden Menschen alle im Dampfbad getroffen haben. Danach wird sich keine Zeit genommen den Wahnsinn langsam beginnen zu lassen. Alle drehen derart schnell am Rad, dass die gesamte Szenerie vollkommen kalt lässt und zuweilen ins Lächerliche abrutscht. Unterbrochen werden die schwülen Dampfbadszenen, die übrigens nicht passen und wie ein parallel laufender Zweitfilm wirken, mit dem Polizeiverhör. Der Initiator des Experiments ist ein durchgeknallter Irrer, der irgendeinen Schwa**sinn über blitzartige Erderwärmung faselt und eine Analogie zu im Dampfbad eingeschlossenen Menschen herstellt. Manch einer lobt hier die Darbietung Val Kilmers. Ich kann mich dem nicht anschließen. Zum einen habe ich mich echt ein bisschen über seine äußerliche Veränderung erschrocken und zum anderen spielt er die Figur des Jimmy weder gut noch verkörpert er ihn gut. Ich habe ihm keine Sekunde die Darstellung des Verrückten abgekauft, die im Übrigen auch nicht zu ihm passt. Alles bis hin zu den Ticks wirkt aufgesetzt. In meinen Augen ist er eine glatte Fehlbesetzung.
Die übrigen Darsteller sind auch nicht gerade das Gelbe vom Ei, bis auf Armand Assante, der den Polizisten sehr gut spielt und verkörpert. Durch ihn und die gute Atmosphäre ist das Verhör durchaus spannend, auch wenn es größtenteils aus Phrasen besteht. Da das Verbrechen schon lange zurückliegt und somit niemand unter Druck steht die Eingeschlossenen zu befreien, ist das Ganze eigentlich nichtig und somit auch kein wirklich spannender Thriller.
Zudem liefert der Film keine Charakterstudie, keine Tiefenpsychologie, keinen Inhalt und keine Aussage, was er mit der hanebüchenen Endszene noch unterstreicht.

"Das Chaos-Experiment" liefert noch mehr Unsinn: Er behauptet 55 Grad Celsius würden die Lunge schmelzen und die Augen verätzen. Es gibt Teile der Erde, an denen diese Temperatur im Schatten vorliegt. Außerdem setzen sich Saunagänger oft höheren, manchmal sogar doppelt so hohen Temperaturen aus. Die einzige Gefahr für die im Dampfbad Eingeschlossenen sind Dehydration und Herz-Kreislauf-Probleme. Und natürlich die außer Kontrolle geratene Psyche, bei der sie sich gegenseitig verletzen.
0Kommentar| 5 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
Der handwerklich gut gemachte US-Thriller "Das Chaos Experiment" hat mit Val Kilmer, Eric Roberts und Armand Assante drei verdiente US-Recken mit langer Erfahrung. Der von Regisseur Phillipe Martinez erdachte Film ist spannend und kommt ohne Längen aus. In straffen 87 Minuten wird die Geschichte erzählt. Jimmy (Val Kilmer) hat sechs ahnungslose Menschen in einer Dampfsauna eingesperrt wie er sagt und marschiert in eine Zeitung um die Titelseite zu bekommen um da seine Botschaft zu verbreiten. Die Menschen in dem leerstehenden Hotel würde er dann freilassen, diesen dämmert erst langsam das sie eingesperrt sind und drehen nacheinander durch. Da der Film kein Zeitgefühl vermittelt wirkt das teilweise etwas plötzlich. Detektive Manci (Armand Assante) nimmt Jimmy fest und verhört ihn beim FBI. Was an französische Krimis der 70er mit Haudegen wie Lino Ventura erinnert endet mit vielen Fragezeichen, da die Geschichte am Ende etwas unlogisch und für den Zuschauer(also mich) zu verworren und unausgegoren daher kommt. Das ist schade, da Kilmer gut den Irren gibt und der Rest auch nicht schlecht agiert. Vieles ist sicher vorhersehbar, aber die straffe Erzählform und die gute Kameraführung machen halt was her. Trotzdem ärgert man sich bei solch einem Ende. Es wirkt also musste der Film schnell fertig gemacht werden.
Als Extras gibt es außer Trailern leider gar nichts!
0Kommentar| 6 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 13. August 2012
„Das Chaos Experiment“ sind im Prinzip zwei verschiedene Filme, die ineinander verwoben erzählt werden und in ihrer Kombination gelegentlich an eine softere Version von „SAW“ erinnern.

Film 1 ist großartig. Dabei handelt es sich um die Sequenzen mit Val Kilmer und Armand Assante, die beide hervorragend spielen und sich ein intensives Duell liefern. Die Cinematographie dieser Szenen ist sehr gut, vor allem Einstellungen, die Kilmer in dem großen Verhörzimmer zeigen sind sehr wirkungsvoll. Durch das sehr gute Schauspiel vor allem auf Kilmers Seite bleiben diese Szenen unberechenbar und spannend und bauen vor allem binnen kürzester Zeit Atmosphäre auf. In weitestem Sinne könnte man sich von diesen Szenen und den Erzählungen Kilmers an das Meisterwerk „Die üblichen Verdächtigen“ erinnert fühlen.

Film 2 ist bestenfalls durchschnittlich und der klare Lückenfüller für das amerikanische Publikum. Etwas Gewalt, einige Schimpfwörter, nackte Tatsachen – all das findet man nur hier. Gepaart mit extremen visuellen Stilmittel (Unschärfen, Verzerreffekten, Farbfiltern) soll man hier das Schicksal der Leute im Dampfbad zeigen. Die Charaktere bleiben flach, die Szenen sind unspannend und an sich absolut uninteressant. Sowohl das Skript als auch die Kameraführung und die Regie ist in diesen Szenen deutlich schlechter als im Rest vom Film, dass es sich wirklich so anfühlt, als bestünde „Das Chaos Experiment“ aus zwei Filmen, die letztendlich zusammen geschnitten wurden.

Beide Filme halten sich was ihre Spielzeit betrifft in etwa die Waage. Szenen aus beiden Filmen werden an sich abwechselnd gezeigt, wenngleich immer wieder längere Passagen am Stück beschrieben werden. Außerdem scheinen beide Filme auf eine vollkommen andere Zielgruppe anzuspielen. Film ist für all jene, die etwas subtilere Filme zum Mitdenken wollen, bei denen nicht alles klar und eindeutig ist. Über den wahren Schluss könnte man nämlich längere Zeit diskutieren, eindeutig ist das Ende des Films keinesfalls. Film 2 ist im Gegensatz dazu klar dafür gedacht, den Film moderner zu gestalten. Einige werden sich über das bisschen Action und nackte Tatsachen freuen, die anderen reißen diese Szenen aber immer wieder aufs Neue aus der Spannung und Atmosphäre von Film 2.

Spannendes Zwei-Mann-Stück mit Armand Assante und einem phantastischen Val Kilmer, das zwischendurch leider von erzwungen modern wirkenden, absolut nervigen Sequenzen unterbrochen wird, die weder vom Stil noch von der Inszenierung den Eindruck machen, in den selben Film zu gehören und dessen mühsam aufgebaute Atmosphäre zunichte machen.

7/10 Punkte
0Kommentar| 6 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 30. Dezember 2013
Dieser Film wurde fast nur in 2 Räumen in 14 Tagen gedreht. Dafür verdient er meinen Respekt, denn er hat mich trotz etwas längeren Szenen, die einen bestimmten Eindruck verstärken sollen, in meinen Sessel gefesselt und bis zur letzten Minute mitfiebern lassen. Nur konnte ich nicht glauben, dass die letzte Minute wirklich die Letzte war. Das grenzt an Körperverletzung.
Wie kann man einen Film so beenden? Antwort: THE END !

Es sollen wahrscheinlich eigene Interpretationen zugelassen werden wie am Ende von Broken Flowers [Blu-ray], allerdings halt ich das für eine oftbenutzte Ausrede für "Kein Bock bzw. Keine Ideen mehr gehabt"! Schade !
0Kommentar| Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 6. August 2011
Story: Also die Story ist gar nicht so einfach, aber ich versuche es mal. Jimmi hat 6 Menschen in einer Hotel Dampfsauna eingesperrt, diese denken sie nehmen an einem Dating Event teil. Leider wird nun schnell klar, dass dies Jimmi gar nicht getan hat, sondern es sich nur in seinem Kopf abspielt. Jimmi ist nämlich verrückt, oder aber vielleicht doch nicht?!. Also nachdem Jimmi die 6 einsperrte, geht er zu einer Zeitung und will, dass man folgende Geschichte veröffentlicht, sonst sterben die 6 - 2012 hat sich durch die globale Erwärmung die Erde so stark erhitzt, dass es hier wie in einer Dampfsauna ist. Die Menschheit muss gewarnt werden. Zeitgleich vollführt er ein Experiment, dass der Welt zeigen soll wie es uns ergeht, wenn sich die Erde erwärmt. Das Experiment findet in einer Dampfsauna statt, 6 Menschen werden ahnungslos dort festgehalten, die einen bringen sich um, die anderen drehen durch und manche werden selbst zum Killer,. Der Zeitungsverleger ruft seinen Freund bei der Polizei an. Detektiv Mancini soll ermitteln, laut Jimmi bleiben ihm noch 2 Stunden. Der Detekiv interessiert sich aber eher für seine weiblichen Bekanntschaften und gibt einen feuchten Dreck auf die globale Erwärmung, glaubt aber zuerst, dass an Jimmis Geschichte doch was dran ist. Aber nach ca. 20min erfahren wir, Jimmi hat alles nur erfunden bzw. die Morde bereits Monate vorher durchgeführt. So wer jetzt den Film sehen will sollte vielleicht nicht weiterlesen, obwohl es eigentlich egal ist. Wie gesagt Jimmi hat die Morde nicht durchgeführt, dass ganze Experiment fand nur in seinem Kopf statt, oder doch nicht?, dem am Ende landet Jimmi wieder in der Psychatrie und 2 der 6 Opfer sind seine Doktoren. Und jetzt kommt das verwirrenste Überhaupt, eigentlich geht hier die Story erst los, also ganz am Ende. Der Doc sagt zu Jimmi "du bist ein Genie..ich bin enttäuscht. Das du zur Presse gehts war nicht teil unserer Abmachung." Und in der nächsten Szene - Die Frau vom Doktor sagt zu ihrem Mann, "du kontrollierst ihn nicht mehr, töte ihn und komme nach Hause." Und dann ist Schluss. Was soll denn das jetzt, wieso ist Jimmi plötzlich ein Genie und wieso müssen sie ihn jetzt töten, und was für eine Abmachnung?

Extras: Trailer des Film und anderer Filme

Bild/Ton: Das Bild liegt in 16:9 (1:2,35) vor, ist relativ kontrastreich, scharf und nahezu ohne Verschmutzungen oder Störungen, ausser in den Dampfsaunaszenen, welche mit einem Orangefilter vor der Kamera gedreht wurden. Das Bild selbst ist ein bisschen zu bleich und hätte etwas mehr Farbe vertragen können, dies ist aber Geschmackssache. Der Ton liegt in englisch und deutsch DD 5.1 vor zusätzlich gibts noch eine deutschen DTS 5.1 Tonspur. Der deutsche Ton ist der englischen Originaltonspur vorzuziehen. Zwar ist die deutsche Synchronisation nicht ganz so emotionsreich wie der O-Ton, dafür ist er verständlich. Denn da die meiste Zeit über Armand Assante spricht versteht man gar nichts, ich bin mir noch nicht mal sicher ob er überhaupt englisch kann. Er redet mit einem furchtbaren Akzent, verschlugt ganze Wörter, spricht diese total falsch aus und nuschelt vor sich hin. Kann allerdings die Emotionen des Charakters sprachlich weitaus besser darstellen aus der deutsche Synchronsprecher, der bei einem Wutausbruch Assantes einfach normal weiterredet, während dieser im O-Ton fast rumschreit. Nur mal so ein Beispiel, Assante sagt im O-Ton - überprüfen sie Jimmi Paris, die andere Polizistin fragt ihn darauf ob Paris mit tt geschrieben wird und er sagt ja? Oder am Anfang flirtet er mit der Barkeeperin, welche sagt I will call my Grandmother for a Date, und Assante when she mblbmbmb you dojgdouod. Im Untertitel steht dann when she still looks like you, you do it und so geht das den ganzen Film über. Also dann doch lieber die deutsche verständliche leicht emotionslose Synchro. Zwischen DTS und DD gibt es kaum einen Unterschied, DTS ist etwas kraftvoller, da aber keine es Effekte gibt, sondern nur Gerede, finde ich die DTS Tonspur unwichtig.

Kritik: Erstmal die Story ist Schrott, bzw. eigentlich ist die Story relativ gut, aber die Umsetzung ist Schrott. Die richtige Story geht laut Produzent so: Jimmi, ist ein Irrer, dieser nimmt an schrecklichen Experimenten mit den 2 Doktoren teil und "überwacht" das Ganze. Jimmi erklärt im Film auf Assantes Frage was er denn beruflich mache, dass er in der Sicherheit arbeitet (i worked Security). Jimmi hält sich aber auch für einen hochintelligenten Wissenschaftler, weshalb er zur Presse geht und von seiner globalen Erwärmungstheorie erzählt, die er durch das Dampfsaunaexperiment bestätigt, dass wenn die Story nicht gedruckt wird in den nächsten 2 Stunden die Opfer sterben werden. Bereits nach den ersten Minuten weiss aber jeder, dass das Experiment viel früher stattgefunden hat, wenn überhaupt, denn nachdem der Polizist mit Jimmi zum Hotel fährt erzählt der dortige Wachmann, dass Jimmi bis vor 4 Monaten noch mit ihm hier als Wachmann gearbeit hat, und dass das Hotel seit ein paar Monaten renoviert wird. Die Opfer starben aber alle vor der Renovierung. Die 2 Doktoren, welche auch Experimentteilnehmer waren, müssen Jimmi nun töten, weil sie ihn nicht mehr kontrollieren können, also ihn nicht für weitere Experimente als Wachmann einsetzen können, da er womöglich wieder zur Presse läuft. Eigentlich immer noch Schrott, hätte aber immerhin ein relativ guter Krimi oder ein mittelmäßiger Schnetzelfilm werden können. Der Krimi besteht hier aus einem schlecht inzenierten Verhör und der Schnetzelfilm, nun ja also die Opfer schwitzen in der Sauna und der eine wird erschlagen, die andere bekommt Nägel in den Kopfgeschossen und die letzte schneidet sich die Kehle durch, dies wird aber alles unspektakulär und mehr nebenbei dargestellt, während auf die Erotik und auf Pseudogeschwaffel in der Sauna mehr Wert gelegt wird (ca. 5min gehen für die Charakterdarstellung drauf, alle 6 erzählen uns ihren Lebenslauf, als ob ich das Wissen müsste...blablabal ich bin eine gescheiterte Schauspielerin und suche einen Mann usw.). Auf der Verpackung steht spannender Psycho Thriller ala the Cube - schon alleine das ist eine reine Lüge vom Kritiker zelluloid.de - weiter gehts mit Val Kilmer in einer seiner besten Rollen - dies ist zwar Ansichtssache, doch Val Kilmers schauspielerische Leistung beschränkt sich hier nahezu aufs Augenrollen (wegen den Ticks) und rumstehen vor einem Karussel (das habe ich immer noch nicht ganz verstanden, aber ab und zu steht in seinen Gedanken Jimmi vor einem Karussel, macht da aber nichts). Von einer Top Besetzung kann ebenso nur ganz am Rande gesprochen werden, alle Darsteller haben zwar bereits in guten Filmen mitgespielt, aber der Hauptteil ihrer Karriere beschränkt sich auf B-Movies und Nebenrollen in den besagten Blockbustern.
Der Film ist absolut nicht zu empfehlen, da weder die Story, noch die Charaktere überzeugen können, Auch nicht die Gewalt oder die Erotik (2 Mädchen im Bikini und eine ohne), die Männer sind nunja nicht wirklich attraktiv, einzig Assante vielleicht. Kilmer sieht aus wie ein aufgedunsener schmieriger Schwamm und die 3 in der Sauna sind bereits schon beim Eintreten unsymphatisch, aber das ist ebenfalls Ansichtssache. Leider wirbt das Cover mit Erotik, die Rückseite etwas mehr als die Vorderseite.
Originaltitel ist "The Steam Experiment", wobei Chaos Experiment zumindest bei dem Durcheinander bzgl. der Story auch passt.
Laufzeit: 87 Minuten
Sprache: deutsch (DD 5.1, DTS), englisch (DD 5.1)
Untertitel: nur deutsch
33 Kommentare| 6 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 17. Juli 2013
Die Handlung des Films ist auf ihre Weise fesselnd. Mir gefällt an dem Thriller, dass es mal eine ganz andere Story ist. Man ist die ganze Zeit darauf gespannt, wie der Film weitergeht, und auf welche Ausgangssituation er zusteuert. Diese fällt dann leider nicht ganz befriedigend aus, wirkt fast etwas unschlüssig. Man kann sich dann einiges zusammenreimen und seine eigenen Schlüsse ziehen.
Wiederrum finde ich die Darsteller gut, vor allem Val Kilmer. Insgesamt ganz passabel.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 14. Januar 2011
Dieser Film ist eine einzige Ansammlung schlechter Qualität. Nichts von dem was da oben in der Rezension beschrieben wird. Ein Waschzettel.

Von wegen Starbesetzung - 3.klassige Schauspielerei gepaart mit wirrer Geschichte. Vermutlich hat ein Computerprogramm das Drehbuch geschrieben. So wirr kann jedenfalls kein Mensch sein.

Unbedingt die Finger davon lassen! Verschwendetes Geld, verschwendete zeit
0Kommentar| 12 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 5. Februar 2011
Versand einwandfrei, Film sehr grausam und gewöhnungsbedürftig. Da ich aber diese DVD nur bestellt habe, weil mein von mir bewunderter Schauspieler "Eric Roberts" dabei war bestellt habe - für mich in Ordnung.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 14. Oktober 2013
Trailer besser als der Film - eher langatmig - schade - trotz Hauptdarsteller - schade, passiert mir nur einmal, dass ich mich auf einen Trailer verlasse ;-(
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden

Haben sich auch diese Artikel angesehen

5,94 €
5,00 €

Brauchen Sie weitere HilfeHier klicken