Sale Sale Hier klicken Jetzt informieren Xmas Shop 2017 Cloud Drive Photos UHD TVs Mehr dazu TDZ Hier klicken Mehr dazu Mehr dazu Shop Kindle Weihnachtsradio BundesligaLive 20% Extra Rabatt auf ausgewählte Sportartikel



am 7. Dezember 2017
Wirklich schön gemachtes Box-Set. Für jeden Fan wie mich ein absolutes Must-Have. Keinesfalls überflüssig, ist ihr Geld absolut wert.
Viel Spaß wünscht

J. Riekemann.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich? Missbrauch melden
am 3. Dezember 2017
Sehr schöne Lieder, modern vorgetragen. Für eine beschwingte Weihnachtsstimmung. Als Platte super
Mit Retro- Touch. Aber auch die besinnliche Stimmung kommt nicht zu kurz.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich? Missbrauch melden
am 8. Dezember 2017
Sehr gute Pressung die absolut störungsfrei läuft. Klanglich hervorragende Fortsetzung der seinerzeitigen roten Vinylscheibe. Ich empfehle wieder die Vinylversion, den mp3 Download gibt es wie immer gratis dazu.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich? Missbrauch melden
am 7. Oktober 2011
Bevor ich beginne, wollte ich sagen, dass ich noch nie ein Weihnachts Album kaufen wollte bzw. gekauft habe, also ist "merry christmas II you" das erste. ich dachte es wäre mehr balladen und voller gospel sowie kirchen gesänge, aber bei modernen alben konnte ich das sicher ausschließen! das album war ein blind kauf, hat sich gelohnt!

1. "Santa Claus Is Coming to Town" (Intro) - ein weihnatliches intro, ein traditional pop begin, sehr gut für den anfang von oh santa
2. "Oh Santa!" (10/10) - ein "neu" geschriebener song, soll ihr neuer classic xmas song werden, aber ist nicht so toll wie all i want for christmas is you, aber viel besser als manche anderen weihnachts lieder.
3. "O Little Town of Bethlehem" / "Little Drummer Boy" (Medley 10/10) - sehr schön, traumhafte vocals, ein muss auf dieser cd
4. "Christmas Time Is in the Air Again" (9/10) - ein "neu" geschriebener track, ist nicht so prikelnd, aber ist okay
5. "The First Noel" / "Born Is the King" (Interlude 10/10) - genauso schön wie nummer 3
6. "When Christmas Comes" (9/10) - auch einer der "neuen", ist sehr schön, ruhig und sehr stimmlich!
7. "Here Comes Santa Claus (Right Down Santa Claus Lane)" / "Housetop Celebration" (11/10) - wow, uptempo! ich dachte sowas kommt auf einer weihnachts-cd nie rein, aber falsch gedacht! sehr gut, mein absoluter favorit, ein party knüller für die heilige nacht!
8. "Charlie Brown Christmas" 10/10) - auch sehr ruhig, ein lied, welches viele wiedergesungen haben, ist auch schön
9. "O Come All Ye Faithful" / "Hallelujah Chorus" (11/10) - zweiter favorit, hat ein bisschen opera (im teil von "hallelujah chorous"). hier hilft mariah's mutter beim opera, da sie opern-sängerin ist!
10. "O Holy Night" (Live from WPC in South Central Los Angeles 11/10) - dritter favorit, einfach rundrum perfekt! besser könnte mariah nicht singen, deswegen ist die live version auf diesem album! o holy night wurde von fast allen, die weihnachtlieder aufgenommen haben, wiedergesungen, aber mariah hat sicher die beste version geschaft!
11. "One Child" (8/10) - vierter und letzter "neue" track, von viellen menschen geliebt, aber ich find, es hält sich in grenzen, für mich der schlechteste auf dem album
12. "All I Want for Christmas Is You" (Extra Festive 11/10) - vierter favorit, ich höre keinen unterschied zum 94er song. kennt jeder, der sich mit weihnachten beschäftigt hat
13. "Auld Lang Syne" (The New Year's Anthem 10/10) - zweiter und letzter uptempo track auf diesem album! ist fürs neue jahr, ein muss auf jeder weihnachts cd!

im ganzen hat mariah ein rundrum perfektes weihnachts album presentiert! ich liebe es.
die dvd enthällt ein interview rund rum um das aufnehmen dieses albums! aufgenommen von april bis august und im studio ist eine weihnachtsstimmung, deswegen konnte mariah super interpretieren! ein muss für jeden mariah fan, sowie "gut musik"-fan
11 Kommentar| 9 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Missbrauch melden
am 27. November 2011
Merry Christmas II You" heißt das zweite Weihnachtsalbum von Mariah Carey. Ehrlicherweise muss ich zugeben, dass ich diesem Album zuerst skeptisch gegenüber gestanden habe. Denn mit dem vorzüglichen 1994er Vorgänger Album Merry Christmas" hat Mariah Carey eindeutig die (eigenen) Maßstäbe sehr hoch gesetzt und zum anderen neigen Weihnachtsalben allgemein dazu im hoffnungslosen Kitsch zu versinken. Das dies (gerade) bei Mariah Carey nicht der Fall sein muss, hat sie spätestens mit dem mittlerweile zum Weihnachtsklassiker der Neuzeit All I Want For Christmas" eindrucksvoll bewiesen. Trotzdem habe ich fast ein ganzes Jahr gebraucht, um mir dieses Album zu kaufen. Und was soll ich sagen? Ms. Carey hat einfach dort weitergemacht, wo sie 1994 aufgehört hat. Einmal mehr beweist sie, was für eine hervorragende Komponistin sie ist. Da verschmelzen Melodien und Harmonien ineinander über und ihre Stimme glänzt mittlerweile durch wesentlich reifere Töne, was nicht weniger stimmgewaltig wirkt.Sie versteht es sich hier geschickt zurück zu nehmen. Ein weniger ist manchmal mehr und man wird das Gefühl nicht los, dass Ms. Carey zu einer stimmlichen Reife gefunden hat.
Benutzte Sie auf Merry Christmas" noch die eindeutig höhere Tonlage und glänzte mit poppigen Gospelarrangements, besticht Merry Christmas II to You" in seiner schlichten Schönheit. Es sind die zurückgesetzten, fast schon klassisch anmutigen Jazz & R&B Balladen, die diesem Album seine perfekte Nuance geben. Fast fühlt man sich zurück versetzt in das glamouröse Hollywood der 50er Jahre.
Was neugierig darauf macht, diese Stimme in altmodischen Jazz Arrangements zu hören und den Wunsch nach einem Jazz Album laut werden lässt. Fazit: Ein (wiedermal) gelungenes Weihnachtsalbum von Mariah Carey. Sie ist einfach Meisterin darin , die weihnachtliche Stimmung einzufangen und dabei überhaupt nicht kitschig zu klingen. Mariah at the very best. Anspieltipps: O Come All Ye Faithful/Hallejullah Chorus" (im Duett mit Mama Patricia), O Holy Night" in einer Live Version aus dem Jahr 2000 & "One Child".
0Kommentar| Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Missbrauch melden
am 12. Dezember 2014
Kraftvoll und mit viel Gefühl wird hier mal die Weihnachtsmusik interpretiert. Sogar ein Live Song ist mit dabei. Habe schon seit Jahren ihre erste Christmas CD und die hatte mich schon begeistert. Deshalb habe ich mir dieses Jahr diese CD gegönnt und wurde nicht enttäuscht.
0Kommentar| Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Missbrauch melden
am 20. November 2010
Es gibt für jeden etwas auf diesem Album - jeder liebt Weihnachten und Carey's tolle 5 Oktaven Stimme - Und dieses Zusammenspiel der beiden Komponenten zeigt dieses Album ganz gut auf, wie ich meine.

Eine spannende Erfahrung ist dieses Album. Merry Christmas II. Es weckt Erinnerungen an den Winter; und auch wenn es kein Winter ist, weckt es schöne Erinnerungen an ihn und an Weihnachten. Das Album erweist sich als sehr inspirierend.

Während Mariah Carey's erstes Album 'Merry Christmas' uns das Juwel mit dem Song 'All I Want For Christmas Is You' aufzeigte, war Carey noch nicht ganz so selbstbewusst im stimmlichen Klang wie heute.

Santa Claus Is Coming to Town: eine Halbe-Minute-Intro mit NO VOCALS, der Weg in das Album wird durch Glocken und eine zeitlose Weihnachten-Melodie eingeläutet.

Oh Santa!: Der vocal Album-Opener ist eine festliche Verschmelzung von Weihnachts Glocken, Background-Gesang und frechen modernen Weihnachtsbeats. Es ist ihre erste Single Auskopplung aus dem Album. Einfach genial. Es weckt Vorfreude auf die nächsten Lieder. 5 Sterne

O Little Town of Bethlehem/Little Drummer Boy Medley: das erste traditionelle Lied teilt mit seinem Vorgänger, die magischen Klänge und die tolle Klangfarbe von Mariah. Es läd zum Traumen und Nachdenken ein da es sehr ruhig und besinnlich gehalten ist. Der Backround Chor passt super zu Careys Stimme. 5 Sterne

Christmas Time Is in The Air Again: das Tempo ist langsam und herzerwärmend. Kuscheln ist angesagt.Mir persöhnlich ist es etwas zu ruhig.4 Sterne

Die First Noel/Born Is The King: Ein weiteres gutes Medley, ist einfach nur herzzereissend gesungen. Bei diesem Lied hört man raus warum Carey in ihrer Vergangenheit schon so viele hundert Millionen Cds verkauft hat. Das Lied ist einfach nur himmlisch umgesetzt und endet sehr sanft mit Born is the King (vielleicht indirekt eine Anspielung auf Jackos Geburt???)...5 Sterne

When chrismas comes: Diese Jazzy Nummer wird das Tempo etwas genommen. Eine klassische Mariah Carey Mid-Tempo-Nummer. Es erinnert an 'The Emancipation von Mimi', welches in der Vergangenheit viele Fans bereits erfreute und immer noch ein Meilenstein Careys ist. 5 Sterne

Santa Claus Lane: Etwas moderner und flotter gestaltet. Das einzige Lied mit Rapper auf der CD. Weihnachten im Hip Hop Style. Mal was anderes und super umgesetzt. Einfach mal Weihnachten cool und lassig feiern. Hiermit ist es möglich. 5 Sterne

Charlie Brown Christmas: Sehr ruhig und besinnlich gehalten. Tolle Simme wie immer, aber leider etwas langweilig umgesetzt. 3 Sterne

O Come All Ye Faithful/Hallelujah Chorus (Feat. Patricia Carey): Einfach nur himmlisch....etwas Kitsch hat ja noch keinem Weihnachtsfest geschadet......Mit klassischer Oper Untermalung. So was hab ich bei Mariah Songs noch nicht gehört. Klassisch und Zeitloser Song. 5 Sterne

O Holy Night - Live aus WPC In South Central Los Angeles: Ein Mega Song. Mein Favorit auf der ganzen Cd. Leider Stört das Geklatsche und Jubeln im Hintergrund etwas finde ich zumindest. Mariah ist einfach in Stimmfarbe und Klang im 21. Jhd. die beste Künstlerin. 5 Sterne plus

One child: Marih mit Kinder Chor. Mariah wird bald auch ein Kind erwarten....Fröhliche Weihnachten bei der Familien Feier. 4 Sterne

All I Want For Christmas Is You-Extra Festive: in der Tat, dieses Album ist "II You". Mariah weiß, dass dieses Lied der moderne Weihnachts-Klassiker ist, den jedermann immer wieder gerne hört und mitsummt: bei der Arbeit, in der Schule, auf dem Weg zum Shoppen, einfach überall! Der Weihnachts Klassiker von Mariah leicht verändert. Darf unter dem Weihnachtsbaum auf keinen Fall fehlen! 5 Sterne

Auld Lang Syne-The New Year's Anthem: beste VERSION des Liedes E.V.E.R.! Vorfreude und das Einleiten des Neuen Jahres werden hier in dem Song symbolisiert. Anders als viele Lieder von ihr aber das genau macht dieses Lied für mich auch besonder interessant. Mut für etwas Neues ist die Devise.Flotte Beats. 5 Serne plus

Dieses Album überhäuft mit Weihnachtsstimmung und transzendentalen festlichen Momenten. Weihnachten kann mit diesem Album kommen.....Ist auch ein klasse Geschenk. Das nächste Weihnachten kommt bestimmt.
0Kommentar| 3 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Missbrauch melden
am 27. November 2010
Da ist es nun, das Nachfolgealbum des Klassikers Merry Christmas. Mutig, sage ich, weil, wie soll man ein sensationelles Album inklusive eines selbst geschriebenen Weihnachtskultsongs noch toppen. Dagegen kann doch eigentlich die neue Produktion nur wie eine billige Kopie aussehen, oder?
Vorab: Mariah hat ihr Bestes gegeben und ich bin tatsächlich überrascht und beeindruckt.

1. Santa Claus is Coming to Town (Intro)
Nettes Intro, aber als eigenständiger Track aufgrund der Kürze (23 Sekunden) nicht zu bewerten. In Kombination mit Track 2 ist dieses ruhige Intro aber recht witzig, weil es eben das richtige, festliche Weihnachten verspricht und im absoluten Kontrast zu Oh Santa steht.

2. Oh Santa! *****
Das ist die erste Single, die sich nun den Vergleich zum Klassiker All I Want for Christmas is You gefallen lassen muss. Und ja, ein paar Ähnlichkeiten sind durchaus vorhanden: Absolute Up-Tempo-Nummer, stimmlich durchaus an den Klassiker angelegt, eingängige Melodie. Der Beat / Bass als auffälliges Grundgerüst sorgt für ein modernes Feeling und lässt sich irgendwo zwischen R'n'B und Disco einsortieren. Auf jeden Fall tanzbar. Der Cheerleader-Chor am Anfang wirkt vielleicht etwas befremdlich, aber der Song versprüht gute Laune pur. Ob das nun ein zeitloser Klassiker werden kann, wird die Zeit zeigen. Ich denke, dass dafür aber durchaus Potenzial besteht. Bei mir dieses Weihnachten ein Hit!

3. O Little Town of Bethlehem / Little Drummer Boy (Medley) *****
Stimmlich ein absoluter Höhepunkt. Überzeugt Oh Santa schon mit direktem, kräftigem Gesang, bietet Mariah hier ein regelrechtes Show-Off ihrer sensationellen Stimme. Anfangs noch ruhig und zurückhaltend, schraubt sich die Dramatik im Lauf des Songs regelrecht in längst vergessene Höhen. Ein absoluter Mariah-Klassiker! Mir gefällt besonders, dass Mariah hier Kreativität beweist und nicht einfach Weihnachtssongs runtersingt, sondern mit einem Medley was Neues schafft. Perfekt für das besinnliche Weihnachten. Stimmlich so beeindruckend, dass ich den Song schon seit Anfang November immer wieder höre. Die Orchester-Instrumentierung passt super.

4. Christmas Time is in the Air Again *****
Ups, Mariah überrascht mit Jazz. Hier steht Mariahs Stimme absolut im Vordergrund, die meist seidig über den Instrumenten schwebt, zwischendurch aber auch mal kraftvoller den Ton angibt. Woah, einfach perfekt, das ist was zum Chillen nach dem Geschenkerummel. Kritiken, die hier das berühmt-berüchtigte Whispern monieren, kann ich nicht wirklich nachvollziehen, weil genau das dem Song eine ganz wundervolle Atmosphäre gibt. Für mich wieder volle Punktzahl.

5. The First Noel / Born is the King (Interlude) ****
Hier wird es so richtig feierlich. Mariahs Seidenstimme zu Klavier, mehr braucht es nicht. Später gesellen sich ein paar Streicher und ein spärlich eingesetzter Backgroundchor dazu, was die Produktion ein wenig satter macht, aber im Grunde gar nicht nötig gewesen wäre. Wunderschön ruhig und sehr festlich. Dem Song schließt sich ein Interlude an, das mit R'n'B-Beat daherkommt. Nun, das Interlude fügt sich zwar in die ruhige Stimmung ein, hätte aber nicht sein müssen, weil es dann doch an dieser Stelle zu sehr Urban-Mariah ist und wie ein Fremdkörper wirkt. Als komplettes Lied an anderer Stelle wäre ich da vielleicht zu einer besseren Einschätzung gekommen. So gebe ich dem richtigen Song 5 Sterne, dem Interlude nur 3 - da sich die Parts nicht trennen lassen, was ich auch immer schade finde, weil man das Interlude so ja nicht beim Hören ausklammern kann, gibt es nur 4 Sterne.

6. When Christmas Comes ****
Der Song erinnert an I Wish You Knew und Mine Again von ihrem Megaseller-Album The Emancipation of Mimi. Stimmlich auf dem gleichen Niveau, mit ebendiesem Soul und dem Funk ist der Song eine gelungene Abwechslung. Aber die offensichtliche Kopie schmälert mein Vergnügen ein wenig. Es wirkt ein wenig, als wolle Mariah hier auch ein wenig Werkschau betreiben, indem sie an Erfolge der jüngeren Vergangenheit erinnert. Trotzdem ist es kein schlechter Song. Das 'Easter-Egg', mittendrin mal Jingle-Bells mit einzumischen, finde ich großartig. Da blitzt genau der Humor auf, den viele bei ihr gar nicht erwarten und daher nicht wahrnehmen. Für die volle Punktzahl reicht es aus oben genannten Gründen aber dennoch nicht.

7. Here Comes Santa Claus (Right Down Santa Claus Lane) / Housetop Celepration ***
Wieder ein Song, der an ihr Mimi-Album erinnert, diesmal an Say Something gegen Ende sogar an einen Song aus ihrem Glitter-Album, nämlich Last Night a DJ Saved my Life. Insgesamt ist es aber weniger auffällig und vermittelt ein Houseparty-Feeling. Ob ich das Weihnachten brauche? Das Hey-hey-hey-ho-ho-ho von den Typen im Hintergrund und die Party-Geräusche generell brauche ich nicht, daher gibt es Abzüge. Stimmlich macht der Song aber durchaus Spaß und sorgt natürlich für Abwechslung auf der CD. Die Bass-Line am Ende ist aber ein verhindertes Anotherone Bites The Dust.

8. Charlie Brown Christmas ***
Die Einleitung fügt sich zwar gut als Übergang zwischen die Houseparty gerade und den ruhigen Part dieses Songs, nervt aber irgendwie mit der hektisch aufgeregten Klaviertapserei und dem Hundekegläffe. Nach 45 Sekunden ist es glücklicherweise vorbei und Mariah glänzt für die nächsten zwei Minuten durch ihre ruhige Stimme mit Blues-Untermalung. Ein Drittel Flop, zwei Drittel Top, insgesamt daher auch wieder nur mittelmäßig.

9. O Come all ye Faithful / Hallelujah (Chorus) *****
Jetzt noch mal richtiges Weihnachtsfeeling mit vollem Stimmeinsatz und Kitsch pur, dass es an ihre früheren Zeiten erinnert. Unterstützt wird Mariah von ihrer Mutter, einer ehemaligen Opernsängerin, die den Hallelujah-Chorus beisteuert und damit natürlich erst recht für festliche Dramatik sorgt. Der Song gipfelt in einer stimmlichen Akrobatikshow, die einem die Gänsehaut über den Rücken jagt. Toller Mix aus Mariah und Klassik.

10. O Holy Night (Live) ****
Ein wahrer Mariah-Klassiker vom letzten Weihnachtsalbum hier in der Live-Version. Von Mariah gesungen habe ich dieses Lied lieben gelernt. Die Stimme ist einfach Wahnsinn. Tatsächlich höre ich O Holy Night deswegen mitunter auch schon mal im Sommer *lach* Die Live-Version ist im Grunde ebenfalls perfekt, allerdings stören mich ein wenig die Geräusche des Publikums, teilweise hört man sogar, was sie schreien. Ich bin aber generell nicht so der Freund von Live-Aufnahmen.

11. One Child *****
Wieder ein Song von Mariah selbst geschrieben, der mit großartiger Orchestrierung daherkommt. Stimmlich ein wenig zurückgenommen, steht der Song zwischen Pop-Ballade und Musical-Feeling. Der Song baut sich bis zum Ende dramatisch auf und ist ein wahres Highlight des Albums.

12. All I Want for Christmas is You (Extra Festive) *****
Okay, der Klassiker muss also doch noch mit aufs neue Album drauf. Was allerdings nun wirklich Extra Festive sein soll, erschließt sich mir nicht so ganz. Der Song wurde geringfügig modernisiert, hat einen satteren Beat bekommen und hier und da ein Glöckchen mehr vielleicht. Allerdings muss ich sagen, dass Mariah es schafft, diesen Mega-Hit auf diese Weise gut ins neue Album zu integrieren. Es ist keinesfalls so, dass die anderen Songs verblassen oder dass der Klassiker hier weniger modern klingt. Und beim Durchhören des Albums ist hier natürlich noch mal richtig gute Laune angesagt. Obwohl das Rad nicht neu erfunden wurde, ist das Experiment hier wohl geglückt.

13. Auld Lang Syne (The New Year's Anthem) ****
Mit vollem Stimmeinsatz kommt zum Schluss noch der Klassiker zum Jahreswechsel inklusive Dance-Beat und Party-Stimmung. Ob das nun wirklich auf ein Weihnachts-Album passt, darüber kann man sich streiten. Ich finde die Songauswahl gut, hätte mir die Instrumentierung allerdings ein wenig liebevoller gewünscht. Ich weiß aber schon jetzt, dass ich den Song zum Jahreswechsel hören werde und dann: Party! :o)

14. Oh Santa! (Jump Smokers Edit)
Da ich die Songs im iTunes-US-Store als Pre-Order geladen habe, war dieser Remix im Package mit dabei. Da er nicht mit auf der CD sein wird, fällt er aus der Wertung heraus. Ich möchte nur kurz mitteilen, dass der Song meiner Ansicht nach recht lieblos auf Tempo gebracht wurde und alles irgendwie unpassend ernst wirkt. Es braucht also keiner neidisch sein, wenn man diesen Remix nicht hat, hat man nichts verpasst. Ich kanns kaum durchhören ...

FAZIT: Mariah hat es tatsächlich geschafft, mit dem neuen Christmas-Album hier und da neue Wege zu gehen, aber gleichzeitig wirklich ein Merry Christmas 2 zu schaffen. Ob dieses Album nun auch ein Klassiker wird, möchte ich ein bisschen bezweifeln, dafür wirkt es hier und da zu unrund. Aber die Zeit wird es zeigen. Trotzdem liefert Mariah hier ein Album ab, dass sich nicht hinter dem Vorgänger zu verstecken braucht. Besonders positiv fällt auf, dass wirklich für jeden und alle Weihnachtsmomente was dabei ist. Also insgesamt ein sehr abwechslungsreiches Christmas-Album, das sich aber dennoch gut in einem Rutsch hören lässt. Bei mir schon jetzt ganz beliebt im Player - und im Dezember dann erst recht.
0Kommentar| 6 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Missbrauch melden
am 13. April 2014
Für mich, als großen Fan der ersten Weihnachts-CD der Souldiva, mehr als enttäuschend. Irgendwie kommt hier alles viel zu lieblos und gekünstelt rüber. Allein schon das Cover ist mir zu überladen und einfach nur zu gestellt (es ruft in mir den Wunsch wach Photoshop abschaffen zu wollen). Die ganzen Song-Interpretationen haben bei mir auch den Eindruck hinterlassen, als hätte man die CD gemacht, um nur damit möglichst viel Geld zu verdienen- wie gesagt...lieblos.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich? Missbrauch melden
am 29. Dezember 2014
Nr. 1 gefällt mir vieeel besser. Dieses hier hat auch ein paar anhörbare Lieder, aber nicht so schön wie das erste von Mariah
0Kommentar| Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Missbrauch melden