Fashion Sale Hier klicken Jetzt informieren reduziertemalbuecher Cloud Drive Photos yuneec sommer2016 Learn More Slop16 Hier klicken Fire Shop Kindle PrimeMusic Autorip Summer Sale 16

Kundenrezensionen

4,3 von 5 Sternen
490
4,3 von 5 Sternen
Ihre Bewertung(Löschen)Ihre Bewertung


Derzeit tritt ein Problem beim Filtern der Rezensionen auf. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.

TOP 500 REZENSENTam 9. September 2011
Im Vorfeld habe ich mich über verschiedene Methoden informiert, wie ich meine MP3's auf meinem Autoradio hören kann. Da ich ein sehr altes und einfaches Autoradio habe, waren die Möglichkeiten limitiert (kein USB- oder AUX-Anschluss etc.). Ich hatte schon fast aufgegeben, als ich von sogenannten "FM-Transmittern" hörte. Nach einigen Tagen Informationen einholen, war schnell klar, dass ich mir den Jabra Cruiser 2 bestellen sollte.

Dieses Produkt nenne ich nun seit knapp 2 Wochen mein Eigen. Hier eine kurze Zusammenstellung der Vor- und Nachteile:

+ edles, aber dennoch unauffälliges Design (bei meinem KIA Rio klappt die Sonnenblende auch mit angeklemmten Jabra normal zu, d. h. sie steht nicht hervor, trotzdem hält die Freisprecheinrichtung bombenfest)
+ gute Verarbeitung
+ verbindet sich schnell mit dem Bluetooth-Gerät (bei mir mit meinem Smartphone SGS2)
+ einfache Bedienung
+ Gute Qualität der Sprach- und Musikausgabe über die Auto-Lautsprecher
+ gute Sprachausgabe über die integrierten Lautsprecher
+ vernünftige Akkudauer und rasche Aufladezeit (1.5 bis 2 Stunden)
+ verständliche und im Umfang angemessene, sprich kurze Anleitung
+ Sprachfunktion (alle Schritte, wie der Name des Anrufers, die zu wählende Radiofrequenz, Akkuwarnhinweise etc. werden von einer Frauenstimme deutlich mitgeteilt)

- limitierte Qualität der Musikausgabe über die integrierten Lautsprecher
- in Ballungsräumen mit vielen Radiosendern, also wenn es nur wenig freie Frequenzen gibt, oder bei weiten Autobahnstrecken, wodurch sich die Frequenzen oft ändern können, wird das von der Freisprecheinrichtung an die Autolautsprecher gesandte Signal (die Musik) gestört (Hintergrundrauschen), was zur Folge hat, dass man eine neue, freie Frequenz suchen muss. Mehr dazu siehe unten.

Funktionsweise:
Nun etwas ausführlicher für diejenigen unter Ihnen, die sich mit dieser Thematik noch nicht beschäftigt haben. Der Jabra Cruiser 2 ist nicht nur eine Freisprechanlage, sondern auch ein sogenannter FM-Transmitter. Beides funktioniert nur über Bluetooth.
Zur Inbetriebname muss man folgende Schritte befolgen:
1. Auspacken, ein sofortiges Aufladen ist nicht zwingend nötig, da der Akku von Werk aus etwa zu 1/3 bereits geladen ist.
2. Sprache auf deutsch umstellen (voreingestellte Sprache = englisch), das geht mit der mitgelieferten Kurzanleitung sehr leicht, die Anleitung ist gut verständlich
3. Bluetooth des Jabra aktivieren (ein Knopf drücken reicht)
4. Bluetooth des Smartphones aktivieren
4a. und schon wird das Telefonbuch automatisch synchronisiert. Sinn und Zweck ist, dass die Freisprecheinrichtung bei einem angehenden Anruf den Anrufernamen nennt. Sehr praktisch, denn nur so bleiben die Augen dort, wo sie hingehören, nämlich nach vorne auf den Verkehr gerichtet.
4b. Warten. Die Synchronisation dauerte bei mir etwa 5 Minuten (für 150 Telefonbucheinträge).
5. Im Wagen die Jabra-Freisprecheinrichtung mittels der "Klemme" an die Sonnenblende arretieren. Das klappt wunderbar. Die Freisprecheinrichtung sitzt bombenfest.
6. Jabra einschalten.
7. Bluetooth im Handy aktivieren, Jabra wird sofort erkannt, dann auf "verbinden" klicken und den Sicherheitscode einmalig eingeben (der Code lautet werksmäßig 0000).
-----------------------------------------------------
Nun kann die Freisprecheinrichtung benutzt werden!
-----------------------------------------------------
optionale Schritte für die Nutzung des FM-Transmitters:
8. FM an der Freisprecheinrichtung aktivieren (nur ein Knopf drücken)
9. Jabra sucht nun selbstständig eine freie Radiofrequenz, z. B. 85.10, diese wird dem Nutzer durch eine Frauenstimme mitgeteilt, die leider relativ "robotermäßig" klingt.
10. die mitgeteilte Frequenz muss man nun im Radio einstellen (Empfehlung: auf einen Speicherplatz legen)
11. Musik (z. B. MP3's oder Internetradiosender) auf dem Handy wählen und abspielen.
12. Musik in CD-Qualität über die Auto-Lautsprecher genießen.
12a. Wird die Frequenz plötzlich durch einen Radiosender gestört (bei weiten Reisen möglich), drückt man einfach einen Knopf (+ oder -). Jabra sucht nach der nächsten freien Frequenz, diese wird rasch gefunden und abermals laut und deutlich mitgeteilt. Dann muss man nur noch die Autoradiofrequenz entsprechend umstellen und das wars.
44 Kommentare| 157 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 31. Dezember 2010
Ich habe das Gerät im Dezember 2010 nach langen Überlegungen gekauft. Zuvor hatte ich ein anderes Gerät von einem anderen Hersteller getestet, es aber wieder zurückgegeben. Das Cruiser2 ist einfach super. Modernstes Konzept und Design. Der Anrufende wird vom Gerät mit Namen benannt. Die Bedienung des Cruisers2 ist kinderleicht. Die Erkennung des gekoppelten Handys beim Einsteigen ins Auto dauert nur 2-3 Sekunden.
Das beste aber ist der FM-Transmitter. Der Cruiser2 ermittelt eine freie Frequenz des Autoradios. Diese kann mittels der Stationstaste eingespeichert werden. Der Name Cruiser2 ist am Display des Radios dann lesbar. Somit wird nicht nur das Telefongespräch über das Autoradio hörbar, sondern auch Musik oder Hörbücher des Handys können problemlos über die Auto-Hifi-Anlage mit bestem Sound gehört werden.
0Kommentar| 99 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
TOP 500 REZENSENTam 9. September 2011
Im Vorfeld habe ich mich über verschiedene Methoden informiert, wie ich meine MP3's auf meinem Autoradio hören kann. Da ich ein sehr altes und einfaches Autoradio habe, waren die Möglichkeiten limitiert (kein USB- oder AUX-Anschluss etc.). Ich hatte schon fast aufgegeben, als ich von sogenannten "FM-Transmittern" hörte. Nach einigen Tagen Informationen einholen, war schnell klar, dass ich mir den Jabra Cruiser 2 bestellen sollte.

Dieses Produkt nenne ich nun seit knapp 2 Wochen mein Eigen. Hier eine kurze Zusammenstellung der Vor- und Nachteile:

+ edles, aber dennoch unauffälliges Design (bei meinem KIA Rio klappt die Sonnenblende auch mit angeklemmten Jabra normal zu, d. h. sie steht nicht hervor, trotzdem hält die Freisprecheinrichtung bombenfest)
+ gute Verarbeitung
+ verbindet sich schnell mit dem Bluetooth-Gerät (bei mir mit meinem Smartphone SGS2)
+ einfache Bedienung
+ Gute Qualität der Sprach- und Musikausgabe über die Auto-Lautsprecher
+ gute Sprachausgabe über die integrierten Lautsprecher
+ vernünftige Akkudauer und rasche Aufladezeit (1.5 bis 2 Stunden)
+ verständliche und im Umfang angemessene, sprich kurze Anleitung
+ Sprachfunktion (alle Schritte, wie der Name des Anrufers, die zu wählende Radiofrequenz, Akkuwarnhinweise etc. werden von einer Frauenstimme deutlich mitgeteilt)

- limitierte Qualität der Musikausgabe über die integrierten Lautsprecher
- in Ballungsräumen mit vielen Radiosendern, also wenn es nur wenig freie Frequenzen gibt, oder bei weiten Autobahnstrecken, wodurch sich die Frequenzen oft ändern können, wird das von der Freisprecheinrichtung an die Autolautsprecher gesandte Signal (die Musik) gestört (Hintergrundrauschen), was zur Folge hat, dass man eine neue, freie Frequenz suchen muss. Mehr dazu siehe unten.

Funktionsweise:
Nun etwas ausführlicher für diejenigen unter Ihnen, die sich mit dieser Thematik noch nicht beschäftigt haben. Der Jabra Cruiser 2 ist nicht nur eine Freisprechanlage, sondern auch ein sogenannter FM-Transmitter. Beides funktioniert nur über Bluetooth.
Zur Inbetriebname muss man folgende Schritte befolgen:
1. Auspacken, ein sofortiges Aufladen ist nicht zwingend nötig, da der Akku von Werk aus etwa zu 1/3 bereits geladen ist.
2. Sprache auf deutsch umstellen (voreingestellte Sprache = englisch), das geht mit der mitgelieferten Kurzanleitung sehr leicht, die Anleitung ist gut verständlich
3. Bluetooth des Jabra aktivieren (ein Knopf drücken reicht)
4. Bluetooth des Smartphones aktivieren
4a. und schon wird das Telefonbuch automatisch synchronisiert. Sinn und Zweck ist, dass die Freisprecheinrichtung bei einem angehenden Anruf den Anrufernamen nennt. Sehr praktisch, denn nur so bleiben die Augen dort, wo sie hingehören, nämlich nach vorne auf den Verkehr gerichtet.
4b. Warten. Die Synchronisation dauerte bei mir etwa 5 Minuten (für 150 Telefonbucheinträge).
5. Im Wagen die Jabra-Freisprecheinrichtung mittels der "Klemme" an die Sonnenblende arretieren. Das klappt wunderbar. Die Freisprecheinrichtung sitzt bombenfest.
6. Jabra einschalten.
7. Bluetooth im Handy aktivieren, Jabra wird sofort erkannt, dann auf "verbinden" klicken und den Sicherheitscode einmalig eingeben (der Code lautet werksmäßig 0000).
-----------------------------------------------------
Nun kann die Freisprecheinrichtung benutzt werden!
-----------------------------------------------------
optionale Schritte für die Nutzung des FM-Transmitters:
8. FM an der Freisprecheinrichtung aktivieren (nur ein Knopf drücken)
9. Jabra sucht nun selbstständig eine freie Radiofrequenz, z. B. 85.10, diese wird dem Nutzer durch eine Frauenstimme mitgeteilt, die leider relativ "robotermäßig" klingt.
10. die mitgeteilte Frequenz muss man nun im Radio einstellen (Empfehlung: auf einen Speicherplatz legen)
11. Musik (z. B. MP3's oder Internetradiosender) auf dem Handy wählen und abspielen.
12. Musik in CD-Qualität über die Auto-Lautsprecher genießen.
12a. Wird die Frequenz plötzlich durch einen Radiosender gestört (bei weiten Reisen möglich), drückt man einfach einen Knopf (+ oder -). Jabra sucht nach der nächsten freien Frequenz, diese wird rasch gefunden und abermals laut und deutlich mitgeteilt. Dann muss man nur noch die Autoradiofrequenz entsprechend umstellen und das wars.
0Kommentar| 16 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 12. April 2012
Jabra Cruiser 2 Bluetooth-Freisprecheinrichtung (dtsch. Verpackung, dtsch. Sprachausgabe) schwarz
Jabra Cruiser 2 Bluetooth-Freisprecheinrichtung (engl. Verpackung, engl. Sprachausgabe) schwarz

Benutze es jetzt seit ca. einem Jahr und bin weiterhin sehr zufrieden.

Info zum Video: Das Video stammt aus meinem privaten Videoblog pheytec.de, d.h. es ist aus reinem privaten Vergnügen erstellt und ich habe von niemanden Geld dafür bekommen.
22 Kommentare| 100 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 22. September 2011
Ich habe die Cruiser 2 gekauft, weil ich mit dem Parrot Minikit nicht mehr zufrieden war. Diese klang schepprig-blechern und verzerrt und war in meinem ansonsten ruhig laufenden Auto kaum zu verstehen.

Ganz anders die Cruiser 2. Nach dem Auspacken war ich erst einmal angenehm überrascht von der exzellenten Verarbeitung und der hochwertigen Materialanmutung. Das Laden auf volle Kapazität dauerte ungefähr eine Stunde. Es gibt eine Mikro-USB-Buchse, die das Gerät mit modernen Steckerladegeräten kompatibel macht. Ich habe sie an der Steckdose mit dem Ladegerät des Galaxy S2 aufgeladen. Insofern ist es kein Manko, dass dem Gerät "nur" ein Autoladegerät beiliegt. Dieses hat übrigens ein sehr langes, glattes Kabel. Es dürfte also auch bei Sonnenblendenmontage lang genug sein, um zum Zigarettenanzünder zu gelangen (baumelt einem dann allerdings vor der Nase herum:-)

Pairing mit dem Samsung Galaxy S2 ging problemlos und sehr fix. Die Sprachqualität direkt über die Freisprecheinrichtung ist hervorragend, deutlich und klar und vor allem auch bei höherer Lautstärke nicht verzerrt. Ich musste die voreingestellte Lautstärke sogar zurücknehmen. Es sind also genügend Reserven vorhanden. Auch die Gegenseite kann klar und deutlich verstehen; keine Echos, keine Aussetzer.

Der Clou ist die FM-Übertragung. Mit dem Galaxy S2 kommen Gespräche über das Autoradio (bei mir ein 10 Jahre altes Blaupunkt Dresden MP34) sehr gut rüber. Die Frequenzsuche musste ich ein paar mal starten, weil die voreingestellte (88,1) zu nahe an einem Sender dran war. Ich habe es jetzt bei 107,7 laufen.

Die Funktion Sprachbefehle klappt mit dem Galaxy ebenfalls problemlos. Die Ansagen des Telefons werden über die Autolautsprecher wiedergegeben.

Musik vom Galaxy S2 wird sehr gut übertragen. Was allerdings auffällt ist ein erhöhtes Rauschen an leisen Stellen, das ich bei Ohrhörerbetrieb des Galaxy nicht habe. Vielleicht ist dies begründet durch die "doppelte Luftübertragung" via Bluetooth und anschließend FM. Da bleibt sicher etwas auf der Strecke. Klanglich ist es jedenfalls in Ordnung.

Für alle diejenigen, die sich darüber beklagen, dass die Musik nicht in der Lautstärke auf dem Weg zum Radio an der Cruiser 2 zu regeln ist sei empfohlen, den Lautstärkeregler des Autoradios zu bemühen. Das macht man doch beim Radiohören auch so, oder? Weiterhin werden auch die Lautstärkeregelung am Handy und auch die Equalizereinstellungen des Handys per Bluetooth übertragen. Deshalb sehe ich es nicht als Manko an, dass die Lautstärketasten an der Cruiser bei FM-Betrieb nicht die Lautstärke, sondern die Feinabstimmung der Übertragungsfrequenz regeln. Im Gegenteil halte ich das sogar für sinnvoller. Andernfalls wären wieder zusätzliche Tasten an dem Gerät erforderlich.

Das Gerät lässt sich problemlos im Auto an der Sonnenblende anbringen, trotz relativ dicker Sonnenblende mit beleuchtetem Spiegel braucht es keine Fummelei. Die Klammer, die übrigens gleichzeitig als FM-Antenne fungiert, ist ausreichend dimensioniert (Fahrzeug: Citroen C5).

Was nicht so gefällt, aber kein Grund für eine Abwertung ist:
- Die beiden Knöpfe außen an der Seite für Stromeinschaltung (Schiebeschalter) und Aktivierung der FM-Übertragung (Drucktaster) sind sehr klein und fummelig und nicht besonders passgenau eingearbeitet. Selbst nach etwas längerer Übung sind sie mit einer Hand kaum zu bedienen. Man sollte sich also vor Fahrtantritt überlegen, was man will. Ansonsten muss man das Gerät mit einer Hand festhalten und mit der anderen den Knopf betätigen, sonst rutscht das Gerät auf der Sonnenblende hin und her. Sie ragen auch kaum aus dem Gerät hervor, so dass man erst einmal ertasten muss, wo sie sich befinden.
- Die Kontrolleuchten sind bei Tageslicht kaum mit einem Blick zu erfassen, da sie bei Anbringung an der Sonnenblende abgewinkelt in Fahrtrichtung liegen und man den Kopf nach vorne nehmen muss, um von unten den Zustand zu sehen. Eine Verlagerung der Leuchten in Richtung Gehäusekante wäre da besser.
- Die weibliche Computerstimme gibt ihre Anweisung teilweise mit abgeschnittenen Worten durch. Ein Blick in die online auf der Jabraseite herunter zu ladende PDF - Anleitung hilft hier.
- Die mitgelieferte Kurzanleitung ist ein Witz. Groß wie eine Tischdecke und ein winziger Fitzel davon in Deutsch und so klein gedruckt, dass man eine Lupe braucht. Also lieber gleich auf die Jabra Seite und PDF-Dokument herunterladen.
- Erhöhtes Rauschen bei der FM-Übertragung.

Insgesamt ist das die beste Freisprecheinrichtung, die ich bisher hatte. Sie macht was sie soll in hoher Qualität, sieht schick aus und hat ein sehr gutes Preis-Leistungsverhältnis.

Einen Kritikpunkt zum Versand habe ich:
Entgegen der sonstigen Übung wurde das Gerät nicht per DHL sondern mit Hermes verschickt. Als Premium Versand-Zahler wurde mir der folgende Tag avisiert und in der Sendungsverfolgung von Hermes auch so angekündigt. Offenbar hatte der Fahrer aber keine Lust am Tag des Einladens in sein Fahrzeug meine Wohnung in Bonn anzusteuern und kam erst 2 Tage später. Die Service-Hotline bei Hermes ist eine Zumutung (60 ct/min und keinen Plan. Was da gesagt wurde war nur die mündliche Wiedergabe der online-Sendungsverfolgung). Erst ein Anruf bei Amazon ergab etwas Aufklärung. Zum Glück klingelte es während dieses Telefonats an der Tür und der Hermes-Fahrer brachte das Paket.
Hermes=Daumen runter...
22 Kommentare| 24 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 4. März 2012
Nach dem Einsatz diverser Freisprecheinrichtungen in den letzten Jahren diesmal nach dem Studium diverser Tests und dem Lesen vieler Bewertungen ein Versuch mit der Jabra Cruiser 2.
Angekommen, ausgepackt, sicherheitshalber voll aufgeladen und der beigelegten Bedienungsanleitung gefolgt (für umfangreichere Funktionsbeschreibungen einfach eine Anleitung aus dem Netz von der übersichtlichen Jabra-Website holen). Innerhalb von wenigen Minuten war sowohl das Koppeln mit meinem Galaxy S2 (inklusive nicht ganz vollständigem Übertrag der Telefonkontakte, hängt vom Aufbau des Telefonbuches und der jeweiligen Smartphone-Technik ab, beim S2 die Verbindung im PullDown-Menü zulassen) als auch das Anbinden per FM-Transmitter ans Autoradio passiert. Die Befestigung an der Sonnenblende passte auch sofort und völlig problemlos.

Die Qualität der Verständigung ist auf beiden Seiten klar und gut (wesentlich besser als bei den von mir bisher verwendeten mobilen Freisprecheinrichtungen), die Rauschunterdrückung verdient sich ihren Namen. Manchmal hört der Empfänger mit Handy allerdings ein Echo / einen Hall, das Problem haben bekannterweise auch viele Smartphones und liegt in der Dualmikrotechnik begründet. Die Sprachausgabe über Gerätelautsprecher ist ausreichend laut einzustellen. Die Qualität der analogen FM-Übertragungen an's Autoradio (sowohl die der Telefonfunktionen und Gespräche als auch die der gespeicherten Musik) ist besser als erwartet (hängt allerdings immer von vielen Parametern wie z.B. der Position der Radioantenne oder der gewählten Senderfrequenz ab und wird niemals HiFi-Qualität erreichen). Unbedingt die Lautstärke am Telefon auf die höchste Stufe stellen, dann hat man über die Radiolautstärke genügend Regulierungsmöglichkeit und kann leise in einem ziemlich rauschfreien Bereich bleiben oder voll wirklich gehörschädigend aufdrehen. Die Frequenz wird nach Knopfdruck angesagt, ich hab die dann manuell am Radio eingegeben und fest abgespeichert, die Anzeige erfolgt automatisch als CRUISER2.

Die Bedienung der Jabra Cruiser ist einfach und intuitiv, je mehr Geräte (Telefon, Radio) untereinander gekoppelt sind, desto mehr Funktionen müssen halt mit den wenigen Tasten und Schaltern bewältigt werden (bei Koppelung ans Radio etwa regeln die +/- Tasten nicht die Lautstärke, sondern das Tuning der Senderfrequenz). So etwas erschließt sich eventuell doch nur durch Studium der umfangreicheren Gebrauchsanleitung. Die Sprachausgabe für Funktionen und Anrufernamen funktioniert und ist in der Praxis erstaunlich hilfreich. Die Aktivierung der Telefon-Sprachsteuerung (also z.B. einen anzurufenden Teilnehmer aus dem Smartphone-Telefonbuch auswählen oder die Navigation starten) ist mit einem Zweisekunden-Druck auf die Telefontaste erledigt. Ich lasse das S2 auf kürzeren Strecken jetzt einfach in der Tasche und regle alles über die Sprachsteuerung und -ausgabe.
Der Akku ist sehr ausdauernd, gefühlt reicht einmal Aufladen alle zwei bis drei Wochen, das Laden ist in 1,5 Stunden schnell passiert (es liegt allerdings nur ein KFZ- und kein Netzladegerät bei, ich verwende einfach das vom S2 mit micro-USB. Achtung, Nachmachen auf eigene Gefahr, Jabra fordert die ausschließliche Verwendung des mitgelieferten KFZ-Ladekabels mit 750 mA).

Alles in allem erreicht die Jabra Cruiser 2 als mobile Freisprecheinrichtung ein erstaunlich hohes technisches Niveau, das Telefonieren ist unter fast allen Einsatzbedingungen problemlos und relativ komfortabel möglich. Nur ein paar Kleinigkeiten stören (Jammern auf hohem Niveau: Die FM-Taste ist wirklich klein und muss manchmal zwei, drei mal gedrückt werden, die Akku-Anzeige leuchtet erst bzw. ein geringer Akku-Ladezustand wird erst angesagt wenn der Akku fast leer ist), mehr geht wahrscheinlich nur mit einer fest eingebauten Freisprechanlage, die allerdings wesentlich mehr kosten wird und nicht in mehreren Fahrzeugen einsetzbar ist. Ich bin zufrieden und lasse mich überraschen, was die Technik in den nächsten Jahren noch so bringt.
0Kommentar| 8 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 25. Juni 2014
Ich hatte 2 dieser Geräte gekauft.
Das Koppeln hat super funktioniert.
Leider ist die Sprachausgabe extrem abgehakt und schlecht zu verstehen.
Das vorlesen des Anrufer Namens hat mit keinem Telefon geklappt. (Galaxy S2, Wiko Stairway und Nokia 6303. Egal wer Anruft es wurde immer der selbe Name genannt.
Die Sprachwahl hat nur auf dem Nokia funktioniert und dort nur sehr schlecht. Selbst im leisen Büro wurden die Namen nicht korrekt verstanden.
Bei keinem Telefon war es möglich den Anruf abzuweisen.
Das Geld leider nicht wert.
0Kommentar| 5 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 13. Dezember 2012
Ich habe zuerst wegen einiger schlechter Bewertungen etwas mit dem Kauf gezögert. Jetzt ist das Gerät seit gut 1 Monat im Einsatz und ich kann mich nicht groß beschweren. Das die kleinen Boxen keinen HD-Sound produzieren ist klar, aber zum telefonieren auf der Autobahn reicht es mehr als aus. Der Akku hält auch ordentlich durch (ca. 1xWoche laden). Die deutsche Sprachausgabe ist, wie in den anderen Rezensionen erwähnt nicht der kracher aber ich weiss wer anruft und darum geht es. Ich benutze das ganze ohne FM-Transmitter, da die Reichweite anderen Verkehrsteilnehmern erlaubt die Gespräche mitzuhören, wenn diese auf der richtigen Frequenz sind! Hab es nur kurz ausprobiert und es funktioniert auch wie versprochen. Insgesamt bin ich mit dem Gerät zufrieden. Für den Preis (ich hab 54€ bezahlt) kann man nicht meckern.

Fazit: Empfehlenswert
0Kommentar| 5 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 4. Februar 2015
Anfangs war alles OK. Nach einiger Zeit sagte mir der FM-Transmitter nur noch einen Kanal an, welcher bereits belegt ist. Die Qualität war dementsprechend unter aller .... . Das Gerät selber hat auch einen Lautsprecher, dieser ist allerdings nur bei geringeren Geschwindigkeiten hörbar und wenn man Ihn zu laut macht bekommt er einen wirklich fiesen Ton. Ich habe jetzt ein paar Tage probiert ein Firmware Update zu machen in der Hoffnung das Problem so in den Griff zu bekommen (ich arbeite in der IT - nur zur Info). Gesagt getan nach Anleitung auf Youtube und anderen Anleitungen die ich im Internet so fand. Gerät war voll geladen, wurde vom PC erkannt und auch sonst war alles so wie es sollte. Nun ja,.... nach ca. 15 versuchen gab ich es auf. Gerät im Update-Mode.... - nix. Ohne nix..... nix nix nix nix....... Schade. Es tut mir um die Kohle leid die ich ausgegeben habe und höre jetzt wieder artig CD's statt die Vielfalt von meinem Handy. Für das Geld hätte ich mir etwas mehr erhofft. Ist jetzt nur die Frage ob es in den gelben Sack oder Hausmüll kommt? In mein Auto kommt jetzt was vernünftiges und damit basta. Das Gerät ist nichts halbes und nichts ganzes und wenn überhaupt nur ne kurze Zeit.
0Kommentar| 2 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 7. März 2011
Hallo, ich bin kein Mensch von vielen Worten, aber für die, die noch nicht wissen ob Sie diesen Artikel kaufen sollen, sei soviel gesagt:
Der Jabra Cruiser 2 hat mich so stark begeistert, das ich noch eine zweite Freisprecheinrichtung für unser anderes Auto gekauft habe. das
Gerät hat eine superklare Verständigung zum Gespächspartner und auch einen allemal guten und ausreichenden Lautsprecher. Zusätzlich hat mich
der FM-Transmitter begeistert, der ebenfalls mit einer guten Qualität zum Radio funktioniert. Es gibt aber auch ein aber und das liegt an der
dürftigen Schnellbedienungsanleitung. Wenn man die Funktionen alle richtig ausführen möchte die es gibt, Rücksetzung, zusätzliche Handy anmelden,
usw., dann muß man sich die komplette Bedienungsanleitung aus dem Netz herunterladen, was aber kein Problem ist.
Alles in allem, ein Super-Top-Gerät, für relativ günstige Anschaffung mit dem ICH voll zufrieden bin und somit auch weiter Empfehlen kann.
0Kommentar| 20 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden

Fragen? Erhalten Sie schnelle Antworten von Rezensenten

Bitte stellen Sie sicher, dass Sie eine korrekte Frage eingegeben haben. Sie können Ihre Frage bearbeiten oder sie trotzdem veröffentlichen.
Geben Sie eine Frage ein.
Alle 28 beantworteten Fragen anzeigen


Gesponserte Links

  (Was ist das?)