Fashion Sale Hier klicken reduziertemalbuecher Cloud Drive Photos Learn More Slop16 Hier klicken Fire Shop Kindle PrimeMusic Autorip Summer Sale 16

Kundenrezensionen

4,6 von 5 Sternen
61
4,6 von 5 Sternen
Format: Audio CD|Ändern
Preis:7,99 €+ Kostenfreie Lieferung mit Amazon Prime
Ihre Bewertung(Löschen)Ihre Bewertung


Derzeit tritt ein Problem beim Filtern der Rezensionen auf. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.

am 13. August 2011
Ich habe das Paket geöffnet und war hin und weg!
Das aussehen der Platte gleicht zu 100% my Beautiful Dark Twisted Fantasy, nur in XXL.
Das Design ist unglaublich gelungen und einfach nur schön anzusehen, ein echter hingucker.
Wenn man einen Plattenspieler zur verfügung hat dann ist es ein echter Genuss die Songs zu hören, kanye in allerfeinster old School Manier!
Zur Platte: einfach der Wahnsinn, jeder Song ein Unikat und nicht zu vergleichen.
Für jeden Fan ein muss.
Habe jede platt und weiss wovon ich Rede ;)
KAUFEN!!!
11 Kommentar| 3 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 27. November 2010
Ich mochte Kanye Wests Musik und allgemeinen Stil eigentlich schon seit er mir auf Jay-Zs "The Blueprint" aus dem Jahr 2001 zum ersten Mal aufgefallen ist. Die Vorgängeralben von "The College Dropout" bis "808s & Heartbreak" (wenn letzteres auch für meinen Geschmack etwas arg "deprimierend" geraten ist) haben mir allesamt gefallen, wenn auch keins der Alben in ihrer Gesamtheit einen Wow-Effekt bei mir ausgelöst haben.

Vor der Veröffentlichung des Albums habe ich durch die G.O.O.D. Friday Releases auf Kanyes Homepage bereits viel von dem Material gehört. Das komplette Album "My Beautiful Dark Twisted Fantasy" macht allerdings in seiner Gesamtheit einen wesentlichen besseren, wenn nicht gar genialen Eindruck bei mir! Es handelt sich um ein sehr rundes Album bei dem es praktisch keine qualitativen Einknicke gibt. Egal, ob eher aggressive Stücke wie "Monster" und "Power" oder ruhige Stücke wie "Blame Game" und "Gorgeous" die Platte ist perfekt ausbalanciert. Mit knapp 70 Minuten Spielzeit und 13 Stücken ist das Album beileibe nicht kurz. Die Zeit geht allerdings wirklich wie im Fluge vorbei, für mich immer ein Zeichen für ein wirklich gutes Album. ;)

Über die Musik muss man also eigentlich nichts weiter sagen. Die ist wirklich sehr gut und dies scheinen mittlerweile auch die traditionelleren deutschen Medien (z.B. ZEIT, FAZ, SPIEGEL) erkannt zu haben, da sie das Album mit Lobpreisungen überhäufen. Und es wäre mit Sicherheit nicht schwierig gewesen das Album vor den Augen des ahnungslosen Lesers aufgrund von dem Taylor-Swift-Incident und Obamas-Jackass-Kommentar zu verreisen oder zumindest nicht ganz so stark zu loben. Qualität scheint eben doch zu überzeugen, auch wenn sie von einem hoffnungslosen Egozentriker kommt, der sich in der Öffentlichkeit vielleicht ab und zu etwas mehr zügeln sollte. ;)

Was mir an der Deluxe-Version allerdings nicht gefällt ist die beigelegte DVD. Den Kurzfilm "Runaway" konnte man sich ja bereits auf Kanyes Homepage in gesamter Länge zu Gemüte führen. Auch wenn der Film für mich etwas zu pompös geraten ist, so ist er (und insbesondere Selita Ebanks als "Phönix aus der Asche") doch schön anzuschauen. Was allerdings gar nicht klar geht ist, dass das Videomaterial nicht im 16:9-Vollbild-Widescreen-Format auf der DVD zu finden ist. Ich erwarte auf einer DVD keine HD-Qualität, aber in einer Zeit in der kaum jemand mit einem 4:3-Bildschirm durch die Medienlandschaft reist hat ein 16:9-Bild, welches in 4:3-Bild mit schwarzen Balken gestaucht wurde nichts zu suchen. Und das vor dem Hintergrund, dass man sich das Video in exzellenter Qualität auf der offiziellen Homepage ansehen kann.

Ich habe mich entschieden dem Album hier bei Amazon trotzdem die volle Punktzahl zu vergeben. Auch wenn die Bonus-Features ihren Namen nicht verdienen, so ist die Deluxe-Version wahrscheinlich alleine schon wegen der schöneren Verpackung ihr Geld wert. ;)
0Kommentar| 3 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 26. Januar 2011
zur musikalischen qualität haben meine vorredner schon ausgiebig stellung genommen - kanye west legt hier sein vielseitigstes und gleichzeitig geschlossenstes werk vor, das ergebnis ist nichts weniger als ein meilenstein des hiphop.

leider wird die freude durch das grottenschlechte mastering doch einigermassen getrübt - um die cd möglichst "laut" klingen zu lassen, wurde nicht nur die dynamik glattgebügelt, sondern auch ständig über das absolute limit hinaus ausgesteuert - das ergebnis ist ein hässlich verzerrter klangbrei. im autoradio oder mit billigsten ohrstopseln mag das gehen, auf einer guten stereoanlage oder mit hifi-kopfhörern ist das album dadurch leider fast ungenießbar. keine details, kein druck, und die ständigen digitalen verzerrungen verursachen auf die dauer kopfschmerzen.
das album ist da leider kein einzelfall - auch metallica oder die red hot chili peppers haben schon vorgemacht, wie man musik durch den lautstärkewahnsinn ruinieren kann.
dass ausgerechnet mein persönliches lieblingsalbum des vergangen jahres so verunstaltet wurde, finde ich dennoch besonders bedauerlich.

(mehr information zum loudness war übrigens unter de.wikipedia.org/wiki/Loudness_war)
0Kommentar| 6 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 19. November 2010
Das lang ersehnte 5. Album "My Beautiful Dark Twisted Fantasy" von Mr. West ist endlich draußen und haut einen aus den Schuhen. Wenn man seinen Kurzfilm gesehen hat weiß man schon ungefähr was ein erwartet, den da werden alle Songs vom Album angespielt und genauso wie der Kurzfilm ist dieses Album einfach nur epic!

Was mich ein wenig gewundert hat, war die große Feature-Liste, auch welche features auf das Album gekommen sind wie z.B. Rihanna,Rick Ross oder Nicki Minaj. Aber alle schaffen es auf dem Album zu überzeugen und es gibt keinen der negativ auffällt. Man merkt auch das Yeezy an flow ordentlich zugelegt hat und besser geworden ist und liefert ein absolut konstante Leistung ab. Was mich an diesem Album besonders freut, ist dass es von Kopf bis Fuß ein Hip Hop Album ist und keine ausflüge in den Pop oder RNB Bereich macht, was man bei einem Künstler dieser Kategorie leicht befürchten könnte.

Ich kann nur sagen das ich absolut begeistert bin und ich würde wirklich jedem empfehlen in dieses Meisterwerk mal reinzuhören, bereuen wird man es nicht!
0Kommentar| 6 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 8. Januar 2011
Ich muss sagen, dass ich durch 808's&Heartbreak zum Kanye West Fan geworden bin.
Nun habe ich im Vorhinein viel darüber gehört, dass dieses Album viel härter sein sollte, was mir eigentlich nicht gefällen würde.
Dennoch habe ich mir das Album bestellt und:

Ich kann nur sagen, dass dieses Album ein MEISTERWERK ist!!!! Es ist eins von den Alben, an denen man erkennt, dass Künstler ihre Arbeit ernst nehmen, und nicht nur für den Markt produzieren.

Wirklich eins der besten Alben, die ich besitze und ich bin eigentlich kein Hip Hop Fan ;)
0Kommentar| 3 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 6. Juni 2012
Ein Meisterstück. Man kann die CD von Track 1 bis 13 so durchhören. Die Beats sind gigantisch gut ebenso wie das Runaway Video welches in der Deluxe Edition enthalten ist.
Absolute Kaufempfehlung!!!
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
TOP 500 REZENSENTam 19. November 2010
... dem Jahr 2005 und der Veröffentlichung von "Late Registration" kommen alle, die HipHop buchstabieren oder eifrig Fieberkurven untersuchen wollen, an diesem Mann nicht mehr vorbei. Und das nicht nur, weil Kanye West so smart wäre oder sich zum rechten Zeitpunkt in Szene zu setzen weiß, sondern weil er das geschafft hat, woran viele vor ihm kläglich scheiterten: die erfolgreiche Verbindung von Kunst und Kommerz, von Attitüde, Ambition und Stil, weil er dem Rap das Tanzen beigebracht hat wie kein zweiter und damit - so vermessen das klingen mag - ein ganzes Genre, je nach Sichtweise, vom Totenbett gezerrt, aus der Schmollecke gelockt oder vor der Rolle des gelittenen Unterschichtenkaspers bewahrt hat.

Dumm ist der Mann also nicht, er ist politisch, ohne dass seine Rhymes zur tumben Proklamation verkommen, er ist hart, ohne dass er wie ein aufgepumpter Testosterongockel umherstolzieren muß und das einzige Extrem, dem er sich verschrieben hat, ist das der unbedingten Tanzbodentauglichkeit. Das kann man mögen oder auch nicht, der Erfolg jedenfalls gibt ihm recht und die Anerkennung, die er dadurch erfährt gilt ihm als die einzig gültige Währung.

Mittlerweile ist er, der das Prinzip der Kollaboration, also der vertonten Gästeliste, zum Standard und gleichzeitig zur Perfektion erhoben hat, ja mehr Konzertmeister als Performer und nach der betonten Künstlichkeit von "808s & Heartbreaks" gab es nicht wenige, die den Zenit der musikalischen Kanyeisierung schon überschritten sahen. Doch auch wenn Ziehsohn Kid Cudi mit dem famosen "Man On The Moon I/II" spätestens in diesem Herbst aus dem Schatten des Meisters herausgewachsen scheint, wird aller Voraussicht nach das maßgebliche HipHop-Album des Jahres 2010 dennoch "My Beautiful Dark Twisted Fantasy" heißen.

Zur Sache also - was zuerst auffällt: Den Vocoder hat Mr. West dankenswerterweise für die aktuelle Platte größtenteils ungenutzt im Schrank gelassen. Ansonsten dürfte es aufgrund der gewaltigen Anzahl von Gästen im Studio ungemütlich eng geworden sein - neben den üblichen Verdächtigen Kid Cudi, Reakwon, RZA, Jay-Z und John Legend sind diesmal auch M.I.A. und die U.S.-Folkies von Bon Iver mit dabei. Einen so mittelprächtigen Beginn wie bei "808s & Heartbreaks" (Say You Will) hat uns der Meister diesmal erspart - "Dark Fantasy" geht auf direktem Wege in Hirn und Beine und gibt mit dem gewohnten Wortwitz ("Sex is on fire, I'm the King of Leon-a Lewis") und reichlich betörendem Singalong den idealen Einstieg. Der Killertrack "Power" dient Mr. West, der sich ja gern mit allem und jedem über Kreuz legt, als bissige Abrechnung mit schwarzem Rassismus und anhaltender Obamamania - "You short-minded n-ggas' thoughts is Napoleon, my furs is mongolian, my ice brought the goalies in, now I embody every characteristic of the egotistic ... No one man should have all that power". "All Of The Lights" ist ein satter Synthiefeger, "Monster" wiederum hat seinen Namen mit Recht und ist ziemlich oldschool geraten.

Wenig später dann der erste Höhepunkt: "All Appalled", ein Song, so verdammt eingängig, dass er schon unters Betäubungsmittelgesetz fallen müßte - West klärt einmal mehr seine Rolle im Business: "N-ggas be writin' bullsh-t like they gotta work, N-ggas going through real sh-t, man they outta work, that's why I never gawd damn dance track, gotta hurt, that's why I rather spit something that gotta perch." Auch zum zweiten Peak, dem neunminütigen "Runaway", muß eigentlich nicht viel gesagt werden - das Piano-Opening genial, die Gitarren schmirgeln am Trommelfell, ganz feine Sache, der Text (s)eine Ohrfeige für die weibliche Begleitung: "Every bag, every blouse, every bracelet comes with a price tag, baby, face it ... I'm just young, rich, but your tasteless." Ganz am Ende noch eine Art trotziger, dunkler Monolog (Who Will Survive In America), sehr optimistisch wirkt das alles nicht: "America is now blood and tears instead of milk and honey", fast scheint es, als wolle Kanye West jetzt zum Prediger umschulen - das Album jedenfalls sollte seine Gefolgschaft ordentlich vermehren, ein großer Wurf.
0Kommentar| 2 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 7. Oktober 2013
Eigentlich bin ich kein Fan von Kanye West da ich ihn einfach nicht sympathisch finde - er hält sich für den Größten und lässt das gerne mal raus.
Ich hatte mir das Album hauptsächlich wegen den Part von Nicki Minaj in Monster und Runaway (ich muss zugeben ein außergewöhnlich guter Titel) geholt.
Jetzt nach 2 Wochen hören kann ich sagen das My Beautiful Dark Twisted Fantasy ein wirklich gutes Album ist. Gerade die genannten Tracks und die Singles sowie das Intro gefallen mir gut.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 2. Dezember 2010
Das Album wird ein Klassiker werden. Im Gegensatz zu vielen anderen Scheiben ist Kanye West hier etwas gelungen, was SPANNEND bleibt. Ich habe zentnerweise HipHop-Alben, gekauft seit 1987. Dieses hier zählt zu den einfallsreichsten und best produzierten, die ich je gehört habe. Völlig größenwahnsinnig, komplex, verspielt, voller Technik, schöner Melodiebögen, jagt Kanye West (ich war nie ein Fan von seiner Musik) hier 13 Tracks durch, die alle gut sind. Man kann fast jeden Track als Anspieltipp aufführen - je nach dem, wonach einem eben gerade ist: Jedes Lied entwickelt sich kraftvoll und überraschend. Das Album ist ein HipHop-Oper-Pop-Bastard im besten Sinne - Filmmusik für die Großstadt; eine Platte für Erwachsene.
0Kommentar| 2 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 31. Dezember 2010
Ich bin Kanye West seit ich damals "Slow Jamz" auf Viva gesehen habe.Ist ja schon ein bisschen her :-)
Er ist der einzige Künstler von dem ich alle alben orginal besitze und jedes einzelne hat mich immer wieder überrascht und ich habe sie Monate hoch und runter gehört egal welches.Und auch MBDTF sprudelt wieder voller Kreativität,Seele,Herz und noch Millionen Gefühlen.Kanye West ist ein Genie was sein Wahnsinn unterstreicht.Das Album hat mal wieder einen eigenen Sound , ist aber wieder stärker an klassischem HipHop gebunden(im Vergleich zu 808) und jeder Track ist ein Ausflug in ein eigenes kleines Universum und zwar in Kanye Omar West Beautiful Dark Twisted Fantasie.
No one man should have all that power
0Kommentar| 2 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden

Haben sich auch diese Artikel angesehen

15,49 €