flip flip Hier klicken Jetzt informieren PR Evergreen Cloud Drive Photos Learn More Hier klicken HI_PROJECT Mehr dazu Mehr dazu Shop Kindle AmazonMusicUnlimitedEcho BundesligaLive



am 3. Januar 2017
Ich habe extra kurze Patchkabel gesucht um meinen Router mit dem Rest der Netzwerkinstallation zu verbinden um Kabelsalat zu vermeiden. Die Qualität ist für den Anwendungsfall absolut angemessen. Das Ergebnis kann sich sehen lassen.
review image
9 Personen fanden diese Informationen hilfreich
|0Kommentar|Missbrauch melden
am 4. Januar 2016
Aus der Packung genommen und vorsichtig auseinandergezogen -- böser Fehler ! -- dann habt ihr schöne Spiralen, es rollt sich auf, alles sehr wellig. Kriegt Ihr nie wieder gerade ! Da kann das Kabel nix dafür, dazu aber am Schluß ein Experiment.
BESSER:
Echt abrollen, als wäre das Kabel auf einer Kabeltrommel. Am besten den Flur entlang. (Perfektionisten biegen dabei gleich mal leicht entgegen der Rollrichtung nach)
Warum das hilft ? Zieht man das aufgewickelte Kabel wie eine Spirale auseinander verdreht es sich in sich selber, sieht man natürlich erst mal nicht bei nem runden Kabel. Die Runde Form der Rolle ist nicht das große Problem !
Versuch:
1. Rollt einen Gürtel auf (originale Verpackung des Kabels). Rolle flach hinlegen.
2. Gürtelschnalle mit der einen Hand, das andere Ende mit der 2.Hand anfassen und langsam auseinanderziehen.
3. Ergebnis: Ein verdrehter Gürtel oder eben ein verdrehtes Kabel.
Leider bleibt das Kabel nach dem loslassen etwas verdreht. Da hilft dann auch kein hin und her biegen mehr, es ist verzogen.
-
Das man den Gürtel sehr einfach flach und ordentlich auf dem Tisch ausrollen kann ohne Verdrehen ist klar.
Das mag ein Kabel auch am Liebsten, nur muß man da mehr mithelfen ;-)

Die gute Qualität mit Luft nach oben beim Mantelmaterial wurde ausreichend kommentiert. Für den mobilen Einsatz zu steif, aber ich verlege ja auch fest 10m. Viel davon lose in die Ecke, hinterm Schrank etc.
7 Personen fanden diese Informationen hilfreich
|0Kommentar|Missbrauch melden
am 1. März 2016
Das Kabel an sich ist grundsätzlich in Ordnung. Für die allermeisten Privatanwender wird es ausreichend sein. Positiv ist, dass der Kabelmantel recht stabil ist. Er ist dickwandig und gibt dem Kabel die entsprechende Stabilität. Bei der Verwendung als (kurzes) Rangierkabel kann die Steifheit des Kabels jedoch teilweise problematisch sein. Bei den 0,25 Meter Kabeln entsteht eine gewisse Spannung beim Einstecken in die Ports der untereinanderliegenden Patchfelder, die aber noch tolerierbar ist.

Der Geflechtschirm ist ebenfalls ordentlich ausgeführt und gibt keinen Grund zur Beanstandung (siehe Bild der Rezension).

Man sollte sich jedoch darüber im Klaren sein, dass Kabel dieser Preisklasse in der überwiegenden Mehrzahl Leiter aus CCA (Copper Clad Aluminium) haben. Die Artikelbeschreibung (CU) ist hier falsch (und ich vermute auch bei allen anderen Kabeln), was im Übrigen einen Sachmangel darstellt (es ist im Interesse des Verkäufers, die Beschreibung anzupassen). Die Vermutung, dass bei günstigen Kabeln an irgendeiner Stelle Abstriche gemacht werden müssen, hat sich nach mechanischer Bearbeitung der Oberfläche der Leiter (hier Litzen AWG 28/7) bestätigt (die nur zum Teil gelungene Markoaufnahme der Leiter zeigt, dass die Leiter nach Abschabung der Kupferbeschichtung silbrig glänzen). Je nach Anforderungsprofil des Kabels kann das Kabel dennoch bedenkenlos eingesetzt und empfohlen werden.

Zu CCA-Leitern ist zunächst anzumerken, ohne diese Ausführung zu verteufeln, was sicherlich nicht zwingend angebracht ist, dass gegenüber einem reinen CU-Leiter Nachteile bestehen. Diese sind etwa der wesentlich höhere elektrische Widerstand und die etwas geringere mechanische Belastbarkeit (zumeist nicht relevant). Bezgl. der Linklänge muss ein Datenkabel mit CCA-Leiter auch etwas schlechter eingeordnet werden als ein Datenkabel mit CU-Leiter. Auf der sicheren Seite sind Anwender mit einem Sicherheitsabschlag von etwa 20-40%. Somit erreicht ein günstiges Kabel mit CCA Leiter 60-80 Meter Linklänge. Bezgl. des Gleichstromwiderstands bewegt es sich hingegen permanent über dem geforderten Gleichstromwiderstand der Class D (was somit schlechter ist), wie ein Test des englischsprachigen Raumes gezeigt hat. Es werden noch andere Nachteile der CCA-Leiter genannt, wie etwa das Oxidationsverhalten.

Der Aspekt, der bei CCA-Leitern am meisten beachtet werden sollte, ist, dass aufgrund des wesentlich höheren Widerstands Datenkabel mit CCA-Leitern grundsätzlich nicht für PoE (Power over Ethernet) Anwendungen geeignet sind. Aufgrund des Widerstands wird das Kabel bereits bei kurzen Längen thermisch stark belastet. Hier würde es helfen, den Querschnitt zu vergrößern, jedoch sind die meisten Patchkabel in AWG 27-28.

Für PoE Anwendungen sollte das Patchkabel a) so kurz wie möglich gehalten werden (da es in der Regel einen wesentlich geringeren Querschnitt hat als ein Installationskabel) und b) sollte hier der Aufpreis für ein Kabel mit reinem CU-Leiter gezahlt werden.

Das Kabel eignet sich meiner Ansicht nach als Endgeräteanschlusskabel oder als Rangierkabel zwischen den Patchpanels (hier sind die Eigenschaften des CCA aufgrund der sehr kurzen Kabellängen kaum relevant).

Nachtrag vom 10.11.2016:

Mittlerweile habe ich ein Kabel von 1aTTack.de mit reinem Kupferinnenleiter rezensiert welches sich als Alternative anbietet:

0,25m - weiß - 5 Stück - Netzwerkkabel CAT6a | S-FTP | CAT 6a | doppelt geschirmt - GHMT zertifiziert | PIMF | 500 MHz | 4x2xAWG26/7 Kupfer CU | Halogenfrei | kompatibel zu CAT 5e / CAT 6 / CAT7 | 10/100/1000/10000Mbit/s | für Switch, Router, Modem, Patchpannel, Access Point, Patchfelder

Nachtrag vom 12.11.2016: Ich möchte anmerken, dass sich meine Ansicht zu CCA Innenleitern zumindest dahingehend geändert hat, dass ich diese Kabel als nicht normkonform ansehe. Genaugenommen spezifizieren die Normen ISO 11801, EN 50173 und TIA/EIA-568 stets reine Kupferinnenleiter.

Wer ein normenkonformes Netzwerk aufbauen möchte, sollte von Netzwerkkabeln mit CCA Innenleitern Abstand nehmen.
review imagereview image
148 Personen fanden diese Informationen hilfreich
|33 Kommentare|Missbrauch melden
am 8. August 2015
Ich hab mir das Paket mit 10 Stück in Grau genommen da es die günstigsten waren.
Ich finde die riesige Farbauswahl einfach toll, man könnte mit diesen Farben richtige Orentierungspunkte schaffen, ich denke hier in Richtung Schaltplan bei größeren Netzwerken, also eher nicht mehr Heimbereich (spricht aber so auch nichts dagegen).
Auch sind die Kabel sehr gut verarbeitet, die Stecker sitzen sehr fest in den Porst und sind gut mit dem Kabel verbunden. Ich konnte bei keinem der 10 Stück irgend einen äußeren Mangel feststellen und schon gar nicht in der Funktion.
Und ein kleiner Tipp von mir am Rande: Leute, auch die Patchkabel brauchen ein Upgrade wenn die Komponenten im Netzwerk aufgerüstet werden. Noch so schnelle Switch oder Nas oder Router usw. bringen nichts wenn man dan billigst Cat5 oder noch schlimmer Cat4 Kabeln verwendet, die irgendeinem Produkt beilagen. Also schön drauf achten ^^
2 Personen fanden diese Informationen hilfreich
|0Kommentar|Missbrauch melden
am 18. November 2017
Ich nutze das Produkt an einem Verteilungspunkt meines Lan-Netzwerkes, bestehend aus dem Digitus Professional 10“, dem LogiLink Patch Panel 10“ CAT6 12 Port und dem Netgear GS108GE 8-Port Unmanaged Switch. Panel und Switch sind mit Cat6 Kabeln 0,5 Meter von 1aTTack.de verbunden.

Das ganze läuft jetzt seit Mai 2017 absolut stabil, ohne Aussetzer und ohne größeren Leitungsverlust. Ein paar Mbit gehen drauf, was sich aber – auch aufgrund des Unmanaged Netgear Switch – nicht verhindern lässt. Insgesamt bin ich aber absolut zufrieden.
Die Komponenten habe ich mir in dieser Konstellation nach langem hin und her zusammengesucht und bin damit zufrieden.
|0Kommentar|Missbrauch melden
am 17. September 2017
Ich habe mir für gut 100 Euro diese Netzwerkkabel in verschiedenen Längen und Farben gekauft. Hintergrund ist, dass ich 6 IP-Cams am Haus habe, die ich über PoE angeschlossen habe. Das längste Kabel ist 70m (50m + 20m mit Kupplung).

Die Kabel lassen sich gut verlegen (Verlegekabel wären im Kabelkanal zu starr gewesen) und auch knicken die Kabel nicht so schnell ab.

Allerdings - wenn man das Kabel täglich aufs Notebook steckt wird garantiert schnell der Verschluss kaputt gehen.

Für meinen Einsatzzweck reicht das Kabel wunderbar aus. 5 Sterne dafür.

Übrigens hat jede Cam eine andere Netzwerkkabel-Farbe. Dient zur schnelleren Fehleridentifizierung.
|0Kommentar|Missbrauch melden
am 31. Dezember 2016
Ich habe schon viele verschiedene CAT-Kabel verwendet und ich muss soweit sagen allein von der Verarbeitung sind die Kabel von 1aTTack die Besten die ich jemals verwendet habe. Sie sind wirklich sehr Robust, sitzen sehr gut, die Nupsis(?) sind immer noch nicht abgebrochen und sie tun was sie sollen. Habe zuhause alles damit verkabelt und noch nicht 1 Ausfall oder Beschädigung gehabt. Alles gut!
2 Personen fanden diese Informationen hilfreich
|0Kommentar|Missbrauch melden
am 29. März 2016
Ich habe 5 dieser Kabel bestellt, alle funktionieren in meinem Fall ohne Probleme.
Ich betreibe damit mein Heimnetzwerk und verteile mit den Kabeln die Lan Anschlüsse meines Routers auf die Netzwerkdosen im Haus.
Angeschlossen sind ein MAC, eine PS 4, ein Netzwerkdrucker, ein Smart TV und eine XBox One ......all diese Geräte laufen ohne Probleme im Netzwerk.
Ich würde die Kabel zu dem günstigen Preis jederzeit wieder kaufen da sie für meine Ansprüche perfekt sind. Einen stechenden Geruch konnte ich nicht feststellen !
Eine Person fand diese Informationen hilfreich
|0Kommentar|Missbrauch melden
am 23. Januar 2018
Nicht meine erste Bestellung, aber auch hier funktionieren nicht alle Kabel.
Keine Ahnung warum, es sind halt auch hier wieder zwei Kabel die nicht funktionieren.
Aber der Preis stimmt, also was soll der Geiz.
Werden nicht meine letzten Kabel sein.
Klare Kaufempfehlung, trotz Verlust

Heute noch ein Kabel ausgesondert, also jetzt schon drei Stück die nicht gehen.
|0Kommentar|Missbrauch melden
am 31. Januar 2017
Die kurzen Verbindungsstücke wären wunderbar - wenn sie nicht um ca. 0,6 mm zu schmal wären, Dadurch wackeln sie in der Buchse, was zu häufigem Abbruch des Kontakts führt. Wurde das Kabel oder das Notebook nur ein wenig verschoben, muß man den Stecker rausziehen und erneut reinfummeln. Dann klappt die Verbindung wieder. Aber das ist lästig!
Eine Person fand diese Informationen hilfreich
|0Kommentar|Missbrauch melden

Fragen? Erhalten Sie schnelle Antworten von Rezensenten

Bitte stellen Sie sicher, dass Sie eine korrekte Frage eingegeben haben. Sie können Ihre Frage bearbeiten oder sie trotzdem veröffentlichen.
Geben Sie eine Frage ein.
Alle 12 beantworteten Fragen anzeigen


Brauchen Sie weitere HilfeHier klicken