Sale Sale Hier klicken Jetzt informieren Xmas Shop 2017 Cloud Drive Photos Mehr dazu Hier klicken HI_PROJECT Mehr dazu Mehr dazu Shop Kindle SonosGewinnen BundesligaLive 20% Extra Rabatt auf ausgewählte Sportartikel

Kundenrezensionen

4,5 von 5 Sternen
2
4,5 von 5 Sternen
Back to the Roots...Nevertheless Up to Date!
Format: Audio CD|Ändern
Preis:9,99 €+ Kostenfreie Lieferung mit Amazon Prime

VINE-PRODUKTTESTERam 21. Dezember 2010
Äußerst lautstark lassen die Crushing Caspars das Jahr 2010 ausklingen. Zwar hat man kein Jubiläum oder ähnliches zu feiern, aber trotzdem veröffentlicht man mit Back to the roots ... nevertheless up to date ein dickes Retropaket. Darauf versammelt gibt es die ersten beiden (raren) 5-Track-EPs der Band, eine unter dem Titel Bone Boogie eingehämmerte und bisher unveröffentlichte Aufnahmesession, zwei Livevideos vom With Full Force und dem Force Attack Festival, sowie eine Coverversion ("Halt mich fest") ihrer Rostocker Spezis und neuer Labelbosse Dritte Wahl. Damit das ganz nicht zu mumpfig klingt, wurde die Chose noch remastered.

Dadurch sind die Titel auch heute noch zum großen Teil bestens hörbar und hauen gut ins Gebälk. Durch den erdigen Sound fühlt man sich auch gleich wieder in die Zeit Ende der 90er Jahre zurück versetzt. Und hört man sich Back to the roots an, fällt einem auf, dass die Crushing Caspars über die Jahre hinweg 100 % dieselbe Band geblieben ist. Denn bereits ganz am Anfang zockte man den bekannten Stil aus traditionellem Hardcore mit rockigem Abgang und einer nicht zu überhörenden Metalnote in den Gitarrenriffs. Glücklicherweise war der Gesang auch damals schon schön rau und kein übliches harter-Bube-Gebrülle.

Feine Exemplare aus dieser Zeit sind besonders das groovige "Killing", das regelrecht epische "Play with fire" oder auch der flotte Rocker "Little M.F.". Und obwohl alle Songs irgendwie ihren Reiz haben, fehlt es doch an richtigen Ohrwürmern, was dafür sorgt, dass man sich zwar an sich gut unterhalten fühlt, aber am Ende alles doch recht an einem vorbeirauscht. Aber sei's drum, insgesamt ist die CD doch ein netter Blick zurück. Ganz so, als würde man sich mit Tante Erna ein paar alte Fotoalben ansehen. Das hat doch auch manchmal auch seinen Reiz. Doch hier gibt es Bier und Schweiß, statt Tee und Kekse.
0Kommentar| 2 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Missbrauch melden
am 13. November 2015
Scheibe geht gut vorwärts. Muss sagen, das sie sehr zu empfehlen ist. "Melodischer" Hardcore, wenn es sowas gibt. Bin begeistert.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich? Missbrauch melden


Brauchen Sie weitere HilfeHier klicken