find Hier klicken Sonderangebote PR CR0917 Cloud Drive Photos UHD TVs Learn More TDZ Hier klicken Mehr dazu Hier Klicken Shop Kindle Unlimited AmazonMusicUnlimited Fußball longss17



Derzeit tritt ein Problem beim Filtern der Rezensionen auf. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.

am 21. März 2017
Hält den prozessor schön kühl, ist mit den neuen am4 sockel kompatibel und läuft leise. die lüfter von sharkoon vg4 scheinen lauter zu sein. kurzg gesagt erfüllt er meine erwartungen. mehr gibt es eigenlich nicht zu sagen. nun muss er noch lange halten. werde daher wohl frühesten in ca. einem 1/2 jahr die rezension updaten.
0Kommentar| 3 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 9. August 2017
Mein PC ist im Dauerbetrieb und das 365Tage im Jahr. Der Prozessor (Xeon E3 1230v3) wurde mit dem Boxed-Kühler viel zu warm (gerne mal über 90°C) und regelte dann herunter. Das war besonders bei Games störend. Außerdem verkürzt es die Lebensdauer der CPU. Da ich für so eine CPU keine Wasserkühlung kaufen will (zu teuer), entschied ich mich für einen soliden Markenkühler von ARTIC. Der Freecer 13 CO schien mir wie geschaffen für meinen PC und das Gehäuse. Ich betreibe kein super Kabel -Management, wodurch ich auch keine Unmengen Platz im Gehäuse habe.Der Freecer 13 ist sehr kompakt und lässt auch den gekühlten Speicherbänken noch Raum. Das ist sehr praktisch gelöst.
Die Montage ist nur so mittel gelöst, da man erst den Lüfte abnehmen muss usw. Es gibt aber einige Videos auf Youtube, die das gut erklären.

Die Kühlleistung ist hervorragend. Hatte ich mit Boxed-Kühler gerne bei Games auch mal 90°C und Vidoeschnitt stürzte gerne mal ab wegen extrem schwankender CPU-Leistung (durch thermal-throtteling). Mit dem Freecer hatte ich bisher noch nie über 45°C erreicht. Nichtmal im 37°C-Sommer bei Volllast. Dazu noch leiser wie das Netzteil.

Also: Ein sehr sehr guter Kühler, der hält was er verspricht!
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 24. April 2017
Ich habe diesen Lüfter für meinen i5 7600k gekauft
Ich hatte bisher immer artic cooling und wurde auch diesmal nicht enttäuscht!
Die Montage war mit Hilfe der Anleitung kein Problem
Einzig das Montieren des Lüfters auf die Halterung ist etwas schwierig
Bisher konnte ich den Prozessor noch nicht an seine Grenzen bringen
aber das was ich bisher gesehen hab,ist wirklich gut.
Im Idle mit 800 MHz bleibt die Temperatur bei 28 Grad
Beim Spielen kommt die Cpu so auf 44 Grad
Die Temperatur bei VolllaSt werde ich nachreichen sobald ich was hab was dies schafft.
P.S:ich habe jedoch auch wirklich gute Gehäuselüfter
Edit:Nachtrag
Nachdem nun auch das letzte Teil
Eine neue Grafikkarte (Rx 580)verbaut ist,wurde es nötig Den Lüfter parallel zur Grafikkarte zu stellen um wieder einen optimalen Luftstrom zu erzeugen.
Durch den neuen Widerstand erhöhte sich die neue Temperatur auf 55grad beim Spielen
Im Stresstest karm sie sogar nah an die 80 Grad Marke
Nun habe ich wieder normale Temperaturen.
Im Stresstest liegt die Temperatur bei 65Grad.

Aufgrund des guten Luftstrom s macht es unter Last auch keinen Unterschied ob der Lüfter des Kühlers auf 60 %oder 100% läuft.
Allerdings ist dieser bei 100%doch recht laut.
Die stifte ließen sich im übrigen von unten gut wieder entfernen
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 24. Juli 2017
So als erstes mal,es geht mir hier nicht ums Aussehen sondern wirklich um das eigentliche nämlich die Kühlleistung. und Die ist Überragend. ich habe ein Screenshot von den Temperaturen gemacht. in meinem Zimmer hat es ca 23°. und ich komme auf Temperaturen von maximal 57° auf 100% volllast auf jedem Kern. wenn ich normale games zocke liegt der Wert bei maximal 50° also das ist schon sehr gut finde ich. wenn ich bedenke das mein alter Kühler auch 30€ gekostet hat, und auf 70° kam und sogar schon mal auf 105° war, nämlich vor ein paar wochen wo es so mega heiß war. Bin mehr als Zufrieden!

NOCH ETWAS!!!!: ich habe mein Case offen und keine extra Lüfter angeschlossen.
und ich habe noch die Noctua Wärmeleitpaste drauf. nicht die die schon drauf ist.

Pro/Contra

PRO: Preis/Leistung perfekt
Kühlleistung
Lautstärke angenehm. auf 100% hört man ihn natürlich schon aber das ist ja klar ansonsten sollte man sich eine Wasserkühlung zulegen!
Sieht schick aus

CONTRA: Die Demontage von dem Lüfter... find ich persönlich nicht so gut gelöst. jedes mal bei der Demontage habe ich angst das mir der Lüfter zerbricht...
review image
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 18. Mai 2017
Der "Freezer 13" von Arctic macht das, was er soll, sehr gut. Die Arbeitstemperatur des Prozessors (AMD A8-5600K) konnte unter Last deutlich gesenkt werden, dabei dreht der Lüfter nahezu unmerklich seine Runden. Die groß dimensionierten Kühlrippen sowie die Kupferleitungen zur Wärmeabfuhr sind sehr effektiv, was den langsam drehenden Lüfter ermöglicht. Im reinen Office-Betrieb des PC steht der Lüfter sogar still, da ist die Passiv-Kühlung völlig ausreichend. Der Einbau war ein Klacks und dank bereits voraufgetragener Wärmeleitpaste in fünf Minuten (reine Installationszeit des Kühlers) erledigt, alles notwendige an Material wird mitgeliefert und der Zusammenbau anschaulich in der Bedienungsanleitung erklärt. Sehr empfehlenswert.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 12. Oktober 2015
Haben diesen CPU Kühler in Verbindung mit einem Intel Skylake I5-6400 problemlos am laufen. Erwähnenswert ist die einfache Montage des Lüfters, es ist kein Ausbau des Mainboard erforderlich. Die Halterung wird zusammen mit vier Befestigungsstiften in die dafür vorgesehene Bohrungen, am CPU-Sockel des Mainboards, gesteckt. Zu Fixierung wird in den Befestigungsstiften noch jeweils ein weiterer Stift eingefügt. Dadurch sitzt die Halterung bombenfest. Danach oder vorher kann die Wärmeleitpaste (ist im Lieferumfang enthalten / ca. größe einer Erbse mittig auftragen) aufgetragen werden. Der Kühlkörper muss im Anschluss mit der Halterung verschraubt werden (zwei zusätzliche Schrauben), zu beachten ist lediglich, dass bei Montage der Lüfter entfernt werden muss (am besten mit einem großen Schlitzschraubendreher).
0Kommentar| Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 13. August 2017
Habe mir den Arctic Freezer zum erstenmal gekauft und vor kurzem mit einem AMD FX-6300 (OC @4.5GHz, UV vCore 1,3V) verbaut.

Mir war erst nicht klar, dass der Kühler auf AMD Mainboards (AM3+, FM2, FM1 etc.) nur um 90 Grad gedreht (d.h. nach oben oder nach unten blasend, statt nach hinten zum Gehäuse-Auslass-Lüfter) eingebaut werden kann. Ich hatte schon bedenken, ob ich würde alle 4 RAM-Riegel einbauen können. Es sah gar nicht danach aus, dachte schon ich müsste einen anderen Kühler bestellen.

Gott sei Dank habe ich 4 RAM-Riegel ohne Heat-Spreader (Bauhöhe nur 30mm). Mit diesen konnte ich den Kühler quer, nach oben blasend, einbauen und es hat haargenau gerade ebenso gepasst. Ich musste allerdings den Lüfter nochmals abmontieren um den vordersten RAM-Riegel einbauen zu können. Wären die RAM-Riegel auch nur 1 mm höher als 30mm, so hätte ich den Arctic Freezer nicht hineinbekommen, bzw. nur mit 2 (oder 3 RAM-Riegeln), d.h. die 1. RAM-Bank hätte dann jedenfalls leer bleiben müssen. Wie gesagt das betrifft nur die Montage auf AMD-Boards mit AMx(+) Sockel.

Da die Maße beim Quereinbau so knapp sind, kann es natürlich sein, dass auf anderen AMD-Mainboards der Abstand zwischen CPU-Sockel und der 1. RAM-Bank evtl. kleiner ist. Auf meinem ASUS M5A97 (LE R2) hat es haarscharf gepasst, d.h. alle 4 RAM-Bänke konnten bestückt werden, trotz Quereinbau des Arctic Freezer-13.

Die eigentliche Montage ist auf AMD-Mainboards dafür äusserst einfach, da man keine neue Backplate oder spezielle Halterungen braucht. Es werden lediglich 2 Metallclip-Bügel mit je 1er Schraube am Kühler angeschraubt, mit denen der Kühler über den CPU-Sockel gespannt wird.

Die Befestigung entspricht (ausser dem vorigen Anschrauben der beiden Metall-Clips) im Prinzip genau der Montage eines Original-AMD CPU-Kühlers, wie er mit der CPU mitgeliefert wird.

Also Montage war super einfach und ging sehr schnell. Bei der Kühlleistung (von Arctic wird der Kühler mit max. 200W TDP angegeben) war ich ein wenig skeptisch, aber für meinen FX-6300 (TDP 95W) war ich sicher, dass er ausreicht, auch mit OC.

Nachdem der FX-6300 sich ohne jede Mühe locker auf 4.5GHz overclocken lies (bei VCore nur 1.30V) und die Socket-Temperatoren bei Prime95 kaum über 50° C kletterten, kann man diesen Kühler sicher auch problemos für CPU's mit 125W TDP verwenden, sofern man kein starkes OC plant.

Also dieser CPU-Kühler ist in seiner Baugrösse (und mit dem kleinen 92mm Lüfter) sicher einer der Besten auf dem Markt, daher ist der gute Ruf und die vielen guten Bewertungen vollauf begründet. Es gibt überhaupt kaum CPU-Kühler die bei einer solch kleinen Bauform eine vergleichbare Leistung bringen. Die meisten, auch grössere Modelle (mit 120mm Lüfter), leisten deutlich weniger, gemessen in Watt TDP.

FAZIT:

### Pluspunkte
+++ Hohe Kühlleistung! (200W TDP) für die sehr kompakten Abmessungen
+++ Hohe Verarbeitungsqualität von Lüfter und Kühlkörper
+++ Sehr einfache, aber solide Montage auf AMD Mainboards
++ Leiser Betrieb - selbst auf voller Drehzahl (2000U/min) nicht unangenehm, keine Nebengeräusche nur der Luftstrom ist dann hörbar.
++ Passt auf viele verschiedene Intel- und AMD-CPU Sockel

### Kritikpunkte (auf hohem Niveau)
- - Auf AMD Mainboards mit Sockel: AMx+/FMx+ nur quer einbaubar - man sollte dann ein Gehäuse haben mit einem (oder mehr) Deckellüfter(n)
- Auf Intel Mainboards mit Sockel: 775,1150,1151,1155,1156,1366,754,939 etwas aufwändigere Montage
- Optik ist nicht die imposanteste für PC's mit Fenster (Window-Case)

Ergo: Ich bin restlos zufrieden und werde diesen CPU-Kühler wieder kaufen, wenn ich mal wieder ein relativ beengtes Gehäuse bestücke.
P/L absolut topp!
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 15. April 2017
Die Verpackung war in Ordnung. Der Einbau des Lüfters hat etwas mehr Zeit benötigt als es bei dem alten Lüfter der Fall war. Mein alter war mit einem einfachen Klemmverschluß befestigt. Hier mußte man ein wenig fummelig schrauben. Dazu mußte zuerst der Lüfter vom Kühlblech entfernt werden. Aber ein Ausbau des Boards war nicht erforderlich. Die bereits aufgetragene Wäremleitpaste war ein kleines Problem als ich erst die richtige Position finden mußte und den Kühler dann mal wieder absetzen wollte. Aber nun ist alles hübsch verbaut (ca 35 Minuten, geht bestimmt auch schneller :) ) Der Lüfter passt super, stößt nirgends an und Leistet kühltechnisch hervorragende Arbeit. Er ist schon recht leise aber halt nicht ganz geräuschlos. Kaufempfehlung von mir
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 11. März 2017
Ich habde den Kühler gegen den Standard Intel Kühler ausgetauscht welcher mit selbst bei 1200 RPM zu laut war, im gaming Betrieb heizte sich die CPU auf bis zu 70 grad und mehr auf, der Kühler hat aufgrund größerer Kühlfläche, der 4 heatpipes, und Lüfterdurchmesser ein sehr leises Laufverhalten und ist selbst im Gaming Betrieb kaum zu hören.

Die Installation für den 1151 Intel Socket funktionierte gut, unklar war allerdings, ob man die Halteklammer bis zum Anschlag festschrauben sollte, da der Widerstand der Schraube recht groß wurde, ich hab nach dem 1 Installationsversuch (Mainboard war in den Tower schon eingebaut) mit dem Spiegel den Abstand zwischen der Plastik Halterung und der Metall Halterung des Kühlers gefprüft dieser war mehr als 5 mm, daher habe ich alles losgeschraubt und nocheinmal festgemacht, beim zweiten Mal klappte es endlich und die Metallhalterung wurde so festgeschraubt dass die Metallfüße Kontakt mit der Plastik Halterung hatten.

Gleich beim Einschalten merkt man den Unterschied zum Standard Intel CPU Kühler, der Kauf hat sich mehr als gelohnt!
0Kommentar| Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 31. März 2017
Nachdem der alte Box-Kühler meinen alten A8-6600k nicht mehr vor der Überhitzung retten konnte, habe ich diesen Kühler gewählt. Es gelang ihm immerhin die Temperaturen zwischen 60°C und 75°C zu halten. Die Experten im Fachgeschäft waren zuvor der Meinung, dass ein Defekt an CPU oder Mainboard verantwortlich für die Überhitzung waren, insofern Respekt, dass der Kühler ein tlw. defektes System noch arbeitsfähig hält.

Nach dem Wechsel auf einen i5-6600 hat sich der Kühler nun in die Altersteilzeit verabschiedet und hält die vollbelastete CPU locker unter 50°C mit gerade einmal ~900 Umdrehungen.

Einen Stern Abzug gibts für die doch etwas gewöhnungsbedürftige Montage auf einem AMD FM2+-Sockel. Dazu muss man aber sagen, dass es für mich der erste Tausch eines CPU-Lüfters war. Der Einbau auf dem Intel-Sockel 1151 lief dann schon reibungsloser. Auch negativ (für meine Bedürfnisse) ist die Größe des Kühlkörpers verbunden mit der Tatsache, dass der Ventilator seitlich angebracht wird und nicht oben. Dadurch wird es in meinem Gehäuse etwas eng und ich musste den Lüfter entsprechend so einbauen, dass er nicht auf der Grafikkarte drauf liegt. Man sollte vor dem Kauf also die Voraussetzungen im PC checken.

Fazit: Eine adäquate, solide Lösung für meine Zwecke. Für ein High-End-System sollte man aber vllt. doch besser zur Wasserkühlung greifen.
0Kommentar| Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden

Fragen? Erhalten Sie schnelle Antworten von Rezensenten

Bitte stellen Sie sicher, dass Sie eine korrekte Frage eingegeben haben. Sie können Ihre Frage bearbeiten oder sie trotzdem veröffentlichen.
Geben Sie eine Frage ein.
Alle 251 beantworteten Fragen anzeigen


Brauchen Sie weitere HilfeHier klicken

Gesponserte Links

  (Was ist das?)