flip flip Hier klicken Jetzt informieren PR Evergreen Cloud Drive Photos Mehr dazu HI_PROJECT Mehr dazu Mehr dazu Shop Kindle Alexa BundesligaLive



am 30. Oktober 2013
Ich habe die Uhr nun seit einiger Zeit im Einsatz und die Messwerte sind wirklich sehr gut, die Verbindung zum Satelliten erfolg meist recht schnell und Kondenswasser etc hate ich bisher noch nicht. Das waren aber auch schon die positiven Sachen.

Die Negativen sind hier: Uhr lässt sich nur mit extremer Fummelei an das mitgelieferte USB Kabel anschließen, bei meiner Frau (hat die gleiche Uhr) spinnen ab und zu die ersten 20 Minute die Messwerte rum (Werte zwischen 130 - 190 innerhalb von 10 Sek.) und die Uhr stürzt trotz aktueller Software des öfteren komplett ab. Letzteres Problem haben anscheinend viele Leute und das auch seit längerer Zeit, was Garmin anscheinend nicht in den Griff bekommt. Die Laufdaten sind zum Glück nicht weg, aber für den Preis eigentlich ein No-Go, wenn da nicht die guten Messwerte wären.

Wer mit den negativen Dingen leben kann, bekommt hier eine gute Laufuhr. Ich werde meine wieder zurück schicken und ein Austauschgerät bestellen. Hoffentlich sind damit die Abstürze weg. Die Uhr von meiner Frau hatte das Problem bisher noch nicht.
3 Personen fanden diese Informationen hilfreich
|0Kommentar|Missbrauch melden
am 19. Dezember 2014
Eigentlich ist der Forerunner 210 ein geniales Stück Technik. Die Funktionen genügen mir völlig, und im Gegensatz zu den meisten anderen Pulsuhren, auch den anderen Modellen von Garmin, sieht er einigermaßen gut aus: Schlicht und nicht zu klobig. Durchaus alltagstauglich.

Übrigens: Legt man den Forerunner - idealerweise aktiviert - ans Fenster, so dass er eine Position finden kann, dann geht es später draußen auch schnell, und man muss nicht mit dem Lauftraining warten, wie viele verärgerte Rezensenten schreiben.

Leider hat sich mein erstes Exemplar nach ca. einem Jahr verabschiedet. Erst schien es sich am USB-Port angeschlossen sporadisch mal zu entladen statt aufzuladen und schaltete ab. Dann war es irgendwann gar nicht mehr einzuschalten. Auch die Tastenkombinationen zum Zurücksetzen und der Anschluss an das Original-Ladegerät bewirkten nichts als ein Flackern. Der Firmware-Loader ließ sich aktivieren, aber die neu geschriebene Firmware brachte keine Abhilfe.

Amazon tauschte das Gerät postwendend aus, doch bei dem aktuellen Exemplar fiel mir auf, dass das Band unter dem Gehäuse, dort wo angeblich auch die Antenne sitzt, eine recht steife Biegung nach außen macht. (Siehe Foto.) So entsteht eine Art S-Kurve. Wohlgemerkt: Es geht nicht um das Gehäuse selbst, sondern um den flexiblen Teil des Bands.
Ich bin da vielleicht pingelig, aber das stört bei schlanken Handgelenken doch etwas. Außerdem entsteht so ein Spalt zwischen Gehäuse und Band. Vielleicht, dachte ich, ist diese Biegung durch unglückliches Verpacken entstanden und versuchte, das ganze durch längeres Einklemmen zwischen zwei Platten mit wohldefiniertem Druck zurückzubiegen. Das hatte jedoch kaum einen Effekt.

Also reklamierte ich erneut. Doch, oh Graus: Auch das dritte Exemplar hat diese Biegung.

Mein alter Forerunner hatte das jedenfalls nicht. Hat das außer mir noch jemand bemerkt?

Ich bin jetzt etwas aufgeschmissen. Möglicherweise handelt es sich um einen Serienfehler, der bei neueren Exemplaren auftritt. Dann würde eine weitere Reklamation nichts bringen. Auf ein neueres Modell möchte ich aber aus ästhetischen Gründen nicht umsteigen. Ich habe mich an den Garmin-Service gewandt und werde sehen, was kommt.

Wegen dieser beiden Mängel muss ich dem eigentlich tollen Produkt zwei Sternchen abziehen.
|11 Kommentar|Missbrauch melden
am 4. August 2017
Ich habe die Uhr jetzt schon fast fünf Jahre im Einsatz. Die Uhr war quasi im Dauereinsatz.

Positiv:
Die Uhr funktioniert immer noch tadellos. GPS wird meistens schnell gefunden.
Wenn mal alle Satelliten gefunden wurden, dann gibt es auch in Wald keine Probleme mit dem GPS.
Der Akku ist auch nach 5 Jahren noch in Ordnung.

Negativ:
Von Anfang an hatte ich Probleme mit der "lap reset". Die muss man etwas länger drücken, um den Lauf zu beenden. Das war immer fieselig und weil die Taste prellt, wird der Stop-Vorgang öfters abgebrochen.
Das Display ist eine Einheit mit dem Armband, so das das Armband nicht gewechselt werden kann.
Jetzt nach 5 Jahren bricht das Armband an vielen Stellen, so dass ich die Uhr austauschen muss, obwohl sie noch tadellos funktioniert.

Alles in allem war sie Uhr 5 Jahre lang ein treuer Begleiter.
Hab das Armband jetzt getackert und mit Klebeband umwickelt :-)
|0Kommentar|Missbrauch melden
am 27. Mai 2013
Der Forerunner 210 ist perfekt für alle die viel bzw. häufig laufen, sich aber nicht von einer Datenflut währen des Laufens oder bei der Auswertung beschäftigen möchten. Die Puls-, Pace- und Distanzanzeige ist sehr übersichtlich. Der Datenupload bei Strava ist echt unproblematisch und die Auswertung dann mit etwas Fachwissen kein Problem.

So stellen sich schnell Trainingserfolge eine die anspornen zum Weitermachen.

Zusatz 08/13

Das Gerät ist jetzt bereits zweimal beim Datenupload abgestürzt. Es lässt sich über die "Licht-Taste" reaktivieren. Im Anschluss direkt wieder ans Ladegerät anschließen und schon funktioniert das gute Stück wieder. Problem war wohl immer, das die Aktivität vorher nicht gespeichert war, sodass das Speichern während des Uploads den Absturz verursachte. Das Aufspielen neuer Software brachte keinen Erfolg, sodass beim zweiten Absturz der Laufcomputer zu Garmin gesendet wurde.

Service TOP
2 Personen fanden diese Informationen hilfreich
|0Kommentar|Missbrauch melden
am 4. Dezember 2015
Die Uhr ansich ist für den Preis ok.....
.... allerdings habe ich gerade um die kalte Jahreszeit Kondenswasser unter dem Glas, was zur Folge hat, das man die Uhr nicht mehr ablesen kann, das passiert bei Temperaturunterschieden und bei Regen, beides lässt sich in den Wintermonaten nunmal nicht verhindern...
.... was auch noch ziemlich nervig ist, das sich die Uhr teilweise über 5 Minuten Zeit lässt, bis sie GPS gefunden hat, was bei strahlendem Sonnenschein noch halbwegs geht, da findet die Uhr schneller Signal, wenn allerdings die erste Wolke im Anmarsch ist, sollte man ne Menge Zeit einplanen, am Besten vor dem Umziehen schonmal rauslegen. Weiter musste ich im Zusammenhang mit GPS feststellen, umso länger er nach Signal sucht umso ungenauer werden die ersten Kilometer, die sind dann teilweise nur 600m lang, was sich allerdings zum Ende des Laufes wieder einpegelt durch die Gesamtstrecke.
Also, besseres GPS Modul verbauen und das Gehäuse besser abdichten, dann wär alles schön
Eine Person fand diese Informationen hilfreich
|0Kommentar|Missbrauch melden
am 5. Juli 2015
Ich suchte eine GPS-Laufuhr, die für mein schmales Handgelenk nicht zu klobig war. In Form und Verarbeitung entspricht diese Forerunner 210 genau meinen Vorstellungen. Die Bedienung erfolgt intuitiv und ohne Bedienungsanleitung. Auch die Verbindung mit dem Brustgurt funktioniert problemlos. Einzig die Satelitenverbindung kann schon mal einen Moment dauern; aber wenn man sie sofort im Freien aktiviert, ist auch das nicht wirklich ein Problem. Die Akku-Leistung ist lange genug - ich hatte allerdings noch nicht die Chance, sie kompelett auszuschöpfen, da ich sicherheitshalber rechtzeitig nachlade. Um die Richtigkeit der Anzeige zu testen, habe ich mehrfach parallel dazu die runtastic-App laufen lassen. Es wurden die gleichen Werte angezeigt. Ich würde diese Uhr immer wieder kaufen...
|0Kommentar|Missbrauch melden
am 4. April 2013
Eine zuverlässige Uhr, um den Puls, die aktuelle Geschwindigkeit und die gelaufene Strecke anzuzeigen.

Nachteil ist nur, dass man ein wenig "Herumfuddeln" muss, um das Ladekabel, das gleichzeitig auch das Übertragungskabel für Daten an den Computer ist, passgenau an der Uhr anzubringen.

Während des Laufes bekommt man folgende Infos:
1. insgesamt gelaufene Kilometer
2. gelaufene Zeit
3. Geschwindigkeit oder Pace - einstellbar ist, ob man die aktuelle Geschwindigkeit/Pace, die Gesamtgeschwindigkeit/Pace oder die Rundengeschwindigkeit/Pace angezeigt bekommen möchte.
4. Herzfrequenz (wenn man einen Brustgurt hat)

Nach dem Lauf kann man folgende Parameter im Programm anzeigen lassen:
1. Gesamtentfernung
2. Gesamtzeit
3. Durchschnittliche Pace
4. Durchschnittliches Tempo
5. Maximale Geschwindigkeit
6. Kalorienverbrauch
7. Gesamte Fettkalorien
8. Durchschnittliche Herzfrequenz (wenn man einen Brustgurt hat)
9. Maximale Herzfrequenz (wenn man einen Brustgurt hat)
10. Durchschnittliche Kadenz (wenn man einen Schrittzähler hat)
11. Gesamter Aufstieg
12. Gesamter Abstieg
und das alles auch auf die jeweiligen Runden (voreingestellt ist 1 km als Rundensegment) bezogen.

Ein schönes Feature ist, dass man sich über einen Knopfdruck die gelaufene Strecke auf Google-Maps anzeigen lassen kann.
Entsprechend der hier dargestellten Laufrouten meine ich sagen zu können, dass das GPS gut arbeitet.

Wie es im Sommer bei belaubten Bäumen aussieht, weiß ich allerdings nicht, da ich die Uhr erst in diesem Winter gekauft habe.
Eine Person fand diese Informationen hilfreich
|0Kommentar|Missbrauch melden
am 25. Februar 2015
Ich habe mich von den zahlreichen negativen Rezensionen und sonstigen Fehlerberichten im Netz nicht abschrecken lassen und bin davon ausgegangen, daß die beschriebenen Geräte alles Montagsgeräte waren bzw. noch mit Kinderkrankheiten aus der Einführungszeit zu kämpfen hatten.Weit gefehlt. Das Gerät kam heute nach unglaublich schneller Lieferzeit an. Ausgepackt. Zum Aufladen angeschlossen. Defektes Display festgestellt (flackert). So schnell habe ich noch nie den Entschluss gefasst, einen Artikel zurück zu senden. Also weg damit - ich greife etwas tiefer in die Tasche und kaufe mir ein Gerät mit weniger beschriebenen Mängeln.
|0Kommentar|Missbrauch melden
am 28. Dezember 2015
positiv: Die Laufuhr ist angenehm zu tragen. Der Akku hält sehr lange. Das Display ist gut lesbar (bei Dunkelheit mit hellem Licht).

negativ: Aufgrund der Eingabedaten wird der Kalorienverbrauch ermittelt. Diese Berechnung ist leider ein wenig zu vorteilhaft. Außerdem ist das Verbinden mit der Ladestation eine "Fipselarbeit" aufgrund mehrer zu berücksichtigender Kontaktstellen zwischen Uhr und Ladegerät.

Fazit: Die Positiva überwiegen bei weitem. Ich würde mir das Modell erneut anschaffen.
|0Kommentar|Missbrauch melden
am 15. September 2017
Im Dezember 2017 wird meine Garmin Forerunner 4 Jahre alt. Leider hat sie schon nach 3 1/2 Jahren ihre Arbeit eingestellt. OK, vielleicht sind meine Erwartungen an eine 160€ Uhr nur einfach etwas zu hoch, was die Lebensdauer betrifft.
Mit einem "echten" Defekt an der Uhr könnte ich mich noch abfinden, aber ein voller Speicher, der sich nicht mehr löschen lässt, ist für mein Verständnis ein Software-Bug.
GARMIN sieht dies leider nicht so und möchte für die Wiederherstellung...Entschuldigung.....für die Reparatur, etwas über 60€.....
Damit war das Thema GARMIN Forerunner 210 für mich dann auch durch.
Wenn ich mich das nächste mal für eine Laufuhr entscheide, dann für eine die mehr kann als nur die Uhrzeit anzeigen. Wobei das macht meine Uhr perfekt und dafür gibt's einen Stern...
|0Kommentar|Missbrauch melden

Fragen? Erhalten Sie schnelle Antworten von Rezensenten

Bitte stellen Sie sicher, dass Sie eine korrekte Frage eingegeben haben. Sie können Ihre Frage bearbeiten oder sie trotzdem veröffentlichen.
Geben Sie eine Frage ein.
Alle 16 beantworteten Fragen anzeigen


Brauchen Sie weitere HilfeHier klicken