flip flip Öle & Betriebsstoffe für Ihr Auto Jetzt informieren Book Spring Store 2017 Cloud Drive Photos Mehr dazu Hier klicken HI_PROJECT Mehr dazu Mehr dazu Shop Kindle Alexa BundesligaLive

Kundenrezensionen

4,7 von 5 Sternen
86
Mardersicher Mobil MS12V (Marderschreck mit
Ultraschall+Hochspannung)
Preis:136,85 €+ Kostenfreie Lieferung mit Amazon Prime


am 13. Mai 2015
Nachdem ich einige Tage auf Urlaub war, und der dort ansässige Marder meinen Neuwagen als zuhause verwendet hat, kam ich wieder zurück und mein heimischer Marder drehte vollkommen durch und hat wild um sich herum gebissen. Es waren zwar meist nur Isolierungen, aber trotzdem wollte ich dem entgegenwirken. Da der Marder regelmäßig in meinem Motorraum ist, aber bis jetzt nichts angestellt hat, habe ich bis jetzt nichts unternommen, außer eine Weichwachsversiegelung des Motors. So habe ich zumindest immer die Haare gesehen.

Nun aber zum Produkt:
Ich habe mich für dieses Produkt auf Grund der positiven Bewertungen entschieden, eigentlich wollte ich ein wesentlich teureres Produkt eines anderen Herstellers nehmen, dieses hatte aber nur die Hochspannungsplättchen und kein Ultraschall.
Der Einbau des Marderschrecks ist sehr einfach. Als erstes bereitet man die Hochspannungsplättchen vor, dafür wird das Plättchen auf den Plastiksockel mit einer Schraube festgeschraubt. Danach wird durch alle Plättchen das Hochspannungskabel gezogen, die Plättchen sind jetzt lose am Kabel und können beliebig verschoben werden. Im nächsten Schritt sollte man sich Gedanken machen, wo und wie man das Steuergerät befestigt. Ich habe es mit Kabelbindern am Hauptkabelstrang befestigt (das Steuergerät wiegt nur sehr wenig). Danach habe ich das Hochspannungskabel ausgelegt, so wie ich es mir vorgestellt habe, und habe die Plättchen zurechtgerückt. Von Richtung Steuergerät begonnen, habe ich dann nach und nach die Plättchen mit der zweiten Schraube festgemacht, dadurch wird der Kontakt hergestellt, und mit 2 Kabelbindern jeweils befestigt. Danach sucht man sich noch eine Position für den Schalter, klemmt diesen an (alles über Druckklemmen - Stromdiebe). Danach kommt noch die Sicherung mit rein und schon kann die Masse und der Pluspol angeschlossen werden. Dann pfeift es erstmal sehr laut für einige Sekunden und das Gerät ist aktiviert. Über den Schalter kann man das Gerät bequem ausschalten, falls man etwas im Motorraum machen muss. Wird der Motor gestartet, so deaktiviert sich das Gerät und wenn der Motor abgestellt wird, aktiviert es sich wieder. Falls dies nicht automatisch funktioniert, kann man noch Klemme 15 (Zündungsplus anschließen), so dass es nicht im Dauerbetrieb läuft, ist aber auch nicht unbedingt nötig.

+ einfacher Einbau, wenn man sich dazu noch etwas auskennt, ist es überhaupt kein Problem
+ freie Platzierung der Kontaktplättchen
+ kein Abisolieren oder ähnliches nötig

- etwas hoher Preis, aber noch akzeptabel

Bis jetzt kann ich erst über eine Nacht mit Marderschreck berichten, diese Nacht war der Marder nicht im Motorraum. Ob das jetzt am Marderschreck oder an seiner Laune liegt, kann ich natürlich nicht beurteilen, aber wir werden in Zukunft sehen.
12 Personen fanden diese Informationen hilfreich
|0Kommentar|Missbrauch melden
am 24. Juni 2016
Ich hatte zuvor ein kleines Marderabwehr Ultraschallgerät verbaut. Nach erfolgter Motorwäsche hatte ich für ca. 4 Wochen keinen Marder im Motorraum. Allerdings danach hat er wieder sämtliche Kabelstränge angebissen und es sich auf der Batterieabdeckung gemütlich gemacht.

Nach längerer Recherge bin ich dann auf dieses Produkt gestoßen und habe mich genau erkundigt. Aufgrund der positiven Bewertungen habe ich das Produkt mit zusätzlichen 2 Elektroplatten bestellt. Das Produkt wurde rasch geliefert. Obwohl ich es selber einbauen wollte habe ich mich dann doch dazu entschlossen, einen Fachmann (Elektriker) den Einbau vorzunehmen. Im Nachhinein gesehen hätte ich es selber auch ohne Probleme geschafft. Die Einbauanleitung ist sehr genau und verständlich beschrieben. Zusätzliche Befestigungsmaterialien braucht man keine (ist alles im Set enthalten).
Obwohl in der Beschreibung beschrieben ist, dass man die Klemme 15 nicht anschließen braucht, habe ich es trotzdem gemacht. Ist keine hexerei. Das Schwierigste bei der Angelegenheit ist, die Kabel schön zu verlegen. Die Elektoplatten sind leicht mit Kabelbinder zu befestigen.

Sehr positiv ist auch, dass mir die Firma Mardersicher auf Wusch Beispielfotos für den Einbau passend für mein Auto (VW Golf 7 Variant) umgehenst geschickt hat. Das war sehr hilfreich und eine tolles Service.

Also nachdem ich eine weitere Motorwäsche mit einem Duftmarkenentferner durchgeführt und das Marderabwehrsystem einbauen habe lassen, habe ich seitdem eine Ruhe. Ich kontrolliere fast jeden zweiten Tag, ob ich Spuren im Motorraum habe. Bis jetzt erkenn ich die Spuren nur im Bereich des Daches und der Windschutzscheibe. Aber sobald der Marder die Motorhabe betritt, springt er über den Kotflügel sofort vom Auto. Ich denke, dass er die Ultraschalltöne schon von Außen wahrnehmen kann. Solange er nur am Dach spatziert ist mir das egal, Hauptsache im Motorraum fühltmer sich nicht mehr wohl.
Eingebaut wurde das Gerät vor ca. 6 Wochen. Seitdem ist der Motorraum Marderfrei.

Ich kann das Gerät in Verbindung mit den Hochspannungsplatten nur weiterempfehlen!!!
9 Personen fanden diese Informationen hilfreich
|0Kommentar|Missbrauch melden
am 30. Oktober 2017
Nachdem ich in meinem Octavia - beim Waschwasser auffüllen - auf der Batterieabdeckung und an der Dämmmatte der Motorhaube Haare gefunden habe, die eindeutig von irgendwelchem Viehzeug stammen, mußte ein Marderschreck her.
Die Kombination von Schall und Strom scheint hier bestens zu funktionieren. Ich habe seit der Montage weder Marderspuren auf, noch im Auto. So soll es sein.
Die Montage war einfach und innerhalb einer Stunde erledigt. Beim Einschalten ertönt ein Piepton und die LEDs zeigen die Funktion an. Für Arbeiten im Motorraum sollte man die Anlage über den mitgelieferten wasserdichten Schalter abschalten.
2 Personen fanden diese Informationen hilfreich
|0Kommentar|Missbrauch melden
am 1. Februar 2017
Bei meinem Neuwagen baute ich das System selber ein. Wichtig ist das man die Einstiegsstellen gleich an der Unterseite seines Wagens mit den Elektroden versperrt, sodass kein Eindringen eines Marders OHNE Kontakt mit diesen möglich ist. Ich habe einen Volvo V60 und setzte die ersten 2 Elektroden entlang des Kühlers am Rahmen fest. Dann ging ich nach hinten zur Halbachse (3) entlang des Motorrahmens (4) zur anderen Öffnung bei der zweiten Halbachse (5) wieder nach vorne neben dem Getriebedeckel (6). Somit waren die sechs Elektroden verbaut.

FAZIT:
Ein Marder kann nur von unten in den Motorraum und muss dort gestoppt werden. Leider bringen viele Werkstätten die Elektroden an der Oberseite des Motors an, da man ja auch hier immer die Spuren des Marders sieht, (wohl eher weil viele zu Faul sind unter die Karre zu kriechen, ((trotz Hebebühne))

EGAL
mit der beigelegten Anleitung schaffen das 90 Prozent der Fahrzeugbesitzer und die reeslichen 10 haben sicher jemanden im Bekannten oder Nachbarkreis der weiterhelfen kann!

Warum ich sicher bin das es Funktioniert?
CHECK DAS
⏬⏬⏬⏬⏬⏬⏬⏬⏬⏬⏬⏬⏬⏬⏬⏬

Ich hatte in den ersten Wochen ständig Super elegante Schmierspuren aus Schlamm, Gemischt mit Lackfreundlichen Sandkörnern beginnend am rechten Kotflügel über die WSS entlang des Dachs und zu guter letzt über den Kofferraumdeckel.

Es war Sommer, heiss, und das Schlafen war nur mit geöffneten Fenstern möglich.

Dann Geschah es, die Erlösung und meine Bestätigung der richtigen Investition!🙏🏻
Mitten in der Nacht ertönte ein Geschrei (ca.3Uhr)
welches Durchgehend immer lauter wurde und ca. 4 sekunden dauerte (die Erinnerung an diesen Cartoon ähnlichen Schrei bringt mich noch immer zum Schmunzeln🤣😂)
Seit diesem Abend bis Heute bin ich jeden Tag ohne Spuren am Auto aus meiner Einfahrt gefahren!

ICH SCHWÖRE!!!!!🙌🏼
32 Personen fanden diese Informationen hilfreich
|11 Kommentar|Missbrauch melden
am 5. Mai 2018
Produkt ist solide, kam schnell und ist preislich angemessen. Einbau hat bei mir (10 Hochspannungsplättchen, Gerät selbst, Kabel verlegen und anschliessen, Sicherung und Schalter einbauen an Karosserie fixieren) ca. 4 Stunden gebraucht. Hauptsächlich das festlegen der richtigen Positionen der Hochspannungsplättchen an den richtigen Stellen ( vermutete Zugangspunkte des Marders zum Motorraum und den problematischen Schläuchen und Kabeln) dauert lange und ist je nach Fahrzeug und Motorraumsituation kniffelig. Gerät erkennt automatisch Motor AN/AUS und ist nur bei Motor AUS in Funktion. UltraschallLautsprecher ist bei geschlossener Motorhaube nicht zu hören (anders als viele Geräte die man sonst am Strassenrand Fiepen und Zirpen hört). Marder läuft zwar immer noch übers Auto. Im Motor war er bislang jedoch nicht mehr.
|0Kommentar|Missbrauch melden
am 4. Oktober 2017
 Funktioniert eigentlich Super!

Einbau bei Mercedes Benz GLA.

Ich habe keine Ahnung von Elektronik oder Autos - habe es aber irgendwie geschafft ! Dauerte ca. 2,5 - 3 Std. (Alleine) und passt gut. Habe nur 5 statt 6 Elektroplatten genutzt. Ist aber egal.

Seit dem Maderfrei !

Größter Mangel ... die Anleitung ist nicht für Leihen gedacht, ohne Bilder und (je nach Ansicht) Lückenhaft. Bilder gab es jedoch Online und mit etwas Mut dieses oder jenes so zu machen und durchzuknipsen hat alles geklappt. Puh... dachte erst das Auto facket ab, wenn ich einen Fehler mache.

Batterie wird laut BC nicht sonderlich mehrbelastet.
review imagereview imagereview image
Eine Person fand diese Informationen hilfreich
|0Kommentar|Missbrauch melden
am 14. April 2015
Nachdem wir an einem Auto bereits 3x Besuch von einem Marder hatten und jedesmal 250 EUR Reparatur
fällig wurden haben wir uns für diesen Marderschutz entschieden.
Den Einbau hat SKODA in Wiesbaden gemacht. Dauerte ca. 2 Stunden und war ohne große Mühe zu
bewerkstelligen (lt. Aussage SKODA)! Funktionieren tuts. Man hört den Ultraschall und der Eigentest mit
einem feuchten Finger hat schon ganz schön die Haare stehen lassen. Etwa so wie bei einem Weidezaun,
kam mir aber intensiever vor.
Nun muss die Zukunft zeigen das es das hält was versprochen wird.
Wenn es gut funktioniert ist es das Geld wert, wenn nicht....nun ja, dann kauf ich mir eine Schrotflinte und
werde das Mistvieh persönlich in die Hölle befördern :-))
3 Personen fanden diese Informationen hilfreich
|0Kommentar|Missbrauch melden
am 5. November 2015
Absolut erfolgreiches Gerät.
Habe es vier Jahre,in meinem nun verkauften Mini, verbaut gehabt. Bis zum Verkauf des Autos, hat sich der Marder nie im Auto blicken lassen.
Der Wagen stand 10m neben Bruder's und Freundin's Auto,in welchen der Marder sehr oft kampierte.
In meinem Auto nie. Das Gerät bietet absoluten Schutz, wenn richtig montiert.
Der mitgelieferte Einbausatz ist sehr hochwertig und umfangreich mit Warnschildern und Ein/Aus- Schalter.
Ich habe mir das Gerät aus voller Überzeugung erneut gekauft und werde es nun in meinen Golf einbauen.
Wichtig die Hochspannungsplatten an die Zugänge zum Motorenraum bauen und nicht nur oben im Sichtbereich.
2 Personen fanden diese Informationen hilfreich
|0Kommentar|Missbrauch melden
am 27. September 2015
Ich habe diesen Marderschreck in meinen 2014er Volvo V60 eingebaut nachdem uns ein Marder besucht hat und die Dämmung der Motorhaube zerlegt hatte. Nach einem kurzem Check bei Volvo und einem Angebot für einen Marderschreck war klar hier muss ich selber ran. Die 500 EUR kann ich mir auch sparen.
Der Einbau war problemlos und gut zu bewerkstelligen. Die Komponenten insbesondere die V4A Platten wirken hochwertig. Die automatische Motorerkennung ist auch spitze sowie die manuelle Deaktivierung des Systems. Wenn es jetzt auch gegen Marder hilft dann ist es perfekt.

Aber etwas Geschick und Kenntnisse über das was man einbaut sollte man schon mitbringen.
Eine Person fand diese Informationen hilfreich
|0Kommentar|Missbrauch melden
am 29. Juli 2015
Das Gerät macht einen sehr hochwertigen Eindruck, der Ultraschall ändert die Frequenz in kurzen Zeitabschnitten (auch wenn der Mensch das eigentlich gar nicht hören sollte). Die Hochspannungsplättchen müssen nach Einbau mit einem Voltmeter durchgemessen werden, zwei hatten Anfangs keine Spannung, da die Schraube das Kabel nicht durchstoßen hat. Jetzt hoffe ich natürlich auf einen Marderbesuch und dass sich das Mistvieh ordentlich die Pfoten verbrennt. Das Gerät ist trotz fummeligen Einbau (ca. 3,5 Stunden) zu empfehlen.
Eine Person fand diese Informationen hilfreich
|0Kommentar|Missbrauch melden

Fragen? Erhalten Sie schnelle Antworten von Rezensenten

Bitte stellen Sie sicher, dass Sie eine korrekte Frage eingegeben haben. Sie können Ihre Frage bearbeiten oder sie trotzdem veröffentlichen.
Geben Sie eine Frage ein.
Alle 36 beantworteten Fragen anzeigen


Brauchen Sie weitere HilfeHier klicken

Gesponserte Links

  (Was ist das?)