Fashion Sale Hier klicken Strandspielzeug Neuerscheinungen Cloud Drive Photos Alles für die Schule Learn More sommer2016 designshop Hier klicken Fire Shop Kindle PrimeMusic Summer Sale 16

Kundenrezensionen

4,5 von 5 Sternen
344
4,5 von 5 Sternen
Farbe: schwarz|Ändern
Preis:27,99 €+ Kostenfreie Lieferung mit Amazon Prime
Ihre Bewertung(Löschen)Ihre Bewertung


Derzeit tritt ein Problem beim Filtern der Rezensionen auf. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.

am 6. Mai 2015
+ klein, leicht, Verarbeitung, Tragkraft vom Kugelkopf für kleine Kameras gut, stabiler Stand, schnell einsatzbereit.
- zwei (!) Inbusschlüssel zum Nachziehen notwendig, Höhe im Ausgeklappten zustand (na ja, kann man sich eigentlich denken!)

Details: Passt wirklich in jede (Foto-)Tasche, daher (s.o.) immer dabei. Dabei ist es in der Lage meine Olympus Pen E-PL7 in jeder Lage zu fixieren (auch für hochkant-Fotos dank der Aussparung gegenüber vom Fixierrad und auch mit dem Telezoom 40-150mm, was aber auch schweineleicht ist). Ist in 10 sec drangeschraubt und aufgebaut. Da die Kamera jedoch nur in 16cm höhe "thront", ist man oft gezwungen sich eine externe Erhöhung (Felsbrocken, Autodach, ...) zu suchen, sonst hat man schon Schwierigkeiten über einen hohen Bordstein drüber zu gucken. Ist halt ein Tischstativ. Da die drei Beine ausgeklappt doch ca. 25cm Durchmesser brauchen ( -> genial sicherer Stand), sucht man ggfs. etwas länger nach der passenden Unterlage.

Tipp1: Beine nicht voll ausklappen, sollte man aber vorher die Inbusschraube in der Mitte der drei Gelenke nachgezogen haben, da die sich mit der Zeit etwas löst und die Beine auf nicht so rutschfestem Grund dann langsam weiter auseinander gehen. Hierzu sollten man den 2,5er Inbus immer dabei haben. Bringt (nur, aber manchmal entscheidend) ca. 5cm mehr höhe mit physikgegebene Einbußen in der Stabilität
Tipp2: (für noch mehr höhe) Einen kleinen Ast in den Boden rammen. die Füße bilden im (fast bis ganz) zugeklappten Zustand eine Röhre. Füße dann mit (Klett-)Kabelbinder um den Stock fest fixieren. Braucht unter Umständen nur ein wenig mehr Zeit, als ein Vollstativ aufzubauen, was man eh nicht dabei hat ;-)

Die Zweite Inbusschraube (zur nachjustierung der Kugelkopf-Gängigkeit) braucht dummerweise einen 2er Inbus. Wenn man jedoch hier geschickt arbeitet, kann man die gerade so einstellen, dass die (zugegeben bei mir leichte) Kamera nicht kippt, man den Kopf auf dem Dreibein aber doch noch um die Z-Achse schwenken kann (z.B- für Panorama-Aufnahmen, auch wenn der Nodal-punkt nicht exakt passt)

Fazit: Macht was es soll. Ein Stern Abzug für die sich recht schnell lösenden Inbus-Schrauben und dass man hierzu zwei verschiedene Schlüssel braucht.
0Kommentar| 12 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 8. Februar 2012
Ich hatte arge Bedenken, ob dieses Tischstativ meinen Bedürfnissen, und gerade in Kombination mit meiner 600D, ausreichen würde...
Dieses Stativ hält, was es verspricht! Zwar ist auf der Verpackung 1Kg Tragegewicht angegeben, aber es meistert seine Aufgabe mit Bravur!
Ich denke, das Tragegewicht ist dem kleinen Kugelkopf geschuldet, welcher in der Tat ziemlich viel Spiel läßt und die Kamera anfangs nicht wirklich zwingen vermochte. Ein Tipp: Gegenüber des Feststellrädchens ist eine Madenschraube eingelassen. Diese etwas stärker angezogen und schon hät der Kopf bombig...
22 Kommentare| 49 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 31. August 2015
Ich suchte ein kompaktes unter 500g schweres Bodenstativ für Landschaftsfilme auf Trekkingtouren, da ich nicht immer mein 1kg Stativ mitschleppen will. Mein Kameraset (Nikon D800, 24-70mm 2.8, SmallHD DP4-Monitor und Mikrofon) wiegen locker an die 4kg, weshalb z.B. das Joby Focus nicht in Frage kam und auch der zugehörige Kugelkopf von Cullmann zu schwach gewesen wäre.

Ich verwende den Copter zusammen mit dem sehr preiswerten und dennoch unglaublich stabilen Mantona Kugelkopf für Stativ Scout. Damit sitzt die Ausrüstung bombenfest auf dem Stativ.

Einziger Kritikpunkt am Stativ ist, wie bei all diesen Kompaktstativen, dass es bei diesem Gewicht bei Berührung der Kamera leicht nachwippt und daher für Fotografie nur mit Spiegelvorauslösung zu empfehlen ist.

Achtung: Meist Gewindeadapter 1/4 Zoll auf 3/8 Zoll benötigt.
0Kommentar| 7 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 4. Oktober 2015
Nach etwa einem Monat und wenigen Einsätzen hat der Kugelkopf seinen Geist aufgegeben und lässt sich nicht mehr feststellen. Ich habe darauf hin den Kugelkopf auseinander genommen, wieder zusammengesetzt und alles schön festgezogen aber da war nichts zu machen. Wer sich die Rezensionen zu dem Kugelkopf selber durchliest (lässt sich auch einzeln erwerben) wird feststellen, dass dieses Problem des öfteren auftritt. Daher kann ich von dem Kauf dieses und jeden anderen Produkts, bei dem dieser Kugelkopf mit dabei ist, nur abraten.

Das Dreibein selber ist mittelmäßig. Nicht gut und nicht schlecht. Wer mag kann zugreifen.
0Kommentar| 3 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 27. August 2015
...war dieses günstige Stativ incl. Kugelkopf.
Laut Produktbeschreibung soll der Kopf 1kg Gewicht halten. Leider erfüllt er diese Anforderung nicht ansatzweise. Meine EOS 70D bringt mit 50mm 1,8 STM knapp 960 Gramm auf die Waage. Der Kugelkopf war nicht in der Lage dieses Gwicht zu halten. Bei der geringsten Neigung ist der Kopf mit Kamera weggesackt, egal wie fest ich das Teil angezogen habe. Was mir ebenfalls nicht gefallen hat ist die Tatsache, dass die Beine viel zu leicht einklappen. 2 Sterne vergebe ich, weil es für eine Kompaktkamera wohl recht brauchbar ist. Gott sei Dank ist eine Rückgabe bei Amazon kein Problem - das Stativ ist kurz nach dem Auspacken bereits wieder auf dem Rückweg.
22 Kommentare| 3 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
TOP 500 REZENSENTam 31. Oktober 2015
Ich habe mir das Stativ vor einem Badeurlaub gekauft und war von Anfang an begeistert, weil ich mit dem Stativ ganz viele Familienfotos schiessen konnte, auf denen wir alle drauf waren. Sonst habe entweder ich oder mein Mann Fotos gemacht und wir hatten fast keine gemeinsame Fotos. Das Stativ ist so klein und so leicht, dass man nicht lange überlegen muss, ob man ihn in die Tasche einpackt oder nicht. Durch den schwenkbaren Kopf kann man die Kamera wie gewünscht positionieren. Meine Canon 500D mit 18-55 (Kitobjektiv) kann es gut tragen. Ich kann so ein Stativ wärmstens empfehlen.

Allerdings gibt es einen Punkt Abzug. Schon nach ca. 10 Tagen war das erste Scharnier bei einem Bein locker. Man kann das Stativ immer noch gut benutzen, jetzt ist aber das Aufstellen in der gewünschter Position leicht erschwert.
0Kommentar| Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 30. Januar 2016
Das Cullmann Stativ ist wirklich sehr toll.

Ich benutze es hauptsächlich für meine Action Kamera (Sony AS100V) um damit Timelapse Aufnahmen zu machen. der Kugelkopf ist sehr stabil und für kleinere Kameras geeignet.
Aber auch für DSLR's ist es ausreichend stabil, wenn man einen großen Kugelkopf, oder ähnliches verwendet.
Ich benutze es oft auf Ausflügen, wenn ich keine Lust habe das große Stativ mitzunehmen, oder es zu schwer ist (Bergtouren), ich aber trotzdem länger belichten möchte.

Wirklich zu empfehlen für oben genannte Verwendungen!!!
0Kommentar| Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 24. August 2015
Jeder, der im Besitz einer Kamera ist, ist bestimmt schon einmal über die schier unendliche Masse an Stativen gestolpert. In allen Größen und allen Preislagen gibt es Schrott und Perlen. Da ich bereits ein großes, schweres, hochwertiges Stativ besitze, war ich auf der Suche nach einem kleinen Pendant für die Hosentasche (oder zumindest den Rucksack).

Anforderungen
- Stark genug, eine DSLR samt Batteriegriff und Telezoom zu halten.
- Klein und leicht genug, um das Teil überall mit hin zu nehmen.
- Preislich nicht jenseits von Gut und Böse.

Marktlage
Die winzigen Stative mit flexiblen Beinen sind fast alle nicht stark genug. Die höherwertigen Stative mit flexiblen Beinen können zwar mehr Gewicht halten, kosten aber auch mehr. Aber meine Kamera-Objektiv-Kombi kann schon mal 2-3 Kilo auf die Waage bringen - das schaffen dann doch die wenigsten.

Das Rezensionsobjekt
Dann stolperte ich über das Cullmann Magnesit Copter. Schönes Stativ, mit ca. 180 Gramm sehr leicht, Tragfähigkeit bis 4 Kg und lediglich 16 cm lang. Und das für rund 15 Euro? Cool! Aber um die Neigung der Kamera zu verändern und Geländeunebenheiten auszugleichen brauche ich ja noch einen Kugelkopf.

Kugelkopf
Damit war das Magnesit Copter fast wieder raus. Die erhältlichen Kugelköpfe tragen maximal 1 Kg und sind damit wie erwartet der Flaschenhals. In einer Rezension bin ich dann aber über den Novoflex Ball19 gestolpert. 3Kg Tragkraft und ein mit dem Magnesit Copter identischer Durchmesser. Zwar doppelt so teuer, wie das eigentliche Stativ, aber das könnte sein, wonach ich suche. Also beides bestellt!

Optik und Haptik
Das Stativ ist wirklich "aus dem Vollen" gearbeitet. Es wirkt sehr robust, hat ein angenehmes Gewicht und alles ist sauber gearbeitet. Das Gewinde dreht kratzfrei und die Beine lassen sich butterweich ausstellen. Gummifüße sorgen für einen sicheren Stand und die 4 Kg Tragkraft scheinen eher noch untertrieben. Bei einem Flug hatte ich das Stativ mal im Handgepäck und wurde aus der Schlange gezogen. Um ein Haar hätten die Beamten das Stativ einbehalten. Warum, lässt sich schnell erahnen, wenn man weiß, wie die Jungs das Stativ in die offene Handfläche geschlagen haben. ;)

Praxis
Das Stativ steht bombensicher. Auch meine schwersten Kameras und Objektive stellen keinerlei Problem dar. Eine Nikon D300 mit Batteriegriff und 150-500 mm? Locker! Der Kugelkopf passt auf das Stativ wie dafür gemacht und ist in meinen Augen die perfekte Ergänzung, wenn man mehr als eine Kompaktkamera aufschrauben will. Die Gummifüße gewährleisten einerseits einen festen Stand auch auf leicht schrägen, glatten Untergründen. Andererseits lässt sich das Stativ sehr sanft ziehen. Wenn man direkt am Fuß anfasst und das Stativ seitlich bewegt, ergibt sich eine flüssige und weiche Bewegung - tolle Möglichkeit für Filmaufnahmen.

Ein nicht unwesentlicher Punkt: Das Stativ nehme ich tatsächlich gerne mit. Es ist handlich und schnell eingesteckt. Es ist leicht und nervt unterwegs nicht. Ich habe viel tolles Zeug, welches zuhause liegt, da ich keine Lust habe unterwegs den Packesel zu geben. Das Cullmann hingegen ist fester Bestandteil meiner Tasche geworden.

Fazit
Meine Anforderungen wurden erfüllt. Das Stativ ist exakt was ich gesucht habe. 45 Euro für die Kombination aus Stativ und Kugelkopf sind sicher kein Schnapper. Aber 20 Euro für ein Stativ, welches meine Kamera nicht hält oder mehr Geld für ein Stativ, welches dann auf Grund von Größe und Gewicht zuhause bleibt sind rausgeschmissen. Zudem glaube ich, dass ich von dieser Kombi noch sehr lange etwas habe. Daher von mir volle 5 Sterne und eine klare Kaufempfehlung.
review image review image review image
0Kommentar| 5 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 17. März 2016
Wer nach einem guten Tischstativ sucht, kommt an diesem Produkt nicht vorbei, hat aber mit dem Manfrotto Pixi eine Alternative. Meine Meinung: Es ist weitgehend individuelles Gefühl, was einem mehr gefällt. Das Manfrotto Pixi ist schön leicht, da mehr Kunststoff verarbeitet wurde (Beine), während das Cullmann metallischer ist. Stabil stehen sie beide. Beim Manfrotto gibt es den Arretierungsknopf, der durch festen Druck den Kugelkopf löst und beim Loslassen wieder klemmt. Wer hinreichend kräftige Finger hat, kann damit gut und schnell arbeiten. Beim Cullmann Copter gibt es die traditionelle Arretierungsschraube. Außerdem ist der Kugelkopf vom Stativ lösbar, während er beim Pixi fester Bestandteil des Stativs ist. Nach einigem Arbeiten mit beiden hat mir zum Schluss die Feststellschraube beim Copter besser gefallen, aber das ist - wie gesagt - eine persönliche Einschätzung. Es mag Leute geben, die das genau umgegkehrt empfinden, weil Manfrottos Druckknopf weniger Fummelei erfordert. Mit beiden Produkten liegt man in Sachen Verarbeitung und Stabilität immer richtig.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 18. August 2015
Laut Hersteller soll das Stativ 1 kg halten,doch meine Nikon D5300 + Nikkor 18-105mm VR (67 mm Filterdurchmesser) wiegt gerade mal 965 gr,und sobald man den Kopf ein wenig nach unten neigt,knickt die Kamera unkontrolliert weiter nach vorne (bzw. nach unten).Somit dient das Stativ leider nur zum geradeaus fotografieren oder als Stativ für einen externen Blitz....es ist zwar gut verarbeitet und hat einen sicheren Stand,jedoch für meine Zwecke leider ungeeignet --- schade,aber ich werde es wieder zurück schicken
11 Kommentar| 2 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden

Fragen? Erhalten Sie schnelle Antworten von Rezensenten

Bitte stellen Sie sicher, dass Sie eine korrekte Frage eingegeben haben. Sie können Ihre Frage bearbeiten oder sie trotzdem veröffentlichen.
Geben Sie eine Frage ein.
Alle 10 beantworteten Fragen anzeigen


Benötigen sie kundenservice? Hier klicken

Gesponserte Links

  (Was ist das?)