Sale Sale Hier klicken Jetzt informieren Book Spring Store 2017 Cloud Drive Photos UHD TVs Learn More Hier klicken HI_PROJECT Mehr dazu Mehr dazu Shop Kindle JustinTimberlake BundesligaLive wint17



am 8. Dezember 2010
Ich kann mich meinem Vorgänger nur anschließen und würde sogar noch weitergehen: Das Gerät ist nicht nur den Nikon SB-Geräten ebenbürtig, ich würde es jederzeit wieder einem vergleichbaren SB vorziehen. Abgesehen von den vielen manuellen oder Servo-Betriebsmodi ist es auch ein echter Draufhalten-und-abdrücken-Blitz, wenn man ihn einfach aufsteckt und mit iTTL vollautomatisch arbeitet. Sogar für schnelle Porträts ist er super, wenn man über die Decke bounced leuchtet der Zweitreflektor schön das Gesicht mit aus.

Absolut empfehlenswert und sein Geld wert.
33 Kommentare| 47 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Missbrauch melden
am 18. Oktober 2012
Ich werde hier den Metz MB 58 AF-2 für Nikon bewerten, den ich seit einem halben Jahr im Einsatz habe.

1. Haptik

Der Blitz ist hervorragend verarbeitet und besteht aus wertigem Kunststoff. Es knatzt und klappert nichts. Der Blitzschuh besteht aus Metall, was ich persönlich besser als Kunststoff finde. Es wird ein Kunststoff-Blitzfuß mitgeliefert, der jedoch leider nur ein Plaste- und kein Metallgewinde für die Stativmontage besitzt. Das ist z.B. beim Nissin Di622 MkII besser gelöst in meinen Augen. Die mitgelieferte Tasche für den Blitz ist excellent verarbeitet und passt perfekt.

2. Funktion

2.1 Genereller Betrieb
Allgemein lässt sich sagen, dass der Blitz perfekt arbeitet und nur selten der Wunsch nach mehr Leistung aufkommt. Die Ladezeiten zwischen zwei Auslösungen bei voller Leistung sind in Ordnung, könnten etwas kürzer sein, aber das ist Meckern auf hohem Niveau. Der Zweitreflektor erweist sich als sehr praktisch, wenn man beim indirekten Blitzen eine Person oder einen Gegenstand zusätzlich aufhellen möchte. Diese Funktion bestitzen nur sehr wenige Blitze!

2.2 TTL-Betrieb
Um es kurz zu machen, er funktioniert und harmoniert perfekt mit meiner Nikon D7000 SLR-Digitalkamera (16 Megapixel, 39 AF-Punkte, LiveView, Full-HD-Video) Gehäuse. Ich hatte bisher kein einziges Foto, das durch den Blitz falsch belichtet wurde. Wenn es zu einer Fehlbelichtung kam, lag der Fehler generell hinter der Kamera.

2.3 Master-/Slave-Betrieb
Der Metz kann auch als Master-Blitz für das CLS eingesetzt werden und absolviert auch diese Aufgabe mit Bravour. Die Funktion als Slave-Blitz im CLS erfüllt er ebenfalls zu vollster Zufriedenheit.

2.4 HSS
Diese Funktion ist der Grund, warum ich mir den Metz MB 58 zugelegt habe. Sie ermöglicht mir auch mit Belichtungszeiten weit unter 1/250s zu Blitzen, z.B. als Aufhellblitz bei Gegenlicht. Es ist klar, dass man hierbei mit Leistungs- und Reichweiteneinbußen gegenüber dem normalen Betrieb leben muss, aber wie gesagt, der Wunsch nach mehr Leitzahl kommt nur sehr selten auf. HSS funktioniert einwandfrei, ohne dass spezielle Einstellungen am Blitz vorgenommen werden müssen (im Kameramenü der D7000 schon, aber nur ein Mal).

2.5 Manueller Betrieb
Nutze ich kaum, aber der Blitz unterstützt den Nutzer durch die Anzeige der Reichweite in Abhängigkeit der Blitzleistung, wenn man die Parameter mit denen man fotografiert eingibt (ISO, Brennweite und Blende).

3. Menü

Das Menü ist übersichtlich und intuitiv bedienbar. Allein es ist manchmal etwas träge. Dennoch lassen sich alle Einstellungen sehr einfach ändern, ohne dass man bei der ersten Benutzung gleich das Handbuch durcharbeiten müsste. Das Handbuch sollte man sich natürlich dennoch zu Gemüte führen, damit man auch alle Funktionen des Metz' kennt und bedienen kann (falls man sie denn mal braucht).

4. Akkus

Der 58 AF-2 geht sehr sparsam mit Akkus um, so jedenfalls meine Erfahrung. Ich nutze ihn nur mit Sanyo eneloop AA Mignon Batterien (4er Pack), die schnelle Ladezeiten und viele Auslösungen ermöglichen.

FAZIT

Der Metz MB 58 AF-2 ist ein sehr guter Systemblitz made in Germany, der meiner Meinung nach eine gute Alternative zu Systemblitzen der Kamerahersteller darstellt. Er ist nicht ganz perfekt, aber sehr nah dran es für mich zu sein. Daher gebe ich fünf Sterne und definitiv eine Kaufempfehlung.
33 Kommentare| 23 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Missbrauch melden
am 12. August 2016
habe diese Blitzgerät seit 3 Jahren auf meiner D5000 im Einsatz und bin Begeistert. Über die Blitzleistung und Haptik ist schon einiges geschrieben worden da gibt es nichts zu bemängeln auch die homogene Ausleuchtung ist sehr gut . Warum ein Stern weniger? Seid einiger Zeit spinnt das Display, nach dem einschalten sind nur steifen zu sehen so das erst mal keine Einstellungen am Blitz möglich sind, nach 2-3 min ist dann aber wieder alles zu sehen und funktioniert gut. Ich hoffe das das nicht schlimmer wird den die Garantie ist um. Ansonsten bin ich sehr zufrieden.

Nachtrag

Mitlerweile geht das Display gar nicht mehr. Der Batteriedeckel schließt nicht mehr weil eine oder zwei von diesen Nippeln abgebrochen sind, die sind viel zu klein für eine ferderspannug von 4 Batterien. Ich hab es immer sorgsam behandelt, kein Sturz oder ähnliches. So eine miese Qualität kann ich viel günstiger aus China haben.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich? Missbrauch melden
am 17. Dezember 2012
ich kann mich ebenfalls den vielen positiven Rezensionen hier nur anschließen (keine Sorge, ich bin zwar semiprofessioneller Fotograf, bekomme aber von METZ und AMAZON nix dafür):

Das METZ-Blitzgerät 58 AF-2 bietet wohl das handlichste und beste Preis-Leistungsverhältnis, und durch den Zweitblitz ein nützliches Zusatzfeature, das ein zweites Blitzgerät ersparen kann.

Dank hoher Leitzahl bessere Ausleuchtung als mit dem vergleichsweise sehr schwachen eingebautem Kamerablitz (den Unterschied sieht man bei Kameras mit hoher ISO-Einstellung erst bei genauem Hinsehen), sehr gute Ausleuchtung auch im Sehr-Nahbereich, sehr rasche (bei Serienbildern fast "endlose") Blitzfolge mit gut geladenen Akkus
(am besten ENELOOP 1900 mA. Diese sind zwar außer manchen Sonderangeboten nicht ganz billig, halten jedoch im Gegensatz zu "normalen" Akkus monatelang fast die vollständige Ladung, das langwierige Theater mit Entladen (unbedingt erf. wg.Memory-Effekt) und Laden auch nur für einen Kurz-Gebrauch für ein paar Knipsfotos wird also deutlich reduziert).

Sehr sparsamer Stromverbrauch. Das Blitzen funktionierte sogar noch mit 2 völlig leergesogenen Akkus (was früher ein extremes Problem war: Wenn auch nur 1 Akku schlappmachte, ging meist nichts mehr, man musste den gesamten Akkusatz austauschen, wenn man kein Messgerät dabei hatte, um zu prüfen, welcher Akku der Übeltäter war).

Nach ca. 1-2 Tagen intensivem Ausprobieren ist man mit etwas allg. Vorkenntnissen mit allen brauchbaren Blitz-Funktionen vertraut.
Die Menüs sind einfach gestaltet und dadurch rasch zu lernen. Relativ geringe Fehleinstellungs-Gefahr, wenn man die Funktionen ausprobiert bzw. kapiert hat.
Die Default-/Werks-Einstellungen sind allerdings teilw. nicht ideal und sollten umgestellt werden.

Mit der Einstellung "TTL" kann man eigentlich nichts falschmachen, auch nicht bei indirektem Blitzen: Die Kamera steuert das Licht.

Allerdings ein Fehler in der Bedienungsanleitung: Der Zweitreflektor-Blitz funktioniert (zumindest bei meinem Modell für NIKON) engegen Anleitungstext nicht automatisch, sobald der Hauptblitz nach oben oder seitlich gestellt wurde, sondern der Zweitblitz muss explicit im Menü angeschaltet werden (ist per Default AUS). Dann blitzt er allerdings IMMER mit. Das ist jedoch nicht nachteilig: Das Licht wird auf beide Blitze verteilt, keine Doppelschatten etc.

TIPP: Als Ersatz für einen teuren drahtlosen 1-Blitz-Slave-Betrieb mit Drahtlos-Adapter (z.B. wenn man bei Portraits mal den Blitz mit der Hand hochhalten möchte, oder für Sachaufnahmen woanders als direkt auf der Kamera platzieren möchte:
Kabelverbindung von B.I.G., am besten die lange Version mit 3 m Länge (glattes Kabel, nicht Spiralkabel)! Als Handhalter sollte man ein Mini-Alu-Stativ o.Ä. dranschrauben (gibts ggf.schon ab 1 Euro im Ramschladen)
33 Kommentare| 8 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Missbrauch melden
am 22. Januar 2013
Nachdem ich mit dem kleineren Bruder des AF 58, nämlich den AF 48, schon mal Erfahrungen mit Metz gemacht hatte, war die Entscheidung, jetzt den großen Bruder zuzulegen recht leicht.

Für den Preis bekommt man einen Systemblitz der mit dem Original (in meinem Falle wäre das ein Nikon-Blitz) mithalten kann, ja gar mit den Leistungen überragt!

Ein Plus gebe ich für das Handling (der Kopf kann sehr leicht in alle Richtungen drehen), den Metall-Fuss, Zubehör wie den Standfuss (auch für Stativ zu gebrauchen) und die Tasche, die Menüführung (die anfangs vielleicht gewöhnungsbedürftig ist) und die allgemeine Leistungen.
Optional kann ein Akku eingesteckt werden, und per USB können später Updates aufgespielt werden (was bei AF 48 auch bereits gegeben war)

Auch Master-Slave ist kein Problem, und mit dem AF 58 als Master kann ich den AF 48 erfolgreich ansteuern (denn meine Kamera unterstützt diese Funktion leider nicht).

Ein High-Light ist natürlich der kleine Zusatzblitz vorne, den man mit unterschiedlichen Leistungsstufen "mitblitzen" lassen kann.

Der einzige, aber bis jetzt auch nur EINZIGE Nachteil ist, dass die Menüführung etwas langsam ist. Wenn man schnell durch das Menü "surfen" möchte und eben weiß, wo die Funktionen sich befinden, muss man ein Wenig Geduld aufbringen. Nicht wirklich tragisch, aber wenn's mal etwas schnell gehen soll, kann das schon etwas hindern.

Aber was möchte man mehr: Deutsche Qualität (hoffe ich mal) für einen sehr korrekten Preis!

Ich kann diesen Blitz daher nur weiterempfehlen.
0Kommentar| 7 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Missbrauch melden
am 20. Februar 2013
Mein alter Cullmann Blitz war nun langsam am Ende, so dass ich mich nach einen neuen umgesehen habe.

Nach Recherchen bei Amazon, auch NIKON 700 und noch 910, habe ich mich für den Metz entschieden. Ohne große Anleitung sofort Probe Fotos gemacht. Die erste leichte Überbelichtung am Metz mit -3 korrigiert. Die D70 , ja schön älter, hat die Korrektur der Belichtung sofort übernommen. Die Änderung am Metz geht viel schneller.

Negativ Bewertung der Tasten kann ich nicht nachvollziehen, liegt vielleicht an mir, als Mechaniker hat man perfektes Gefühlt. Genau so wenig wie angeblich nicht erkennbare +- Position für die Akkus oder Batterien.
Deshalb Beste Bewertung!
0Kommentar| 4 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Missbrauch melden
am 27. März 2013
Das Metz 58 AF-2 arbeitet problemlos mit einer Nikon D90 im TTL-Modus zusammen. Durch die hohe Leitzahl des Blitzgerätes kommt auch noch bei etwas größerer Aufnahmeentfernung ausreichend Licht für die Aufnahme an. Sehr gut ist die Möglichkeit, den Blitzkopf in 2 Achsen zu verdrehen. So kann man indirekt gegen die Decke oder die Wand blitzen und hat auch im Hochformat keine Probleme. Eine weiße herausziehbare Reflektorscheibe sorgt für kleine Reflexionen in den Augen. Eine ebenfalls herausziehbare Streuscheibe ist für Weitwinkelaufnahmen gedacht, kann aber auch so genutzt werden. Weiterhin kann ein Teil der Blitzleistung auch über den Zusatzblitz im Unterteil des Gerätes abgegeben werden. Ein Master- / Slave- und ein manueller Modus sind möglich. Sogar Stroboskopblitzen funktioniert. Sehr erfreulich ist aber der Preis, der wesentlich günstiger, als bei einem Nikon-Blitzgerät ist. Zudem bietet Nikon momentan nur leistungsschwächere Blitzgeräte an.
0Kommentar| 2 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Missbrauch melden
am 21. Januar 2013
Metz ist ja schon lange als Systemblitz-Produzent weltweit berühmt. Meines Wissens das einzige Systemblitz-Gerät mit zwei eingebauten Reflektoren. Sollte der kleine Reflektor bei einer Aufnahme stören, decke ich ihn einfach mit einem Finger ab. Leistungsfähig und verlässlich! Mehr über günstige Reflektoren, Softboxen, Blitz-Zubehör usw. gibt es in meinem Buch zu lesen: "Das kleine Foto-Studio: Ratgeber für digitale Fotografie". Hier auf Amazon als Booklet oder eBook erhältlich.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich? Missbrauch melden
am 25. Mai 2013
Durch die -2-Blitze an/in einem Gehäuse, den eingebauten Minireflektor und die Streuscheibe für die obere Blitzlampe, ergeben sich bei relativ geringem Packmass ungezählt-vielfältige Einsatzmöglichkeiten. Erscheint in diesem Kontext auch recht preiswert.
0Kommentar| 3 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Missbrauch melden
am 27. Februar 2013
Das Blitzgerät wird auf einer Nikon D5100 verwendet und leistet da ausgezeichnete Dienste. Man könnte fast meinen das die Bilder welche mit dem Blitz geschossen werden tagsüber aufgenommen wurden. Verarbeitung ist gut und der Funktionsumfang gewaltig. Da muss man sich erstmal einarbeiten soviel kann das Ding!
0Kommentar| 4 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Missbrauch melden

Fragen? Erhalten Sie schnelle Antworten von Rezensenten

Bitte stellen Sie sicher, dass Sie eine korrekte Frage eingegeben haben. Sie können Ihre Frage bearbeiten oder sie trotzdem veröffentlichen.
Geben Sie eine Frage ein.
1 beantwortete Frage anzeigen


Brauchen Sie weitere HilfeHier klicken

Gesponserte Links

  (Was ist das?)