find Hier klicken Jetzt informieren PR CR0917 Cloud Drive Photos UHD TVs Learn More TDZ Hier klicken HI_PROJECT Mehr dazu Hier Klicken Storyteller AmazonMusicUnlimitedFamily AmazonMusicUnlimited Fußball longss17



Derzeit tritt ein Problem beim Filtern der Rezensionen auf. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.

1-4 von 4 Rezensionen werden angezeigt(1 Stern). Alle 128 Rezensionen anzeigen
am 24. August 2014
Diese Bewertung bezieht sich ausdrücklich nur auf die Klangqualität der Aufnahmen auf der CD. Diese ist allerdings so schlecht, dass es für mich das entscheidende Kriterium - in diesem Fall Ausschlusskriterium - ist. Das Schlagzeug klingt verwaschen, die Becken klingen verfärbt und das Ganze klingt wie aus einem billigen Ghettoblaster.
Ein Blick in die "Dynamic Range Database" betätigt die Vermutung, dass dieses Album dem Loudness War zum Opfer gefallen ist. Der durchschnittliche Dynamikumfang beträgt die Hälfte dessen, was eine gute Vinylscheibe liefert. Und ein Bruchteil dessen, was auf CD möglich ist. Und das hört man: Alles ist ein gleich lauter Brei mit kaum noch rockigem Punch, was den Charakter dieser Musik tötet.
Musik-Freaks und Bon Jovi-Fans sollten sich nach besseren Aufnahmen umsehen.
33 Kommentare| 17 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 19. September 2013
Offensichtlich ist es Amazon nicht möglich, anständige Software zum Download von MP3-Songs anzubieten. Nichts funktioniert, da kann ich auch in den Schellack-Platten-Laden laufen und mir dort die Musik als Hardware besorgen. Konnte leider mein (bezahltes !!!) Album nicht herunterladen, da ich prinzipiell kein Windows verwende. Keine Ahnung, wie ich irgendwann mal an meine Songs kommen kann. Schämt Euch bei Amazon für Euer benutzerunfreundliches, nicht-standardisiertes Verfahren !!!
44 Kommentare| Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 13. November 2010
Diese Best of bietet, bis auf wenige Ausnahmen, die selben Stücke wie jene
von 1994 ('Cross Road'), wobei die Special Edition Bonus Cd von 'Cross Road' wesentlich mutiger daher kommt und auch Stücke führt, die nicht alle 60 Minuten im Radio gespielt werden (zB 'Diamond Ring'), aber keinen Deut schlechter sind.

Für mich ist diese 'Ultimate Collection' (der Name ist schon ein Brüller) ein Beispiel für absoluten Ausverkauf und Ideenlosigkeit (4 neue, mit gutem Willen durchschnittliche Stücke).

Die Muse für ein komplettes neues Album, oder eine Kompilation, die auch Fans erfreut, die jedes Album im Schrank haben, fehlt leider.
Für mich kam nach 'Have a nice Day' zu 90% eh nur noch seichter und langweiliger Poprock ('The Circle' ist bis auf 2-3 Stücke grausam), traurig, das alter Fan seit 1987 schreiben zu müssen.

Hier muß es für Altfans 'Runaway' heißen !
3636 Kommentare| 12 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 29. Oktober 2010
Diese Doppel CD beweist nur eines: Dass Bon Jovi lediglich ein trauriger Schatten ihrer selbst sind und das seid (mindestens) "It's my Life". Selten so eine billig dahergeschleuderte Veröffentlichung gesehen. Ein altes Foto zu Crush Zeiten hinten drauf geklatscht - die alten Hits zusammengeflickt und 4 äusserst schwache Füller mit draufgepackt und schon soll der Fan wieder seinen Geldbeutel öffnen. Meiner tut das nicht mehr, denn diese Truppe ist nur noch aufs Geld aus und bietet dafür wirklich nichts mehr. Weder live noch auf Platte. Die alten Hits hat man schon im Regal stehen und wenn man ehrlich ist hat die Band seid "It's my Life" keinen weltweiten Hit mehr gehabt. Deswegen überschneidet sich auch ein Grossteil der 2CD mit "Crossroads". und die zwei "neuen" damaligen Songs "Always" und "Saturday Night" waren erheblich besser als die 4 erschreckend schwachen Tracks die als Kaufanreiz dienen sollen. Flacher Hausfrauen Pop ohne jegliche Substanz und mit Lyrcis der Klischeegüte 1c. Alles schonmal gehört: "The More Things Change" gibts als "Room Service" schon von Bryan Adams und (mit demselben Titel) von Cinderella (und das bei weitem besser). "This is Love" ist die xte Fassung von Living on a Prayer nur in einer Seichtversion. "No apologies" ist noch der beste Track - im Vergleich aber mit früheren Klassikern wie Dry County oder Blood on Blood aber auch nur ein Trauerspiel - zudem viel zu poppig prouziert mit unnötigen Effekten. Ganz schwach (wie seit 10 Jahren) Richie Sambora, der keinerlei KReativität mehr an den Tag legt und immer wieder die selben Licks runterleiert.
"What Do you got" ist einfach peinlich und lahm (wie auch das zugehörige von Sony gesponsorte Video).
Fazit: Eine ärgerliche Veröffentlichung die niemand braucht und wohl auch niemand kaufen wird. In heutiger Zeit muss man den Käufer schon mehr bieten als eine lustlose Compilation mit 4 laschen neuen Tracks. Noch ärgerlicher ist die gleichnamige DVD mit fast nur altbekanntem und bereits Veröffentlichtem.
Ich kann mir nicht vorstellen wie die Truppe bei uns noch Stadien füllen sollen - war ja schon die letzte Tour halbleer. Und selten zockt eine Band mit ihren "Special Packages" für horrendes Geld derart ab wie der erklärte "Working Man" aus New Jersey. Selten so einen Heuchler gesehen.
Schade dass es so mit Ihnen zu Ende geht.
99 Kommentare| 21 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden

Haben sich auch diese Artikel angesehen

9,99 €
6,79 €

Brauchen Sie weitere HilfeHier klicken