Hier klicken Sale Salew Salem Öle & Betriebsstoffe für Ihr Auto Sonderangebote Bestseller 2016 Cloud Drive Photos Learn More TDZ HI_PROJECT Hier klicken Mehr dazu Mehr dazu Shop Kindle AmazonMusicUnlimited AmazonMusicUnlimited longss17



Derzeit tritt ein Problem beim Filtern der Rezensionen auf. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.

TOP 1000 REZENSENTam 14. Januar 2011
Vor wenigen Tagen kaufte ich mir die LED Lenser MT7 und war von Anfang an wörtlich hellauf begeistert! Diese Lampe ist extrem hell, ist geregelt (Lichtleistung kann je nach Einstellung "künstlich" hochgehalten werden, sodass man bis die Batterien erschöpft sind 100% Lichtleistung hat)und verfügt über eine Vielzahl an Lichtprogrammen. Diese wären z.B. Blinkfunktion, S.O.S. Morsefuktion, auf 15% gedimmtes Licht usw. Im Gegensatz zum Ursprungsmodell M7 ist die MT7 wie die Bezeichnung schon sagt, ein Modell der Tactical Series, also eine taktische Taschenlampe die dank besserer Griffigkeit besonders für Polizei/Feuerwehr/Rettungsdienst etc. geeignet ist. Sie ist robust und lässt sich z. B. besser als die M7 mit Handschuhen bedienen. Betrieben wird die MT7 genau wie die M7 mit 4 AAA (Micro) Batterien. Diese sorgen dafür, dass die MT7 ganze 11 Stunden leuchtet (lt. Hersteller), wobei ich davon ausgehe, dass diese Leuchtdauer nur im Eco-Modus (15% gedimmtes Licht) erreicht wird. Die 100% Lichtleistung im geregelten Modus wird sie wohl nur einige Stunden halten können.
Wer eine noch recht handliche LED Lampe mit viel Power (in der MT7 ist eine High End Power LED (3W) verbaut) sucht, die robust und gut verarbeitet ist (z.B. hat sie vergoldete Kontakte), liegt mit dieser Lampe genau richtig. Das einzige was etwas "abschreckt" ist der Preis, doch für diesen bekommt man dann auch eine spitzenmäßige LED Lampe die richtig Power, sprich eine super Lichtleistung (von 220 Lumen) hat und an der man wohl lange Freude haben wird.
Eine besonders praktische Funktion möchte ich noch hervorheben: Wer schon einmal erleben durfte, wie einer "geregelten" Taschenlampe der Strom ausgeht (leere Batterien), der weiß wie unangenehm es ist, von einer Sekunde auf die andere im dunklen zu stehen. Dies ist der Normalfall bei geregelten Lampen, da diese die Lichtleistung mit Hilfe der Elektronik immer auf 100% halten, bis die Batterien leer sind. Dann geht die Lampe plötzlich aus. Hier hat Zweibrüder Abhilfe geschaffen und eine Art "Energiekontrolle" eingebaut, die erkennt wenn die Batterien nur noch für wenige Minuten Licht reichen. Ab einem bestimmten Zeitpunkt (meiner Meinung nach 10 min. bevor die Batterien leer sind) fängt die MT7 an zu blinken, als eine Art Hinweis "Batterien bald leer, bitte austauschen". Somit wird man nicht einfach im dunklen stehen gelassen, sondern hat noch Zeit die Batterien zu wechseln, bzw. sich an einen Ort zu begeben, an dem es hell ist. Eine super Sache!

Vor- und Nachteile:

+ handlich, passt problemlos in die Hosen- oder Jackentasche
+ sehr hell (220 Lumen, dank 3W High End Power LED)
+ Betrieb mit 4 handelsüblichen AAA Batterien
+ Advanced Focus System zum schnellen umschalten von Flutlicht auf Fernlicht (funktioniert super)
+ SLT (Smart Light Technology) mit vielen Lichtprogrammen
+ auch mit Handschuhen gut zu bedienen
+ sehr robust (u. a. auch geeignet um mit dem "kronenförmigen" Ende der Lampe Scheiben einzuschlagen)
+ gummierter Ein-/Ausschalter, dadurch bessere Griffigkeit, kein Abrutschen

- Kuststoffgürtelclip statt wie bisher Nylon-Holster dabei (ich persönlich finde die schicken Holster besser)
- kein Wegrollschutz
- recht Teuer in der Anschaffung

Ich hoffe meine Ausführungen sind hilfreich. Abschließend bleibt mir nur noch zu sagen, dass ich die Lampe sehr sehr gut finde, nicht mehr her geben werde ;) und sollte ich sie verlieren, o. ä. jederzeit wieder kaufen würde. Also: Klare Kaufempfehlung

Update, 02.10.2012:
Mittlerweile besitze und benutze ich die MT7 seit gut 1,5 Jahren und trotz recht häufigem Gebrauch funktioniert sie wie am ersten Tag. Alles "tip top" in Ordnung, keine Ausfälle, Wackelkontakte o. ä. Für mich ein klarer Beweis dafür, dass man mit der Lampe nicht nur helles Licht, sondern auch eine hochwertige Verarbeitung bekommt.
review image
11 Kommentar| 84 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 31. August 2012
Habe seit vielen Jahren eine gewöhnliche Mag-Lite Mini Taschenlampe, die mit 2xAAA Batterien genutzt. War mit der Lichtleistung an sich nie zufrieden aber für den Heimgebrauch hat sie ja ausgereicht. Nachdem ich von einem Arbeitskollegen eine "einfache" 3W LED Taschenlampe gesehen habe und begeistert von der hohen Helligkeit war, habe ich mich auf die Suche gemacht. Wobei sich der Kauf einer einfachen Taschenlampe nun schwieriger gestaltet hat als gedacht.

Denn bei LED Lenser gibt es mehere "Serien", die 7er Serie gibt es z.B. als P T und M Serie.
Die P und T Reihe unterscheidet sich untereinander eigentlich gar nicht, minimale Designänderungen aber von der Leistung die selbe und das interessante, die P und T Reihe ist nicht elektronisch geregelt.
Das besondere an der M - Serie z.B. die M7, MT7 oder auch M14 Taschenlampe ist die elektronische Regelung.
Der Unterschied ist einfach: Eine nicht elektronisch geregelte Taschenlampe leuchtet und wird mit jeder Minute schwächer, die Lichtleistung ist vom Akku abhängig, wird der Akku schwächer z.B. hat nur noch 75% Kapazität erreicht auch das Leuchtmittel nur noch eine Leistung von 75%. Bei elektronisch geregelten Lampen ist das wiederum anders, ein Microprozessor überwacht den Stromfluss und sorgt so, dass die Lampe bis zum Ende des Akkus die volle Leistung liefert.
Weiterer Unterschied zwischen P/T und der M Serie ist, dass nur die M Serie mit aufladbaren Batterien betrieben werden darf! Soweit ich in Erfahrung bringen konnte, liegt das an zeitweiße hohen Strömen in der Lampe für die aufladbare Akkus nicht geeignet sind. Die M Reihe wie M7, MT7 und M14 sind für aufladbare Akkus zugelassen, ich betreibe die MT7 Lampe mit 4xAAA Akkus von Eneloop. Die elektronisch geregelten Lampen kosten hald praktsich fast das doppelte der "einfacheren" Modelle, sind in meinen Augen aber jeden Cent wert.

Wenn man sich wie ich nun für eine elektronisch geregelte der M Serie entscheidend kommt schnell die nächste Frage: MT7 oder M14. Der Hauptunterschied der beiden Lampen ist im Grunde das Akkukonzept, die M14 beinhaltet 4x AA Akkus während die MT7 4xAAA Akkus (die kleineren) beinhaltet. Ein AAA Akku hat leider nur eine Kapazität von meist 800mah, während die größeren AAA Akkus 2000mah und zum teil mehr erreichen. Daher hat die MT7 eine theoretische Leuchtdauer von 11h und die M14 mit den größeren AAA Akkus eine Leuchtdauer von 96h. Die M14 hat auch eine kaum nennenswert höhere Leistung von 225 lm, während die MT7 220 lm an Lichtleistung bringt. Ich persönlich hab mich für die MT7 Lampe entschieden, da ich die Lampe ausschließlich im Hausgebrauch verwende und die Leuchtleistung der MT7 ebenfalls enorm ist und im Vergleich zu alten Mag-Lite Lampen oder herkömmlichen Taschenlampen einfach extrem hoch ist. Weiteres hat die Lampe einen Warnhinweiß wenn die Batterie zu schwach werden, damit man rechtzeitig für Ersatz sorgen kann.

Persönlich muss ich sagen gefällt mir die Größe und Forn der MT7 besser, der Griff hat einen Durchmesser von 3cm, liegt absolut perfekt in der Hand und mit einer Länge von 13cm ist sie sehr handlich und passt in jede Tasche. Das Gewicht selbst ist auch sehr angenehm. Das Einsetzen der Batterien ist sehr einfach, indem man den Deckel hinten abschraubt, kann man das Akkufach rausziehen. Dort setzt man dann 4 Batterien ein, schiebt das Akkufach wieder hinein und verschraubt es. Persönlich finde ich es überhaupt nicht fummelig sondern sehr gut gelöst.

Zu den Leuchtmodis und der Bedienung: Der Nutzer hat die Wahl zwischen 3 Voreinstellungen
a) Professionell: Leuchten 100%, variabel gedimmtes Leuchten, 3 Leuchtmodi (Blinken, SOS, Blitzlicht)
b) Easy (Einfache Handhabung): Leuchten 100%, variabel gedimmtes Licht
c) Defense-Modus: Leuchten 100%, Blitzlicht (zur Verteidigung z.B. einsetzbar)

Man kann bei der Lampe einstellen, welche Voreinstellung man verwenden möchte. Ich persönlich z.B. brauche kein SOS oder sonstige Spielereien, ich brauch eine normale Taschenlampe die einerseits volle Leistung erbringt und anderseits auch ein gedimmtes Licht hat. Daher hab ich mich für den Modus "Easy" entschieden.
Das Wechseln der Voreinstellung ist sehr einfach: Man tippt 4x den Schalter an und betätigt ihn anschließend komplett. So kann man immer eine Voreinstellung weiterschalten. Die Lampe blitzt kurz 1,2 oder 3mal auf um einem zu zeigen in welchem der 3 Voreinstellungen man sich befindet. Möchte man eine Voreinstellung weiter schalten, tippt man eben wieder 4x auf den Taster und dann komplett und ist eben eine Voreinstellung weiter z.B. im Defense-Modus.

Nun zu mir: ich hab die Vorstellung "Easy" gewählt. Das bedeuteut: Ich drücke den Taster 1mal durch, leuchtet die Lampe ganz normal 100% .. sprich die Handhabung ist wie bei jeder gewöhnlichen Taschenlampe. Tippe ich den Taster nun 1mal an und bleibe darauf, so wird das Licht gedimmt solange wie ich auf dem Taster bleibe. Wenn ich loslasse speichert die Lampe diese gedimmte Helligkeit. Das heißt wenn ich die Lampe wieder anschalte ist sie auf Helligkeit 100%, tippe ich den Taster einmal an wechselt sie zu dem von mir eingestellten Dimmwert. Tippe ich erneut auf den Taster wechselt sie wieder auf 100% Helligkeit. Möchte ich die Lampe auf einen anderen Wert dimmen, tipt man den Taser einfach wieder an und bleibt darauf solange bis die gewünschte Helligkeit erreicht ist. Bei den anderen Voreinstellungen ist das ganze nicht anders, z.B. beim "Professional"-Modus. Man schaltet die Lampe normal an, sie hat 100% Helligkeit. Mit 1 Antippen kommt man auf das gedimmte Licht (Energiesparmodus). Tippt man wieder schaltet die Lampe auf das Blinklicht. Tippe ich wieder auf SOS. Tippe ich wieder auf Blitzlicht. Einfach gesagt er wechselt zum nächsten Leuchtmodus.

Das ganze mag sich für einen Laien vielleicht etwas wirr anhören, ist aber absolut kinderleicht in der Bedienung. In 5 Minuten hab ich die Leuchtmodis und Einstellungsmöglichkeiten der Lampe auswendig gekonnt.
Der Lampe liegt eine Gebrauchsanweißung in fast 10 Sprachen bei, natürlich auch in Deutsch. Wobei es insgesamt wenig Text ist, eigentlich nur ein paar Zeilen über die Modis die ich schon erwähnte und wie man diese einstellt. Daher ist die Bedienung schnell erlernt und ehrlich gesagt muss man auch nicht viel können.
Wer wirklich nur eine Taschenlampe benötigt mit 2 Helligkeitsstufen (100% und variabel gedimmtes Licht) stellt einfach die Voreinstellung "Easy" ein und alles ist perfekt.

Das Fokusieren der Lampe klappt spielend in dem man den Lampenkopf nach vorne oder hinten bewegt. In dem man den Lampenkopf nach links dreht wird der Focus arretiert. Auch die Lichtleistung von 220 lm sind extrem, gerade wenn man es mit herkömmlichen Taschenlampen vergleicht meint man mit der MT7 einen Scheinwerfer zu haben. Die Lichtleistung ist für eine Taschenlampe extrem gut. Einzige was wünschenswert geweßen wäre, wäre eine kleine Tasche geweßen. Die Lampe selbst ist sehr hochwertig und stabil gebaut, das Gehäuse ist aus Metall. Von der Qualität kann ich zu meiner Mag-Lite jetzt keinen Unterschied feststellen. Einzig das "Glas" vorne ist aus Plastik. Das hat auf das Licht selbst aber keinen Einfluss. Weiteres ist das "Glas" kleinwenig tiefer eingesetzt, um zu vermeiden dass das Glas zerkratzt wenn man die Lampe auf den Kopf z.B. auf den Tisch stellt.

Abschließend kann ich dir Lampe wirklich empfehlen. 60 € für eine Taschenlampe ist wirklich sehr viel Geld aber diese Lampe ist es einfach wert. Habe lange überlegt ob ich die Taschenlampe kaufen soll oder nicht doch ein preiswerteres Modell für um die 30 € kaufe, schlussendlich aber dann gerne das Geld hierfür investiert. Weil eine elektronische Steuerung natürlich seinen Reiz hat und einfach gegenüber den "einfachen" Modellen deutlich überlegener ist. Und so eine Taschenlampe hat man ja auch wieder über viele Jahre, weshalb ich persönlich gerne bereit war etwas mehr zu investieren um eine hochwertige Allround-Taschenlampe zu bekommen.
0Kommentar| 32 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 16. März 2017
Tolle kleine aber starke Lampe. War ein Geschenk und kam mehr als gut an. Da sie leicht st wird sie beim nächtlichen Joggen als Merker für die Auto-Fahrer eingesetzt. Klasse verarbeitet, mach ordentlich was her! Würde ich jederzeit wieder kaufen!!!!!!
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 22. Mai 2013
...und es war heller Schein! Phattes Teil und dabei so klein. Nachdem ich etliche Rezessionen hier gelesen hatte brauchte ich die Bedienungsanleitung gar nicht, den Rest bekommt man bei 3x probieren schon raus. Intuitive Benutzerführung sozusagen. Die Tasche hab ich noch nicht versucht, da ich den Gürtelclip bevorzuge, wird aber auch noch getestet. Bis jetzt sehr zufrieden und wird wohl auch so bleiben!
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 30. April 2013
Qualität und Leistung ìn einer handlichen Taschenlampe zusammengefasst!
Großes Lob an die Firma LedLenser für dieses herrliche Produkt.
Kann diese Taschenlampe nur weiterempfehlen.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 3. Juni 2012
Vor dieser Firma besaß ich schonmal eine Lampe, die Zweibrüder L5, welche mir schon während meiner Arbeit als Sanitäter beim Sicherheitsdienst einer Großraumdiskothek sehr geholfen hat, diese jedoch auf einem Dienst "Beine bekommen" hat, und ich eine neue Taschenlampe brauchte! Meine Wahl fiel wieder zu Zweibrüder - Solide Qualität, perfekte Lichtleistung und das passende Gewicht (nicht zu leicht, nicht zu schwer) ließen mich recht leicht überzeugen.

Die MT7 von Zweibrüder hat mit den 220 Lumen eine vollkommen ausreichende Lichtstärke, welche ganz ordentlich ist, um alles Nötige Bestens auszuleuchten, aber auch nicht zu stark um die komplette Tanzfläche zu erleuchten / die ganze Aufmerksamkeit auf sich zu ziehen.
Die Fokussierung lässt sich auch einfach mit Handschuhen betätigen, jedoch ist ganze etwas kniffliger wenn man die Taschenlampe in der Faust (mit dem Daumen am Schalter) hält - ist wohl eher ein anatomisches Problem, als ein technisches...
Die verschiedenen Modi sind erschlagend bzw im erstem Moment verwirrend, doch mit der gut erklärenden Anleitung gut verständlich. Auch die Anwählung des Defence-Stroboskops im Tactical-Mode gefällt mir sehr gut. Ich benutze das Stroboskop übrigens um Personen "anzusprechen", welche aufgrund der Lautstärke einen nicht sofort hören, oder auch nicht hören wollen. Das funktioniert sehr gut und ich möchte diese Funktion nicht mehr missen!
Das Metallgehäuse ist sehr robust, sodass die Lampe auch mal einen Sturz auf den Asphalt übersteht. Wirklich sehr robust. Auch die mitgelieferte Korden gefällt mir sehr. Einziges Manko, jedoch nicht wirklich an der Taschenlampe selbst: Der mitgelieferte "Gürtelclip" sitzt sehr instabil an meiner Koppel (5cm Breite), im Eifer des Gefechts (im wahrstem Sinne des Wortes!) kann es dann schonmal passieren, dass man entweder den Clip noch an der Lampe hat, oder dass der Clip nacher auf dem Boden liegt. Ausserdem muss man doch schon eine nicht unerhebliche Zugkraft in einem bestimmten (ungünstigen!) Winkel aufbringen, welches die Sache sehr unpraktisch macht. Auch störend: Da die Lampe sehr hoch in dem Holster sitzt, bohrt sie sich schonmal gerne in die Seite - und das tut weh. Grade wenn man einen Patienten auf dem Boden behandeln möchte, oder jemanden auf dem Boden fixiert - es ist kein schönes Gefühl...

Kurzum: Lampe top! "Holster" flop!
0Kommentar| 9 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 31. Oktober 2014
Diesen Artikel habe ich mir im Mai 2012 zugelegt. Der erste Eindruck war seiner Zeit: Wow... Gute Lichtleistung, viele Funktionen. Die Zeit hat gezeigt: Nicht jede Lampe die hell scheint ist auch für alles zu gebrauchen.

Die Lampe wurde dienstlich und fürs Geocachen genutzt. Die vielen Lichtmodi sind eigentlich zu vernachlässigen. Wichtig sind die Funktionen 100% und gedimmt. Die manuelle Dimmfunktion und die Strobefunktion wurden durch mich eher vernachlässigt. Gut hier, man kann umschalten.
Was ich persönlich ziemlich nervig fand, war trotz guter genutzter Akkus deren kurze Laufzeit bei voller Leistung. Hier besonders störend das "plötzliche" Aus der Lampe. Nach mehrfachem kurzen Blinken, welches grundsätzlich rechtzeitig auf das Kommende hinweist geht die Lampe einfach aus. (Das könnte man ebenfalls mit Umschalten in einen anderen Modus vermeiden, hat dann konstant abfallendes Licht). Kann man also positiv wie negativ sehen. In einem dunklen Bunker führte das dann allerdings zum häufigen Batteriewechsel unter Zuhilfenahme einer Zweitlampe. Oftmals nervte die Lampe damit, dass sie sich wieder in den Modus des Auslieferzustands zurück setzte. Hier musste man dann erst mal wieder überlegen mit welcher Tasterkombination der Modus zu wechseln war.

NEGATIV: Die Lampe ist nunmehr nach zweieinhalb Jahren hinüber. Die Beanspruchung lag im Rahmen. Dennoch haben sich im Inneren bei der Haltung der LEDs die Schrauben gelöst und die Lötstellen der LED sind gebrochen. Das darf vielleicht bei einer zehn Euro Lampe passieren, meiner Meinung nach aber nicht bei einem solchen Produkt, welches Anspruch auf höchste Belastbarkeit legt. Damit im Langzeitest: Durchgefallen.

Im Vergleich gefiel mit die neue P7.2 wesentlich besser. Bessere Verarbeitung, kompakteres Nutzungsprofil, mehr Licht für weniger Umstände. Vom Kauf dieser Lampe rate ich denen ab, die sie viel und intensiv nutzen wollen.
0Kommentar| 3 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 3. Februar 2012
An diesem High-Tech-Teil müssen sich alle anderen Taschenlampen messen!!!

Eigentlich ist der Begriff "Taschenlampe" schon fast despektierlich und beleidigend. Aber das Ding passt ja tatsächlich in eine Tasche, was man von so einer Monster-Maglite wirklich nicht behaupten kann. Wenn man bedenkt, dass es dafür sogar Gürtelringe gab / gibt, in die man die Maglite durchstecken kann und sie dann am Bein herunterbaumeln hat (nicht sehr sexy!).

Kein Vergleich mit einer solchen Lampe.
Die MT7 ist was völlig anderes. In der Nacht meint man fast, ein Laserschwert zu haben. Die Lichtleistung ist wirklich beeindruckend und die Fokussierung (mit Sperre) wirklich toll!! Andere Rezensenten und die technischen Leistungen und Features sind nachzulesen.

Ich kann nur bestätigen, dass dies die beste Lampe ist, die ich je besessen habe und wahrscheinlich je besitzen werde.

Wer bereit ist, diesen vielleicht etwas höheren Preis zu zahlen, erhält ein perfektes Teil.

Ach ja: an der Seite der geriffelten Grifffläche befinden sich zwei glatte kleine Flächen: Auf der einen ist mit weißer Schrift der Typ der Lampe aufgedruckt. Die gegenüberliegende Seite ist frei! Hier lässt sich wunderbar ein Name eingravieren, was ein guter Uhrmacher oder Goldschmied ruckzuck bewerkstelligen kann. Wirklich toll.

Absolut 5 Sterne!!!
0Kommentar| 3 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 30. Dezember 2011
Vorab: Die Mt7 ist die beste TASCHENlampe, die ich bisher kenne!

Ich benutze sie mit Eneloop Akkus, das kann ich auch vorbehaltlos weiterempfehlen!
Wer sie nicht so oft braucht, dem mögen Batterien reichen.

Ich kann kann sie vergleichen mit der 4D LED Maglite (lange nicht so hell, hält aber ewig), der Led Lenser P7 (für den normalen Hausgebrauch aureichend) und der Fenix LD 20 (Auch sehr gut, aber nicht ganz so hell und kein Fokus).

Die MT7 stellt sie alle in den Schatten...

Was man wissen muss:

- das Ding ist keine popelige Taschenlampe, sondern ein (taktisches) Einsatzmittel.
soll heißen, dass man sich damit erstmal auseinandersetzen und etwas üben muss.
Die Anleitung ist zwar ausreichend, könnte aber ausführlicher sein.

- Das Batterien wechseln ist frickelig, im Dunkeln möchte ich das nicht machen.
Das geht bei Maglite und Fenix besser.
Ich sehe zu, dass ich vor Nachtschichten volle Akkus drin habe und hatte noch keine Probleme.

- die Endkappe mit dem gut erreichbaren Schalter ist VIEL besser als bei der P7, auch der Druckpunkt ist deutlich besser fühlbar, braucht man auch um die zahlreichen Möglichkeiten auszunutzen.

Was blöd ist: Keine Tasche dabei. Der Clip ist aber für Koppelträger auch ok.
Kein Wegrollschutz - man kann sich aber an Led Lenser wenden und um den der Bundespolizei P7 bitten.

Mein Fazit: Ich geb die MT7 nicht mehr her, sie kann alles was ich brauche und wer bis vier bzw. acht zählen kann, hatt auch mit dem Einstellen der einzelnen Lichtmodi keine Probleme!
0Kommentar| 10 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 2. Dezember 2014
Die LED Lenser MT7 entspricht meinen Anforderungen zu annehmbaren Preis.

Verpackung
Die Taschenlampe kam in einer schlichten, zweckorientierten Verpackung. Die Lampe ist durch eine Einlage schützt (auch wenn sie es nach bisherigen Erfahrungen nicht nötigt hätte). Zudem befindet sich noch eine gut struckturierte Anleitung in der Verpackung.

Bedienung
Das Wechseln der Akkuzellen / Batteriezellen geschieht durch ausschrauben eins stabilen Akkufachs welches die Zellen aufnimmt. Alle Einstellungen / Operationen sind über den einzigen soliden Druckknopf an der Rückseite erreichbar. Dies verbessert nach kurzer Übung (für die Programmierung) die Handhabung in stressigen Situationen sehr. Zudem hat die Lampe eine gute Größe um sie fest zu greifen. Die Linseneinstellung ist ebenso einfach wie funktional.

Lichtleistung
Ich bin nicht qualifiziert genug um hier präzise Aussagen zu treffen, jedoch ist die subjektive Leistung einfach überzeugend. Verglichen mit herkömmlichen Taschenlampen leuchtet diese Lampe je nach Linseneinstellung verlässlich eine große Fläche oder sehr sehr kräftig einen Bereich punktuell aus.

Strobo / Selbstverteidigungswirkung
Ich nutze diese Lampe mittlerweile in nahezu jeder Situation, in der ich eine Lampe benötige und führe sie zudem immer im Auto mit. Angeschafft wurde die Lampe allerdings für den Airsoftsport. Ich nutze sie hier immer noch mit größter Begeisterung und kann daher auch einiges über ihre Wirkung / Funktion in hecktischen / taktischen Situationen berichten.
Grob gesagt benötigt man die maximale Fokussierung, um bei Tageslicht eine Person zu effektiv zu blenden (ca 4 Meter). In Dunkeln Situationen (Dämmerung, Nacht, Tunnel etc.) hat der Strobo unabhängig von der Fokussierung eine starke Wirkung. Natürlich ist es einem Angreifer in einer Selbstverteidigungssituation immer noch möglich "in Richtung des Lichts" zu agieren, jedoch schränkt das seinen Überblick extrem ein und ermöglicht einen wichtigen Zeitvorteil um weitere Maßnahmen zu ergreifen.
Zudem ist die Lampe sehr stabil (Wurf aus 2 Metern auf Beton unbeschadet überstanden) weshalb sie auch als Schlagwerkzeug eingesetzt werden kann. Die simple Bedienung über den einen zentralen Knopf ermöglicht einem auch in solchen Situationen sich auf andere Dinge zu konzentrieren.
0Kommentar| Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden

Fragen? Erhalten Sie schnelle Antworten von Rezensenten

Bitte stellen Sie sicher, dass Sie eine korrekte Frage eingegeben haben. Sie können Ihre Frage bearbeiten oder sie trotzdem veröffentlichen.
Geben Sie eine Frage ein.
1 beantwortete Frage anzeigen


Brauchen Sie weitere HilfeHier klicken

Gesponserte Links

  (Was ist das?)