flip flip flip Hier klicken Jetzt informieren PR Evergreen Cloud Drive Photos Learn More HI_PROJECT Mehr dazu Mehr dazu Shop Kindle AmazonMusicUnlimited AmazonMusicUnlimited BundesligaLive



TOP 500 REZENSENTam 25. November 2015
Als meine bessere Hälfte aufgrund der Werbekampagne ihres Bruders diese Serie anschleppte, war ich anhand der Beschreibungen und Gesichter eher skeptisch, ob mir das Ganze gefallen würde. Schon nach der ersten Folge war ich jedoch gebannt von der Ideen, den doch nicht ganz so perfekt dargestellten Charakteren (Ich hasse Serien, wo vermittelt wird, dass vor allem in den USA schon 25 Jährige egal welchen Geschlechts, alle Kampftechniken dieser Welt, Sprachen und wissenschaftliche Disziplinen beherrschen und bei jeder Gelegenheit mal eben die Quadratur des Kreises durchexerzieren oder das Dreikörper-Problem der Gravitation lösen...). Hier bei Leverage hält sich aber alles angenehm die Waage. Wer den guten Klassiker "Der Clou" mit Robert Redford und Paul Newman kennt, der hat schon eine Ahnung, was in modernen Zeiten die Leverage-Bande alles in die Wege leiten kann, um fiese Betrüger und Menschenverachter hinters Licht zu führen und ganze Bündel von Spießen umzudrehen...Robin Hood wäre auch stolz auf diese Nachfahren...Der Humor kommt auch nicht zu kurz und somit kann ich diese Serie nur weiter empfehlen.
Eine Person fand diese Informationen hilfreich
|0Kommentar|Missbrauch melden
am 6. Februar 2011
aus A-team, Ocean Eleven, Robin Hood, Impossible Mission und und und...ABER, was diese Serien im Kern auszeichnet sind die ausgezeichneten Darsteller, und wie Sie, selbst in brenzligsten Situationen, mit einer gehörigen Portion Sprachwitz, Situationskomik und Coolness rüberkommen. Christian Kane hat mir schon in "Angel" gut gefallen, Timothy Hutton mimt den "funktionierenden Alkoholiker" wie kein Zweiter, Beth Riesgraf spielt die Parker so überzeugend, man könnte meinen, sie hat in "Real life" auch nen Dachschaden, und auch Gina Bellman aka Sophie und Eldis Hodge als Computergenie Alec Hardison überzeugen durch eine vielfältige Interpretation ihrer Rollen auf der ganzen Linie. Die Drehbücher sind teilweise recht raffiniert, und man muß schon etwas mehr Aufmerksamkeit als beim Ansehen einer "Two and a half man" Folge mitbringen, um mit dem 5köpfigen Kreativteam geistig Schritt zu halten. Als Vielseriengucker empfinde ich Leverage als frische Brise im Serienallerlei. Auch wenn die Idee nicht gänzlich neu ist, die Umsetzung ist ein Volltreffer.
8 Personen fanden diese Informationen hilfreich
|0Kommentar|Missbrauch melden
am 16. September 2014
Kennst du eine, kennst du alle.
Der überragende Erfolg von LOST oder Prisonbreak liegt u.a. an
der völligen Unvorhersehbarkeit des weiteren Verlaufs. Intelligente, überraschende und spannende
Twists zuhauf.
Leverage hat zwar ein klares Konzept, ein Schema, das aber auf Teufel komm heraus durchgezogen wird.
Da die einzelnen Plots auch schon irgendwie bekannt vorkommen, weiß man eigentlich
fast immer, wie sich der Handlungsablauf entwickeln wird.
Dadurch ermüdet der Seher schnell und eine gewissen Langeweile stellt sich ein.
Die einzelnen Charaktere erscheinen mir reichlich konstruiert und zeigen wenig Tiefgang.
Der Rest bleibt anschaubar, ist aber weit von einer Serie entfernt, die einen vom Hocker reißt
oder gar Suchtpotential entwickelt.
|0Kommentar|Missbrauch melden
am 2. Januar 2011
Zu allererst: Hier haben wir eine Serie, bei der alles stimmt. Sie ist witzig, die Schauspieler sind klasse (nicht nur jeder einzelne, sondern auch als Ensemble). Über den Realitätsgehalt mag man streiten, aber das gilt ja wohl für viele Serien, die im Fernsehen laufen. Mir zumindest bietet die Serie eine unterhaltsame Abschaltung vom Alltag, und das soll es doch auch sein, oder?

Es wurde auf jeden Fall höchste Zeit dafür, daß sie endlich bei uns zu sehen ist, und man kann nur hoffen, daß Staffel 2 bald anläuft und auch bald bei uns auf DVD zu erhalten ist.

Schade nur, daß die DVD nicht so doll ausgestattet ist (deshalb der Stern Abzug).

1. Die Altersfreigabe "ab 16 Jahren" ist für mich absolut nicht nachvollziehbar. Weder ist die Serie sonderlich gewalttätig (da läuft zur Hauptsendezeit - auch gekürzt noch - wesentlich heftigeres) noch ist sie sprachlich so angesiedelt, daß eine derartige Altersfreigabe berechtigt und begründet ist.

2. Das Bonusmaterial ist - bis auf die fiktive Doku "Beth Riesgraf gegen die Autoren - auch eher so lala. Die (auf der US-Version meines Wissens enthaltenen) Audio-Kommentare fehlen komplett. Die "unveröffentlichten Szenen" sind wohl eher Outtakes (aber egal). Die o. g. Doku reißt es etwas raus (mal ehrlich - Beth ist einfach zauberhaft und absolut zum Verlieben!), aber insgesamt ist man doch ein wenig enttäuscht.

3. Die Untertitel fehlen komplett. M. E. ein großes Manko, denn man sollte sich die Serie im Original ansehen. Wie Gina Bellman (und auch Tim Hutton) mit verschiedenen Akzenten arbeiten, das ist große Klasse, aber manchmal für uns Nicht-Muttersprachler etwas schwer zu verstehen. Hinzu kommt noch, daß Aldis Hodge größtenteils Slang (und auch ziemlich schnell) spricht, da wären Untertitel schon hilfreich gewesen.

Auch in der Episode "Auslandseinsatz" waren die serbisch-sprachigen Teile nur zum Teil untertitelt, was äußerst schade war.

Abgesehen davon empfinde ich das generelle Nicht-Vorhandensein von Untertiteln für Hörgeschädigte schon als eine gewisse Ausgrenzung, aber das ist meine rein persönliche Meinung. Hier sollten sich die Verantwortlichen mal Gedanken machen (oder man muß ihnen mal freundlich auf die Füße treten...)

Alles in allem kann man nur wünschen, daß bei einer solch guten Serie die DVD zur 2. Staffel besser ausgestattet ist. Oder vergleichen, und sich evtl. die Import-Version besorgen!
Eine Person fand diese Informationen hilfreich
|0Kommentar|Missbrauch melden
am 17. Januar 2011
Tolle Serie, endlich mal wieder was anderes auf dem Bildschirm! Es wird alles vereint in der Serie, man kann lachen, weinen und mit den Figuren zittern! Rund herum endlich mal wieder eine Serie die absolut sehenswert ist! Man kann da nur hoffen, dass sie uns noch lange erhalten bleibt und nicht ein plötzliches Ende findet, wie so manche guten Serien es getan haben!
Was mir auch sehr gefällt ist die Auswahl der Schauspieler - teils bekannt teils unbekannt aber super Besetzung, jeder einzelne spielt seine Rolle 100% überzeugend, ein Kompliment an die Castingcrew ! Timothy Hutton überzeugt auf ganzer Linie, schade dass man nicht mehr gute Film -und TV-Projekte mit ihm bisher verwirklicht hat, absolut ein toller Schauspieler, gönne ihm jeden Erfolg! Auch sehr interessant und super in ihrer Rolle, Beth Riesgraf, einfach genial! Fazit: Einfach reinschauen, zurücklehnen und genießen! Man will danach immer mehr sehen!
5 Personen fanden diese Informationen hilfreich
|0Kommentar|Missbrauch melden
am 23. Februar 2012
Ich habe mir diese Serie ohne großen Erwartungen gekauft eigentlich nur wegen Christian Kane den ich aus Angel kannte.
Ich muss sagen das mir die Charaktere sehr zusagen, vor allem, das nicht alle so glatt sind und nicht die Gutmenschen in Person sind.
jeder hat seine dunkle Seite, die ihn jedoch so reizvoll macht.

Ich finde es Schade das der deutsche Release derart hinterher hinkt, da die Serie meiner Meinung nach einen höheren Stellen wert verdient hat
sie Hat eine Gute Story, viel Witz vor allem durch dank Parker und die Schauspielerischen Leistungen anderer Teammitglieder ( nicht der Schauspieler, die stehen außer Frage)

Ich kann diese Serie nur empfehlen und hoffe das die weiteren Staffeln das Niveau halten können
Eine Person fand diese Informationen hilfreich
|0Kommentar|Missbrauch melden
am 4. Juni 2015
Sympathische Diebesgruppe sorgt in bester Robin-Hood-Manier für Gerechtigkeit - soweit der Inhalt. Das ist ganz unterhaltsam, aber nicht allzu spannend umgesetzt, auch wenn die einzelnen Episoden inhaltlich sehr verschieden sind. Habe mir dennoch inzwischen die 2. Staffel gekauft, da die Serie durchaus Entwicklungspotential hat. Wohltuend bei der Serie: keine übertriebene Gewalt.
|0Kommentar|Missbrauch melden
am 13. Februar 2018
Amiserie auf dem Niveau vom Hartz4 TV in der Nacht. Unlogisch, oberflächlich, schwachsinnig. Hat nicht mal etwas mit SF zu tun. Ab in den Mack.
|0Kommentar|Missbrauch melden
am 22. Dezember 2013
Besser als das Remake des A-Teams mit Liam Neeson finde ich diese Serie. Ich meine: Wer soll schon George Peppard ersetzen? Niemand ist wie Zigarren-Hannibal! Statt dessen haben wir hier einen Whisky-Nate, dem es auch nicht an Coolness, Verkleidungsgeschick und Schauspielkunst fehlt. Zwar ist es schon etwas länger her, daß Timothy Hutton zuletzt einen Oscar gewonnen hat, aber über die Besetzung kann man bei Leverage absolut nicht meckern.
|0Kommentar|Missbrauch melden
am 4. März 2011
Ich bin ein Krimifan, sei es Bücher oder TV-Sendungen.
Bevorzugt CSI Seher habe ich mich eines Besseren belehren lassen.
Leverage ist witzig, spannend und das Ende sehr ungewöhnlich, bzw. unerwartet.
Eine sehr geniale Kombination und ich verstehe nicht, dass die 2. Staffel bei uns noch nicht angelaufen ist (wenn man die vielen anderen Wiederholungen sieht).
Ich kaufe wirklich nicht jede x-beliebige Sendung aus dem TV, aber Leverage musste ich haben.
Es gibt nichts Besseres, zumindest momentan.
|0Kommentar|Missbrauch melden