Hier klicken Sale Salew Salem Hier klicken Sonderangebote Books Summer Shop 2017 Cloud Drive Photos UHD TVs Learn More TDZ Hier klicken Mehr dazu Mehr dazu Shop Kindle AmazonMusicUnlimitedEcho longss17



Derzeit tritt ein Problem beim Filtern der Rezensionen auf. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.

am 3. März 2017
Dieses Handy wurde bereits vor vielen Jahren einmal gekauft und neu hält es mal wieder was es verspricht. Es ist so wie vor ein paar Jahren. Schönes Design, gute Farben, Fotos der Kamera entsprechend gut und Preis-Leistung sind TOP!
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 29. Mai 2013
Ich bin ein Fan von htc und daher bestellte ich mir, nachdem mein erstes leider ein Displaybruch erleidete (Eigenverschulden), noch eimal das gleiche hier. Ich bin zufrieden mit dem Produkt, da es hält was es verspricht. Mittlerweile nutze ich es schon eine halbe Ewigkeit und muss sagen, dass sich die Abnutzungsspuren in Grenzen halten. Auch die Leistung ist nach wie vor gut. So auch die Bedienung - einfach und schnell zu handhaben. Ich kann es auf alle Fälle nur weiter empfehlen, da es einen großen Touchscreem hat und auch die Optik sehr ansprechend ist.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 4. März 2011
Vorneweg: Ich hatte das iPhone 4 und das DHD zur Auswahl. Und im Nachhinein weiss ich, dass ich mich absolut für das richtige Gerät entschieden habe!

Positiv:

- Die Größe des Displays
- Android
- Die Möglichkeit wirklich fast alles zu personalisieren zu können
- HTC Sense
- schnelles Internet bzw. schneller Browser
- gute Verarbeitung
- Gratis- Navigation in Google-Maps
- Flash
- erweiterbarer Speicher
- Kontakte aus dem alten Handy bekommt man kinderleicht auf das DHD

Negativ:

- Akku
- Lautsprecher

Ich kann nicht verstehen, warum HTC bei einem größeren Display einen kleineren Akku einbaut. Ich muss jeden Abend den Akku aufladen, obwohl ich in der Woche tagsüber nur das mobile Internet anhabe und nicht gerade viel telefonier. Die Lautsprecher sind zwar nicht laut genug - wie schon oft in den Rezensionen gesagt - aber mich stört das nicht so sehr, da ich keine Musik über die Lautsprecher höre. Manche Kritiken hier kann aber ich absolut nicht verstehen. Zum Beispiel, dass das Display zu groß wäre! Leute, ihr wisst doch schon vor dem Kauf wie groß das Display ist!

Ich kann das Gerät nur empfehlen! Meine Frau hat sich das iPhone 4 geholt und so konnte ich beide Geräte ausgiebig testen. Also man muss abwägen, welche Funktionen für einem wichtig sind. Beides sind gute Geräte. Die Vorteile beim iPhone 4 gegenüber dem DHD sind der Akku und die Auflösung des Displays. Das war's dann aber auch schon! Aber in meinen Augen ist Android dem IOS 4 um Längen voraus. Man wird von Apple regelrecht geknechtet! Für die meisten Apps, die im Android Market kostenfrei sind, muss man bei Apple zahlen. Und es gibt keine Flaschunterstützung! Wie soll man da vernünftig surfen?! Man kann kaum was personalisieren auf dem iPhone und in meinen Augen ein absolutes NoGo: iTunes! So ein schlechtes Programm habe ich selten gesehen! Ohne iTunes - kein iPhone! Android kann man "over the air" oder auch als externe Festplatte nutzen - beim iPhone unmöglich! Und der Speicher beim iPhone ist auch nicht erweiterbar! Mit dem Preis für das iPhone schießt Apple zur Krönung den Vogel ab! Preis-Leistung = Mangelhaft!

Einen Stern Abzug für das DHD gibt es für den Akku, ansonsten ist es in meinen Augen im Preis-Leistungs-Verhältnis das momentan beste Smartphone auf dem Markt. Ich kann es jedem nur empfehlen und jedem iPhone-Nutzer raten die rosarote Brille mal abzusetzen und die beiden Systeme mal miteinander zu vergleichen und auszuprobieren. Dann sieht die Welt nicht mehr so rosarot aus.
0Kommentar| 16 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
TOP 50 REZENSENTam 6. Juni 2011
Ich habe mir das HTC Desire HD als Nachfolger meines Nokia N97mini ausgesucht. Mit dieser Vorgabe fallen direkt nach dem Auspacken einige Dinge direkt auf. Das Teil ist RIESIG! Trotz der Grösse ist es allerdings sehr gut zu halten und bedienen. Gross heisst aber auch, dass der Bildschirm, der auf allen Seiten fast bis an den Rand reicht sehr gross ist und das ist doch gewünscht. Man sollte eine Freisprechmöglichkeit nutzen - wer hält sich schon gerne zum Telefonieren einen Backstein ans Ohr? Weiterhin vermisse ich wirklich die Tastatur des Nokia-Gerätes. Inzwischen komme ich schon ganz gut mit der grossen Touch-Tastatur zurecht, aber es geht nicht so zügig und genau, wie mit einer echten Tastatur.

Das wars auch schon mit der Meckerei. Ansonsten steht nach einer kleinen Eingewöhnzeit dem ungehemmten Medien- und Surfrausch nichts im Wege. Lediglich die mit 8GB m.E. zu klein gewählte Speicherkarte sollte man durch eine grössere ersetzen, da sie der einzige Speicher ist und sich schnell füllt. Ich habe inzwischen eine 32GB-Karte bestellt, weil die von mir zwischendurch verwendete 16GB-Karte schon wieder bis auf 2GB voll ist. Ich habe Bilder, Filme und jede Menge Musik auf dem Handy. Es ersetzt mir unterwegs den MP3-Player oder das Radio und Filme werden bei längeren Bahnfahrten auch gerne konsumiert. Zwischendurch schnell die Mails abrufen und sich eine Internetseite anschauen. Alles perfekt - so hab ich mir das immer vorgestellt (aber bisher nicht bekommen). Man merkt den starken Prozessor wirklich. Gerade im Vergleich zu meinem alten Smart-Phone fällt auf, wie flüssig alles läuft. Selbst das Scrollen wirkt deutlich geschmeidiger.

Insgesamt muss ich sagen, dass das Desire HD inzwischen viel Zeit von mir bekommt. Telefonieren ist damit eher Nebensache. Es schafft durch seine grosse Kommunikationsbereitschaft aber auch viele Möglichkeiten, die ich bisher wegen der eingeschränkten Fähigkeiten anderer Smartphones nicht genutzt habe. Die Verarbeitung und Haptik ist perfekt. Es passt alles sehr gut und genau. Lediglich die fehlende Tastatur ist für mich als Vielschreiber ein herber Verlust. Im Nachhinein muss ich sagen, dass das Desire Z , obwohl etwas kleiner, das bessere Gerät für meine Zwecke gewesen wäre. Das ändert aber nichts an meiner Meinung, dass dieses "Handy" wohl eines der allerbesten am Markt ist und den Kaufpreis wirklich wert ist.

Ein paar Apps, die mir das Leben leichter machen (bekommt man alle im Market):

OI Dateimanager
Öffi Öffentlicher Nahverkehr (Haltestellen finden, Fahrpläne)
Netcounter (überwachen von Traffic im GSM und Wlan)
SwiFTP (kostenloser brauchbarer Filemanger)
TV Spielfilm (das besten was es an Fernsehprogrammen unter Android gibt)
Tagesschau
K9-Mail (ultimatives Email-App)
eBay und Amazon (natürlich)
Google Earth
Firefox (mag ich als Browser lieber)
Newsrob (RSS-Feedreader)

Etwas zum Spielen zwischendurch:
Pinball DeLuxe
Solitaire
0Kommentar| 3 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 17. Dezember 2010
Warum das DHD kaufen?
Meine Zielsetzung bei der Suche nach einem neuen "Handy" war ganz klar Internet.
Worauf man sich dabei einlässt ist klar. Die Leistung der mobilen Endgeräte ist immer noch limitiert durch die Akkuleistung. Und mobiles Internet heißt auch großes Display, WLAN, 3G, GPS für Geodienste, Bluetooth für die Peripherie. Wenn man dann noch Wert auf eine gewisse Produktqualität legt, landet man ziemlich schnell bei HTC und das Desire HD bot sich als Flaggschiff geradezu an, wogegen der Apfel schon aufgrund der Systemimmanenten Bevormundung für mich nicht in Frage kam.
Genug der Vorworte, hier nun meine Erfahrungen mit dem Gerät.

#Display
Das Display ist wie gesagt mit seinen knapp 11 cm ziemlich riesig. Es handelt sich um ein kapazitives SLCD, heißt zum einen, dass man keine Probleme hat aus Versehen die Displaysperre zu deaktivieren, zum anderen, dass mit Handschuhen keine Bedienung möglich ist, alternativ bietet sich hier ein kapazitiver Stift an, den ich aber nicht ausprobiert habe. Zum Anderen hat das SLCD im Vergleich zum AMOLED einen konstanten Stromverbrauch, der nicht von der Farbe der dargestellten Motive abhängt, sondern lediglich von der eingestellten Helligkeit. Wo wir beim nächsten Thema wären, die Helligkeit und die Farbdarstellung. Lasse das DHD regulär mit 20% Bildschirmhelligkeit laufen und habe keine Probleme auf dem Display zu lesen, schwarz ist dabei schwarz und weiß ist weiß. Die Reaktion des Touchscreens ist dabei durchgehend flüssig und zügig.
Kehrseite wie gesagt ist der Energieverbrauch des Displays, groß ist teuer und somit frisst das Display bei mir etwa 50 bis 60% der Akkuleistung je nach Benutzungshäufigkeit. Allerdings kommt das DHD hier auch von Haus aus mit einem ganzen Eimer an optimierbaren Einstellungen bezüglich Helligkeit, Anzeigedauer, Effektanzeigen etc. pp. So dass man relativ frei entscheiden kann, wieviel Strom man nun ins Display stecken möchte und wo man lieber ein paar Prozent rauskitzelt.

#Akku
Und wenn wir schon vom Akku reden, die Laufzeit dessen liegt bei mir im Schnitt bei 1 1/2 Tagen, wobei ich automatisch von 22 bis 5 Uhr im Flugzeugmodus bin und tagsüber Synchronisation( Wetter, Twitter, Mail, Facebook) und WLAN bzw. wenn keine WLAN-Verbindung besteht automatisch 3G an habe.
Auch ein praktische Option des DHD, dass es bei aktiviertem WLAN automatisch WLAN bevorzugt, solange die Verbindung gegeben ist und ansonsten in den 3G Modus geht. Das Aufladen erfolgt über den microUSB Anschluss und dauert bei Akkuladestand um etwa 3% ca 3 Std.

#Kamera
Hinten im Alu-Monocoque befindet sich neben dem Lautsprecher und den Abdeckungen für SiM /microSD und Akku (auf die ich gleich eingehe) die Kamera sowie ein doppelLED Blitz. Gemütliche 8 MP sowie Autofokus, etwa ein Dutzend Effekte und ein paar rudimentäre Bildbearbeitungsoptionen versüßen einem das Festhalten seiner Umgebung, der Bilderdienst flickr lässt sich ebenfalls von Haus aus Kontenmäßig einbinden. Videos können mit der Kamera ebenfalls aufgenommen werden, sogar in HD, sollten aber den Videophilen nicht davon abhalten sich einen entsprechenden Camcorder zu besorgen, denn die Qualität bewegt sich hier eindeutig auf dem nice to have Niveau, wie von einem Smartphone eher zu erwarten.

#Kunststoffabdeckungen
Nun also zu den Abdeckungen auf der Rückseite, welche mir im Vorfeld zusammen mit der Akkuleistung am meisten Sorgen gemacht haben, da man hier im Vorfeld sehr viel negatives gelesen hat ( Smartphone dieser Preisklasse kauft man nicht ohne sich vorher zu informieren?!). Erstmal grundsätzlich, das Handy an sich besteht aus einem Alublock, der entsprechend zurecht gefräst wurde, um die Elektronik drin unterzubringen. Und wenn wir an Alublock denken, kommt erstmal die Assoziation der höheren Robustheit gegenüber Kunststoffen und das Gefühl der haptischen Wertigkeit, in Zusammenhang mit Handy kann man aber auch das kalte Grausen bekommen, weil Aluminium nicht gerade als besonders signaldurchlässig für Funkfrequenzen bekannt ist. HTC hat diesen Wiederstreit gelöst, indem die Antennen in den Deckeln der Abdeckungen verbaut sind. Man erkennt dies auch an den Kontakten, wenn man die Abdeckungen entfernt. Deshalb sind die Abdeckungen auch aus Kunststoff, was gleichzeitig noch für etwas Gripp sorgt, da sie leicht rau sind ohne sich dabei schmierig anzufühlen. Somit kann man das Handy in der rechten Hand halten und hat Gripp an den Fingerspitzen (die so gleichzeitig in Höhe der Lautstärkeregler sind) und am kleinen Finger /Handballen, so dass man nicht am glatten Alu abrutscht.
Im Querformat hat man noch eine Kunststoffstelle um den LED-Blitz herum die Halt vermittelt. Allerdings neige ich im Querformat dazu an die Lautstärketasten zu kommen und schon mal die Lautstärke zu verstellen.
Die Akkuabdeckung ist etwas friemelig, da sie recht schmal ist und an einer gebogenen Stelle befestigt wird, lässt sich aber mit vertretbarer Kraft auf und zu machen. Die SIM/SD Abdeckung ist hier leichtgängiger. Da ich Probleme mit meinem Anbieter hatte, musste ich öfter die SIM-Karte wechseln, wobei sich der Deckel mittlerweile ein halbes Dutzend Mal auf und zu machen ließ ohne zu mucken. Zwei Daumen links und rechts, mit den Händen auf dem Display halt suchen, kein Problem, solange man die Bedienungsanleitung einfach mal liest. Kleiner Spalt zwischen SIM-Abdeckung und Alubody ist gegeben, aber da darunter wirklich nur so viel Platz ist, um die Karten dem DHD unter die "Haut" zu schieben, sehe ich hier keine großen Verschmutzungsprobleme.

Muss man noch 3,5 mm Klinke und MicroUSB erwähnen? Ist Standard.

#Speicher
Kommen wir somit zum Speicher. Von Haus aus kommt das DHD mit 1,5GB internem Speicher, von dem etwa 1GB frei sind, sowie einer 8GB microSD (aufrüstbar bis 32GB). Die gelieferte Karte war bei mir eine Samsung microSDHC class 2.

#Lautsprecher
Der Lautsprecher wurde ja auch vereinzelt bemängelt, was ich persönlich nicht als Mangel empfinde. Der Lautsprecher ist laut genug um Klingeln zu hören und gut genug um anständige Telefonate zu führen. Ich bin HTC auf Knien dankbar, dass der Lautsprecher nicht als mobiler Ghettoblaster geeignet ist, wobei dem Musikgenuss über Kopfhörer allerdings nichts entgegensteht, da hier eine sehr gute Signalqualität vorherrscht. Auch hier ist klar, die Musik die raus kommt, ist nur so gut, wie die Musik, die man reinsteckt. Filme angucken für unterwegs klappt ebenfalls reibungslos.

#Software
Kommen wir zum weichen Teil. Android und Sense.
Von Haus aus haben mir Android Froyo 2.2 sowie HTC Sense als Launcher. HTC kommt dabei u.a. mit 7 Homescreens, sowie einigen Widget genannten Anwendungen, die sich dort platzieren und direkt ausführen lassen, vergleichbar mit den Minianwendungen bei Windows Vista/7. Außerdem werden auch via Google Market weitere Widgets für fast alles angeboten. Im Paket sind von vorn herein E-Verwaltung, Kalender, Latitude ein eReader, Friendstream, Bilder, Kontakte, Mail, Market, Musik, Twitter, Wetter, Youtube..etc. pp. Hintergründe, Benutzeroberfläche, Klingeltöne etc. pp. Lässt sich alles fast beliebig personalisieren.

#Hotspot
Großes Plus finde ich persönlich die hauseigene Möglichkeit eine WLAN Hotspot einzurichten, wobei das Handy dann einer festlegbaren Anzahl anderer Geräte Internetzugang ermöglicht, inklusive WPA/WPA2 und wählbarer Benennung /Passwort. Weitere Möglichkeit sind: Zugang des Laptops über Handy via USB-Kabel, Zugang des Handys über Laptop via USB. Bluetooth habe ich persönlich noch nicht getestet.

#Sense
Interessant für Ängstliche oder Vergessliche ist noch die Möglichkeit das Telefon via HTCSense.com fernzusteuern. Sofern man sich hierfür kostenlos anmeldet, kann man so das Telefon via Internetportal Klingeln lassen, via Geolokalisation den Ort bestimmen, Anrufe umleiten, das Telefon Sperren, sowie den Speicher löschen.

In Bezug auf den Akku sollte man evtl. auch die Relation betrachten:
- 1GHz Prozessor
- 750 MB RAM
- 4,3" Bildschirm
- 3G, WLAN etc.
Trotzdem hält der Akku einen guten Tag, was für 1230mAh wirklich ordentlich ist.

Mein Fazit:
Wer ein Handy haben will, um mobil ins Netz zu kommen und die anderen Funktionen eines Smartphones mag, ist hier gut aufgehoben. Der Google Market ist mittlerweile prall gefüllt und wird demnächst übersichtlicher gestaltet. Personalisierung und freie Gestaltung im Rahmen der Hardware lässt keine Wünsche offen.
Wer ein Handy haben möchte, dessen Akku eine Woche hält sollte via Netbook oder Laptop ins Netz gehen, wird die aber auch spätestens nach 8 Std aufladen müssen.
Wer Lautsprecher mit ordentlich Wums haben möchte sollte sich eine Stereoanlage kaufen, bzw. für Videos eine gescheite Kamera.

Ich bin mit dem Gerät voll auf zufrieden.

PS: Da mir grad der Router weggestorben ist, schicke ich diese Rezension über die USB-Anbindung via DHD ab.
Klappt also auch prima.

[UPDATE]
Mittlerweile ist für alle Desire HD Modelle ein Update auf Gingerbread 2.3.3 mit Sense 2.1 verfügbar.
Neuerungen sind:
#Das Gerät startet schneller

#Notificationbar: unterteilt in Benachrichtigungen und Kurzeinstellungen (WLAN, Bluetooth, GPS, WLAN Hotspot, mobile Daten jeweils An/Aus sowie ein Einstellungsshortcut)

#Akkuverbrauchsanzeige nun mit Verlaufsdiagramm

#Getrennte Lautstärkeregelung von Lautsprecher und Klinke

#GPS jetzt schneller

#Appliste
-wird in 16er Paketen gescrollt
- ist katalogisiert in "Alle Apps", "Heruntergeladen" und "Häufig verwendet" diese lassen sich durch langes Drücken verschieben

#HTC Mitteilungsfuntion für Fehler und Probleme unter Einstellungen -> Telefoninfo -> HTC mitteilen

#Beim Erstellen einer Verknüpfung auf dem Homescreen werden die vorhandenen Symbole automatisch verschoben, wenn man versucht sie auf ein anderes zu legen

#Cursorsteuerung ohne Pfeiltasten in der Texteingabe ist nun komfortabler (Anzeige einer Lupe und eines Fetch-Icons)

#Telefonkontakte werden nun angezeigt in Reihenfolge: Anrufliste, Favoriten, Alle Kontakte alphabetisch

#Wetter App hat nun auch Sound

Ich bin weiterhin mit diesem Smartphone voll auf zufrieden, auch wenn ich persönlich kein Sense mehr verwende, da mir der Launcher Pro Plus besser gefällt.
review image
1313 Kommentare| 142 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 10. Oktober 2016
Habe so ein Teil seit reichlich 4Jahren, Display ist super, Kamera o k., Mobiler Funkempfang gut, GPS fällt nach wenigen Jahren wegen mangelhafter Antenne (befindet sich im Deckel der Blitzabdeckung) total aus, siehe auch diverse Internetforen . Bzgl. GPS muss das Gerät als sehr taub bezeichnet werden, auch im Neuzustand, Satellitenfix kann 30Minuten dauern, ein Xperia benötigt 3sec.!!! Es ist kein Glonas Empänger integriert um die Mängel des US Systems etwas glatt zu bügeln. Das Gerät verbraucht im Gegensatz zu moderneren Geräten sehr viel Strom, der Akku ist sehr schnell leer. Ersatzakkus helfen nur wenig. Eine Reihe von Apps laufen nicht wegen zu geringem Speicher ( z B Wetteronline.de u.v.a.). Alle Geräte von HTC, die ich kenne laufen "wenig" stabil, die SW stürzt sehr oft ab, Gerät bootet neu. Deswegen ist HTC grundsätzlich von der Einkaufsliste meiner Familie verschwunden.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 28. November 2010
Benutze das "HTC Desire HD" nunmehr seit über 3 Wochen sehr intensiv. (Um die Wahrheit zu sagen, ich kann einfach meine Finger davon nicht lassen...)

Mein persönliches (wohlgemerkt: persönliches) Urteil lautet: Derzeit das beste High-End-Smartphone, das man kriegen kann.

Vorweg muss ich zwar gestehen, dass ich die aktuellen Konkurrenzprodukte nicht dermaßen intensiv benutzt habe, jedoch habe ich mich im Vorfeld des Kaufs nicht nur ziemlich gründlich aus diversen Quellen darüber informiert, sondern habe auch das Iphone 4 (iOS), das neue HTC HD 7 (Windows) und das Samsung Galaxy S (Android) -entweder durch Bekannte oder im Laden- selber in Augenschein genommen und mehrmals relativ ausgiebig getestet.

All diese Produkte sind meines Erachtens kleine Technik-Wunder und jegliche Kritik in dieser Liga ist Kritik auf höchstem Niveau. Natürlich, wie sollte es auch anders sein, hat auch das Desire HD einzelne Minuspunkte gegenüber seinen Konkurrenten.

- Der integrierte Lautsprecher hat eine ziemlich niedrige Lautstärke.
(Mit dem mitgelieferten Kopfhörer aber ist der Sound des Geräts erstklassig.)

- Die Farbwidergabe des Bildschirms ist nicht so kräftig wie ein Amoled (allerdings vielleicht daher sogar etwas "realitätsnäher") Jedenfalls ist das nur ein "Vergleichs"-Minuspunkt, d.h. man kann nur dann überhaupt auf die Idee kommen, dass das Display möglicherweise nicht so brillant ist, wenn man direkt daneben ein Amoled hinstellt. (Anders als beim oben genannten Lautsprecher-Minuspunkt. Dort braucht man keinen Vergleich, um die zu niedrige Lautstärke zu bemängeln.)

- Akku könnte in der Tat länger halten. Allerdings ist das eine Schwäche, die allen in dieser Liga mitspielenden Produkten gemeinsam ist. Wenn man Funktionen wie GPS, Bluetooth etc. nur dann einschaltet, wenn man sie braucht (und beim HTC kann man solche Sachen auch ohne zusätzliche Apps, von Haus aus, sehr schick und elegant durch kleine Widgets auf der Startseite lösen) und jede Nacht sein Akku lädt, braucht man sich keine wirklichen Sorgen zu machen. (Autofahrer haben zusätzlich den Vorteil, dass sie ihr Gerät, ein Kfz-Ladekabel vorausgesetzt, auch während der Fahrten immer laden können.)

- Das "Problem" mit den Akku- und Simdeckeln sowie Spaltmaßen, wurde und wird meines Erachtens im Internet maßlos übertrieben. Anfangs hatte ich daher Angst die Deckel auch nur zu berühren. Mittlerweile kann ich beide Abdeckungen in null komma nichts abnehmen und wieder einsetzen, ohne genau hinzuschauen. Und es sitzt auch perfekt. (Durchaus möglich, dass diesbezüglich ein paar "Montagsgeräte" mehr als üblich auf den Markt gekommen sind. Man sollte sich aber dadurch nicht verrückt machen lassen. Wenn bei den ersten Versuchen etwas schief geht, etwa die Abdeckung nicht richtig sitzt, hat man ein Umtauschrecht. Wenn nicht, dann braucht man sich auch keine großen Sorgen für die Zukunft zu machen).

Das Betriebssystem Android von Google und mittlerweile auch der App-Market lassen wirklich keine Wünsche offen. Selbst ohne Root/Flash hat man hier ein sehr breites Spektrum an Möglichkeiten.

Und was eigentlich "Standard" sein sollte, ist beim HTC Desire HD -anders als teilweise bei den Konkurrenten- auch wirklich Standard.

Durch Adobe-Flash-Integrierung (von Haus aus) kann man das Internet ohne Einschränkungen vollumfänglich nutzen. Apple-Fans mögen mir dies verzeihen, aber dass das Iphone dies nicht kann, ist nun mal ein großer Schwachpunkt.

Nebenbei: Zur "vollumfänglichen" Internetnutzung ein wichtiger Tipp:
Standardmäßig zeigt das Gerät, sofern verfügbar, automatisch die Mobil-Versionen von Internetseiten an. Das ist aber beim HTC Desire HD, mit seinem großen Bildschrim, seiner Leistung und den Multitouch-Funktionen absolut unnötig. Wenn man das Internet, "so wie es wirklich ist", genießen möchte, sollte man daher diese Funktion abschalten.
(Im Internet Browser Menü => Mehr => Einstellungen => Haken bei "Mobile Ansicht" deaktivieren).

Wenn mal, was sehr sehr selten vorkommen dürfte, die Standardversion einer Internetseite Probleme verursachen sollte, kann man immer noch, ein "m." vor die URL setzen, um so manuell nur bei dieser Seite die Mobil-Version (sofern es eine gibt) anzeigen zu lassen. Zum Beispiel: Für die ZDF-Mediathek im Browser die URL "m.zdf.de/mediathek" (ohne "[...]") eingeben. Und schon kann man überall das wirklich hervorragende Video-Portal-Angebot des ZDF benutzen (Nachrichten sehen, wann und wo man will. Hochwertige Dokumentationen, Wissenssendungen, politische Sendungen etc etc).

Google Maps; die kostenlose google-Navigation, die keinen Vergleich mit regulären Navigationsgeräten zu scheuen braucht und wunderbar in das System integriert ist; Google Earth; Google Street View (mittlerweile mit einer großen Zahl an deutschen Städten, die ständig wachsen wird); Goggles (fällt dir zum Beispiel gerade nicht ein, welche berühmte Person das auf dem Foto ist, schieß mit Goggles ein Bild davon, und Du erhältst die Antwort. Klappt auch mit Kunstwerken, Bauwerken etc.) ... Alles kostenlose Funktionen, die dem Nutzer immer wider das Gefühl geben, ein Stückchen in der "Zukunft" angekommen zu sein, die man von der Kindheit noch aus den SiFi-Filmen kannte.

Schier unendlich viele Apps im Market, von sehr nützlich bis ulkig, größtenteils kostenlos, und zum geringen Teil gegen einen Preis von in der Regel 1 bis 5 Euro, machen das tägliche Leben mit dem Smartphone zu einem wahren Genuss. (Wer keine Kreditkarte hat oder sie nicht benutzen möchte, kann mywirecard.com benutzen. Laut Pressemeldungen soll in sehr naher Zukunft auch paypal im Market funktionieren).

Word, Exel, pdf, txt etc.-Dokumente, alle gängigen und auch exotischen ebook-Formate, alle Videoformate etc. lassen sich mit dem Smartphone (und den entsprechenden Apps) anzeigen und bearbeiten. (Und um möglichst viel immer dabei zu haben, ist standardmäßig ein 8 GB SD Card drin, was man aber mit einem 16GB oder 32GB-Card problemlos ersetzten kann.)

Seit dem ich das Smartphone habe, hat sich mein gesamter Umgang mit Internet, Multimedia und co. deutlich gewandelt. Den PC mache ich fast nur noch zum wirklichen und langatmigen "Arbeiten" an. Kleinere bis mittlere Dokumentsverwaltungs-Arbeiten, das Checken von Emails (egal welches Mail-Konto), selber Mails-Schreiben, Facebook, YouTube, Wiki, Forenaktivitäten und sonstige ernste oder freizeitbezogene Internet-"Angelegenheiten", das alles mach ich nur noch mit dem Smartphone, wann ich gerade Lust dazu habe. Alles ist somit "selbstverständlicher" und mit mehr Leichtigkeit in den Alltag integriert.

Dem Phänomen ebooks gegenüber stand ich zum Beispiel immer skeptisch gegenüber. Mit dem großen Bildschrim des Desire HD und den komfortablen ebook-Apps des Android-Markets jedoch empfinde ich es mittlerweile fast angenehmer als normales Buchlesen (übrigens: Aus Quellen wie Gutenberg etc. kann man sich sehr sehr viele urheberrechtsfreie Bücher, und zwar größtenteils Welt-Klassiker, ganz legal runterladen). Vorteil: Unbekannte Wörter, Namen oder sonstige Hintergrundinformationen zur Lektüre kann man direkt mit ein paar Klicks nachschlagen.

Das alles und noch vieles mehr läuft mit dem Desire HD wunderbar rund und reibungslos. Aber erst der 4,3 Zoll große Bildschirm ermöglicht es, all die Sachen, auch langfristig mit dem Smartphone zu erledigen, anstatt bei jeder etwas längeren Sitzung den PC anmachen zu wollen. Die allermeisten, die wegen der Größe etwas abgeschreckt von dem Gerät sind, werden, so denke ich, nach höchstens 2 Wochen, nie wieder ein kleineres Display wollen (und das Handy ist wirklich sehr dünn, passt bei mir sogar mit der HTC-Hülle problemlos in die Hosentasche).

Die HTCsense-Oberfläche ist sehr rund, durchdacht, funktional, schick und elegant. Android-Geräte anderer Hersteller (wie Samsung Galaxy S) sind dem HTC in diesem Bereich deutlich unterlegen.

Mein Fazit also ist: Unbedingte Kaufempfehlung.

Noch ein kleiner Tipp zum Schluss:
Wenn man die ersten Tage viel experimentiert, an den Einstellungen rumspielt, Apps installiert, wieder löscht etc. kann es sein, dass das Gerät zu ruckeln beginnt und nicht mehr so "smooth" läuft wie am Anfang. In diesem Fall einfach: Neustart. (Powertaste länger gedrückt halten und "Neustart" wählen). Für sonstige Problemlösungsstrategien sollte man zunächst die im SD-Card mitgelieferte, umfangreiche Bedienungsanleitung im pdf-Format konsultieren.
44 Kommentare| 66 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 22. Dezember 2010
Hallo zusammen...

eines vorweg... ich habe mein HTC Desire HD (DHD) nicht bei Amazon bestellt, sondern über meinen Mobilfunkprovider. Aber nachdem ich mich zuvor intensiv im Internet kundig gemacht und ab Release auch sehr interessiert jede Rezension und jeden Beitrag dazu studiert habe, möchte ich nun auch meinen Teil dazu beitragen, Unentschlossenen eine kleine Entscheidungshilfe zu bieten. Am Ende der Rezension habe ich noch 4 kurze Tipps für alle, die möglicherweise mal vor den gleichen kleinen Problemen stehen wie ich es tat - und sich dadurch lästiges googlen ersparen.

Vor ca. 1 Woche bekam ich mein DHD - mein erstes Smartphone mit Android, zuvor hatte ich meistens Symbian-Phones. Ich hatte das Gerät im Vorfeld bereits einmal ca. 1 Stunde beim Händler meines Vertrauens in Händen, denn man kauft ja schließlich nicht die "Katze im Sack".

Nun, als ich Verpackung öffnete und das Smartphone das erste Mal das Sonnenlicht erblickte, war mein erster Gedanke... hm, ist das aber groß, hatte ich vom Händler irgendwie kleiner in Erinnerung... aber diese Skepsis legte sich schnell und mittlerweile möchte ich keinen Zehntel-Zoll der Display-Größe mehr missen.

Im Folgenden möchte ich Euch meine Meinung und Erfahrungen im Bezug auf die verschiedenen Bestandteile etwas näher bringen:

Größe/Gewicht:

Die Größe wird im Wesentlichen durch das Display bestimmt, und ein großes Display ist nun einmal nicht mit einem kleinen Gerät vereinbar. Da das Display fast die gesamte Höhe und Breite ausmacht, ist die Größe nicht störend. Und durch seine flache Bauweise fällt es, sowohl in Hosen als auch in Hemdtasche, angenehm weder auf noch ins Gewicht. In der Hosentasche habe ich schon nach kürzester Zeit vergessen, daß dort überhaupt was drin ist.

Gehäuse/Design/Haptik:

Das Gehäuse macht einen absolut hochwertigen Eindruck. Ich hatte bei vorsichtigem Umgang beim Öffnen und Schließen auch keinerlei Probleme mit Akku- und SIM-Kartendeckel. Alles paßt gut ineinander und zusammen. Die "Hörmuschel" besteht aus einer Art Waben-Metall, unter welchem sich auch die Diode für Lade- und Empfangsmeldungen (zuschaltbar) befindet, was bei nächtlichem Hinsehen einen sehr stylischen und vor allem bis ins Detail durchdachten Eindruck hinterläßt. Das leicht hervorspringende Design der Kamera auf der Rückseite ist für mich nicht störend.

In der Hand liegt das Smartphone (auch mit kleinen Händen, wie ich sie habe), gut, rund und sicher.

Display:

Hier scheinen sich die Geister offenbar am meisten zu scheiden - Super AMOLED vs. SLCD. Mit persönlich ist das Super AMOLED, wie es zum Beispiel im derzeitigen Samsung-Falggschiff verbaut ist, zu grell und unnatürlich - und ich habe beide nebeneinander verglichen. Das DHD verfügt über die ausgeglichenere Farbgestaltung. Und was den Blickwinkel anbetrifft, schaue ich normalerweise eher gerade auf mein Phone - somit auch kein Grund für Beanstandungen.

Akku:

Viel Display kostet Strom - und das läßt einen das DHD auch deutlich spüren. Zumindest die ersten paar Tage. Aber nach den ersten Lade-Zyklen hält er jeden Tag ein bißchen länger - mittlerweile, nach 1 Woche, ca. einen Tag - und das bei dauerhaft eingeschaltetem Bluetooth, WLan, 10-Minuten E-Mail-Sync Intervall und einem hohen Display-Verbrauch, da ich das Telefon auch nach einer Woche noch kaum aus der Hand lege. Ansonsten bin ich es sowieso gewöhnt, meinen Handys die nächtliche Dosis Energie zu verabreichen.

Software:

Für meinen Geschmack ist alles Wichtige an Bord, Navigation, Mail-Client, Adobe Reader, Quickoffice, Radio und Musik-Player, die üblichen Tools wie Taschenrechner (die wissenschaftlichen Funktionen offenbaren sich bei diesem übrigens erst, wenn man das Display quer hält) und Wecker etc. Der Rest läßt sich schnell und meist auch kostenfrei über den Android-Market nachinstallieren.

Geschwindigkeit/Performance:

Ich hatte bislang noch keinen erstzunehmenden "Leak". Gut, wenn man im Hintergrund eine App installiert und das Telefon springt gerade von Download auf Install um, könnte man sich eine Verzögerung von Bruchteilen von Sekunden einbilden, aber sonst läuft die gesamte Bedienung und auch alle von mit bislang installierten Spiele (Angry Birds etc.) absolut flüssig und reibungslos. Aufwendigere grafische Anwendungen habe ich jedoch noch nicht getestet, weil ich diese selber bislang nicht nutze.
Einziger Kritikpunkt ist für mich das bereits vorinstallierte Picture-View-App, was sich vom Werk aus auf dem ganz linken Homescreen befindet. Dieser benötigt gefühlt um einiges zu lang, bis das erst Bild sichtbar ist. Anschließend ist ein Blättern durch die Galerie aber wieder schnell. Aber dafür wird es sicher im Android-Market eine App geben, die schneller läuft.

Das WLAN ist für mich überragend schnell (gefühlt, mit 16.000 Router).

Bedienung:

Kinderleicht und selbsterklärend. Nur bei einigen Details mußte ich das Handbuch zu Rate ziehen. Ich kam, obwohl es mein erstes Android-Phone ist, auf Anhieb damit zurecht. Die Individualisierbarkeit des gesamten Smartphones (von der Darstellung bis hin zu Details wie die Definierbarkeit von Haupt- und Nebenzeitintervallen für den eMail-Abruf) ist sensationell.

Empfangsleistung:

Der Netzempfang ist super. Am meisten begeistert mich der GPS-Empfang. Wo ich mit meinem SE Satio noch immer lang auf meine Satelliten warten mußte und dessen Empfang im Auto gleich wieder dahin war, findet das DHD diese im Handumdrehen und der Empfang bliebt auch im Auto stets einwandfrei.

Kamera:

Nun gut, das ist Geschmackssache und vor allem auch, was man zuvor gewöhnt war. Ich bin mein SE Satio mit Xenon-Blitz und 12MP gewöhnt, da kommt das DHD ist heran. Am Tage macht es ordentliche Aufnahmen, bei Dunkelheit übersteuert der Doppel-LED-Blitz meiner Meinung nach und macht das Aufgenommene zu hell. Aber für Schnappschüsse ist die Kamera allemal ausreichend, nur als vollwertiger Digi-Cam-Ersatz wohl eher nicht geeignet. Die Bedienung ist, trotz fehlendem Auslöseknopf, kinderleicht.

Sound:

Ein weiterer Streitpunkt. Ich hatte schon Handys mit mehr Lautstärke aus dem Lautsprecher. Aber ich muß in Bahn oder Fußgängerzone nicht unbedingt der gesamten Umgebung meine Musik aufoktroyieren, daher benötige ich keinen Ghetto-Blaster. Und als Wecker und Klingelton-Ausgabemedium ist der Lautsprecher ohne Bedenken vollkommen ausreichend. Der Klang über die Kopfhörer ist echt gut.

Lieferumfang:

Kurzanleitung (die ausführliche befindet sich als PDF auf der MicroSD Karte), 8 GB MicroSD, Lade- und Datenkabel (1 Netzteil, das Datenkabel darf sich der Computer mit diesem Teilen), Headset (nicht In-Ear!). Nachdem meine Ladestation fest in einer Mehrfachsteckdose hinter den Nachtkästchen steht, habe ich mir gleich ein weiteres Datenkabel bestellt. Und weil ich unbedingt In-Ear Kopfhöher wollte - schon allein wegen des Tragekomforts und der Minimierung der Umgebungsgeräusche, habe ich auch separat welche gekauft.

Zur MicroSD-Karte: 8GB klingt erstmal ordentlich. Aber: frei sind auf dieser nur ca. 2,7 GB, der restliche Speicherplatz wird durch vorinstallierte Navigations-Karten etc. bereits belegt. Wer also mehr Musik oder Bilder oder dergleichen mit sich herumtragen möchte, dem wäre eine größere Speicherkarte zu empfehlen.

Fazit:

(+) Display, Bedienung, Performance, hochwertiges Gehäuse, Empfangsleistung
(+/-) Kamera, mitgelieferte Ohrhörer
(-) bislang noch nichts gefunden, was mich wirklich stört

Von mir eine 1A-Kaufempfehlung für alle, die ein Smartphone mit fast unbegrenzten Funktionen (relativ) und Top-Bedienbarkeit suchen.

Nun im Anschluß noch ein paar kleine Tipps, die das Leben mit dem DHD vielleicht etwas erleichtern können:

1. Daten-Sync:

Ich habe meine Kontakte und meinen Kalender auf Googlemail gespeichert und dort verwalte ich sie auch. Nach einigen Tagen klappte jedoch der Sync mit dem Konto nicht mehr (natürlich gerade, als ich einem Bekannten vorführen wollte, wie toll das doch funktioniert...) Laut Internet liegt das an einer Überlastung des Speichers.

Abhilfe: Menü/Einstellungen/Anwendungen verwalten - Reiter: Nur ausgeführte Anwendungen - Kontakte-Speicher aufrufen und dann "Daten löschen". Das kostet zwar anfänglich etwas Überwindung, aber die Kontakte werden im Handumdrehen wieder über Googlemail syncronisiert. Bei mir dauerte es nur einige Minuten (bei ca. 200 Kontakten, die meisten mit Bild). Mit dem Kalender kann analog verfahren werden.

2.

Wetter-App der Uhr. Dieses zeigte gleich nach ein paar Stunden Betrieb keine Wetterdaten des aktuellen Standortes mehr an. Alle Einstellungen waren richtig, auch die Ortsbestimmung war richtig eingestellt. Für weitere Standorte wurde das Wetter aber angezeigt. Ich setzte das Telefon (war ja sowieso noch ganz frisch) auf Werkseinstellungen zurück - ohne Erfolg. Ergebnis: Keine Panik, dem Smartphone geht es gut. Offenbar hatte die Quelle der Wetterdaten ausgesetzt und keine Informationen mehr geliefert. Nach einem Standortwechsel war das Wetter wieder ganz normal im Display vorhanden :-)

3.

"Fehler -18" bei der Installation mancher (weniger) Anwendungen aus dem Android-Market. Das soll laut einigen englisch-sprachigen Foren an einer Datei auf der Speicherkarte liegen, die man angeblich ohne Bedenken löschen kann.

Abhilfe: Es wurde aber auch eine Alternativ-Lösung angeboten, welche mir mehr behagte: Entweder unter Menü/SD-Karte & Telefonspeicher die SD-Karte während der Installation der App "unmounten" - oder, was noch viel einfacher funktionierte, da ich gerade am PC saß - das Smartphone während der Installation als Festplatte via USB am PC angeschlossen halten. Der Fehler trat währenddessen nicht mehr auf.

4. Eigene Klingeltöne für Wecker, Anrufe und SMS (als .mp3) habe ich bislang nur definieren können, indem ich sie auf der SD-Karte in dem Verzeichnis "media/audio/..." und dann "alarms" für Wecker, "notifications" für Benachrichtigungen und "ringtones" für Klingeltöne abgelegt habe. Vielleicht hat ja jemand schon eine andere Lösung gefunden, sie direkt aus "Music" zu importieren. In diesem Fall bitte ich, dies als Kommentar zu posten.

Ich hoffe, ich konnte mit meiner Rezension einigen die Kauf- oder auch Nichtkaufentscheidung erleichtern. Falls sich noch gravierende Probleme oder Wichtiges ergibt, werde ich selbstredend nachberichten...

Bis die Tage....
1212 Kommentare| 74 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 22. Dezember 2010
Das Gerät wurde ja bereits ausführlich bewertet und vorgestellt, von daher möchte ich hier nur einen Hinweis in Bezug auf die Akku Laufzeit geben.

Der Akku hielt bei mir nie länger als 8 Stunden, also habe ich mich auf die Suche nach der Ursache gemacht und eine Lösung bei einem deutschen Android Hilfe Portal gefunden:
1. Der Init Prozess des Telefons hielt eine ständige CPU Last von 100%
2. Verursacht wird dies nach jedem abziehen von einem USB Port
3. Die Lösung liegt im USB Debugging von Android: Einstellungen > Anwendungen > Entwicklung > USB Debugging (Haken aktivieren)
4. Anschließend ist das Problem behoben (kein Witz!). Google bzw. HTC arbeiten wohl aktuell an einer Lösung.
5. Nachprüfen kann man das über Tools wie z.B. CpuNotify oder Usage Timeline Free.

Jetzt hält mein Akku 2 Tage bei aktiviertem Edge / Sync und moderater Nutzung.

Viel Spaß mit diesem tollen Gerät!

[Update 28.12.2010]
Vor ein paar Tagen wurde für das Desire HD die Android Version 2.2.1 veröffentlicht. Mit dieser Version ist der o.a. Workaround nicht mehr notwendig, alles funktioniert butterweich und der Akku hält und hält und hält :o)
0Kommentar| 63 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
TOP 1000 REZENSENTam 7. November 2013
Das HTC Desire HD überzeugt mich nicht nur wegen des Bildschirms, sondern auch wegen verschiedenen anderen Punkten die ich hier näher erläutern möchte.

Verarbeitung:
Das HTC Desire HD ist absolut Klasse verarbeitet. Es hat ein Metalgehäuse, welches dem Gerät nicht nur ein sehr edles Aussehen gibt. Zusätzlich fühlt sich das Handy durch die Metalhülle sehr gut an (Vorsicht: Man hat das Handy häufig in der Hand - deswegen ist diese Punkt relativ wichtig).

Leistung:
Aktuell sind auch Handys auf dem Markt die Leistungsfähiger sind. Das ist mir auch klar, jedoch finde ich Preis Leistungsmäßig ist das HTC Desire HD vorne mit dabei. Für die normalen Anwendungen wie z.B. Whats App, Gmail, Maps und Co. reicht diese Leistung aber alle mal. Da Android an und für sich sehr gut Läuft kann alles flüssig bedient werden. Dieses Handy hebt sich jedoch nicht zuletzt wegen HTC Sense von der Konkurenz ab.

HTC Sense:
Diese Oberfläche ist mittlerweile mehrfach ausgezeichnet worden. Dies ist meiner Meinung nach völlig zu Recht so. Android ist zwar relativ übersichtlich, jedoch gibt es bestimmte Funktionen die nicht wirklich konfortabel erreicht werden können. Das heißt nicht das es diese Funktionen bei normalen Handys nicht gibt, aber meist sind sie nicht einfach zu erreichen. HTC Sense ändert dies. Viele häufig verwendete Funktionen sind super einfach zu erreichen. Nicht zu letzt wegen den vielen Widgets die man auf den Homescreen schalten kann kommt man an viele Einstellmöglichkeiten schneller heran.
Zusätzlich zur erhöhten usability finde ich, dass HTC Sense auch sehr gut aussieht. Das ist aber Geschmackssache daher geht es nicht in meine Bewertung mit ein.
Durch das HTC Sense Konto im Internet ist der User in der Lage das Handy zu finden wenn er es verloren hat. Dies ist bei anderen Devices nicht fest im System integriert was ein Nachteil sein kann. Ich persönlich habe mein Handy zum Glück noch nicht so suchen müssen, habe es aber schon getestet und muss sagen das es im zweifelsfall sehr gut funktionieren würde.

Alles in allem finde ich das HTC Desire HD eine konsequente Weiterentwicklung des HTC Desires. Es ist dank des großen Displays absolut zum Surfen geeignet. Lediglich die niedrige Auflösung des Displays ist etwas störend. Die Akkuleistung ist wie bei fast allen Geräten bei ca. einem Nutztag angelangt, was ich als okay bezeichnen würde. Auf jeden Fall ein solides Smartphone, dass noch länger mit Updates versorgt werden wird (HTC ist das recht lange dabei).
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden

Fragen? Erhalten Sie schnelle Antworten von Rezensenten

Bitte stellen Sie sicher, dass Sie eine korrekte Frage eingegeben haben. Sie können Ihre Frage bearbeiten oder sie trotzdem veröffentlichen.
Geben Sie eine Frage ein.
Alle 4 beantworteten Fragen anzeigen


Brauchen Sie weitere HilfeHier klicken

Gesponserte Links

  (Was ist das?)