CM CM Hier klicken Jetzt informieren Xmas Shop 2017 Cloud Drive Photos Mehr dazu HI_PROJECT Mehr dazu Mehr dazu Shop Kindle AmazonMusic BundesligaLive wint17

Kundenrezensionen

4,6 von 5 Sternen
13
4,6 von 5 Sternen
Nile Rodgers Presents: The Chic Organization Boxset Vol. 1 "Savoir faire"
Format: Audio CD|Ändern
Preis:25,49 €+ Kostenfreie Lieferung mit Amazon Prime


am 31. Mai 2017
über Geschmack läßt sich bekanntlich nicht streiten .... wer Funk, Soul & Co liebt und auch mal gerne in seine Jugendzeit abtaucht ist hier vortrefflich bedient. Viele Perlen und besonders die Remix-Versionen verleiten zum zurücklehnen und geniessen .... da kommt es schon mal vor das der Volumenregler etwas mehr hergeben muss. Ich kann den 5 Star Bewertungen hier nur vollumpfänglich zustimmen.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 13. Juli 2013
Obwohl ich als ein sehr großer Fan von CHIC alle veröffentlichten Alben, sowohl als Vinyl wie auch auf CD besitze, gab es mehr als nur einen Grund dieses hervorragende 4 CD's umfassende Box-Set zu kaufen:
1. Sämtliche Tracks wurden aufwendig und liebevoll DIGITALLY REMASTERED!
2. Das erste und bisher EINZIGE Mal enthält dieses Box-Set tatsächlich die Original 12' Extended Version von "Soup For One" (7:57 Minuten)!
3. Es gibt fünf BRILLANTE Remixes von Dimitri From Paris (2 Mal CHIC: "I Want Your Love" & das GRANDIOSE "I Feel Your Love Comin' On"; 2 Mal Sister Sledge: "Lost In Music" & "Thinking Of You" und schließlich das sensationelle "Saturday" von Miss Norma Jean (Wright), der ehemaligen Lead-Vokalistin von CHIC auf den ersten zwei Alben (1977 "Chic" & 1978 "C'est Chic").
4. Dieses Box-Set enthält zwei bisher unveröffentlichte Songs des CHIC-Lead-Sängers Fonzi Thornton ("I Work For A Living" & das herausragende "I'll Change My Game")!

Interessanter Weise waren mal wieder, wie so oft, die Japaner die Ersten, die 1990 sämtliche bis dato veröffentlichten sieben Studio-Alben in digital überarbeiteter Form wieder veröffentlichten und deren HERAUSRAGENDE QUALITÄT sehr schnell erkannten ("CHIC"/1977; "C'est CHIC"/1978; "Risque"/1979; "Real People"/1980; "Take It Off"/1981; "Tongue In CHIC"/1982 & "BELIEFVER"/1983)! Heute sind diese CD's praktisch nahezu überhaupt nicht mehr zu bekommen; letztgenanntes Album "Believer" hatte ich auf Amazon von einem Anbieter für geradezu GROTESKE 78,- Euro kürzlich entdeckt, was selbstverständlich ein völlig absurder Preis ist!
Eine weitere Absurdität ist die Tatsache, dass CHIC IMMER als eine reine DISCO-Formation einsortiert worden ist; insbesondere im Verbund "ewig gestriger" und vom "Pseudo Progressive wie Bombast-Rock" geprägte Musik-Journalisten mit den etablierten Plattenfirmen (Ja, damals gab es mehr als Sony Music und BMG/Universal Music!), deren Umsätze so DRAMATISCH eingebrochen waren, dass als einziger Ausweg die "Kriegserklärung" an das "Disco-Movement" betrachtet wurde. Zeitgleich startete der Beginn der RAP/Hip-Hop-Revolution in den späten Siebzigern mit Grandmaster Flash & The Furious Five ("The Message") sowie The Sugarhill Gang, neben vielen anderen! Die Ironie der Geschichte ist, dass The Sugarhill Gang mit "Rapper's Delight" nichts anderes taten, als CHIC's "Good Times" 1 zu 1 als instrumentalen Basis-Track benutzten und damit einen Mega-Hit weltweit landeten; praktisch einfach nur "über" die Instrumental-Version "rappten"! BLONDIE wie auch KISS hatten mit ihren ANGEBLICH als Parodie gedachten Songs "Heart Of Glass" wie "I Was Made For Lovin' You" ihre jeweils KOMMERZIELL GRÖSSTEN HITS innerhalb ihrer GESAMTEN Karriere! Queen näherten sich mit ihrem weltweiten Hit "Another Ones Bites The Dust" wie auch dem 1982er Album "Hot Space" derart "gefährlich" dem "Black Soul/Funk/Disco"-Sound, welcher so maßgeblich von Bernard Edwards & Nile Rodgers (mit-)geprägt worden war, dass man sich heute unweigerlich fragen muss, WARUM DISCO-Musik mit seinem hedonistischen, wie aber auch sexuell so weltoffenen, liberalen Ansatz derart "verteufelt" werden konnte (Blacks, Gays, Latinos, Drag-Queens)? Vermutlich ist dafür vor allem auch der im Grundsatz IMMER "reaktionäre" Glaubensansatz der amerikanischen Gesellschaft einerseits, wie aber auch der IMMER wieder chauvinistische "Blickwinkel" der "weißen" Rockmusik mit-verantwortlich! Nile Rodgers & Bernard Edwards Bass- wie E-Gitarren-"Arbeit" waren IMMER tief verwurzelt im Blues und "schwarzen" Funk; sexuell eingefärbt, vieldeutig und stets LIBERAL! Nicht zu vergessen die BASIS von CHIC, nämlich die stets BRILLIANTEN vocalen Harmoniesätze durch ALFA ANDERSON, LUCI MARTIN und eben FONZI THORNTON, welche einen unwiderstehlichen und stets wieder-erkennbaren Sound kreierten!!!
Aus all diesen Gründen kann ich dieses Box-Set nur jeder/m wärmstens ans Herz legen, ein Meilenstein und nicht weniger!!!
33 Kommentare| 38 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
TOP 500 REZENSENTam 6. Oktober 2016
Unter dem Namen Nile Rogers Presents The Chic Organization gibt es mittlerweile 3 unterschiedliche Veröffentlichungen. Das Boxset Savoir Faire ist davon mit 4 CDs und 46 Tracks die umfangreichste Zusammenstellung. Die anderen beiden Compilations Up All Night The Greatest Hits bzw. The Disco Edition sind Doppel-CDs. Allen 3 ist gemein, dass nicht nur Songs von Chic enthalten sind, sondern auch von den Chic-Masterminds Bernard Edwards und Nile Rodgers gemeinsam produzierten Künstlern (Sister Sledge, Norma Jean, Sheila & B. Devotion, Debbie Harry etc.). Das Savoir Faire Set und Up All Night - The Greatest Hits erschienen relativ zeitnah, wobei letztere Compilation aber bei weitem nicht die Spar-Version des Boxsets ist, sondern im Vergleich dazu 8 Songs in anderen Versionen bietet und mit Johnny Mathis' I Love My Lady und Diana Ross' My Old Piano sogar zwei Songs die überhaupt nicht auf dem Boxset vorhanden sind. Das ist insoweit schade, da das Boxset etwas verschwenderisch mit dem Platz auf den CDs umgeht. Dort hätten noch über 40 Minuten zusätzlich gepasst.

Oft werden/wurden Chic als simple Disco-Band verschrien. Ihre Mischung aus Funk, Soul, Disco und Pop war aber deutlich komplexer. Das Gitarrensolo von Spacer hätte auch so manchem Rocksong gut gestanden. Insgesamt war Chics Musik relativ frei von Überproduktion und Kitsch. Das Grundgerüst der Songs war eigentlich immer trocken auf Bass, Gitarren, Drums und Gesang reduziert. Das auschmückende Drumherum hielt sich in Grenzen.

Savoir Fair enthält nur Songs von 1977-1983. Den Einfluss dieser Songs kann man noch heute in aktueller Musik wie dem letzten Daft Punk Album hören (an dessen Songs Rodgers teilweise beteiligt war), dazu wurden einige Songs gesampelt und so zu neuen Hits wie Good Times zu Rapper's Delight von der Sugarhill Gang, Soup For One zu Lady (Hear Me Tonight) von Modjo, Spacer zu Crying At The Discoteque von Alcatraz, He's The Greatest Dancer zu Gettin' Jiggy Wit' It von Will Smith oder I'm Coming Out zu Mo Money Mo Problems von Notorious B.I.G., etc.. Die Ähnlichkeit der Grooves von Queens Another One Bites The Dust und Chics Good Times kommt auch nicht von ungefähr. Ab den mittleren 80ern wurden Rodgers und Edwards zu gefragten Auftrags-Produzenten (u.a. Duran Duran, Madonna, ABC, Robert Palmer, The Power Station, B-52's, Rod Stewart, David Bowie). Mit diesen Arbeiten könnte ein weiteres Boxset gefüllt werden.

Savoir Faire beinhaltet so ziemlich alle bekannten Songs aus der Chic Organization-Schmiede der Jahre 1977-83. Sehr schön sind die vielen Extended Versions. Insgesamt finden sich im Set 11 unveröffentlichte Songs bzw. Versionen, darunter 4 Tracks aus den Sessions für Johnny Mathis unveröffentlichtes Album Believer. Obendrauf gibt es noch 5 gelungene neue Mixes von Dimitri From Paris (I Want Your Love ist top). Diese hätte ich aber lieber am Schluss der Compilation als Bonus neben den Originalen gehabt. Das coolere Original von Sister Sledges Lost In Music ist mir doch um einiges lieber als der neue hektische Remix. Von den beiden Diana Ross Songs wurden die ursprünglichen Chic-Mixes genommen, die mit mehr Bläsern aufwarten und bei denen ich mich frage, wieso das Album Diana noch einmal neu abgemischt werden musste.

Das 20-seitige Booklet bietet einen längeren Text von Nile Rodgers persönlich, viele Fotos, Vinyl-Cover, Produktionsnotizen, etc.. Vom Text hätte ich mir mehr Details zu den Songs gewünscht. Diesbezüglich war Rodgers in einer jüngst ausgestrahlten TV-Doku viel gesprächiger. Am Mastering gibt es nicht viel auszusetzen.

Fazit:
Savior Faire beinhaltet mit etwas über 4,5 Stunden Laufzeit einiges an hochklassiger Musik, darunter viel Rares und Unveröffentlichtes. Das Wunschlos-Glücklich-Paket ist das Set aber trotzdem nicht geworden. Dafür hätte man die CDs noch mit einigen Songs mehr füllen können. Vor allem fehlen mir von Klassikern wie Lost In Music, I Want Your Love und Thinking Of You die Originale. Trotzdem gibt es aus dem Chic-Kosmos derzeit keine bessere Zusammenstellung. Die Doppel-CD Up All Night - The Greatest Hits muss der Komplettist (trotz einiger Dopplungen) wegen der abweichenden Songs/Versionen ärgerlicherweise auch haben. Geschicktes Marketing.
11 Kommentar| 2 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 13. Juli 2013
Als die Disco Welle damals rollte war ich 11 Jahre alt. Zu diesem Zeitpunkt hatte ich noch keine Ahnung von den Zusammenhängen die hinter den veröffentlichten Titeln standen. Waren da Sheila & B. Devotion, Chic, Sister Sledge und weitere die mir bereits damals gut gefielen. Erst 20 Jahre später habe ich erkannt das die beiden Produzenten & Songwriter Nile Rodgers und Bernhard Edwards hinter diesen Produktionen standen. Bisher hatte ich nur eine Compilation "Best of Chic" die relativ häufig in den CD Player geladen wurde, vor allem wegen der tollen Bass Lines des Bass Gitarristen Edwards. Sehr erfreut habe ich diese Box nun bei Amazon entdeckt auf dem die ganze Bandbreite des Schaffens der Chic Gründer zu finden ist.

Der Klang ist durchweg gut, an manchen Stellen etwas breiig und in den oberen Tonlagen etwas belegt. Dies ist aber aufgrund des Alters zu verschmerzen. Die Zusammenstellung ist sehr gut gelungen. Toll das in Zeiten von Music Downloads und der MP3 Generation noch solche Zusammenstellungen angeboten werden. Auch das Nile in dem beiliegenden Booklet noch bisher unveröffentlichte Zeilen von sich gibt ist interessant. Alle CDs sind in Vinyl Optik gehalten.

Wer also auf die Disco Zeit steht, gerne den E-Bass im Vordergrund hat und auch dem Funk zugewandt ist, kann ich diese Box nur wärmstens ans Herz legen.

Mein Lob und Dank an WEA Music für diese Veröffentlichung.
0Kommentar| 10 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 8. September 2011
zuerst einmal die Track - Liste

Disc: 1

1. Chic-Everybody Dance (12" Mix)
2. Norma Jean-Saturday (Dimitri From Paris Remix)
3. Chic-Dance, Dance, Dance (Yowsah, Yowsah, Yowsah) (12" Mix)
4. Chic-Est-ce que c'est chic
5. Norma Jean-Sorcerer (12" Mix)
6. Chic-Chic Cheer
7. Chic-Le Freak
8. Chic-Savoir Faire
9. Chic-Happy Man
10. Chic-At Last I am Free
11. Chic-Funny Bone Outtake (Previously Unreleased)

Disc: 2

1. Chic-I Want Your Love (Dimitri From Paris Remix)
2. Sister Sledge-He's The Greatest Dancer
3. Sister Sledge-We Are Family
4. Sister Sledge-Lost In Music (Dimitri From Paris Remix)
5. Sister Sledge-Thinking Of You (Dimitri From Paris Remix)
6. Chic-Good Times
7. Chic-My Feet Keep Dancing
8. Chic-My Forbidden Lover (12" mix)
9. Sheila & B. Devotion-Spacer
10. Norma Jean-Hold Me Lonely Boy (Previously Unreleased Long Version)
11. Sheila & B. Devotion-Your Love Is Good Outtake (Previously Unreleased)

Disc: 3

1. Norma Jean-High Society (12" version)
2. Sister Sledge-Got To Love Somebody
3. Sister Sledge-Reach Your Peak (12" Mix)
4. Chic-Rebels Are We
5. Chic-Chip Off The Old Block
6. Diana Ross-Upside Down (Original Chic Mix)
7. Diana Ross-I'm Coming Out (Original Chic Mix)
8. Chic-Stage Fright
9. Chic-Burn Hard
10. Debbie Harry-Backfired (12" version)
11. Fonzi Thornton-I Work For a Living (Nile Rodgers Long Version)
12. Chic-What About Me Outtake (Previously Unreleased)

Disc: 4

1. Carly Simon-Why (12" mix)
2. Teddy Pendergrass-Dream Girl (Previously Unreleased Nile Rodgers Remix)
3. Chic-Soup For One (12" Mix)
4. Fonzi Thornton-I'll Change My Game (Previously Unreleased)
5. Chic-Hangin'
6. Chic-I Feel Your Love Comin' On (Dimitri From Paris Remix)
7. Chic-You Are Beautiful
8. Johnny Mathis-I Want To Fall In Love (Previously Unreleased)
9. Johnny Mathis-It's Alright To Love Me (Previously Unreleased)
10. Johnny Mathis-Something To Sing About (Previously Unreleased)
11. Chic-Just Call Me (Previously Unreleased)
12. Chic-Will You Cry Outtake (Previously Unreleased)

4 CD's voller grooviger Musik..die von Nile Rodgers produziert und geschrieben oder remixed worden sind..
es sind auch sehr oft 12 " Versionen oder Remixe der Vorzeigeprojekte wie Chic und Sister Sledge
Was diese Box jedoch ausmacht sind die vielen unveröffentlchen Aufnahmen und remixe die auf den 4 CD's versammelt sind

Für Fans von Chic und Sister Sledge ist die Box ein Muss
aber auch für Freunde grooviger Dance Music
denn die Remix wie z.Bsp. der von Upside Down von Diana Ross sind hörenswert
11 Kommentar| 22 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 6. September 2013
Ich liebe den Mainstream Disco Sound von Nile Rodgers und Bernard Edwards.
"Dimitri from Paris" ist es im Gegensatz zu vielen Kollegen gelungen, Remixversionen
zu zaubern, die den Originalen absolut treu bleiben und eine sanfte Modernisierung
(ohne die übliche musikalische Vergewaltigung eines Klassikers)auf die Beine zu stellen.
Streicher, Bläser, E-Gitarre: alles klingt wie aus einem Guss in hervorragender Soundqualität.
Großartiges "Update", dessen moderne Remix-Versionen den neuen Weg in die Hit-Radios finden sollte!
Auch die enthaltenen Originale tönen in 1A Qualität aus den Lautsprechern!
0Kommentar| 3 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 23. August 2013
Klasse, was hier zusammen getragen wurde. Eine wirklich gute Compilation mit allem, was Chic und die Bands im Dunstkreis von Nile Rodgers so verzapft haben. Wirklich eine Prima Zusammenstellung und irrsinnig viel Musik für wenig Geld. Man ist fast geneigt, die passenden Klamotten (Hose mit Schlag, Glitzerhemd ,it großem Kragen, ...) wieder herauszuholen, wenn, ja wenn die Altkleidersammlung die Klamotten nicht schon vor langer Zeit zu warmen Decken verarbeitet hätte. Warm ums Herz wird einem bei diesen wunderbaren Disco und Soul Klassikern aber allemal. Diese Box darf in keiner guten Schallplattensammlung fehlen.
0Kommentar| 3 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 9. August 2015
Eine bessere Zusammenstellung der frühen Werke von Chic bzw. Rodgers / Edwards als Produzenten ist schlicht nicht denkbar. Zu den ohnehin schon genialen Originalen kommen einige extrem gelungene Remixes, die die musikalische Klasse der Box noch einmal steigern. Auf den ersten drei CDs befindet sich schlicht kein einziger schwächerer Song, erst auf CD 4 kommt es zu vereinzelten Längen - aber das ist Kritik auf allerhöchstem Niveau. Also: Wer (richtigerweise) meint, dass Chic in jeder Plattensammlung angemessen repräsentiert sein müssen, ist mit dieser Box optimal bedient, zumal für den hier verlangten Spottpreis (26,99 Euro zum Zeitpunkt dieser Rezension).
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 14. Oktober 2013
Die Qualität der Aufnahmen ist mit Sicherheit das Beste was ich in meiner Chic Sammlung finden lässt. Auch die Zusammenstellung ist wirklich gut.
0Kommentar| Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 27. November 2016
Ein Best Off Album vom Feinsten. Nile Rodgers und Bernard Edwards haben Musikgeschichte geschrieben. 4 CDs mit Stücken in Top Qualität. Leider fehlen die etwas weniger bekannten Stücke, die Nile in den 90ern produziert hat.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden